PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bericht in der GS 01/2011



MisterXYZ
26.11.2010, 21:01
Die GS 01/2011 setzt sich sehr intensiv mit TOR auseinander. In einem achtseitigen Bericht inklusive einem zweiseitigen Zusatzartikel mit der Überschrift "Entwickelt Bioware ein Millionengrab?" wird auf den sich verändernden Markt für Onlinerollenspiele hin zu free2play eingegangen sowie natürlich auf das Spiel selber, das wohl auch angespielt wurde. Es wird nochmal gesagt, dass man sich bisher auf kein Bezahlmodell festgelegt hat, ein Item-Shop aber wahrscheinlich erscheint. Kritik wird am uninteressanten Einstieg und der mangelnden Abwechslung, jedenfalls zu Spielbeginn, geäußert.

Petra Schmitz kommt anschließend zu einem Fazit mit der Überschrift "Das braucht noch Zeit!" und schätzt das Potenzial auf "Gut". Das Spiel ist laut Gamestar zu 70% fertig. Es wird dafür plädiert, Bioware noch mehr Zeit zu geben.

TheE
27.11.2010, 23:19
Scheint als würde The Old Republic allmählich mehr zum Fluch für BioWare werden. Je mehr Einblick sie in das Spiel gewähren, desto negativer Fallen die Berichte aus. Und um es ganz ehrlich zu sagen: nach dem was bisher gekannt ist und was an visuellem Material gezeigt wurde überzeugt mich das Spiel auch nicht. Keine neuen Ansätze, langweilige Kämpfe, lieblose Lichtschwertanimationen, stupide Quests - mal sehen was BioWare in der verbleibenden Zeit noch ändern kann.

Xardas94
28.11.2010, 11:55
Scheint als würde The Old Republic allmählich mehr zum Fluch für BioWare werden. Je mehr Einblick sie in das Spiel gewähren, desto negativer Fallen die Berichte aus. Und um es ganz ehrlich zu sagen: nach dem was bisher gekannt ist und was an visuellem Material gezeigt wurde überzeugt mich das Spiel auch nicht. Keine neuen Ansätze, langweilige Kämpfe, lieblose Lichtschwertanimationen, stupide Quests - mal sehen was BioWare in der verbleibenden Zeit noch ändern kann.

§dito

Das ist auch meine Meinung. Auf die Gamestar ist ja immer verlass, also wird der Anfang des Spiels wirklich nicht so toll sein. Gerade der Anfang ist für ein MMORPG sehr wichtig, zumindest meiner Meinung nach. Ich glaube free to play ist nachher das beste, was Bioware machen kann, wenn das Spiel weiterhin so schlechte Kritiken bekommt, wird es sich nachher wohl kaum jemand kaufen, zumindest nicht genug, um das gfanze Geld wieder reinzuholen, das sie bereits ausgegeben haben.

Forenperser
28.11.2010, 12:31
Tja, scheinbar hatte diese ominöse Mythic-Ex-Mitarbeiter recht, das einzig neue worauf man da stolz sein kann ist die Sprachausgabe:(

max121185
29.11.2010, 06:27
So hab mir auch eben den bericht durchgelesen und ich weiß nicht was ich davon halten soll, außer vieleicht : Übertreibung??

Ich meine sie regen sich über 3 seiten lang nur darüber auf das es im startgebiet leichte start quests gibt und man gegen die gleichen gegner kämpft und das die gegner auch nicht aktiv angreifen sondern einfach nur rumstehen.

Mal ehrlich in 90% der anderen mmo´s und auch single player rollenspiele ist es doch so das am anfang nicht viel los ist und das die gegner im spiel zum großteil rumstehen und warten bis man angreift, das war in kotor 1 und 2 ja genau so.

Dann wird noch kurz erwähnt das die KI nicht toll ist, weil der eine kerl mit dunkler robe und seinen 2 wächtern den spieler nicht hinterher rennt und ihn tötet sondern nur die wachen hinterher schickt und ihn ziehen lässt, damit man sich nochmal hochheilen kann. Was wäre der gamestar lieber? Das man einfach getötet wird uns so keine chance hat da alleine weiter zu kommen :scared: Ja das hebt sicher den spielspaß wenn man nach 1 oder 2 stunden im startgebiet vor nen gegner steht der fast unbesiegbar ist...

Auch der aufdruck " Kann die macht über wow siegen" finde ich störend, weil ich jetzt schon sagen kann das es nicht so sein wird, aber leider wird ja jedes mmo mir wow verglichen. Aber blizzard hat halt 6 jahre erfahrung und was die mit cata alles gemacht haben, hat die messlatte für mmo`s ein stück weiter nach oben gehoben. Die gebiete, die quests, die instanzen, die story, die liebe zum detail... das alles stimmt "leider" einfach so das es fast unmöglich ist auf das niveau zu kommen.

Also mich würden 2-3 stunden lang die gleichen mobs hauen nicht stören, immerhin soll ja pro klasse über 200 stunden geschichte geben. Da kann man nicht erwarten alle 5 min nen neuen gegner vor der nase zu haben

max121185
01.12.2010, 14:12
Hier noch ein zitat eines Bioware mitarbeiters:

There are some inaccuracies in the initial reporting here, which could have happened for any number of reasons - but in the interest of calming speculation, there are a couple of things we wanted to address.

First, regarding PvP, so far we've been focusing on the instanced Warzones in our initial reveals, but that is not the only form of player vs player gameplay in The Old Republic. We'll have more to announce in time.

Second, regarding the Flesh Raiders, and mobs in general. In the build shown at the press event, we told the assembled press that one particular Flesh Raider model was being repeated in that build, but that the final game would have a variety of Flesh Raider models. In fact, you got a sneak peek at concept art for those models in last week's Studio Insider.

In addition, there are a number of different creatures, droids and enemies of various types on Tython (and on every world you'll be adventuring on). They're all over the world.

Third and finally, remember that this was a preview event focused on early gameplay. As Game Testing progresses, and as we conduct more press events, the continuing development of the game is going to be highlighted; changes are inevitable.

:)

Rashnu
01.12.2010, 18:35
Hier noch ein zitat eines Bioware mitarbeiters:

Findet sich hier: Quellen (http://www.swtor.com/community/showthread.php?p=4823555#edit4823555) bitte immer mit angeben.