Seite 5 von 8 « Erste 12345678 Letzte »
Ergebnis 81 bis 100 von 141

Atheismus - Fortschritt oder Irrweg

  1. #81 Zitieren
    banned
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    49
     
    Zitat Zitat von Voro Beitrag anzeigen

    Du kannst Baum sagen und Wasser damit meinen. Wortbedeutungen sind durch Konventionen festgelegt, nicht durch unumstößliche Gesetze.
    Du hast nicht genau aufgepasst, ich habe von Definition gesprochen.
    Miranda M ist offline

  2. #82 Zitieren
    Trillionär  Avatar von void
    Registriert seit
    Jun 2010
    Beiträge
    10.427
     
    Zitat Zitat von Miranda M Beitrag anzeigen
    Du hast nicht genau aufgepasst, ich habe von Definition gesprochen.
    Zitat Zitat von Miranda M Beitrag anzeigen
    nein kann man nicht (spätestens dann nicht wenn die Begriffe definiert sind)
    Genauer gesagt hast du es als zweiten Fall, in einer Klammer, angeführt. Und auch definierte Begriffe kannst du anders verwenden als sie gedacht sind. Ich bin irritiert, wieso das so schwer zu verstehen ist.
    void ist offline

  3. #83 Zitieren
    banned
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    49
     
    Zitat Zitat von Voro Beitrag anzeigen

    zwischen abnehmender Intelligenz und Religiösität aufzeigt.
    Z.B. ich habe keine Religiösität, ich bin Wissenschaftler
    dieser Job verlangt mir sehr viel eigenes Denken ab.

    Religiöse Leute, denken über vieles gar nicht nach (sie überlassen das Denken, Anderen)
    sie schonen damit ihren Denkmechanismus (aus Bequemlichkeit....?) laufen aber der Gefahr, Fehler von Anderen
    auf sich zu übertragen. Durch mangelnde Denkaktivität bilden sich Intelligenz und Verstand zurück, im betroffenen Bereich.
    Miranda M ist offline

  4. #84 Zitieren
    Trillionär  Avatar von void
    Registriert seit
    Jun 2010
    Beiträge
    10.427
     
    Zitat Zitat von Miranda M Beitrag anzeigen
    Z.B. ich habe keine Religiösität, ich bin Wissenschaftler
    dieser Job verlangt mir sehr viel eigenes Denken ab.

    Religiöse Leute, denken über vieles gar nicht nach (sie überlassen das Denken, Anderen)
    sie schonen damit ihren Denkmechanismus (aus Bequemlichkeit....?) laufen aber der Gefahr, Fehler von Anderen
    auf sich zu übertragen. Durch mangelnde Denkaktivität bilden sich Intelligenz und Verstand zurück, im betroffenen Bereich.
    Es mag sicher einige religiöse Leute geben auf die das zutrifft. Dann zeig mir eben eine Studie dazu. Das religiöse Menschen tendenziell, oder wie du offenbar meinst, alle weniger (nach-)denken. Du wechselst von einer unbegründet aufgestellten Behauptung zur anderen.
    void ist offline

  5. #85 Zitieren
    Ritter Avatar von Der-Orden-Xar
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Hilberts Hotel
    Beiträge
    1.816
     
    Zitat Zitat von Miranda M Beitrag anzeigen
    viel, z.B.:
    wie ist die Materie aufgebaut?
    was ist ein 'schwarzes Loch'?
    wie entstand das Universum?
    was ist ein Neutron?
    was ist der Sinn des Lebens?
    gibt es Gott?
    gibt es ein Paradies, Teufel, Jenseits..... was ist das, und wo?
    was ist nach dem Tod?
    wie ist das Leben entstanden?
    Und dennoch kollidierte sein Glaube nicht mit seiner Forschung, als dass es ihn beeinträchtigt hätte...

    Glauben, ist schlecht!
    da man schutzlos einem Irrglauben unterliegen kann.
    Ohohoh
    Je nach dem wie man glauben definiert ist glauben sogar zielführend zu wissen (notfalls per Widerspruch) oder zumindest förderlich für die Forschung.


    Edit: Und aus reiner Neugier: Als Wissenschaftler - welche Fachrichtung?
    Die Mathematik ist das Alphabet, mit dem Gott die Welt geschrieben hat.
    Die Natur ist in der Sprache der Mathematik geschrieben.
    Galileo Galilei
    Die Logik ist die Hygiene, deren sich der Mathematiker bedient, um seine Gedanken gesund und kräftig zu erhalten.
    Weyl
    Der-Orden-Xar ist offline

  6. #86 Zitieren
    banned
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    49
     
    Zitat Zitat von Voro Beitrag anzeigen
    Inwiefern ist es denn schlecht, Falsch zu liegen im Bezug auf einen Glauben darüber, was nach dem Tod passieren wird? Manche Menschen macht Glauben glücklich und schränkt sie in keiner Weise ein, wo ist das schlecht?
    sie bilden sich ein heile Welt ein, und das macht sie glücklich. Das vermeintliche glücklich sein beruht aber nur auf: Einbildung - faktisch ist da nichts!
    Es hat definitiv keine Vorteile! (die Vorteile werden sich nur geistig eingebildet)

    Die Leute zeigen damit ihre Feigheit und Schwäche zur Realität (Flucht vor der Wahrheit)
    praktische Nachteile können sein: bezahlen von Kirchensteuer, falsche Lebensweise: (unnötiger) Verzicht auf Vorteile,
    öffentliches Lügen, - die Pallette kann lang sein .....bis hin zur Legalisierung von Verbrechen.
    Miranda M ist offline

  7. #87 Zitieren
    Trillionär  Avatar von void
    Registriert seit
    Jun 2010
    Beiträge
    10.427
     
    Zitat Zitat von Miranda M Beitrag anzeigen
    sie bilden sich ein heile Welt ein, und das macht sie glücklich. Das vermeintliche glücklich sein beruht aber nur auf: Einbildung - faktisch ist da nichts!
    Es hat definitiv keine Vorteile! (die Vorteile werden sich nur geistig eingebildet)
    Für die Frage ob es Vorteile hat, ist es in diesem Fall irrelevant, ob sie aufgrund realer Tatsachen glücklich sind, oder aufgrund von Einbildung, da diese Einbildung gar keinen Nachteil darstellen kann. Einbildung im Sinne von falscher Wahrnehmung ist nur von Nachteil, wenn richtige Wahrnehmung von Vorteil ist - im Tod existiert beides nicht mehr.
    void ist offline

  8. #88 Zitieren
    banned
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    49
     
    Zitat Zitat von Voro Beitrag anzeigen
    Und auch definierte Begriffe kannst du anders verwenden als sie gedacht sind. Ich bin irritiert, wieso das so schwer zu verstehen ist.
    Nein kann man nicht! wenn du das glaubst dann hast du keine Ahnung was eine Definition ist - Wenn doch dann zeige es:


    Definition
    des Begriffes: -Definition-

    Eine Definition, ist
    ................................................................................ ......................
    ................................................................................ .................................................
    Miranda M ist offline

  9. #89 Zitieren
    General Avatar von Conterman
    Registriert seit
    Feb 2009
    Ort
    Im Odenwald - dort wos Oden wallt
    Beiträge
    3.092
     
    Zitat Zitat von Miranda M Beitrag anzeigen
    Nein kann man nicht! wenn du das glaubst dann hast du keine Ahnung was eine Definition ist - Wenn doch dann zeige es:


    Definition
    des Begriffes: -Definition-

    Eine Definition, ist
    ................................................................................ ......................
    ................................................................................ .................................................
    Ansichtssache
    Besonders in den Kurven habt Acht Ihr Geradlinigen (S.Lee)
    Conterman ist offline

  10. #90 Zitieren
    Making love with his ego  Avatar von smiloDon
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    Tiefer im Westen
    Beiträge
    67.910
     
    Atheismus ist ein modernes Phänomen, seine Verbreitung in der Welt folgt einem klaren Muster. In Schwarzafrika gibt es praktisch keinen Atheismus (unter 1%), dafür konzentriert er sich in Europa, z.B. in Schweden (64% Nichtgläubige), Dänemark (48%), Frankreich (44%) und Deutschland (42%).
    Er ist insofern ein modernes Phänomen, als dass es hierzulande erst seit sein paar Jahrzehnten möglich ist, sich als Atheist zu bekennen, ohne größere gesellschaftliche Repressionen zu erfahren. Allerdings denke ich, dass es Atheisten, im Sinne von Personen, die die zeitgenössigen Welterklärungsmythen anzweifelten, zu jeder Zeit gegeben hat, sie sich aber nur nicht äußern konnten, ohne ihr Leben zu gefährden. Man denke nur an Sokrates ...

    Zudem ist die Gruppe der Atheisten zu heterogen, als dass sich irgendwelche Schlüsse zu deren Wünsche, Ambitionen ableiten ließen. Ein Atheist ist nicht dümmer oder ethischer als ein Theist.
    smiloDon ist offline

  11. #91 Zitieren
    banned
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    49
     
    Zitat Zitat von Voro Beitrag anzeigen

    Das religiöse Menschen tendenziell, oder wie du offenbar meinst, alle weniger (nach-)denken.
    Ein einfaches effektives Mittel dies zu kontrollieren bzw. dies nachzuweisen ist:
    ich gehe in den Bereich Grund- und Allgemeinwissen und nehme einpaar alltägliche Begriffe z.B.:
    und schaue ob der Religiöse über Intelligenz und Verstand verfügt die Frage zu beantworten
    Die Definition der Begriffe:

    Recht = .........................................................................

    Mord = .........................................................................



    (denn ohne (mit mangelnder) Intelligenz und Verstand/Denkleistung, sind die Fragen nicht zu beantworten)
    Miranda M ist offline

  12. #92 Zitieren
    General Avatar von Conterman
    Registriert seit
    Feb 2009
    Ort
    Im Odenwald - dort wos Oden wallt
    Beiträge
    3.092
     
    Zitat Zitat von Miranda M Beitrag anzeigen
    Ein einfaches effektives Mittel dies zu kontrollieren bzw. dies nachzuweisen ist:
    ich gehe in den Bereich Grund- und Allgemeinwissen und nehme einpaar alltägliche Begriffe z.B.:
    und schaue ob der Religiöse über Intelligenz und Verstand verfügt die Frage zu beantworten
    Die Definition der Begriffe:

    Recht = .........................................................................

    Mord = .........................................................................



    (denn ohne (mit mangelnder) Intelligenz und Verstand/Denkleistung, sind die Fragen nicht zu beantworten)
    ?? Findest Du dieses Definitionsdimgsbumbsgedönsgelaber nicht langsam selber doof ??

    Auszug aus einem der ältesten Rechtssysteme:

    Du sollst nicht töten.
    Du sollst nicht stehlen.
    Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.
    Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat.
    Besonders in den Kurven habt Acht Ihr Geradlinigen (S.Lee)
    Conterman ist offline Geändert von Conterman (07.01.2017 um 00:20 Uhr)

  13. #93 Zitieren
    banned
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    49
     
    Zitat Zitat von Der-Orden-Xar Beitrag anzeigen
    Und dennoch kollidierte sein Glaube nicht mit seiner Forschung, als dass es ihn beeinträchtigt hätte...
    Einstein, war einer der berühmtesten und erfolgreichsten Physiker aller Zeiten!
    (obwohl er nicht alles über Physik wußte) - ich möchte erwähnen: dass er an der 'Weltformel' gescheitert ist


    Ohohoh
    Je nach dem wie man glauben definiert ist glauben sogar zielführend zu wissen (notfalls per Widerspruch) oder zumindest förderlich für die Forschung.
    also definiere erst mal: Glauben!
    (und davor: Definition)


    Als Wissenschaftler - welche Fachrichtung?
    begonnen habe ich 1991 mit einem Studium des Faches: Lebenskunde
    die Hauptschwerpunkte liegen dabei in den Bereichen: Gesellschaftswissenschaft, Religions- und Rechtswissenschaft
    Danach folgten noch Studium der Grundlagen aller 6 Hauptwissenschaften (Physik und Mathematik sind 2 davon)
    mehrere naturwissenschaftliche Entdeckungen
    Miranda M ist offline

  14. #94 Zitieren
    banned
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    49
     
    Zitat Zitat von Conterman Beitrag anzeigen
    Ansichtssache
    Du bist kein Wissenschaftler
    Miranda M ist offline

  15. #95 Zitieren
    Ritter Avatar von Der-Orden-Xar
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Hilberts Hotel
    Beiträge
    1.816
     
    Zitat Zitat von Miranda M Beitrag anzeigen
    Eine Definition, ist
    ... was anderes als ein Axiom
    Zitat Zitat von Miranda M Beitrag anzeigen
    Du bist kein Wissenschaftler
    Du aber anscheinend auch nicht, wenn du eine Definition nicht als Ansichtssache ansiehst.
    Wir können über die selbe Welt reden und dennoch Begriffe anders Definieren
    Einfachstes Beispiel wäre, ob 0 eine natürliche Zahl ist oder nicht (ich sage fa nein). Egal welche Definition man verwendet, die gesamte Mathematik und alle anderen Wissenschaften funktionieren und es gibt keine richtige Antwort auf die Frage.

    Zitat Zitat von Miranda M Beitrag anzeigen
    also definiere erst mal: Glauben!
    (und davor: Definition)
    Glauben ist die Annahme an etwas ohne definitiv zu wissen.
    Beispiele:
    Angenommen (Glaube daran) es gibt eine Größe natürliche Zahl n. Glaube für einen Widerspruchsbeweis halt.
    Ich persönlich glaube daran, dass die Riemannsche Vermutung richtig ist - zumindest solange, bis es einen formalen Beweis für das eine oder andere gibt.
    (Auch wenn du diese Art von glauben wohl nicht meintest)

    Und dann gibt es natürlich Glaube für Weltanschauliches, wie der Frage nach dem Beginn des Lebens (aus dem Weltall, und wie kam es ins All oder im Meer entstanden, mit oder ohne Eingriff eines höheren Wesen?), Existenz und Eindeutigkeit eines solchen Wesens und falls Existenz angenommen, eingriff und Auswirkungen auf das (menschliche) Leben.
    Die Mathematik ist das Alphabet, mit dem Gott die Welt geschrieben hat.
    Die Natur ist in der Sprache der Mathematik geschrieben.
    Galileo Galilei
    Die Logik ist die Hygiene, deren sich der Mathematiker bedient, um seine Gedanken gesund und kräftig zu erhalten.
    Weyl
    Der-Orden-Xar ist offline

  16. #96 Zitieren
    banned
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    49
     
    Zitat Zitat von Conterman Beitrag anzeigen
    ?? Findest Du dieses Definitionsdimgsbumbsgedönsgelaber nicht langsam selber doof ??
    was ist da doof, hättest Du besser mal was beantwortet
    oder bin ich da auf eine deiner Bildungslücken gestoßen.....?


    Auszug aus einem der ältesten Rechtssysteme:
    Du sollst nicht töten.
    Du sollst nicht stehlen.
    Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.
    Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat.
    Das ist kein Rechtssystem! das ist Religion
    Miranda M ist offline

  17. #97 Zitieren
    Ritter Avatar von Der-Orden-Xar
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Hilberts Hotel
    Beiträge
    1.816
     
    Es sind (waren) Gesetze an die sich das Volk Israel zu halten hatte. Nur weil die dem glauben nach von Gott persönlich stammen sind die nicht weniger Wert und den meisten modernen Rechtsstaaten gilt einiges von den 10 Gesetzen noch immer (gut das mit dem töten kollidiert in den USA zwar mit der Todesstrafe aber das ist was anderes)
    Die Mathematik ist das Alphabet, mit dem Gott die Welt geschrieben hat.
    Die Natur ist in der Sprache der Mathematik geschrieben.
    Galileo Galilei
    Die Logik ist die Hygiene, deren sich der Mathematiker bedient, um seine Gedanken gesund und kräftig zu erhalten.
    Weyl
    Der-Orden-Xar ist offline

  18. #98 Zitieren
    banned
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    49
     
    Zitat Zitat von Der-Orden-Xar Beitrag anzeigen

    Du aber anscheinend auch nicht, wenn du eine Definition nicht als Ansichtssache ansiehst.
    Ist bei dir wohl alles Ansichtssache ?

    2 + 2 = ? Das ist bei dir auch Ansichtssache ja, da muß man sich fragen was diese Leute sind?


    Einfachstes Beispiel wäre, ob 0 eine natürliche Zahl ist oder nicht (ich sage fa nein). Egal welche Definition man verwendet, die gesamte Mathematik und alle anderen Wissenschaften funktionieren und es gibt keine richtige Antwort auf die Frage.
    ich sage: Es ist eine natürliche Zahl! (Was soll es sonst sein?)
    Miranda M ist offline

  19. #99 Zitieren
    banned
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    49
     
    Zitat Zitat von Der-Orden-Xar Beitrag anzeigen
    Es sind (waren) Gesetze an die sich das Volk Israel zu halten hatte. Nur weil die dem glauben nach von Gott persönlich stammen sind die nicht weniger Wert und den meisten modernen Rechtsstaaten gilt einiges von den 10 Gesetzen noch immer (gut das mit dem töten kollidiert in den USA zwar mit der Todesstrafe aber das ist was anderes)
    Du verwendest Begriffe (....Gesetze, töten, Rechtsstaat) die du nicht definierst (sind)
    das macht keinen Sinn!

    Dann beantworte mir wenigstens: Was du bist? (ich, bin Wissenschaftler -das hatte ich schon beantwortet)
    Miranda M ist offline

  20. #100 Zitieren
    Mythos Avatar von Oblomow
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nahe Badens Hauptstadt
    Beiträge
    8.933
     
    Zitat Zitat von Miranda M Beitrag anzeigen
    Ist bei dir wohl alles Ansichtssache ?

    2 + 2 = ? Das ist bei dir auch Ansichtssache ja, da muß man sich fragen was diese Leute sind?



    ich sage: Es ist eine natürliche Zahl! (Was soll es sonst sein?)
    Natürlich ist das Ergebnis von 2 + 2 Ansichtssache, der Betrachtende muss schließlich bspw. wissen in welchem Zahlensystem er sich befindet, also etwa ob dezimal oder hexadezimal, und wie der Operator "+" in dem zu betrachtenden Zahlenbereich zu verstehen ist. Und ich schätze, dass die meisten Leute, für die das eine Ansichtssache ist und das auch sagen eines sind: Mathematikprofessoren.

    Beispielsweise keine natürliche Zahl und eine ganze Zahl/raionale Zahl/reelle Zahl/komplexe Zahl? Tatsächlich steht in den meisten Skripten und Veröffentlichungen N_{0} (hier ein normale-Zahl-N mit untenstehender 0 hindenken) um klarzustellen, dass in dem betrachteten Fall die 0 als zugehörig angesehen wird. Pi etwa ist ja auch keine natürliche Zahl und gibt es trotzdem.

    Zum letzten Post: Ich gehe mal davon aus, dass du kein Wissenschaftler in einem MINT-Fach bist, weil du im Studium das sonst alles zumindest soweit mitbekommen haben solltest, dass du obenstehendes nachvollziehen könntest, nur solltest du dich dann (als Geisteswissenschaftler?) vielleicht etwas in Zurückhaltung üben, was solche Sachen angeht.
    Oblomow ist offline

Seite 5 von 8 « Erste 12345678 Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •