Page 2 of 2 « First 12
Results 21 to 26 of 26

Der Wrestlingthread #12

  1. #21 Reply With Quote
    Serima Fisk2033's Avatar
    Join Date
    Dec 2010
    Location
    Dresden
    Posts
    5,418
    Hat jemand den Royal Rumble geschaut?
    Meine Meinung:
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)

    Ich hätte mir im Männer-Rumble auch ein paar mehr Überraschungen gewünscht. Also mal die ein oder andere Legende. Hurricane und vor allem Rey Mysterio (Holy Shit Moment für mich) waren schon echt cool! Nakamura war irgendwie schon vorhersehbar, aber durch Reigns waren schon Zweifel da.
    Fisk2033 is offline

  2. #22 Reply With Quote
    Sunfang Claw's Avatar
    Join Date
    Apr 2003
    Location
    Ulthuan
    Posts
    12,939
    Quote Originally Posted by Fisk2033 View Post
    Hat jemand den Royal Rumble geschaut?
    Meine Meinung:
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)

    Ich hätte mir im Männer-Rumble auch ein paar mehr Überraschungen gewünscht. Also mal die ein oder andere Legende. Hurricane und vor allem Rey Mysterio (Holy Shit Moment für mich) waren schon echt cool! Nakamura war irgendwie schon vorhersehbar, aber durch Reigns waren schon Zweifel da.
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Insgesamt war der Rumble ziemlich geil, bis auf das Rohrkrepierer-Match um den RAW-Tag-Team-Titel. Auch (natürlich) das Universal-Match war halt so... naja... Relativ lahm, vorhersehbar und wieder mal kein Titel-Wechsel. Wie lang will man noch an dem Vieh Lesnar festhalten, das nicht wrestlen kann ?
    Männer-Rumble war cool, allerdings hatt ich mir sehr ein Entrance von Daniel Bryan oder dem Undertaker gewünscht. Insgesamt geht der Sieg von Nakamura aber absolut in Ordnung. Über Miz als Gewinner hätt ich mich auch sehr gefreut.
    Der Frauen-Rumble war aber absolut super. Hätte ich nicht gedacht, dass die so die Hütte abreißen und dann noch einige Überraschungen bieten. Dass beide Bellas auftauchen, hätte ich nicht gedacht. Aber auch hier hat (leider) nicht diejenige gewonnen, die ich mir gewünscht hätte. Becky Lynch () oder eine der Bellas wäre schon klasse gewesen. Auch hatte ich gehofft, dass man die Verletzungsgerüchte mit Paige übertrieben hätte und sie völlig überraschend in den Ring gestiegen wäre. Aber der mit Abstand dickste Knaller am Schluss war natürlich Ronda Rousey ! Alles in allem hätt ich mir aber mehr Leute von NXT in den Rumbles gewünscht und die ein oder andere Überraschung mehr. Trotzdem einer der besten PPV's der letzten Zeit.
    PS: Asuka als Gewinnerin find ich etwas unglücklich, da man sie eh schon so aufgebaut hat, dass sie jederzeit ein Titelmatch fordern kann. Aber man wollt wohl ein Zeichen an New Japan Pro Wrestling senden mit Nakamura und Asuka als Gewinner.


    :-)
    Claw is offline

  3. #23 Reply With Quote
    Mauschelheld  The Sandman's Avatar
    Join Date
    Jun 2006
    Posts
    39,584
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Der Rumble hat mich zum ersten mal seit einigen Jahren nicht enttäuscht. Nakamura als Sieger mit WM-Match gegen AJ Styles finde ich top. Als er mit Cena und Reigns übrig war, war es für mich eigentlich klar, dass er gewinnt. Wenn Cena oder Reigns gewonnen hätten, hätten sie den Rumble wohl ans Ende gelegt, schon allein weil die Zuschauer mit Sicherheit ihren Unmut für den Rest der Show gezeigt hätten.
    Ein paar mehr Überraschungen hätte ich noch gut gefunden, aber Adam Cole und Almas fand ich nice und Rey Mysterio hat mich wirklich überrascht.

    Frauen-Rumble war ebenfalls top, auch wenn hier der Sieger auch bei den letzten 3 schon klar war, da die Bellas ja eh nicht mehr aktiv sind. Ansonsten hätte ich mir hier bei den Teilnehmern mehr NXT-Wrestlerinnen als Legenden gewünscht, aber gut. War trotzdem sehr schön und ich freu mich schon darauf, jetzt jedes Jahr 2 Rumble-Matches zu haben.

    Die restlichen Matches waren für mich eigentlich alle nur Füller, enttäuscht hat aber bis auf das Raw-Tag-Team-Match keins. Bei WrestleMania dann wohl mit Lesnar vs Reigns ein richtiger Rohrkrepierer und mit Styles vs Nakamura ein richtiges Traummatch. Ich bin gespannt.

    Alles in allem ein ordentlicher Rumble, gegen Takeover vom Vortag stinkt er aber trotzdem ab. Falls noch nicht gesehen, solltet ihr euch das Event angucken, durch die Bank richtig starke Matches und vor allem der Main Event war überragend.
    The Sandman is offline

  4. #24 Reply With Quote
    Meckerkopp Lossenorod's Avatar
    Join Date
    Jun 2007
    Location
    Seechhuusen/Lampukistan
    Posts
    27,228
    Schalte ich mich auch mal wieder ein, der Rumble, ob mies oder toll, ist ja doch immer ein Highlight des PPV-Jahres …


    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)

    Mir hat der Rumble im großen und ganzen auch zugesagt.

    Nakamura war mein Tipp schon vor mehreren Wochen, als mir der Blick in den PPV-Kalender verriet, dass die Elimination Chamber RAW-exklusiv veranstaltet wird. Trotzdem habe ich zum Rumble dann mit Reigns als Sieger gerechnet, einfach weil man es von WWE ja gewohnt ist, dass mit der Keule das bewährte Blatt ausgespielt wird. Schön, dass es anders gekommen ist.
    Was ich nicht unbedingt brauche, ist die Teilnahme von Leuten, die am selben noch ein Match haben bzw. schon hatten (Rollins, Zayn, Cesaro etc.). Ist aber nur ein kleiner Störfaktor.

    Der Frauen-Rumble war in Ordnung. Ich empfand es etwas störend, dass die Ladys fast durch die Bank nur mit Zwischenstopp auf dem Apron oder sonstigen "Flughilfen" eliminiert wurden. Da hinken sie den Herren der Schöpfung in Sachen Akrobatik noch meilenweit hinterher. Na gut, andererseits sind die zart Besaiteten gewiss auch einem höheren Verletzungsrisiko ausgesetzt, wenn es über das dritte Seil geht. Und zum Standardrepertoire gehören diese Einlagen bei den Damen ja nicht gerade.
    Asuka als Siegerin stringent und vernünftig inszeniert. Das Aftermath mit Ronda dagegen fand ich überflüssig und auch herabsetzend, auch wenn ich den WWE-Gedanken dahinter vollauf nachvollziehen kann. Dennoch ist's blöd: Asuka muss sich formell gegen 29 Gegner behaupten, wohingegen Miss UFC schlicht aufs Mania-Logo zeigt, eine verantwortliche Hand schüttelt und sich damit offenbar ebenso ein Titelmatch gesichert hat. Doof, zumal Rousey in meinen Augen noch gehörig viel üben muss, um "telegen" rüberzukommen, ihr Auftreten wirkte doch sehr amateurhaft (von Pipers übergroßer Jacke mal ganz abgesehen, in der sie aussah wie ein Schluck Wasser in der Kurve ).
    Trotzdem ein Lob für den Schritt, einen Weiberrumble zu bringen. Ich könnte mich tatsächlich damit anfreunden, den regelmäßig im Programm zu haben.

    Der Regelfanatiker in mir hat sich gewundert, dass für die Rumble-Sieger plötzlich doch die Wahl bestand, um welchen Titel sie denn antreten möchten. Das habe ich in den Weeklys entweder nicht mitbekommen oder es ist einfach erst mit dem Einläuten der Matches kundgetan worden. In jedem Fall führt es jedoch zu einer gewissen (WWE-typischen) Unlogik, da theoretisch ja die Titel das Brand wechseln könnten. Unlogisch jedenfalls insofern, da diese Möglichkeit vorab nicht regeltechnisch für den Zuschauer erörtert wurde: Kann ein Titel von Rot nach Blau wandern (oder umgekehrt) oder hätte dies einen automatischen Draft zufolge …?

    Das 2-0 der Usos war abzusehen, mich persönlich hat es geärgert, ich mag Gable und finde auch American Alpha 2.0 ganz nett.

    Handicap-Match war solide, noch besser fand ich die Match-Story bei den RAW-Tag-Titles. Kann man mal so machen und passt super in die Geschichte um Jordan.

    Stinker des Abends war – natürlich – Brock Lesnar. Das Triple Threat hat mich vor und während des Matches nicht die Bohne gejuckt. Verlauf und Sieger waren eh klar. Kane einzubinden, diente lediglich dem Aufmonstern, und man brauchte natürlich jemanden, der den Pin kassiert. Allein die konsequente Darstellung Strowmans war hier der Lichtblick. Unterm Strich aber sehne ich den Titelwechsel zu Reigns herbei, weil ich genug von der Brock-Blase habe. Ich habe mich ja schon vor zwei Jahren über seinen mittlerweile höchst mangelhaften Fitness-Zustand ausgelassen … und seit zwei Jahren kaschiert man das immer wieder mit Mehr-Mann-Matches (die ihm die dringend benötigten Pausen ermöglichen), überflüssigen Stipulationen (die Lesnars In-Ring-Probleme übertünchen), aufgebauschten Kurzeinsätzen (siehe die ganze Scheiße mit Goldberg) und klassischen Duellen, die jedoch nur einseitig getragen werden (siehe Samoa Joe und AJ Styles) und in den Lesnar dennoch keine zehn Minuten im Tank hat.
    Was auch immer das Publikum oder WWE (noch) in Lesnar sehen, es ist Zeit, dass der Spuk beendet wird!
    Lossenorod is offline

  5. #25 Reply With Quote
    Sunfang Claw's Avatar
    Join Date
    Apr 2003
    Location
    Ulthuan
    Posts
    12,939
    Quote Originally Posted by Lossenorod View Post
    Schalte ich mich auch mal wieder ein, der Rumble, ob mies oder toll, ist ja doch immer ein Highlight des PPV-Jahres …


    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)

    Mir hat der Rumble im großen und ganzen auch zugesagt.

    Nakamura war mein Tipp schon vor mehreren Wochen, als mir der Blick in den PPV-Kalender verriet, dass die Elimination Chamber RAW-exklusiv veranstaltet wird. Trotzdem habe ich zum Rumble dann mit Reigns als Sieger gerechnet, einfach weil man es von WWE ja gewohnt ist, dass mit der Keule das bewährte Blatt ausgespielt wird. Schön, dass es anders gekommen ist.
    Was ich nicht unbedingt brauche, ist die Teilnahme von Leuten, die am selben noch ein Match haben bzw. schon hatten (Rollins, Zayn, Cesaro etc.). Ist aber nur ein kleiner Störfaktor.

    Der Frauen-Rumble war in Ordnung. Ich empfand es etwas störend, dass die Ladys fast durch die Bank nur mit Zwischenstopp auf dem Apron oder sonstigen "Flughilfen" eliminiert wurden. Da hinken sie den Herren der Schöpfung in Sachen Akrobatik noch meilenweit hinterher. Na gut, andererseits sind die zart Besaiteten gewiss auch einem höheren Verletzungsrisiko ausgesetzt, wenn es über das dritte Seil geht. Und zum Standardrepertoire gehören diese Einlagen bei den Damen ja nicht gerade.
    Asuka als Siegerin stringent und vernünftig inszeniert. Das Aftermath mit Ronda dagegen fand ich überflüssig und auch herabsetzend, auch wenn ich den WWE-Gedanken dahinter vollauf nachvollziehen kann. Dennoch ist's blöd: Asuka muss sich formell gegen 29 Gegner behaupten, wohingegen Miss UFC schlicht aufs Mania-Logo zeigt, eine verantwortliche Hand schüttelt und sich damit offenbar ebenso ein Titelmatch gesichert hat. Doof, zumal Rousey in meinen Augen noch gehörig viel üben muss, um "telegen" rüberzukommen, ihr Auftreten wirkte doch sehr amateurhaft (von Pipers übergroßer Jacke mal ganz abgesehen, in der sie aussah wie ein Schluck Wasser in der Kurve ).
    Trotzdem ein Lob für den Schritt, einen Weiberrumble zu bringen. Ich könnte mich tatsächlich damit anfreunden, den regelmäßig im Programm zu haben.

    Der Regelfanatiker in mir hat sich gewundert, dass für die Rumble-Sieger plötzlich doch die Wahl bestand, um welchen Titel sie denn antreten möchten. Das habe ich in den Weeklys entweder nicht mitbekommen oder es ist einfach erst mit dem Einläuten der Matches kundgetan worden. In jedem Fall führt es jedoch zu einer gewissen (WWE-typischen) Unlogik, da theoretisch ja die Titel das Brand wechseln könnten. Unlogisch jedenfalls insofern, da diese Möglichkeit vorab nicht regeltechnisch für den Zuschauer erörtert wurde: Kann ein Titel von Rot nach Blau wandern (oder umgekehrt) oder hätte dies einen automatischen Draft zufolge …?

    Das 2-0 der Usos war abzusehen, mich persönlich hat es geärgert, ich mag Gable und finde auch American Alpha 2.0 ganz nett.

    Handicap-Match war solide, noch besser fand ich die Match-Story bei den RAW-Tag-Titles. Kann man mal so machen und passt super in die Geschichte um Jordan.

    Stinker des Abends war – natürlich – Brock Lesnar. Das Triple Threat hat mich vor und während des Matches nicht die Bohne gejuckt. Verlauf und Sieger waren eh klar. Kane einzubinden, diente lediglich dem Aufmonstern, und man brauchte natürlich jemanden, der den Pin kassiert. Allein die konsequente Darstellung Strowmans war hier der Lichtblick. Unterm Strich aber sehne ich den Titelwechsel zu Reigns herbei, weil ich genug von der Brock-Blase habe. Ich habe mich ja schon vor zwei Jahren über seinen mittlerweile höchst mangelhaften Fitness-Zustand ausgelassen … und seit zwei Jahren kaschiert man das immer wieder mit Mehr-Mann-Matches (die ihm die dringend benötigten Pausen ermöglichen), überflüssigen Stipulationen (die Lesnars In-Ring-Probleme übertünchen), aufgebauschten Kurzeinsätzen (siehe die ganze Scheiße mit Goldberg) und klassischen Duellen, die jedoch nur einseitig getragen werden (siehe Samoa Joe und AJ Styles) und in den Lesnar dennoch keine zehn Minuten im Tank hat.
    Was auch immer das Publikum oder WWE (noch) in Lesnar sehen, es ist Zeit, dass der Spuk beendet wird!
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Ich glaube, mittlerweile haben auch die meisten Zuschauer genug von dem Anti-Wrestler Lesnar. Diese Nicht-Leistung beim Rumble war schon übel. Nicht nur der Punch gegen Braun, auch die Aktion mit dem Kommentatoren-Tisch. Jeder trainierte Wrestler räumt den Tisch vorher leer um das Verletzungsrisiko zu senken. Doch der Honk Lesnar nicht... Da würd mir als Wrestler der Kragen platzen. Ich hoffe diese Farce endet nach Wrestlemania endlich.
    Claw is offline

  6. #26 Reply With Quote
    Mauschelheld  The Sandman's Avatar
    Join Date
    Jun 2006
    Posts
    39,584
    Hat eigentlich jemand von euch das WWE Network und bezahlt das per Paypal? Wollte mich gerade mal registrieren, aber Paypal meldet immer, dass es die Zahlung nicht einrichten kann.
    The Sandman is offline

Page 2 of 2 « First 12

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •