Page 12 of 19 « First ... 58910111213141516 ... Last »
Results 221 to 240 of 370

Der "Mein zuletzt gelesenes Buch" -Thread #5 [Sig aus]

  1. #221 Reply With Quote
    Held Shepard Commander's Avatar
    Join Date
    Mar 2012
    Location
    Schleswig-Holstein
    Posts
    5,182
    Quote Originally Posted by Seelenschnitte View Post
    Dieses Wochenende habe ich mir ein relativ klassisches Buch zu Gemüte geführt. Bram Stoker, Dracula. Das ist ja eines dieser Bücher, das jeder kennt und kaum einer gelesen hat?
    Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Der Film ist übrigens auch super und nah am Buch. Das Ende finde ich sogar ein Ticken gelungener. Ansonsten aber ist das Buch stärker.
    Shepard Commander is offline Last edited by Salieri; 01.05.2018 at 09:47. Reason: Sig aus

  2. #222 Reply With Quote
    Dea Solitaire's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    between shadow and light
    Posts
    24,485
    Quote Originally Posted by Shepard Commander View Post
    Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Der Film ist übrigens auch super und nah am Buch. Das Ende finde ich sogar ein Ticken gelungener. Ansonsten aber ist das Buch stärker.
    Ich liebe diesen Film (in meinen Augen die beste Dracula-Verfilmung) und nur wegen dem Film hatte ich nur damals auch das Buch zugelegt. Gefällt mir beides wirklich gut.
    Solitaire is offline Last edited by Salieri; 01.05.2018 at 09:46. Reason: Sig aus

  3. #223 Reply With Quote
    Bücherwolf  HerrFenrisWolf's Avatar
    Join Date
    Jan 2009
    Location
    Wolperting
    Posts
    6,255

    Qualityland wäre damit auch geschafft. Es war ein kurzweiliger Trip, kein Sci-Fi-Meisterwerk, aber definitiv ein kurzweiliger Trip. Das deprimierende an der Welt von Qualityland ist, dass es sich eigentlich um ein "humoriges" Buch handelt. Marc-Uwe-Kling hat die letzten drei Jahre sich angesehen was in der Welt vor sich geht und es dann extrem auf die Spitze getrieben. Datenkraken, Filterblasen, erste KI-Gehversuche, Populismus und Onlinealgorithmen waren die Zutaten für seinen Eintopf.

    Marc-Uwes Held ist Peter Arbeitsloser, eine Figur die sich im Laufe der Geschichte kaum entwickelt und den Tiefpunkt schon ziemlich weit am Anfang erlebt. Peter hat eigentlich interessante Ansätze, die aber gar nicht weiter erkundet werden, stattdessen geht es um sein Streben ein Produkt, welches er gar nicht will zurückzugeben - in einer durchautomatisierten Welt ist das natürlich ein Akt der Selbstbestimmung. Das gestaltet sich schwieriger als man vermuten würde.

    Als Nebenplot steht Qualityland eine Wahl bevor und zur Überraschung aller tritt ein Androide an, der sich für das Gemeinwohl einsetzen will (oder zumindest programmiert ist das zu tun). Der ist auch ganz gut. Leider sind die meisten Nebenfiguren im Grunde nur Abziehbilder bzw. Klischees oder schlicht und ergreifend wandelnde Wortwitze.
    Am Ende wird alles relativ befriedigend aufgelöst.
    HerrFenrisWolf is offline Last edited by HerrFenrisWolf; 29.04.2018 at 17:10.

  4. #224 Reply With Quote
    Ehrengarde numberten's Avatar
    Join Date
    Nov 2014
    Location
    Dresden
    Posts
    2,957
    [Bild: s-l225.jpg]

    Zufälig auf dem Flohmarkt entdeckt, was schön ist weil es eines der Jules Verne Bücher ist, die ich noch nicht gelesen hatte, aber immer lesen wollte. Inhaltlich fand ich es ein wenig wie 20000 Meilen unter dem Meer, nur halt in der Luft und viel kürzer. Ein Exzentriker der mit seiner futuristischen Maschine eine Element bereist das für die Menschen damals noch nicht zu bereisen war. Wie bei den meisten Verne Romane extrem zukunftsbejahend und voller Glaube an die Technik. Die Reise über den Globus ist anschaulich beschrieben, wenn auch natürlich bei der Betrachtung der Völker der Geist der Zeit in das Werk Einfluß findet. Insgesamt eine kurze aber schön geschriebene Abenteuergeschichte.
    numberten is online now Last edited by Salieri; 01.05.2018 at 09:46. Reason: Sig aus

  5. #225 Reply With Quote
    Lehrling God0fFire666's Avatar
    Join Date
    Sep 2008
    Location
    Unterallgäu Mindelheim
    Posts
    45
    Ich lese zur Zeit

    Herrin der Lüge von
    Kai Meyer
    [Bild: bilder1arxt.jpg]
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)


    Ich habe das Buch von Bekannten geschenkt bekommen, die eigentlich ein paar Bananenkisten voll Bücher loswerden wollten. Sie hatten aber fast nur neuwertige Thriller, Krimis und ähnliches, was mir absolut nicht behagte. Daher hab ich nur ein paar Bücher mitgenommen und ein rotes Billy-Regal, das sie ausmusterten.

    Das Buch ist sehr gut geschrieben und ich bin grade so in der ersten Hälfte, im Moment findet die Reise ins Heilige Land statt, per Schiff und die Kreuzfahrerinnen trafen mit ihrem Schiffskonvoi auf je ein Schiff der Templer, der Johanniter und des Deutschordens.
    God0fFire666 is offline Last edited by God0fFire666; 02.05.2018 at 00:26.

  6. #226 Reply With Quote
    Terraner Geißel Europas's Avatar
    Join Date
    Apr 2011
    Location
    Frankenland
    Posts
    20,811
    Deutsche Geschichte - Das alte Reich 962-1806

    [Bild: 51by2ec81SL.jpg]

    Das Buch liefert auf ca. 230 Seiten eine gute Zusammenfassung des alten Reiches (Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation). Es geht von den Anfängen bis zum Ende, aus dem schließlich der Deutsche Bund hervorgeht. Auch geht man schön auf die einzelnen Kaiser ein, sowie immer wieder erklärt wird wie sich das Haus Habsburg langsam nach oben arbeitet.
    Auch andere Länder tauchen immer wieder auf (Frankreich, Schweden, Spanien, Italien, Polen, Russland etc.) meistens dann, wenn es um Krieg oder Gebietsverluste/Gewinne geht.

    Für Experten wird wenig neues dabei sein, für Leute wie mich, die sich mit dem HRRDN seit der Schule nicht mehr auseinander gesetzt haben ist es ein schöner Einstieg in das Thema bzw. eine ordentliche Auffrischung des Grundwissens.
    Geißel Europas is offline

  7. #227 Reply With Quote
    Bücherwolf  HerrFenrisWolf's Avatar
    Join Date
    Jan 2009
    Location
    Wolperting
    Posts
    6,255

    Daniel Kehlmanns - Tyll ist ein hochinteressantes Buch. Bereits am ersten Tag verschlang ich 265 Seiten davon. Nun habe ich es durch. Kehlmann versetzt in seinem Buch den bekannten Gecken Till Eulenspiegel in die Zeit des 30jährigen Krieges. Die Welt ist in deutschen Landen durch die nicht enden wollenden Konflikte aus den Angeln gehoben wurden und nur noch die Alten erinnern sich an eine Zeit ohne Krieg.

    Da passt er rein. Tyll Ulenspiegel ist ein Spaßmacher, Jongleur, Bauchredner, Schauspieler und Seiltänzer. Wer ihm Fragen stellt, der bekommt ausgemacht freche Antworten zurück und nicht selten enden seine Auftritte in Tumulten. Den Krieg über zieht er von Ort zu Ort, von Auftritt zu Anstellung zu Auftritt und erlebt abenteuerliches.

    Auch wenn Tyll die Hauptgestalt des Buches ist, so nimmt er häufig nicht die wichtigste Rolle in den Kapiteln ein. Das Buch zeigt episodenhafte, nicht chronologisch angeordnete Auszüge aus dem Krieg, aus verschiedenen Blickwinkeln und mit verschiedenen Akteuren. Mal schildert der Erzähler einen Ulenspiegel Auftritt in einem kleinen Städtchen, vom Punkt eines kleinen Mädchens aus. Ein anderes Mal schreibt ein Graf seine Biographie nieder, samt Schönungen und Erinnerungslücken. Manchmal geht es auch direkt um Tyll, seine Kindheit als Sohn eines wissbegierigen Müllers und später auf der Straße.
    HerrFenrisWolf is offline

  8. #228 Reply With Quote
    Bücherwolf  HerrFenrisWolf's Avatar
    Join Date
    Jan 2009
    Location
    Wolperting
    Posts
    6,255
    Nach dem ich mit American Gods und dem ersten Band von Sandman (Comic) schon warm mit Neil Gaiman geworden bin, habe ich auf Empfehlung hin Niemalsland gelesen. Man hatte mir angeboten mir das Hörbuch zu leihen, aber Bücher zieh ich konsequenter durch.

    Niemalsland ist eine Art Erstlingswerk von Gailman, zumindest was Romane angeht. Zuvor hatte er bereits Stories für Comics (z.B. den oben genannten Sandman bei DC) und Drehbücher geschrieben und in einer Kollaboration mit Terry Pratchett das Buch "Ein gutes Omen" auf die Beine gestellt. Allerdings ist Niemalsland so etwas wie Gailmans erster richtiger Soloflug was Romane angeht. Dabei basiert der Roman selbst jedoch auf Drehbüchern, die Gailman für eine BBC Miniserie Neverwhere geschrieben hat. Der Roman ist sozusagen die vollständige Geschichte von Neverwhere, wie Gailman sie sich ohne fernsehproduktionsbedingte Kompromisse vorgestellt ha.

    An dieser Stelle eine Warnung, wer plant Niemalsland zu lesen, sollte tunlichst vermeiden eine Episode Neverwhere vor dem Ende des Buchs zu sehen. Ich hatte zwischendurch mal reingeguckt und danach das Problem, dass es meinem Verstand schwerer fiel sich die Figuren des Buchs selbst auszumalen und nicht einfach die Schauspieler aus der Serie vor dem inneren Auge zu zeigen. So habe ich mir den Marquis de Carabs eigentlich als so eine Art spiztbärtigen, Musketier vorgestellt...

    Im Buch geht es um Richard, einen Schotten der nach London gezogen ist um dort irgendwas mit Wertpapieren zu machen. Doch eines schicksalhaften Abends fällt Richard, durch eigenes Zutun, aus unserer Welt, aus der Welt von Oberlondon, in die von Unterlondon. Unterlondon ist bewohnt von den verschiedensten Stämmen, Häusern und Gestalten. Magie spielt eine Rolle und es gilt die Hintergründe einer Bluttat aufzuklären. Richard wirkt die meiste Zeit über sehr verloren in der bunten und hochgefährlichen Welt in der er gelandet ist, zum Glück kann er sich auf die Gruppe verlassen, die er begleitet.

    Am Ende des Buches gibt Gailman, sozusagen als Zugabe, noch eine kleinere Geschichte über den Marquis de Carabas bei. Die Geschichte ist alles andere als essentiell für die Haupthandlung, aber rundet die Welt von Unterlondon sehr gut ab, in dem man etwas über einen ihrer gefährlichsten Orte erfährt.

    Insgesamt hat mir Niemalsland wesentlich besser gefallen als American Gods.
    HerrFenrisWolf is offline

  9. #229 Reply With Quote
    Terraner Geißel Europas's Avatar
    Join Date
    Apr 2011
    Location
    Frankenland
    Posts
    20,811
    Das Rittertum

    [Bild: 51aWrIh7kzL._SX310_BO1,204,203,200_.jpg]

    Die Geschichte des Rittertums von Aufstieg bis Niedergang wird sehr schön beschrieben (auch wenn ich das Kapitel des Minnesang übersprungen habe).
    Das Buch geht im Näheren auf die Kreuzzüge auf, das Rittertum in Frankreich, England und Mitteleuropa. Wie sie lebten, wo sie lebten, was für Aufgaben ihre Frauen hatte. Die Ausbildung zum Ritter und so weiter. Eine Menge Sachen und alle super geschrieben.
    Geißel Europas is offline

  10. #230 Reply With Quote
    Waldläufer Weyland's Avatar
    Join Date
    Jun 2017
    Posts
    133

    Nach wie vor einfach der Teil der Saga, den ich am meisten mag. Yen und Geralt erkennen letztlich, dass sie auf Gedeih und Verderb füreinander bestimmt sind, Geralt findet in den Kriegswirren seine tot geglaubte Vorherbestimmung und allgemein zeigt der Hexer in diesem Buch Seiten an sich, die im Letzten Wunsch nicht vorhanden waren und prägend für den Rest der Saga sind. Könnt ich immer wieder lesen.
    Weyland is offline

  11. #231 Reply With Quote
    Terraner Geißel Europas's Avatar
    Join Date
    Apr 2011
    Location
    Frankenland
    Posts
    20,811
    Das Lied von Eis und Feuer Band 9: Der Sohn des Greifen

    [Bild: das-lied-von-eis-und-feuer-band-9-der-sohn-des-071877377.jpg?$w170re$&wb6]

    Wie gewohnt ein tolles Buch, einer tollen Reihe.
    Geißel Europas is offline

  12. #232 Reply With Quote
    Bücherwolf  HerrFenrisWolf's Avatar
    Join Date
    Jan 2009
    Location
    Wolperting
    Posts
    6,255
    Ein guter Freund hat mir dieses Buch immer und immer wieder empfohlen. Also habe ich es gekauft und es war jede seiner Lobeshymnen wert. Die Hyperion Gesänge enthält zwei Romane von Dan Simmons. Hyperion und Der Sturz von Hyperion. Den ersten Roman habe ich jetzt gelesen und bin damit etwa in der Mitte des Buches angelangt. Hier also eine kleine Bestandsaufnahme.


    Hyperion

    Die Menschheit hat die Sterne besiedelt. Es exestiert ein Verbund von Planeten, welche man die Netzwelten nennt. Deren Regierung ist die Hegemonie. Abseits der Hegemonie exestieren auch noch unabhängige Kolonien, aus älteren Besiedlungsversuchen oder einfach weit am Rand der Netzwelten. Einer dieser unabhängigen Planeten ist Hyperion. Auf Hyperion gibt es Ruinen, welche als die Zeitgräber bekannt sind. Hier spielt nicht nur die Zeit verrückt, sondern dort haust auch ein tödliches Wesen, das Shriek. Das Shriek und die Gräber entziehen sich den Gesetzen der Physik und irgendwann hat sich eine Religion um beides entwickelt.

    Nun steht der Planet kurz vor einer Invasion durch eine fremde Macht und die Kirche des Shriek schickt eine allerletzte Pilgerfahrt zu den Zeitgräbern auf Hyperion. Sieben Pilger (darunter ein Pater, eine Detektivin, ein ehemaliger Diplomat) sind auserwählt die Reise anzutreten. Doch keiner von ihnen hat etwas mit der Religion um das Shriek am Hut. Also erzählen sie einander ihre Geschichten, um herauszufinden was sie alle miteinander oder dem Planeten Hyperion verbindet. Dadurch entsteht eine extrem abwechslungsreiche Abfolge von Episoden, welche alle die Metahandlung befeuern und dem Leser mit umfangreichem Wissen über die Welt anfüttern.

    Bisher halte ich es für den besten SciFi-Roman den ich bisher gelesen habe. Durch die verschiedenen Protagonisten gelingt es Simmons Themen wie Kolonialismus, Religion, Poesie, Wiedergeburt und viele SciFi Konzepte unter einen Hut zu bekommen. Bin gespannt wie es weitergeht...
    HerrFenrisWolf is offline

  13. #233 Reply With Quote
    Ritter Kynezu Hayabusa's Avatar
    Join Date
    May 2007
    Location
    NI
    Posts
    1,576
    Dazu durch gerungen, endlich mal die komplette Reihe anzugehen. Fantasy auf hohem Niveau, bin auf den Rest der Osten Ard Saga gespannt!
    Kynezu Hayabusa is offline

  14. #234 Reply With Quote
    Terraner Geißel Europas's Avatar
    Join Date
    Apr 2011
    Location
    Frankenland
    Posts
    20,811
    DINGE DIE ES NICHT GEBEN DÜRFTE

    [Bild: Dinge.jpg]

    Schönes Buch, viele neue Infos mit jeder Menge Quellenangaben. Ein paar Sachen kannte ich, einiges war mir völlig neu - insgesamt war das Buch ansprechend und informativ.
    Geißel Europas is offline

  15. #235 Reply With Quote
    Bücherwolf  HerrFenrisWolf's Avatar
    Join Date
    Jan 2009
    Location
    Wolperting
    Posts
    6,255

    Heute habe ich die letzten 100 Seiten des Buches Dan Simmons - Hyperion-Gesänge ausgelesen. Anbei nochmal als Zitat meine Gedanken zur ersten Hälfte des Buches.

    Quote Originally Posted by HerrFenrisWolf View Post
    Ein guter Freund hat mir dieses Buch immer und immer wieder empfohlen. Also habe ich es gekauft und es war jede seiner Lobeshymnen wert. Die Hyperion Gesänge enthält zwei Romane von Dan Simmons. Hyperion und Der Sturz von Hyperion. Den ersten Roman habe ich jetzt gelesen und bin damit etwa in der Mitte des Buches angelangt. Hier also eine kleine Bestandsaufnahme.


    Hyperion

    Die Menschheit hat die Sterne besiedelt. Es existiert ein Verbund von Planeten, welche man die Netzwelten nennt. Deren Regierung ist die Hegemonie. Abseits der Hegemonie gibt es auch noch unabhängige Kolonien, aus älteren Besiedlungsversuchen oder einfach weit am Rand der Netzwelten. Einer dieser unabhängigen Planeten ist Hyperion. Auf Hyperion gibt es Ruinen, welche als die Zeitgräber bekannt sind. Hier spielt nicht nur die Zeit verrückt, sondern dort haust auch ein tödliches Wesen, das Shriek. Das Shriek und die Gräber entziehen sich den Gesetzen der Physik und irgendwann hat sich eine Religion um beides entwickelt.

    Nun steht der Planet kurz vor einer Invasion durch eine fremde Macht und die Kirche des Shriek schickt eine allerletzte Pilgerfahrt zu den Zeitgräbern auf Hyperion. Sieben Pilger (darunter ein Pater, eine Detektivin, ein ehemaliger Diplomat) sind auserwählt die Reise anzutreten. Doch keiner von ihnen hat etwas mit der Religion um das Shriek am Hut. Also erzählen sie einander ihre Geschichten, um herauszufinden was sie alle miteinander oder dem Planeten Hyperion verbindet. Dadurch entsteht eine extrem abwechslungsreiche Abfolge von Episoden, welche alle die Metahandlung befeuern und dem Leser mit umfangreichem Wissen über die Welt anfüttern.

    Bisher halte ich es für den besten SciFi-Roman den ich je gelesen habe. Durch die verschiedenen Protagonisten gelingt es Simmons Themen wie Kolonialismus, Religion, Poesie, Wiedergeburt und viele SciFi Konzepte unter einen Hut zu bekommen. Bin gespannt wie es weitergeht...
    Der Sturz von Hyperion

    Der zweite Teil von Dan Simmons Science Fiction Epos, denn als nichts geringeres kann man diese Geschichte bezeichnen, fängt ungefähr dort an, wo der erste Teil endete. Die Pilger haben ihr Ziel erreicht. Doch die Perspektive hat sich verschoben. Dan Simmons wechselt den Ich-Erzähler vom Konsul (einem der Pilger) hin zu einem Mann, der sich selbst Joseph Severn nennt. Joseph ist ein Künstler und wird engagiert die Präsidentin der Hegemonie zu porträtieren, während die Hegemonie beginnt offenen Krieg im Orbit von Hyperion gegen die Flotte der Ousters zu führen. Doch eigentlich dient ihr Severn als inoffizieller Berater und Informationsquelle für das was sich auf der Pilgerfahrt auf Hyperion zuträgt.

    Schon im ersten Teil reißt Dan Simmons beim Leser jede Vorstellung ein, die man meint sich über die von ihm geschilderte Welt machen zu können, in die er einen so feinfühlig eingeführt hat. Mit der Geschichte jeden Pilgers geraten Umstände und Ereignisse in ein neues Licht. Im zweiten Teil hebt Simmons dies nun auf die ganz große politische Bühne. Durch die Präsidentin der Hegemonie, an deren Seite Severn arbeitet, taucht man die Ränke der Hegemonie, der KIs und verschiedener religiöser Gruppen ein. Dennoch verliert man die Pilger zu keiner Zeit aus den Augen, deren Märtyrium durch das geheimnisvolle Shrike erst begonnen hat.

    Ich bin von dem Buch wirklich hellauf begeistert. Obwohl ich zu Beginn von Teil 2 erst dachte, es sei unmöglich an die starken Narrativen der Pilgerfahrt aus dem Vorgänger anzuknüpfen, schaltet Teil 2 in manchen Belangen sogar noch einen Gang hoch. Speziell die religiöse Motive, die sich in Teil 1 ein wenig zu verlieren schienen, bringt Simmons hier zum vollen Glanz.

    Der Sturz von Hyperion endet im Grunde recht befriedigend. Die meisten Punkte der Handlung sind auserzählt, aber dennoch ist die Geschichte dieser lebendigen Science Fiction Welt nicht einfach zuende. Man weiß diese Figuren werden eine Zukunft haben und so bietet der Schluss des Buches die Möglichkeit noch einmal anzuknüpfen... und so endet Die Hyperion Gesänge mit der Ausschau auf Dan Simmons - Endymion. Ein Buch welches ich mir sicher irgendwann in nicht all zu ferner Zukunft kaufen werde.
    HerrFenrisWolf is offline Last edited by HerrFenrisWolf; 18.11.2018 at 12:24.

  16. #236 Reply With Quote
    Terraner Geißel Europas's Avatar
    Join Date
    Apr 2011
    Location
    Frankenland
    Posts
    20,811
    Raumfahrt im Altertum - Auf den Spuren der Allmächtigen

    [Bild: 519pcjFi8bL._SX348_BO1,204,203,200_.jpg]

    Ein nettes Buch mit interessanten Themen, typisch EVD eben. Habs verschlungen
    Geißel Europas is offline

  17. #237 Reply With Quote
    Legende der Amazonen Getford's Avatar
    Join Date
    Jul 2010
    Location
    In den Moselauen
    Posts
    2,004
    Ich lese derzeit die "Geschichte zweier Städte" von Charles Dickens.
    Bislang ganz interessant aber halt schwere Kost...
    Getford is offline

  18. #238 Reply With Quote
    Dea Solitaire's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    between shadow and light
    Posts
    24,485

    [Bild: 91xedvib74l.jpg]

    Ich bin jetzt mit dem letzten Band der Zwerge und somit auch mit der ganzen Reihe durch. Was soll ich sagen? Ich kann jedem Fantasy- und Zwergen-Fan diese Buchreihe (sowie die dazugehöringen Legenden der Albae) nur wärmstens empfehlen. Ich persönlich fand die Bücher richtig super und hatte den Eindruck, dass die Reihe nach einem richtig guten Stat mit jedem Buch immer besser wurde.
    Solitaire is offline

  19. #239 Reply With Quote
    Terraner Geißel Europas's Avatar
    Join Date
    Apr 2011
    Location
    Frankenland
    Posts
    20,811
    [Bild: 51TB2D377PL._SX289_BO1,204,203,200_.jpg]

    Ein interessantes Buch mit massenhaft Infos zur Sphinx, den Pyramiden von Gizeh und einigen weiteren Bauwerken in Ägypten. Hat Spaß gemacht es zu lesen, einiges hat bereits "das Geheimnis des Orions" ähnlich/gleich wieder gegeben.
    Geißel Europas is offline

  20. #240 Reply With Quote

    Frank Schätzing - Die Tyrannei des Schmetterlings


    Inhaltsangabe von amazon.de:

    »Die Tyrannei des Schmetterlings« - Frank Schätzings atemberaubender neuer Thriller über eines der brisantesten Themen unserer Zeit: künstliche Intelligenz. Kalifornien, Sierra Nevada. Luther Opoku, Sheriff der verschlafenen Goldgräberregion Sierra in Kaliforniens Bergwelt, hat mit Kleindelikten, illegalem Drogenanbau und steter Personalknappheit zu kämpfen. Doch der Einsatz an diesem Morgen ändert alles. Eine Frau ist unter rätselhaften Umständen in eine Schlucht gestürzt. Unfall? Mord? Die Ermittlungen führen Luther zu einer Forschungsanlage, einsam gelegen im Hochgebirge und betrieben von der mächtigen Nordvisk Inc., einem Hightech-Konzern des zweihundert Meilen entfernten Silicon Valley. Zusammen mit Deputy Sheriff Ruth Underwood gerät Luther bei den Ermittlungen in den Sog aberwitziger Ereignisse und beginnt schon bald an seinem Verstand zu zweifeln. Die Zeit selbst gerät aus den Fugen. Das Geheimnis im Berg führt ihn an die Grenzen des Vorstellbaren – und darüber hinaus.

    Mein erster Schätzing, letzte Woche im Urlaub am Strand ausgelesen und ich bin jetzt noch baff.
    Ohne zu spoilern geht es hauptsächlich um Künstliche Intelligenz, aber auch um einen kalifornischen Provinz-Cop der versucht, einen Mord aufzuklären, während im Südsudan Militärs eines Warlords durch eine kranke Superwaffe massakriert werden. Wie das alles zusammenhängt sollte besser in einen Spoiler gepackt werden:

    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Schätzing schreibt über den Versuch, eine KI herzustellen, darüber wie sie sich entwickelt, davor steht eine Suprintelligenz zu werden und darüber, wie ein Cop, der beim Versuch einen Mord aufzuklären durch Parallelwelten reist auf denen die KI bereits so weit fortgeschritten ist dass sie Space-Tore errichtet hat und auf einer Insel begann, Killer-Libellen zu züchten. Naja, und um das Ende der Welt/Menschheit. Wieso auch nicht?


    Hauptsächlich schätze ich das Buch weil es die richtigen Fragen stellt: Einerseits möchte man ja das Handeln einer KI kontrolliert wissen; aber wie genau wäre es einzuschränken, wenn man sich doch von ihr Lösungen erhofft, die jenseits der eigenen, der menschlichen Vorstellungskraft liegen sollen?
    Schätzing verweist oft auf das Büroklammer-Dilemma: Danach wäre es durchaus möglich, eine Superintelligenz zu schaffen, deren einziges Ziel es ist, die perfekte Büroklammer herzustellen. Sie würde sich auftragsgetreu jedem Versuch widersetzen, diese Aufgabe zu ändern oder sich abschalten zu lassen. Im Ergebnis würde diese KI die gesamte Erde inklusive seiner Bewohner in Büroklammer-Fabriken verwandeln und später sogar Teile des Weltalls, weil sie kein Kriterium für "perfekt" kennt und insofern immer weiterarbeitet. Das ergibt sich logisch aus ihrer Zielvorgabe, die sie nicht hinterfragt, sondern bestmöglich erfüllt. Eben dies tut der Supercomputer in Schätzings Roman auch, der hier A.R.E.S. genannt wird, gefüttert nur mit den nobelsten Absichten, das Leben der Menschen zu verbessern.
    Wie das ausgeht lest ihr am besten selbst
    Chris Sabion is offline Last edited by Salieri; 28.06.2018 at 08:24. Reason: Sig aus.

Page 12 of 19 « First ... 58910111213141516 ... Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •