Results 1 to 20 of 20

Gruselserie "Penny Dreadful"

  1. #1 Reply With Quote
    Drachentöterin Tesri's Avatar
    Join Date
    Apr 2006
    Location
    Tanzend um den Nächtenbaum, im glänzend Sternen Lustgeschrei, und rufe wild und wie im Traum des roten Mondes Wolf herbei.
    Posts
    4,395
    Fans der alten Schauerliteratur können sich auf "Penny Dreadful" freuen. Ich zumindest hege da gewisse Hoffnungen.

    In dieser Serie tummeln sich im viktorianischen London allerlei Figuren der Gruselklassiker wie z.B. Dorian Gray, Dr. Frankenstein samt Monster und die ein und andere Figur aus dem Dracula-Roman. Wichtige Rollen werden u.a. von Josh Hartnett, Eva Green und Timothy Dalton verkörpert.

    Ansonsten soll sich "Penny Dreadful" ganz in Tradition der alten Literaturklassiker auf den psychologischen Aspekt bzw. „die dunkle Seite der Seele“ konzentrieren.

    Die Filmposter der verschiedenen Charaktere sehen schon recht nett aus, muss ich sagen (falls ihr auf die Bilder klickt, werdet ihr auf eine kurze Video-Vorstellung des jeweiligen Charakters weiterverlinkt; die Verlinkung zu den Videos funzt aber nur, wenn man im Forum angemeldet ist, wie's scheint) -->




    Und hier noch ein paar Teaser/Trailer. Die letzten beiden haben ein paar storyrelevante Inhalte, aber auch atmosphärische Bilder. Vor allem der dritte scheint ziemlich zu spoilern. Also Anschauen auf eigene Gefahr.

    http://www.youtube.com/watch?v=gbwGX...yer_detailpage
    http://www.youtube.com/watch?feature...&v=DWpEy3yDdl4
    http://www.youtube.com/watch?v=tCb3p4z3mF8

    Ich liebe diese Klassiker einfach und bin daher dreimal so gespannt, was die Macher hieraus fabriziren.
    [Bild: nrsAdy6ao4KuThief_Sig_Waldf_rst.gif]
    Willkommen in der Welt der Diebe, Bettler und Mörder...
    und wo nicht der Abschaum der Straße die finstersten Schatten wirft.
    --> Thief-Universe.com
    Tesri is offline Last edited by Tesri; 06.05.2014 at 19:53.

  2. #2 Reply With Quote
    Abenteurerin Rosendämonin's Avatar
    Join Date
    Jun 2012
    Location
    in der TARDIS zwischen Himmelsrand und Mordor
    Posts
    78
    Man kann die erste Folge ganz legal und kostenlos auf Youtube ansehen. Habe ich heute auch direkt gemacht und werde mir auch den Rest der Serie ansehen. Ist auf jeden Fall spannend und mit interessanten Charakteren. Außerdem sind Timothy Dalton und Billy Piper dabei. Allein deswegen mußte ich mal reinschauen.
    Rosendämonin is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,289
    Klingt ein wenig nach Kim Newmans "Anno Dracula", ohne ganz so abgefuckt zu sein. Nicht schlecht...
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is offline

  4. #4 Reply With Quote
    Lehrling Xanotorius's Avatar
    Join Date
    May 2014
    Location
    Leipzig
    Posts
    10
    Klingt erstmal gar nicht so schlecht, ist auf jeden Fall etwas für mich.
    Gibt wohl auch ein Film der so heiß, aber ich glaube der hat mit der Serie weniger zu tun. Aber wenn es die auf Youtube zum "Probeschauen" gibt werde ich das heute Abend sicher mal machen.
    Xanotorius is offline

  5. #5 Reply With Quote
    Auserwählter
    Join Date
    Nov 2008
    Posts
    6,377
    Man mag hier zwar unter Umständen das dezente Aroma von Threadnekromantie wahrnehmen, aber im Endeffekt ist das ganz passend, da die Wiederbelebung eines der Kernthemen der Serie ist.

    Die Serie ist bislang eher an mir vorbeigegangen, hab den Titel immer nur aus dem Augenwinkel wahrgenommen. Da ich aber seit einigen Monaten auch zu den Netflixern gehöre und mir die Serie dort empfohlen wurde, habe ich mal einen Blick riskiert.
    Nun, gesehen und für gut befunden. Würde die Thematik/die Atmosphäre deutlich als schwarzromantisch bezeichnen, jedoch ohne jemals zu sehr ins Kitschige abzudriften. Die Schauspieler waren durch die Bank weg überzeugend, allen voran ein großartiger Timothy Dalton, der natürlich wesentlich mehr ist als ein ungeliebter Bond. Auch so ziemlich jedem Nebencharakter wird ausreichend glaubwürdige Tiefe verliehen, nur sehr wenige bleiben etwas blass, wobei blass ganz offensichtlich zum chic der Serie gehört.

    Man bekommt zwar lediglich drei Staffeln, diese werden aber mit der letzten Folge auch richtig abgeschlossen, ist also kein weiteres abruptes Absetzungsopfer.
    Die erste Staffel stellt, wie üblich, die Charaktere vor und weckt Neugier im Zuschauer. Es wird viel Spannung aufgebaut, doch leider wird so einiges vom angekündigten Potential in Staffel zwei verschwendet, sie plätschert ein wenig unmotiviert vor sich hin.
    Die dritte Staffel jedoch entschuldigt sich beim geduldigen Zuschauer aus tiefsten Herzen und nimmt wieder richtig Fahrt auf.

    Ich wurde, bis auf besagte Schwächen im Mittelteil sehr gut unterhalten und kann die Serie jedem ans Herz legen, der eine teils romantische, teils morbide Gruseldramaserie zu schätzen weiß. Selbst jene, die nicht gerade Fans von Eva Green sind, sollten einen Blick riskieren, auch sie spielt ihre Rolle überzeugend und mitreißend.

    Von mir glatte 8/10, aber das auch nur wegen den Längen der zweiten Staffel.
    Prädikat: interessant.
    Corvayne is offline

  6. #6 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,289
    Bruder im Geiste! Bin gerade Staffel 3, Folge 2. Kann deine Kritik schon etwas nachvollziehen, das Ding fährt über weite Strecken recht unfokussiert durch die Landschaft (gerade in der ersten Staffel war sieben Folgen Dies und Das und anschließend eine Folge, die die meisten bisherigen Plotthreads Hals über Kopf auflösen sollte, etwas... überstürzt, die zweite Staffel war auch viel mehr damit beschäftigt, herumzumeandern, bevor sie dann recht antiklimaktisch alles zu einem Ende gebracht hat), aber es stellt sich schon das gleiche Gefühl ein, wie ich es bei all den anderen Serien hatte, die ich zumindest als sehr gut, wenn nicht sogar als wirklich großartig bezeichnen würde: Ich freue mich bei jedem einzelnen Charakter darauf zu sehen, was er oder sie denn jetzt als nächstes macht. Egal ob es dem Großen Ganzen zugute kommt, ich will einfach wissen, was für einen Bullshit Dorian Gray sich jetzt schon wieder ausgedacht hat, wie das Monster gleichzeitig bei Frauen, die es gerne um den Finger wickeln wollte, scheitert, andererseits aber wenn er es gerade mal nicht drauf anlegt reihenweise Herzen bricht. Mr. Proteus kann ich der Serie nach wie vor nicht so ganz verzeihen, weil der soooo schnuffig war, aber ansonsten bin ich extrem zufrieden (meine vor Jahr und Tag getätigte Überlegung, dass das ja irgendwo nach Anno Dracula riecht, hat sich übrigens als sehr wahr herausgestellt, aalten Hellseher ich). Auch faszinierend, wie hier Arthouse-Mentalität auf B-Gore-Smut trifft. Sollte es öfter geben.
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is offline

  7. #7 Reply With Quote
    Auserwählter
    Join Date
    Nov 2008
    Posts
    6,377
    Ich denke, dann wird dich die dritte Staffel ebenso begeistern wie mich, denn wie gesagt, da war zumindest für mich nichts mehr von irgendwelchen Längen wahrzunehmen. Und Wes Studi bereichert den Cast ganz ungemein (was er aber ja irgendwie immer macht).
    Man könnte jetzt, ohne dich zu spoilern, kritisieren, dass das Finale nicht komplett alle Handlungsfäden auflöst. Könnte man. Mag ich aber nicht. So richtig erklären kann ich es zwar auch nicht, aber ich empfand es durchaus als passend, dass einige Figuren dann abgetaucht sind, ohne dass der Zuschauer abschließend noch die gesamte Biografie des jeweils verbleibenden Lebens vorgekaut bekommt. Das Finale des Hauptthemas hat dann zwar einen leicht klischeehaften Anstrich, aber selbst den kann ich der Serie nicht übel nehmen oder gar als unpassend empfinden, es wirkt am Ende doch irgendwie alles wie aus einem Guss. Und das hat mich positiv überrascht, denn egal bei welcher Serie, das Finale (sofern es denn überhaupt ein reguläres gab) war für mich in den meisten Fällen immer etwas enttäuschend.

    Das mit Proteus kann ich nachvollziehen, Das bleib bei mir auch irgendwie ein ewiger dunkler Fleck auf dem Lebenslauf der Kreatur, die ansonsten immer eine meiner Lieblinge der Serie war (obwohl sie alle toll waren!). Andererseits haben alle Charaktere diese dunklen und möglicherweise unverzeihlichen Flecken und ein Kernthema der Serie war für mich ja auch, mit diesem dunklen umgehen zu können und dabei nicht den Weg aus den Augen zu verlieren. Versuchen, scheitern, wieder versuchen, sich treu bleiben - das Übliche eben.

    Proteus-Spoiler für jene, die die Serie noch nicht gesehen haben:
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Das ganze war aber schon irgendwie eine biblische Brudermord aus Neid Referenz, oder was denkst du?
    Der Twist an und für sich hat mich übrigens schon ziemlich vom Hocker gerissen, denn ich hab mich eigentlich schon damit abgefunden, dass Proteus die eher nicht sonderlich tragische Kreatur Frankenstein's sein sollte. Das war ja übrigens einer der ganz wenigen Momente, in denen das eigentliche Kraftpotential "John Clares" gezeigt wurde. Bis auf eine Sache in Staffel drei, die dich jetzt aber fies spoilern würde. Das lassen wir mal.
    Jedenfalls hat es mir sehr gefallen, dass der Konflikt der Kreatur meistens nicht wirklich physisch, sondern eher psychisch ausgetragen wurde. Denn auch, wenn man hin und wieder einen "Alter... komm' mal klar!"-Moment mit Little John hatte, konnte man seine Motivation, seine Wut und Verwirrung und seine Qual doch immer nachvollziehen. Wie erwähnt, die Charakterzeichnungen waren allesamt sehr stark.


    By the way, Anno Dracula sagt mir gerade nichts, muss ich mal reinschnuppern.
    Als nächstes dachte ich an Hemlock Grove oder Stranger Things, liest sich beides sehr vielversprechend.
    Corvayne is offline

  8. #8 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,289
    Quote Originally Posted by Blaidd View Post
    Ich denke, dann wird dich die dritte Staffel ebenso begeistern wie mich, denn wie gesagt, da war zumindest für mich nichts mehr von irgendwelchen Längen wahrzunehmen. Und Wes Studi bereichert den Cast ganz ungemein (was er aber ja irgendwie immer macht).
    Man könnte jetzt, ohne dich zu spoilern, kritisieren, dass das Finale nicht komplett alle Handlungsfäden auflöst. Könnte man. Mag ich aber nicht. So richtig erklären kann ich es zwar auch nicht, aber ich empfand es durchaus als passend, dass einige Figuren dann abgetaucht sind, ohne dass der Zuschauer abschließend noch die gesamte Biografie des jeweils verbleibenden Lebens vorgekaut bekommt. Das Finale des Hauptthemas hat dann zwar einen leicht klischeehaften Anstrich, aber selbst den kann ich der Serie nicht übel nehmen oder gar als unpassend empfinden, es wirkt am Ende doch irgendwie alles wie aus einem Guss. Und das hat mich positiv überrascht, denn egal bei welcher Serie, das Finale (sofern es denn überhaupt ein reguläres gab) war für mich in den meisten Fällen immer etwas enttäuschend.
    Liegt vielleicht an der kreativen Kontrolle, die John Logan über die Serie gehabt zu haben scheint. Abgesehen von drei Episoden hat er ja alle selbst geschrieben, deswegen scheint da seine "große Vision" relativ problemlos intakt geblieben zu sein. Ist aber sehr interessant, das zu sehen. Ich hab mir kurz zuvor "Carnivále" angeschaut, was ja auch extrem verworrener High-Concept-Kram ist, und war da eher irritiert, dass Creator Daniel Knauff nur die wenigsten Folgen selbst geschrieben hat. War aber von daher ganz gut so, da so Filler vermieden wurden, sich eben jeder Drehbuchautor insofern ausleben konnte, dass er "seine" Folge memorabel machen konnte, während Logan wahrscheinlich auch mal ein wenig Leerlauf in Kauf nimmt, um seinem großen Plan treu zu bleiben. Naja, we'll see. Hab gestern noch zwei Folgen gesehen, jetzt noch fünf vor mir.
    Das mit Proteus kann ich nachvollziehen, Das bleib bei mir auch irgendwie ein ewiger dunkler Fleck auf dem Lebenslauf der Kreatur, die ansonsten immer eine meiner Lieblinge der Serie war (obwohl sie alle toll waren!). Andererseits haben alle Charaktere diese dunklen und möglicherweise unverzeihlichen Flecken und ein Kernthema der Serie war für mich ja auch, mit diesem dunklen umgehen zu können und dabei nicht den Weg aus den Augen zu verlieren. Versuchen, scheitern, wieder versuchen, sich treu bleiben - das Übliche eben.

    Proteus-Spoiler für jene, die die Serie noch nicht gesehen haben:
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Das ganze war aber schon irgendwie eine biblische Brudermord aus Neid Referenz, oder was denkst du?
    Der Twist an und für sich hat mich übrigens schon ziemlich vom Hocker gerissen, denn ich hab mich eigentlich schon damit abgefunden, dass Proteus die eher nicht sonderlich tragische Kreatur Frankenstein's sein sollte. Das war ja übrigens einer der ganz wenigen Momente, in denen das eigentliche Kraftpotential "John Clares" gezeigt wurde. Bis auf eine Sache in Staffel drei, die dich jetzt aber fies spoilern würde. Das lassen wir mal.
    Jedenfalls hat es mir sehr gefallen, dass der Konflikt der Kreatur meistens nicht wirklich physisch, sondern eher psychisch ausgetragen wurde. Denn auch, wenn man hin und wieder einen "Alter... komm' mal klar!"-Moment mit Little John hatte, konnte man seine Motivation, seine Wut und Verwirrung und seine Qual doch immer nachvollziehen. Wie erwähnt, die Charakterzeichnungen waren allesamt sehr stark.
    Nicht zu vergessen...
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    sein doch eher nonchalanter Ausbruch aus dem Gefängnis im Wachsfigurenkabinett. Da hat der Gute auch ein bisschen mehr körperliche Überlegenheit bewiesen. Und was "charakterliche Verfehlungen" angeht, war auch der Mord an Van Helsing nicht so die feine englische... Aber ja, wirklich böse sein kann man Johnny nicht. Und gerade die letzte von mir gesehen Folge - Season 3, Episode 4 - hat ihm eine ganz neue interessante Facette verliehen.

    By the way, Anno Dracula sagt mir gerade nichts, muss ich mal reinschnuppern.
    Als nächstes dachte ich an Hemlock Grove oder Stranger Things, liest sich beides sehr vielversprechend.
    Ist eine Romantrilogie von Anfang der '90er (bzw. ich glaube, inzwischen ist der vierte Band rausgekommen, aber die hängen eh alle eher lose zusammen), in Deutschland als "Die Vampire" in einem Sammelband zu haben. Ist ein bisschen wie "Liga der außergewöhnlichen Gentlemen" mit Hauptaugenmerk auf Vampiren und schwankt hin und wieder etwas zu stark zwischen coolen kleinen Seitenhieben und Namedropping for the sake of it, aber doch ein interessanter Blick auf eine Welt, in der Vampire recht alltäglich sind.
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is offline

  9. #9 Reply With Quote
    Auserwählter
    Join Date
    Nov 2008
    Posts
    6,377
    Quote Originally Posted by Harbinger View Post

    Nicht zu vergessen...
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    sein doch eher nonchalanter Ausbruch aus dem Gefängnis im Wachsfigurenkabinett. Da hat der Gute auch ein bisschen mehr körperliche Überlegenheit bewiesen. Und was "charakterliche Verfehlungen" angeht, war auch der Mord an Van Helsing nicht so die feine englische... Aber ja, wirklich böse sein kann man Johnny nicht. Und gerade die letzte von mir gesehen Folge - Season 3, Episode 4 - hat ihm eine ganz neue interessante Facette verliehen.
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Genau, das mit dem Wachsfigurenkabinett habe ich gemeint, als ich schrieb, ich wolle dich nicht spoilern. In dem Fall hast du das aber schon gesehen. Vielleicht bin ich da etwas rachdürstiger gestrickt, aber ich empfand das ehrlich gesagt als einen ziemlich befriedigenden Ausgang. Was aber auch nicht so schwer war, die Charakterzeichnung dieser Familie war ja doch recht eindeutig hassbar. Aber stimmt, das mit Van Helsing hatte ich schon wieder vegessen gehabt. Nett war das nicht gerade. Vor allem aber mal ein interessanter Schachzug, einen Van Helsing aus dem Spiel zu nehmen, bevor Dracula selbst (also mit namentlicher Nennung) überhaupt auf den Plan getreten ist. Die von dir erwähnte Episode über Johns Vergangenheit hat ihn wirklich so sehr in ein anderes Licht gerückt, dass man solche Dinge offenbar tatsächlich gern mal großzügig ausblendet.
    Corvayne is offline

  10. #10 Reply With Quote
    Held Xypetotec's Avatar
    Join Date
    Nov 2006
    Location
    Ruhrpott, nahe Dortmund um genau zu sein
    Posts
    5,340
    Quote Originally Posted by Blaidd View Post
    [...]
    Als nächstes dachte ich an Hemlock Grove oder Stranger Things, liest sich beides sehr vielversprechend.
    kurz OT...

    Stranger Things solltest du dir unbedingt ansehen. Die Serie ist mein Favorit der letzten Jahre.
    Xypetotec is offline

  11. #11 Reply With Quote
    Darkstalker2000
    Gast
    Quote Originally Posted by Tesri View Post
    Fans der alten Schauerliteratur können sich auf "Penny Dreadful" freuen. Ich zumindest hege da gewisse Hoffnungen.

    In dieser Serie tummeln sich im viktorianischen London allerlei Figuren der Gruselklassiker wie z.B. Dorian Gray, Dr. Frankenstein samt Monster und die ein und andere Figur aus dem Dracula-Roman. Wichtige Rollen werden u.a. von Josh Hartnett, Eva Green und Timothy Dalton verkörpert.

    Ansonsten soll sich "Penny Dreadful" ganz in Tradition der alten Literaturklassiker auf den psychologischen Aspekt bzw. „die dunkle Seite der Seele“ konzentrieren.

    Die Filmposter der verschiedenen Charaktere sehen schon recht nett aus, muss ich sagen (falls ihr auf die Bilder klickt, werdet ihr auf eine kurze Video-Vorstellung des jeweiligen Charakters weiterverlinkt; die Verlinkung zu den Videos funzt aber nur, wenn man im Forum angemeldet ist, wie's scheint) -->




    Und hier noch ein paar Teaser/Trailer. Die letzten beiden haben ein paar storyrelevante Inhalte, aber auch atmosphärische Bilder. Vor allem der dritte scheint ziemlich zu spoilern. Also Anschauen auf eigene Gefahr.

    http://www.youtube.com/watch?v=gbwGX...yer_detailpage
    http://www.youtube.com/watch?feature...&v=DWpEy3yDdl4
    http://www.youtube.com/watch?v=tCb3p4z3mF8

    Ich liebe diese Klassiker einfach und bin daher dreimal so gespannt, was die Macher hieraus fabriziren.


    Cool, die Serie ging an mir komplett vorbei, mittlerweile gibt es schon 3 Staffeln, danke für den Tipp, habe mir gestern schon die erste Folge angeschaut und die Serie scheint sehr interessant zu sein, vor allem finde ich es sehr gut das alte bekannte Charaktere wie Frankenstein, Dorian Gray usw. auftauchen bzw mitspielen, ich bin ein riesen Fan von den klassischen Horror Figuren und Filmen, an dieser Stelle kann ich jeden der auf gute Grusselgeschichten steht die Gruselkabinett Hörspielserie empfehlen.

  12. #12 Reply With Quote
    banned
    Join Date
    Nov 2016
    Location
    Wohnmobil von Rick
    Posts
    418
    Konnte mich bis jetzt noch nicht überwinden wenigstens der ersten Folge eine Chance zu geben.
    Negan is offline

  13. #13 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,289
    Quote Originally Posted by Blaidd View Post
    Das Finale des Hauptthemas hat dann zwar einen leicht klischeehaften Anstrich, aber selbst den kann ich der Serie nicht übel nehmen oder gar als unpassend empfinden, es wirkt am Ende doch irgendwie alles wie aus einem Guss.
    So, fertig geschaut. Ich verstehe, was du meinst. Es sind sicher nicht alle Plotlines zu Ende geführt worden,
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Catriona war relativ unausgefeilt, Jekyll blieb auch etwas hinter seinen Möglichkeiten zurück, Dorian Gray hat letzten Endes so gesehen fuck all zur kompletten Handlung beigetragen und sogar Dracula ist ja letzten Endes nur... abgehauen? War irgendwie etwas merkwürdig inszeniert, wie er plötzlich Husch und weg gemacht hat...

    aber eigentlich ist das so gesehen auch egal, denn die eine hauptsächliche Plotline der Serie ist schlicht und ergreifend zu Ende, der Konflikt... sagen wir mal "gelöst" und das Leben geht weiter und da gibt's nicht mehr wirklich was interessantes drüber zu erzählen. Auch kein schlechter Schachzug, das Ding mehr oder minder versöhnlich zu Ende zu bringen, solange man noch am Gewinnen ist, ehe das Ding den Weg aller Jack Bauers geht. Und gewonnen hat Logan in meinem Buch damit. Drei sehr gute Staffeln, die zu einem befriedigenden (und hochemotionalen) Ende geführt haben. Daumen hoch. Was mir nicht gefallen hat: Das Werwolfmakeup. Gott, sah das bescheuert aus.
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is offline

  14. #14 Reply With Quote
    Auserwählter
    Join Date
    Nov 2008
    Posts
    6,377
    Stimmt, unter anderem gerade wegen Jekyll (Lord Hyde ), hab ich mir kürzlich überlegt, dass das Vorhaben vielleicht doch mehr Staffeln umfassen sollte, aber man hat früh genug Bescheid bekommen, dass daraus wohl nichts wird. Könnte erklären, warum die Erzählweise in Staffel 3 im Vergleich zur zweiten deutlich angezogen hat. Glücklicherweise nicht so sehr, dass es übereilt und überhastet wirkte.
    Was den Werwolf angeht... najaaaa, stimmt schon. Hab schon besseres gesehen. Aber auch schon schlechteres.
    Corvayne is offline

  15. #15 Reply With Quote
    Darkstalker2000
    Gast
    Quote Originally Posted by Harbinger View Post
    Was mir nicht gefallen hat: Das Werwolfmakeup. Gott, sah das bescheuert aus.
    Jepp erging mir auch so, da hätten die Maskenbilder mal besser einen Blick auf Van Helsing oder Underworld geworfen.

  16. #16 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,289
    Quote Originally Posted by Blaidd View Post
    Stimmt, unter anderem gerade wegen Jekyll (Lord Hyde ), hab ich mir kürzlich überlegt, dass das Vorhaben vielleicht doch mehr Staffeln umfassen sollte, aber man hat früh genug Bescheid bekommen, dass daraus wohl nichts wird. Könnte erklären, warum die Erzählweise in Staffel 3 im Vergleich zur zweiten deutlich angezogen hat. Glücklicherweise nicht so sehr, dass es übereilt und überhastet wirkte.
    Es ist schon irgendwo interessant, du fandest's gut, ich fand's gut, quasi hundert Prozent der Presse fanden's gut (Staffel 3 hat eine Rottentomatoes-Wertung von 100%... Staffel 2 interessanterweise auch, während Staffel 1 "nur" auf 79% kommt), auf den IMDB-Boards hingegen bricht der Shitstorm aus. Leute reden sogar darüber, dass die dritte Staffel und/oder das Ende derselben die ganze Serie verhunzt hätte, dass sie sich nie wieder was von John Logan anschauen wollen würden, dass sie Logans Aussagen darüber, dass es schon seit Mitte der zweiten Staffel so geplant gewesen wäre für Bullshit und Lügenmärchen halten... Wie Meinungen so auseinander gehen Wobei ich jetzt auch gelesen habe, dass nach den Prequel-Comics wohl zumindest zeitweise eine Fortsetzung im Comicformat angedacht ist. Man darf also gespannt bleiben. Die Prequels kommen wohl am 27. Dezember als 128 Seiten starker Sammelband raus, mal schauen, ob ich da mal zuschlage.
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is offline

  17. #17 Reply With Quote
    Auserwählter
    Join Date
    Nov 2008
    Posts
    6,377
    Tja, ein Happy End muss es geben, alles muss immer erklärt, vorgekaut und abgeschlossen sein.
    Ich habe erst letztens wieder ein wirklich wortwörtlich erschöpfendes Gespräch darüber geführt, warum ich Enden, die an die Fantasie des Zuschauers appellieren und mehrere Schlüsse zulassen, so grandios finde, während mein Gegenüber dies so gar nicht nachvollziehen konnte. Nicht mal ansatzweise. Und dabei halte ich mich nun wirklich für niemanden, der komplizierte/komplexe, anspruchsvolle und/oder schwere Filmkost bevorzugt. Ganz im Gegenteil, normalerweise will ich mich einfach nur zurücklehnen und unterhalten werden. Und klar mag ich auch einen guten Abschluss, aber das bedeutet eben nicht immer, alles zu wissen, was die Prota- und Antagonisten später noch so alles gemacht haben und ob sie lange und glücklich bis an ihr Lebensende waren.
    Sieht halt nicht jeder so, aber ich erinnere mich da gern an den Spruch mit dem vielzitiertesten aller Schließmuskeln, der zusammen mit einer persönlichen Meinung zur Grundausstattung eines jeden gehört.
    Corvayne is offline

  18. #18 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,289
    Muss mal kurz den Staub wegpusten, weil sich tatsächlich etwas getan hat. Nicht nur sind die Comics, über die ich oben sprach, inzwischen veröffentlicht worden (hatte das total vergessen und sie dementsprechend noch nicht gelesen, vielleicht sollte ich das mal nachholen), scheinbar erscheint noch dieses Jahr (oder vielleicht auch erst Anfang nächsten Jahres) eine Fortsetzung/Spin-Off-Serie von Penny Dreadful unter dem Namen Penny Dreadful: City Of Angels. Das Ding wird wohl in den 1930er Jahren in LA spielen und sich weitestgehend um mexikanische Folklore und soziale Unruhen drehen. Natalie Dormer wurde für eine Hauptrolle gecastet, Rory Kinnear (John Clare) ist wieder mit von der Partie, scheinbar aber in einer anderen Rolle. Ich bin gespannt.
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is offline

  19. #19 Reply With Quote
    Auserwählter
    Join Date
    Nov 2008
    Posts
    6,377
    Wenn's nur halb so gut wie die Original-Serie wird, ist es schon sehenswert.
    Corvayne is offline

  20. #20 Reply With Quote
    Barbar aus Überzeugung Knox's Avatar
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Rinteln
    Posts
    63,254
    Ich fand es beeindruckend, dass sich die Macher der Serie nie aus der Spur bringen ließen; weder durch Miesepeter, denen alles zu langatmig vorkam, noch durch Anhänger, die eine Ausdehnung über die drei avisierten Staffeln hinaus forderten. Das machte die Produktion glaubwürdig und stimmig.
    Knox is offline

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •