Results 1 to 17 of 17

Warhammer 40k

  1. #1 Reply With Quote
    Ritter Charybdis's Avatar
    Join Date
    May 2011
    Location
    Hannover
    Posts
    1,641
    Salve,

    vielleicht ist ein neuer Faden ja doch sinnvoller. Gibt es hier User, die es aktiv spielen und ein wenig darüber diskutieren wollen/für den einen oder anderen Tipp aus erster Hand zur Verfügung stehen? Das wäre schon ganz reizend

    MfG
    Convenient Hell
    Charybdis is offline

  2. #2 Reply With Quote
    Ritter Vanion's Avatar
    Join Date
    Jun 2004
    Location
    zuhause
    Posts
    1,539
    Ich bin immer fleißig dabei, unsere Jungfernwelten von dem Befall durch primitive Rassen zu säubern.

    Ich spiele seit etwa zwei Jahren mehr oder weniger regelmäßig bei Freunden 40k. Obwohl die beiden eigentlich genug Armeen (Imperiale Armee, Space Wolves, Dark Eldar, Tyraniden, Orks, Chaos Space Marines und die Dämonen einer Mitspielerin) in spielbarer Anzahl (solange nicht gerade Space Wolves gegen CSM spielen und beide nur Marines in Rhinos wollen) in ihrer WG stehen haben, hab ich dann natürlich auch schnell angefangen mir selbst eine Armee auszubauen. Mittlerweile komme ich mit meinen Eldar auch schon gut auf 2000 Punkte. (Mehr wenn ich mir die Jetbikes und die geflügelte Infanterie der Dark Eldar ausleihe.)

    Wir spielen nicht mit festen Listen, sondern treffen uns erstmal, besprechen, wer welche Armee spielen will und ziehen uns dann zurück, um unsere Listen zu schreiben. Dabei kommen dann schon manchmal leichte Antilisten raus, aber im Allgemeinen ist es relativ ausgewogen.
    Wir spielen zwar nur mit Originalmodellen (Ausnahmen zu Testzwecken bestätigen die Regel), aber ob die Marines jetzt weiß und mit Fell, blau und mit Fell, ultrablau, blau und hohl oder grün und verrottet sind ist im Prinzip egal, solange jeder weiß welche Einheit was darstellt. Das gilt vor allem für Fahrzeuge. Die Fahrzeuge einer Fraktion sehen eh fast gleich aus, also spielen wir ein Rhino oft auch als Predator oder einen Serpent als Illum Zar. Immerhin sind wir alle Studenten und das Geld wächst nicht auf Bäumen. Das große Ziel ist natürlich irgendwann mal alles original aufzustellen (und die Imperiale Armee ist verdammt nah dran), aber es macht ja auch keinen Sinn so lange nicht zu spielen.
    Fürs Bemalen gilt bei uns im Prinzip dasselbe: Wir arbeiten dran, aber zumindest ich muss neue Einheiten sofort nach dem kleben auch ausprobieren. Lieber nach und nach langsam und gründlich anmalen als alles schnell spielfertig zu kriegen.

    Meistens sind wir so ungefähr vier Leute, die dann in zwei Teams (mit einer Armee pro Team) zusammen spielen, weil der Platz nur für eine Platte reicht.

    Was hast du denn so für Fragen? Ich bin kein totaler Regelexperte, aber ich kann heute nach dem Spielen gerne mal mein Regelbuch mit nach Hause bringen, falls es darum geht. Zur Turnierszene kann ich dir allerdings gar nichts sagen, da ich wie gesagt nur privat spiele.
    Staatlich geprüfter Langsamposter
    Vanion is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Ritter Charybdis's Avatar
    Join Date
    May 2011
    Location
    Hannover
    Posts
    1,641
    Da geht es mehr um Einsteigersachen/ komplette Grundlagen

    Wie gesagt bin ich vor kurzem komplett neu eingestiegen, zwei Arbeitskollegen haben wieder angefangen, einer zwar zunächst mit Warhammer, aber da unser Schwerpunkt ohnehin eher 40k ist, ist er auch gerade dabei, zweigleisig zu fahren. Ich hatte mir für den Anfang das Dark Vengeance Starterset zugelegt, wo ja auch alles Grundlegende vorhanden ist. Für die erste Armee danach habe ich mich auf die Space Marines oder das Sternenreich der Tau beschränkt. Gibt es eigentlich eine generelle Faustregel, welches aller Völker am anfängertauglichsten und einsteigerfreundlichsten ist? Auch wenn das eine schwierige Frage ist
    Convenient Hell
    Charybdis is offline

  4. #4 Reply With Quote
    Ritter Vanion's Avatar
    Join Date
    Jun 2004
    Location
    zuhause
    Posts
    1,539
    Ich finde die Armee sollte man vor allem davon abhängig machen, was einem selbst gefällt.
    Ich selbst hatte ja schon zehn bis zwanzig Spiele mit verschiedenen Armeen hinter mir, bevor ich mich selbst für Eldar entschieden hab. (Weil sie aus meiner Gruppe noch keiner hatte.) Anfangs hab ich eigentlich nur verloren, aber inzwischen gewinne ich mindestens so häufig wie die anderen. Man muss halt immer erstmal lernen einzuschätzen, wieviel die eigenen Einheiten einstecken und austeilen können. Und im Idealfall sollte man auch die gegnerischen Einheiten grob einschätzen können. Das dauert aber mit jedem Volk eine gewisse Zeit.

    Space Marines (jede Sorte) haben den Vorteil, dass sie relativ haltbar sind. Außerdem ist ihre Standardbewaffnung hart gegen leichte Infanterie, ihre Granaten töten im Nahkampf leichte Fahrzeuge und selbst die Standardtrupps haben üblicherweise Waffen dabei, mit denen sie auch schwerer Infanterie und/oder schweren Fahrzeugen gefährlich werden können. Dadurch verzeihen sie wahrscheinlich etwas leichter Fehler, als spezialisiertere weniger haltbare Völker wie Eldar.
    Die Imperiale Armee kompensiert die Verluste einfach über Masse.(Was natürlich auch heißt, man muss viel kaufen und basteln.)
    Ein weiterer Vorteil der Imperialen (Armee oder Space Marines) ist, dass ihre Ausrüstung praktisch der Standard ist. Beide (und auch Chaos Space Marines) benutzen dieselben Plasmawerfer, Melter, Flammenwerfer, Laserkanonen und so weiter. Deren Profile wirst du also eher früher als später sowieso auswendig lernen.

    Im Gegensatz dazu sind beispielsweise Eldar sehr wenige und vom Grundprofil eher schwach, haben dafür aber starke Ausrüstung, die sie auf ihre jeweiligen Aufgaben spezialisiert und sind einfach unverschämt mobil.
    Tau sind halt eine reine Fernkampfarmee, aber ihre Waffen sind so ziemlich das beste, was man in dem Universum finden kann. Ich persönlich finde sie hässlich und mir fehlt einfach der Nahkampf, aber das ist natürlich Geschmackssache. Ihr Drohnenunterstützungskonzept ist schon irgendwie auch cool.

    Mit Dark Vengeance hast du ja schon einige Modelle der Dark Angel und der Chaos Space Marines. Wenn dir die gefallen, wäre es natürlich auch möglich eine der beiden Armeen anzufangen.

    Also: Guck erstmal wo dir die Modelle gefallen, dann mach dich schlau, wie sich die Armee so spielt. Im Idealfall teste sie mal bei Freunden oder frag mal im GW-Laden nach. (Bei mir hatte der Ladenbesitzer damals z.B. selbst ne kleine Eldar-Armee, mit der ich ein Spiel gegen seine Zweitarmee machen konnte.) Allerdings sind da oft seltsame Leute im Laden. Und die Verkäufer wollen natürlich Kram verkaufen. Und jeder andere Laden hat die Figuren billiger. Und dann hol dir den Codex (wegen Buchpreisbindung ist der im GW-Laden auch nicht teurer als in nem normalen Fantasy-Laden) und entscheide, welche Einheiten du dir kaufst.
    Staatlich geprüfter Langsamposter
    Vanion is offline

  5. #5 Reply With Quote
    Ritter Charybdis's Avatar
    Join Date
    May 2011
    Location
    Hannover
    Posts
    1,641
    Quote Originally Posted by Vanion View Post
    [...]
    Ich muss meine Wahl natürlich auch etwas davon abhängig machen, was die beiden Kollegen spielen wollen, denn sie sind für meine Anfangszeit meine 40k- Mitspielerbasis, müssen sich allerdings teilweise auch wieder ein wenig einlernen. So ein gemeinsamer Lernprozess hat auch Vorteile. Jedenfalls spielt der eine wohl die Imperiale Armee und der andere die Orks. Keine der beiden Fraktionen hätte ich ohnehin gewählt (Astra Militarum ist mir zu nüchtern und gewöhnlich, Orks sind mir halt zu... orkisch) und ich kann auch von vornherein die Tyraniden und Necrons ausschließen, sie gefallen mir grundsätzlich von der Optik nicht.

    Die im Starterset enthaltene CSM- Truppe ist auch nicht so mein Fall, der Höllenschlächter und der General Kranon sind zwar recht imposant aber generell kann ich auch die CSM für mich ausschließen. Die enthaltenen Space Marines und Terminatoren dagegen sagen mir eher zu, habe mir auch schon den generellen Space Marines Codex zugelegt (was einer endgültigen Festlegung allerdings noch nicht gleichkommt) und mir gefällt schon die optische Vielfalt. Im Codex findet man soviel Anregungen für die Bemalung, hatte zunächst angefangen, sie exakt wie vorgegeben wie die Dark Angels zu bemalen
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)

    fand dann aber die Black Templars optisch ansprechender, letztendlich habe ich mich nun aber für die Silver Skulls- Optik entschieden, es ist gar nicht so einfach sich für ein Anfangs- Farbschema zu durchzuringen. Ich könnte wetten, wenn ich jetzt wieder ins Regelbuch oder den Codex schaue, wird mir wieder eine andere Farbgebung gefallen, deswegen mache ich das erst wieder, wenn meine ersten neun Silver Skulls- SM fertig sind

    Deiner Ausführung zufolge scheinen ja die Space Marines schon sehr anfängerfreundlich zu sein, ich werde das im Hinterkopf behalten, es ist schon sehr praktisch, dass sie Fehler verzeihen und flexibel einsetzbar sind. Auch die Untergliederung in die verschiedenden Chapters sorgt zum Glück auch noch etwas für Differenzierung und Vielfalt. Bei den Tau gefällt mir einerseits die reine Feuerüberlegenheit, andererseits der starke Einsatz der Jagddrohnen und letztendlich auch die interessante Optik, die meisten Einheiten wie das Krisis Team, Breitseite oder Sturmflut sehen einfach toll und kraftvoll aus, mich stört höchstens, dass selbst die Landfahrzeuge wie Gleiter aussehen. Finde nur insofern schade, dass es einheitentechnisch nicht ganz so viel Vielfalt gibt wie bei den anderen Völkern

    Die von dir beschriebenen seltsamen Leute im Laden sind mir hier auch schon aufgefallen, war bisher dreimal dort, die Mitarbeiter an sich sind meistens sehr nett und hilfsbereit, aber einige Kunden/Spieler sind schon etwas sonderbar. Da kommt man sich am Anfang direkt wie ein Fremdkörper vor, der von den Eingeschworenen permanent misstrauisch beäugt wird. Dachte immer das wären alles Klischees
    Convenient Hell
    Charybdis is offline Last edited by Charybdis; 28.02.2015 at 19:50.

  6. #6 Reply With Quote
    Ritter Charybdis's Avatar
    Join Date
    May 2011
    Location
    Hannover
    Posts
    1,641
    Ich hatte jetzt mit Arbeitskollegen die ersten Versuchsspiele durchgeführt, die aber recht holprig und alles andere als korrekt schienen. Eine grundsätzliche Sache beschäftigt uns: Wie genau läuft die Zielwahl ab? Kann man sich einfach irgendein feindliches Modell in einem Trupp raussuchen, das man beschießen will (und in Waffenreichweite ist) oder muss man dabei die Sichtlinie berücksichtigen und ggf. das Modell beschießen das das eigentliche Ziel verdeckt? Denn im eigenen Trupp stehen sich ja die Einheiten nicht im Weg und man kann anscheinend einfach hindurchschießen. Wie also bestimmt man sein Ziel?
    Convenient Hell
    Charybdis is offline

  7. #7 Reply With Quote
    Ritter Vanion's Avatar
    Join Date
    Jun 2004
    Location
    zuhause
    Posts
    1,539
    Ich bin gerade bei meinen Eltern, weils näher zum Praktikumsplatz ist und hab natürlich das Regelbuch vergessen. Insofern einfach mal aus dem Kopf und ohne Gewähr, wie das bei uns abläuft. Einmal lang, einmal kurz als Übersicht und dann ein Beispiel. Die Profilwerte im Beispiel sind aus dem Kopf, könnten also falsch sein (und ich weiß nicht genau, wie die "Achtung, Sir!" oder "Deckung, Sir!" Regel wirklich heißt).

    Du wählst als erstes die eigene Einheit, die schießen will. Dann wählst du die gegnerische Einheit, die beschossen werden soll. Mindestens ein Modell der schießenden Einheit muss mindestens ein Modell der beschossenen Einheit sehen.
    Dann wählst du die Waffe aus, die schießen soll.
    Du guckst also zuerst, ob jeder der mit dieser Waffe schießen soll, eine Sichtlinie zu irgendeinem Modell der gegnerischen Einheit ziehen kann, das für ihn in Reichweite ist. (Hierbei darfst du durch Modelle des eigenen Trupps durchgucken.) Jeder, der eine Sichtlinie und Reichweite hat, kann schießen. (Nur Reichweite zu einem Modell, aber nur Sichtlinie zu einem anderen Modell reicht nicht.)
    Mithilfe des Waffenprofils zählst du ab, wie viele Schüße die Einheit abfeuert.
    Jetzt würfelst du entsprechend der Schußanzahl Würfel (W6) und guckst, ob die treffen (d.h. für BF<=5 guckst du, ob W6+BF des Schützen >=7). Danach guckst du für die getroffenen Schüße, ob sie verwunden indem du die Stärke der Waffe mit dem durchschnittlichen Widerstand der Zieleinheit vergleichst und entsprechend der Tabelle würfelst.
    Jetzt, da du die Anzahl der Wunden hast, richtet sich der Blick auf die Zieleinheit.
    Jeder, der ein Sichtweite und Reichweite mindestens eines schießenden Modells ist, kann sterben. Von diesen muss jetzt der, der am nächsten an den schießenden Modellen dran ist, so lange Schutzwürfe (entweder Rüstung oder Deckung oder Rettung) machen, bis er tot ist oder die Verletzungen alle an ihm abgeprallt sind. Sind bei seinem Tod noch Verletzungen übrig, gehen diese auf das nächste Modell über, bis alle Verletzungen abgehandelt wurden oder alle Modelle, die sterben konnten, tot sind.
    Wenn jetzt Modelle der schießenden Einheit noch nicht geschossen haben, dürfen diese mit einer anderen Waffe schießen. Wenn sie durch die Verluste von der vorherigen Waffe keine Ziele mehr in Sicht- und Reichweite haben, haben sie Pech.

    Also kurz:
    Schießende Einheit:
    a) Zieleinheit ansagen
    b) Waffe wählen
    c) Ermitteln wie viele Schüsse möglich sind (Sicht- und Reichweite vom schießenden Modell zu einem Modell des Ziels)
    d) Treffen
    e) Verwunden
    Beschossene Einheit:
    f) Ermitteln wie viele Modelle sterben können
    g) von vorne weg Schutzwürfe machen, bis alle bedrohten Modelle oder alle Wunden weg sind
    Schießende Einheit:
    h) ggf. zurück zu b)

    Beispiel:
    Ein taktischer Trupp der Space Marines mit 9 Boltern und 1 Melter wird von einem Ordenspriester mit Boltpistole angeführt. Ihnen gegenüber steht ein dunkler Apostel des Chaos mit 2 Lebenspunkten, 3+ Rüstung und 4+ Rettungswurf an der Spitze von 10 Chaoskultisten mit 1 Lebenspunkt und 5+ Rüstung. Die Kultisten bilden eine lange Reihe, da die hintersten von ihnen noch auf einem Missionsziel stehen. Außerdem sind sie teilweise durch ein Haus verdeckt. Trotzdem kann jeder Space Marine eine Sichtlinie zu einem Kultisten ziehen.

    Der Space Marine Spieler entscheidet sich zuerst den Melter zu schießen, da dieser die Rüstung des Apostels durchschlägt und ihn sofort ausschaltet. Der Melter sieht ein Modell des gegnerischen Trupps und dieses ist in 12 Zoll zu ihm, also schießt er. Er würfelt und trifft. Der dunkle Apostel ist in Sichtweite und Reichweite des Melters, also kann er sterben. Außerdem steht er vorne, also wird ihm die (erste und einzige) Wunde zugeteilt.
    Seine 3+ Rüstung hilft nicht gegen den Melter (Durchschlag 1), auch Deckung hat er nicht, also könnte er seinen 4+ Rettungswurf würfeln. Stattdessen wirft sich einer der Kultisten in den Schuß (Deckung Sir, 2+ für unabhängige Charaktermodelle) und stirbt, da er keinen Rettungswurf hat.
    Als nächstes schießt der Ordenspriester seine Boltpistole. Auch er hat ein Modell in Sicht- und Reichweite, allerdings kann er den Dunklen Apostel nicht sehen. Auch er trifft und verwundet. Der Apostel kann von diesem Schuß nicht sterben, da er nicht in Sichtweite ist, also wird die Wunde einem Kultisten zugeteilt. Dessen Rüstung wird von der Boltpistole durchschlagen und er stirbt.
    Nun sind die neun Space Marines mit Boltern dran. Einer von ihnen wollte eigentlich eine Fragmentgranate werfen, hat aber durch den Tod des Kultisten niemanden mehr in Sicht- und 8 Zoll Reichweite. Also schießen alle neun Marines ihren Bolter. Jeder von ihnen hat Sichtlinie und Reichweite zu einem Zielmodell, vier von ihnen sind in kurzer Reichweite, fünf in weiter. Insgesamt werden also 13 Schuss abgegeben, davon treffen 6 und 5 verwunden. Zwei der Space Marines sehen den Dunklen Apostel, also kann er sterben.
    Er versucht diesmal zu tanken, da die Schüsse die Rüstungen seiner Gefolgsleute durchschlagen würden. Sein erster Rüstungswurf gelingt ihm, der zweite allerdings nicht. Da er jetzt nur noch einen Lebenspunkt hat, versucht er wieder seine Gefolgsleute vor zu schieben (2+), scheitert allerdings sowohl damit (1 gewürfelt), als auch mit seinem Rüstungswurf (3+). Mit seinem Tod gehen die restlichen zwei Wunden auf den Kultisten über der jetzt am nächsten dran ist (und sterben kann). Dessen Rüstung wird zwar durchschlagen, aber da er nicht von allen Space Marines gesehen wird, ist er von einigen mehr als 25% verdeckt, bekommt also einen Deckungswurf (mindestens 5+). Das gleiche gilt für den Kultisten, der danach sterben würde.
    Also werden beide Würfel gleichzeitig gewürfelt (gleicher Schutzwurf): eine 5 und eine 3. Der erste Kultist stirbt also noch, der zweite überlebt aber.
    Weitere Modelle gibt es im schießenden Trupp nicht.
    Nachdem die übrigen Trupps geschossen haben, müssen die Kultisten am Ende der Schussphase einen Moraltest machen, da 4 ihrer 11 Modelle, also mehr als 25%, gestorben sind.

    Und die Moral von der Geschicht: 3+ Rüstung ist weniger tanky als man denkt und Achtung Sir auf dem letzten Lebenspunkt klappt nie.
    Staatlich geprüfter Langsamposter
    Vanion is offline Last edited by Vanion; 03.03.2015 at 23:31.

  8. #8 Reply With Quote
    Ritter Charybdis's Avatar
    Join Date
    May 2011
    Location
    Hannover
    Posts
    1,641
    Ich danke dir, dass du Zeit genommen hast für so eine ausführliche Erklärung, das hat uns sehr weitergeholfen den Ablauf zu verstehen

    Ist die Eldar- Armee eigentlich deine Haupt- Armee oder hattest du davor eine andere komplette Armee?
    Convenient Hell
    Charybdis is offline

  9. #9 Reply With Quote
    Ritter Vanion's Avatar
    Join Date
    Jun 2004
    Location
    zuhause
    Posts
    1,539
    Freut mich, dass ich euch helfen konnte.

    Die Eldar sind meine erste und einzige eigene Armee. Wie gesagt spielen wir aber im Freundeskreis nicht unbedingt immer nur mit den eigenen Armeen, sondern tauschen auch oft bzw. bedienen uns einfach aus dem Pool an Armeen, die wir da haben. Ich spiele meine Eldar also höchstens in jedem zweiten Spiel und hab auch vorher mindestens zehn Spiele mit anderen Armeen gemacht. Meine Kumpels waren halt (frische) Wiedereinsteiger, die von früher beide noch mehrere Armeen rumliegen hatten. Ich selbst war Neueinsteiger. Also im Prinzip eine ähnliche Situation wie bei dir, bloß dass wir mehr Material da hatten und mein ursprünglicher Plan war, mir gar keine Armee zu kaufen. (Was offensichtlich nicht geklappt hat.)

    Ich hab vor allem gerne Space Wolves gespielt. Bei ihnen hat mir das wikingermäßige und ihr Fokus auf Helden gefallen. Außerdem waren sie die einzigen Space Marines, die wir hatten. Abgesehen von einer Handvoll Black Templar, aber wer will schon Kreuzritter, wenn er Wikinger mit Wölfen haben kann? Hätten wir nicht schon genügend davon gehabt, hätte ich mir die wahrscheinlich gekauft. Ich hatte mir sogar den damaligen Codex gekauft, weil wir den irgendwie nur als Sammlung knittriger, alter, selbstgedruckter Blätter in Schwarz-Weiß hatten.
    Auch Orks waren immer wieder lustig, einfach weil man sie nicht ernst nehmen kann. Der Kodex war voller lustiger Geschichten und Zitate und alleine das Konzept von Ork-Technologie ist großartig: Sie funktioniert einfach weil die latent psionischen Orks dran glauben. Es muss nur genug knattern, stampfen, rauchen und cool aussehen, dann kann es auch fliegen. Und ein Rohr, das knallt kann schießen. Und Autos mit roter Farbe sind schneller. Zumindest, wenn die Geräte von einem Ork bedient werden. Außerdem war ich schon immer ein Fan von Armeen, die an den Gegner ran wollen.
    Bei den Eldar hat mich gereizt, dass die Einheiten stark spezialisiert und aufgrund des bunten Farbschemas klar unterscheidbar sind. Außerdem sind sie relativ glaskanonig, tricksig und hüpfig. Sie wollen zwar einerseits ins Gesicht des Gegners (für ihre Schußphase), aber andererseits auch nicht (in seiner Schußphase). Und sie haben das Potenzial, das an überraschend vielen Stellen beides gleichzeitig zu schaffen. Sei es, weil da nach dem Schießen kein Gesicht mehr ist oder weil sie einfach noch ein oder zwei kleine Bewegungen nach dem Schießen machen können, um sich zu verstecken. Oder beides. Oder es klappt nicht so wie geplant und sie sterben. Auch dabei sind sie schnell.

    Btw, da ichs noch nie so explizit gesagt hab: Meine gesamte 40k-Erfahrung besteht im Prinzip aus Spielen gegen immer dieselben vier oder fünf Leute. Insofern kann ich nicht wirklich einschätzen, wie gut oder schlecht wir so im Vergleich zu anderen Spielern sind. Zum Beispiel gab es im Internet oft Diskussionen, dass Nahkampf in den neuen Editionen überhaupt nicht möglich wäre. Das war bei uns nie so. Mag sein dass sich die eine oder andere Armee komplett anders spielen würde, wenn ein Spieler aktiv (und erfolgreicher als wir) versucht dem Nahkampf auszuweichen. Oder wenn man nicht vorher wüsste, gegen welches Volk man spielt.
    Alles was ich hier erzähle sind also eigene Erfahrungen die sich möglicherweise nicht 1 zu 1 für euch übertragen lassen.
    Staatlich geprüfter Langsamposter
    Vanion is offline Last edited by Vanion; 04.03.2015 at 23:17.

  10. #10 Reply With Quote
    Ritter Charybdis's Avatar
    Join Date
    May 2011
    Location
    Hannover
    Posts
    1,641
    Hochinteressant - wird es euch denn eigentlich nie langweilig wenn immer nur ihr miteinander spielt, wo man doch die Spielweise der Anderen irgendwann komplett kennt? Welches ist von euren Armeen die Lieblingsarmee bzw. Lieblingsvolk?

    Nun, einer der Kollegen hat sich jetzt den Codex des Astra Militarum zugelegt und wird dann später auch mit der imperialen Armee anfangen, wenn er in Kürze wieder mehr Zeit für das Hobby haben wird. Der andere Mitspieler wird wohl so langsam mit den Space Wolves anfangen, sobald er seine Warhammer- Armee getauscht oder versetzt hat um sich dann nur noch auf 40k konzentrieren zu können. Ich selbst habe mich mehr oder weniger auf das Sternenreich der Tau festgelegt. Ich bin gespannt wie sich das alles entwickeln wird
    Convenient Hell
    Charybdis is offline

  11. #11 Reply With Quote
    Ritter Vanion's Avatar
    Join Date
    Jun 2004
    Location
    zuhause
    Posts
    1,539
    Langweilig wird uns nicht. Wir wechseln ja immer mal wieder die Armeen, schreiben jedesmal neue Listen, kaufen immer mal wieder neue Einheiten oder bauen neues Gelände und seit kurzem haben wir auch einen neuen Spieler dabei. Außerdem gibt's ja auch unterschiedliche Missionen, was sich auf die Armeen unterschiedlich auswirkt. Und Alliierte für noch mehr Abwechslung. Und Würfelpech.

    Meine Lieblingsarmee sind mittlerweile die Eldar, ansonsten spielt der eine Gastgeber meistens Imperiale Armee und/oder Space Wolves, der andere Orks oder Dark Eldar (manchmal auch Tau). Unser Neuer spielt auch gerne Imperiale Armee und der Fünfte mag glaub ich Tyraniden am liebsten. CSM spielt eigentlich auch jeder ganz gerne, wenn man sich mal nicht einigen kann, nimmt man einfach die.
    Dämonen sind bei uns nicht so beliebt, weil der Codex extrem unübersichtlich ist und viele Zufallselemente enthält.
    Necrons hat von uns keiner, bloß ein Freund meiner Freunde der manchmal für ein Wochenende in der Stadt ist. Aber ich mag sie auch nicht so besonders gerne. Ich hasse das Gefühl, wenn die einfach wieder aufstehen nach meinem Zug. Hab sie aber auch in der neuen Edition noch nicht gesehen.
    Staatlich geprüfter Langsamposter
    Vanion is offline

  12. #12 Reply With Quote
    Ritter Charybdis's Avatar
    Join Date
    May 2011
    Location
    Hannover
    Posts
    1,641
    Sehr aufschlussreich

    Einer der beiden Mitspieler hat sich jetzt von den Space Wolves doch für die CSM entschieden, was auch ganz praktisch ist, so kann wenigstens jemand von den Dark Vengeance- CSM profitieren, ich selbst als angehender Tau- Spieler hätte eh keine Verwendung dafür gehabt. Ist gar nicht so einfach, sich da nach und nach reinzufinden was den Spielablauf und die zu berücksichtigenden Regeln betrifft. Es könnte auch noch eine Weile dauernd, bis jemand eine vollständige oder zumindest verwendbare Armee fertig hat, aber ich bin eh der Meinung dass man das auch nicht unbedingt überstürzen muss, man kann ja auch schon in kleinem Rahmen vorüben etc. Ab übernächster Woche lege ich den Grundstein für meine Armee mit dem ersten Feuerkrieger- Team, ich bin mir allerdings immer noch nicht einig hinsichtlich der Farbgebung. Es soll nicht dieses Standard- gelb sein, auch nicht rot, blau, weiss, schwarz oder grün, viel bleibt da nicht mehr übrig. Vielleicht mittelgrau oder ein helles blaugrau wie im Codex, mal sehen

    Den ersten richtigen Truppe Space Marine habe ich auch mit der Fertigstellung des Veteranensergeants endlich mal fertig, ich finde dass das für den Anfang ganz passabel gelungen ist. Zumindest die Space Marines will ich nicht missen, entweder werde ich in Zukunft nochmal in Form einer Zweitarmee darauf zurückkommen oder parallel ein bisschen daran weiterarbeiten

    [Bild: IMAG1037_1_.jpg]

    Hast du vielleicht ein paar Bilder von euren Armeen parat? Würde gerne mal was anderes sehen, auch für ein wenig Inspiration, und um mal zu erfahren, wie andere Spieler die Farbgebung realisieren

    Ich wollte mich parallel zum praktischen Teil auch etwas über die geschichtlichen Hintergründe belesen (die Angaben im Codex sind ja doch etwas zu dürftig) und mir wurde die Horus Heresy- Reihe empfohlen, leider kann man die ersten Teile der Reihe anscheinend kaum noch auftreiben, was etwas schade ist. Habe etwas Ersatz gefunden, und ich empfinde solche weiterführenden Informationen ausgesprochen hilfreich, die ganzen Hintergründe und Zusammenhänge zu erforschen fördert schon sehr die Immersion und Glaubwürdigkeit. Um die wichtigen Einheiten mal in bewegten Bildern sehen zu können, habe ich auch noch mit Dawn of War angefangen, was überraschenderweise äußerst akkurat und originalgetreu hinsichtlich der Einheiten, Waffen und Fahrzeugen ist
    Convenient Hell
    Charybdis is offline

  13. #13 Reply With Quote
    Ritter Vanion's Avatar
    Join Date
    Jun 2004
    Location
    zuhause
    Posts
    1,539
    Deine Space Marines gefallen mir echt gut. Die Stege in den Base-Schlitzen sind irgendwie noch unschön. Wäre irgendwie cool, wenn der aussehen würde, wie der Rest der Base. (Hab aber selbst auch nur Bases von Modellen, die aufgeklebt werden hübsch gemacht, insofern weiß ich nicht genau, wie man das besser hinkriegt.) Aber bei den meisten meiner Modelle hab ich die Base noch gar nicht gemacht, insofern ist das schon Kritik an Details.
    Die Farbgebung gefällt mir gut, soweit ich das in dem Licht sehe.
    Bilder von unseren Armeen, kann ich mal posten, sobald ich dazu komme, welche zu machen. Das wird diesen Monat aber wohl nichts mehr.

    Den Tau-Codex hast du schon, oder? Ansonsten ist zu 40k-Lore auch das Lexicanum zu empfehlen.
    Die Horus Heresy-Reihe hab ich auch angefangen (die ersten 4 Bücher und ein paar Bücher zu Orden, die mich interessierten), aber sie dreht sich halt, wie der Name sagt, hauptsächlich um die Horus-Häresie, also die Entstehung der Chaos-Space-Marines. Über die Tau wirst du dort vermutlich nichts finden, da sie erst viel später in Erscheinung traten.

    Dawn of War ist auf jeden Fall cool, um ein Gefühl für das Aussehen und auch die Mentalität der unterschiedlichen Armeen zu bekommen. Leider fehlen aber einige Einheiten.
    Staatlich geprüfter Langsamposter
    Vanion is offline

  14. #14 Reply With Quote
    jim360
    Gast
    Ich Spiele Space Marines aber aktuell ehe nicht obwohl ich mir letzten Sommer ein neues Regelbuch und ein neuen Codex geholt habe (Irgend wie schon blöd (wobei ich mir nicht sicher bin ob es letzten Sommer war oder ...).

    Eigentlich wollte ich mir das Metagame anschauen und danach meine Armee aufbauen, wobei ich das in letzter Zeit aus den Augen verloren habe. Ich selber besitze zwei Rinos, ein Predator (leider nur die Laser ausrüstung) ein normalen Land Raider, 3 oder 4 10 Mann Taktische Space marines Trupp (mit Spezial Waffen (Melters, Flammenwerfer, und Plasmawerfer (stehen zur Auswahl) und paar Schwere Waffen (Raketenwerfers, Schwere Bolters, ...).
    Dann ein Komandotrupp. 5 Sturmterminatoren, 5 Normale Termis (ohne besondere Waffen), und dann noch paar Veteranen mit Energiewaffen. Des weiteren habe ich ein kleinen Flieger (irgend was in der Sturm Auswahl). Achso dann noch paar HQ Sachen.
    Früher hatte ich mal paar Chaos Space Marines aber die sind zum einen Teil Verschollen und zum anderen Verkauft (weil ich halt für was anderes Geld brauchte).
    Angemalt ist eigentlich so gut wie gar nichts. Nur zusammen gebaut. (paar Sachen sind Schwarzgrundiert und paar andere Sachen leicht bemalt)

    Ich hatte mir mal überlegt paar Motorräder zu zu legen aber da bin ich mir nicht sicher wie Meta tauglich das wäre und ich würde schon gerne beim Einkauf auf die Schlagkraft der Truppe Achten. Centurionen stehen auch auf der Liste.

  15. #15 Reply With Quote
    Ritter Charybdis's Avatar
    Join Date
    May 2011
    Location
    Hannover
    Posts
    1,641
    Quote Originally Posted by Vanion View Post
    ...
    Danke, ich bin erleichtert, dass meine ersten Miniaturen halbwegs gelungen sind, sind quasi die ersten Prototypen, mit der richtigen Tau- Armee werde ich auch noch Dinge wie die Base- Schlitze berücksichtigen. Kann ja demnächst noch ein Bild ohne diesen Lichteinfall reinstellen. Den Codex habe ich auch schon, werde ihn noch zu Ende studieren und mir dann Gedanken über die Zusammenstellung der ersten Armee machen, ein Liste zusammenstellen etc.

    Das Lexicanum ist schon hilfreich, aber ein Buch für nebenbei wäre auch praktisch, z.B. grundlegende Zusammenhänge usw. lesend zu erlernen. Vielleicht finde ich ja noch solch allgemeine Literatur dazu.

    Ich freue mich schon auf ein paar Armeebilder
    Convenient Hell
    Charybdis is offline

  16. #16 Reply With Quote
    jim360
    Gast
    Quote Originally Posted by Symbiont View Post
    , aber ein Buch für nebenbei wäre auch praktisch, z.B. grundlegende Zusammenhänge usw. lesend zu erlernen. Vielleicht finde ich ja noch solch allgemeine Literatur dazu.
    sind nicht in den Codexen und Regelbücher viel Hintergrund informationen enthalten.

  17. #17 Reply With Quote
    Lucky 7 Nagual-Adynata's Avatar
    Join Date
    Jan 2018
    Posts
    777
    Hallo!

    Ich spiele WH40K seit mitte der Neunziger Jahre (2. Edition), habe aber nach einer Pause erst vor etwa einem Jahr mit Veröffentlichung der 8. wieder damit angefangen. (Der Umzugskarton mit den Modellen ging leider verloren).

    Um der Tradition Willen habe ich mir wieder eine Space Marine Armee beschafft, mich dabei aber auf die konventionellen Space Marines beschränkt, da ich mit den Primaris "Über"-Marines nichts anfangen kann. (Ich bin halt ein Traditionalist). Dafür habe ich einen eigenen, flottenbasierten Orden erschaffen, die "Onyx-Guard", welche sich auf dem Kreuzzug entlang des großen Risses befindet.

    Wie jemand von Euch schon angemerkt hatte, war es schwierig, ein Farbschema zu finden. Nach etlichen Fehlversuchen (das hat mich gut 20 Modelle gekostet) habe ich mich für eine Messingfarbene Rüstungsfarbe entschieden (Retributor-Armor/Reikland-Fleshshade Tint), wobei die Schulterpanzer (natürlich) in Schwarz gehalten werden. Um den "Back-to-Basic" Charakter meiner Schar zu betonen, habe ich das Ordenssymbol (Totenkopf) nicht auf die Panzer gemalt oder geklebt, sondern die Skull-Box gekauft, um einen "echten" Schädel oben auf die Rückenmodule setzen zu können. Da alle Einheiten mobil sind bzw. Sprungmodule haben und ich sie generell sehr aggressiv spiele, stellen die White Scars ihren Primogenitor-Orden dar.

    Da ich aber erklären "muß", warum ein quasi neugegründeter Orden keine Primaris erhält, dachte ich, daß sie zu den letzten Orden gehören, die vor der Ultima-Gründung das Licht der Welt (oder Finsternis der fernen Zukunft) erblickten und gegründet wurden, um die Verteidigungslinien in verschiedenen Sektoren gegen den 13. Schwarzen Kreuzzug verstärken zu können (noch vor dem Auftauchen des Primarchen und der Primaris).

    Macht das Sinn? Gibt es noch andere SM-Spieler, die sich auf die konventionellen Marines konzentrieren? Und was haltet Ihr von den Primaris (im Bezug auf die Lore, daß GW nur eine neue Einnahmequelle schaffen wollte, dürfte wohl jedem klar sein)?

    Jedenfalls grüße ich alle WH-Spieler da draußen!!!
    Nagual-Adynata is offline

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •