Results 1 to 3 of 3

Meine Inspirationsquellen, Eine kleine Auswahl

  1. #1 Reply With Quote
    Kämpferin Madli's Avatar
    Join Date
    Jul 2014
    Location
    Der einsame schöne Grabstein im Wald...
    Posts
    310
    Hallo allerseits!

    Wenn ich darf, würde ich gerne einige meiner Inspirationsquellen mit Euch teilen.
    Sollte dies nicht erlaubt sein (bin neu im Forum), bitte löschen und Entschuldigung für die Unannhemlichkeiten.

    Da Deutsch nicht meine Muttersprache ist, bitte ich um Nachsicht, falls die eine oder andere Formulierung unglücklich erscheinen sollte. Dies könnt ihr mir gerne mitteilen, bin ja lernfähig.

    Eure Kommentare, weitere Vorschläge, usw... sind selbstverständlich willkommen.

    Zur besseren Übersicht habe ich sie nach Arbeitsthemen sortiert. Da das Ganze doch vieles aus den Büchern verrät, ist wohl alles als Spoiler anzusehen
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)


    ERZÄHLUNGSTECHNIK

    Robert Louis Stevenson, der absolute Meister dieses Fachs. Sein Gesamtwerk ist zu empfehlen. Aber hier vorweg eine kleine Auswahl

    - Treasure Island (die Schatzinsel): Wird viel zu oft und zu schnell in die Schublade Kinderliteratur verbannt. Allerdings kann jeder schriftstellerisch Interessierte beim Nachlesen lernen, wie man eine zusammenhängende Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln (Jim Hawkins, Dr. Livesey, Long John Silver) spannend macht.
    - Complete Short Stories (Gesamtwerk: Kurzgeschichten). The Suicide Club ist ein Beispiel vollendeter Kunst der Verflechtung mehrerer Erzählungsstränge zu einer komplexen Hauptgeschichte.
    - The Master of Ballantrae (Der Junker von Ballantrae) greift erneut auf die Technik der verschiedenen Blickwinkel zurück. Darüber hinaus werden häufiger Rythmusanpassungen vorgenommen. Lange Beschreibungen werden oftmals unterbrochen, um der fortschreitenden Handlung den Vorzug zu geben. Eine damals revolutionäre Art zu schreiben, die heute noch die Arbeitsweise von erfolgreichen script writers und Thriller-Authoren beeinflusst.

    Jack London

    - White Fang (Wolfsblut). Kapitel Eins:: Zwei Männer sind mit einem Hundeschlitten in der eisigen Wüste Kanadas unterwegs. Ihre Fracht: Einen Sarg. Doch die roten Augen in den Wäldern verraten, daß Sie nicht alleine sind. Ein Meisterwerk der Erzählungstechnik. Leider lässt der weitere Romanverlauf etwas nach. Aber dieses erste Kapitel ist eine Pflichtlektüre für jeden, der etwas über Spannungsbogen und Suspense erfahren will.

    Alan Moore

    - From Hell . Ja, da ist ein Comic. Aber eins der Bestgeschriebenen aus diesem Genre. Das Leben von Jack The Ripper im düsteren fast erdrückenden London der viktorianischen Zeit. Eine Reise tief in die Abgründe der menschlichen Psyche ohne Wiederkehr und ohne Kompromisse. Mehr als beeindruckend, finde ich.


    BESESSENE , GEQUÄLTE, ZERRISSENE HAUPTFIGUREN

    Unzählige Bestseller waren deshalb so erfolgreich, weil sie die Reise der Hauptfigur als eine Art Initiationsritus beschreiben. Nicht alle Bestseller sind zwangsweise Schund. Hier einige Gegenbeispiele:

    - The Lloyd Hopkins Trilogy (Blut auf dem Mond, In der Tiefe der Nacht, Hügel der Selbstmörder), James Ellroy. Die sehr düstere Reise eines Polizisten auf der Jagd nach Serienmördern und korrupten Bullen.
    - A confederacy of dunces, (Eine Verschwörung von Idioten) John Kennedy Toole. Visionen eines Schizophrenen.
    - Les racines du Mal (Die Wurzeln des Bösen), Maurice G. Dantec. Mehrere "Familien" kämpfen über das Internet mit entsprechenden Videobeweisen um den Titel des grausamsten Serial-Killers. Leider noch nicht ins Deutsche übersetzt.
    - Der schwedische Reiter, Leo Perutz. In der Zeit nach dem dreißigjährigen Krieg begegnet ein Ritter dem Teufel in veschiedenen Erscheinungsformen...
    - Der Meister des Jüngsten Tages, Leo Perutz. Eine kleine Gesellschaft wohl betuchter Amateurdetektive untersucht eine Reihe unerklärlicher Selbstmorde und verliert dabei jeglichen Bezug zur Realität.
    - Das Orakel vom Berge (The Man in The High Castle), Philip Kindred Dick. In einem Paralleluniversum haben die Kräfte des dritten Reiches und Japans die Alliierten im zweiten Weltkrieg besiegt. Eine der Hauptfiguren ist ein japanischer Konsul im besetzten Kalifornien, der nach und nach zum Freund der Resistance wird...
    - Red Dragon (Roter Drache), Thomas Harris. Der Aufstieg eines Serienmörders. Für mein Geschmack, zuviele pseudo-psychiatrische Erklärungen dazu (Komplex der Magna Mater, usw...). Bleibt aber eins der spannendsten Thriller, die ich je gelesen habe. Besonders der Wandel des am Anfang doch recht einfältigen FBI-Ermittlers ist richtig gut gelungen.

    SCHREIBRYTHMUS UND RYTHMUSWECHSEL

    Nach meinem Empfinden ein unverzichtbares Werkzeug der Erzählungstechnik. Die Fähigkeit, die Handlung schnell (Suspense) oder langsam zu gestalten (der Weg ist das Ziel).
    - Underworld USA, (Ein Amerikanischer Thriller, Ein Amerikanischer Albtraum, Blut will fließen) James Ellroy. Hier wird die Handlung systematisch aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Auch wenn sie mir manchmal zu systematisch erscheint, wirkt sich die Einfügung vieler Zitate aus Zeitungen, streng vertraulichem FBI-Schriftverkehr, Telefonaufzeichungen und privaten figurenbezogenen Tagebüchern auf das Erzähltempo aus. Mal beschleunigend, mal verlangsamend.
    - Luschins Verteidigung, Vladimir Nabokov. Die Geschichte einer Monomanie, in diesem Fall Schach. Ein Schachgrossmeister verliert langsam seinen Verstand und sieht sich mehr und mehr als eine der eigenen leider schlecht postierten Schachfiguren. Nabokov beherrscht wie kein Anderer die Kunst des Rythmuswechsels. Seine Hauptfigur Luschin versinkt immer tiefer im Sumpf der eigenen Psyche. Erschütternd, bewegend, genial.



    So das war's erstmal. Ich hoffe, Ihr findet etwas dabei, was Euch literarisch weiterbringt.
    Madli is offline Last edited by Madli; 23.01.2015 at 18:47.

  2. #2 Reply With Quote
    Mies drauf  Mr Sulak's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    Somewhere, over the rainbow...
    Posts
    1,240
    Bezüglich der mehreren Blickwinkel kann man - nein, muss man - auch den Dicken erwähnen: George R. R. Martin mit seinem "Das Lied von Eis und Feuer". Immerhin werden alle Handlungen, die Geschichte eines ganzen Reiches und noch einiger kleinerer Reiche nebenher, durch verschiedene Augen gesehen und erzählt, und dennoch ergibt das Gesamtkonstrukt eine zusammenhängende Geschichte, die man schlüssig und eifrig verfolgen kann. Die Spannung, welche durch den ständigen Blickwechsel erzeugt wird, und nicht zuletzt das (inzwischen allseits bekannte) Sterben von durchaus wichtigen Hauptpersonen sind für mich ausschlaggebende Punkte, um Martins Werke auf jeden Fall in die Katergorie "Inspirierend für Schreiberlinge" einzuordnen.
    Mr Sulak is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Kämpferin Madli's Avatar
    Join Date
    Jul 2014
    Location
    Der einsame schöne Grabstein im Wald...
    Posts
    310
    Quote Originally Posted by Al Fifino View Post
    Bezüglich der mehreren Blickwinkel kann man - nein, muss man - auch den Dicken erwähnen: George R. R. Martin mit seinem "Das Lied von Eis und Feuer". Immerhin werden alle Handlungen, die Geschichte eines ganzen Reiches und noch einiger kleinerer Reiche nebenher, durch verschiedene Augen gesehen und erzählt, und dennoch ergibt das Gesamtkonstrukt eine zusammenhängende Geschichte, die man schlüssig und eifrig verfolgen kann. Die Spannung, welche durch den ständigen Blickwechsel erzeugt wird, und nicht zuletzt das (inzwischen allseits bekannte) Sterben von durchaus wichtigen Hauptpersonen sind für mich ausschlaggebende Punkte, um Martins Werke auf jeden Fall in die Katergorie "Inspirierend für Schreiberlinge" einzuordnen.
    Danke für die Information, kenne den Autor noch nicht, werde ich mir anschauen. Übrigens war meine Liste furchtbar unvollständig. Ambrose Bierce nicht ein Mal genannt, einen meiner absolut bevorzugten Lehrmeister in Sachen Spannungsbogen und Figurencharakterisierung...Auch John Fante, Charles Bukowski, L.F. Céline, Karen Blixen, Henri Miller fehlen in der Auswahl...
    Madli is offline

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •