Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Almanach-Zone Spirit of Gothic

 

Results 1 to 2 of 2
  1. View Forum Posts #1 Reply With Quote
    Schwertmeister
    Join Date
    Dec 2013
    Location
    D ~Hannover
    Posts
    819
     
    BilboBeutlin is offline

    Gothic-3 Tuning Tips

    Viele Gothic-3 Spieler wundern sich: ein ü10J. altes Programm sollte doch eigentlich auf heutigen, modernen Systemen abgehen wie Schmidts Katze. Dennoch klagen viele User über Performance-Probleme, niedrige Framerate, starkes Ruckeln.

    In diesem Thread soll zusammengefasst werden, was man alles tun kann, um ein gutes Spielerlebnis zu bekommen.

    Eins sei vorab gesagt: die G3 Game-Engine ist veraltet und bekannt für immer noch vorhandene Bugs sowie mangelhafte Optimierung. Man darf G3 nicht mit heutigen Games vergleichen.


    1. Hardware
    Das Thema ist natürlich viel zu komplex um detailliert darauf eingehen zu können. Und wohl die wenigsten werden sich ein System eigens für G3 aufbauen wollen. Deshalb hier nur mal einige Schwerpunkte, sozusagen worauf es ankommt:
    G3 ist äusserst CPU- und speicherintensiv, dagegen spielt die Graka eher eine untergeordnete Rolle. Die empfohlenen Systemvoraussetzungen zum Release 2006 werden von heutigen Systemen (nach ~2010) meist weit übertroffen.

    1.1. Prozessor
    Gut spielbar ist G3 so ab ~3GHz CPU. Da G3 nur einen Core/Thread benutzt, reicht im Grunde eine Dual-Core CPU. Sozusagen ein Core für G3, den anderen fürs System. Das setzt natürlich voraus, dass man nicht allzuviel Gedöns nebenher laufen hat. Je höher die Win-Version, desto mehr unnützer Schrott läuft da von Haus aus. Ist immer eine gute Idee, da mal aufzuräumen und überflüssige Tasks und Dienste zu deaktivieren.
    Nun mag jemand sagen: "Was solls? Ich hab 8 Cores - das verteilt sich schon ..". Der Haken an der Sache: parallele Tasks greifen auch auf gemeinsame Systemresourcen zu - wie Eingabegeräte, Dateisystem, Laufwerke, Grafik, uvm. Wenn G3 dann nur ein Task unter vielen ist, muss G3 dann auch häufig mal in die Warteschlange.

    1.2. RAM
    Auch hier macht sich Schnelligkeit bemerkbar. Ich habe nach einer Umrüstung DDR3 1066 -> 1333 gefühlte 10-20% Performancegewinn gehabt.
    Aber Vorsicht: nicht immer ist höherer RAM-Takt wirklich schneller. RAM Timings/Latenzen müssen auch dazu passen. Da sollte man im Zweifelsfall entspr. Datenblätter und Fachartikel/-literatur zu Rate ziehen.

    1.3. GPU/Grafikkarte
    Hier ist G3 eher genügsam. Bis zu HD-Auflösung (1920x1080) reicht eine heutige Durchschnitts-Graka oder sogar eine 'bessere' iGPU (CPU-interne Grafik).
    Nurmal zB: G3 lief bei mir flüssig mit einer Nvidia GT 630 - eine Aufrüstung auf GTX 750Ti brachte keinen nennenswerten Gewinn.

    1.4. Laufwerke
    Hier gilt wieder: je schneller desto besser: HDD < SATA-SSD < PCIe-SSD. Die beste Performance erzielt man jedoch mit RAM-Disk. Schneller geht's nicht. Wer also eher langsames bis durchschnittliches Laufwerk hat, dafür aber viel RAM, sollte ernsthaft erwägen, G3 von RAM-Disk zu spielen. Das macht dann wirklich richtig Spass. Mit einem kleinen Batch-Script kann man die nötigen G3-Dateien in die RAM-Disk kopieren und G3 von dort starten.
    Weitere Erläuterungen s.u.

    1.5. Die ultimative Performance
    .. gibt's leider nicht
    Wer jetzt einen dieser "High-End-Gamer-PC" hat, wird enttäuscht sein. Dafür ist G3 zu alt, für heutige Systeme überhaupt nicht ausgelegt. Das merkt man spätestens, wenn bei allen Einstellungen auf Maximum G3 nach Viertelstunde aussteigt.
    Damit G3 wirklich absolut flüssig und ruckelfrei läuft, muss man auf einen >10GHz Prozessor (für Consumer) warten.



    2. Welche Patches und Mods?
    Völlig ungepatcht (native) ist G3 kaum spielbar. Zwingend notwendig ist Patch 1.5.2 wg. des Kopierschutzes, der nur unter Windows XP läuft. Deshalb darf man G3 auch nicht vor dem Patchen anspielen, sonst will sich der Kopierschutztreiber installieren.

    Aus heutiger Sicht sollte man zumindest Patch 1.6 aufspielen. Stand der Technik für besseres Spielerlebnis sind jedoch CP 1.74 und 1.75. Das richtet sich in erster Linie nach den Systemvoraussetzungen, siehe dazu die Readme und Release-Notes zu den Patches.

    Eine zusätzliche Installation beliebter Mods wie QP (Questpaket) und CM (Content Mod) ist grundsätzlich immer möglich, sofern es die Systemvoraussetzungen hergeben. Man beachte dabei, dass besonders der CM einiges mehr an Resourcen fordert.
    Ich empfehle dringend, zunächst ohne die Mods zu testen ob alles erwartungsgemäss läuft.
    Eine Übersicht über die Installationsschritte findet man ->hier.


    3. Installation
    Schon hier entscheidet sich, ob G3 später rund läuft oder ob Fehler auftreten, die Performance unbefriedigend wird.

    Voraussetzung ist erstmal eine saubere Installation. Evtl. Reste von vorherigen Install. können Fehler verursachen und müssen vorher entfernen werden. Nach einer ordentlichen Deinstallation sollte man die G3 Programm- und User-Ordner komplett löschen. Es kann nicht schaden, die Registry auf evtl. Reste zu überprüfen und diese zu löschen, zB. mit 'CCleaner'. Das ist vor allem empfehlenswert, wenn vorher Fehler aufgetreten sind.

    Schon die Wahl des Install.ordners kann die Performance beeinflussen. Von der Vorgabe "C:\Programme.." sollte man absehen. Besser ist ein neutraler Ordner, der nicht von Windows UAC/DEP überwacht wird.
    Ideal ist anderes Laufwerk (bzw. Partition). Vorteile: eigener Laufwerkpuffer, nach Systemänderung ist keine G3-Neuinstall nötig.

    Bei der Install. ist dann zu beachten, dass wirklich alles, vom Grundprogramm bis zu Patches und Mods, mit vollen Administrator-Rechten ausgeführt wird. Dazu Rechtsklick auf das jew. Setup -> [Als Administrator ausführen]
    Der Grund: nach Windows XP wurden die Sicherheitseinstellungen drastisch erhöht. Ohne Admin-Rechte keine Änderungen der Registry, kein Schreiben in geschützte Ordner, keine Install. von Zusätzen wie zB. DLLs oder Fonts.


    4. Was kann man verbessern?
    Für viele, vllt. sogar die meisten User, hat sich damit der Fall erledigt und sie können G3 geniessen.
    Aber bei einigen läuft es vllt. doch nur unbefriedigend, etliche wollen das letzte Quentchen Performance herauskitzeln.

    4.1. Ladezeiten verringern
    G3 ist unermüdlich im Nachladen von Daten. Als 32bit-Programm kann G3 gar nicht alle Daten im Speicher halten. Die aktuellen Weltdaten, Daten der sichtbaren Objekte, Sprache, Musik, Texte, usw. - alles wird bei Bedarf nachgeladen.
    Sicher haben es viele User schon bemerkt: je schneller auf das Laufwerk zugegriffen werden kann, desto geschmeidiger läuft G3. Ein SSD-Lw. ist ggü. HDD eine erhebliche Verbesserung, aber selbst das heutige SATA-3 limitiert mit max. 600 MB/s. Schneller geht es derzeit von PCIe-SSD (>2GB/s) und natürlich RAM-Disk.
    Bei einem schnellen Lw. sollte man allerdings auch die G3-Daten optimieren. Diese sind im Normalzustand gepackt. Beim Laden von HDD macht das auch Sinn, aber beim Laden von schnellem Lw. nimmt das zusätzliche Entpacken mehr Zeit in Anspruch als das Laden ungepackter Daten.
    Für diese Datenoptimierung ist G3CU zu empfehlen (Wichtig: Handbuch lesen!). Dabei kann man durchaus etwas experimentieren, man muss nicht alles dekomprimieren. Eine Reduzierung der Texturgrösse kann uU. von Vorteil sein.

    4.2. Betriebssystem
    Erstaunlicherweise ist G3 als altes XP-Programm lauffähig bis zum jetzigen Windows-10. Das kann man nicht von vielen Proggis aus der XP-Ära behaupten.
    Die meisten Hürden lassen sich schon überwinden, indem man die Install. Anleitung (s.o.) genau beachtet.
    Eigentlich nur in Sonderfällen sind Kompatiblitätseinstellungen nötig. Je nach Bedarf: Kompatiblitätsmodus Win XP SP3, vis. Designs, Desktopgestaltung, Skalierung deaktivieren. Admin-Modus ist eigentlich nur in Fällen nötig, wo bei der Install. geschlampt wurde.
    Bei einigen Systemen mit Dual-GPU (besonders Laptops) sind Leistungs- oder Energieoptionen anzupassen, damit auf externe Graka geschaltet wird.
    Und ja: "Windows 10 ist das letzte .." Erzwungene Updates haben schon viele User aufglühen lassen. Auch ein Grund (ua) dass mir Win10 nicht auf PC kommt.

    4.3. Grafikkarte und -treiber
    Hinweis des CP-Teams: "Das nVidia- und ATI/AMD-Treiberprofil für Gothic 3 verursacht Probleme und sollte daher nicht genutzt werden."
    Dem kann ich mich nur anschliessen und da diese Profile nicht gelöscht werden können, empfehle ich die Spieleinstellungen alle auf "globale Einstellungen" bzw. "anwendungsgesteuert" zu setzen.
    Als "globale Einstellungen" haben sich (bei mir) bewährt:
    - adaptives VSync ein (dafür aber in G3 selbst Vsync aus)
    - Dreifach-Puffer ein (sollte sich für DirectX eigentlich nicht auswirken, aber kann nicht schaden)
    - Shadercache aus (s.u.)
    - Energieverwaltung: max. Leistung

    4.4. Shadercache
    G3 hat einen eigenen Shadercache für vorkompilierte Shader (im User-Verzeichnis). Darauf wird lesend und schreibend zugegriffen.
    Es ist also nicht erforderlich, eher schädlich (weil langsamer) wenn ein Shadercache auch im Graka-Treiber aktiviert ist.
    Wenn der Cache auf einem langsamen Laufwerk liegt, kann man ihn auch 'umleiten', zB mklink /H "Verknüpfung" "Ziel"

    4.5. Parallele Tasks/Programme
    Grundsätzlich gilt: je weniger nebenher läuft, desto besser. Auch offline spielt es sich flüssiger.
    Echte Bremser sind übereifrige Anti-Malware-Programme, die jede geöffnete Datei überprüfen wollen. Sofern man offline ist, kann man das AV-Programm ganz deaktivieren, man sollte aber zumindest die G3-Programm- und User-Ordner in die Ausnahmeliste aufnehmen.
    Als problematisch haben sich Grafik-Utilities wie Nvidias Geforce Experience und AMD Gaming Evolved App (Raptr) erwiesen. Besser man verzichtet darauf - dem User bringen sie kaum Nutzen, nur dem Betreiber (Daten sammeln).
    Heikel sind evtl. auch manche Programme, die direkt auf die Graka zugreifen: Frame-Recorder, 3D- oder VR-Programme.



    Soweit meine Erkenntnisse und Tips zu G3.
    Dabei ich habe sicher einige Optionen vergessen zu erwähnen.
    Ich lade alle Leser dazu ein, ihre eigenen Erfahrungen einzubringen, womit sie G3 auf die Sprünge geholfen haben.



    Updates:
    20.07.2016 - Abschnitt Hardware ergänzt (auf Wunsch/Anregung)
    Last edited by BilboBeutlin; 20.07.2016 at 15:16.

  2. View Forum Posts #2 Reply With Quote
    Moderator MadFaTal's Avatar
    Join Date
    May 2010
    Posts
    2,371
     
    MadFaTal is offline
    Eine schöne Zusammenfassung BilboBeutlin.

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
Impressum | Link Us | intern
World of Gothic © by World of Gothic Team
Gothic, Gothic 2 & Gothic 3 are © by Piranha Bytes & Egmont Interactive & JoWooD Productions AG, all rights reserved worldwide