Ergebnis 1 bis 14 von 14

Weltweite Verfolgung von Christen nimmt zu

  1. #1 Zitieren
    Feind von neun Welten  Avatar von Sergej Petrow
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    28.124
     
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...olgung-zunahme

    Wie in der Zeit heute berichtet wird (obiger Link), nimmt die Zahl der verfolgten Christen weltweit zu. Mittlerweile soll die Zahl auf 200 Mio christliche Flüchtlinge angewachsen sein.

    Wäre nicht vieles einfacher, wenn wir statt nun keine Unterschiede zu machen, vermehrt christliche Flüchtlinge aufnehmen würden? Sie kommen teils aus den gleichen Krisengebieten, wie die bisherigen Flüchtlinge. So kann man helfen und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Akzeptanz in Deutschland aber auch in anderen europäischen Ländern steigt.
    Sergej Petrow ist offline Geändert von Sergej Petrow (11.01.2017 um 11:33 Uhr)

  2. #2 Zitieren
    Auserwählter Avatar von Voro
    Registriert seit
    Jun 2010
    Beiträge
    6.311
     
    Oder, wie wir die Akzeptanz noch weiter heben könnten: nur christliche, weibliche Flüchtlinge mit Doktortitel. Für die kann man sicher leichter Empathie empfinden - und darum gehts ja bei den Flüchtlingen, deswegen nehmen wir sie überhaupt auf: weil wir Empathie empfinden, nicht weil es ihnen schlecht geht. Dein Vorschlag ist finde ich kompletter Humbug. Oder Satire.

    Und naja "Die im Index gemachten Angaben belegt die Organisation weder mit gesammelten Zahlen, noch gibt sie an, nach welchen Kriterien das Ranking erstellt wurde." Christenverfolgung - wo bleibt Gott, wie wärs mit Beten, jk.
    Voro ist offline

  3. #3 Zitieren
    Feind von neun Welten  Avatar von Sergej Petrow
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    28.124
     
    Naja, bisher sieht es ja in den meisten anderen europäischen Ländern eher mau aus, was die Aufnahme von Flüchtlingen betrifft. Von daher könnte man da einiges verbessern und ja, das wäre eine Alternative, die wie gesagt, auch zum großen Teil die gleichen Krisengebiete betrifft. Ich bin mir recht sicher, dass ein großer Teil der Länder innerhalb der EU keinerlei Probleme mit der Aufnahme der Flüchtlinge hätten, wenn es Christen wären und keine Muslime.
    Sergej Petrow ist offline

  4. #4 Zitieren
    Auserwählter Avatar von Orkjäger XD
    Registriert seit
    Oct 2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    6.150
     
    Zitat Zitat von Sergej Petrow Beitrag anzeigen
    Ich bin mir recht sicher, dass ein großer Teil der Länder innerhalb der EU keinerlei Probleme mit der Aufnahme der Flüchtlinge hätten, wenn es Christen wären und keine Muslime.
    Ich denke, dass du da recht hast, das wäre jedoch die ultimative Diskriminierung der muslimischen Flüchtlinge.
    So lange hier keine Sirenen erklingen,
    keine Soldaten durch unsere Fenster springen,
    keine Nachbarn nachts über Grenzen fliehen
    und unsere Kinder nicht mit Splittern von Grananten spielen,
    ist das meilenweit weg, geht uns das gar nichts an.

    Weil ja ein Einzelner nichts verändern kann.
    Da muss man dringend was tun, zumindest irgendwann.
    Es lebe das Leben unterm Tellerrand.
    Adam Angst - Splitter von Granaten
    Orkjäger XD ist offline

  5. #5 Zitieren
    Feind von neun Welten  Avatar von Sergej Petrow
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    28.124
     
    Schwierig. Denn man muss sich auch die Frage stellen, ob es besser wäre, keine Flüchtlinge aufzunehmen, damit es wenigstens nicht diskriminierend ist.

    Zudem muss man ja sich auch mal die Einwanderungsgesetze vieler Länder ansehen. Da wirst Du gar nicht erst aufgenommen, wenn dir diese oder jene Qualifikation fehlt und/oder diese oder jene Mindestmenge an Geld oder Du wirst nicht aufgenommen, wenn Du dich nicht selbst versorgen kannst.
    Sergej Petrow ist offline

  6. #6 Zitieren
    Legende Avatar von Drachenei
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.442
     
    Zitat Zitat von Sergej Petrow Beitrag anzeigen
    Schwierig. Denn man muss sich auch die Frage stellen, ob es besser wäre, keine Flüchtlinge aufzunehmen, damit es wenigstens nicht diskriminierend ist.

    Zudem muss man ja sich auch mal die Einwanderungsgesetze vieler Länder ansehen. Da wirst Du gar nicht erst aufgenommen, wenn dir diese oder jene Qualifikation fehlt und/oder diese oder jene Mindestmenge an Geld oder Du wirst nicht aufgenommen, wenn Du dich nicht selbst versorgen kannst.
    Flüchtlinge und Einwanderung sind immer noch 2 Paar Schuhe.
    Der Vorschlag ist wirklich so hanebüchen, daß da nur die CSU mal wieder ihre Finger im Spiel haben kann. Nur die schaffen es, sowas vorzubringen und dabei ernst zu bleiben.
    Immerhin würde der Vorschlag Arbeitsplätze schaffen. "Sortierer gesucht! Arbeiten sie bei der Qualitätskontrolle eines Hühnerhofes und suchen neue Herausforderungen? Dann ist DAS ihre Chance!".
    Ich hätte da mal einen Gegenvorschlag: Wem es dermaßen an christlicher Nächstenliebe mangelt, daß ihm so ein Vorschlag plausibel erscheint, dem wird das Prädikat "Christ" aberkannt. He, und wie wäre es, wenn wir nur noch "Ur-Arier" aufnähmen? Die kommen doch auch von irgendwo da aus der Richtung. Das würde die Akzeptanz bei bestimmten Kreisen der Bevölkerung sicher auch anheben.
    Mit freundlicher Genehmigung von Casablonga
    Drachenei ist offline

  7. #7 Zitieren
    Drachentöter Avatar von Raider
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    4.885
     
    Du meinst, weil religiöse Diskriminierung ein wachsendes Problem ist, sollten wir bei der Aufnahme von Flüchtlingen... nach Religion diskriminieren? Ein ganz fabelhafter Vorschlag.
    Love with your mouth shut, help without breaking your ass or publicizing it: keep cool, but care.
    Raider ist offline

  8. #8 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Eliphas
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    2.629
     
    Zitat Zitat von Raider Beitrag anzeigen
    Du meinst, weil religiöse Diskriminierung ein wachsendes Problem ist, sollten wir bei der Aufnahme von Flüchtlingen... nach Religion diskriminieren? Ein ganz fabelhafter Vorschlag.
    Korrigiere: Weil religiöse Diskriminierung gegen Christen ein Problem ist, sollten wir bei der Aufnahme von Flüchtlingen gegen Muslime nach Religion diskriminieren. So macht es doch Sinn

    "I will either find a way, or make one." - Hannibal Barca
    Eliphas ist offline

  9. #9 Zitieren
    Ritter Avatar von Cichorium Intybus
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    1.113
     
    Achja, Open Doors ...
    Nach dem Bericht in der SZ, glaube ich denen kein Wort.
    Cichorium Intybus ist offline

  10. #10 Zitieren
    Auserwählter Avatar von Orkjäger XD
    Registriert seit
    Oct 2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    6.150
     
    Zitat Zitat von Cichorium Intybus Beitrag anzeigen
    Achja, Open Doors ...
    Nach dem Bericht in der SZ, glaube ich denen kein Wort.
    Welchem Bericht?
    So lange hier keine Sirenen erklingen,
    keine Soldaten durch unsere Fenster springen,
    keine Nachbarn nachts über Grenzen fliehen
    und unsere Kinder nicht mit Splittern von Grananten spielen,
    ist das meilenweit weg, geht uns das gar nichts an.

    Weil ja ein Einzelner nichts verändern kann.
    Da muss man dringend was tun, zumindest irgendwann.
    Es lebe das Leben unterm Tellerrand.
    Adam Angst - Splitter von Granaten
    Orkjäger XD ist offline

  11. #11 Zitieren
    Ritter Avatar von Cichorium Intybus
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    1.113
     
    Zitat Zitat von Orkjäger XD Beitrag anzeigen
    Welchem Bericht?
    Es gab in der SZ vor einiger Weile auch mal einen Artikel über die Anschuldigungen des Berliner Pfarrers, der sich gegenüber Open Doors geäußert hatte.
    Ist allerdings schon eine ganze Weile her und da ich die SZ fast nur als Printmedium lese, kann ich hier auch in Hinblick auf die Forenregeln nichts mehr verlinken.

    Es wundert mich eher ein bisschen, dass die Zeit gerade jetzt dazu noch einmal etwas schreibt.
    Cichorium Intybus ist offline

  12. #12 Zitieren
    Irregular  Avatar von Zetubal
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Am Valznerweiher
    Beiträge
    6.034
     
    Ich fühle mich als Deutscher nicht maronitischen oder koptischen Christen eher verbunden als syrischen Sunniten. Oder andersrum: Ich denke, Religionszugehörigkeit ist kein ausreichender Indikator für soziale Verträglichkeit. Dafür gibt es zu viel Menschsein außerhalb der Religionsdomäne und zu viele Sozialisationsfaktoren.
    Zetubal ist offline

  13. #13 Zitieren
    O dulce nomen libertatis! Avatar von Alo
    Registriert seit
    Aug 2008
    Ort
    Utopia
    Beiträge
    17.218
     
    Die Bevorzugung von Flüchtlingen bestimmter Religionen hat rein gar nichts mehr mit dem Säkularismus zu tuen den Deutschland sich immer noch auf die Fahnen schreibt.

    Ansonsten:
    Zitat Zitat von Zetubal Beitrag anzeigen
    Ich fühle mich als Deutscher nicht maronitischen oder koptischen Christen eher verbunden als syrischen Sunniten. Oder andersrum: Ich denke, Religionszugehörigkeit ist kein ausreichender Indikator für soziale Verträglichkeit. Dafür gibt es zu viel Menschsein außerhalb der Religionsdomäne und zu viele Sozialisationsfaktoren.
    /this
    Alo ist offline

  14. #14 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Conterman
    Registriert seit
    Feb 2009
    Ort
    Im Odenwald - dort wos Oden wallt
    Beiträge
    2.236
     
    Gäbe es eine grosse Empathie für christliche Flüchtlinge, würde man Menschen aus dem südlichen Afrika aber auch viele Bosnier und Kosovaren, mit Freuden aufnehmen.
    Bekanntlichermassen ist dem aber nicht so.
    Besonders in den Kurven habt Acht Ihr Geradlinigen (S.Lee)
    Conterman ist offline

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •