Page 1 of 2 12 Last »
Results 1 to 20 of 35
  1. #1 Reply With Quote
    Held Chaos's Avatar
    Join Date
    Dec 2010
    Posts
    5,099
    Ein paar Worte für den Anfang


    Willkommen zu meinem Assassinenguide. Mit so manchen Spielstunden in Skyrim auf dem Buckel und (hoffentlich) genug Erfahrung mit meinem Assassinen möchte ich anderen in diesem Guide eine mögliche Spielweise, eine Orientierung oder sogar eine Inspiration für eigene Assassinenguides geben. Dieser Guide basiert auf meinen persönlichen Erfahrungen und meiner persönlichen Spielweise, deshalb kann es selbstverständlich passieren, dass ihr manche meiner Ratschläge für zweifelhaft oder unbegründet haltet, was natürlich völlig in Ordnung ist. Ich werde meine Ratschläge so gut wie möglich begründen und nachvollziehbar machen.
    In diesem Guide werde ich den Fokus auf den Bogenassassinen legen, Dolche und der Nahkampf allgemein werden von mir nicht beleuchtet. Somit kann es auch los gehen.

    Der [Bogen-]Assassinen Guide


    Inhaltverzeichnis:
    1.Kurze Erläuterung

    2.Die Rassenwahl

    3.Die Wahl des Findlings

    4.Die Fähigkeiten
    4.1Die must-have-Fähigkeiten und ihre Perks
    4.2Andere brauchbare Fähigkeiten und ihre Perks

    5.Magica, Leben oder Ausdauer?

    6.Gilden

    7.Die Ausrüstung

    8.Drachenschreie

    9.Begleiter: Ja/Nein?

    10.Tipps

    11.Fazit



    1.Kurze Erläuterung

    Was ist ein Assassine eigentlich? Was macht ihn aus? Diese Fragen sind schnell beantwortet: Seine Lautlosigkeiten, seine Präzision und seine Kunst schnell zu töten. Während Magier mit einem Zauber ganze Gruppen von Gegnern auslöschen und Krieger selbst im dichtesten Getümmel keinen einzigen Kratzer abbekommen, sind Assassinen diejenigen, die im Hintergrund agieren und ihre Gegner mit einem einzigen Angriff ausschalten ohne bemerkt zu werden. Assassinen können an ganzen Horden von Gegnern unbemerkt vorbeischleichen und diese Horden Mann für Mann auseinandernehmen. Dabei ist ein Assassine immer wichtig unbemerkt zu werden, vor allem wenn er einer Gruppe von Gegner gegenüber steht. Wird er entdeckt, kann er nicht mehr den Moment der Überraschung nutzen und verliert die Umarmung der Schatten, seinen einzigen Schutz. Und wenn das geschieht, dann beginnt für den Assassinen schnell auch die Reise nach Sovngarde. Deshalb ist dieser Guide hauptsächlich auf zwei Dinge ausgerichtet:
    1.Mit einem einzigen Angriff so viel Schaden machen, dass der Gegner sofort tot ist.
    2.Immer unentdeckt bleiben.


    Die Rassenwahl

    Die vorteilhaftesten Rassen für den Assassinen wären die Bosmer und die Khajiit. Die Bosmer haben einen Bonus von 10 auf Schütze, die Khajiit einen Bonus von 10 auf Schleichen, somit wären unsere wichtigsten Hauptfertigkeiten abgedeckt. Und sonst haben beide Rassen ebenfalls Boni auf andere Fähigkeiten, die uns nützlich sind, so zum Beispiel Alchemie oder Schloss knacken.
    Die Rassenkräfte der Khajiit sind für den Assassinen nützlicher, da er hauptsächlich im Dunkeln agiert um unentdeckt zu bleiben und mit der Nachtsicht der Khajiit kann man somit immer noch gut im Dunkeln sehen.
    Die Resistenzen der Bosmer gegen Krankheiten und Gifte kommen eher selten zum tragen. Ihre Kraft Tiere zu kontrollieren hingegen kann sehr nützlich in der Wildnis sein, falls der Assassine mal von Bären, Säbelzahntigern oder anderen Bestien attackiert wird, was für den Assassinen normalerweise eine gefährliche Situation ist, da er weder Schutz noch Schatten auf seiner Seite hat. In diesem Fall kann die Tierzungenkraft der Bosmer Leben retten. Auch hilft diese Kraft um Riesenlager auszuräuchern, da man die Haustiere der Riesen zu Freunden und somit zu den Feinden der Riesen machen kann. Allerdings sollte man dabei auch bedenken, dass diese Kraft auch als Drachenschrei verfügbar ist.

    Ich selbst habe mich aus persönlichen Gründen für einen Bretonen entschieden. Das mag auf dem ersten Blick zwar überhaupt keine geeignete Rasse für einen Assassinen sein, aber durch die Rassenboni und die Rassenkraft der Bretonen kann ich die Gefahr durch Magier abschwächen oder einmal täglich sogar gänzlich neutralisieren. Das ist aber, wie bereits gesagt, eine persönliche Entscheidung.
    Dazu muss noch gesagt werden, dass man mit jeder Rasse einen Assassinen spielen kann. Selbst die Altmer und Orsimer, die normalerweise in die Sparte der Magier bzw. Krieger gesteckt werden, können sich zu Assassinen entwickeln. Die Bosmer und Khajiit haben es jedoch am einfachsten und sollten gerade wenn man Probleme mit dem Assassinen hat gewählt werden.


    Die Wahl des Findlings

    Es folgt eine kurze Erläuterung der Findlinge und ihre Vor- bzw Nachteile für den Assassinen:

    Der Lehrling
    Der Lehrling gewährt eine zusätzliche Magieregeneration von 100%, verleiht aber auch eine Schwäche gegenüber Magie von 100%. Dieser Findling ist für den Assassinen komplett nutzlos, sogar eher hinderlich da er keine einzige Magieschule verwendet und somit nur eine 100% Schwäche gegen Magie erhält. Somit kann dieser Findling getrost ignoriert werden.

    Die Fürstin
    Die Fürstin verleiht eine zusätzliche Regeneration für Leben und Ausdauer in Höhe von 25%. Die Ausdauerregenration kann durchaus interessant sein, da ein Assassine diese hauptsächlich verwendet. Dennoch hat der Assassine wenig Leben, somit sind 50% des Effekts für ihn uninteressant. Das gibt es sicherlich eine bessere Wahl.

    Der Fürst
    Der Fürst verleiht seinem Schützling einen zusätzlichen Rüstungsschutz von 50 Punkten und eine 25% Magieresistenz. Das ist für uns tatsächlich interessant, da der Assassine wenig Schutz hat, weder gegen physische noch gegen magische Angriffe. Dieser Nachteil könnte mit diesem Findling zum Teil ausgeglichen werden. Der Fürstenstein kommt in die engere Auswahl.

    Der Magier
    Der Magierfindling lässt alle Fähigkeiten, die zum Sternenhimmel des Magiers gehören 20% schneller steigen. Die Erklärung, die für den Lehrling gilt, gilt auch für den Magier. Der Assassine benutzt keine Magie und somit bietet ihm der Magierstein keinen Vorteil.

    Der Krieger
    Der Krieger lässt alle Fähigkeiten, die zum orange-roten Sternenhimmel gehören um 20% schneller steigen. Da die Fähigkeit Schütze in Skyrim zu den Kampffertigkeiten gehört, mag dieser Findling auf den ersten Stein sinnvoll erscheinen, vor allem da der Bogen die einzige Waffe des Assassinen ist. Jedoch verwendet der Assassine sonst keine Fähigkeit aus dem Sternenhimmel des Kriegers und es ist somit fraglich ob es sich lohnt einen Findling für eine einzige Fertigkeit auszuwählen. Da gibt es bessere Alternativen.

    Der Dieb
    Der Dieb lässt alle diebischen Fertigkeiten 20% schneller wachsen, was ihn für den Assassinen sehr interessant macht. Allerdings steigt die Schützenfähigkeit dadurch nicht schneller, was wiederum auch nicht so schön ist. Er ist durchaus brauchbar. Aber die bessere Alternative wäre da...

    Die Liebenden
    Die Liebenden lassen alle Fähigkeiten 15% schneller steigen und ist somit der perfekte Kompromiss zwischen dem Krieger- und dem Diebstein. Zwar steigen die Fähigkeiten nur um 15% und nicht um 20%, jedoch sollten sich die 5% dadurch, dass sowohl die Schützenfähigkeit, als auch die für den Assassinen essentiellen diebischen Fähigkeiten gleichermaßen schneller steigen, verschmerzen lassen. Dieser Findling kommt definitiv in die engere Auswahl.

    Das Ritual
    Das Ritual gibt uns die Fähigkeit einmal täglich Tote zu Untoten zu verwandeln, sodass diese für uns kämpfen. Dieser Stein ist für uns aus mehreren Gründen unbrauchbar:
    1.Die Fähigkeit ist nur einmal täglich einsetzbar, wodurch der Stein deutlich schwächer ist, als andere.
    2.Der Stein gleicht keine Nachteile des Assassinen aus, noch gibt er uns einen deutlichen Vorteil.
    3.Wenn der Assassine eine Armee von Untoten hinter sich herschleppt wird er schneller entdeckt, was er selbstverständlich vermeiden möchte.
    Somit bleibt nur zu sagen: Der nächste bitte.

    Der Turm
    Der Turm ermöglicht es uns einmal täglich ein Expertenschloss zu öffnen. Das ist für uns nicht unbedingt notwendig, da Schlösser knacken sowieso zu unserem Handwerk gehört. Er bietet uns also keinen besonderen Vorteil, deshalb ist er raus.

    Die Schlange
    Die Schlange verleiht die Kraft einmal täglich ein Gift zu wirken, welches das Ziel für 5 Sekunden paralysiert und noch dazu 25 Punkte Schaden zufügt. Da Alchemie zu unseren Hauptfertigkeiten gehört und wir somit im Verlauf des Spiels viel stärkere Gifte brauen können, ist die Schlange für uns uninteressant.

    Der Schatten
    Der Schatten verleiht die Kraft sich einmal täglich für 60 Sekunden unsichtbar machen zu können. Hört sich für den ersten Moment für den Assassinen ideal an. Ist es aber nicht, aus zwei Gründen:
    1. Der Assassine ist sowieso praktisch unsichtbar, da er sich ungesehen im Schatten bewegt.
    2. Gehört Alchemie zu unseren Hauptfertigkeiten. Somit können wir uns selbst Unsichtbarkeitstränke brauen, falls wir sie mal brauchen.
    Somit bietet uns der Schatten keine großen Vorteile und fliegt raus.

    Das Schlachtross
    Das Schlachtross gibt uns insgesamt drei Boni:
    1.Wird die Bewegungsgeschwindigkeit durch die Rüstung nicht mehr beeinflusst.
    2.Wir können 100 mehr Gewicht tragen.
    3.Unsere ausgerüstete Rüstung ist gewichtslos.
    Dieser Stein mag sich sehr gut für einen Krieger eignen, aber weniger für einen Assassinen. Ein Assassine steigert hauptsächlich Ausdauer, kann also an sich schon sehr viel tragen. Noch dazu trägt er nur leichte Rüstung, die kaum was wiegt. Alles in allem profitiert der Assassine kaum von dem Schlachtross.

    Der Atronach
    Der Atronach gibt uns +50 Magica, senkt dabei aber die Magieregeneration um 50%. Außerdem gibt er uns eine Zauberabsorption von 50%. Die ersten beiden Boni können getrost ignoriert werden, da der Assassine nicht zaubert. Der letzte Bonus ist hingegen sehr interessant. Nicht nur, dass er uns gegen Magier hilft, er hilft uns auch gegen Drachen. Somit werden 50% der Drachenschrei, die auf uns angewendet werden, einfach wegabsorbiert, was ein echter Segen für den sonst schutzlosen Assassinen ist. Der Atronach kommt somit auch in die engere Auswahl.

    Fazit:
    Somit stehen in der engeren Auswahl: Der Fürst, die Liebenden und der Atronach. Von hier aus habt ihr die freie Wahl.
    Werdet ihr öfters entdeckt und in den direkten Kampf gezwungen kann der Fürst euch sicherlich das Leben retten. Wobei euch das als Assassine nicht passieren sollte, aber komplett vermeiden lässt es sich natürlich nicht.
    Die Liebenden sind von Begin bis zum Ende für euch nützlich. Ihr werdet schneller stärker was nie verkehrt ist.
    Ich persönlich habe mich für den Atronach entschieden und bin froh darüber. Nicht selten ist ein tödlicher Feuerstrahl eines Drachen einfach absorbiert worden. Der Atronach ist für mich somit zum Lebensretter und zum Favoriten geworden.


    Die Fähigkeiten

    Kommen wir zum Kernstück unseres Guides: Die Fähigkeiten. Wie bereits erwähnt liegt der Fokus auf den Diebesfertigkeiten und auf Schütze. Um sie mal zu benennen:

    Schießkunst, Alchemie, Schleichen

    Die drei Fertigkeiten stellen den Kern unseres Assassinen da und nur sie alleine sind für den Erfolg absolut notwendig. Deshalb kommen wir zu den:

    Die must-have-Fertigkeiten und ihre Perks


    Anfangen werden wir mit unserer einzigen Waffenfertigkeiten:

    Schießkunst
    Die Schützenfähigkeit ist natürlich dazu da so viel Schaden wie möglich zu machen, um genauer zu sein, so viel Schaden, dass unser Ziel nach einem Schuss stirbt. Daher werden viele Perkpunkte in den Schützenbaum gesteckt. Welche genau seht ihr hier:

    [Bild: schie_kunst.jpg]

    Überspannen(5/5)
    Überspannen erhöht pro Perkpunkt den Schaden unseres Bogens um 20% und ist somit ein Pflichtperk für uns, da wir ja möglichst viel Schaden mit einem einzelnen Schuss machen wollen. Diesen Perk bauen wir komplett aus.

    Adlerauge(1/1)
    Mit Adlerauge können wir durch das Betätigen der Blocktaste zoomen. Das ist sehr hilfreich um Ziele aus großer Entfernung zu treffen. Dadurch können wir uns auch bei Angriffen weiter im Schatten halten und werden seltener entdeckt. Ist ebenfalls ein Pflichtperk.

    Todesschuss(3/3)
    Todesschuss gibt uns eine gewisse Chance mit einem Schuss einen kritischen Treffer zu erzielen und somit zusätzlichen Schaden zuzufügen. Auf der höchsten Stufe beträgt diese Chance 20%, also wird jeder fünfte unserer Schüsse 50% mehr Schaden verursachen. Das ist natürlich absolut nicht zu verachten und kann Leben retten. Man mag dabei immer an die Drachen denken um die man in Skyrim nicht drum rum kommt. Spätestens bei ihnen wird sich der Ausbau dieses Perks bezahlt machen.

    Ruhige Hand(2/2)
    Ruhige Hand verlangsamt die Zeit beim Zoomen um 50%. Der Perk ist deshalb kursiv geschrieben, weil wir ihn nicht unbedingt brauchen. Er ermöglicht es uns jedoch unsere Ziele einfacher zu treffen, was natürlich nicht zu verachten ist. Auch kann man mit etwas(viel) Geschick und diesem Perk Drachen in der Luft treffen. Wer seine Ziele auch ohne diesen Perk gut trifft, der braucht ihn natürlich nicht. Er ist nicht nutzlos aber auch nicht essentiell.


    Mächtiger Schuss(1/1)
    Mächtiger Schuss lässt 50% der getroffenen Gegner, außer große wie Riesen und Mammuts, zurücktaumeln. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass dieser Perk mir oft das Leben gerettet hat. Ob es ein Säbelzahntiger ist, der überraschend aus dem Gebüsch gesprungen kommt, oder ein Banditen Chef, der nach dem ersten Schuss nicht gestorben ist und nun mit gehobenem Streithammer auf uns zu rennt, dieser Perk hält sie alle auf und gibt uns die Zeit für einen weiteren, rettenden Schuss. Er sollte als Lebensretter definitiv ausgebaut werden.

    Disziplin des Jägers(1/1)
    Dieser Perk ermöglicht es uns doppelt so viele Pfeile aus den Leichen unserer Feinde zu bergen. Und auch dieser Perks ist kursiv geschrieben, da man ihn guten Rechts zu den nutzlosen im Schützenbaum zählen kann. Allerdings habe ich mich nicht selten verflucht, weil ich in größeren Dungeons nicht genug Pfeile dabei hatte. Wer nicht so dumm ist wie ich und sich immer mit genug Pfeilen zudeckt kann auf diesen Perk gut verzichten. Mit hohem Level gibt es auch wertvolle und seltene Pfeile bei Händlern zu kaufen, sodass man den Perk nicht unbedingt braucht um die geliebten Ebenerzpfeile zu retten. Man kann also gut auf ihn verzichten.



    Waldläufer(1/1)
    Mit diesem Perk können wir mit einem schussbereiten Bogen schneller laufen. Nun sind wir aber keine Waldläufer sondern Assassinen. Wir verstecken uns im Schatten und können dort in aller Ruhe unseren Bogen spannen und zielen, bewegen müssen wir uns da gar nicht. Dieser Perk kann jedoch mal wieder in der Wildnis ganz nützlich sein, wenn man von einem Froststrahl wegrennen muss und dabei gleichzeitig den Drachen angreifen möchte. Allerdings kann man auch einfach weglaufen, bis der Drache aufhört anzugreifen, und dann den Bogen spannen. Der Perk mag in manchen Situationen ganz nützlich sein, dass ist aber eher der Ausnahmefall.


    Schnellschuss(1/1)
    Mit Schnellschuss können wir unseren Bogen um 30% schneller ziehen. Dieser Perk sollte definitiv ausgebaut werden. Er hilft uns nicht nur falls wir entdeckt werden und wir somit schnell viel Schaden austeilen müssen, sondern auch wenn unser erster Schuss aus dem Hinterhalt den Gegner nicht getötet hat. Somit können wir schnell den nächsten Pfeil hinterherschicken, bevor unser Ziel überhaupt merkt was los ist. Und ums Mal ganz einfach zu sagen: Schnelleres Nachladen bedeutet mehr Schaden pro Sekunde, wodurch unsere Gegner schneller sterben. Und das kann nur gut für uns sein. Den Perk wählen wir auf jeden Fall.

    Meisterschuss(1/1)
    Der Meisterschuss gibt uns eine 15% Chance unseren Gegner mit einem Schuss für einige Zeit zu lähmen. Klingt an sich toll. Allerdings sollten wir nicht vergessen, dass wir noch Alchemie in den Hauptfertigkeiten haben. Mit Alchemie können wir Paralysetränke herstellen, die unseren Gegner 100% lähmen und das für sehr lange Zeit. Man muss selbst wissen wie sinnvoll dieser Perk ist. Falls man kein Paralysegift zu Hand hat, ist der Perk natürlich sinnvoll, wobei 15% auch nicht überragend sind. Man kann definitiv auf ihn verzichten, aber er ist immer noch besser als Waldläufer oder die Disziplin des Jägers.


    Damit wäre unsere erste wichtige Fähigkeit abgearbeitet. Es folgen noch zwei. Weiter geht es mit der Fertigkeit, die uns so unsichtbar macht, wie ein Unsichtbarkeitstrank:

    Schleichen

    Schleichen dient zum einen dazu uns ungesehen und lautlos dem Gegner zu nähern und zum anderen zusätzlichen Schaden durch den Moment der Überraschung zuzufügen. Deshalb sieht unsere Perkauswahl wie folgt aus:

    [Bild: schleichen.jpg]

    Heimlichkeit(5/5)
    Heimlichkeit macht uns für den ersten Perkpunkt im Schleichmodus um 20% schwerer zu entdecken und für jeden weiteren Perkpunkt 5% schwerer zu entdecken. Wenn wir diesen Perk voll ausbauen sind wir also 40% schwerer zu entdecken. Das ist für uns natürlich wunderbar, wir wollen es vermeiden entdeckt zu werden und dieser Perk erfüllt genau diesen Wunsch. Er gehört definitiv zu den Pflichtperks und wird voll ausgebaut.

    Lautlose Bewegung(1/1)
    Mit der Lautlosen Bewegung werden die Geräusche, die unsere Rüstung versursacht um 50% reduziert. Dieser Perk ist deswegen nicht notwendig, weil 1.Wir leichte Rüstung tragen, die kaum Geräusche verursacht und 2.Uns später Ausrüstung zur Verfügung steht, die genau diesen Effekt hat. Der einzige Grund diesen Perk zu wählen ist, weil wir mit ihm den linken Ast im Schleichenbaum freischalten. Allerdings ist da auch nur der letzte Perk wirklich interessant. Dazu später mehr.


    Heimtücke(1/1)
    Heimtücke gibt Schleichangriffen mit Einhandwaffen einen 6fachen Schadensbonus. Da wir aber bekanntermaßen einen Bogenassassinen spielen sind Perks für Nahkampfwaffen für uns uninteressant. Jedoch brauchen wir diesen Perk damit der Perk Blattschuss freigeschaltet wird, der für uns sehr wichtig ist. Deshalb wählen wir Heimtücke trotzdem, auch wenn wir sie nicht direkt brauchen.


    Leichtfüßigkeit(1/1)
    Durch Leichtfüßigkeit lösen wir keine Druckplatten mehr aus. Brauchen tun wir diesen Perk absolut nicht. Druckplatten kann man an sich gut erkennen und umgehen und wenn man doch mal rein tappt ist es eher ärgerlich, als lebensgefährlich. Diesen Perk wählen wir ebenfalls nur, um an dem linken Ast des Fertigkeitenbaums voranzuschreiten.


    Blattschuss(1/1)
    Blattschuss gibt Schleichangriffen mit dem Bogen einen 3fachen Schadenbonus. Für uns als Bogenassassinen ist das natürlich großartig. Wir machen mehr Schaden aus dem Hinterhalt und unsere Gegner sterben schneller. Dieser Perk gehört definitiv zu den Pflichtperks und sollte so schnell wie möglich ausgebaut werden.

    Lautloses Abrollen(1/1)
    Mit lautlosem Abrollen können wir durch Betätigen der Sprinttaste im Schleichmodus eine Vorwärtsrolle ausführen und uns damit im Schleichmodus schneller vorwärts bewegen. Dieser Perk bringt uns an sich nichts, außer Bequemlichkeit. Wir könnten getrost auf ihn verzichten, aber wir brauchen ihn um an dem linken Schleichbaumast weiter voranzuschreiten, deswegen nehmen wir auch diesen Perk auf.


    Meuchelklinge(0/1)
    Mit Meuchelklinge erhalten Dolche bei einem Schleichangriff einen 15fachen Schadensbonus. Das bringt uns absolut nichts, da wir nur mit dem Bogen hantieren und vermutlich nicht mal einen Dolch im Gepäck haben. Da dieser Perk auch nicht gebraucht wird um andere Perks freizuschalten, können wir auf ihn getrost verzichten.


    Stille(1/1)
    Mit Stille macht es keinen Unterschied ob wir im Schleichmodus rennen oder gehen. Auch diesen Perk brauchen wir nicht, er dient höchstens der Bequemlichkeit. Wir nehmen ihn auch nur auf, um den letzten Perk im Schleichbaum freizuschalten.


    Schattenkrieger(1/1)
    Schattenkrieger erlaubt es uns in einem Kampf durch betätigen der Schleichtaste diesen sofort zu unterbrechen und entfernte Gegner nach uns suchen zu lassen. Dieser Perk ist sehr wertvoll und ein Lebensretter. Wir möchten den direkten Kampf sowieso vermeiden und falls wir entdeckt werden, zum Beispiel weil unser erster Schuss nicht tödlich war, können wir uns schnell wieder in die Dunkelheit verstecken und einen neuen Schleichangriff versuchen. Auch ist dieser Perk hilfreich gegen Drachen, die uns mit einem Angriff töten können. Mit diesem Perk können wir uns hingegen vor ihnen verstecken und sogar fliehen. Dieser Perk ist sehr nützlich und wird ausgebaut.

    Damit wäre auch Schleichen abgehandelt. Was bleibt ist:
    Alchemie

    Alchemie ist seit jeher der Alleskönner unter den Perks. Alchemie ersetzt den Schaden durch Zerstörungszauber mit Giften, die Lebens-und Ausdauerwiederherstellung der Wiederherstellung mit entsprechenden Tränken und auch die Paralyse und Unsichtbarkeit der Illusion gibt es in flüssiger Form. Deshalb ist die Fähigkeit sehr wertvoll und eröffnet uns viele Möglichkeit. Doch welche Perks brauchen wir um sie effektiv nutzen zu können? Die Erläuterung kommt hier:

    [Bild: AlchemySkill.jpg]

    Alchemist(5/5)
    Mit Alchemist werden unsere Tränke und Gifte pro Perkpunkt um 20% effektiver, bei einem voll ausgebauten Perk also um 100% effektiver. Effektivere Gifte bedeuten mehr Schaden und das ist genau das was wir wollen. Und wenn nebenbei auch unsere Unsichtbarkeitstränke effektiver werden, dann kann das sicherlich auch nicht schaden. Dieser Perk gehört auf jeden Fall zu den Pflichtperks und wird voll ausgebaut.

    Arzt(1/1)
    Mit dem Arztperk werden von uns hergestellt Wiederherstellungstränke um 25% effektiver. Da wir keine Magie und somit keine Wiederherstellung nutzen, sind wir auf Heiltränke angewiesen. Die können wir entweder kaufen oder, was sich empfehlen würde da Alchemie zu unseren Hauptfertigkeiten gehört, selber brauen. Und mit diesem Perk werden unsere Wiederherstellungstränke auf die wir angewiesen sind effektiver. Das ist natürlich sehr gut für uns. Außerdem brauchen wir den Perk sowieso um weiterer Perks freizuschalten.

    Giftmischer(1/1)
    Mit Giftmischer werden unsere Gifte um 25% effektiver. Wir als Assassinen werden Gifte in großen Maßen nutzen und deshalb brauchen wir diesen Perk auch um die stärksten von ihnen herzustellen. Giftmischer gehört zu den Pflichtperks.

    Wohltäter(1/1)
    Mit Wohltäter werden unsere Tränke mit positiven Effekten um 25% effektiver. Da wir wie gesagt Wiederherstellungstränke selber brauen und auch noch andere Tränke mit positiven Effekten, wie Unsichtbarkeit oder Resistenz gegen XY, nutzen ist auch dieser Perk für uns sehr nützlich und wird ausgebaut.

    Experimentator(0/3)
    Mit Experimentator können wir pro Perkpunkt bei Verzehr einer Zutat einen weiteren Effekt von ihr herausschmecken. Dieser Perk ist absolut nutzlos. Zum einen kann man die Effekte der Zutaten durch Rumprobieren herausfinden, was, nebenbei gesagt, auch noch viel mehr Spaß macht. Weiterhin müssen wir ganze 3 Perkpunkte in diesen Perk investieren, damit er seine volle Wirkung entfaltet und für uns in irgendeiner Form nützlich sein kann. 3 Perkpunkte sind überall besser aufgehoben als in diesem Perk. Experimentator lassen wir links oder in diesem Fall wohl eher rechts liegen.


    Konzentriertes Gift(1/1)
    Mit diesem Perk halten die Gifte an unseren Waffen zwei Treffer lang, statt nur einen Treffer lang. Das dient nicht nur der Bequemlichkeit, da wir nerviges Auftragen von Giften über das (Favoriten-)Menü zumindest halbieren, sondern auch dem Einsparen von wertvollen Giften, die aus seltenen Zutaten gebraut werden. Ein purpurner Nirnwurz ist recht selten und so ist es doch schön wenn wir doppelt so lange was von ihm haben. Diesen Perk bauen wir auch aus.

    Grüner Daumen(0/1)
    Mit diesem Perk sammeln wir beim Pflücken von Pflanzen zwei Zutaten statt nur einer. Dieser Perk ist recht nutzlos. Zumal weil seltene Zutaten wie purpurner Nirnwurz oder Feuer-, Frost und Abgrundssalze, die nur in Schalenform vorhanden sind, nicht davon betroffen werden. Außerdem kann man fast jede Zutat beim örtlichen Alchemisten einkaufen und so teuer sind sie jetzt auch nicht, dass sich dieser Perk lohnen würde. Den freien Perkpunkt stecken wir lieber wo anders rein.


    Schlangenblut(1/1)
    Mit Schlangenblut erhalten wir eine Giftresistenz von 50%. Ich habe bereits bei der Rassenauswahl erwähnt, dass wir in Skyrim sehr selten mit Giften konfrontiert werden, noch seltener als mit Krankheiten. Deshalb ist dieser Perk eigentlich komplett unnütz. Leider müssen wir ihn wählen um den letzten Perk im Alchemiebaum wählen zu können.


    Reinheit(1/1)
    Durch Reinheit kann unser Assassine negative Effekte von positiven Tränken und positive Effekte aus Giften herauskristallisieren. Das wird spätestens dann nützlich, wenn wir anfangen Gifte mit mehreren Effekten aus mehreren Zutaten herzustellen. Dabei kommt es öfters vor, dass positive und negative Effekte sich da einschleichen, wo sie nicht hingehören. Um das zu vermeiden, nehmen wir diesen Perk auf.

    Damit wären unsere Hauptfertigkeiten abgehandelt. Laut meinen Rechnungen braucht unser Assassine, soweit er nur die wichtigen Perks nimmt, 34 Perks. Nimmt er noch die optionalen aus dem Schleichenbaum hinzu, sind es 39 Perks. Da bleiben noch eine ganze Menge Perks übrig. Die könnten wir doch in andere Fertigkeiten stecken, die wir nicht unbedingt brauchen, die aber nett zu haben wären. Zum Beispiel:


    Andere brauchbare Fertigkeiten und ihre Perks


    Verzauberung

    Unser Assassine soll keinesfalls zur eierlegenden Wollmilchsau werden, deswegen rate ich auch nicht dazu allzu viele Punkte in den Verzauberungsbaum zu stecken. Allerdings gibt es da ein-zwei Perks, die uns wirklich nützen können. Diese wären:

    Verzauberer(1/5)
    Mit Verzauberer sind all unsere Verzauberungen um 20% stärker. Da braucht uns aber nicht zu interessieren. Wir stecken nur einen Perk rein, damit wir andere Perks freischalten.


    Seelenpeiniger(1/1)
    Mit dem Seelenpeinigerperk stellen uns Seelensteine mehr Ladung zum Aufladen unserer Waffen zur Verfügung. Da wir keine Beschwörung und somit keine Seelenfalle beherrschen sind wir auf gekaufte und gefundene gefüllte Seelensteine angewiesen. Durch diesen Perk sind selbst Seelensteine mit einfachen Seelen für uns nützlich, was uns hilft die fehlende Seelenfalle auszugleichen.

    Seelengreifer(1/1)
    Mit diesem Perk wird einer von uns getöteten Kreatur 5% ihrer Seele absorbiert, die dann unsere Waffe auflädt. Auch dieser Perk dient dazu die fehlende Seelenfalle auszugleichen. Dabei brauchen wir bei diesem Perk nicht einmal Seelensteine. Es lohnt sich auf jeden Fall einen freien Perkpunkt hier reinzustecken.


    Wer mit dem Assassinen eine Diebeskarriere einschlagen möchte, was sich definitiv empfehlen lässt, kann auch einige Perkpunkt in Taschendiebstahl und Redekunst investieren. Bei Taschendiebstahl lohnt sich an sich nur den ersten Perk Fingerfertigkeit auf Stufe 5 bzw. Stufe 4, sofern der Bug noch existiert, auszubauen.
    Bei Redekunst können ruhig mehr Punkte rein fließen. Der erste Perk Feilschen darf komplett ausgebaut werden. Die Perks Verführer, Händler, Investor, Hehler und Meisterhändler lohnen sich auch, damit Händler mehr Geld zur Verfügung haben und ihr Händlern, in die ihr investiert habt, auch gestohlene Ware verkaufen könnt.

    Ich hoffe ich liege richtig damit, dass wir nun insgesamt mit allen optionalen Perks 57 Perks investiert haben. Das ist schon eine ganze Menge und es dauert auch bis man das entsprechende Level erreichte. Deswegen werde ich das Thema Fertigkeiten hiermit abschließen und zum nächsten Punkt übergehen.




    Magica, Leben oder Ausdauer?

    Es stellt sich die Frage welche der drei Attribute, wenn man sie so nennen mag, der Assassine steigern sollte. Magica fällt definitiv raus, da er keine Magie benutzt. Ich würde empfehlen am Anfang ein paar Punkte in Leben zu investieren, da man da noch recht schwach ist, man wird öfter entdeckt und die Schüsse töten nicht direkt. Ist diese Phase überwunden sollte man nur noch Ausdauer steigern. Damit können wir zum einen wegrennen, was sich zwar feige anhört, aber lebenswichtig ist, und zum anderen haben wir damit genug Ausdauer um mit dem Bogen zu zoomen und die Zeit zu verlangsamen(sofern man die entsprechenden Perks gewählt hat). Da der Assassine keine Rüstung gesteigert hat, bringen ihm mit hohem Level die 10 Punkte pro Levelaufstieg auch nichts mehr, er muss es so oder so vermeiden getroffen zu werden. Deswegen wird ab einem bestimmten Punkt, den man sich selbst setzt, nur Ausdauer gestiegen.



    Gilden

    Welche Gilden zu wählen sind sollte eigentlich klar sein. Sowohl die Diebesgilde als auch die Dunkle Bruderschaft erfordern Fähigkeiten, die unser Assassine völlig erfüllt. Außerdem erhalten wir im Verlauf der Gilde Fähigkeiten und Ausrüstung, die uns bei unserer Tätigkeit sehr unterstützen. So gibt uns die Diebesgilde am Ende(SPOILER!) die Fähigkeit sofort unsichtbar zu sein, wenn wir uns im Schleichmodus befinden. Und das zwei Minuten lang.(SPOILER ENDE!)Es wäre noch hinzuzufügen, dass die Diebesgilde meiner Meinung nach eine großartige Quest hat, die man als Charakter, der den Fokus auf diebischen Fähigkeiten hat, nicht verpassen sollte.





    Ausrüstung

    Wie bereits erwähnt stellen uns die Diebesgilde und die Dunkle Bruderschaft Ausrüstung zur Verfügung, die unserem Assassinen sehr nutzen.
    Ich würde für einen Assassinen die Schuhe und dir Rüstung der Nachtigall empfehlen. Die Schuhe haben den Effekt, dass Geräusche, die wir verursachen, reduziert wird und die Rüstung erhöht unsere Ausdauer und gibt uns eine Frostresistenz(immer schön an die Drachen denken). Soweit ich das beurteilen kann gibt es dabei nichts Besseres.
    Bei der Kapuze würde ich auf die der Dunklen Bruderschaft zurückgreifen, die unseren Schaden mit dem Bogen erhöht.
    Bei den Handschuhen empfiehlt sich die Quest "Flucht aus der Cidhna Mine". Schlägt man sich auf Seite von Madanach erhält man am Ende der Flucht Armschienen, die ebenfalls den Schaden des Bogens erhöhen.
    Für Ringe und Amulette kann ich nur zufällig gefundene verzauberte Gegenstände empfehlen, die entweder Boni auf Schleichen oder Bogenschaden geben.

    Ich persönlich trage eine komplette Nachtigallrüstung, auch wenn ich besser Ausrüstungsgegenstände habe und mir die Kapuze von der Verzauberung her nichts bringt. Man wird keine tausend Tode sterben wenn man nicht die beste Rüstung trägt. Man darf auch mal auf das Aussehen achten und muss nicht in einer zusammengewürfelten Rüstung rumlaufen, die zwar sehr effektiv ist, aber dafür potthässlich aussieht. Irgendwann wird Skyrim selbst auf Meisterstufe kein Problem mehr. Ich persönlich finde zum Beispiel, dass die Nachtigallrüstung genial aussieht und ich möchte sie nicht eintauschen nur um stärker zu werden. Persönlicher Geschmack geht über Effektivität. Falls ihr jedoch noch Probleme mit Gegner habt oder einfach nur so stark wie möglich sein möchtet steht es euch natürlich frei die oben aufgeführten Gegenstände zu nutzen.

    Was fehlt ist noch die Waffe.

    Bei den Bögen müssen wir zwischen leichten und schweren Bögen unterscheiden.
    Leichte Bögen: Vulkanglas, Elf.
    Schwere Bögen: Dwemer, Ork, Ebenerz, Daedra.

    Leichte Bögen lassen sich schneller nachladen, machen aber weniger Schaden. Schwere Bögen laden langsamer nach, machen dafür aber mehr Schaden. Welche Art von Bogen eignet sich für uns? Die Schweren. Wir möchten mit einem einzigen Schuss möglichst viel Schaden machen. Da wir vom Schatten aus angreifen kann uns die Nachladezeit des Bogens egal sein, unser Ziel soll ja nach einem Schuss sterben. Deswegen empfehlen sich die Schweren Bögen.

    Ich persönlich benutze einen Ebenerzbogen, den ich wohl oder übel verzaubert habe. Ich habe mich eigentlich auf den Nachtigallbogen gefreut, aber er hat kaum Ladungen. Nach 20 Schüssen ist er schon so gut wie leer. Da habe ich lieber meinen verzauberten Ebenerzbogen, der mehr Grundschaden hat und 15 Punkte Feuerschaden macht. Man sollte allerdings auch bedenken, dass die Questwaffen levelabhängig sind. Es kann also durchaus sein, dass der Nachtigallbogen mit höherer Stufe mehr Ladungen hat. Aber wenn ich meinen Ebenerzbogen, der mehr als 120 Ladungen hat mit dem Nachtigallbogen vergleiche, der ein Sechstel der Ladungen hat, dann fällt mir die Entscheidung leicht.

    Leider muss man sagen, dass TES sehr rar mit guten und legendären Bögen gesät ist. Der Nachtigallbogen in Skyrim ist da schon das höchste der Gefühle. Euch bleibt also nichts weiter übrig, als euch selbst einen Bogen mit einer schwachen Verzauberung zu erstellen, mit dem Nachtigallbogen klar zu kommen oder zu hoffen, dass ihr zufällig einen guten Bogen mit einer ebenso guten Verzauberung findet.

    Der Nachtigallbogen fügt übrigens Frost- und Schockschaden zu und verlangsamt eure Gegner. Eine sehr schöne Verzauberung, noch dazu sieht der Bogen meiner Meinung nach besser aus, als jeder andere Bogen im Spiel. Schade, dass es an der Ladung scheitert.




    Drachenschreie

    Da gibt es ja so einige von. Für einen Assassinen sind aber die wenigsten nützlich. Schreie, die nur Schaden verursachen können wir getrost vergessen. Es folgt eine kurze Übersicht:

    Zeit verlangsamen
    Dieser Schrei erklärt sich selbst. Er bringt dem Assassinen jedoch keine Vorteile und ich wüsste auch keine Situation in der er unbedingt die Zeit verlangsamen müsste.

    Unerbittliche Macht
    Dieser Schrei lässt angeschriene Gegner je nach Stufe taumeln, zurückweichen oder in einem hohem Bogen davonfliegen. Dieser Schrei kann sehr nützlich sein falls man im Nahkampf bedrängt wird. Die weggestoßenen Gegner brauchen einige Zeit um sich aufzurichten, was uns Zeit gibt sie in einem Pfeilhagel einzudecken.

    Wirbelwindsprint
    Mit dem Wirbelwindsprint können wir uns mit sehr hoher Geschwindigkeit nach Vorne bewegen. Dieser Schrei ist höchstens zur Flucht hilfreich, erfüllt aber sonst keinen weiteren Zweck für den Assassinen. Da gibt es besser Schreie.

    Feueratem
    Wie bereits erwähnt sollten wir uns von Schreien die Schaden zufügen distanzieren. Sie bringen uns wenig, da wir auf Distanz agieren. Außerdem müssen wir uns um diesen Schrei effektiv einsetzten zu können, dem Gegner nähern, was wir ja vermeiden wollen.

    Frostatem
    Siehe Feueratem.

    Sturmruf
    Mit Sturmruf könnt ihr einen Sturm herbeirufen, der Blitze auf Feinde und, wenn es unglücklich kommt, Freunde schießt. Dieser Schrei macht eine Menge Schaden und sollte wohl nur gegen Drachen eingesetzt werden, da die Abklingzeit sehr hoch ist. Das Problem ist aber, dass dieser Schrei die Drachen nicht davon abhält uns ebenfalls Schaden zuzufügen. Wir sollten aber genau so einen Schrei suchen. Gut dafür eignen würde sich unser guter Freund...

    Drachenruf(Odahviing)
    den wir nach Beenden der Hauptquest zur Hilfe rufen können. Er zählt definitiv zu den hilfreichsten Schreien. Eine wichtige Funktion von Odahviing ist nicht, dass er Schaden macht, sondern eher alle Angriffe auf sich lenkt und eine Menge aushält, deswegen ist er für den Assassinen in der Wildnis auch so wertvoll. Denn so kümmert sich der Drachenälteste, der uns mit einem Angriff töten würde, stattdessen um Odahviing und wir können schön im Hintergrund stehen und den Drachen aus der Ferne beschießen. Auch bei Angriffen auf Banditenlager sehr hilfreich, falls man mal entdeckt wird.

    Eisform
    Eisform bietet eine gute Alternative zur Unerbittlichen Macht. Hier werden die Gegner zwar nicht weggeschleudert, sondern an der Stelle festgefroren. Demnach hilft uns dieser Schrei auch gegen anrückende Nahkämpfer. Ganz nebenbei fügt er auch Frostschaden zu, was sicherlich nicht verkehrt ist, solange er uns die Nahkämpfer vom Hals hält.

    Tierfreundschaft
    Mit der Tierfreundschaft können wir Tiere zu Verbündeten machen. Das kann ganz hilfreich sein, wenn man ein Riesenlager ausrotten möchte oder wenn zwei Säbelzahntiger aus dem Gebüsch springen. Das sollten aber eher Ausnahmefälle sein, demnach erfüllt dieser Schrei für uns keinen bestimmten Nutzen.

    Elementare Raserei
    Mit diesem Schrei können wir schneller angreifen. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob er auch bei Bögen hilft, bei mir hat es nicht funktioniert. Was ich definitiv sagen kann ist, dass er nicht bei verzauberten Waffen wirkt. Und da wir unseren Bogen verzaubern wollen ist dieser Schrei für uns unnütz.

    Druckwelle
    Mit der Druckwelle können wir unseren Gegner beleidigen. Das ist natürlich nicht der Hauptzweck des Schreis. Er soll den Gegner stattdessen anlocken, denn der Gegner hört zwar den Schrei, weiß aber nicht woher er kommt. Bei diesem Schrei gibt es jedoch zwei Probleme. 1. Ist er bei mir verbuggt. Auf der dritten Stufe sollte die Abklingzeit nur 5 Sekunden betragen, sie beträgt aber immer noch 30 Sekunden. 2. Wirkt der Schrei nur auf kurze Distanz. Einen weit besseren Effekt kann man mit dem Bogen erreichen. Und zwar müsst ihr dafür einfach nur einen Pfeil zu der Stelle abfeuern, an der ihr euren Gegner haben wollt. Beim Auftreffen hört der Gegner den Pfeil, wird neugierig und läuft zu der Stelle hin. Somit könnt ihr Gegner zum Beispiel hinter Wänden hervorlocken. Da diese Methode sehr gut funktioniert, wie ich mit eigenen Erfahrungen bestätigen kann, und noch dazu über große Distanz wirkt und keine Abklingzeit habt, solltet ihr auf den Schrei verzichten und lieber diese Methode nutzen.

    Ätherische Gestalt
    Mit der Ätherischen Gestalt gehen wir in eine Zwischenwelt über, sodass wir zwar keinen Schaden erhalten, aber auch keinen zufügen können. Dieser Schrei ist einer der nützlichsten. Und zwar nicht nur weil man mit ihm hohe Klippen runterspringen kann, sondern auch weil man tödlichen Angriffen, zum Beispiel von Drachen, entgehen kann. Empfehlen würde ich jedoch nur die erste Stufe des Schreies. Sie hält lange genug um einem Angriff zu entgehen und die Abklingzeit ist auf der ersten Stufe am kürzesten. Für einen Assassinen, der kaum Schutz hat, ist dieser Schrei manchmal ein Lebensretter.

    Entwaffnen
    Entwaffnen ist ebenfalls selbsterklärend. Er hilft ebenfalls gegen Nahkämpfer, allerdings nicht so gut wie Unerbittliche Macht oder Eisform, da entwaffnete Gegner immer noch Schaden mit ihren Fäusten zufügen können. Das sollte keinesfalls unterschätzt werden. Daher lieber Unerbittliche Macht oder Eisform benutzten.

    Kynes Frieden
    Mit diesem Schrei werden alle Tiere in einem bestimmten Radius friedlich. Da dieser Schrei eine geringere Abklingzeit hat, sollte er über der Tierfreundschaft verwendet werden. Außer ihr braucht ein Mammut zur Hilfe, dann müsst ihr auf Tierfreundschaft zurückgreifen. Sonst dient Kynes Frieden dazu nicht von den gefährlichen Bären oder Eiswölfen zerfleischt zu werden.

    Schrei des Unbehagens
    Der Schrei des Unbehagens lässt Gegner vor euch fliehen. Allerdings ist er Stufenabhängig. Die höchste Stufe wirkt nur auf Gegner von Level 24. Seit ihr über dieses Level hinaus ist der Schrei nicht wirklich nützlich bzw. hilft er euch nur noch gegen Gegner, die ihr ohne Probleme bezwingen könnt.

    Todeszeichen
    Mit diesem Schrei senkt ihr den Rüstungswert eures Gegners und fügt ihm über einen bestimmten Zeitraum Schaden zu. Der Schrei an sich klingt nützlich, ich wüsste aber keinen Zweck für ihn für unseren Bogenassassinen. Für einen Nahkampfassassinen mag er bestimmt sehr nützlich sein, für uns hat er aber keinen Nutzen.

    Auraflüstern
    Mit Auraflüstern leuchten alle Gegner in einem bestimmten Radius rot auf, sodass ihr sie selbst durch Wände hindurch erkennen könnt. Außerdem verursacht der keine oder kaum Geräusche. Für unseren Assassinen, der immer wissen muss was sich hinter der nächsten Ecke verbirgt, ist das ein überaus nützlicher Schrei. Doch auch hier würde ich auf Grund der niedrigeren Abklingzeit nur die erste Stufe des Schreies empfehlen, sodass ihr in alle 10 Sekunden verwendet könnt.

    Ruf der Tapferkeit
    Mit diesem Schrei könnt ihr einen der Drachengeborenen aus Sovngarde herbeirufen, damit sie euch helfen. Klingt im ersten Moment super, quasi ein Odahviing den man auch in Dungeons einsetzten kann. Vielleicht ist er auch genauso nützlich wie er sich anhört, leider kann ich es nicht beurteilen, da er bei mir verbuggt ist und bei mir einfach gar nix passiert, wenn ich schreie. Nur die Abklingzeit erscheint. Falls er aber wirklich wie Odahviing in Höhlen funktioniert ist er auf jeden Fall klasse.

    Wolkenloser Himmel
    Der Wolkenlose Himmel lässt euch Nebel und schlechtes Wetter vertreiben. Außerhalb der Hauptquest habe ich jedoch keinen Zweck für diesen Schrei gefunden. Er lässt zwar angeschriene Personen taumeln wie Unerbittliche Macht auf Stufe 2, jedoch ist er eher unnütz wenn das sein einziger Effekt ist.

    Drachenfall
    Drachenfall zwingt Drachen zur Landung. Definitiv ein sehr nützlicher Schrei. Drachen in der Luft sind selbst mit dem Ruhige-Hand-Perk schwer zu treffen. Außerdem könnt ihr Drachenangriffen vom Boden viel leichter ausweichen als Drachenangriffen von der Luft. Kann nach Lust und Laune als Ersatz für Drachenruf verwendet werden.



    Begleiter: Ja/Nein?

    Begleiter können trotz ihrer mangelnden Interaktionsmöglichkeit sehr nützlich sein. In wie fern sind sie aber nützlich für einen Assassinen? Nun am Anfang des Spiels können sie noch sehr nützlich sein. Sie lenken Gegner von uns ab, sie fügen viel Schaden zu, sie können unseren Kram tragen und sie sterben so gut wie nie. Im Verlauf des Spiels werden Begleiter für einen Assassinen immer unnützer. Sie lenken nicht mehr unsere Gegner ab, sondern machen die Gegner auf uns aufmerksam, indem sie im Schleichmodus einfach zu trampelhaft sind oder sofort losrennen, wenn sie einen Gegner entdecken. Da sie nicht mitleveln fügen sie irgendwann auch nicht mehr so viel Schaden zu uns sind nach ein paar Treffer der Gegner schon am Boden. Und da ein Assassine hauptsächlich Ausdauer steigert, kann er selbst genug tragen und braucht keinen Packesel.
    Zusammenfassend lässt sich sagen: Falls man am Anfang Probleme hat sollte man sich einen Begleiter dazu holen. Aber ein Assassine ist ein Einzelgänger. Er muss sich darauf verlassen können, dass ihn niemand entdeckt und dazu tragen die Begleiter nicht unbedingt bei. Deswegen sollte man sich so schnell wie möglich ihrer entledigen.



    Fazit

    Nun was kann man abschließend sagen? Mir persönlich macht der Assassine sehr viel Spaß. Ganze Festungen auszuräumen ohne auch nur einmal entdeckt zu werden ist ganz mein Stil. Und genau das ist das Ziel des Assassinen in diesem Guide.

    Sein Vorteil ist selbstverständlich seine Tödlichkeit. Ein Schuss bedeutet für ihn einen weiteren Toten. Auch schafft er es durch seine Heimlichkeit vielen Gefahren zu entgehen. Wenn er mit einem Gegner nicht klarkommt kann er sich auf einfach an ihm vorbeischleichen. Diese Möglichkeit Gefahren zu entgehen haben Magier und Krieger definitiv nicht.

    Der Nachteil des Assassinen ist natürlich sein geringer Schutz. Egal ob Nahkampf, Fernkampf oder Magie, wird er getroffen ist er meistens dem Tode nahe. Außerdem kann sich der Assassine immer nur einem einzigen Gegner widmen. Schon bei zwei Gegner im direkten Kampf wird es für ihn gefährlich.




    Somit sind wir auch schon am Ende meines Assassinenguides angekommen. Ich hoffe er hat euch gefallen und eine Orientierung oder Inspiration gegeben. Und selbst wenn ihr nur Spaß hattet ihn zu lesen bin ich schon zufrieden. Damit bleibt nur zu sagen:

    Augen auf und wandert mit den Schatten!
    Chaos is offline Last edited by Chaos; 26.12.2011 at 18:07.
  2. #2 Reply With Quote
    Waldläufer Mordred82's Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Posts
    129
    Toller Guide, super Arbeit

    So in etwa spiel ich meinen Bogenschurken auch.

    PS: Ich fand Deine Guides im Oblivion For. auch schon klasse. Hab mir da immer Anregungen holen können, um sie dann auf meine persönlichen Bedürfnisse umzutricken.
    Wenn HÄTTE kommt, ist HABE weg.
    Mordred82 is offline
  3. #3 Reply With Quote
    Schwertmeister Wundawuzi's Avatar
    Join Date
    Mar 2008
    Posts
    712
    Find ich super geschrieben, werd auf jeden Fall meinen Charakter mal auf einen Assasinen auslegen (spiele gerade mit player.addperk bzw. player.removeperk rum).

    Anmerken würde ich gern, dass ich den +1500%-Dolch-Perk im schleichen-Baum auch als Bogenassasine sinnvoll finde. Da du ohnehin bis zum Blattschuss hochperken "musst" ist es nur 1 Punkt der "verloren" geht, doch der Dolchschlag ist genau bei den Gegnern sinnvoll, die du in deinem Guide als "besser vorbeischleichen" beschreibst. Die Handschuhe der Bruderschaft wiegen glaub ich 1 oder 2 und verdoppeln den Effekt direkt nochmal. Damit stirbt Quasi jeder weg .
    Das ist aber natürlich Geschmacksache, und sollte daher jetzt auch nicht in den Guide aufgenommen werden. Wollts nur anmerken für interessierte Leser.

    Was ich in deinem Guide allerdings noch super fände, währe eine Sparte alla: "Panik! Wie reagieren?". Was mein ich damit:
    Nunja,ich weiß nicht ob du schomal in der Situation warst, aber ich treffe, vorallem auf der Jagd nach den Drachenpriestern, häufig auf die Situation dass ich erstmal an ein Grab rantreten muss, mich quasi "ausliefern", nur um dann festzustellen dass vor mir ein Drachenpriester, und hinter mir 3, 4 oder mehr Untote aus ihren Särgen schlüpfen, die zu allem überfluss sogar noch Elementardiener beschwören.

    Wie reagiere ich in dem Fall? Worauf sollte ich achten?

    Des weiteren wärs vielleicht ganz interessant wenn du die Zutaten für die wichtigsten Gifte kurz reinschreiben könntest, wie zB Paralyse, oder auch für Resistenz-Tränke. Ich persönlich hab da nämlich kaum Plan von, und beim rumeperimentieren kommt irgendwie auch selten was bei raus :
    €dit: Gad gesehen dass ich hier im Hilfeforum nen Alchemie-Guide gibt, der genau diese Frage beantwortet! Sorry.

    Zu guter letzt erinnere ich mich, dass du im Abschnitt mit den schreien erwähnst, dass der "Verwirrungs"-Schrei, der die Gegner auf eine falsche Fährte lockt, quasi nutzlos ist, weil man ja mit dem Bogen bessere Ergebnisse erzielen könnte "Dazu mehr im Tipps-Bereich". Leider gehst du später nichtmehr darauf ein, was ich sehr schade finde, da mich speziell dieser Punkt sehr interessiert hätte.

    Summa summarum trotzdem ein echt super guide der vorallem viel Interesse für den Bogen-Assasinen weckt(du schribist gut )
    Wundawuzi is offline Last edited by Wundawuzi; 26.12.2011 at 16:12.
  4. #4 Reply With Quote
    Held Chaos's Avatar
    Join Date
    Dec 2010
    Posts
    5,099
    Quote Originally Posted by Wundawuzi View Post

    Was ich in deinem Guide allerdings noch super fände, währe eine Sparte alla: "Panik! Wie reagieren?". Was mein ich damit:
    Nunja,ich weiß nicht ob du schomal in der Situation warst, aber ich treffe, vorallem auf der Jagd nach den Drachenpriestern, häufig auf die Situation dass ich erstmal an ein Grab rantreten muss, mich quasi "ausliefern", nur um dann festzustellen dass vor mir ein Drachenpriester, und hinter mir 3, 4 oder mehr Untote aus ihren Särgen schlüpfen, die zu allem überfluss sogar noch Elementardiener beschwören.

    Wie reagiere ich in dem Fall? Worauf sollte ich achten?
    Das könnte man in der Tat nochmal hinzufügen. Leider bin ich selbst noch nicht in eine solche Situation geraten, kann das also nicht so ganz beurteilen. Im freien war Odahviing immer meine Rettung und in Höhlen habe ich es immer geschafft Gruppen zu umgehen oder aus der Ferne auszuschalten. Allerdings habe ich bisher auch nur 2 Drachenpriester erledigt, Krosis und den einen während der HQ, muss dabei also noch selbst an Erfahrung sammeln.

    Quote Originally Posted by Wundawuzi View Post
    Zu guter letzt erinnere ich mich, dass du im Abschnitt mit den schreien erwähnst, dass der "Verwirrungs"-Schrei, der die Gegner auf eine falsche Fährte lockt, quasi nutzlos ist, weil man ja mit dem Bogen bessere Ergebnisse erzielen könnte "Dazu mehr im Tipps-Bereich". Leider gehst du später nichtmehr darauf ein, was ich sehr schade finde, da mich speziell dieser Punkt sehr interessiert hätte.)
    -.-

    Das kommt von der hin-und her Kopiererei mit Word. Eigentlich wollte ich einen Tippsbereich machen, aber als es dann soweit war hatte ich keine Ahnung was ich für Tipps geben sollte. Ich editiere es noch mal bei dem entsprechenden Schrei.
    Chaos is offline
  5. #5 Reply With Quote
    Lehrling
    Join Date
    May 2011
    Posts
    25
    Hey toller Guide,

    hatte mir gestern einen neuen Char gemacht weil mich mein Nord Krieger gelangweilt hat.

    Hab mir einen Waldelf Assassinen gemacht allerdings muss ich gestehen dass Skyrim mein erstes Elder Scolls ist und ich wenig Ahnung habe.
    Eigentlich kam ich super mit meinem Assassinen zurecht aber nur solange ich die Gegner auf Abstand gehalten habe -.- im Nahkampf bekomme ich nichtmal nen dummen Banditen platt... mich nervt es extrem dass man nicht umskillen kann oder sowas... immer muss man gleich nochmal von vorne spielen aber naja einmal mache ich es noch, jetzt soll aber alles perfekt sein.

    Kann mir jmd. vllt einen super Guide zum Nahkampf /- und Fernkampf Assassinen verlinken? Will nämlich nicht so ganz hilflos im Nahkampf sein es nervt extrem ständig zu verrecken oder weglaufen zu müssen wenn einer mal zu Nahe kommt.

    PS: Gibt es hier vllt auch sowas wie einen Anfänger Guide der so grundlegende Sachen erklärt? hab mit meinem Nord Krieger Skyrim zwar fast durchgespielt (natürlich nur die Hauptquests) aber viele Sachen, wie an gute Rüstung kommen oder Rüstung verzaubern hab ich nie gemacht.
    BlutSplitter is offline Last edited by BlutSplitter; 26.12.2011 at 17:16.
  6. #6 Reply With Quote
    Waldläufer
    Join Date
    Jun 2010
    Posts
    172
    Kleiner Tipp, es sind nicht +100% besser schleichen beim ersten Sneak Perk, sondern erst 20% und für jeden weiteren Punkt 5%
    R3aper is offline
  7. #7 Reply With Quote
    Held Chaos's Avatar
    Join Date
    Dec 2010
    Posts
    5,099
    Quote Originally Posted by R3aper View Post
    Kleiner Tipp, es sind nicht +100% besser schleichen beim ersten Sneak Perk, sondern erst 20% und für jeden weiteren Punkt 5%
    Hast recht. Danke werde es überarbeiten. Kommt halt davon wenn man sieht, dass Alchemie und Schießkunst immer +20% geben und das einfach so übernimmt
    Chaos is offline
  8. #8 Reply With Quote
    Waldläufer
    Join Date
    Jun 2010
    Posts
    172
    Klar, ist mir auch des öfteren passiert

    Übrigens finde ich den Guide sehr gut, du hast alles schlüssig erklärt.
    Ich finde auch deine Skillung sinnvoll, vor allem weil man sie recht früh abgeschlossen hat und lange etwas von einem voll ausgeskillten Assassinen hat.

    Ich denke ich werde noch einen Guide zum Nahkampfassassinen machen, allerdings muss ich mich dazu erst noch aufraffen, das wird ein gutes Stück Arbeit...
    R3aper is offline
  9. #9 Reply With Quote
    Lehrling
    Join Date
    May 2011
    Posts
    25
    Hab ma ne Frage,

    in welcher Reihenfolge sollte man skillen? so wie im Guide alle Punkte zuerst in den Schaden oder Kreuz und Quer wo es einem gerade am besten passt???

    Und wie ist es mit Schmieden? Skillt man das garnicht oder erst später? baue mir meistens meine Rüstung immer selber...
    BlutSplitter is offline Last edited by BlutSplitter; 26.12.2011 at 19:03.
  10. #10 Reply With Quote
    Held Chaos's Avatar
    Join Date
    Dec 2010
    Posts
    5,099
    Quote Originally Posted by BlutSplitter View Post
    Hab ma ne Frage,

    in welcher Reihenfolge sollte man skillen? so wie im Guide alle Punkte zuerst in den Schaden oder Kreuz und Quer wo es einem gerade am besten passt???
    Die Perks werden ja erst mit einem bestimmten Fähigkeitslevel freigeschaltet. Meistens immer in 20er Schritten, also 20, 40, 60, 80 und dann 100. Da du beim Stufenaustieg wahrscheinlich nicht immer die benötigte Fertigkeitsstufe hast, musst du deinen Perk wo anders investieren. Wenn du also Blattschuss haben möchstest, Schleichen aber erst auf 35 hast, dann steckst du zuerst einen Punkt in Arzt usw.

    Quote Originally Posted by BlutSplitter View Post
    Und wie ist es mit Schmieden? Skillt man das garnicht oder erst später? baue mir meistens meine Rüstung immer selber...
    Wie gesagt, dass soll ein Assassine werden keine eielergende Wollmichsau. Demnach wird Schmied laut diesem Guide gar nicht geskillt. Vor allem bringt das nichts, da man sich Rüstungen auf Grund von Verzauberungen und nicht auf Grund des Rüstungsschutzes aussucht. Demnach müsstest du schon eher Verzauberung steigern als Schmied.
    Chaos is offline
  11. #11 Reply With Quote
    Provinzheld
    Join Date
    Dec 2009
    Posts
    283
    Wie gesagt, dass soll ein Assassine werden keine eielergende Wollmichsau. Demnach wird Schmied laut diesem Guide gar nicht geskillt. Vor allem bringt das nichts, da man sich Rüstungen auf Grund von Verzauberungen und nicht auf Grund des Rüstungsschutzes aussucht. Demnach müsstest du schon eher Verzauberung steigern als Schmied.
    Das Selbstschmieden und vor allem Verbessern der Bögen kann allerdings deinen Schadensoutput mit dem Bogen verdoppeln bis verdreifachen. Es ist also definitiv nützlich Schmieden auch hoch zu skillen, die andere Frage ist dann, ob man sich damit das Spiel nicht wieder zu einfach macht.

    Bei der Rassenwahl würd ich noch darauf eingehen, dass die Wahl einer typischen Diebesrasse auch Nachteile hat. Man hat zwar zu Beginn die wichtigen Skills schon etwas höher, dafür hat man aber ein tieferes Maximallevel sofern man im Lategame nicht komplett auf andere Fertigkeiten umsteigen will. Da sind für mich dann eher die Resistenzen oder die Daily Powers ausschlaggebend. 50% Feuer- oder Frostresistenz oder 25% Magieresistenz sind auf jeden Fall sinnvoller als 50% Gift- und Krankheitsresistenz. Die Möglichkeit einmal am Tag den Bogenschaden noch mal zu verdoppeln macht auch Orks eine sinnvolle Wahl für einen Assassinen.

    Heimlichkeit auf 5/5 auszubauen finde ich relativ sinnlos. Wer sich wirklich nur auf 3 Fertigkeiten konzentriert und dazu noch ein bisschen schmiedet oder verzaubert kann das machen, ich investiere da lieber noch ein paar Punkte in Taschendiebstahl oder Landsknecht und Meuchelklinge. Mein Assassine hat mit Heimlichkeit 2/5 nie grössere Probleme, im schlimmsten Fall gibts ja immer noch Unsichtbarkeitstränke.

    Zu den Schreien: Ich bin komplett damit einverstanden, dass Aura Whisper und Become Etheral für einen Assassinen die zwei besten Schreie sind. Allerdings finde ich doch gerade bei Aura Whisper, dass sich die zusätzlichen Stufen lohnen. Die dritte Stufe dauert 30 Sekunden an und hat 50 Sekunden Wiederaufladezeit, die erste dauerte 10 Sekunden und hat 30 Sekunden Wiederaufladezeit. Egal bei welcher Stufe, man wartet immer 20 Sekunden auf den Effekt, aber mit der dritten Stufe hat man den Effekt zu 3/5 der Zeit, während es mit der ersten nur 1/3 ist. Die dritte Stufe profitiert zudem stärker von Talos Amuletten oder Talos Segen und kann, wenn man beides kombiniert sogar aufrechterhalten werden. Da der Schrei doch ein wenig Lärm verursacht ist es ein weiterer Vorteil, wenn man ihn nicht allzu oft casten muss. Einziger Nachteil der dritten Stufe ist, dass man halt auch länger auf alle anderen Schreie wartet.

    Zu Become Etheral wäre noch zu sagen, dass der Feim Bonus von Paarthurnax eine zusätzliche Lebensregeneration von 25% verleiht, so lange Become Etheral aktiv ist. Das ist zwar nicht wahnsinnig viel aber für einen Assassinen eigentlich immer noch besser als die anderen beiden Boni von Paarthurnax.
    Umezawa is offline Last edited by Umezawa; 26.12.2011 at 19:48.
  12. #12 Reply With Quote
    Held Chaos's Avatar
    Join Date
    Dec 2010
    Posts
    5,099
    Quote Originally Posted by Umezawa View Post
    Das Selbstschmieden und vor allem Verbessern der Bögen kann allerdings deinen Schadensoutput mit dem Bogen verdoppeln bis verdreifachen. Es ist also definitiv nützlich Schmieden auch hoch zu skillen, die andere Frage ist dann, ob man sich damit das Spiel nicht wieder zu einfach macht.
    Klar, dass könnte man aber bei jeder Klasse sagen. Dann kann auch jeder Magier Verzauberung auf 100 bringen um massive Magicaregeneration zu erhalten, jeder Krieger nutzt ebenfalls Verzauberung und Schmied für massiven Schutz und Schaden und das gleiche bei dem Assassinen. Ich möchte mich aber eher von diesen Fertigkeiten distanzieren. Mit Alchemie macht man dank den Giften schon genug Schaden. Eine Craftinfertigkeit reicht meiner Meinung nach völlig aus.

    Quote Originally Posted by Umezawa View Post
    Bei der Rassenwahl würd ich noch darauf eingehen, dass die Wahl einer typischen Diebesrasse auch Nachteile hat. Man hat zwar zu Beginn die wichtigen Skills schon etwas höher, dafür hat man aber ein tieferes Maximallevel sofern man im Lategame nicht komplett auf andere Fertigkeiten umsteigen will. Da sind für mich dann eher die Resistenzen oder die Daily Powers ausschlaggebend. 50% Feuer- oder Frostresistenz oder 25% Magieresistenz sind auf jeden Fall sinnvoller als 50% Gift- und Krankheitsresistenz. Die Möglichkeit einmal am Tag den Bogenschaden noch mal zu verdoppeln macht auch Orks eine sinnvolle Wahl für einen Assassinen.
    Ich denke auf Stufe 81 werden nur die wenigsten kommen, deswegen ist das Maximallevel eher nachrangig. Man soll als Assassine sowieso selten getroffen werden, da bringen Resistenzen allgemein nicht viel. Und wenn man sie doch braucht, dann nutzt man Alchemie und braut sich ein paar Resistenztränke. Da habe ich lieber schnelleren Zugriff auf wichtige Perks, als Resistenzen, die ich mir leicht selber schaffen kann.

    Quote Originally Posted by Umezawa View Post
    Heimlichkeit auf 5/5 auszubauen finde ich relativ sinnlos. Wer sich wirklich nur auf 3 Fertigkeiten konzentriert und dazu noch ein bisschen schmiedet oder verzaubert kann das machen, ich investiere da lieber noch ein paar Punkte in Taschendiebstahl oder Landsknecht und Meuchelklinge. Mein Assassine hat mit Heimlichkeit 2/5 nie grössere Probleme, im schlimmsten Fall gibts ja immer noch Unsichtbarkeitstränke.
    Das ist ein Guide für einen Bogenassassinen, Punkte in Landknecht und Meuchelklinge zu investieren brigt es vielleicht für einen Nahkampfassassinen, aber für diesen hier ist das recht sinnlos. Klar könnte man noch Einhand dazunehmen und Schmied und Verzauberung und sonst was, aber es soll nicht Ziel dieses Guides sein möglichst flexibel zu sein, sondern sich in eine Richtung zu spezialisieren und wirklich gut zu sein in dem was man tut. Wer weiß ob sich die 3 Punkte mehr in Heimlichkeit nicht bewähren? Und wie du sagst, zur Not kann man einen Unsichtbarkeitstrank einwerfen. Zu dieser Not soll es aber gar nicht erst kommen.

    Quote Originally Posted by Umezawa View Post
    Zu den Schreien: Ich bin komplett damit einverstanden, dass Aura Whisper und Become Etheral für einen Assassinen die zwei besten Schreie sind. Allerdings finde ich doch gerade bei Aura Whisper, dass sich die zusätzlichen Stufen lohnen. Die dritte Stufe dauert 30 Sekunden an und hat 50 Sekunden Wiederaufladezeit, die erste dauerte 10 Sekunden und hat 30 Sekunden Wiederaufladezeit. Egal bei welcher Stufe, man wartet immer 20 Sekunden auf den Effekt, aber mit der dritten Stufe hat man den Effekt zu 3/5 der Zeit, während es mit der ersten nur 1/3 ist. Die dritte Stufe profitiert zudem stärker von Talos Amuletten oder Talos Segen und kann, wenn man beides kombiniert sogar aufrechterhalten werden. Da der Schrei doch ein wenig Lärm verursacht ist es ein weiterer Vorteil, wenn man ihn nicht allzu oft casten muss. Einziger Nachteil der dritten Stufe ist, dass man halt auch länger auf alle anderen Schreie wartet.
    Ich benutzt den Schrei auf der ersten Stufe und kann ihn immer recht schnell einsetzten. Vielleicht kommen mir die 30sec nur so kurz vor, aber ich habe ihn immer bereit wenn ich ihn brauche. Da habe ich lieber eine kürzere Abklingzeit und kann wenn's drauf ankommt noch schnell einen anderen Schrei benutzen.


    Quote Originally Posted by Umezawa View Post
    Zu Become Etheral wäre noch zu sagen, dass der Feim Bonus von Paarthurnax eine zusätzliche Lebensregeneration von 25% verleiht, so lange Become Etheral aktiv ist. Das ist zwar nicht wahnsinnig viel aber für einen Assassinen eigentlich immer noch besser als die anderen beiden Boni von Paarthurnax.
    Das ist bei mir leider auch verbuggt, ich bekomme gar keinen Effekt wenn ich ihn auf die Lehre des "Feim" anspreche.
    Chaos is offline
  13. #13 Reply With Quote
    Provinzheld
    Join Date
    Dec 2009
    Posts
    283
    Ich denke auf Stufe 81 werden nur die wenigsten kommen, deswegen ist das Maximallevel eher nachrangig. Man soll als Assassine sowieso selten getroffen werden, da bringen Resistenzen allgemein nicht viel. Und wenn man sie doch braucht, dann nutzt man Alchemie und braut sich ein paar Resistenztränke. Da habe ich lieber schnelleren Zugriff auf wichtige Perks, als Resistenzen, die ich mir leicht selber schaffen kann.
    Das Maximalllevel ohne Umstieg auf andere Skills ist aber nicht 81 sondern liegt irgendwo bei 50. Und da kommen doch einige hin. Allerdings macht es trotzdem nicht besonders viel aus das stimmt schon, die 10 Punkte zwischen Archery 15 und 25 geben nämlich nicht mal doppelt so viel Exp wie der Aufstieg von Archery 90 auf 91. Insgesamt sinds vielleicht 1 bis 2 Level Unterschied.

    Auch als Reiner Bogenschütze würde ich noch eher Punkte in Speech investieren als mehr als einen in Heimlichkeit. Letztlich ist das allerdings Ansichtssache, ich komme mir einfach auch immer verarscht vor, wenn ich für meinen ersten Skillpunkt 20% kriege und für alle weiteren dann nur noch 5%. Daher baue ich den ersten Skill bei Blocken, Schleichen und Handeln eigentlich nie mehr über Stufe 1 hinaus aus.

    Das ist bei mir leider auch verbuggt, ich bekomme gar keinen Effekt wenn ich ihn auf die Lehre des "Feim" anspreche.
    Der Effekt wird unter Aktive Effekte nur angezeigt, wenn Become Etheral auch tatsächlich aktiv ist, probier doch noch mal aus, ob er wirklich nicht geht bei dir.
    Umezawa is offline
  14. #14 Reply With Quote
    Held Chaos's Avatar
    Join Date
    Dec 2010
    Posts
    5,099
    Quote Originally Posted by Umezawa View Post
    Das Maximalllevel ohne Umstieg auf andere Skills ist aber nicht 81 sondern liegt irgendwo bei 50. Und da kommen doch einige hin. Allerdings macht es trotzdem nicht besonders viel aus das stimmt schon, die 10 Punkte zwischen Archery 15 und 25 geben nämlich nicht mal doppelt so viel Exp wie der Aufstieg von Archery 90 auf 91. Insgesamt sinds vielleicht 1 bis 2 Level Unterschied.

    Auch als Reiner Bogenschütze würde ich noch eher Punkte in Speech investieren als mehr als einen in Heimlichkeit. Letztlich ist das allerdings Ansichtssache, ich komme mir einfach auch immer verarscht vor, wenn ich für meinen ersten Skillpunkt 20% kriege und für alle weiteren dann nur noch 5%. Daher baue ich den ersten Skill bei Blocken, Schleichen und Handeln eigentlich nie mehr über Stufe 1 hinaus aus.
    Nun ich habe ja auch dau geraten ruhig Perks in Taschendiebstahl und Redekunst reinzustecken. Wer mag kann dann die Punkte, die er in Heimlichkeit nicht investieren möchte in einen dieser Talentbäume stecken.
    Wenn man die auch noch mitlevelt kommt man bestimmt auf Level 50 , selbst mit den Rassenboni.


    Quote Originally Posted by Umezawa View Post
    Der Effekt wird unter Aktive Effekte nur angezeigt, wenn Become Etheral auch tatsächlich aktiv ist, probier doch noch mal aus, ob er wirklich nicht geht bei dir.
    Das kann natürlich sein. Ich frage mich aber dennoch was mir eine Lebensregeneration bringt, wenn ich unverwundbar bin? Dann lasse ich meine Gegner lieber weiter zurückstoßen.
    Chaos is offline
  15. #15 Reply With Quote
    Neuling
    Join Date
    Dec 2011
    Posts
    3
    Hallo an alle .
    Ich lese seit einigen Wochen hier mit und muss sagen ein schönes Forum. Nun möchte ich aber auch einmal etwas fragen. Ich spiele auch einen bogenlastigen Assasinen und verstehe folgenden Part im Guide nicht:

    Bei den Bögen müssen wir zwischen leichten und schweren Bögen unterscheiden.
    Leichte Bögen: Vulkanglas, Elf.
    Schwere Bögen: Dwemer, Ork, Ebenerz, Daedra.


    Gibt es wirklich eine Klassifizierung nach leichten und schweren Bögen?
    Habe bisher nirgendwo einen Hinweis darauf erhalten.

    Sollte ich wirklich meinen Vulkanglasbogen gegen meinen laut Werten schwächeren Orkbogen tauschen?
    Ich hab auch Dwemerbögen im Lager die sind aber auch schwächer als der Vulkanbogen.

    Laut den Angaben im Spiel ist der Vulkanglasbogen aber besser. Habe auch bei den verschiedenen Bögen nie einen Unterschied bei der Nachladegeschwindigkeit festgestellt (gut, ich habe auch nie explizit darauf geachtet).

    Mögen Eure Pfeile immer ins schwarze treffen,
    Gruss Hijoe

    Hijoe is offline Last edited by Hijoe; 28.12.2011 at 16:47.
  16. #16 Reply With Quote
    Held Chaos's Avatar
    Join Date
    Dec 2010
    Posts
    5,099
    Quote Originally Posted by Hijoe View Post
    Hallo an alle .
    Ich lese seit einigen Wochen hier mit und muss sagen ein schönes Forum. Nun möchte ich aber auch einmal etwas fragen. Ich spiele auch einen bogenlastigen Assasinen und verstehe folgenden Part im Guide nicht:

    Bei den Bögen müssen wir zwischen leichten und schweren Bögen unterscheiden.
    Leichte Bögen: Vulkanglas, Elf.
    Schwere Bögen: Dwemer, Ork, Ebenerz, Daedra.


    Gibt es wirklich eine Klassifizierung nach leichten und schweren Bögen?
    Habe bisher nirgend einen Hinweis darauf erhalten.

    Sollte ich wirklich meinen Vulkanglasbogen gegen meinen laut Werten schwächeren Orkbogen tauschen?
    Ich hab auch Dwemerbögen im Lager die sind aber auch schwächer als der Vulkanbogen.

    Laut den Angaben im Spiel ist der Vulkanglasbogen aber besser. Habe auch bei den verschiedenen Bögen nie einen Unterschied bei der Nachladegeschwindigkeit festgestellt (gut, ich habe auch nie explizit darauf geachtet).

    Mögen Eure Pfeile immer ins schwarze treffen,
    Gruss Hijoe

    Ich habe es auch erst im Forum erfahren, aber ja so eine Unterscheidung scheint es tatsächlich zu geben.

    Natürlich sollst du deinen Vulkanglasbogen nicht gegen einen schwächen tauschen. Es geht aber um den Grundschaden.
    Ein Ebenerzbogen ist schwer, er lädt also langsam nach macht aber mehr Schaden.
    Ein Vulkanglasbogen ist leicht, lädt schneller nach macht aber auch weniger Schaden.

    Diese beiden Bögen sind an sich gleichwertig, da sie ihre Schwäche mit höherem Schaden oder einer höheren Nachladegeschwindigkeit ausgleichen. Als Assassine musst du aber gucken was dir mehr bringt. Du willst deinen Gegner ja möglichst mit einem Schuss erledigen. Dabei bringt dir die höhere Nachladegeschwindigkeit nichts, sondern nur der höhere Grundschaden. Deswegen würdest du in diesem Fall auf den Ebererzbogen zurückgreifen.

    Da ein Vulkanglasbogen mehr Schaden verursacht als ein Ork-oder Dwemerbogen sollst du ihn natürlich nicht eintauschen. Aber falls du einen Bogen mit einem höheren Grundschaden, zum Beispiel einen Ebenerzbogen, findest, solltest du diesen statt des Vulkanglasbogens verwenden.

    Ach ja, Willkommen im Forum§welcome
    Chaos is offline
  17. #17 Reply With Quote
    Neuling
    Join Date
    Dec 2011
    Posts
    3
    Ahhh, perfekt das wollte ich doch hören . Vielen dank!

    Hijoe
    Hijoe is offline
  18. #18 Reply With Quote
    Abenteurer
    Join Date
    Nov 2011
    Posts
    71
    Super Guide - meine Assassine war ähnlich aufgebaut. Hatte noch 7 Perks zu verteilen und bisher den Verzauberungs-Baum jungfräulich gelassen.
    Rauparaha is offline
  19. #19 Reply With Quote
    Provinzheld Lomos's Avatar
    Join Date
    Nov 2011
    Posts
    213
    Ein sehr schöner, ausführlich und übersichtlich geschriebener Ratgeber

    Quote Originally Posted by Chaos View Post
    Drachenruf(Odahviing)
    den wir nach Beenden der Hauptquest zur Hilfe rufen können. Er zählt definitiv zu den hilfreichsten Schreien. Eine wichtige Funktion von Odahviing ist nicht, dass er Schaden macht, sondern eher alle Angriffe auf sich lenkt und eine Menge aushält, deswegen ist er für den Assassinen in der Wildnis auch so wertvoll. Denn so kümmert sich der Drachenälteste, der uns mit einem Angriff töten würde, stattdessen um Odahviing und wir können schön im Hintergrund stehen und den Drachen aus der Ferne beschießen. Auch bei Angriffen auf Banditenlager sehr hilfreich, falls man mal entdeckt wird.
    Das ist ja interessant, diesen Spruch hatte ich irgendwie total übersehen und noch nie eingesetzt - das muss ich jetzt unbedingt mal nachholen^^

    Quote Originally Posted by Chaos View Post
    Wolkenloser Himmel
    Der Wolkenlose Himmel lässt euch Nebel und schlechtes Wetter vertreiben. Außerhalb der Hauptquest habe ich jedoch keinen Zweck für diesen Schrei gefunden. Er lässt zwar angeschriene Personen taumeln wie Unerbittliche Macht auf Stufe 2, jedoch ist er eher unnütz wenn das sein einziger Effekt ist.
    Hehe, du musst in den Himmel schreien - nicht auf Personen
    Ist natürlich kein wirklich wichtiger Schrei aber ich mag diesen Schönwettermacher sehr gerne - vor allem wenn es stürmt und schneit und ich davon die Nase voll habe. Oder in der Nacht wenn die Sicht eh schon sehr eingeschränkt ist.
    Lomos is offline Last edited by Lomos; 06.02.2012 at 21:21.
  20. #20 Reply With Quote
    Ehrengarde Froschi's Avatar
    Join Date
    Feb 2009
    Location
    Irgendwo zwischen Myrthana, Khorinis, Jharkendar, Tamriel und Ferelden
    Posts
    2,362
    da es hier um assassinen geht: gibts bei skyrim ein nahkampfassassinen move, der gegner von hinten gleich komplett erdolcht? oder kann man wie in oblivion nur normal zuschlagen, zwar mitm 15 fachen schaden, aber naja .... (auf mods würde ich momentan verzichten)

    wenn dem so ist, würde ich auch gern mal nen nahkampfassassinen spielen, ist bestimmt noch spannender als nen fernkampfassassine...
    ** Baustelle **
    Froschi is offline
Page 1 of 2 12 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •