Seite 1 von 11 123458 ... Letzte »
Ergebnis 1 bis 20 von 201
  1. #1 Zitieren
    Waldläufer Avatar von de-jo
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    116
    Ich habe soeben folgende Kolumne gelesen: Elex vs. The Witcher 3, Piranha Bytes vs. CD Projekt - Ein witzloser Vergleich (Kolumne)
    http://www.pcgames.de/Elex-Spiel-558...ojekt-1229245/

    Ich habe hier im Forum immer wieder Artikel und Fragen der Art "Warum macht das PB nicht so wie bei ... (Witcher, Elder Scrolls, Fallout,...)" gefunden.
    z.B.: Elex - ein schöneres, aber schlechteres Fallout? https://forum.worldofplayers.de/foru...1#post25410755

    Gleich vorweg: JimmDon schreibt gleich zu Beginn fair formuliert:
    Zitat Zitat von JimmDon Beitrag anzeigen
    (...) Als Fallout "Veteran" komme ich nicht daran vorbei, die beiden Titel zu vergleichen. (...)
    Ich finde es normal und sinnvoll, ein Spiel mit Spielerfahrungen aus anderen Spielen zu vergleichen. Damit habe ich kein Problem.
    In vielen Diskussionen höre ich aber häufig genervt auf, weiter mitzulesen, weil aus den Vergleichen häufig Urteile über oder Anfragen und Ansprüche an einen PB-Titel abgeleitet werden, die auf mich völlig utopisch/unrealistisch wirken. (--> unter finanziellen/personellen Gesichtspunkten)
    In dem PCGames-Artikel werden die viel diskutierten Animationen aufgeführt... auch da erinnere ich mich an Diskussionen zu PB-Titeln, in denen früher oder später sogar vergleiche zu Mass Effect herangezogen wurden. (würde nur noch ein Vergleich mit Gesichtsanimation à la "L.A. Noire" fehlen )

    Mich würde mal eure Meinung zu dem Artikel und dem darin angesprochenen Thema nebst den gelieferten Argumenten interessieren. Weil ich hoffentlich nicht der einzige bin, der von derartiger Kritik voll genervt ist.
    Ich wiederhole nochmal: Vergleiche find ich normal. Ich kritisiere die daraus abgeleiteten, (ressourcenabhängigen) Urteile, Anfragen und Ansprüche.
    ...
    de-jo ist offline

  2. #2 Zitieren
    Waldläufer
    Registriert seit
    May 2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    150
    Kommt drauf an unter welchen Aspekten man das Spiel vergleicht und was man eigentlich erwartet.
    Teilweise kommt es mir so vor als müsse sich ELEX mit Dark Souls, Witcher 3, Fallout, MassEffect, Stalker und nem Shooter messen. Was für mich völliger Schwachsinn ist.

    Es ist okay zu vergleichen, aber dann sollte es auch Sinn ergeben.
    Ich persönlich vergleiche gerne die Welten, die Möglichkeiten, die Iszinierung und teilweise die Grafik und Animationen, wobei das letztere mir überhaupt 0,00000 wichtig ist.
    Bin übrigens auch ein großer Fan der "oldschool" RPGs aus der Top-Down-Perspektive (Wasteland 2 kann ich jedem empfehlen). Weshalb mir eine schlüssige, gut designed Welt und sowas wie Gameplay 10000000x wichtiger sind als Story, Iszinierung, Grafik und vorallem Animationen.

    Es ist auch unfair PB mit CD Projekt beispielsweise zu vergleichen.
    Was soll ein 30 Mann Team gegen ein 700 Mann Team denn anrichten ?
    Es ist doch klar, dass The Witcher 3 die bessere Grafik, die um Welten besseren Animationen und vorallem auch bessere Inszinierung und wahrscheinlich auch Story haben wird als ein PB-Titel es jemals haben wird.
    The Witcher 3 wird daher schon alleine aufgrund der (für mich) unwichtigeren Sachen IMMER, IMMER, IMMER, IMMER, IMMER den viel größeren und breiteren Mainstream ansprechen als ELEX.
    Show, Inszinierung, Story, Grafik, Animationen. Darauf legt die breite Masse den Wert.
    Ich kann schon jetzt jede Wette eingehen, dass ELEX finanziell niemals mit den angesprochenen Titeln mithalten wird.

    Die Titel werden von vielen aufgrund des Preises verglichen, was ich nicht ganz nachvollziehen kann. Weil für mich der Preis sich immer aus Spieldauer, Spielspaß und Spielumfang zusammen gesetzt hat und nicht aus dem Vergleich zwischen zwei Spielen, die in komplett anderen Sphären sich befinden. Dieser Vergleich kann meiner Meinung nach nur von Leute kommen, die gelegentlich spielen oder nicht in der Lage waren alle PB-Titel und vergleichbare Triple A zu spielen.

    Man kann gewisse Aspekte gut vergleichen und wenn man auf die Schwächen so sehr achtet, dann sollten die Stärken umso mehr herausgehoben werden, aber mir kommt es ganz oft so vor als würde sich ELEX mit jedem möglichen Triple A Titel unter jedem möglichen Punkt einen Kampf liefern müssen. Was für mich überhaupt nicht der Fall ist.

    Da sollte man auch eventuell bedenken für was PB steht und was Gothic so ausgemacht hat, bestimmt nicht die Grafik und die Animationen.
    Aber es ist einfach genau diese Punkte herauszuheben. Zumal es ganz, ganz oft wirkliche Erbsenzählerei ist.

    Ich würde die Welt von ELEX mit der von Witcher 3 im Vergleich sehen wollen, die Atmosphäre von ELEX mit der Atmosphäre von Fallout und dann ein Fazit haben wollen ob ELEX wirklich so ein Mist ist wie es scheinbar so viele behaupten.
    Aber ich weiß echt nicht wo der Anspruch hin ist und ich sage es nochmal: nennt doch mal Titel, die eine geile Welt, eine gute Story, eine super Inszinierung, eine überragende Grafik, geile Animationen hatten und zudem plausibel waren.
    Es sind überwiegend gezielte Vergleiche und keine Vergleiche, die das Gesamtwerk betreffen, daher kann ich das meiste erst gar nicht ernst nehmen.

    Ich will auch klar stellen, dass es eine völlig andere Sache ist ob man sich Sorgen um gewisse Aspekte macht und die Vergleiche zieht wie es hätte besser sein können. Aber ganz oft erfolgt eben keine konsktruktive Kritik, sondern direkte Vergleiche auf gezielte Aspekte und da wird dem Mainsteam aufgezeigt wieso ELEX eigentlich doch der größere Mist ist als die 15 Titel mit dem das Spiel verglichen wird. Was ist Schwachsinn.

    Jeder hat da natürlich seine Meinung, aber mich würden echt die Ansprüche im Zusammenhang mit den alten PB-Spielen und genannten Titeln im vollen Umpfang interessieren und keine gezielten Vergleiche, die das Spiel IMMER schlecht aussehen lassen würden.
    Der namenlose Jax ist offline

  3. #3 Zitieren
    banned
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    221
    PB soll es nicht wie diese AAA-Entwickler machen sondern diese AAA-Entwickler sollen es wie PB machen.
    Hotzenplotzräuber ist offline

  4. #4 Zitieren
    Ritter
    Registriert seit
    May 2014
    Beiträge
    1.391
    Vergleiche sind gut und schön, aber dann sollen sie vorallem fair sein. Meistens entsteht jedoch ein Veriss wie im verlinkten Artikel, der nur defizite von PBs Spielen aufzeigt im Vergleich zu anderen Spielen. Es kommt schnell die Wirkung, dass die Landschaft das einzig gute am Spiel ist aber gleichzeitig in keinem Satz, dass andere Spiele in irgendetwas schlechter abschneiden. Die Vergleiche lassen Elex schlechter darstehen, als es ist. Zu einem Vergleich gehört es auch zu sagen "bei dem Punkt kann auch ein Witcher nicht mithalten".
    Außerdem ist es natürlich so, dass es hin und wieder Punkte gibt, die in einem Spiel besonders gut sind. Wenn von mehreren Spielen jetzt die guten Punkte genommen werden, ist es utopisch, dass ausgerechnet PB alle diese Punkte mindestens genauso gut erfüllt. Das kann nichtmal ein Hexer, ES oder FO - warum also ausgerechnet PB?
    Unterstützt die Verfassungsklage gegen die Vorratsdatenspeicherung: https://aktion.digitalcourage.de/civicrm/petition/sign?sid=2&reset=1
    Die Vorratsdatenspeicherung wurde vorübergehend ausgesetzt, die Gefahr ist jedoch noch nicht vorbei.
    Xarthor ist offline Geändert von Xarthor (04.06.2017 um 13:04 Uhr)

  5. #5 Zitieren
    Fighter
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    390
    Ich glaube du hast den Artikel falsch aufgenommen. Im Grunde bemängelt der Autor, dass die PB zu sehr in Stagnation gefangen sind. Das ist Kritik an Deutschland als Standort, aber auch an den PB, als Unternehmer. CDPR ist ein guter Vergleich, weil deren erstes Witcher Spiel eine technische Katastrophe war und ihr Drittes einer neuer Maßstab in Welt-, Spiel-, Story- und Charakterdesign. Im Vergleich machen PB ihr 7. Spiel und sie können in all diesen Dinge nicht Mithalten, mit der Ausnahme des Weltdesigns.

    Was der Autor will, ist ein Spiel von den PB bei dem sie ein riesiges Budget und viel Zeit haben. Ich denke wir alle wollen das, weil wir wissen, dass in den PB mehr steckt.
    "It's an universal law-- intolerance is the first sign of an inadequate education. An ill-educated person behaves with arrogant impatience, whereas truly profound education breeds humility."
    Aleksandr Solzhenitsyn
    Opodeldox ist offline

  6. #6 Zitieren
    Ritter
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    1.224
    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen
    Was der Autor will, ist ein Spiel von den PB bei dem sie ein riesiges Budget und viel Zeit haben. Ich denke wir alle wollen das, weil wir wissen, dass in den PB mehr steckt.
    Tja, genau das dürfte ein zwar verständlicher, nichtsdestotrotz aber ein Irrtum sein. Da ist der Wunsch Vater des Gedankens. Es steckt genau das in PB drin, was sie produzieren. PB macht die Spiele, die PB kann. So etwas wie G1, G2, G2 DNDR wird sich nicht mehr ereignen.
    Wenn man das mal verinnerlicht hat, ist die unerfüllbare Erwartungshaltung an PB eher kontraproduktiv. PB ist eine Spieleschmiede, die macht was sie kann. Eben Spiele wie R1 bis R3. Wie Elex sich schlägt bleibt abzuwarten. G3 war wohl eher als Versuch zu werten. Wobei mir die Grafik in G3 sehr gut gefallen hat. In Silden würde ich sofort Urlaub machen wollen. Ne wunderschöne Gegend.
    Wie auch immer, lasst PB einfach machen und erwartet nicht immr wieder ein Meisterwerk wie die Gothics. Meisterwerke haben es halt so an sich, dass sie nicht beliebig wiederholt werden können. Sonst wären es ja keine.



    Moors
    Moors ist offline

  7. #7 Zitieren
    Fighter
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    390
    Im Artikel steht doch, dass die PB Dinge gern besser machen würden, es aus Zeitmangel aber nicht können.
    "It's an universal law-- intolerance is the first sign of an inadequate education. An ill-educated person behaves with arrogant impatience, whereas truly profound education breeds humility."
    Aleksandr Solzhenitsyn
    Opodeldox ist offline

  8. #8 Zitieren
    World of Elex  Avatar von ravenhearth
    Registriert seit
    Dec 2008
    Ort
    Aarhem (Issanûr)
    Beiträge
    3.301
    Als Spieler darf es einem egal sein, wie viele Mitarbeiter und Ressourcen dem Entwickler zur Verfügung stehen, weil das Spiel schließlich genauso viel kostet wie alle anderen auch. Bei Fans wie uns ist das natürlich etwas anders, aber den Markt interessiert nur das "was hinten rauskommt". Das weiß PB auch. Deswegen ist es das beste, nicht gegen die beschränkten Ressourcen anzuarbeiten, sondern mit ihnen und das beste Spiel zu machen, was man mit den eigenen Mitteln machen kann. Etwas zu bieten, was die große Konkurrenz nicht hat, auch wenn man in anderen Bereichen zurück liegt. In diese Richtung geht der Artikel am Ende ja auch.
    Auch bei Elex muss es erlaubt sein, etwa im Test handwerkliche Defizite anzusprechen und zu kritisieren - unabhängig davon, ob das Spiel nun von 30, 600 oder einem einzigen Entwickler programmiert wurde. Aber Elex macht es mir zumindest einfach, diese Mängel beim Spielen zu vergessen, denn seine Atmosphäre, seine ganze Aufmachung zeugt vom Herzblut, das Piranha Bytes in dieses Spiel wie auch die Quasi-Vorgänger gesteckt hat.
    ravenhearth ist offline

  9. #9 Zitieren
    Provinzheld Avatar von PnCIa
    Registriert seit
    Mar 2006
    Beiträge
    235
    Zitat Zitat von ravenhearth Beitrag anzeigen
    Als Spieler darf es einem egal sein, wie viele Mitarbeiter und Ressourcen dem Entwickler zur Verfügung stehen, weil das Spiel schließlich genauso viel kostet wie alle anderen auch. Bei Fans wie uns ist das natürlich etwas anders, aber den Markt interessiert nur das "was hinten rauskommt". Das weiß PB auch. Deswegen ist es das beste, nicht gegen die beschränkten Ressourcen anzuarbeiten, sondern mit ihnen und das beste Spiel zu machen, was man mit den eigenen Mitteln machen kann. Etwas zu bieten, was die große Konkurrenz nicht hat, auch wenn man in anderen Bereichen zurück liegt. In diese Richtung geht der Artikel am Ende ja auch.
    Elex kostet im Preoder 45€ (ca)...und nachdem was ich bisher gesehen habe, wäre ich niemals bereit das zu zahlen, wenn ich denn kein Fan dieser kleiner Firma und ihres "Spielstyles" wäre. Die (in diesem Fall erhofften) Qualitäten eines PB-Spiels stecken für mich nicht in dem, was man in Trailern oder im ersten Moment sehen kann. Ein Fall für: Die Hoffnung stirbt zuletzt

    ABER! Wenn PB wirklich versuchen würde, ein Spiel zu liefern, welches modernen Qualitätsansprüchen in Sachen Technik und Präsentation genügt, dürften sie definitiv kein Elex machen. Eher etwas von der Größe von The Surge.
    Ich bin mir sicher, dass PB für Elex nicht gerade die gigantischen Ressourcen erhält und entsprechend in Sachen Studiogröße auch nicht groß expandieren kann...andererseits habe ich aber auch das Gefühl, das sie es nicht wollen.
    PnCIa ist offline

  10. #10 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Kardulor
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    163
    Ich bin mir sicher, dass PB für Elex nicht gerade die gigantischen Ressourcen erhält und entsprechend in Sachen Studiogröße auch nicht groß expandieren kann...andererseits habe ich aber auch das Gefühl, das sie es nicht wollen.
    Das Problem ist ja nicht das expandieren können, sondern das expandieren wollen. Björn hat schon sehr oft eindringlich formuliert, dass Piranha Bytes nur Piranha Bytes ist und immer sein wird, weil es ein kleines Studio mit familiärem Umfeld ist. Ginge es um Wachstum, dann hätten die PB's bereits nach den massigen Maßnahmen von Gothic 3 ihr Team um ein Vielfaches aufstocken und wachsen können.

    Um aber noch einmal zum Kernthema zurückzukommen: Ich kann den Vorwurf der Stagnation von den PB'S absolut nachvollziehen und empfinde diese ebenso. Zwar muss sich für mich nicht der Zirkel um Björn zwangsweise in ein CD Projekt mit Hunderten Mitarbeitern verwandeln, doch es bleibt letztlich eine Frage der Qualität - und die muss bei ihren Spielen einfach stimmen.

    Meines Erachtens nach sollten die Piranhas es lieber so machen, dass sie wieder, wie bei der Gothic-Reihe, mit einer kleineren und beherrschbaren Spielwelt beginnen und sich dann Teil für Teil weiter aufbauen. So könnten sie auch ihre Assets, Animationen und und und stück für Stück erweitern und ähnlich wie bei Gothic 1 u. 2 weiter benutzen. Zumindest erscheint mir so der logische Werdegang einer Spieleserie im Rahmen eines Spieleentwicklers, der in den Mitarbeiterzahlen ja sogar manchen Indie-Studios unterlegen ist. Und stattdessen bekommen wir ein neues Welten-Ungetüm mit eineinhalbfacher Größe von Gothic 3 - irgendwie kann ich einfach nicht glauben, dass das letztlich gut geht.
    Kardulor ist offline

  11. #11 Zitieren
    Deus Avatar von Gothaholic
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    10.728
    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen
    Ich glaube du hast den Artikel falsch aufgenommen. Im Grunde bemängelt der Autor, dass die PB zu sehr in Stagnation gefangen sind. Das ist Kritik an Deutschland als Standort, aber auch an den PB, als Unternehmer. CDPR ist ein guter Vergleich, weil deren erstes Witcher Spiel eine technische Katastrophe war und ihr Drittes einer neuer Maßstab in Welt-, Spiel-, Story- und Charakterdesign. Im Vergleich machen PB ihr 7. Spiel und sie können in all diesen Dinge nicht Mithalten, mit der Ausnahme des Weltdesigns.
    und trotzdem gibt es Leute die Witcher 1 für den besseren Titel halten (ich gehöre btw. nicht dazu, wobei ich nicht viel zu Witcher 1 sagen kann weil mich die Spielmechanik in den Wahnsinn getrieben hat, sprich ich habe es nur angespielt und entnervt aufgegeben). außerdem macht auch Witcher 3 nicht alles besser, es gibt, obwohl das Spiel in vielen Aspekten grandios ist, etliche Schwachpunkte. z.B. ist Novigrad abseits der Quests weitgehend eine leblose Kulisse (auch wenn da eine vierstellige Zahl an NPCs herumwuselt und versucht das Gegenteil zu suggerieren) und warum muss ich ein Säckchen aufheben wenn doch angeblich ein Schwert vor mir liegt? da war PB schon immer besser, jeder Gegenstand mit dem ich interagieren kann ist in ihren Welten schon immer auch als (erkennbarer und realistischer) Gegenstand im Spiel vorhanden. da ist ein G1 aus 2001 auch heute noch einer 2015 ultra teuer Produktion überlegen.

    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen
    Was der Autor will, ist ein Spiel von den PB bei dem sie ein riesiges Budget und viel Zeit haben. Ich denke wir alle wollen das
    wollen wir das wirklich alle? PB hat sich nunmal dafür entschieden mit einer relativ kleinen Kern-Mannschaft zu arbeiten und das hat u.a. dazu geführt dass man seine Selbständigkeit und die Kontrolle über die Abläufe bewahrt hat (trotz des einen oder anderen nicht wirklich berauschenden Titels) dafür muss man in manchen Punkten eben Kompromisse eingehen.

    CDP ist stattdessen den Weg des starken Wachstums gegangen, wird dadurch aber auch anfälliger für Flops. ich bin z.B. mal gespannt wie sich ihr Cyberpunk 2077 schlagen wird. ich könnte mir vorstellen dass es nicht an die Verkaufszahlen von TW3 herankommen wird, zum einen wegen des Settings, zum anderen wegen des Fehlens eines charismatischen Charakters wie Geralt von Riva (bzw. auch den anderen starken Charakteren aus dem Witcher-Universum, was das betrifft war die Verwendung der Buchvorlage clever und man hat sehr davon profitiert). der kommerzielle Druck ist aufgrund der teuren Produktion andererseits hoch.

    so wollen sich PB nicht aufstellen und ich respektiere das und ich bin auch nicht der Meinung dass man unbedingt ein Riesen-Team braucht um ein gutes Spiel zu machen, Hochglanz ist nicht alles und garantiert kein gutes Spiel. natürlich muss man dann Prioritäten setzen und sich auf seine Stärken konzentrieren, wir werden ja bald sehen ob das mit ELEX gelungen ist. ich muss zugeben dass ich lange Zeit sehr skeptisch war (nicht nur wegen des Settings), aber was ich in jüngster Zeit von Elex zu sehen bekommen habe, sieht für meinen Geschmack langsam immer besser aus und ich habe das Gefühl es könnte der beste PB-Titel seit langem werden.
    Gothaholic ist offline Geändert von Gothaholic (04.06.2017 um 15:25 Uhr)

  12. #12 Zitieren
    Veteran Avatar von Sir-Lord-Hagen
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Irgendwo zwischen Gothic und Risen.
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen
    Ich glaube du hast den Artikel falsch aufgenommen. Im Grunde bemängelt der Autor, dass die PB zu sehr in Stagnation gefangen sind. Das ist Kritik an Deutschland als Standort, aber auch an den PB, als Unternehmer. CDPR ist ein guter Vergleich, weil deren erstes Witcher Spiel eine technische Katastrophe war und ihr Drittes einer neuer Maßstab in Welt-, Spiel-, Story- und Charakterdesign. Im Vergleich machen PB ihr 7. Spiel und sie können in all diesen Dinge nicht Mithalten, mit der Ausnahme des Weltdesigns.

    Was der Autor will, ist ein Spiel von den PB bei dem sie ein riesiges Budget und viel Zeit haben. Ich denke wir alle wollen das, weil wir wissen, dass in den PB mehr steckt.
    Was wäre wenn Piranha das selbe Budget und manpower hätte wie CD oder Beth? Dann müsste ja der Größte Blockbuster aller Zeiten rauskommen. Ist die wirklich eine Garantie?

    Müssen es Piranha spiele überhaupt in allen Dingen mit den Großen aufnehmen.? Oder ist man zu frieden und Glücklich darüber das sie das was einem wichtig ist in einem Spiel sehr gut sogar am besten machen?

    Mich interessiert High End Grafik in einem Piranha Spiel null. In einem anderen Spiel kann es wieder anders sein. Z.B. Shooter oder Simulationen.
    Animationen Ok könnten besser sein. Sind aber verschmerzbar, da mir wie gesagt anderes wichtiger ist.

    Welt ist liebevoll designed und es hat diese Typische Piranha Atmosphäre.

    Aber auch ich habe ein Paar Kritikpunkte. Aber die beziehen sich meist auf inhaltliche Dinge. Komisch das sich darüber so wenig ausgelassen wird. Daran sieht man das meist Leute diese Dinge kritisieren die mit Piranha Spielen von Anfang an nicht viel am Hut haben/hatten.

    -Es ist z.B. Schön das ich überall hinklettern kann. Aber muss es überall stehen? Für was muss ich überhaupt klettern können? Wenn ich mit dem Jetpack eh überall hinkomme.
    -Dieses aufleuchten auf Fokussierte Objekte störte mich.
    -Lehrsystem scheint ja enthalten zu sein. Aber ist es auch so wie ich es in Gothic liebte? Fähigkeiten konnte man nur von Lehrern lernen. Und Erfahrung hat man das damals auch schon im Skillmenu hochgeschraubt? erinnere mich jetzt nicht genau.

    Ich bin der Meinung es wird ein Klasse spiel. Nach Gothic 1+2 das Beste was sie gemacht haben und in manchen Dingen übertrifft es Gothic sogar. Nach heutiger Zeit gemessen.,
    Wer über andere Urteilt sollte erst mal sich selbst beurteilen.
    Sir-Lord-Hagen ist offline

  13. #13 Zitieren
    Held
    Registriert seit
    Dec 2002
    Beiträge
    5.535
    Zitat Zitat von Sir-Lord-Hagen Beitrag anzeigen
    Was wäre wenn Piranha das selbe Budget und manpower hätte wie CD oder Beth? Dann müsste ja der Größte Blockbuster aller Zeiten rauskommen. Ist die wirklich eine Garantie?
    Nein, dazu müsste das Team organisch in diese Rolle reinwachsen. Gerade an das Projektmanagement stellt ein größeres Team ganz andere Anforderungen. Zudem zeigt sich auch aus anderen Bereichen, etwa der Forschung, dass ein Problem nicht durch viel Geld gelöst wird, da gehört immer noch eine ganze Menge mehr zu.

    Zitat Zitat von Sir-Lord-Hagen Beitrag anzeigen
    -Lehrsystem scheint ja enthalten zu sein. Aber ist es auch so wie ich es in Gothic liebte? Fähigkeiten konnte man nur von Lehrern lernen. Und Erfahrung hat man das damals auch schon im Skillmenu hochgeschraubt? erinnere mich jetzt nicht genau.
    In Gothic hast du Erfahrungspunkte, wie allerdings in allen PB Spielen, für das Questlösen und das Monster besiegen gesammelt. In Gothic hast du dadurch Levelaufstiege bekommen und für jeden Levelaufstieg 10 Lernpunkte. Mit den Lernpunkten hast du dann du sowohl Attribute (Stärke, Geschicklichkeit, ...) wie Fähigkieten (Umgang mit Nahkampfwaffen, ...) bei Lehreren weiterentwickelt. In Elex verteilst du jetzt die Attribute im Menü, die Fähigkeiten allerdings soweit ich weiß, weiterhin bei Lehrern. Das macht meines Erachtens auch eigentlich mehr Sinn. Nochmehr Sinn würde imho allerdings ein Hybrid mit dem TES System machen, wobei man die Attribute durch benutzen steigert und die Fähigkeiten bei Lehrern.
    Eldred ist offline Geändert von Eldred (04.06.2017 um 16:57 Uhr)

  14. #14 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Füchschen - Foxy
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    101
    Ich glaube, jedes Spiel muss individuell von Entwicklern angepasst werden.

    PB wird niemals in der Lage sein, ein neuen Fallout-Teil zu erstellen.
    Und andersrum:
    Die Entwickler von Fallout wären niemals in der Lage Gothic/Risen/Elex zu erstellen.

    Oder noch extremer:
    Stellt euch mal vor (Unabhängig der Rechtslage): Blizzard würde ein Gothic MMO machen... *schauder*
    Die Idee an sich ist eigentlich nicht schlecht, aber dann bitte nicht Blizzard ^.^

    Man kann zwar vergleiche machen, muss aber auch bedenken, dass jedes Entwicklerteam
    eine bestimmte art und weise gewöhnt ist, etwas darzustellen.

    Die einen machen Idle-Animationen, die anderen Motion Captureing und wiederum andere nutzen nutzen Element Komponenten die per Skript bewegt werden (-> Wenn es sich zB um Panzer/Flugzeuge/Roboter/Achterbahnen handelt).



    Persönlich vergleiche ich nur die Story, weil diese mir in einem Spiel am wichtigsten ist.
    Liegt auch daran, dass ich selber nicht gut im erfinden von Geschichten bin.
    ZB: mit Filmen die eine Ähnliches Topic haben (Technologie VS Magie).
    Es ist auch recht einfach die Geschichte von Elex mit den Geschichten aus anderen Spielen zu vergleichen.

    Es ist bei mir jetzt auch nicht so, dass ich jedes Spiel von PB absolut liebe.
    Gothic 2 - Nacht des Raben hat mir zB nicht so sonderlich gefallen.
    Auch Risen 2 war von der Story her gut, aber der Nahkampf hat sich immer so gezogen. (Viele hier dürften es kennen: Sandteufel-Jojo.)
    Und dann noch diese Nutzlosen Talente nur um eine Quest zu erfüllen... "Tritt" habe ich bestimmt dort nur bei dieser Quest gebraucht xD


    Also um das mal festzustellen:
    Elex hat so wie es bisher aussieht so viele Möglichkeiten (Magie, Technologie, Dialoge, Nahkampf, Fernkampf, Bogen),
    dass man es eigentlich mit jedem Spiel vergleichen könnte.

    Elex wird immer eine ganze Ansammlung an Elementen haben, die andere Spiele mit denen es Verglichen wird nicht haben
    Gibt es in Fallout Schwarze Löcher als Magie? Nein
    Gibt es in Skyrim Raketenwerfer? Nein
    Gibt es in The Witcher Mechs? Nein ... (oder?)



    Es spricht ja nichts dagegen, aber wenn ein vergleich gemacht wird, müssen doch mindestens die zu vergleichenden Elemente vorhanden sein.
    Sonst vergleicht man nur:
    10% Elex mit 100% Fallout. Klar dass Fallout dann besser da steht.

    Es müsste schon 10% Elex und 10% Fallout sein ^.^
    Wenn dich andere Ignorieren, bedeutet das nur, dass deine Arbeit so gut ist, dass ihnen die Sprache fehlt.
    [Bild: calaan_beginner_by_flash_fox_de-db8ap50.png][Bild: small.png] pls dont hurt me ~ [Bild: pixelFox.png]
    Füchschen - Foxy ist offline

  15. #15 Zitieren
    Veteran Avatar von Sir-Lord-Hagen
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Irgendwo zwischen Gothic und Risen.
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von Eldred Beitrag anzeigen
    Nein, dazu müsste das Team organisch in diese Rolle reinwachsen. Gerade an das Projektmanagement stellt ein größeres Team ganz andere Anforderungen. Zudem zeigt sich auch aus anderen Bereichen, etwa der Forschung, dass ein Problem nicht durch viel Geld gelöst wird, da gehört immer noch eine ganze Menge mehr zu.



    In Gothic hast du Erfahrungspunkte, wie allerdings in allen PB Spielen, für das Questlösen und das Monster besiegen gesammelt. In Gothic hast du dadurch Levelaufstiegen bekommen und für jeden Levelaufstieg 10 Lernpunkte. Mit den Lernpunkten hast du dann du sowohl Attribute (Stärke, Geschicklichkeit, ...) wie Fähigkieten (Umgang mit Nahkampfwaffen, ...) bei Lehreren weiterentwickelt. In Elex verteilst du jetzt die Attribute im Menü, die Fähigkeiten allerdings soweit ich weiß weiterhin bei Lehreren. Das macht meines Erachtens auch eigentlich mehr Sinn. Nochmehr Sinn würde imho allerdings ein Hybrid mit dem TES System machen, wobei man die Attribute durch benutzen steigert und die Fähigkeiten bei Lehreren.
    Ja das system liebte ich damals in Gothic so. Aber du hast Recht. Auch wenn es Kritisiert wird (Von Gothic Fans) Das Jetzige System macht mehr sinn. Den im Real Life ist es ja auch so.

    Das ich das Wissen und die Fähigkeit von Jemanden beigebracht bekomme. Und die Erfahrung von mir selber durch all der Jahre anwenden kommt.

    Aber noch besser würde ich auch finden wenn es so wäre wie du meinst, ich kenne es aus Oblivion (ist das in Skyrim auch so gewesen) Das mann je länger man lief die Ausdauer ausbaute und wenn man beim Kämpfen immer die Selbe Waffe benutze bekam man auch einen ausbau der Fähigkeiten hinzu. So wäre es Real Life.
    Wer über andere Urteilt sollte erst mal sich selbst beurteilen.
    Sir-Lord-Hagen ist offline

  16. #16 Zitieren
    Fighter
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    390
    Ein höheres Budget muss man ja nicht unbedingt in mehr Leute umsetzen, man kann sich auch einfach mehr Zeit nehmen, oder bessere Technologien einkaufen.
    "It's an universal law-- intolerance is the first sign of an inadequate education. An ill-educated person behaves with arrogant impatience, whereas truly profound education breeds humility."
    Aleksandr Solzhenitsyn
    Opodeldox ist offline

  17. #17 Zitieren
    Ritter
    Registriert seit
    May 2014
    Beiträge
    1.391
    Ich kann im Großen und Ganzen Gothaholic und Sir-Lord-Hagen recht geben. Den Artikel habe ich schon richtig verstanden. Aber eine Expansion der Teamgröße macht ein Spiel nicht unbedingt besser. Es stehen dann neue Herausforderungen an wie das Teammanagement und die Gefahr insolvent zu gehen steigt gleich um ein Vielfaches an. Es wurde sogar damit begründet, dass viele Mitarbeiter Familien besitzen und deswegen ein halbwegs sicherer Arbeitsplatz mehr Wert ist als jeder erdenkliche Wachstum und ich denke, das muss man respektieren. Dennoch sind das Spiel die 50 Euro wert, wenn man sich anschaut, was das Spiel abseits von Grafik und Animationen alles zu bieten hat. In manchen Punkten sieht auch ein Witcher3 alt aus und genau deshalb halte ich solche Artikel für zu einseitig gedacht.

    Versteh mich nicht falsch, die Spiele von PB kann und soll man auch kritisieren dürfen. Nur bei einem Vergleich gehört nicht nur das Abwerten des einen Titels mit der unterschwelligen Aufforderung einer Expansion dazu, sondern auch die Suche nach dem, was Elex besser macht oder wo es gleichwertige Quallitäten gibt. Außerdem ist es sinnvoller die Punkte zu kritisieren, wo ein Augenmerk drauf geworfen wurde seitens Entwickler (Immersion, Konsequenzen bei Diebstahl, Fraktionsbild, ...), statt etwa die Grafik zu kritisieren, die bewusst nicht auf dem neusten Stand gehalten wird / werden kann.

    Edit:
    Es geht ja nicht nur um ein größeres Budget, der Autor sprach ja auch von Teamgröße. Das nur so am Rande.
    Unterstützt die Verfassungsklage gegen die Vorratsdatenspeicherung: https://aktion.digitalcourage.de/civicrm/petition/sign?sid=2&reset=1
    Die Vorratsdatenspeicherung wurde vorübergehend ausgesetzt, die Gefahr ist jedoch noch nicht vorbei.
    Xarthor ist offline Geändert von Xarthor (04.06.2017 um 16:05 Uhr)

  18. #18 Zitieren
    Ritter Avatar von THTHT
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    1.240
    Vergleiche sind, meiner Meinung nach, immer sinnvoll. Egal, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen auch sein mögen. Entscheidend für den Vergleich soll ja am Ende die Erkenntnis sein, was am eigenen Spiel besser, schlechter oder einfach nur anders/interessant ist (PMI). Selbst, wenn man Elex mit einem Handy-Spiel vergleicht, können am Ende sinnvolle Erkenntnisse entstehen.

    Von daher finde ich jegliche Versuche, Vergleiche in irgendeiner Form einzuschränken, eher unglücklich und unnötig. Das, was manche hier als "faire Kritik" bezeichnen, ist meiner Ansicht nach, sowieso eine extrem subjektive Auslegung, die je nach Belieben in die ein oder andere Richtung gerückt werden kann.

    Bis wohin dürfen Vergleiche oder generell Kritik geäußert werden, damit es fair bleibt? Wer entscheidet das? Ist es bspw. noch fair zu fragen, warum PB trotz ihrer vergleichsweise geringen Teamgröße immer größere Welten erschafft statt lieber auf eine kleine aber dafür inhaltlich gut gefüllte Welt zu setzen? Die Probleme, die damit einhergehen (Quantität statt Qualität) sind ja offensichtlich.
    MfG
    THTHT

    Alte Vorsätze

    - Wir wollen eine Welt erschaffen, in der sich der Spieler frei bewegen kann und seine eigenen Entscheidungen Auswirkungen auf die Geschichte haben.
    - Eine Welt, die dem Spieler die Freiheit einräumt, das zu tun, was er will - wobei er aber auch mit den Konsequenzen rechnen muss.
    - Eine Welt, in der menschliche Charaktere lebendig dargestellt werden, ihren eigenen Problemen und Bedürfnissen nachgehen und nicht bloß rumstehen und dich angreifen.
    - Eine Welt, die einen durch ihre Vielfältigkeit und Größe in den Bann zieht.
    THTHT ist offline

  19. #19 Zitieren
    Ritter Avatar von Jolly Jumper
    Registriert seit
    Nov 2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.798
    Nicht jeder Vergleich macht Sinn. Ich kann auch einen Apfel mit einer Dosenmakrele vergleichen. Da kann ich auf Inhaltsstoffe - sogar ganz objektiv - vergleichen. Der Vergleich hilft mir aber trotzdem nicht in der Entscheidung, was mir besser schmeckt. Daher für diesen Zweck sinnlos.
    No one expects the Gnomish Inquisition.
    Und es geht niemanden etwas an, dass ich nichts zu verbergen habe - AK Vorrat!
    Jolly Jumper ist offline

  20. #20 Zitieren
    Veteran Avatar von Sir-Lord-Hagen
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Irgendwo zwischen Gothic und Risen.
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von Jolly Jumper Beitrag anzeigen
    Nicht jeder Vergleich macht Sinn. Ich kann auch einen Apfel mit einer Dosenmakrele vergleichen. Da kann ich auf Inhaltsstoffe - sogar ganz objektiv - vergleichen. Der Vergleich hilft mir aber trotzdem nicht in der Entscheidung, was mir besser schmeckt. Daher für diesen Zweck sinnlos.
    Du hast es mit einfachen Worten auf den Punkt gebracht. Ich suchte schon seit Ewigkeiten nach so einen Vergleich. man muss das Produkt (Elex) als ganzes sehen. Und nicht sagen Elex macht dies und jenes schlecht, weil Konkurrent xy einen der angesprochen Punkte besser macht. Und Konkurrent YX den anderen Punkt. aber keiner von beiden macht beides gut, aber trotzdem ist Elex mist.
    Wer über andere Urteilt sollte erst mal sich selbst beurteilen.
    Sir-Lord-Hagen ist offline

Seite 1 von 11 123458 ... Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •