Page 5 of 5 « First 12345
Results 81 to 83 of 83

Allgemeines Brettspielgeplauder

  1. #81 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,392
    Und weiter!

    Oben Und Unten

    Gewöhnliches Action-Selection/Worker Placement-Spiel mit Storytelling-Twist. Eine der Aktionen ist das Aussenden von Dorfbewohnern, um die Höhlen unterhalb der eigenen Ansiedlung zu erforschen. Bei Erfolg winken Ressourcen und Bauplätze für subterrane Gebäude. Ganz nett, leider sind die Abenteuer nicht so besonders aufregend und einigen Leuten könnte das krasse Zufallselement etwas gegen den Strich gehen. Ich hab das Spiel bislang nur einmal gespielt, deswegen reserviere ich mal ein komplettes Urteil, aber... Ich hatte mir irgendwie mehr versprochen.

    BioShock Infinite: The Siege Of Columbia

    Ich mag das Spiel einfach. Sollte endlich mal die Vorlage in Angriff nehmen.

    Shanghaien

    Set-Collection/Dice-Allocation-Spiel für zwei. Interessantes Scoring, interessanter Würfelmechanismus, letzten Endes etwas random und gut spielbar, wenn auch nicht weltbewegend.

    Die Baumeister: Mittelalter

    Es gibt schon einige Berührpunkte mit "Splendor". Trotzdem unterscheiden die beiden Spiele sich genug, um beide zu besitzen. "Die Baumeister" ist etwas zerebraler, es gibt weniger direkte Konkurrenz um Ressourcen, dafür ist man gezwungen, bessere Kombos auszuklamüsern, um keine Aktionen oder Geld zu verschwenden. Welches mag ich lieber? Gute Frage... Wahrscheinlich "Die Baumeister", weil es einfach so verflixt cool aussieht.

    Cave Evil

    LOVE IT, LOVE IT, LOVE IT, LOVE IT!

    Akrotiri

    Beim zweiten Mal lief es irgendwie besser als beim ersten. Wieso genau weiß ich nicht. Es ist immer noch recht umständlich zu erklären und wer vorne liegt, hat gute Karten, auch vorne zu bleiben. Aber es ist eine hübsche Mischung aus Tile-Laying und Pick-up-and-Deliver und das sind zwei Dinge, die mir eigentlich immer Freude bereiten.

    Twilight Struggle

    Nach Ewigkeiten mal wieder eine Runde gegen ulix gespielt, der in der Zwischenzeit heimlich mit der PC-Version geübt hat. Dementsprechend hat er mich auch total fertig gemacht. Wobei mir kurz vor Schluss beinahe noch ein flimreifes Comeback gelungen wäre. Beinahe. Ich mag das Spiel echt.

    Mammut

    Mal ein ganz anderer Spin bezüglich der I-split-you-choose-Mechanik. Ein Haufen Beuteplättchen wird aufgeteilt und im Uhrzeigersinn darf jeder entscheiden, entweder beliebig viele Plättchen aus der Mitte zu nehmen, oder zu erklären, dass ein anderer Spieler zu gierig war, dessen kompletten Anteil an sich nehmen und ein Teil davon zurück in die Mitte legen. Dann kommt der übliche Set-Collection-Kram mit rein, wo man für verschiedene Dinge verschiedene Punkte bekommt, Yada yada yada. An sich ganz gut, dauert aber länger, als es sollte. Kein Wunder, muss man doch am Anfang jeder Runde erst mal 36 Plättchen (wenn ich mich nicht täusche) in die Mitte werfen und das alles prozessieren. Ansonsten nicht weltbewegend, aber partytauglich.

    Arctic Scavengers

    Endlich mal mit vier, sonst immer nur zu dritt oder zu zweit. Ich mag das Spiel. Ich mag das postapokalyptische Szenario, das Deckbuilding, das Bluffen, die Multi-Use-Karten... Ich bin sau schlecht und gehe gerne schwachsinnige Risiken ein, die dann dafür sorgen, dass die komplette Runde für mich den Bach runter geht, aber das ist wohl meine eigene Schuld.

    Scheibenwelt: Ankh-Morpork

    Ich mag Scheibenwelt nicht. Aber ich mag Martin Wallace. Und "Ankh-Morpork" ist so etwas ähnliches wie eine schnellere, chaotischere Version von "A Study In Emerald" ohne Deckbuilding. Es wird natürlich nie ganz so cool wie beim großen Bruder (oder vielleicht kleinen, da "Discworld" für "A Study In Emerald" raus kam?), aber es spielt sich angenehm flott, chaotisch, man kann gut bluffen und schemen... Schönes Spiel. Inzwischen nur noch für total schwachsinnige Preise zu bekommen, ich hab meine Kopie zum Glück gegen "Fortress America" ertauschen können. Da war das doch noch zu was gut.

    Cat & Chocolate

    Merkwürdiges Storytelling-Spiel. Du befindest dich in einer brenzligen Situation und hast drei Gegenstände, die dir vielleicht heraushelfen können. Wenn du beschrieben hast, wie das geht, stimmen alle ab, ob sie der Ansicht sind, dass deine Methode funktioniert oder nicht. Ganz okay, leider recht wenige Karten und oft sind die effektivsten Methoden auch die langweiligsten...

    Imperial Settlers

    Irgendwie komm ich mir bei dem Spiel immer ungemein clever vor. Man kann halt ziemlich cool comboen, was mir immer viel Spaß macht. Sollte mir mal die erste Völkererweiterung zulegen, für frischen Wind.

    California

    Mit zwei ganz angenehm aber unspektakulär. Müsste mal mit drei oder vier probieren.

    Battlestar Galactica

    Ein weiteres Mal innerlich bestätigt gefühlt, dass ich das Spiel echt nicht mehr brauche...

    Abluxxen

    Abstraktes Kartenspiel von Kiesling und Kramer. Theoretisch kann man es mit zwei normalen Kartendecks emulieren, aber da der Preis nicht besonders hoch ist, kann man da die paar Kröten auch mal für rausrücken. Ist nämlich zu dritt ein wirklich gutes Spiel und mit der Variante für zwei auch so sehr brauchbar. Nicht mit fünf spielen. Theoretisch wäre das Spiel mir eher egal, weil abstrakt und so, aber meine Freundin steht ziemlich drauf, also darf es bleiben.

    Cosmic Encounter

    Holy shit. Niemals mit Leuten spielen, die das dringende Bedürfnis haben, in jeder einzelnen Situation immer wieder den Spielfluss aufzuhalten, um ALLE Karten auf ihrer Hand zu lesen. Dann zieht sich das nämlich eeeeetwas.

    Cthulhu Wars

    Immer noch absolut top. Ich bin so heiß drauf, bald die Fraktionserweiterungen geliefert zu bekommen. Inzwischen hab ich auch noch eine zusätzliche "Hund von TIndalos"-Miniatur. Oh yeah, oh yeah, oh yeah!

    Roll For The Galaxy

    Mal wieder so ein klassisches Dilemma... Mein Kopf sagt mir, dass das Spiel ganz nett, nicht weltbewegend, gut spielbar und spaßig für zwischendurch ist. Auf einer Skala von eins bis zehn ne sechs oder sieben oder so. Kann, nicht muss. Mein Bauch allerdings flüstert mir ein, dass ich prinzipiell jederzeit sofort und auf der Stelle für eine Runde zu haben wäre. Also muss vielleicht doch ein bisschen mehr dran sein? Graaaa...

    Lichterfest

    Nettes Tile-Laying-Set-Collection-Patern-Building-Spiel mit eher überschaubar aufregendem grafischen Design. Macht mit weniger als vier vielleicht nicht so viel Sinn und ist auch eher uninvolvierend, aber spielt sich doch angenehm.

    A Study In Emerald

    Immer gut! Immer immer IMMER großartig!

    Mehr bald. Interne Notiz für mich selbst: Bis zum 28.5. aufgeholt. Whew.
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is offline

  2. #82 Reply With Quote
    Einmalposterin Simone Spielt's Avatar
    Join Date
    May 2017
    Location
    Stuttgart
    Posts
    1
    Hier meine aktuellen Tipps zum


    Spielen mit der Familie (inkl Kinder):


    - Nochmal (Schmidt)
    Nettes Würfelspiel, ich bin eigentlich kein großer Würfelfan, aber das macht wirklich süchtig. Kurzweilig, auch als Absacker. Bald soll es auch einen neuen Spielblock geben.

    - Fabelsaft (2F)
    Das erste Legacy Familienspiel ! Entwickelt sich von Partie zu Partie weiter und begeistert Familien aber auch Vielspieler gleichermaßen. Friedemann hat hier wirklich mal wieder einen Geniestreich gelandet.
    Unbedingt ansehen !

    - Meduris (Haba Familienspiele)
    Nicht ganz so stark wie Karuba, aber dennoch für jüngere Mitspieler ein guter Einstieg in die etwas taktischeren Spiele abseits von MÄDN und Monopoly.


    Für's Spielen mit unseren Freuden (Erwachsene):

    - T.I.M.E. Stories (Space Cowboys)
    Das Rollenspiel im Brettformat, Klasse ! Endlich geschafft, das zu spielen... stand schon länger auf der Einkaufsliste... spielt sich toll.. jetzt will ich weitere Fälle !


    - Krazy Wordz (Fish Tank)
    .... lange nicht mehr so gelacht ! Mein aktueller Lieblings Absacker ! Die lila Schachtel ist einfach klasse ! Ein geselliges Wort-Erfindungs-und-Errate-Spiel, bei dem garantiert kein Auge trocken bleibt

    - First Class - Unterwegs im Orient Express (HiG)

    Toller modularer Aufbau, man wählt 2 der 5 enthaltenen Module und hat dadurch jedes mal ein anderes Spiel. Mit Krimi Modul zur Mördersuche !

    - Ein Fest für Odin (Feuerland)
    Der neue Rosenberg ist bei uns noch ungespielt, außer der Probe-Partie in Essen. Ein "schweres" Spiel, in jeder Hinsicht. (wiegt > 3kg !) Das habe wir bisher noch nicht geschafft in unserer Spielrunde auf den Tisch zu bringen.

    Ach ja, die gute Nachricht für alle Robo Rally Fans ... es gibt eine neue Auflage. Interessierte müssen also keine Ebay Mondpreise mehr dafür bezahlen. Es soll nun auch Programmierkarten für jeden einzelnen Spieler separat geben. (ich werde sie trotzdem nicht kaufen, wir haben schon 2 Versionen)

    Freue mich gerne auch über Feedback...

    verspielte Grüssle,
    Simone
    „Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen, als im Gespräch in einem Jahr“ Platon (427 – 348 v. Chr.)
    Familienspiele – das gemeinsame Erlebnis im Alltag

    Simone Spielt is offline

  3. #83 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,392
    "Fabelsaft" steht zur Zeit auch auf meiner Wunschliste. Ich bin zwar weder von Legacy-Spielen, noch von Spielen von Friedemann Friese wirklich überzeugt, aber die Tatsache, dass es so einfach spielbar sein soll, klang für mich ganz angenehm. "T.I.M.E. Stories" stecke ich immer noch zwischen den ersten beiden Szenarien, hat sich seit damals nicht wirklich angeboten, es noch mal zu spielen. Und "First Class" hab ich letztens mal eine Runde gespielt. Ja, ist ganz okay, ich verstehe nach wie vor nicht, warum Zug-Themen in der Brettspielwelt so wahnsinnigen Zulauf haben. Der Quasi-Vorgänger "Russian Railroads" würde mir auch eher rein gehen, wenn es um irgend etwas interessanteres ging (aber dann müsste ich es noch mal spielen und meine hundertprozentige Siegesquote auf's Spiel setzen).
    Ich hab heute die "Scythe"-Erweiterung "Invaders from afar" bekommen, nachdem das Grundspiel Mittwoch wieder auf den Tisch kam und ich mit Rusviet total die Hütte gerockt habe. Ich war ja auch erst skeptisch, aber der hype war real, "Scythe" ist definitiv das beste Spiel 2016 und eines der besten Brettspiele aller Zeiten. Mal schauen, wie sich die beiden neuen Fraktionen spielen, und was die zweite Erweiterung bringen wird.
    Ansonsten habe ich vor ein paar Tagen beide Erweiterungen zur achten Edition von "Wiz-War" bestellt. Hatte ich irgendwann vor Jahren mal ein paar Male gespielt und für ganz nett befunden, letztens irgendwann dann mal der eigenen Kollektion hinzugefügt und das Ding hat sich so dermaßen bewährt... Innerhalb der anderthalb Monate, die ich es jetzt habe, schon achtmal auf den Tisch gebracht, die letzte Runde war die absolute Krönung, als ich mit einem Magierschwert in der Linken und einem ganzen Haufen Gegenzauber in der Rechten quer durch eines Opponenten Dungeon durchmarodiert bin. Irgendwie war ich ja immer der Ansicht, dass ich "Wiz-War" nicht wirklich bräuchte, weil "Cave Evil", aber... Auch wenn ich "Cave Evil" für das bessere Spiel halte, ist es doch einfach so viel einfacher, "Wiz-War" auf den Tisch zu kriegen. Und vielleicht zählt das ja dann doch mehr.
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is offline

Page 5 of 5 « First 12345

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •