PDA

View Full Version : Mögliches Projekt eines Welten-Designs



zyklop
26.04.2005, 22:01
Ich habe vor einigen Jahren für eine Fanzine eine Reihe von Artikeln über das P&P-Rollenspiel allgemein und für AD&D im speziellen geschrieben. Da wir uns bereits mehrfach intern über dieses Thema unterhalten haben, habe ich diese Artikel mal rausgesucht. Einige dieser Artikel beschäftigen sich speziell mit der Erschaffung und Bevölkerung von Fantasy-Welten. Den ersten dieser Artikel (Die 10 goldenen DM-Regeln) werde ich hier mal vorab posten.
Sollte Interesse bestehen, wäre sogar ein Projekt denkbar, bei dem wir hier über mehrere Monate hinweg eine komplette Fantasy-Welt von Grund auf erschaffen, quasi eine Art WoP-Welt... ;)
Basis dafür wären Artikel und Anregungen von Seiten aller Spieler. Um eine generelle Linie zu finden, könnten wir in regelmäßigen Abständen Artikel zu einem bestimmten Aspekt der Welten-Erschaffung posten. Angefangen von der Art des Planeten (erdähnlich ?, Umlaufzeiten um einen oder zwei Zentralgestirne=>Jahreslänge, Anzahl der Monde=>Ebbe-Flut-Wirkung, Eigen-Rotationszeit=>Länge von Tag und Nachtzyklen, Neigung der Planetenachse=>Klimabedingungen und Masse des Planteten=>Gravitationskonstante) und den damit verbundenen Auswirkungen auf Pflanzen und Tiere, bis hin zum Design einzelner Kontinente und deren geographischer Einzelheiten (Gebirge, Flüsse, Wüsten, arktische Zonen) und der Bevölkerung mit diversen Rassen, Herrschaftsgebieten und markanten Orten. Man könnte immer über einen festgelegten Zeitraum Vorschläge sammeln, dann darüber abstimmen und sich so vom allgemeinen Aussehen bis zum detaillierten Einzeldesign herunterarbeiten. Am Ende steht dann eine komplett neu erschaffene Welt, in der man spielen kann, über die man schreiben kann, oder die man sogar per SDK simulieren kann. Das ist allerdings ein langfristiges Projekt und braucht vor allem Mitarbeit von Seiten aller Fans... :)

el primato
26.04.2005, 22:22
So ein ähnliches projekt gibt es bereits im wop. Und zwar hier: http://forum.worldofplayers.de/forum/showthread.php?t=51392&page=1&pp=20 und hier: http://forum.worldofplayers.de/forum/showthread.php?t=57471

Letztendlich geht es uns dabei aber darum ein buch zu schreiben, und nicht darin ein rpg zu spielen. Doch im moment machen wir genau das was du beschrieben hast: Eine fantasy-welt erschaffen. Und ich muss sagen wir kommen doch recht gut voran...

zyklop
26.04.2005, 23:10
Ja, habe ich gelesen.
Aber zwischen dem Erschaffen einer Rollenspielwelt und dem Background-Design für ein Buch gibt es doch gravierende Unterschiede.
Vor allem in technischer Hinsicht und was was korrekte Zusammenspiel aller "Komponenten" betrifft (Geografie, Kultur, Mythologie+Pantheon, Fauna, Flora, Infrastruktur, Abstimmung mit Regelwerken für P&P) ist ein komplettes Weltendesign doch etwas umfangreicher.
Außerdem geht es um ein Projekt, bei dem viele Fans unterschiedliche Vorschläge für den jeweiligen Designschritt machen können und dann eine Abstimmung stattfindet, was letztendlich gewählt wird. So baut sich stufenartig eine Welt auf, an der viele Anteil haben.

Nochmal genauer erklärt: Es geht nicht nur um Brainstorming, d.h. jeder gibt seine Ideen relativ ungeordnet in einen Thinkpool und dieser dient dann als "Reservoir" für die Gruppe, die das Buch schreibt.
Es geht darum, ganz zielorientiert innerhalb eines best. Zeitraums jeweils eine Stufe "abzuarbeiten", beginnend vom Makrodesign (Planet) bis runter zum Mikrokosmos (Städte). Also man gibt anhand von einem generellen Artikel zu der jeweiligen Design-Stufe einen Überblick der Möglichkeiten und Optionen, dann äußern sich andere gezielt zu diesem Schritt, machen eigene Vorschläge, etc. Zum Schluss (z.B. nach jeweils 14 Tagen) wird eine Lösung per Abstimmung gewählt. Dann geht man zum nächsten Punkt über. Auf diese Weise kann man innerhalb eines begrenzten Zeitraums gute Ergebnisse erzielen, an denen eine Vielzahl an Fans beteiligt sind.

el primato
26.04.2005, 23:32
Ja, okay stimmt schon. Für ein pnp braucht man andere dinge als für ein buch, aber eine fantasy welt an sich ist immer gleich. Beispiele?
Mittelerde war erst nur hintergrund für ein sprachexperiment, dann wurde es für mehrere bücher benutzt und schließlich für filme und computerspiele.
In azeroth gabs erst spiele und später auch bücher und sogar ein pnp.
Ich meine dass man eine bestimmte welt nicht auf ein medium beschränken muss für das es ursprünglich gedacht war.
Geografie, Kultur, Mythologie+Pantheon, Fauna, Flora, Infrastruktur? Gibts in raumiris auch.

Aber wenn du gern noch ne welt möchtest, dann meinetwegen. Ich persönlich halts nur für teilweise überflüssig.

Don-Esteban
26.04.2005, 23:54
Wieso soll das überflüssig sein?
Dann kann man ja genausogut argumentieren, daß dein Raumiris-Weltentwurfs-Projekt überflüssig ist, denn du kannst ja auch zum Beispiel Mittelerde nehmen und fertig.
Also das ist ja wohl übertrieben, den Versuch einer Weltentwicklung für PnP als überflüssig zu bezeichnen, nur weil irgendwo anders ebenfalls an einem Weltentwurf - für ein Buchprojekt - gebaut wird.

Zumal ich gefühlsmäßig denke, daß bei einem PnP-Entwurf letztendlich andere Prioritäten gesetzt werden (müssen) als bei einem Buch.

Beispiel: Herr der Ringe war auch nicht ohne weiteres für Computerspiele und denen zugrundeliegenden Regeln geeignet, da gabs sicher Anpassungen. (Selbst in den Filmen gibts viele, viele Änderungen, die einfach zeigen, daß in anderen Medien oder auch nur für andere Ansprüche eben andere Prioritäten gelten.)

Ich nehm einfach mal an, daß du vermutest, es könnten kreative Köpfe von deinem Projekt abgezogen werden durch dieses mögliche "Konkurrenz"-Projekt. Ich hoffe aber, daß das nicht so sein wird.

zyklop
26.04.2005, 23:59
Hmm, nochmal zur Klärung:
Es geht um eine klare Strukturierung eines Projekts unter Beteiligung möglichst vieler Interessierter. Man gibt ein Etappenziel vor, dieses wird von allen erörtert und Vorschläge dazu gemacht, dann fällt eine Entscheidung.
Danach geht man eine Stufe weiter. Glaub mir, das ist in der Abwicklung doch recht verschieden gegenüber dem eher lockeren Brainstorming zu allen möglichen Themen rund um eine Roman-Welt. Ich habe sowas schonmal gemacht, das Ergebnis ist nicht so individuell wie eine Romanwelt, die von einigen wenigen literarisch umgesetzt wird. Dafür ist sie Regeloffen, also unabhängig vom jeweiligen RPG-System bespielbar, für Erweiterungen jederzeit offen und vor allem innerhalb eines klaren Zeitrahmens umsetzbar. Man kann danach einzelnen Gruppen "ihren" Teil der Welt als Lebensraum zuweisen, und diese Gruppe designed dann ihren begrenzten "Lebensraum" noch detaillierter weiter.
Als Beispiel: Die grundsätzlichen Parameter der Welt, Kontinente, Klima, Rassen, etc. wurden gemeinsam festgelegt. Innerhalb dieses Rahmens gibt es dann eine Gruppe, die kümmert sich nur um "ihr" Reich, entwirft oberirdische Städte oder unterirdische Siedlungen oder ein Clangebiet eines Stammes. Dazu gehört auch ein individueller Pantheon. Später dann spielen die einzelnen Gruppen gegeneinander, aber innerhalb der gemeinsam entwickelten Welt.
Hoffe, das Konzept ist etwas klarer geworden... :)

zyklop
27.04.2005, 00:05
Ich nehm einfach mal an, daß du vermutest, es könnten kreative Köpfe von deinem Projekt abgezogen werden durch dieses mögliche "Konkurrenz"-Projekt. Ich hoffe aber, daß das nicht so sein wird.

Oh weia, das ist sicher NICHT als eine Art Konkurrenzkampf gedacht. Fände ich auch ziemlich dämlich. Also, wenn du meinst, so ein Projekt würde dir Ressourcen "klauen", dann können wir auch erst mal warten, bis du mit deinem Teil fertig bist. Sowas würde sowieso auf längere Sicht geplant. Es wäre halt ein P&P-Projekt, gedacht dazu, ganze Gruppen von Spielern zur Mitarbeit an einer (ihrer) Welt zu motivieren, in der sie dann später miteinander und gegeneinander spielen. Die Mods leiten dann das ganze, indem sie Abenteuer für die Welt entwicklen und dafür sorgen, das alle Gruppen (jeweils 4-6 Leute mit möglichst versch. Proffessionen) die gleichen Startbedingungen haben.

guych666
27.04.2005, 08:26
Also ich würde mitmachen. Wir haben in unserer Runde auch schon vier Kontinente gemacht! Also ich wäre dabei, kann euch mit Wissen und skizzen dienen! Es kommt immer besser wenn man ne Welt mit mehereren zusammen macht, dann bekommt sie verschiedene Züge!

Ich bin dabei!


PS: Für dieses Raumris Projekt mach ich auch gerad ein paar Skizzen!

chewy
27.04.2005, 08:39
Wäre eine geile Idee!!! :A Ich persöhnlich mache in meiner Freizeit selber auch Karten und Skizzen und spiele in einer Runde wo wir unsere Welten selbst erschaffen.

bg2408
27.04.2005, 11:07
Ich habe mich viel zu lange nicht mehr unbeliebt gemacht. Das muß nachgeholt werden ^2^.
denn du kannst ja auch zum Beispiel Mittelerde nehmen und fertig.
Hihi. Die Tolkienrechteinhaber verklagen so ziemlich alles, was urheberrechtlich geschütztes Material benutzt und von ihnen entdeckt wird. Alleine TSR / WotC wurden ein paar mal angegangen (wegen Hobbits, Ents, Mithril, Balrogs und ein paar weiteren Sachen). Auch reine nichtkommerzielle Fanprojekte sind alles andere als sicher (Middle Earth Mod für Morrowind, diverse Fanseiten mit Fanfiction). Ohne Lizenz in Mittelerde zu schreiben halte ich für die zweitschlechteste aller möglichen Ideen. Das nur als Anmerkung, ich weiß natürlich, was du meintest ;).


Also, wenn du meinst, so ein Projekt würde dir Ressourcen "klauen", dann können wir auch erst mal warten, bis du mit deinem Teil fertig bist.Dann kannst du den Thread direkt dicht machen. Ein Buch schreibt sich nicht von selbst, und in den letzten drei Monaten schafften sie noch keine Seite. Von grundsätzlichen Stilabsprachen erst gar nicht zu sprechen. Wenn das Ergebniss nicht eine etwas längere Kurzgeschichte wird, oder im Sande verläuft, werden die noch... sehr sehr lange Zeit beschäftigt sein.

Mal ganz davon abgesehen, gibt es bestimmt auch Leute, die am Raumirisprojekt kein Interesse haben, aber vielleicht an diesem. In dem Sinne wäre ich gegen eine Stillegung aus jenem Grund. Zu geringes Interesse wäre einer, dieser imho nicht.

Ich habe mit meinem eigenen Schreibkram genug zu tun, werde aber sicherlich beobachten, was aus diesem Vorhaben wird. Eventuell kann ich mich auch bei manchen Diskussionen beteiligen, mal sehen. Alles Gute!

Fighting Faith
27.04.2005, 11:21
Mal ganz davon abgesehen, gibt es bestimmt auch Leute, die am Raumirisprojekt kein Interesse haben, aber vielleicht an diesem. In dem Sinne wäre ich gegen eine Stillegung aus jenem Grund. Zu geringes Interesse wäre einer, dieser imho nicht.
So ist es, außerdem kann man auch an 2 Projekten arbeiten, wenn man es für sich zeitlich schafft und so wie ich die R.-Projektler kenne, geben die ihre schon gemachte Arbeit nicht so schnell auf, darum besteht auch keinerlei Grund zur Sorge oder Streit.
Plant ihr mal, ich behalte euch im Auge *spy*

el primato
27.04.2005, 14:35
Das kam wohl etwas falsch an, ich seh das auf gar keinen fall als konkurrenz ;)

Ich möchte hier jetzt auch keine kreativen ideen bremsen. Für mich sahs anfangs nur so aus, als ob das selbe in grün nochmal gemacht werden soll. Wenn sich allerdings nochmal genug leute finden, dann spricht nix dagegen. Mittlerweile hab ich ihn auch ein wenig besser verstanden, dass das projekt auf eine breitere basis gestellt werden soll.
Naja, vielleicht könnte man die beiden projekte auch verbinden. Wir konzentrieren uns ja nur auf einen kontinent, doch auf dem planeten gibts ja bestimmt noch mehr kontinente...

Wenn ihr das jetzt wieder als einen feindlichen übernahmeversuch wertet, dann vergesst es :p

Don-Esteban
27.04.2005, 14:36
Toll, bg, warum schrieb ich wohl ein "zum Beispiel" in meinen von dir zitierten Satz? Um genau so ne Argumentation wie deine zu vermeiden. :rolleyes:

guych666
27.04.2005, 16:41
So, bis ihr euch alle entschieden habt wann ihr genug diskutiert habt sag ich mal:

Wir machen eine eigene Welt

Alle die mitmachen sollen sich bei mir per PM melden. Gebt eure ICQ Nummer an den machen wir nen Termin ab und diskutieren über ICQ was wir für eine Welt machen.

So, *uff* das war jetzt schwer zu sagen..

zyklop
27.04.2005, 20:05
So, bis ihr euch alle entschieden habt wann ihr genug diskutiert habt sag ich mal:

Wir machen eine eigene Welt

Alle die mitmachen sollen sich bei mir per PM melden. Gebt eure ICQ Nummer an den machen wir nen Termin ab und diskutieren über ICQ was wir für eine Welt machen.

So, *uff* das war jetzt schwer zu sagen..

"Ähm, hüstel - das mit dem Diskutieren soll ja gerade hier in aller Öffentlichkeit passieren..." :)

ICQ ist ja nett, aber es geht gerade darum, eine möglichst breite, öffentliche Plattform zu schaffen und viele User am "Worldbuilding" zu beteiligen. Darum der Vorschlag, hier jeweils einen Aspekt des Designprozesses zu veröffentlichen, dann Reaktionen und Vorschläge zu sammeln, um sich schließlich auf eine Lösung zu einigen (z.B. per Forums-Abstimmung). Danach kommt der nächste Design-Punkt dran, solange, bis man ein komplettes Weltengerüst hat. So ist es dann auch egal, wer sich wann in die Sache einklinkt, es gibt keine "Gründungsmitglieder eines kleinen Clubs". Spricht aber absolut nichts dagegen, sich zwischendurch per Chat über das Projekt zu unterhalten.

SuperSeymore
27.04.2005, 20:09
Wenn ihr das jetzt wieder als einen feindlichen übernahmeversuch wertet, dann vergesst es

Geschickt gemacht, pogo, jetzt ahnen sie noch nichts....

Tut mir leid, ich bin kein PnPler *sichvorTomatenduck*, doch arbeite ich beim Raumirisprojekt mit *nochmalduck*.
Ich möchte hier nur noch mal einige Dinge klar stellen und habe auch noch eine Frage:


Dann kannst du den Thread direkt dicht machen. Ein Buch schreibt sich nicht von selbst, und in den letzten drei Monaten schafften sie noch keine Seite. Von grundsätzlichen Stilabsprachen erst gar nicht zu sprechen. Wenn das Ergebniss nicht eine etwas längere Kurzgeschichte wird, oder im Sande verläuft, werden die noch... sehr sehr lange Zeit beschäftigt sein.

Mal ganz davon abgesehen, gibt es bestimmt auch Leute, die am Raumirisprojekt kein Interesse haben, aber vielleicht an diesem. In dem Sinne wäre ich gegen eine Stillegung aus jenem Grund. Zu geringes Interesse wäre einer, dieser imho nicht.

Ich habe mit meinem eigenen Schreibkram genug zu tun, werde aber sicherlich beobachten, was aus diesem Vorhaben wird. Eventuell kann ich mich auch bei manchen Diskussionen beteiligen, mal sehen. Alles Gute!

Nun ja, zum Vorwurf, dass wir nicht vorwärts kommen, sage ich nur, dass es umständlicher ist, mit mehreren Personen zu schreiben, als alleine, da wir die Welt gerade entwerfen, anders würde plötzlich jeder in seiner Welt schreiben und nicht auf dem Treffpunkt Raumiris. Aber ich fände es wirklich eine erwähnenswerte Idee, dass ihr auf einem anderen Kontinent schreibt, aber wenn ihr nicht wollt, wir können euch nicht
zwingen (noch nicht, muahaha)

Dann meine Frage an bg: Was meinst du mit Stilabsprache?
Ist das nötig und für was ist das gut? Bitte hilf dem unwissenenden Hobby-Autor (KEIN SARKASMUS!!! Ernst gemeinte Frage)

bg2408
27.04.2005, 20:51
Dann meine Frage an bg: Was meinst du mit Stilabsprache?
Ist das nötig und für was ist das gut? Bitte hilf dem unwissenenden Hobby-Autor (KEIN SARKASMUS!!! Ernst gemeinte Frage)
Leg vier Bücher vor dich: Irgendein Hohlbein, Herr der Ringe / Tolkien, Faust / Goethe, Effi Briest / Fontane. Lies je eine Seite. Du wirst feststellen, daß in jedem Buch der Stil ein völlig anderer ist. Wenn jetzt, rein hypothetisch, alle vier gleichzeitig an einem Buch mit jeweils ihrem Stil geschrieben hätten... wäre das Ergebnis für Außenstehende nicht sehr ansprechend gewesen, um es vorsichtig zu formulieren.

Jeder Mensch schreibt anders. Das ist auch gut und das ist auch richtig, und es ist auch nicht schlimm, wenn jeder so seine kleinen Eigenheiten hat. Trotzdem muß ein Buch aus einem Guß wirken. Wenn der eine durch die Geschichte rast, der nächste tolkienesk die Landschaft beschreibt, ein anderer sehr lyrikgeschwängert schreibt und der nächste... ich glaube, du verstehst, worauf ich hinauswill. Damit aus eurem Buch irgend etwas wird, müssen eure Beiträge zwar nicht austauschbar sein, wohl aber in etwa im selben Stil verfaßt sein.
Natürlich, ohne Frage, kann der Stil zwischen den Figuren im Roman wechseln, nur müßt ihr immer darauf achten: Es muß weiterhin natürlich, wie aus einem Guß, wirken. Unterschiedliche Stile sprechen unterschiedliche Leser an. Alle werdet ihr nicht erreichen können. Schreibt ihr zu unterschiedlich, erreicht ihr niemanden.
Und zum Stil gehört viel, denn er macht alles aus. Von der Wahl der Worte, über Erzählperspektive, Beschreibungen, Innenwelt der Figuren, Dialoge, Gedanken, Sprache, Spannungsbögen... alles.


Aber ich fände es wirklich eine erwähnenswerte Idee, dass ihr auf einem anderen Kontinent schreibt, aber wenn ihr nicht wollt, wir können euch nicht zwingenUnter einem Zitat von mir ein "euch" zu setzen, ist... seltsam. Ich schreibe grundsätzlich allein. Schreiben ist für mich eine sehr dynamische Angelegenheit. Zu dynamisch.

Um aufs Thema zurückzukommen: Auch eine P&P-Welt sollte aus einem Guß wirken, auch wenn sie (wie meist üblich) von vielen verschiedenen Personen erstellt wurde.

WormysQueue
27.04.2005, 21:11
Ich hab ja schon meine grundsätzliche Bereitschaft kundgetan, mitzumachen. Die Idee, eine eigene Welt zu erschaffen , ist den meisten Rollenspielern vertraut, insoweit sollte das Reservoir an kreativen Köpfen ja gross genug sein. Ich find die Idee gut und auf alle Fälle versuchenswert.

Allerdings (und ich hoffe, ich tret damit niemand auf die Füsse^^) beschraenkt sich meine Bereitschaft alleine auf die Mitwirkung hier im Forum. Für alles andre ist meine Zeit zu verplant. ICQ oder ähnliche Hilfsmittel mögen vielleicht in Rollenspielrunden ihre Vorteile haben, aber bei einer so grundsätzlichen Diskussion möchte ich schon die Zeit haben, meine Gedanken möglichst klar auszuformulieren (ohne das jemand dazwischenquatscht - is nich bös gemeint ;) )

mfg, Wormy

und ja, auch eine Welt sollte wie aus einem Guss wirken. Deswegen sollte vor einer Abstimmung auch eine ausführliche Diskussion stehen, um die gröbsten Schnitzer schon von vorneherein auszutilgen.

zyklop
27.04.2005, 22:13
@bg2408

Jeder Mensch schreibt anders. Das ist auch gut und das ist auch richtig, und es ist auch nicht schlimm, wenn jeder so seine kleinen Eigenheiten hat.
Sehe ich genauso. Ein gutes Beispiel für ein Projekt, das innerhalb eines gemeinsamen Rahmens entstanden ist, jedoch unter Mitwirkung verschiedener Autoren, ist die Freistatt-Reihe von Robert Asprin. Asprin entwarf das generelle Konzept und die Umgebung (eben Freistadt), dann aber ließ er die unterschiedlichsten Autoren innerhalb dieses Rahmens mit ihrem ganz persönlichen Stil ihre jeweiligen Figuren und Geschichten erschaffen. Das Ergebnis war nicht perfekt, aber durchaus lesenswert.


@Pogo + SuperSeymore

Die Idee des anderen Kontinents klingt an sich gut, nur hängt das ganz entscheidend davon ab, wie die ersten Weichenstellungen bezüglich des generellen Planetendesigns fallen. Eure Welt ist größtenteils erdähnlich, wenn ich das richtig sehe. Das ist absolut ok, da diese Entscheidung viele später möglicherweise auftretenden Probleme von vorn herein ausschließt.
Aber evtl. entscheidet sich die Mehrheit (nur als Beispiel) für eine Welt mit einer Umlaufzeit um das Zentralgestirn von 500 Tagen (statt 365). Das hieße, Sommer und Winter sind deutlich länger und härter, alle Kulturen auf dieser Welt hätten sich daran angepasst, durch eine ausgeklügelte Vorratshaltung, evtl. unterirdische Wohnsiedlungen, etc. würden sie ihr Überleben sichern. Kriege würde wohl "nur" in den Sommermonaten stattfinden und wären damit automatisch zeitlich begrenzt. Ist die Umlaufbahn noch elyptischer als die unserer Erde, so sind die Unterschiede zwischen Sommer und Winter so extrem, das es sogar im Wechsel zu Eiszeiten und Hitzewellen kommen könnte. Allein das Verändern einiger Parameter bietet unendlichen Raum zum Spielen mit den Möglichkeiten.
Wenn dann auch noch mehrere Monde (Gezeitenkräfte) und andere Unterschiede hinzukämen, so wäre ein 2. Kontinent rein technisch nicht mehr möglich.
Ich schlage vor, wir starten das Projekt einfach mal mit der ersten Designstufe. Ich werde dazu einen Artikel posten. Dann schauen wir mal, welche Reaktionen kommen. Der Thread steht auch erst seit zwei Tagen, viele haben ihn sicher noch gar nicht bemerkt.
Je nachdem, wieviele Leute sich letztendlich beteiligen, welche Vorschläge kommen, und welches Ergebnis schließlich dabei rauskommt, entscheidet sich dann der weitere Verlauf des Projekts.

guych666
28.04.2005, 16:42
NAja, das mit ICQ war auch nur ne Idee das wir mal zum nem Ergebniss kommen.. Aber eigentlich ist se wirlich besser wenn wir es hier intern im Forum machen.


Aber das per PM melden gilt. So um die 4-6 Leute und dann mach ich ne Liste wer alles mitmacht.

one-cool
28.04.2005, 16:49
Aber das per PM melden gilt. So um die 4-6 Leute und dann mach ich ne Liste wer alles mitmacht.
Je mehr Leute desto besser, also keine Zahlenmässige Grenze.

das mit dem Ergebnis: Wir haben alle Zeit der welt (oder fast alle), warum hetzen ;).Wenn einer mal im ICQ fehlt, kann man alles wieder vergessen und dem es extra erklären. das Forum reicht.

guych666
28.04.2005, 16:51
Ich weiss nicht, ab etwa 8 wirds ein wenig unübersichtlich und dann kommen die einzelnen nciht mehr so gut zum Zuge....

el primato
28.04.2005, 18:01
@guych666: ich glaube du hast die idee von zyklop nicht ganz verstanden (okay hab ich am anfang auch nicht ;) ). er möchte dass dieses projekt (im gegensatz zum raumiris-projekt, so wie ich das rausgelesen hab :p ) von möglichst vielen personen betrieben wird. Es soll kein klares team geben sondern jeder darf wann immer er will mit entscheiden. Wenn man das team begrenzt und es auf pm oder icq beschränkt, geht ein wesentlicher teil der ursprungsidee verloren. So wie ichs verstanden hab, werden erst zu einem bestimmten thema mehrere vorschläge gesammelt und anschließend, darf jeder in einer öffentlichen umfrage voten welcher vorschlag angenommen und weiterentwickelt wird.
Du hast natürlich recht, dass es dann sehr unübersichtlich werden kann. Dafür ist es mal ein wenig experimentell.

(bitte jetzt nicht haun, wenn ich es doch falsch verstanden und somit auch falsch wiedergegeben habe...)


@zyklop: okay, wenn es dann auf einen solchen "extremen" planeten hinausläuft geht das wohl nicht. Falls ihr (bzw wir, denn ich hab durchaus vor mich in einem gewissen maße daran zu beteiligen) aber auch einen erdähnlichen wählt, dann kann man darüber ja nochmal reden. Ich kam nur auf die idee, weil du anfangs von einer "WoP-Welt" gesprochen hast. Daher liegt es nahe ähnliche projekte miteinander zu verbinden...

zyklop
28.04.2005, 18:19
@pogo

Voll ins Schwarze - genau das, was du nochmal erklärt hast, ist die Idee. Na also, zumindest ein Mensch, der mich versteht... :)

Ich werde dieses Wochenende den ersten einer Reihe von Artikeln zum generellen Weltendesign posten, die ich bereits vor einigen Jahren veröffentlicht habe. Je nachdem, was für Vorschläge und Anmerkungen darauf kommen und wie die Beteiligung bei der Abstimmung aussieht, geht das Projekt weiter.
Also, seid gespannt... ;)