Seite 2 von 6 « Erste 123456 Letzte »
Ergebnis 21 bis 40 von 117

Das wichtigste Menschenrecht …??

  1. #21 Zitieren
    Provinzheld
    Registriert seit
    Nov 2010
    Beiträge
    212
     
    Zitat Zitat von Ei Tschi Beitrag anzeigen
    .....
    Du kannst die Frage also nicht beantworten ?

    Meine Überaschung hält sich in Grenzen.


    Und deine Umerziehungsphantasien behalt mal lieber für dich. Das wirkt ein bißchen so als seien einige Fächer in deinem Medikamentendöschen voll, die eigentlich leer sein sollten.
    Pleisar ist offline Geändert von Pleisar (11.01.2014 um 10:27 Uhr)

  2. #22 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Ei Tschi
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    147
     
    Die Frage, die Du gestellt hattest, kann nur jemand stellen, der ein volles Medikamentendöschen in der Hand hält und glaubt, ihm würde was anderes helfen ...

    Sieh dich vor, ich bin Träger des "Schwarzen Schlappens" der Psychoeristik ...
    ... Man gönnt sich ja sonst alles.
    Ei Tschi ist offline

  3. #23 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Ei Tschi
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    147
     
    Zitat Zitat von Dares Beitrag anzeigen
    Das wichtigste Menschenrecht, ist das Anrecht auf alle anderen Menschenrechte und die Einklagbarkeit der Menschenrechte. Die allermeisten Menschenrechte funktionieren nicht ohne die anderen. Was nutzt einem ein Recht auf Freiheit ohne das Recht auf ein ordentliches Gerichtsverfahren.
    Entschuldige, aber war die lustigste Antwort. Kein Recht nützt dir was, wenn Du es nicht durchsetzen kannst. Das geht nur über andere, die dazu das respektieren müssen, was Du willst. Mit einem ordentlichen Gerichtsverfahren überträgt der "kleine Volksherrscher" (Du und andere Demokraten) in der Regel der mächtigen Justiz sein Selbstbestimmungsrecht, und das sogar meist, ohne zu kontrollieren, was Juristen daraus machen, und ohne allfälliges Nichtbeachten seines Selbstbestimmungsrechtes zu reklamieren! Und das geschieht schon lange und so häufig, daß sich die Justiz mit Schlechtleistungen selbst korrumpiert hat und nicht mal mehr bestochen werden muß von mächtigen Interessen.

    Zitat Zitat von Serpentes Beitrag anzeigen
    Du hast offenbar den kategorischen Imperativ nicht verstanden, wenn du so argumentierst oder verwechselst ihn mit dem ihn nicht korrekt beschreibenden Spruch "Was du nicht willst, dass man dir tu', das füg' auch keinem anderen zu". Es geht beim KI nicht um das, was eine konkrete Person oder Personengruppe im Speziellen will.
    Dann sei doch so nett und erkläre mal, womit sowas hier funktionieren soll, wenn nicht durch Menschen, Individuen, Vernunftwesen, Denkbeulenschwinger ..., die ihr Wollen so verallgemeinern, daß auch der Immanuel glücklich ist ...

    - "Handele so, als ob die Maxime deiner Handlung durch deinen Willen zum allgemeinen Naturgesetze werden sollte."
    - "Handele nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, daß sie ein allgemeines Gesetz werde."
    - "Handele so, daß du die Menschheit sowohl in deiner Person, als in der Person eines jeden andern jederzeit zugleich als Zweck, niemals bloß als Mittel brauchst."
    - "Handele, als wären deine Maximen jederzeit ein gesetzgebendes Glied im allgemeinen Reiche der Zwecke."

    Es geht ja gerade darum, wie konkrete Personen und Gruppen handeln sollen, damit das Gemeinwohl möglichst störungsfrei funktioniert. Und das, was einer und viele seiner Gemeinschaft für gut befinden, ist leider nicht geregelt mit dem Kant'schen Imperativ. Das ist nur durch Verständigung erreichbar, der das Wissen um das Ziel und die Möglichkeiten dorthin fehlt.

    Wie soll denn ein Einzelner in einer großen Gemeinschaft wissen, was allen anderen Recht ist, wenn jeder was anderes als gerecht empfindet und die Justierung von Ungerechtigkeiten und Unrecht vertrauensvoll einer Gruppe überlassen wird, die weder kontrolliert wird, noch mit irgendwelchen Konsequenzen rechnen muß, wenn sie das tut, wovon sie glaubt, es wäre allen anderen Recht?
    ... Man gönnt sich ja sonst alles.
    Ei Tschi ist offline

  4. #24 Zitieren
    Ehrengarde
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    2.262
     
    Nach meiner Ansicht ist das wichtigste Menschenrecht das Recht bewußt zu dienen.
    laila ist offline

  5. #25 Zitieren
    Schwertmeister Avatar von Cryser
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    869
     
    Zitat Zitat von laila Beitrag anzeigen
    Nach meiner Ansicht ist das wichtigste Menschenrecht das Recht bewußt zu dienen.
    Und wer gesteht uns das zu?
    Und wem dient der Mensch? Sich selbst?

    _____________________________________________________
    Sich erheben, immer und immer wieder, bis die Lämmer zu Löwen werden!
    (Ridley Scott - Robin Hood)
    Cryser ist offline

  6. #26 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Ei Tschi
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    147
     
    Adolf Hitler hat seinem Volk sehr bewußt und selbstsicher gedient, und wie … Aber "bewußt dienen" ist ein sehr wichtiger Gedanke bei der Selbstverwirklichung! Dieser Gedanke, diese elementare Direktive bringen wir durch unser Streben nach Macht als Ergebnis eines zu ungerechten Gebens und Nehmens als Ergebnis eines Nichtwissens, worum es uns tatsächlich geht, immer wieder so durcheinander, daß all das entsteht, was im Grunde niemand will.

    Cryser, wir können uns selbst nicht dienen, wenn uns nicht bewußt ist, daß es allen ausschließlich um positiv wertbare Wahrnehmungen im weitesten Sinne geht, die nur über negativ wertbare i. w. S. wahrnehmbar werden!
    ... Man gönnt sich ja sonst alles.
    Ei Tschi ist offline Geändert von Ei Tschi (11.01.2014 um 18:27 Uhr) Grund: 2. Abs. angefügt

  7. #27 Zitieren
    Provinzheld
    Registriert seit
    Nov 2010
    Beiträge
    212
     
    Zitat Zitat von Ei Tschi Beitrag anzeigen
    Die Frage, die Du gestellt hattest, kann nur jemand stellen, der ein volles Medikamentendöschen in der Hand hält und glaubt, ihm würde was anderes helfen ...
    Ich kann nix für deine inhaltlichen Fehler.

    Zitat Zitat von Ei Tschi Beitrag anzeigen
    Sieh dich vor, ich bin Träger des "Schwarzen Schlappens" der Psychoeristik ...
    Jaja, sowas in der Art hatte ich bereits vermutet.
    Pleisar ist offline

  8. #28 Zitieren
    Schwertmeister Avatar von Cryser
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    869
     
    Zitat Zitat von Ei Tschi Beitrag anzeigen
    Adolf Hitler hat seinem Volk sehr bewußt und selbstsicher gedient, und wie … Aber "bewußt dienen" ist ein sehr wichtiger Gedanke bei der Selbstverwirklichung! Dieser Gedanke, diese elementare Direktive bringen wir durch unser Streben nach Macht als Ergebnis eines zu ungerechten Gebens und Nehmens als Ergebnis eines Nichtwissens, worum es uns tatsächlich geht, immer wieder so durcheinander, daß all das entsteht, was im Grunde niemand will.

    Cryser, wir können uns selbst nicht dienen, wenn uns nicht bewußt ist, daß es allen ausschließlich um positiv wertbare Wahrnehmungen im weitesten Sinne geht, die nur über negativ wertbare i. w. S. wahrnehmbar werden!
    Um daran zu glauben braucht man schon ein sehr romantisches Menschenbild...
    Adolf Hitler hat auch nur sich selbst gedient und absolut nichts anderes, er hat sich nur selbst befriedigt an der Macht die er in Händen hielt.
    Der Mensch strebt nunmal nach macht, er dient in erster Linie nur sich selbst, er befriedigt seine Bedürfnisse, es gibt nichts "höheres" nach dem er streben wollte, sonst wäre die Menschheit nicht so arm dran wie sie es ist. Es gibt kein allgemein Gutes das in uns wohnt.

    _____________________________________________________
    Sich erheben, immer und immer wieder, bis die Lämmer zu Löwen werden!
    (Ridley Scott - Robin Hood)
    Cryser ist offline

  9. #29 Zitieren
    banned
    Registriert seit
    Dec 2010
    Beiträge
    1.722
     
    Zitat Zitat von Cryser Beitrag anzeigen
    Um daran zu glauben braucht man schon ein sehr romantisches Menschenbild...
    Adolf Hitler hat auch nur sich selbst gedient und absolut nichts anderes, er hat sich nur selbst befriedigt an der Macht die er in Händen hielt.
    Der Mensch strebt nunmal nach macht, er dient in erster Linie nur sich selbst, er befriedigt seine Bedürfnisse, es gibt nichts "höheres" nach dem er streben wollte, sonst wäre die Menschheit nicht so arm dran wie sie es ist. Es gibt kein allgemein Gutes das in uns wohnt.
    Hat er? Durch seine Ideologie wollte er einen "perfekten Menschen" schaffen was in seinen Augenund in denen vielen anderer als richtig galt. den "perfekten Menschen" bzw. den "perfekten Deutschen" zu erschaffen ist in dem Fall ein "höheres" Ding was du beschreibst.
    Es ist also möglich
    Keylen ist offline

  10. #30 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Ei Tschi
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    147
     
    Zitat Zitat von Pleisar Beitrag anzeigen
    Ich kann nix für deine inhaltlichen Fehler.
    Ich erinnere mal: Du hattest, nachdem ich darauf hingewiesen hatte, daß SELBSTBESTIMMUNG das wichtigste Menschenrecht ist, folgendes "besser gewußt":

    Selbstbestimmung kann nur aus mehreren Menschrechten enstehen.
    Ist deshalb auch keine Antwort auf deine Frage.
    Ich hatte dich dann darauf hingewiesen, daß im Threadöffner eingangs die maßgebliche und entscheidende Frage diese war:

    Was ist das wichtigste Menschenrecht?

    Es ging noch nie um die vielen Menschenrechte, die ohne Kenntnis dessen entstanden sind, was sämtliche Rechte und sämtliche Pflichten begründet. Wo bitte ist hier ein inhaltlicher Fehler von mir zu erkennen?

    Jaja, sowas in der Art hatte ich bereits vermutet.


    Du weißt doch nicht mal, was das sein könnte …

    Glaubst Du, ich würde den Schwarzen Schlappen der Psychoeristik für dich ausziehen und dir hinterher werfen? Wenn Du gerne Bücklinge magst, warum schwimmst Du dich nicht in ein entsprechendes Fangnetz?

    ------

    Edit:

    Zitat Zitat von Cryser Beitrag anzeigen
    Um daran zu glauben braucht man schon ein sehr romantisches Menschenbild…
    Du meinst, daß es uns nur um Macht geht? Wozu soll das denn gut sein …?

    Keylen,
    gibt es was Höheres, das wir erstreben, was uns keine Wohlgefühle verschafft beim Erhoffen, Erreichen und Erinnern?
    ... Man gönnt sich ja sonst alles.
    Ei Tschi ist offline Geändert von Ei Tschi (11.01.2014 um 19:50 Uhr) Grund: Edit ...

  11. #31 Zitieren
    Schwertmeister Avatar von Cryser
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    869
     
    Zitat Zitat von Ei Tschi

    Du meinst, daß es uns nur um Macht geht? Wozu soll das denn gut sein …?
    Wer macht hat, der fühlt sich gut, der befriedigt seine tiefsten Gelüste, kann sich selbst über andere stellen. Das ist der innerste Trieb, das Tierische, die Natur die in uns wohnt und uns nicht verlässt.
    Solltest du es ähnlich gemeint haben wie ich hab ich dich wohl einfach verkehrt herum verstanden...

    @Keylen:
    Den perfekten Deutschen zu erschaffen... damit hat er den Menschen doch nicht gedient. Er wollte seine eigenen perversen Fantasien befridiegen und dazu gehörte nunmal zu glauben es gäbe eine reine überlegene Rasse. Er hat seine Ideologie erschaffen und wollte sie verwirklichen. Viel mehr Selbstbefriedigung gibt es ja wohl kaum.
    Wem hat er denn mit seiner Ideologie geholfen? Millionen Tote hat sie produziert weil er seine Birne durchsetzen wollte. Er hätte sein eigenes Volk lieber ausgelöscht gesehen anstatt zu kapitulieren.

    _____________________________________________________
    Sich erheben, immer und immer wieder, bis die Lämmer zu Löwen werden!
    (Ridley Scott - Robin Hood)
    Cryser ist offline

  12. #32 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Ei Tschi
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    147
     
    Zitat Zitat von Cryser Beitrag anzeigen
    Wer macht hat, der fühlt sich gut, der befriedigt seine tiefsten Gelüste, kann sich selbst über andere stellen. Das ist der innerste Trieb, das Tierische, die Natur die in uns wohnt und uns nicht verlässt.
    Solltest du es ähnlich gemeint haben wie ich hab ich dich wohl einfach verkehrt herum verstanden...
    Sicherlich geht es auch um Macht, vorrangig jedoch um Wohlgefühle. Insofern sind wir nicht weit voneinander entfernt, konnten uns aber nicht treffen, weil Du immernoch glaubst, es ginge vorrangig um Macht. Das ist ein Irrtum.

    Die Sozialpsychologie geht immernoch davon aus, daß das Erreichen von Wohlgefühlen im weitesten Sinne und das Streben nach Macht die Ziele menschlicher Existenz sind.Doch damit irrt diese Wissenschaft. Macht entsteht durch ein zu ungerechtes Geben und Nehmen aufgrund der Akzeptanz des Ergebnisses eines zu ungerechten Gebens und Nehmens und eines Nichtbewußtseins der fundamentalen Ausrichtung aller Erscheinungsformen der Schöpfung auf positive Wahrnehmungen. Ein wundervoller Teufelskreis, aus dem in großen Gruppen Teufelsspiralen werden mit den bekannten Erscheinungen und menschlichen Katastrophen.
    ... Man gönnt sich ja sonst alles.
    Ei Tschi ist offline Geändert von Saleph (12.01.2014 um 00:17 Uhr) Grund: Farbe auf Grund von Augenkrebsrisiko entfernt

  13. #33 Zitieren
    Ritter Avatar von ojas
    Registriert seit
    Jun 2008
    Ort
    Erde
    Beiträge
    1.786
     
    Zitat Zitat von Ei Tschi Beitrag anzeigen
    Rechte entstehen grundsätzlich nur durch Pflichten.
    Durch welche Pflichten entsteht Selbstbestimmung?
    ojas ist offline Geändert von ojas (12.01.2014 um 09:29 Uhr)

  14. #34 Zitieren
    Deus Avatar von Serpentes
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    10.678
     
    Zitat Zitat von Ei Tschi Beitrag anzeigen


    Dann sei doch so nett und erkläre mal, womit sowas hier funktionieren soll, wenn nicht durch Menschen, Individuen, Vernunftwesen, Denkbeulenschwinger ..., die ihr Wollen so verallgemeinern, daß auch der Immanuel glücklich ist ...

    - "Handele so, als ob die Maxime deiner Handlung durch deinen Willen zum allgemeinen Naturgesetze werden sollte."
    - "Handele nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, daß sie ein allgemeines Gesetz werde."
    - "Handele so, daß du die Menschheit sowohl in deiner Person, als in der Person eines jeden andern jederzeit zugleich als Zweck, niemals bloß als Mittel brauchst."
    - "Handele, als wären deine Maximen jederzeit ein gesetzgebendes Glied im allgemeinen Reiche der Zwecke."

    Es geht ja gerade darum, wie konkrete Personen und Gruppen handeln sollen, damit das Gemeinwohl möglichst störungsfrei funktioniert. Und das, was einer und viele seiner Gemeinschaft für gut befinden, ist leider nicht geregelt mit dem Kant'schen Imperativ. Das ist nur durch Verständigung erreichbar, der das Wissen um das Ziel und die Möglichkeiten dorthin fehlt.

    Wie soll denn ein Einzelner in einer großen Gemeinschaft wissen, was allen anderen Recht ist, wenn jeder was anderes als gerecht empfindet und die Justierung von Ungerechtigkeiten und Unrecht vertrauensvoll einer Gruppe überlassen wird, die weder kontrolliert wird, noch mit irgendwelchen Konsequenzen rechnen muß, wenn sie das tut, wovon sie glaubt, es wäre allen anderen Recht?
    Ich schreibe, es gehe hier nicht darum, ob irgendetwas funktioniert. Du schreibst, ich hätte Recht. Und jetzt fängst du wieder an vom Funktionieren zu sprechen. Entscheide dich mal.
    Serpentes ist offline

  15. #35 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Ei Tschi
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    147
     
    Ojas, dem Recht auf Selbstbestimmung steht die Pflicht auf Selbstachtung und die Beachtung jener gegenüber, die wir brauchen, um unser Ziel zu erreichen.

    Die Frage nach den Pflichten, die das Recht auf ein selbstbestimmtes Dasein entstehen ließen und ständig neu lassen, setzt das Wissen voraus, wie alles entstanden ist. Das wichtigste Menschenrecht hat sich ja aus dem Recht entwickelt, das auch für unser Drumrum maßgeblich und entscheidend ist bei allen Aktivitäten (Energiemanagement i. w. S. als Folge vielfältiger, einfachster bis komplexer mit Interdependenzen korrelierenden Interaktionen).

    Zitat Zitat von Serpentes Beitrag anzeigen
    Ich schreibe, es gehe hier nicht darum, ob irgendetwas funktioniert. Du schreibst, ich hätte Recht. Und jetzt fängst du wieder an vom Funktionieren zu sprechen. Entscheide dich mal.
    Wenn Du irgendwo geschrieben hast, daß es irgendwo nicht darum gehe, ob irgendwas funktioniert, und ich irgendwo schreibe, Du hättest Recht bei irgendwas, und ich dann anderswo von einem Funktionieren spreche von etwas, was funktioniert, bedarf es keiner Entscheidungen. Es sei denn, man verknüpft alles logisch miteinander und erwartet Zusammenhänge und entsprechende Schlußfolgerungen. Wenn Du konkret komprimierst, kann ich dich vermutlich zufrieden stellen.
    ... Man gönnt sich ja sonst alles.
    Ei Tschi ist offline

  16. #36 Zitieren
    Deus Avatar von Serpentes
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    10.678
     
    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass du in der Lage bist mich zufriedenzustellen. Wenn du mich vom Gegenteil überzeugen möchtest, kannst du dich ja bei mir melden oder es hier einfach nochmal mit einem sinnvollen Beitrag versuchen. Bis dahin vergeude ich meine Zeit lieber mit etwas anderem.
    Serpentes ist offline

  17. #37 Zitieren
    Provinzheld
    Registriert seit
    Nov 2010
    Beiträge
    212
     
    Zitat Zitat von Ei Tschi Beitrag anzeigen
    Wo bitte ist hier ein inhaltlicher Fehler von mir zu erkennen?

    Ich werd es dir nicht nochmal erklären weil wie im folgenden verdeutlicht hier sowieso jede Diskussion sinnlos ist.

    Zitat Zitat von Ei Tschi Beitrag anzeigen
    Du weißt doch nicht mal, was das sein könnte …

    Glaubst Du, ich würde den Schwarzen Schlappen der Psychoeristik für dich ausziehen und dir hinterher werfen? Wenn Du gerne Bücklinge magst, warum schwimmst Du dich nicht in ein entsprechendes Fangnetz?
    Zu wissen gibt es da auch nichts, weil das ein Wort ist, daß du erfunden hast.

    So führt denn auch eine eine kurze Suche im Netz zu diesem "Begriff" fast ausschließchlich entweder auf eine deiner obskuren Internetseiten oder zu anderen Foren, auf denen du unter verschiedenen Nutzernahmen dasselbe Theater veranstaltest wie hier (mit ähnlich katastrophalem Ergebnis).

    Du bist schlicht und ergreifend einer dieser ordinären Deppen, die man im Netz massenhaft findet und die ihr bedeutungsloses, faktenschwaches und gänzlich sinnentleertes Gesabel auf diese Weise an den Mann bringen wollen, weil ihnen in der richtigen Welt keiner zuhören mag.

    Dich braucht kein Mensch.
    Pleisar ist offline

  18. #38 Zitieren
    Feind von neun Welten  Avatar von Sergej Petrow
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    28.525
     
    @Pleisar
    Für deinen Beitrag hast Du eine Verwarnung erhalten. Derlei persönlichkeiten bringen niemanden etwas und sorgt nur dafür, dass noch mehr Schärfe als nötig in einem Thread reinkommt. Unterlass bitte in Zukunft derlei Beiträge. Diskussionen hier sollen auf sachlicher Ebene geführt werden und nicht dergestalt, dass hier ein Wort das nächste gibt und sich am Ende nur gegenseitig runtergemacht wird.
    Sergej Petrow ist offline

  19. #39 Zitieren
    Schwertmeister Avatar von Cryser
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    869
     
    Zitat Zitat von Pleisar Beitrag anzeigen
    So führt denn auch eine eine kurze Suche im Netz zu diesem "Begriff" fast ausschließchlich entweder auf eine deiner obskuren Internetseiten oder zu anderen Foren, auf denen du unter verschiedenen Nutzernahmen dasselbe Theater veranstaltest wie hier (mit ähnlich katastrophalem Ergebnis).
    Ohne das Persönlichwerden von Pleisar unterstützen zu wollen, denn das ging wirklich zu weit und geht nach hinten los, weil man sich mit solchen Aussagen selbst disqualifizieren kann, ist das was ich jetzt von Pleisar zitiert habe inhaltlich leider richtig.
    Es ist kaum eine Diskussion zu führen mit Ei Tschi, da er glaubt er habe die Weisheit mim Löffel gegessen und wir werden als Diskussionsteilnehmer maximal großväterlich abgekanzelt anstatt das man sich ernsthaft mit Argumenten auseinandersetzt.
    Sowas ist keine Diskussionskultur, denn hier versucht nur jemand seine kruden Thesen zu verbreiten und hat sich dieses Forum als nächstes Opfer dafür herausgesucht.
    Man lese sich bitte die Beiträge von Ei Tschi mal durch, die laufen alle auf das selbe hinaus und zerstören eine anständige Diskussion, die bisher in diesem Forum immer gut geklappt hat.

    _____________________________________________________
    Sich erheben, immer und immer wieder, bis die Lämmer zu Löwen werden!
    (Ridley Scott - Robin Hood)
    Cryser ist offline

  20. #40 Zitieren
    Veteran Avatar von Odroerir
    Registriert seit
    May 2012
    Beiträge
    556
     
    Ich empfehle "Eristische Dialektik" nachzulesen - was eine rhetorische Spielerei ist um jeden Disput für sich zu entscheiden, unabhängig davon ob man recht hat oder nicht.

    Bei gewissen Wortneuschöpfungen, die sich dieses Begriffes bedienen wird da einem vieles klar.

    Wollte mich eigentlich nicht einmischen, aber dafür lese ich hier sonst zu gerne...
    Odroerir ist offline

Seite 2 von 6 « Erste 123456 Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •