Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Almanach-Zone Spirit of Gothic

 

Page 23 of 23 « First ... 12161920212223
Results 441 to 452 of 452
  1. View Forum Posts #441
    Neuling
    Join Date
    Dec 2004
    Posts
    8
     
    CoCy is offline
    Charakter-Name:
    CoCy

    Charakter-Alter:
    20

    Beruf:
    Handwerker

    Waffe:
    Knüppel

    Rüstung:
    leichte Lederrüstung

    Eigenschaften:
    CoCy hat ein großes Talent sich verschiedenen Zahlen zu merken. Außerdem kann er gut mit verschiedenen Werkzeugen umgehen um damit etwas zu erschaffen. Leider ist er ein bisschen schüchtern gegenüber anderen und spricht auch nicht sehr viel.

    Vorgeschichte:
    CoCy wurde weit weg von Khorinis geboren. Seine Eltern kannte er nicht, da er von ihnen in stich gelassen wurde. Deswegen wurde er von einigen Magiern Innos aufgezogen. Dort wurde er unterrichtet und lernte wie er verschiedene Werkzeuge zu benutzen hatte. Er bewunderte sehr die verschiedenen Eigenschaften der Magier und wollte immer so werden wie sie, aber die Magier erlaubten ihm nicht die Geheimnisse der Magie zu erlernen. Sie hatten ihm immer gesagt, dass er noch nicht bereit wäre die Macht der Magie zu benutzen. Deswegen arbeitete er oft mit dem Schmied zusammen und lernte dort ein bisschen die Grundlagen des Schmiedens. Im laufe seines 16 Lebensjahres ging er aus dem Kloster, um sich selbständig durch die Welt zu schlagen. Er hatte sich dann bis zu seinem 19 Lebensjahr in der Stadt Jasum niedergelassen und dort versuchte er durch seine Schmiedekunst zu überleben. Jedoch hatte er große finanzielle Probleme. Eines Tages hörte er von einem Freund, dass in der Stadt Khorinis noch Schmiede gebraucht werden können. Deswegen machte er sich mit 19 auf dem Weg zu dieser Stadt. Nach fast einem Jahr Seefahrt kam er endlich in Khorinis an.

    Regeln gelesen?
    ja

    Email-Adresse
    gothic_cocy@web.de


    zugelassen
    Last edited by Renata; 22.12.2004 at 14:27.

  2. View Forum Posts #442
    Abenteurer Ilija's Avatar
    Join Date
    Dec 2004
    Posts
    85
     
    Ilija is offline
    Charakter-Name:
    Ilija

    Charakter-Alter:
    17

    Beruf:
    Handwerker

    Inventar:3050 Goldstücke

    Waffe(n): Dolch

    Rüstung(en):Leichte Lederrüstung

    Eigenschaften:
    nett,hilft anderen leuten ,stark, geschickt

    Vorgeschichte:
    Ilija´s Eltern waren sehr gute und begabte Handwerker. Sie brachten ihm
    auch schon als er ein Kind war das Handwerker Fach bei. Als Ilija noch
    ein Junge war wollte er auch schon immer ein guter Handwerker sein .Doch
    eines Tages sind seine Eltern sehr weit weggezogen damit er lernt auf
    eigene Faust zu leben sie haben ihm aber dafür auch 500 Goldstücke
    zurückgelassen . Von dort an mußte er nun alleine zurechtkommen er
    wollte von dem kleinen Dorf Igoras wo sie wohnten wegziehen .Er packte
    seine Sachen und machte sich auf den weg er lief 3 Tage und Nächte ohne
    Pause bis er endlich zur Stadt Khorinis gekommen ist hier wollte er
    jetzt ein eigenes Leben beginnen und etwas aus sich machen .Er ruhte
    sich erstmals ein paar stunden aus und danach ging er an die Arbeit.


    Regeln gelesen?
    ja

    ICQ-Nummer:307-717-169

    Email-Adresse
    IlijaD@gmx.de

    Gilde: Gilde Lee´s

    Skills:1/3 : Handwerker

    zugelassen
    Last edited by Ilija; 04.06.2005 at 10:58.

  3. View Forum Posts #443
    Krieger Pyro Jack's Avatar
    Join Date
    Dec 2004
    Posts
    497
     
    Pyro Jack is offline
    Charakter-Name:

    Pyro Jack


    Charakter-Alter:

    30

    Wohnort:
    Immer auf reisen

    Beruf:
    Auftragsarbeiter


    Waffe:

    ein Bastardschwert
    4 Wurfdolche
    2 Messer versteckt in seinen Stiefeln
    ein Kompositobogen
    und 100 Pfeile

    Gilde:
    Gildenelos

    Rang:
    Einzelgänger

    Rüstung:
    Schwarze Schattenrüstung und ein schwarzer Umhang

    Titel:
    Pyro

    Eigenschaften:

    gute eigenschaften:
    für die richtige menge Gold macht er fast alles

    schlechte eigenschaften:
    Schnell Gereizt und Unhöflich

    Grund dafür das er in die Kolonie geforfen wurde:

    Ein Feuer in einem Lagerhaus verleugnung der Tat Gewalt
    gegen die Miliz der Stadt Kohrinis und ruhestörung in der Unterstadt.

    Ausehen:
    1.90 meter größe
    kurzes Dunkles Haar
    magere stautur
    er hat ein ausergewöhnlich Blasse Hautfarbe
    letzte zeichnung von Jack
    [Bild: GuPu96h8.gif]

    Erkennungsmerkmale:
    seine Schwarze schattenrüstung mit dem Schwarze umhang
    dessen kapuze stehts das Gesicht von Jack verbirgt
    und seine Ruhige jedoch Durchdringliche Stimme

    Weitere Merkmale:
    Jack ein sehr zurückhaltender und
    Schweigsamer Mensch der nur wenig Lacht oder
    andersweitige Emotionen zeigt.

    Besitz:
    7000 Goldmünzen
    25 Silberbarren geschätzter wert liegt bei 3000 Goldmünzen
    Seine waffen
    Seine Rüstung
    Sein Umhang
    Ein Beutel zur hälfte gefüllt mit Goldstaub

    Vorgeschichte:

    Pyro Jack stammt aus einem kleinem Dorf im Norden Myrtanas wo er bis zu
    seinem achten Lebensjahres mit seinem Vater wohnte da seine Mutter bei
    seiner Geburt starb. Als Jack Achtjahre alt wurde, griff eine Truppe
    Banditen das Dorf an und Jacks Vater versteckte Jack in einer Höhle im
    Wald. Als Die Banditen das Dorf zerstört hatten und weiter gezogen
    waren Kahm Jack aus seinem versteck, und sah dass das Dorf bis auf die
    Grundmauern der Hütten niedergebrannt war . Jack suchte nach überlebenden
    und sah den Dorfältesten unter einem Schutthaufen hervorkriechen Jack
    fragte ihn wo sein Vater sei und der Dorfälteste zeigte auf einen mit
    Pfeilen Durchbohrten Körper der wie Jacks Vater aussah. Die Jahre
    vergingen und Jack wuchs bei dem Dorfältesten auf bis zu seinem
    zwanzigsten Lebensjahres verlief Jacks leben ohne Brobleme bis Jack in
    die Hafenstadt Kohrinis! Kahm wo er in einem Lagerhaus einen job bekam.
    als Jack im Lagerhaus mit Feuer rumhantierte und eine rolle Stoff anzündete.
    Durch dieses versehen brannte das Lagerhaus ab und Jack wurde in die
    Gefängniskolonie geworfen. Dort lebte er zehn Jahre, bis die
    Barriere die um die Kolonie errichtet wurde aus einem für ihn
    unerklärlichem grund zusammen viel, und er mit den anderen gefangenen
    vloh und sich mit seinem freund Morri in einer höhle in der nähe der
    Taverne zur Toten Harpyie versteckte.
    Nach einiger zeit des Wartens schloss sich Jack den Söldnern auf dem Hof des Großbauern an dort lebte er bis zur Ernennung zum Schürfer nach kurzer zeit verlies er den Hof um durch die Landschaft von Kohrinis zu Reisen. ging in das Kastell der Schwarzmagier um dort bei einem der Magier das Bogenschießen zu erlernen ging er nur noch wenig an die frische Luft da er in den Katakomben unterhalb des Kastells das schießen übte. In der zeit die er dort war verblasste seine Hautfarbe und wurde sehr Blass.


    Regeln gelesen?

    ja


    Zweitaccount?




    vertraulich behandeln?


    Email-Adresse


    m.adaemmer@gmx.de


    Die Bitte mit der Rechtschreibprüfung war übrigens ernst gemeint gewesen.
    Renata

    zugelassen

    Last edited by Pyro Jack; 13.04.2005 at 10:07.

  4. View Forum Posts #444
    Neuling
    Join Date
    Dec 2004
    Posts
    2
     
    Shadowtooper is offline

    Neuling

    Charakter-Name: Snake

    Charakter-Alter: 18

    Beruf: Handwerker

    Waffe: Messer

    Rüstung: leichte Lederrüstung

    Eigenschaften:
    *gelöscht by Renata *

    Vorgeschichte:

    Als er das Licht der Welt erblickte waren der Orkkrieg im wollen Gange. Seine Mutter war eine gut Ambrustschützen und sie war auch wären dessen die Priesterin des Königs. Sein Vater verstand wie kein anderer die Kunst der Schwertbeherschung. Seine Eltern trafen sich auf den Schlachtfeld. Sie heilte die Wunden der Krieger, als auf einmal ein Ork sie versuchte zutöten, kam er und warf seinen Dolch genau in das Auge des Orkes, dadurch verfehlte der Ork sie nur knapp. Aber genug von den Eltern. Er war ein Sohn der die Gunst des Adeltums hatte aber das war für den jungen Mann nicht genug. Er verlies seine Heimat mit 16 um die Welt zuerkunden. Dadurch lernte er viel von Mutternatur und er fand auch Freunde die mit ihn in den Tod gehen würden. Nach etwa 2 Jahren Wanderschaft kamm er auf die Insel Khorinis.

    Email-Adresse: RichardRuge@aol.com


    ...und weil in den Regeln und auch gleich ganz oben im Anmeldeforumular in rot steht, dass der Account mit dem Namen des Rollenspiel-Charakters übereinstimmen muss....
    ...ja, darum kann ich Dich leider nicht zulassen...

    Lege Dir bitte einen Account "Snake" an (der sicher schon besetzt ist, ein "Snake4711" wäre zwar nicht schön, ginge aber auch) oder benenne Deinen Charakter um in Shadowtrooper.

    .... und dass Du "Meister des Schwertes und der Armbrust" bist, hab ich auch mal raus genommen. Das kannst Du nämlich erst sein, wenn Du es im Rollenspiel gelernt hast. Lies bitte noch mal ALLE Regeln. Danke.
    Renata
    Last edited by Renata; 23.12.2004 at 22:17.

  5. View Forum Posts #445
    Einmalposter
    Join Date
    Dec 2004
    Posts
    1
     
    Winem is offline

    Mein Vorstellungstext

    Charakter-Name:
    Winem

    Charakter-Alter:
    21

    Beruf:
    Haendler

    Waffe:
    Knüppel

    Rüstung:
    leichte Lederrüstung

    Eigenschaften:

    Ruhig und streng ist er. Ziemlich muskulös und er würde alles machen um
    an Geld zu kommen, AUßER morden!! Wenn es sein muss wird er auch etwas
    kriminell, aber das ist eher selten


    Vorgeschichte:
    Er war früher ein treuer Diener des sehr reichen Kaisers Willhelm VII.
    doch er hat seine Familie aus Hass und Neid, dass Winem beliebter bei
    aller Bevölkerung war, umbringen lassen. Die hat er nicht verkraftet und
    hat sich auf nach Khorinis(Er hatte zuvor viel von dieser Stadt gehört,
    er hörte nur gutes)gemacht. Auf der Reise erlebte er viele Abenteuer und
    schloss auch schon einige Freundschaften. Doch einmal kam er in eine
    Horde von Orks(Er wusste selber nicht wie er da hin kam)und konnte nur
    noch rennen. Ohne die Hilfe von etwas Snapperkraut’s und viel Glück hätte
    seine Reise auch leicht in einem Orklager enden können. Aber er schaffte
    es und kam den umständen entsprechend gut in Khorinis an.


    Regeln gelesen?
    ja

    Email-Adresse
    hiphhops_live@gmx.de


    zugelassen
    Last edited by Renata; 26.12.2004 at 17:25.

  6. View Forum Posts #446
    Abenteurer Darkprom's Avatar
    Join Date
    Dec 2004
    Posts
    69
     
    Darkprom is offline
    Charakter-Name
    darkprom

    Charakter-Alter:
    23

    Beruf
    Handwerker

    Waffe
    Dolch

    Rüstung
    leichte Lederrüstung

    Eigenschaften:
    Hilfsbereit gegenüber den Schwachen Menschen, welche Hilfe brauchen und er will sich immer verbessern. Er ist zudem ein Abenteurer, der sich immer über große und gefährlich Ereignisse freut. Er lässt sich nichts gefallen!

    Vorgeschichte
    Er war zur Zeiten der Barriere ein armer Buddler, welcher sich keine Waffen oder ähnliches leisten konnte! Vor einer Kneipe kam es zu einer Konflikt mit Paladinen. Er wollte keine Gewaltsame auseinandersetzung, jedoch Schlug er einen Paladin nieder und ein paar andere überweltigten ihn. Zur Bestrafung wurde er in die Barriere geworfen. Fünf Jahre hartes Buddeln hat ihm enorme Muskelkraft eingebracht, jedoch hat er keine Kampferfahrung, da er aus dem Fehler gelernt hatte und Streiterein aus dem Weg ging. Nach dem Fall der Barriere war er nun endlich frei und versuchte sich eine neue Existenz aufzubauen. In der Stadt Khorinis angekommen, will er nun sein Leben ändern und nicht mehr der kleine Buddler sein, der er in der Barriere war!

    Regeln gelesen?
    Ja

    Zweitaccount?


    vertraulich behandeln?


    Names des Erst-Accounts:

    ICQ Nummer:335-417-283

    Email-Adresse
    darkprom@web.de


    zugelassen
    Last edited by Renata; 24.12.2004 at 02:24.

  7. View Forum Posts #447
    Neuling
    Join Date
    Dec 2004
    Posts
    2
     
    DevilNevil is offline
    Charakter-Name: Devil Nevil
    Charakter-Alter: 19
    Beruf: Handwerker
    Waffe: Keine Waffe
    Rüstung: Keine Rüstung

    Eigenschaften:

    Nevil ist eher das, was die meisten von uns als Pessimist bezeichnen. Den ganzen Tag schlecht gelaunt...aber wenn dann mal was richtig funktioniert, dann rastet er vor freude förmlich aus.

    Vorgeschichte:

    Nevil wurde in Varant geboren. Sein Vater starb bei einem Ork-Angriff,
    als er 10 war. Nevils Mutter nahm sich ein Jahr danach das Leben. Von
    nun an lebte Nevil auf der Straße. Als er 17 Jahre alt war, wurde er
    gesehen, wie er jemanden bestohlen hat....und wurde Schnurstracks mit
    dem Schiff nach Khorinis gebracht, um in die Kolonie geworfen zu
    werden.Doch er wiedersetzte sich vor dem Eingang zur Kolonie den
    Schergen des Königs und hat es tatsächlich fast geschafft, zu
    entkommen....wenn ihn da nicht ein schlechtgelaunter Richter geschubst
    hätte. Nevil hat die 2 Jahre in der Barriere verbracht und war dort
    anfangs ein Schatten im Alten Lager....doch wurde dann von einem
    Gardisten Namens Nek (npc) "verbannt". Und das nur, weil er Neks Amulett
    stehlen wollte. Nun schloss er sich den Banditen unter Lares im Neuen
    Lager an.

    Regeln gelesen?

    ja

    Zweitaccount?




    vertraulich behandeln?




    Names des Erst-Accounts:




    Email-Adresse

    cipher3@freenet.de

    Icq: 219511685


    zugelassen
    Last edited by Renata; 24.12.2004 at 02:24.

  8. View Forum Posts #448
    Lehrling Anomalie's Avatar
    Join Date
    May 2004
    Location
    Sachsen
    Posts
    43
     
    Anomalie is offline
    Name: Gothiccry

    Alter: 17

    Eigenschaften: ruhig, sportlich, schlecht reizbar, nach innen gerichtet

    Waffe: Dolch

    Rüstung: Bauernkleidung

    Vorgeschicht:

    Gothiccry wurde weit entfernt von dem Land wo Khorinis war, gebohren. Er war gerade 15 Jahre alt, als sein Vater zu unrecht zum arbeiten in den Erzmininen von Khorinis gezwungen wurde. Nun sind ungefähr fast 2 Jahre vergangen und die ganze Zeit lebte er mit seiner Mutter allein. Beide glaubten daran das Vater unschuldig war. Dann bekamen sie die Nachricht mit, das diese Magische Barriere eingestürzt sein soll und wohl viele Häftlinge entkommen sind. Das gab Gothiccry den Anlass nach zu denken, ob er nich seinen Vater suchen sollte. Doch vielleicht lebte er schon garnicht mehr? Egal, hier war es sowieso langweilig, vater zu suchen, war für ihn wie ein kleines Abenteuer. Als er seiner Mutter davon erzählte, sagte sie, dass es dort allerdings gefährlich sei, gerade wegen den vielen Häftlingen und wilden Tieren. Doch das hielt Gothiccry nun nicht mehr zurück und so lies ihn sein Mutter ziehen, immerhin versprach er ihr, eines Tages zurück zu kehren, hoffentlich mit Vater. Leider fuhren kaum Schiffe zur Insel wo Khorins lag und so kam er nur durch zufall auf eines. Zwischen ein paar Lebensmitteln und anderen Sachen lag er versteckt und wartete schon gespannt darauf wann die Reise endlich vorbei sein würde...




    Regeln gelesen?: Ja

    Email Adresse: Hitman1987@freenet.de


    zugelassen
    Last edited by Renata; 25.12.2004 at 01:08.

  9. View Forum Posts #449
    Flugscheibenkonstrukteur Saturn's Avatar
    Join Date
    Dec 2004
    Posts
    11,671
     
    Saturn is offline



    [Bild: unbenannt51sx.png]


    Alter: 29
    (nur eine Schätzung, sieht aber deutlich älter aus)
    Name:Saturn
    Gilde: Bürger


    Aussehen:
    Saturn ist ein fetter Zwerg. Seine dunkle Haut wird praktisch immer unter einer Dreckschicht versteckt, welche auch unzählige kleinere Narben verbirgt. Schwarzes fettiges Haar, welches fließend in ein ungepflegten, aber geflochtenen, blonden Bart übergeht, ziert sein Kopf. Eine überdimensionierte Nase sowie eine flache Stirn prägen das außergewöhnliche, wenn auch nicht schöne, Gesicht.

    Ausrüstung:

    Pfeile: Ein letzter ist verblieben. Dieser stammt wohl von Kire und wäre theoretisch noch benutzbar. Jedoch hütet ihn Saturn wie seinen Augapfel und würde ihn wohl nie verschießen. Auch, um eben jenen Kire, seinen größten Feind, zu ehren.
    Mantel: Ein schwarzer Umhang in welchen Metallplatten eingearbeitet waren. Durch mangelnde Pflege und lange Nutzung ist die Panzerung zu großen Teilen nicht mehr vorhanden, was ihn deutlich leichter macht, aber praktisch auch dafür sorgt, dass er keinen Schutz mehr bietet.
    Banditenrüstung: Diese von Drakk erworbene Rüstung befindet sich, bis auf ein großes Loch in der linken Schulterplatte, noch in recht gutem Zustand, was auch daran liegt, dass Saturn sie pflegt, da er mit ihr seine Zeit auf dem Hofe verbindet. Sie behindert ihn zwar merklich, jedoch ist nicht davon auszugehen, dass der Südländer sich von ihr trennt.

    Zur Zeit verloren:
    Kompositbogen: Diese wundervoll gearbeitete Waffe, welche Saturn vor langer Zeit von seinem Lehrmeister Legolas geschenkt bekommen hat, ist der absolute Favorit, wenn ein Gewaltverzicht nicht mehr möglich ist. Da der Südländer mit diesem Bogen in Khorinis aufgewachsen ist, vergöttert er ihn förmlich und hütet ihn wie sein eigenes Auge.
    Langbogen: Die gefährlichste Waffe, welche sich im Arsenal des Banditen befindet. Mit einer hohen Reichweite, einer erschreckenden Durchschlagskraft und überragender Präzision hätte sie eigentlich mehr verdient als den undankbaren Platz neben dem Kompositbogen. Doch Saturn hat nie eine emotionale Beziehung zu der Waffe, welche ihm von einem Milizsoldaten im Minental geschenkt wurde, aufbauen können.
    Dolch: Diese Standartklinge, welche der Bogenschütze bei einem Überfall von Banditen und Söldnern auf einen Tross der Garde erbeutet hat, besitzt keinen strategischen Wert für ihn. Der Dolch ist für Saturn jedoch ein Symbol für die Schwäche der Miliz und er hat immer noch die Hoffnung eines Tages diese Waffe mit einer hämischen Bemerkung einem Soldaten in den Rücken zu stecken.
    Regeln gelesen: Ja

    zugelassen
    Last edited by Saturn; 08.06.2011 at 19:42.

  10. View Forum Posts #450
    Lehrling Sharuck Dre’ktar's Avatar
    Join Date
    Dec 2004
    Location
    Im Land des großen Geistes
    Posts
    37
     
    Sharuck Dre’ktar is offline
    Name: Sharuck Dre’ktar

    Alter: 25 Winter

    Art: Varant Ork

    Rang: Ork-Späher

    Religion: Sekte des großen Geistes

    Clan: Schamanenstamm der Dre’ktar

    Rüstung:
    Leichte Orkrüstung, über die er die Kleidungsfetzen seiner langen Wanderschaft trägt

    Waffen:
    Leichte Orkaxt, mit der er den Mörder seiner Mutter tötete und seither „Krush na Khan“ nennt.

    Sonstige Besitztümer:
    - Ein Buch, das er von einem gefallenen Magier nahm.
    - Eine Knochenkette, welche ihn als Diener des großen Geistes ausweist.

    Skills:
    - Einhand 1
    - Schleichen 2

    Aussehen:
    Er ist ein 2 Meter großer, schmächtiger und somit agiler und schwacher Ork. Seine Gesichtszüge lassen seit dem Tod seiner Mutter kaum mehr Emotionen zu. Des Weiteren sieht er durch seine lange Wanderschaft sehr mitgenommen aus und wirft sich immer seine „Wander Fetzen“ über.

    Portrait

    Eigenschaften:
    Gut:
    - Den Schamanen loyal und Untergeben.
    - Religiös.
    - Meiste Zeit über ruhig und gelassen.
    - Hegt einen gesunden Hass gegenüber jeden Menschen, außer „Roten Roben“.
    Schlecht:
    - Ausgeprägter Hass gegenüber der Krieger Kaste, den er allerdings nicht offen Preis
    gibt
    - Kann Südländer Orks nicht ausstehen.
    - Wenn sein Hass überhand nimmt, kann er sehr Jähzornig werden und jeden Sinn und Verstand verlieren.
    - Hegt Neugier gegenüber den “Roten Roben“.

    Vorgeschichte:

    Ein Sprössling des Dre’ktar Clans. Der einzige und vielleicht letzte. Aus einem Geschlecht, welches wohl die bisher mächtigsten Schamanen des Ork Heers hervorbrachte, war er verdammt den Weg eines Schamanen zu gehen. Gleichzeitig war sein Geschlecht auch einer der wenigen Orks, die den großen Geist verehrten. Eine Sekte, die zwar Beliar als einen Gott anerkannten und auch ihre Magie von ihm bezogen, doch ein weiteres Wesen, den großen Geist, der über alles stand und alles miteinander verband, anbeteten.
    Sein Vater, einer der letzten Krieger seines Clans, starb ehrenvoll in einer der großen Schlachten um Varant, welche letztendlich doch die Menschen gewannen. Drei Winter verweilte er auf den Menschenverseuchten Landen, als seine Mutter, Hohe Schamanin und Enkelin des Eldar Nerzakor Dre’ktar, geistiger Führer des Ork Heers, mit ihm auf die südlichen Inseln floh.
    Seine Kindheit verbrachte er in den weiten, leblosen Wüsten und unter der immerwährenden Hitze der Sonne. Unter den agilen Südländer Jungorks geächtet, von der Krieger Kaste wegen seiner körperliche Schwäche verspottet.
    Sein Hass gegenüber der Kriegerkaste wuchs gleichzeitig mit dem Hass auf die niedere Menschenrasse.
    Als der Stamm, in den er weitere 3 Sommer verweilte, ihren Schamanen durch einen Putsch der Krieger Kaste verloren, wurde seine Mutter getötet und Sharuck verbannt.
    Der Jungork, ohne Kampferfahrung, ohne Stärke, ohne Mut, ohne Stolz, zog durch die kalten Wüsten. Ohne Wärme in den Körper des Orks aufkommen zu lassen, schien die glühende Hitze auf seinen Rücken.
    Hass erfüllte ihn, Hass kühlte ihn, Hass stärkte ihn.
    Nahrung, wie Skorpione, Käfer und weiter Insekten, die ein Ork seines Standes als unwürdig empfinden würden, waren sein täglich Brot, das bittere Wasser der Kakteen sein täglich Wasser.
    3 Winter verbrachte er in den Oroktar, Wüste des Wissens, wie sie die Orks nannten. Ein frühere Prüfungsort für Jung Schamanen, war nun die Heimat Sharucks geworden.
    Sein leben war leer. Nur Hass und Rache ließen sein kaltes Herz weiter schlagen. Bis er mit dem Alter von 9 Wintern eines Tages eine verheerende Schlacht auf seinen Heimat Ebenen miterlebte. Sein ehemaliger Stamm, unter einigen anderen, kämpfte gegen die einheimischen Südländer.
    Ihre Krummsäbel hielten dem Ansturm seiner Rasse kaum stand. Tage verstrichen, in denen die Menschen immer mehr an Boden verloren. Der Ausgestoßene hatte den Triumph stets von seiner, sich auf einer nahe gelegener Anhöhe befindenden, Wohnhöhle beobachtet, bis eines Tages eine Wende von statten ging.

    Es war Nacht, die Sterne funkelten wie immer hell am Himmelsfirmament. Der Vollmond ließ die weiten Ebenen der Wüste in einem schaurigen Licht fallen.
    Sharuck hatte sich den Tag über einige Insekten zusammen gesammelt, um sie bei dem aufkommenden Schauspiel zu verspeisen. Seine kalten Augen überschatteten die beiden, sich im Krieg befindenden, Lager. Die Kriegstrommeln der Orks wurden immer lauter, während die Feuer der Menschen immer weniger wurden, als ob ihre Hoffnung mit dem Feuer schwinden würde.
    Ausdruckslos lies er sein Augenmerk auf die Abteilung seines ehemaligen Stammes schweifen. Der Elite Ork, welcher den Schamanenführer sowie seine Mutter tötete, war immer noch ihr Anführer. Doch schien ihre Zahl im Gegensatz zu den Nachbar Stämmen stark geschrumpft zu sein. Viele der Jungorks waren gefallen und nur noch die Krieger Veteranen waren ohne Verletzungen am Leben geblieben.
    Ein laues Lächeln, das erste seit über 3 Wintern, fuhr ihm über die Lippen.
    „Sollen sie doch verrotten…Schmanenloses Pack! Ohne den großen Geist seid ihr nichts!“
    Nur noch wenige Schamanen waren unter dem kleinen Heer aufzufinden, so weit war die Kastenrivalisierung schon fortgeschritten.
    Plötzlich, als der Jungork seinen letzten Skorpion verdrückt hatte, wurde es still. Weder Grunzen, noch eine Trommel der Orks war zu hören. Nur ein Ork, ein viele Winter alter Schamane, trat aus ihren Reihen inmitten des von Toten übersäten Schlachtfeldes.
    „Rak’tash gor Khan! Rak’tash gor Eldar! Rak’tash gor Beliar! Krush gor Mensch!”
    Es war ein üblicher Preis an die Ork Anführer sowie Beliar gewesen, der vor Schlachtbeginn gesprochen wurde.
    Mit dem Enden des Kriegsrufs des Hohen Schamanen brach der Trommelwirbel erneut aus und eine grüne Masse machte sich über das Schlachtfeld.
    Im gleichen Moment stürmte aus der Dunkelheit ihres Lagers, das mickrige Heer der Südländer den Grünhäuten entgegen.
    Weiß und Grün prallten aufeinander und vermischten sich im lauten Kriegsgetümmel. Es würde die letzte Schlacht werden, das wussten beide Parteien.
    Die verzweifelten Menschenstreiter wurden bald von den Massen des Ork Heers eingekreist und der Jungork wollte der Schlacht schon den Rücken zeigen, als plötzlich ein lautes Grollen ertönte.
    Als er sich umdrehte konnte er seine Augen nicht glauben. Ein gewaltiger Regen aus Feuer fiel auf die grüne Masse herab und lies einen nach dem anderen der Grünhäuter in Feuer aufgehen. Entsetzen und Panik machte sich in ihren Reihen breit und die Säbelschwinger, von neuem Mut erfüllt, pressten seine Rasse zurück. Direkt in die Hände der roten Roben, den Dienern Innos wie er erst viel später erfahren sollte.
    Sie beschworen Wälle aus Feuer und versperrten somit den Orks den Rückzug. Panisch versuchten sie zu fliehen, doch die Südländer waren in einen Blutrausch, die der Jungork nur von seiner eigenen Rasse her kannte, verfallen.
    Die nun winzige Streitmacht der Grünen wurde um Minute und Minute kleiner. Aufmerksam betrachtete Sharuck den Werdegang der Schlacht und ein wahnsinniges Grinsen schmückte sein Gesicht. In seinen Augen spiegelte sich das Feuer der Schlacht.
    Erst als die ersten Sonnenstrahlen die kahle Wüsten Ebene erhellte war das Gemetzel beendet. Nur noch eine handvoll Orks waren übrig geblieben, unter ihnen sein, von ihn gehasster, ehemaliger Stammesführer. Sie sollten als Gefangene dem König dienen und in den Minen die schweren Geräte bedienen.
    Ihm war es egal, was sie mit den Stämmen, die hier verweilten, machten. Doch ihn konnte er nicht leben lassen. Ihn nicht.
    Der Hass, der ihn nun fast sein gesamtes Leben lang begleitete, erfüllte ihn aufs Neue. Laut schreiend stürzte er sich die Ebene hinab, die verdutzen Gesichter der Menschen nicht beachtend. Er war schnell, sehr schnell, denn wenn er eines in seiner Zeit bei den Südländer Orks lernte, dann war das wegrennen, von den Schmerzen, der Pein, der Schmach…
    Doch nicht dieses Mal. Er würde zum ersten Mal kämpfen, Rache nehmen, Ehre erhalten. Blindlings schnappte er sich im Rennen eine Orkaxt, hielt sie weit über seinen Kopf und schlug den verdutzt dreinblickenden Stammesführer denselbigen ab.
    Knochenmark sowie Blut spritze auf seine Kleidungsfetzen, während der Kopf des ehemaligen Kriegers vor einen der Magier rollte.
    „Was bei Beliar macht der da Meister?“
    Der Magier konnte die Frage des Soldaten auch nicht beantworten.
    „Rak’tash gor Rot Rob’!“
    Schrie der nun fröhlich auflachenden Jungork und verbeugte sich vor einem der Magier.
    Die Menschen schauten Sharuck immer noch ratlos an, als er den Kopf seines Peinigers aufhob und somit einem der Innos Diener gefährlich nahe kam.
    Keine Sekunde später beschwor der Mann auch schon einen Feuerball um ihn sogleich auf den Grünhäuter zu werfen. Doch das Schamanenkind war nicht dumm, es hatte mit einer ähnlichen Reaktion gerechnet. So hechtete er gerade noch rechtzeitig beiseite und lief so schnell ihn seine Beine tragen konnten, unter den Feuerhagel der Magier, davon. Ihn traf jedoch kein einziges der tödlichen Geschosse. Es war als ob es für ihn noch nicht Zeit war von dieser Welt zu scheiden und der große Geist selbst seine Hand schützend über ihn hielt.
    Als Scharuck hinter den schützenden Hügel verschwand und ihn einige Soldaten verfolgen wollte, wurden sie von einem der Magier angehalten.
    „Es geht keine Gefahr von diesem Jungork aus…Ihr seid erschöpft, lasst uns unseren von Innos geweihten Sieg feiern!“

    Es dauerte noch einige Tage bis die Menschen aus seinen Heimat Ebenen verschwanden und somit ihre Toten begraben hatten. Nun war es auch an der Zeit seine gefallenen Kameraden zu bestatten. Auch wenn er sie nicht Leiden konnte, so floss doch dasselbe Blut wie das seinige durch ihre Adern. Und so richtete er seine Wohnhöhle in eine Bestattungskammer um und vergrub die toten Orks, wie es von dem großen Geist gelehrt wurde, darin.
    Die Zeit der Sesshaftigkeit war beendet. Sein ehemaliger Hass hinterließ einen Faden Beigeschmack, doch war er nun von der Neugier erfüllt. Er wollte unbedingt etwas über diese Roten Roben erfahren. Also beschloss er umher zu ziehen und sich einen neuen Stamm zu suchen, der ihn den Weg der Schamanen lehrte.
    10 Winter vergingen. Immer noch war er auf Wanderschaft, immer noch hatte er keinen neuen Stamm gefunden, immer noch wurde er von seines gleichen nicht angenommen. Bis er eines Tages zu seiner Heimat, Varant, zurückkehrte. Dort war das Geschlecht der Dre’ktar wohlbekannt und so wurde er zum ersten Mal in seinem Leben in einem Stamm herzlich willkommen geheißen. Als er allerdings über den Tod seiner Mutter berichtete wurde er sofort zu dem Familien Oberhaupt, Nerzakor Dre’ktar höchstpersönlich, gebracht um ihn die schlechten Nachricht zu überbringen.
    Es war das erste und letzte Mal, dass er den geistigen Führer der Orks zu Gesicht bekam. Er war alt, doch nichts desto trotz stolz und erhaben. Doch als er über den Tod seiner Enkelin erfuhr konnte man Trauer in den sonst so strengen Augen erkennen.
    3 Tage des Betens und der Trauer wurde über die gesamte Provinz ausgerufen. Am letzten Tage wurde Sharuck öffentlich in das Ork Heer aufgenommen. Fortan sollte er seinem Volk als Späher dienen.
    5 Winter verbrachte er in einem der Stämme von Varant und diente als Aufklärer in einigen Schlachten. Dann, genau einen Tag vor Aufbruch in seine erste Kampfbeteiligte Schlacht, wurde er nach Khorinis gesandt. Eine Insel, nicht weit vom Festland entfernt. Dort sollte er das Ork Heer unterstützen und den Menschen das Erz verweigern.
    Einen Winter später war er auf der Insel angekommen…


    Regeln gelesen?
    ja

    Zweitaccount?
    ja

    Names des Erst-Accounts:
    Spike Spiegel

    Email-Adresse:
    devilshouse2000@aol.com

    ICQ:
    254997421



    zugelassen
    Last edited by Sharuck Dre’ktar; 31.12.2004 at 14:53.

  11. View Forum Posts #451
    Ehrengarde Mr.Jones's Avatar
    Join Date
    Jul 2002
    Location
    Somewhere, nowhere, everywhere... where again?
    Posts
    2,476
     
    Mr.Jones is offline
    Name: Jones
    Alter: 23
    Lehre: Teppichknüpfer
    Beruf: Teppichhändler
    Herkunft Varant
    Waffe: Dolch
    Rüstung: Leichte Lederrüstung
    Aussehen: braune Augen,schwarze schulterlange Haare,3-Tage-Bart,angebräunte Haut (nicht ganz wie Gorn),immer gepflegt,groß (1.83),schlank
    Eigenschaften: Anpassungsfähig,verträumt,starker Wille,stur,heiter,gruppenmensch,schnell beleidigt,offenherzig


    Vorgeschichte
    Jones stammt aus Varant,wo er,seit er denken konnte,lebte.
    Bei seinem Vater,der ein erfolgreiches Geschäft mit Teppichen führt,begann er mit 17 eine Lehre als Teppichknüpfer,obwohl er viel lieber als Palastwächter geendet wäre,denn er interessiert sich sehr für den einhändigen Schwertkampf und hofft neben seinem eigenen Teppichgeschäft ,auf eine Ausbildung als einhändiger Schwertmeister.Da er dem König treu untergeben ist,würde er auch einen Posten bei der königlichen Miliz nicht scheuen.Hauptgrund,weshalb er nach Khorinis aufgebrochen ist,ist jedoch,dass er sein eigenes kleines Teppichgeschäft aufmachen möchte.Da Immobilien in Khorinis nicht so teuer sind wie in Varant,lag ihm dies natürlich nahe.
    Jones hat 2 ältere Geschwister.Sein Bruder Lashnid ist als Gaukler zu den südlichen Inseln aufgebrochen und seine Schwester Ravnilia hilft seinem Vater im Geschäft.
    Er weiß nicht,dass die Sträflingskolonie nicht mehr existiert..Vielleicht ein verhängnisvoller Fehler?!



    Email Jones90@gmx.net
    ICQ 141467226

    Regeln hab ich natürlich gelesen

    ...und weil in den Regeln und auch gleich ganz oben im Anmeldeforumular in rot steht, dass der Account mit dem Namen des Rollenspiel-Charakters übereinstimmen muss....
    ...ja, darum kann ich Dich mit diesem Account oder diesem Namen leider nicht zulassen...
    Nachdem ich Deinen Postcounter gesehen habe, empfehle ich eine Namensänderung: entweder den des Accounts oder den des Chars in Deiner Geschichte...
    Renata


    oh ..naja aber es gibt einige bei denen der name nich exakt übereinstimmt,deshalb dachte ich ...ach egal
    kann ich "Jones" verwenden?


    ja, das ist unser Urgestein, aus der Zeit, als die Dinosaurier noch auf Erden wandelten und das RPG noch jung und übersichtlich war
    "mein Name ist Jones..... Mister Jones...."
    hätte ich nix dagegen..^^
    Renata


    Darf ich das dann als "zugelassen" werten?

    stimmt. Da war doch noch was....

    zugelassen
    Last edited by Renata; 02.01.2005 at 23:20.

  12. View Forum Posts #452
    Waldläuferin Eleni Verdis's Avatar
    Join Date
    Dec 2004
    Location
    ZA von Elfaire
    Posts
    106
     
    Eleni Verdis is offline
    Anmeldung für das RPG von WoG
    Charaktername
    Eleni Verdis
    Alter
    26
    __________________________________________________________
    Inventar
    Waffen
    -
    Rüstung
    -
    __________________________________________________________
    Aussehen
    [Bild: smallRose.gif]
    ~Portrait~

    Eigenschaften
    + Starker Wille
    + Ehrlich
    + Klug
    - Redet nicht über Gefühle und Sorgen
    - Sehr still, sagt nur das Nötigste
    __________________________________________________________
    ~Vergangenheit~

    Leise Schritte, die sanft auf dem Waldboden wiederhallten. Der Wald war in das goldene Sonnenlicht getaucht und der Wind wiegte die grünen Blätter hin und her. Ihr Vater lächelte sie an, als die kleine Eleni ihm den Blumenstrauß übergab. Leicht zögernd schaute sie zu ihm zurück. „Der ist wirklich schön, El.“ Sagte ihr Vater und nahm sie in den Arm. El strahlte über das Ganze Gesicht; Endlich hatte sie ihren Vater wieder, nachdem er so lange fort gewesen war. Doch plötzlich ließ er sie los, fast panisch. Er hatte etwas gehört und war sich sicher, dass das kein Geräusch war, welches in der Natur normal war. Es war das Geräusch von Metall, das aufeinander schlug – Schwerter. „Elyn, bring Eleni nach Hause und warte, bis ich wiederkomme!“ rief er seiner Frau zu und wandte sich ohne zu zögern von seiner Familie weg um zu schauen, was passiert war. Els Mutter nahm ihre Tochter auf den Arm und rannte mit ihr nach Hause, ihr Gesicht feucht von Tränen. Was, wenn ihrem Mann etwas passierte? Für Eleni würde die Trauer zu tief sitzen, als dass sie sich jemals davon erholen könnte. „Papa!“ schrie El ihrem Vater nach, selbst als sie schon fast wieder in der Stadt angekommen waren. „Schh, sei leise El!“ versuchte ihre Mutter sie zu beruhigen, doch es nützte nichts. Es dämmerte bereits, Eleni stand immer noch am Fenster und hielt Ausschau nach ihrem Vater. „El, komm her! Du musst geduldig sein, er wird bald kommen!“ sagte ihre Mutter sanft und strich ihr sanft übers Haar. „Nein, das wird er nicht und das weißt du genau!“ Hätte sie ihr am liebsten erwidert, aber sie nickte nur stumm. „Ich mache etwas zu Essen, hilfst du mir?“ fragte Elyn ihre kleine Tochter. Aber diese stand nach wie vor am Fenster, mit verweintem Gesicht. „Nein!“ schrie sie plötzlich und rannte zu Tür heraus. „Eleni!!“ rief ihre Mutter ihr nach und ging zum Fenster. Im blassen Schein der Fackeln sah sie vier Gestalten in Richtung Stadteingang schreiten. Doch irgendetwas trugen sie mit sich! Ein weiterer Mann?! Ohne noch eine weitere Sekunde zu zögern rannte sie ihrer Tochter nach. „Hey, Kinder dürfen nach Einbruch der Dunkelheit die Stadt nicht mehr verlassen!“ schimpfte einer der Torwachen und zog Eleni unsanft zurück. Das Mädchen riss sich los und stürmte der kleinen Gruppe entgegen. „Papa!“ kreischte sie, als sich ihre Vermutung bestätigt hatte. Der fünfte Mann, den die Ritter getragen hatten, war ihr Vater... „Es... tut uns Leid, Mädchen! Er kam uns zur Hilfe, aber wir konnten nichts mehr für ihn tun.“ Begann sich einer von ihnen zu entschuldigen. Ihre Mutter, die sie inzwischen eingeholt hatte, legte ihre Arme um Els Schulter, konnte es selber noch nicht fassen. „Warum...?“ hauchte sie und verabschiedete sich stumm von ihrem Mann. Sein Grab lag auf einem Hügel, mit Blumen geschmückt. Jeden Tag kamen El und ihre Mutter hierher, redeten mit ihm, als ob er noch leben würde. Sie kamen in Trauer und gingen mit einem guten Gewissen, auch wenn beide sich hin und wieder gewünscht hatten, ihn nicht gehen gelassen zu haben. Das sie ihn zurückgehalten hätten, als er loseilte um zu helfen. Warum war sein Leben nicht verschont geblieben?! 20 Jahre später, die junge Eleni war wieder einmal auf dem Weg zum Grabe ihres Vaters. Doch diesmal sollte sie nicht gehen wie immer, diesmal würde es ein besonderer Abschied werden. Sie hatte ein Schwert mitgenommen und trug eine Rüstung – wollte fort aus der Stadt. „Vater... Es tut mir so Leid! Aber ich werde nun aufbrechen, vielleicht nie wieder hierhin zurück kehren! Denn ich habe geschworen, deinen Tod zu rächen und damit wieder Frieden für mich selber zu finden. Leb wohl!“ flüsterte sie, ließ eine Rose auf das Grab fallen und ging. Sie verabschiedete sich von ihrer Mutter Elyn, die traurig mit ansehen musste, wie sie auch ihre Tochter verließ. „Achte wohl auf dich Kind und kehre zurück!“ waren die letzten Worte, die Eleni von ihr hörte.

    Zukontaktieren
    eleni_taeris@web.de

    Regelngelesen?
    Aber immer doch

    ~Zweitaccount~
    ... Joa

    ~Erstaccount~
    Elfaire

    Vertraulichbehandeln? To late...



    zugelassen (31.12.2004)
    Last edited by Eleni Verdis; 15.05.2005 at 17:57.

Page 23 of 23 « First ... 12161920212223

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
Impressum | Link Us | intern
World of Gothic © by World of Gothic Team
Gothic, Gothic 2 & Gothic 3 are © by Piranha Bytes & Egmont Interactive & JoWooD Productions AG, all rights reserved worldwide