PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Story]Mud about himself



Tupperdose
26.02.2005, 12:15
Hi ich werde nun eine Geschichte über Mud schreiben..
und bitte nich wegen des titels in ein englisches Forum stecken :D ...

Kapitel 1. Mud ein reicher Mann

Ich war einst ein reicher Mann und konnte mir alles leisten.
Von mehrtägigen besuchen bis hin zu stunden langen Aufenthalten in Kneipen, Restaurants und anderen Kaffs...
Doch es schien mir als wären viele Leute neidisch und eifersüchtig auf mich, da ich so ein Wohlhabender Mann war. Und so kam es auch, dass man mich ausraubte, man stahl mir mein ganzes Geld und ließ mich nur noch in Unterwäsche auf der Straße stehen. Ich musste mir Geld leihen damit ich neue Klammotten kaufen konnte.
Ich wolle mein Geld wiederhaben und versuchte auf eigene Faust mein Geld wiederzubeschaffen...
Das war ein verhängnisvoller Fehler, man erwischte mich wie ich in einer Fremden Hütte rumschnüffelte. Dafür kam ich für 3 Tage ins Gefängnis. Doch ich war so sturr, dass ich nicht merkte wie tief ich schon in der Scheiße saß.
die Typen haben sich eine Geschichte über mich ausgedacht und haben mich damit in die Gefängniskolonie gebracht.

Kapitel 2. Die gefängnis Kolonie

Man las mir meine Verbrechen vor und warf mich anschließend in einen See, als ich dann wieder am Ufer war haben mich drei Typen fast tot geprügelt.
Gottseidank war Diego da und hat die Typen verscheucht...
Mit mir zusammen wurde noch einer reingeworfen, sein Name war Hauratio den wollten sie auch bearbeiten aber der verpasste einem ein blaues Auge und so auch Respekt. Diego nahm mich ins AL mit dort war das Klima ganz ruhig bis auf ein paar Schläger...
Ich ging zu Fisk und bat ihn um eine Buddlerhose und eine Waffe aber er gab mir ein Arbeitsgerät und dann wurde ich n die Mne gebracht.

Kapitel 3. Die Mine des alten Lagers

Dort wurde ich nicht einmal begrüßt und musste sofort Erz abbauen, das war eine schwere Arbeit und gefährlich war sie auch. In den Nebenschächten wimmelte es nur so von Minecrawlern!
Ich war sehr weit unten eingesetzt worden, dort waren fast jeden Tag Minecrawler aus der Höhle gekrochen, einmal hatte ich Glück als ein Minecrawler kam. Ich stolperte auf der flucht und kurz bevor er mich fressen wollte kam mir ein Templer zu Hilfe...
Ich hatte riesen Schwein gehabt, an diesem Tag starben 9 Buddler ich hatte Glück nicht der 10te zu sein.
Nach 6 Wochen arbeit hatte ich 150 Erz verdient und konnte zurück ins Lager.

Kapitel 4. Zurück im Lager

Als ich zurück war verstaute ich 120 Erz in meiner Kiste und für die 30 Erz kaufte ich mir Fleisch, Brot und Wasser. Ich fand auch noch einen Knüppel mt dem ich mich verteidigen könnte. Ich habe allerdings keine Erfahrung mit dieser Waffe und ich weiß auch nicht wo ich diese Erfahrung herbekommen sollte. Jeden Tag gigen 15 Erz drauf für 5 Erz kaufte ich mir Essen und der Rest ging für Schutzgeld drauf, ich dachte mir schon, dass man sich so nicht lange über Wasser halten kann.
Heute kam so ein neuer an Ich dachte mir ich könnte mich mit ihm anfreunden
und habe ihm einen Schlafplatz angeboten aber er lehnte ab und Verprügelte mich dazu, da will man nur helfen und kassiert Prügel...
Es ist nun viel Zeit vergangen und es ist viel passiert zum einen ist die Mine eingestürzt ich konnte noch entkommen aber viele andere hatten dieses Glück nicht , leider. Zum anderen sind alle Feuermagier tot, Gomez hatt sie umlegenlassen, warum weiß aber sorecht kein Buddler, die Schatten geben nix heraus, die Gardisten reden nicht mir uns Buddlern und die Erzbarone haben wir so auch noch nie gesehen wir können nur abwarten was passiert.
Ich ann nur abwarten was passiert...

Tupperdose
03.03.2005, 20:48
Kapitel 5. Der Einsturz der Barriere

Nach einigen Tagen an denen wir keine Infos von den Baronen erhielten erschien er wieder, dieser Rüpel. Aber er sah jetzt gefährlicher aus, er hatte eine glitzernde aber alt aussehende Rüstung und sein Schwert... WoW!
So ein Schwert hatte ich noch nie zuvor gesehen, es war wunderschön, es hatte an den Seiten solche Zacken und es glitzerte auch wie die Rüstung.
Allerdings sah es nicht so alt aus wie die Rüstung.
Dieser Typ killte einen Gardisten nach dem anderen mit seinem schönen Schwert als letztes sah ich ihn wie er ins Haus der Erzbarone hineinging.
Hinaus kam aber nur Raven, offensichtlich hatte Raven ihn besiegt...
Doch am nächsten Tag erfuhren wir, dass er Gomez getötet hatte und dann verschwunden ist. Mehr sagte man uns nicht.

Nach zwei weiteren Tagen schloss ich mich einem Trupp Schatten und Buddler an, es regnete und hagelte... Es war zudem noch Arschkalt...
Im alten Lager blieben nur ein paar Buddler und die restlichen Gardisten, warum konnte ich aber nicht verstehen. Vielleicht wollten sie alle Vorräte ein-packen und dannauch losgehen.
Wir gingen ins Sektenlager und baten um Unterkunft für einige Tage, doch man wollte uns nicht dahaben, ein Mann namens Cor Angar sagte uns wir sollen irgendwo anders hingehen...

Nach zwei Tagen an denen wir herumliefen bebte plötzlich die Erde und die Barriere die so Unaufhörlich hoch schien verschwand plötzlich. Einige von uns fragten sich ob sie träumen, während die anderen so schnell sie konnten der Freiheit entgegen rannten. Ich ließ mir als einziger Zeit da ich nun nicht mehr wusste wohin ich gehen sollte... Als wir nun außerhalb des Minentals waren sahen wir einige Soldaten die uns alle töten wollten. Zum Glück entkam ich, ich versteckte mich einige Tage in einer Höhle die ich zuvor von den Molerats gesäubert hatte. Dann begab ich mich in die Stadt Khorinis. Ich sprach mit den Handwerkern und wollte aufgenommen werden bei dem Schmied. Doch der wollte mich nicht haben also ging ich ins Hafenviertel. Ich wollte in die Kneipe aber so ein Typ wollte mich nicht reinlassen er sagte ich soll ihm 10 Goldmünzen geben oder er Schlägt mich Grün- und Blaugefleckt...
Ich rannte so schnell ich konnte aus dem Hafenviertel wieder raus. Ich suchte einen von der Miliz aber wo waren die alle wenn man sie braucht?!
Der Typ war noch hinter mir her also rannte ich zur Kaserne um mit Lord Andre zu sprechen, zum Glück war wenigstens er da. Ich erzählte ihm, dass er mich verprügeln wollte und Lord Andre steckte ihn ins Gefängnis. Ich bekam zudem noch 100 Gold zur Belohnung dafür dass ich einen Schläger ins Gefängnis brachte. Als ich am nächsten Morgen wieder im Hafenviertel war lauerten mir 3 Schläger auf und verprügelten mich. Anschließend konnte ich für einige Wochen nicht mehr normal laufen und zu allem Überfluss nahmen sie mir auch noch meine 100 Gold weg.

Tupperdose
06.03.2005, 16:02
Kapitel 6. Der Abschied einer Witzfigur...

Als ich mich wieder erholt hatte begab ich mich zu Onars Hof. Auf dem Weg begegnete ich einigen Scavengern die ICH bezwang! Ich fühle mich jetzt super ich habe das Gefühl das ICH nun ALLES schaffen könnte was ich mir vornehme!! Nun gehe ich aber weiter sonst komme ich nicht mehr vor Einbruch der Nacht auf dem Hof an...
Puh nun bin ich endlich auf dem Hof, aber die Gestalten die Hier rumrennen sehen komisch aus ich glaube das sind die Söldner aus der Kolonie.
Ja es sind die Söldner der Kolonie ich habe mit Lee gesprochen doch der wollte mich nicht aufnehmen... ...Er sagte ich wäre zu schwach, klein und unbedeutend... §cry
Ich werde mich morgen früh zurück nach Khorinis begeben und alles vergessen was hier passiert ist.
So nun mache ich mich auf es wird auch Zeit, ich habe nämlich verschlafen und wie. Haha da sind nun wieder einige Scavenger die mach ich platt!!

Mud zieht sein Schwert und läuft auf die Monster zu als plötzlich ein ausgewahsener Scavenger aus einem Busch springt. Der Scavenger brüllt los, vor Schreck lässt Mud sein Schwert fallen dreht sich um will gerade zum Spurt ansetzen da pickt ihm der Scavenger in den Po. Er fällt hin und reibt sich die Wunde... Aus heiterem himmel fällt ein Troll herunter. Und wohin? Direkt auf den Mud... Das wars wohl mit ihm dachte sich der große Scavenger und widmete sich seinen Sprösslingen.

Tupperdose
06.03.2005, 16:05
Ich hoffe sie hat euch gefallen... :D
Hab mir Mühe gegeben... :D