Deadalic Entertainment weist auf ein gerade startendes Humble Bundle freundlicherweise in einer Presseerklärung hin, in der es heißt:
Hüpfende Schwestern. Wackelpudding und durchdringende Beats. Piraten und Zauberer. Und natürlich Maschinen. Klingt nach Spaß? Ist es, und zwar gleich zwölffach: Am 05.06.2014 startet ein ganz besonderes Humble Bundle: Eine Woche lang erhalten Spieler aus aller Welt Games aus Deutschland zum Pay What You Want-Preis. Wie immer tun Käufer des Humble Bundles nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern unterstützen auch wohltätige Organisationen.

Mit dabei sind zwölf Spiele von zwölf Entwicklern aus Deutschland, die unterschiedlicher nicht sein können. Das Bochumer Team Piranha Bytes steuert etwa den preisgekrönten Rollenspiel-Klassiker Risen bei – für all diejenigen, die mehr als den im Durchschnitt fürs Bundle bezahlten Preis zahlen. Zum Grund-Bundle zum selbstbestimmten Preis gehört unter anderem das Puzzle-Game The Great Jitters: Pudding Panic des Berliner Indie-Teams kunst-stoff, in dem Spieler einen Wackelpudding steuern. Vom Hamburger Adventure-Spezialisten Daedalic Entertainment kommt die Premium Edition des Märchen-Point & Click-Adventures The Night of the Rabbit hinzu, für all diejenigen, die 9 US-Dollar oder mehr ausgeben. Aus Bremen kommt ein weiterer Adventure-Klassiker hinzu: The Book of Unwritten Tales in der Deluxe Edition, vom Team King Art. Einen Klassiker des Jump’n’Runs steuern Black Forest Games bei: Sie schicken Giana Sisters: Twisted Dreams ins Bundle, jene Schwestern, die seit Heimcomputerzeiten zu den ganz großen Helden des Genres gehören. Musikalisch wird’s, wenn die Hamburger Indies Threaks ihren Musik-Puzzler Beatbuddy: Tale of the Guardians in den Hut werfen. Ein weiterer preisgekrönter Indie-Titel, unter anderem ausgezeichnet beim Independent Games Festival, kommt mit Tiny & Big – Grandpa’s Leftovers vom Kasseler Team Black Pants hinzu. Echte Ingenieurskunst dürfen Spieler in Crazy Machines 2 des Leipziger Teams Fakt Software an den Tag legen, wenn sie aus Alltagsgegenständen Maschinen konstruieren müssen, die das scheinbar Unmögliche möglich machen.
Im von Manfred Lehmann (u. a. Synchronsprecher von Bruce Willis oder Cutter Slade) gesprochenen Trailer gibt es übrigens einen witzigen Seitenhieb auf die ebenfalls von ihm gesprochene Praktiker-Werbung.


Homepage