PDA

View Full Version : [Projekt] Weltendesign - Einleitung



zyklop
07.05.2005, 15:44
Vorwort

Bei dem Projekt „Welten-Design“ wird es darum gehen, eine komplette Fantasie-Welt unter Beteiligung möglichst vieler interessierter Fans zu erschaffen.
Dazu werde ich hier in den folgenden Monaten mehrere, aufeinander aufbauende Artikel zu den verschiedenen Aspekten eines solchen Vorhabens posten, in einzelne Phasen gegliedert und in jeweils einem eigenen Thread. Auf diese Weise können auch später dazukommende Leser ihre Gedanken zu den einzelnen Phasen des Projekts gezielt in den entsprechenden Thread posten oder sich einfach nur informieren und Ideen holen. Nachträglich Änderungen, auch aufgrund späterer Entscheidungen der Community, sind natürlich jederzeit möglich, wir erschaffen hier eine Art Lexikon, keine Bibel (das kommt später, im Kapitel Religion).

Jeder Artikel dient als Ausgangsbasis, um sich Gedanken zu dem entsprechenden Design-Schritt zu machen und eigene Vorschläge, Wünsche oder auch Kritik dazu zu äußern. Nach einer bestimmten Zeit sammle ich dann alle Vorschläge und Entwürfe zu einem Thema und stelle sie zur Abstimmung. Am Ende steht dann (hoffentlich) eine mehrheitliche Entscheidung zugunsten eines bestimmten Entwicklungsschritts. Darauf baut dann das nächste Kapitel auf, bis wir am Ende eine möglichst detaillierte, phantasievolle und lebendige Welt erschaffen haben.
In einer späteren Phase können dann evtl. einzelne Spielergruppen einer bestimmten Rasse, Klasse oder eines Clans kleinere Bereiche selbst weiterentwickeln. Dazu können sich die Beteiligten direkt per Chat oder Mail verständigen und das gemeinsame Ergebnis in die bestehende Welt integrieren. Zum Beispiel könnten Orks oder Goblins ihr eigenes, unterirdisches Reich haben, das dann detailliert beschrieben wird. Oder es gibt eine amphibische Rasse, die größtenteils unter Wasser lebt. Wie wär´s mit intelligenten, fliegenden Rassen oder gar einem eigenen Reich für Untote? Alle mit eigenem kulturellen und historischen Hintergrund, eigenen Wünschen und bestimmten Zielen in diesem Kosmos (Weltherrschaft ist übrigens auch ein Ziel, wenn auch ein sehr ehrgeiziges…).
Die letztendlich entstandene Welt kann dann als Basis für verschiedene Pen&Paper Rollenspiele dienen, aber natürlich auch als Standardwelt für Online-RPG´s hier im WoP-Forum, als Hintergrund für eigene Kurzgeschichten und Romane oder auch als Ausgangsmaterial für ein Mod-Projekt mittels SDK´s (Softwaregestützte Entwicklerwerkzeuge, wie sie z.B. in NWN oder Morrowind zum Einsatz kommen). Wenn sich dann hier im Forum verschiedene Spielergruppen bilden und systemunabhängig (AD&D, DSA, MERS, Harnmaster, Runequest, etc.) in der Welt spielen, so könnten einzelne Mod´s eine oder mehrere dieser Gruppen technisch „führen“ und durch koordinierte Abenteuer leiten.
Auch eine spätere Zusammenlegung mit einem bereits hier entstehenden Projekt ähnlicher Natur (Raumsiris) wäre denkbar, wenn die Mehrheit dafür ist und die inhaltlichen Voraussetzungen stimmen.

Ein solches Projekt erstreckt sich erfahrungsgemäß über einen längeren Zeitraum. Im Laufe der Zeit entstehen dabei nicht nur geographische Beschreibungen von Kontinenten. Die unterschiedlichsten Reiche diverser Völker müssen beschrieben werden, ihre politischen und wirtschaftlichen Schwerpunkte, Grenzverläufe und Konflikte (geographisch und politisch), die wichtigsten Persönlichkeiten eines jeden Volkes brauchen ein Gesicht. Karten und Zeichnungen wären dabei äußerst hilfreich und könnten bei Bedarf eingescannt und per Link verfügbar gemacht werden (ein herzliches „Hallo“ an alle künstlerisch begabten unter uns). Vielleicht ist die Welt ja von gigantischen Höhlensystemen durchzogen, in denen ebenfalls Völker leben. Oder die Oberfläche ist sogar unbewohnbar und ALLE leben unterirdisch (klassische Szenarien dafür wären extreme Klimaschwankungen oder eine post-apokalyptische Endzeit-Welt). Es muss ein Götter-Pantheon entstehen, evtl. auch mehrere, je nachdem, wie die religiösen Strukturen aussehen sollen. Und wenn Götter und Magie tatsächlich real in dieser Welt existieren sollen, so haben sie evtl. in Vergangenheit und Gegenwart direkten Einfluss auf die Entstehung der Welt genommen – auch das muss beim Design beachtet und ggf. nachträglich angepasst werden. Die Welt braucht eine Zeitlinie – sie wird kaum gestern mit einem lauten Knall aus dem nichts entstanden sein. Ist sie erst „wenige“ Jahre von „zivilisierten“ Bewohnern bevölkert (vielleicht auf dem Wege der Raumfahrt oder göttlicher Intervention) oder gibt es jahrtausende alte, längst vergangene Zivilisationen, deren Ruinen irgendwo vor sich hinrotten und darauf warten, wieder entdeckt zu werden? Alltägliche Dinge wie Sprachen, Maßeinheiten, Gewichte, Währungen, Entfernungsangaben, ein Kalender und der generelle technologische Entwicklungs-Level aller Rassen müssen definiert werden. Es ist unwahrscheinlich (wenn auch möglich), das ein einzelnes (natives) Volk dieser Welt über einen großen Technologie-Vorsprung verfügt. Welche Rohstoffe und chemische Verbindungen sind verfügbar, gibt es vielleicht sogar Elemente mit ganz neuen Eigenschaften?
Beugt sich die Welt unseren eigenen, bekannten Naturgesetzen auf Einsteinscher Basis, wonach Ursache und Wirkung untrennbar aneinander gekoppelt sind? Oder „tickt“ dieses neue Universum nach eigenen, völlig anderen Gesetzen, nach den Vorgaben von allmächtigen Göttern oder magischen Phänomenen. Wie funktioniert „Zeit“ hier, gibt es ein reales Leben nach dem Tod, kann man vielleicht sogar dieses Grenze überqueren, ins Reich der Toten gehen und (nicht ganz unwichtig) wieder zurückkehren? Wie ist Tod überhaupt definiert, ist er ein eigenes Reich unter der Herrschaft eines bestimmten Gottes, so wie es sich die alten Griechen vorstellten?
Magie ist ebenfalls ein ganz eigenes, umfangreiches Kapitel: Was genau bewirkt sie, wie manifestiert sie sich, ist sie selten oder verbreitet, kann man sie erlernen oder muss man sie von Geburt an beherrschen, ist sie auf bestimmte Rassen oder Klassen beschränkt, ist sie erlaubt oder verboten, gab es sie evtl. früher und ist sie „heute“ vergessen oder gar nicht mehr vorhanden, wird sie durch kosmische Phänomene (Monde, Planeten) bedingt oder ist sie ein Geschenk der Götter – all diese Fragen (und noch viele mehr) müssen erörtert und entschieden werden. Ihr seht, es wartet ein Haufen Spaß (ich sage bewusst nicht Arbeit) auf all diejenigen, die sich daran beteiligen wollen.

Um die Stringenz und Motivation zu erhalten, werde ich versuchen, die jeweiligen Ergebnisse des Projekts kontinuierlich in einer einheitlichen, druckfähigen Version zu posten, damit jeder sich bei Bedarf den aktuellen Stand ausdrucken und damit eine Mappe anlegen kann. Das ist zwar etwas mühselig, aber unbedingt notwendig, da ansonsten das Projekt rasch zerfasern und im Sande verlaufen würde. Durch die schriftliche Fixierung und den damit verbundenen sichtbaren Fortschritt wächst erfahrungsgemäß die Bereitschaft, sich rege zu beteiligen und die Ergebnisse auch aktiv zu verwenden. Sprecht gerne auch andere User hier oder in anderen Foren an, ob sie evtl. Lust haben, sich an unserem Projekt zu beteiligen. Je mehr mitmachen, desto besser, Kreativität lebt von der Vielzahl an Gedanken und ihrem Austausch.
Insbesondere auch über Hilfe bei dem (eher bürokratischen) Vorgang des Übertragens von Projekt-Entscheidungen in eine geordnete, schriftliche Form würde ich mich sehr freuen, da auch meine Zeit limitiert ist.

Ich habe die teilweise bereits vor einigen Jahren von mir geschriebenen Artikel etwas umgearbeitet und aktualisiert, um sie den Gegebenheiten eines solchen Online-Projekts anzupassen. Sollten mir dabei inhaltliche oder stilistische Fehler unterlaufen sein, so bitte ich darum, mir diese mitzuteilen, ich werde sie dann möglichst rasch beseitigen.