Results 1 to 4 of 4

Realtek HD nach Problembehandlung nicht mehr in der Taskleiste

  1. #1 Reply With Quote
    Legende der Amazonen Bisasam's Avatar
    Join Date
    Dec 2006
    Location
    Meine Faust in Sinis Gesicht
    Posts
    8,821
    Hallo, ich hatte kürzlich ein Problem mit starkem Brummen bei meinem Mikro und habe deswegen die Problembehandlung von Microsoft über meine Sounds laufen lassen. Die hat mir vorgeschlagen, Verbesserungen zu deaktivieren, das hab ich gemacht. Danach wollte es einen Neustart, das habe ich auch gemacht.

    Tja und seit dem und vielen weiteren Neustarts taucht der braune Lautsprecher von Realtek nicht mehr in meiner Taskleiste auf. Beim Gerätewechsel poppt auch das Fenster nicht mehr auf bei dem ich z.B. angeben kann, ob es sich um Lautsprecher oder Kopfhörer handelt. Und das ist ein Problem, denn mein Sennheiser-Drahtlos-System wird deswegen nicht mehr erkannt und kann trotz mehrfacher tests keine Sounds von meinem System erkennen. An den Strom und den Computer angeschlossen ist es und an den PC auch, über die grüne Buchse am hinteren Teil meines PCs.
    Habe auch versucht, den Treiber manuell herunterzuladen und zu installieren. Hab unter Programme einen Realtek-Ordner mit zugehörigen Dateien, aber wenn ich versuche davon eine manuell zu starten, kommt ein cmd-Fenster und schließt sich sofort wieder.

    Ich habe Windows 10 64 bit, 4GB Ram, AMD A8-3800 APU Prozessor und eine Radeon HD Graphics.
    Das Produkt stammt von Medion.


    "Das erinnert doch sehr erfreulich an das, was man sich als Gothicfan wünscht!"
    -Korallenkette
    Bisasam is offline

  2. #2 Reply With Quote
    Springshield  Homerclon's Avatar
    Join Date
    Aug 2004
    Location
    Springfield ;)
    Posts
    10,105
    Schau mal welches Gerät für die Standardausgabe festgelegt ist. Ich weiß nicht wie es bei den APUs ist, aber dedizierte GraKas von AMD werden auch als Soundkarte erkannt (für die Audioausgabe per HDMI ist eine Audiolösung von Realtek auf der GraKa). Wenn nun die Radeon als Standardausgabe festgelegt ist, hat man üblicherweise keinen Ton auf den normalen Lautsprecher. Die Mehrheit der Programme verwendet ausschließlich die Standardaudioausgabe, die wenigen Anderen muss man selbst umstellen.
    Leider kann ich dir nicht sagen, wo du dies umstellen kannst, ich nutze noch Win7. Dort war es in der Systemsteuerung unter Sound.

    Die Änderungen rückgängig machen, die, die "Problembehandlung" vorgeschlagen hat, hilft auch nicht?
    Audio-Treiber deinstallieren, und danach die Realtek-Treiber installieren.

    - Keine verdammte Hechtrolle zum ausweichen in Kämpfe!
    - 01100100 00100111 01101111 01101000 00100001
    Homerclon is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Legende der Amazonen Bisasam's Avatar
    Join Date
    Dec 2006
    Location
    Meine Faust in Sinis Gesicht
    Posts
    8,821
    Mein aktives Ausgabegerät wird erkannt als "Lautsprecher Realtek High Definition Audio", ferner habe ich als "bereit" "Realtek High Definition Digital Output".
    Ganz oben auf der Liste gibts dann noch "AMD HDMI Output", aber in deaktiviertem Status.

    Das seltsame ist, dass mein Kabel-Headset ohne zwischengeschalteten Sender den Ton wiedergeben kann.
    Ich nehme stark an, dass bei meinem Sender der PC eigentlich den Treiber anpassen müsste, es aber nicht schafft.

    Das einzige was ich gemacht habe war einen Haken bei "Alle Soundeffekte Deaktivieren" im Eigenschaftsmenü der Lautsprecher. Das Wegnehmen des Hakens ruft mein Realtek-Audio-Fenster aber nicht auf.

    Wie deinstalliere ich den Soundtreiber?


    "Das erinnert doch sehr erfreulich an das, was man sich als Gothicfan wünscht!"
    -Korallenkette
    Bisasam is offline

  4. #4 Reply With Quote
    Forschungsreisender  jabu's Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Posts
    4,764
    Bei einem Brummen handelt es sich fast immer um ein physikalisches bzw. elektrotechnisches Problem, wobei dir die Problembehandlung von Windows nicht wirklich helfen kann, außer an Symptomen herumzudrehen. In diesem Rahmen könnte noch als sinnvoll gelten, eine automatische Verstärkungsregelung zu deaktivieren. Aber auch das hat mit der Ursache (Brummeinstreuung) nichts zu tun. Vermutlich ist die Masseleitung deines Mikrofons irgendwo beschädigt bis unterbrochen. Meistens passiert das an Ansätzen von "weich" zu "hart", also wo das Kabel in den Stecker oder ins Mikrofon geht. Auch Buchsen, Stecker, weitere Kontakte, innovative Gelenkkonstruktionen etc. kommen infrage. Bei einem technischen Gerät mit starken Emissionen (Transformator, Lampenvorschaltgerät...) in der Nähe von Mikrofon oder Zuleitung kann es aber auch ohne einen Fehler zu hörbaren Brummeinstreuungen kommen.

    Zu Realtek ist noch etwas zu sagen:
    Realtek produziert keine Hardware, sondern entwickelt Technologien, welche weiterlizenziert werden, weshalb Realtek nicht weiß, welche Hardware beim Konsumenten ankommt. Deswegen bietet Realtek Universaltreiber mit vollem Featureset zum Download an, unter Ausschluss von jedwedem Support. Es ist also gut möglich, dass einiges dabei ist, was bei dir gar nicht verbaut ist. Das darf man dann großzügig ignorieren, deaktivieren, wie auch immer. Wer den Kram für Medion entwickelt hat, weiß aber, was verbaut ist, weswegen er angepasste Treiber bereitstellen kann. Falls Medion einen Treiber hat, der voll kompatibel zu Win10 ist, so wäre der eigentlich vorzuziehen, es sei denn, er genügt den Anforderungen in irgendeiner Hinsicht nicht. Das kann beispielsweise der Fall sein, indem er mit der heißen Nadel gestrickt wurde, kurz vor dem Release von Windows 10. Dann könnte sich ein universelles Treiberpaket von Realtek empfehlen.

    Quote Originally Posted by Bisasam View Post
    Mein aktives Ausgabegerät wird erkannt als "Lautsprecher Realtek High Definition Audio",
    Darauf kommt es erst mal an, und so sollte es sein! Es sollte auch als "Standardgerät" ausgewählt sein, falls das in deinem Interesse liegt. Den anderen Kram kannst du erst mal zurückstellen.

    Das seltsame ist, dass mein Kabel-Headset ohne zwischengeschalteten Sender den Ton wiedergeben kann.
    An derselben Buchse?

    Dafür fallen mir jetzt spontan einige Ursachen ein (wobei einige zusammenspielen können):
    1. Funk-KH arbeitet grundsätzlich nicht korrekt (zufällig erst jetzt).
    2. Es ist ein Standardtreiber aktiv, der die Hardware nicht mit passenden Parametern initialisiert oder der selbst einen unpassenden Schwellwert verwendet.
    3. Bei von einem normalen Kopfhörer abweichender Eingangsimpedanz, wie es vorkommt, wenn ein Verstärker dazwischengeschaltet ist, kann es passieren, dass die automatische Erkennung (prinzipbedingt unzuverlässig) versagt. Das ist im Zusammenhang mit dem zweiten Punkt zu sehen.
    4. Die interne Standardkonfiguration der Anschlüsse kann von den Markierungen abweichen, sodass erst aufgrund der automatischen Erkennung dieser Anschluss zu einem Ausgang gemacht wird. Auch dieses ist im Zusammenhang mit dem zweiten Punkt zu sehen.
    5. Auch eine Störung der stereophonen Symmetrie könnte die Erkennung beeinträchtigen. Auch dieses ist im Zusammenhang mit dem zweiten Punkt zu sehen.
    6. Störsignale können ursächlich sein, vielleicht ein Netzteil, welches in den letzten Zügen liegt (und den Funk-KH versorgen soll und dabei eine ordentliche Brummspannung fabriziert, nur mal angenommen).

    Universaltreiber wissen nichts von den Besonderheiten der bei dir verbauten Hardware, weder der von Microsoft angebotene, noch der aus dem fetten Paket von Realtek, weshalb solche Komfortfunktionen, wo die Eigenschaften der Peripherie um den Soundchip herum eine Rolle spielen, nicht funktionieren müssen. Bei dem Treiberpaket von Realtek hast du aber wenigstens mehr Einstellmöglichkeiten, wobei die unter Windows 10 etwas abgespeckt sind. Mit etwas Glück lässt sich dort die automatische Erkennung abschalten und eine Zuordnung der Buchsen vornehmen.

    Ich nehme stark an, dass bei meinem Sender der PC eigentlich den Treiber anpassen müsste, es aber nicht schafft.
    Der Soundchip legt ein Prüfsignal an die Leitungen an und zieht aus dessen Verhalten Rückschlüsse auf die angeschlossene Hardware. Der Sounchip stammt aber nicht von Realtek, sondern ist lediglich nach Vorgaben von Realtek produziert (siehe Wikipedia zu Realtek), was noch nicht so schwer wiegen dürfte, aber ohne Kenntnis der Einflüsse der umliegenden Hardware kann ein Treiber nicht bestmögliche Rückschlüsse ziehen, weswegen Anpassungen erforderlich sind. Das können Kleinigkeiten sein, einige Parameter, weiter nichts. Die Treiber von Medion sollten über solche Anpassungen verfügen, falls nötig.

    Das einzige was ich gemacht habe war einen Haken bei "Alle Soundeffekte Deaktivieren" im Eigenschaftsmenü der Lautsprecher.
    Die deaktiviere ich normalerweise auch. Probleme hat es deswegen noch nie gegeben.

    Das Wegnehmen des Hakens ruft mein Realtek-Audio-Fenster aber nicht auf.
    Vermutlich hat der Treiber, der jetzt aktiv ist, diese Option zur Unterstützung der automatischen Erkennung nicht. Bei Standardtreibern, wie sie Microsoft ausliefert, wäre das ganz normal. Passende Unterstützung ist am wahrscheinlichsten bei den Treibern, die du vom Hersteller erhältst, also von Medion. Du kannst aber auch mit denen von Realtek Glück haben, welcher in der Regel aktueller ist.

    Wie deinstalliere ich den Soundtreiber?
    Kommt darauf an, welchen:

    Den schlichten Treiber, den Windows automatisch installiert:
    Geht nur über den Gerätemanager, ist normalerweise ein überflüssiger Vorgang, außer zur Problembehebung.

    Den aus einem Installationspaket:
    Über das Installationspaket, was sich auch über die Systemsteuerung erreichen lässt, wo die installierten Programme aufgelistet sind.

    Wie auch immer, zuerst solltest du nach dem Paketinstaller suchen, um das mitinstallierte Gelumpe loszuwerden, denn sonst bekommst du später Probleme (bzw. hast du sie schon). Danach legst du einen Neustart ein und guckst mal in die Liste der installierten Programme. Nun sollte der Eintrag verschwunden sein, falls nicht, wiederholen und hier Bescheid geben, falls eine komische Meldung erscheint.
    Wenn alles geklappt hat, kannst du dich per Gerätemanager noch versichern, dass nur noch Standardtreiber installiert sind und dass keine Fehler aufgelistet werden.
    Dann guckst du noch unter den Autostart-Optionen (Task-Manager -> Autostart) in der Liste nach, dass wirklich nichts mehr auf deinen Soundtreiber (wegen Medion andere Bezeichnungen als "Realtek" mitberücksichtigen) verweist. Falls doch, öffnest du den Dateipfad und versicherst dich, dass wirklich alles deinstalliert wurde. Wenn der Kram doch noch da ist, mal kurz hier melden und mitteilen, was du gefunden hast.
    jabu is offline Last edited by jabu; 18.09.2017 at 21:13.

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •