Page 1 of 4 1234 Last »
Results 1 to 20 of 68
  1. #1 Reply With Quote
    The Fallen  Emerahl's Avatar
    Join Date
    Nov 2007
    Location
    Zhentil Keep
    Posts
    31,914
    Blutmagie – von Vielen hier im Forum verpönt, ja, gar verachtet. Andere wiederum sehen es nur als Mittel zum Zweck an.

    In der Welt selber haben die Bewohner Thedas Angst vor Blutmagie, da dies nur möglich ist, wenn man einen Pakt mit einem Dämon eingeht und über kurz oder lang wird man zu einer Abscheulichkeit. Blutmagier werden von den Templern gejagt und getötet. Denn es wird so dargestellt, als wäre es grundsätzlich böse und die Magier würden ihre Macht missbrauchen.

    Ich muss gestehen: Auch ich habe meine Magierin den Pakt mit der Dämonien eingehen lassen. Selbst Lady Isolde habe ich geopfert, da ich es unsinnig fand, erst noch den weiten Weg zum Zirkel zu gehen. Denn seien wir mal ehrlich: Würdet ihr tatsächlich einen langen, beschwerlichen Weg auf euch nehmen, um eventuell einen kleinen Jungen von dem Dämon zu befreien, wenn neben euch ein Magier steht, der dies schneller erledigen kann? Klar, im Spiel ist das nur ein Klick auf die Karte, dann ist man dort. Doch schaut man sich die Entfernung auf der Karte an, die die Gruppe zurücklegen muß, ist es schon eher eine Reise von mehreren Tagen. Dadurch ist es doch eher unlogisch, in den Zirkel zu gehen, dort noch den Zirkel zu befreien, damit man wieder mehrere Tage zurück reist, um Connor zu retten. In der Zwischenzeit kann der Dämon der Wollust locker flockig weiter morden. Also lasse ich Jowan das Blutritual durchführen, damit meine Magierin ins Nichts kann. Lady Isolde opfert sich zum Wohle ihres Sohnes. Würde ich als Mutter, die ich bin, ebenfalls machen, damit meine Kinder weiter leben können. Nun gut, den Pakt hätte ich jetzt nicht unbedingt eingehen müssen würdet ihr jetzt sagen. Eigentlich habt ihr ja auch Recht, aber meine Magierin sah dies als kleines Opfer, um gegen die Brut zu kämpfen und hunderte Leben zu schützen. Und wer weiß, vielleicht wäre ja Connor irgendwann stark genug, um dem Dämon widerstehen zu können? Was mich aber an der ganzen Sache gestört hat – warum zum Teufel hat es meine Gefährten nicht interessiert, dass ich einen Pakt eingehen musste, um die Fähigkeit zu erlernen? Schließlich haben wir ja keine Bücher gefunden. Alistair hat zwar rumgeheult, dass ich Lady Isolde geopfert habe, doch mit keinem Wort hat er als ehemaliger Templeranwärter etwas über meine neuesten Fähigkeiten geäußert. Selbst Wynne, die glaubt, dass die Macht der Templer über die Magier gerechtfertigt ist, weigert sich, Blutmagie zu erlernen. Nein, ich kann es ihr beibringen und sie tut so, als wäre es das Natürlichste auf der Welt.

    Da muss ich grad wieder an meinen ersten Spieleabend in einer D&D Gruppe zurückdenken. Ich kam an diesem Abend zum ersten Mal in Berührung mit der Materie. Zuvor hatte ich gemeinsam mit dem Spieleleiter meinen Charakter ausgearbeitet. Wir hatten uns für eine Nekromantin entschieden. Dies kannte ich zumindest schon von Neverwinter Nights. Die Zauber haben sich auch cool angehört für mich. Nun kam der besagte Abend, wir sitzen da am Tisch und mein Spieleleiter hat mir das Versprechen abgenommen, nicht zu sagen, was für eine Klasse ich spielen werde. Prompt kamen wir an diesem Abend natürlich in eine Kampfsituation. Ich hatte mir einen Zauber ausgesucht mit dem schönen Namen „Bleeding Wounds“. Natürlich habe ich auch einen Treffer damit gelandet, so konnte mein Spielleiter beschreiben, was mit dem Feind geschah: „Die Haut ist aufgeplatzt, Blut spritzt in alle Richtungen und er fällt um.“ Ihr hättet mal die Gesichter meiner Mitspieler sehen sollen. Besonders derjenige, der den Paladin verkörpert hat. Er hat dann auch angekündigt, was sein Paladin nun macht: „Er hebt sein Schwert und geht auf die Magierin los.“ Da war ich dann erst mal kurz geschockt, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Konnte es dann abwenden, indem ich den Paladin daran erinnert habe, die kleine Schwester zu sein. Da habe ich dann auch versprochen, die Zauber nur zum Guten einzusetzen. Diese Situation hat sich mir dermaßen ins Gedächtnis eingebrannt. Danach habe ich noch diverse andere Charaktere gehabt, doch an die kann ich mich nicht mehr so sehr erinnern wie an diese junge, rothaarigen Magierin.

    So eine Reaktion einer rechtschaffenen Person wäre die einzig richtige, auch in einem Spiel. Dies würde ich mir auch für andere Spiele wünschen, nicht nur bei Dragon Age. Zumindest hier gibt es ja die Reaktion bei der Urne, wenn man nicht rechtschaffen handelt. Da muss man dann mit den Konsequenzen leben und verliert Gefährten.

    Doch was ist jetzt mit der Blutmagie? Habt ihr euch schon einmal gefragt, woher diese Idee kommt? Ich habe es getan. War neugierig und habe einfach mal Blutmagie in Google eingegeben. Natürlich kamen dann Seiten, die auf unsere Community, ins Bioware Social und alles, was mit Dragon Age zu tun hat, verwiesen. Es gab aber auch noch die ein oder andere Seite mit interessanten Aspekten. Blutmagie gibt es unter anderem auch in Aventurien, bei Shadowrun und Guildwar. Selbst in unserer Welt gibt es Blutmagie. Ich möchte jetzt keine Diskussion damit entfachen, ob es Magie wirklich gibt oder nicht. Daran kann jeder glauben oder es sein lassen. Selber habe ich mich ja auch noch nicht entschieden, wobei ich mir das durchaus vorstellen könnte.
    Aber nun zurück zum Thema: Wenn man die diversen Foren und Seiten durchforstet, wird immer wieder gesagt, Blutmagie sei die mächtigste Form der Magie, denn schließlich verwendet man den Lebenssaft dafür. Es gibt auch diverse Bücher, die sich mit dem Thema beschäftigen. Im Gegensatz zu Dragon Age braucht man allerdings keinen Pakt mit Dämonen einzugehen, um diese Form der Magie zu erlernen und anzuwenden. Dies erfährt man alles aus den Büchern. Jedoch sollte man dies nicht als Anfänger anwenden. In einem Esoterikforum aus Österreich, welches Google mir als erstes ausgespuckt hat, habe ich auch eine grobe Erläuterung gefunden. Man kann die Blutmagie als Schutz anwenden, da nimmt man sein eigenes Blut. Oder man kann seinen Feinden Schaden zufügen, dazu benötigt man dessen Blut. Natürlich kann man auch Dämonen damit rufen und binden. Doch dies sollte jeder für sich selbst entscheiden. Was sagt dies uns? Magie ist nicht grundsätzlich gut oder schlecht. Ebenso Blutmagie. Blutmagie ist nicht grundsätzlich schlecht, es kommt nur darauf an, wie du es anwendest.

    Als ich vorhin mal ein wenig in dem Thread über Blutmagie in der Diskussion gestöbert habe, bin ich über einen Beitrag von Moku gestolpert, in dem sie geschrieben hat, dass Anders ein Gespräch mit ihrem Chara hatte und da wurde gesagt, dass man Blutmagie nur erlernen kann, wenn man einen Pakt mit einen Dämon eingeht. Nun, in DA:O ist man ja mehr oder weniger einen Pakt mit einem Dämon eingegangen, um die Spezialisierung freizuschalten. Der Dämon der Wollust war aber damit zufrieden, dafür Connor zu bekommen, wenn dieser alt genug ist. Also warum sollte sich mein Charakter in eine Abscheulichkeit verwandeln, wenn ich dem Dämon doch Jemand anderes dafür gebe? So wird sich Connor in die Abscheulichkeit verwandeln und nicht mein Held. Wie allerdings meine Hawke an die Spezialisierung kommt, ist mir nicht schlüssig. Denn dort habe ich ja keine solche Begegnung mit einem Dämon. Zumindest kann ja Merrill Blutmagie wirken. Hat sie dann meine Hawke, trotz fehlender Gesprächsoption, in Blutmagie unterrichtet? Dort erfährt man ja auch, dass Orsino dies aus Büchern erlernt hat. Es gibt auch diese Bücher zu finden. Nur warum verwandeln sich dann ALLE in Abscheulichkeiten und nicht auch Merrill? Schließlich ist sie ja auch einen Pakt mit einem Dämon eingegangen. Es ist alles sehr schwammig. Doch ist es etwas Neues?

    Zu guter Letzt hätte ich noch eine abschließende Frage: Wieso ist die Blutmagie so viel schrecklicher als Elementarzauber, Fluch des Todes, Wachalbtraum oder das Erwecken der Toten? Lebenskraftentzug und Todeswolke hört sich auch nicht besser an. Wenn man also danach geht, sollte diese Art der Magie ebenfalls verboten werden. Denn damit kann ich ebenfalls anderen Schaden zufügen oder gar töten. Oder sind in einem Krieg nicht alle Mittel erlaubt?

    Kolumne auf der Hauptseite
    Emerahl is offline
  2. #2 Reply With Quote
    Terraner Geißel Europas's Avatar
    Join Date
    Apr 2011
    Location
    Solares Imperium
    Posts
    20,899
    Quote Originally Posted by Emerahl View Post
    Zu guter Letzt hätte ich noch eine abschließende Frage: Wieso ist die Blutmagie so viel schrecklicher als Elementarzauber, Fluch des Todes, Wachalbtraum oder das Erwecken der Toten? Lebenskraftentzug und Todeswolke hört sich auch nicht besser an. Wenn man also danach geht, sollte diese Art der Magie ebenfalls verboten werden. Denn damit kann ich ebenfalls anderen Schaden zufügen oder gar töten. Oder sind in einem Krieg nicht alle Mittel erlaubt?
    Erstmal muss ich sagen die Kolumne gefällt mir! Zur Blutmagie sag ich nur, solange sie mir im Kampf den Vorteil bringt um zu siegen oder meine Ziele durchzusetzen werde ich sie nutzen. Ich mach mir keine große Gedanken darum: Oh das könnte falsch sein. Es heißt ich oder er (sprich ich lebe oder der Feind). Blutmagie ist durchaus sinnvoll und in meinen Augen vollkommen legitim - wenn man damit richtig umgeht. (Wobei das richtig einfach nur eine Auslegung meinerseits ist)
    Geißel Europas is offline
  3. #3 Reply With Quote
    Schwertmeister epion's Avatar
    Join Date
    Dec 2009
    Posts
    999
    Quote Originally Posted by Emerahl View Post
    Zu guter Letzt hätte ich noch eine abschließende Frage: Wieso ist die Blutmagie so viel schrecklicher als Elementarzauber, Fluch des Todes, Wachalbtraum oder das Erwecken der Toten? Lebenskraftentzug und Todeswolke hört sich auch nicht besser an. Wenn man also danach geht, sollte diese Art der Magie ebenfalls verboten werden. Denn damit kann ich ebenfalls anderen Schaden zufügen oder gar töten. Oder sind in einem Krieg nicht alle Mittel erlaubt?
    Das Problem, welches ich mit der Blutmagie sehe ist, dass es moralisch bewertet wird. Das selbe haben wir in ähnlicher Form hier bei uns, Waffen oder auch Drogen. Eine Sache wie BM, Waffen oder auch Drogen sind für sich alleine genommen weder negativ noch positiv, weder gut noch böse. Doch sobalt man etwas moralisch bewertet fängt der Spaß dann an. Ab dem Punkt geht es nicht mehr um das Werkzeug oder die Fähigkeit, sondern um die Person oder Personen, welche es nutzen. Wir bewerten dann also nicht das Schlechte in der Fähigkeit, sondern das Schlechte in der Person. Klar soweit?
    Das Besondere der Blutmagie ist jetzt, also gegenüber den anderen Magieformen, dass man anderen Menschen seinen Willen aufzwingen kann. Das wird ja meistens in DA:O oder den anderen Teilen als der Grund für die Schlechtheit der BM benannt. Nur mir persönlich erschließt sich das nicht aus dem Spiel selber. Hier liegt für mich also das Hauptproblem. Der Kontext im Spiel erzählt uns von der Macht der BM und warum dadurch die BM und alle Anwender böse sind. Nur, das kommt im Spiel nicht wirklich rüber, da man die BM halt nur im Kampf einsetzen kann was dann auch keinen Unterschied zu Elemntarmagie oder dergleichen macht.
    Die Akzeptanz der Gruppe für die eigene BM-Fähigkeit könnte man daher ableiten, dass Graue Wächter diese erlernen dürfen. Für die GW sind ja alle Mittel recht um die DB zu vernichten, auch BM.

    TanteEdit:

    Schöne Kolumne
    epion is offline
  4. #4 Reply With Quote
    Deus
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    10,083
    Man darf auch nicht vergessen, dass zum Verwenden von Blutmagie Menschenblut von Nöten ist. Und hier kommt, wie epion bereits sagte, der moralische Aspekt hinzu.

    Selbst in unsere Gesellschaft würde die Bevölkerung/Öffentlichkeit voller Protest laut aufschreien, wenn Waffen oder Maschinen entwickelt würden, welche Menschenblut als Treibstoff voraussetzen. Das Ding wäre im Handumdrehen international verboten. Einfach weil hier eine ethische Grenzlinie überschritten wird, welche die Mehrheit der Menschheit nur als Abscheulich betrachten würde.
    Denn Blut ist gleichzusetzen mit Leben. Und kein Mensch will die Essenz seines Leben als Brennstoff für Waffen oder Maschinen hergeben müssen.

    Auf DA bezogen, betrachten die Menschen es aus den selben Gründen als abscheulich, "Leben" hergeben zu müssen, nur damit irgendein Magier seine Zauber wirken kann (selbst wenn es sein eigenes Blut ist). Besonders da es mit Lyrium Alternativen gibt.
    maekk03 is offline
  5. #5 Reply With Quote
    Deus Dukemon's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Location
    Tevinter
    Posts
    14,441
    Ein Erz das von der Kirche kontrolliert wird und jeder der es an sich nimmt direkt zum Tode verurteilt wird. Die Vorgängerin von Schwester Dorothea als Göttliche hatte sogar Gedanken laut ausgesprochen einen Erhabenen Marsch gegen die Zwerge zu führen, weil sie für die Magier einen neuen Zirkel gestatteten und eben das Zwergenreich nichts mit der Religion der Menschen zu tun haben und so auch nicht ihren Regeln beugen müssen ebenso wie den Gesetzen der jeweiligen Königreiche. Und daher auch direkten Bezug zu Lyrium haben. Schade dass diese Entscheidung aus DAO nicht exportiert wurde. :s
    Dukemon is offline
  6. #6 Reply With Quote
    Ritter Demon Stone's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Location
    Rheinland-Pfalz
    Posts
    1,179
    Quote Originally Posted by Dukemon View Post
    Ein Erz das von der Kirche kontrolliert wird und jeder der es an sich nimmt direkt zum Tode verurteilt wird. Die Vorgängerin von Schwester Dorothea als Göttliche hatte sogar Gedanken laut ausgesprochen einen Erhabenen Marsch gegen die Zwerge zu führen, weil sie für die Magier einen neuen Zirkel gestatteten und eben das Zwergenreich nichts mit der Religion der Menschen zu tun haben und so auch nicht ihren Regeln beugen müssen ebenso wie den Gesetzen der jeweiligen Königreiche. Und daher auch direkten Bezug zu Lyrium haben. Schade dass diese Entscheidung aus DAO nicht exportiert wurde. :s

    Wie so viele andere....
    http://fc00.deviantart.net/fs70/i/2011/180/a/5/ashley__s_return_by_jcros-d3kfdte.jpg
    Demon Stone is offline
  7. #7 Reply With Quote
    Abenteurer Pirx's Avatar
    Join Date
    Mar 2010
    Posts
    59
    Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das Gefährliche an der Blutmagie die Tatsache, dass das Wissen um sie, das es mal in Tevinter und bei den Elfen gegeben hat nahezu vollständig verloren ist und Magiern damit nur das Paktieren mit Dämonen bleibt, um an diese mächtigste Form der Magie zu gelangen. Per se würde ich sie aber nicht als böse bezeichnen, das Problem liegt vielmehr in der Art und Weise, wie sie erlangt wird. Und dass Dämonen eine reale Gefahr darstellen und nicht einfach nur moralisch verpöhnt sind ist ja offensichtlich.

    Im Bezug auf die Hauptcharaktere der Spiele finde ich die Blutmagie allerdings auch schlecht umgesetzt. Wie hier ja schon angesprochen wurde wird nie richtig klar, wie man das eigentlich lernt ohne an einen Dämon zu geraten und weshalb das niemanden in der Gruppe interessiert. Meiner Meinung nach hätte man die Blutmagie in den Spielen auf NSCs und Gegner beschränken sollen. Aber ich vermute mal da musste die Stimmigkeit des Settings dem Coolness-Faktor einer dyster-darquen Magieform weichen, die man den Spielern bieten wollte.
    Science flies you to the moon. Religion flies you into buildings.
    Pirx is offline
  8. #8 Reply With Quote
    Deus
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    10,083
    Quote Originally Posted by Dukemon View Post
    Ein Erz das von der Kirche kontrolliert wird und jeder der es an sich nimmt direkt zum Tode verurteilt wird.
    Es ist ja nicht so, als würde die Kirche den Magiern dadurch Essen und Trinken vorenthalten. Schlimstenfalls kann der Magier in bestimmten Situationen besonders mächtige Zauber nicht mehr anwenden.
    Zudem halte ich eine Kontrolle des Lyriumsverbrauch durchaus für sinvoll, wenn man bedenkt, dass Missbrauch zur Sucht, oder noch schlimmer, Wahnsinn und Mutation führen kann.
    Kriminell wird die Monopol-Stellung der Kirche erst, wenn sie gezielt Menschen nach Lyrium süchtig macht und diese Abhängigkeit nutzt um sie zu beherrschen.
    maekk03 is offline
  9. #9 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    Sep 2008
    Posts
    614
    Wird das nicht bei Templer gemacht? Sie also mit Lyrium abhänig machen.

    Wobei...
    He'sâs is offline Last edited by He'sâs; 03.06.2012 at 15:51.
  10. #10 Reply With Quote
    Ritter Demon Stone's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Location
    Rheinland-Pfalz
    Posts
    1,179
    Quote Originally Posted by He'sâs View Post
    Wird das nicht bei Templer gemacht? Sie also mit Lyrium abhänig machen.

    Wobei...
    Bingo !!! die meisten Templer die lange Zeit im Orden dienen sind Süchtig nach Lyrium.

    Und bezug auf die Blutmagie, der Magier Wächter könnte im Grunde auch durch den Beitritt der Wächter ein gewisses verständnis dafür bekommen.
    Daher find ich zb auch den Plünderer, der ja auch blutmagie anteile nutzt, bei den Dalish so passend.
    http://fc00.deviantart.net/fs70/i/2011/180/a/5/ashley__s_return_by_jcros-d3kfdte.jpg
    Demon Stone is offline
  11. #11 Reply With Quote
    Ritter Daskos's Avatar
    Join Date
    Oct 2011
    Location
    kennt eh keiner
    Posts
    1,179
    Für mich kommt noch dazu das dort wo Blutmagie genutzt wird, der Schleier dünner ist als normalerweise. Ein Blutmagier bietet ebenfalls einen besseren Wirtskörper als alle andere. Blutmagie wird nicht nur mit Leben bezahlt, es holt auch noch Dämonen in die Welt.
    Daskos is offline
  12. #12 Reply With Quote
    Eala Frya Fresena  Jhonson's Avatar
    Join Date
    Nov 2009
    Location
    Slums von Athkatla
    Posts
    14,271
    Quote Originally Posted by Pirx View Post
    Im Bezug auf die Hauptcharaktere der Spiele finde ich die Blutmagie allerdings auch schlecht umgesetzt. Wie hier ja schon angesprochen wurde wird nie richtig klar, wie man das eigentlich lernt ohne an einen Dämon zu geraten und weshalb das niemanden in der Gruppe interessiert.
    Ja und Nein Beim ersten Durchgang DA:O, also der ersten Begegnung mit dem DA-Universum wird eigentlich schon verdeutlicht wie gefährlich Blutmagie ist und lernen kann man sie nur als Magier und das auch nur von einen Dämon. Und das Dämonen kein nettes Völkchen sind, wird einem in Redcliff ja auch klar vor Augen geführt.

    In DAII kann mal leider ohne Bedingungen Blutmagie erlernen und das ist schon schlecht gelöst.


    Quote Originally Posted by Daskos View Post
    Für mich kommt noch dazu das dort wo Blutmagie genutzt wird, der Schleier dünner ist als normalerweise. Ein Blutmagier bietet ebenfalls einen besseren Wirtskörper als alle andere.
    Genau das ist der Grund warum keiner meiner HCs oder auch Begleiter Blutmagie nutzen. Ich halte sie einfach für zu gefährlich und egal ob meine HCs gut, egoistisch, neutral oder wie auch immer sind, keiner von denen findet es erstrebenswert ein Wirtskörper zu werden.
    Jhonson is offline
  13. #13 Reply With Quote
    General Jedi-Meister's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    Jedenfalls nicht in deiner Nähe
    Posts
    3,478
    Meine Meinung zur Blutmagie ist und bleibt dieselbe: Gefährlich, aber in manchen Situationen notwendig. Gefährlich weil das erlangen meist nur über einen Dämonen geht(der das natürlich nicht umsonst macht...) und mann anschließend auch anfälliger für solche ist. Dazu kommt das mann damit den Schleier verschieben kann und/oder zerstören, womit Dämonen es leicht haben in unsere Welt zu kommen. Tja und Dämonen zu beschwören sollte wohl jedem klar seien das das keine gute Idee ist

    Notwendig in dem Sinne das sie als einzige Magie mächtig genug ist, um mit der Dunklen Brut fertig zu werden.(Der Beitritt, das dunkle Ritual, Corypheus Gefängnis und der Erzdämon) und notwendig für die Kirche um Magier aufzuspüren.(Pylakterion) Ironischweise ist es auch die einzige Magie gegen die Templer nichts ausrichten können(Da Blut die Machquelle und nicht Mana ist) weshalb sie für Magier die beste Verteidigung gegen Templer ist.

    Moralische bedenken hab ich dabei aber weniger, da scheinbar schon eine geringe Menge ausreichend ist, um mächtige Zauber zu entfesseln(Jowan schneidet sich nur die Hand auf und für den Beitritt reicht das Blut einer kleinen Flasche.)Nur für aufwendige Rituale braucht mann viel Blut(etwa wie bei Jowans Ritual um Connor zu retten) aber selbst da ist für mich nur entscheidend, das das Opfer das Ritual nicht überlebt...oder zumindest schwer verwundet wird. Aber wenn das Blut von Leichen oder dunkler Brut verwendet wird, hab ich kein Problem mit.

    Es wäre schön, wenn mann diese Magie nicht benötigen würde, aber solange es noch Verderbnisse gibt und sich der Zirkel nicht ändert, wird immer auch Blutmagie nötig seien.
    DIESE SPOILER NICHT LESEN!
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Sag ma, kannst du nicht lesen?


    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Mann, was ist an "Diese Spoiler nicht lesen!" nicht zu verstehen?
    Jedi-Meister is online now
  14. #14 Reply With Quote
    Schwertmeister epion's Avatar
    Join Date
    Dec 2009
    Posts
    999
    Ich hätte es schön gefunden, wenn das Erlernen der BM auch spielerisch, wie z.B. in Gesprächen oder so, einen Unterschied gemacht hätte. Also nicht nur in Kämpfen, weil da ist sie nicht viel mächtiger als Elementarmagie. hrhrhr
    epion is offline
  15. #15 Reply With Quote
    Nicashisha Shenanigans  Moku's Avatar
    Join Date
    Aug 2010
    Location
    Utopia
    Posts
    10,280
    Quote Originally Posted by epion View Post
    Ich hätte es schön gefunden, wenn das Erlernen der BM auch spielerisch, wie z.B. in Gesprächen oder so, einen Unterschied gemacht hätte. Also nicht nur in Kämpfen, weil da ist sie nicht viel mächtiger als Elementarmagie. hrhrhr
    Ist ja für DA3 geplant.

    Stand up! It gets better.
    [Bild: 1991.png] dragonage-game.de [Bild: 1991.png]
    And the silken sad uncertain rustling of each purple curtain thrilled me, filled me with fantastic terrors never felt before.
    Moku is offline
  16. #16 Reply With Quote
    Ritter CuteApollon's Avatar
    Join Date
    Sep 2009
    Posts
    1,080
    Ich frage mich, wieso hier im Forum und auch im Spiel Blutmagier oft als SOOO mächtig empfunden werden. Es gibt genügend Mittel und Wege, die Blutmagie zu übertreffen.

    Wer DA-O gespielt hat, kennt ja sicher die netten "Albtraum"-Zauber und Kombis... damit kann man sogar mehr als nur einen Gegner gleichzeitig dazu bringen, für einen zu Kämpfen, weil er eben in einem Traum gefangen ist, den der Zauberer erschaffen hat.
    => viel wirkungsvoller als per Blutmagie jemanden zu versklaven.

    Somit wäre die These, jemand könne nur per Blutmagie andere beeinflussen, widerlegt.

    Was haben wir als nächstes... hmmm... Dämonen durch den Schleier her bringen, in ihrer körperlichen Form.
    Wer will das schon? Also ich will keine Dämonen beschwören, schon mal weil ich nie weiß, ob ich sie kontrollieren kann.
    => kein großer Nutzen für den Magier, sondern eher noch zusätzliche Lebensgefahr.

    Blutende Wunden verursachen, das Blut zum Kochen bringen; also Tod und Leid über die Gegner bringen.
    Jeder Magier kennt einige mächtige Angriffszauber, kann sogar verschiedene Schadensarten benutzen.
    Wenn ein Magier jetzt statt Eiszauber mehr auf dessen flüssige Form zugreift (sprich: Wasser), kann er doch ebenso das Blut der Gegner Beherrschen... der menschliche Körper besteht schließlich zu ca. 70 % aus Wasser.
    Und: Blutmagie wirkt nur bei Wesen, die überhaupt Blut haben...
    => der ach so große Vorteil der Blutmagie erschließt sich mir auch hier nicht. Es gibt andere und bessere Wege, sein Ziel zu erreichen.
    CuteApollon is offline
  17. #17 Reply With Quote
    Deus Dukemon's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Location
    Tevinter
    Posts
    14,441
    Meine Meinung.
    Ich hatte nie einen Grund Blutmagie zu skillen, weil ich bessere Zauber auch ohne zaubern konnte. Und Geistheiler, Arkaner Krieger, Kampfmagier und Hüter sind sowieso nützlicher. Machtmagier kann auch Spaß machen, aber nach dem ich ME gespielt habe erinnerte der Machtmagier nur noch an Experten.
    Dukemon is offline
  18. #18 Reply With Quote
    Schwertmeister epion's Avatar
    Join Date
    Dec 2009
    Posts
    999
    Quote Originally Posted by CuteApollon View Post
    ...
    Es wird als so mächtig dargestellt, weill du mit BM z.B. einen Menschen kontrollieren kannst. Du kannst in den Geist eines Menschen sehen und ihm seine Geheimnisse etc. stehlen. Und du kannst das eigene Blut des Gegners gegen ihn verwenden. Nur das Problem ist, dass das alles nicht spielerisch umgesetzt wurde. Man bekommt diese Sache immer mal wieder zu hören oder zu sehen, aber selber kann man das nicht tun.

    Tanteedti:

    Quote Originally Posted by Moku View Post
    Ist ja für DA3 geplant.
    Also mal ganz ehrlich, ich erwarte nicht, dass die das befriedigend darstellen. Wahrscheinlich kommt das in Verbindung mit dem ME-Antwortrad oder der Paragon oder Renegade interuption und wird demnach für mich uninteressant. Schließen müssen nicht alle BMs böse sein und vor allem müssen sie ihre Fähigkeit nicht SO AUFFÄLLIG zur Schau stellen
    epion is offline Last edited by epion; 05.06.2012 at 16:32.
  19. #19 Reply With Quote
    Eala Frya Fresena  Jhonson's Avatar
    Join Date
    Nov 2009
    Location
    Slums von Athkatla
    Posts
    14,271
    Quote Originally Posted by epion View Post
    Also mal ganz ehrlich, ich erwarte nicht, dass die das befriedigend darstellen. Wahrscheinlich kommt das in Verbindung mit dem ME-Antwortrad oder der Paragon oder Renegade interuption und wird demnach für mich uninteressant. Schließen müssen nicht alle BMs böse sein und vor allem müssen sie ihre Fähigkeit nicht SO AUFFÄLLIG zur Schau stellen
    Mir würde es gefallen wenn mit steigendem Charakterlevel dann auch die Wahrscheinlichkeit steigt das entweder ein Dämon von dem Charakter besitz ergreift (vielleicht noch mit der Option einen der Gefährten zu opfern) oder Abscheulichkeiten den Schleier durchbrechen und es einen Kampf (ohne Erfahrungspunkte) gibt.

    Edit: Wobei es dann natürlich immer noch das Problem des Neuladens gibt. Aber Konsequenzen sollte meiner Meinung nach die Blutmagie sowohl im Kampf als auch in der Story haben.
    Jhonson is offline Last edited by Jhonson; 05.06.2012 at 17:29.
  20. #20 Reply With Quote
    General Jedi-Meister's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    Jedenfalls nicht in deiner Nähe
    Posts
    3,478
    Das würde bei mir eher auf niedrigen Level Sinn machen, von einem Dämon bessesen zu werden. Denn je mächtiger mann wird(also durch Levelaufstieg) desto besser sollte doch das verständins der Blutmagie seien. Vergesst nicht das mann auch Blutmagie meistern kann, ohne jemals Probleme mit Dämonen oder anderem zeugs zu bekommen.
    DIESE SPOILER NICHT LESEN!
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Sag ma, kannst du nicht lesen?


    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Mann, was ist an "Diese Spoiler nicht lesen!" nicht zu verstehen?
    Jedi-Meister is online now
Page 1 of 4 1234 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •