PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grafikkarte verkaufen



Bart Simpson
13.12.2015, 21:02
Hallo,

ich habe mir eine neue GraKa bestellt und wollte euch mal fragen wie viel ich noch für meine alte bekomme. Ich habe derzeit eine GeForce GTX 690 verbaut, diese funktioniert noch einwandfrei und ich hatte damit keine Probleme. Gekühlt wird sie vom Standartlüfter also sie wurde nicht mit einem Lüfter von MSI, ASUS, EVGA etc. bestückt. Kann aber sein, dass sie von einem dieser Hersteller kommt, weiß es leider nicht da ich den PC nicht selbst zusammengebaut habe. Soweit ich weiß ist und war sie nie übertaktet.

Hier noch ein Beispielfoto:
http://upload.worldofplayers.de/files10/Nvidia_GeForce_GTX_690.jpg





PS: Bei meiner neuen GraKa ist auf der Seite des Unternehmens angegeben dass die Lieferzeit 3-4 Wochen ist. Habe auch eine E-Mail bekommen worin sie sich entschuldigen dass es länger dauert da sie die GraKa beim Hersteller nachbestellen müssen, aber sie versuchen sie schnellstmöglich zu liefern bla bla blub usw usw.... Hat damit wer Erfahrung dauert es wirklich 3-4 Wochen oder ist dies nur so angegeben da es so lange dauern könnte es in der Regel aber nicht tut. Ich bin nämlich schon sehr ungeduldig und warte nur noch bis sie endlich bei mir zu Hause angekommen ist.


Danke im Voraus für alle Antworten :gratz

Multithread
14.12.2015, 07:54
So viel ist deine Karte nicht wert aufm Gebruachtmarkt.

Sie hat 2 Probleme:
1. 2GB Speicher sind etwas knapp bemessen (ja,, steht 4 drauf)
2. Ist ne Dual-GPU Karte mit den entsprechenden Problemen.

Bart Simpson
14.12.2015, 10:36
Mir stehen doch 4096mb zur Verfügung.

Dass ich keine 500€ bekomme ist mir klar, aber wie viel ist sie nun noch wert, ich habe diverse Seiten durchforstet und da wurde die GraKa für 200-350€ angeboten.

sylvio0711
14.12.2015, 11:32
Da schaue dir das hier 3 Tage an, dann weist du wie viel du bekommst.
http://www.ebay.de/itm/NVIDIA-GeForce-GTX-690-/301818380956?hash=item4645c7029c:g:IJ0AAOSwnipWZUfU

mimsy
14.12.2015, 12:09
Bei ebay braucht man nicht auf das Ende einer Auktion warten.
Einfach die beendeten Auktionen ansehen
http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_sacat=0&LH_ItemCondition=4&_nkw=GeForce%20GTX%20690&LH_PrefLoc=1&LH_Complete=1&rt=nc&_trksid=p2045573.m1684

Zankro
14.12.2015, 13:42
Mir stehen doch 4096mb zur Verfügung.

Dass ich keine 500€ bekomme ist mir klar, aber wie viel ist sie nun noch wert, ich habe diverse Seiten durchforstet und da wurde die GraKa für 200-350€ angeboten.

Falsch, dir stehen 2*2048 mb zu verfügung.
Bei Dual GPU Karten sowie bei CF/SLI Systemen wird der VRAM nicht Addiert, jedenfalls noch nicht
Soweit ich weiß kann das derzeit nur Mantel mit ein CF System, da bin ich mir aber auch nicht so sicher.


Ich würde es einfach mal bei Ebay reinklatschen, und abwarten was passiert.

Multithread
14.12.2015, 19:27
Mir stehen doch 4096mb zur Verfügung.

Wie Zankro schrieb, hast du bei deiner Karte benen nur 2*2GB Speicher zur Verfügung.
Und obwohl die Rohleistung ähnlich meinem System ist, läuft deine Karte aufgrund des Speichers bereits deutlich schlechter.

Das man bei Ebay dafür noch 250 Euro bekommt, erschtaunt mich etwas. Neu kostet die Rechnerische Hälfte der Leistung nämlich keine 200 Euro mehr und dann ist das ohne DualGPU probleme.
Genau genommen bekommst du für 300 Euro bereits eine Grafikkarte die über alles gesehen fast so stark ist wie deine, dank 8GB Speicher Pro GPU aber deutlich zukunftssicherer ist.

Bart Simpson
14.12.2015, 21:56
Klärt mich mal bitte auf mit dem V-Ram bei Dual GPUs und im SLI bzw CF. Bei GTA 5 sieht man ja bei den Einstellungen wieviel V-RAM man hat und da werden mir 4096mb angezeigt und warum wird die Karte dann mit 4GB angepriesen wenns doch eigentlich nur 2GB sind?



Was wäre denn noch realistisch beim Preis? Soll ich sie einfach mal für 100€ inserieren und einfach mal abwarten wie viel mir geboten werden?

Morrich
15.12.2015, 10:51
Stimmt schon, die Karte hat 4GB Speicher. Allerdings ist es eben eine dual GPU Karte. Bei solchen Karten muss der Speicherinhalt immer doppelt vorhanden sein. Jeweils einmal für eine GPU.

Und deshalb besitzt die Karte effektiv nur 2GB Speicher, welcher mit unterschiedlichem Inhalt gefüllt werden kann.

Mittlerweile wollen einige Spiele aber schon deutlich mehr als diese 2GB Speicher haben und deshalb ist die GTX690 trotz zweier starker GPUs heutzutage bei neueren Titeln nicht mehr so leistungsstark, wie sie eigentlich sein könnte. Sie läuft schlicht und ergreifend in ein Speicherlimit hinein.

An dieser Stelle haben sowohl NVidia, als auch AMD die Entwicklung der Spielebranche etwas verpennt. Man könnte ihnen auch unterstellen, sie hätten es absichtlich getan um möglichst schnell wieder neue Karten verkaufen zu können. Aber das ist reine Spekulation.

Immerhin haben sie bei ihren aktuellen High End Karten ja deutlich nachgezogen. Und 6GB bzw. 8GB Modelle im Angebot.

Bart Simpson
15.12.2015, 13:39
Immerhin haben sie bei ihren aktuellen High End Karten ja deutlich nachgezogen. Und 6GB bzw. 8GB Modelle im Angebot.


Oder 12GB bei der GeForce Titan X.

Juli Karen
15.12.2015, 14:22
Oder 12GB bei der GeForce Titan X.
Die aber zu einem Preis (http://geizhals.de/?cat=gra16_512&xf=132_4096~1439_GTX+Titan+X&sort=p), für den man bereits einen kompletten High-End PC bekäme ;)

Bart Simpson
15.12.2015, 17:15
Die aber zu einem Preis (http://geizhals.de/?cat=gra16_512&xf=132_4096~1439_GTX+Titan+X&sort=p), für den man bereits einen kompletten High-End PC bekäme ;)


Ja, mir war klar was diese Karte kostet. Ich meinte einfach abgesehen vom Preis, einfach nur um zu ergänzen dass es auch eine Karte von Nvidia mit brachialer Leistung und 12GB gibt. :)

mainclain
15.12.2015, 19:07
Dann könnte man noch die AMD FirePro 9100 mit 16GB nennen :p

Morrich
15.12.2015, 19:15
Dann könnte man noch die AMD FirePro 9100 mit 16GB nennen :p

Im Gegenteil zu den bisher genannten Karten ist das aber keine Gamer Karte.

Multithread
15.12.2015, 19:49
Dann könnte man noch die AMD FirePro 9100 mit 16GB nennen :p
Nö, die R9 390 ist aktuell etwas vom besten^2^

Ich weiss nicht welches Tool dir 4GB angibt, aber es liegt definitisch falsch.
Normalerweise werden 2 GPU's angezeigt @ 2GB Speicher.

Bart Simpson
15.12.2015, 23:15
Im Gegenteil zu den bisher genannten Karten ist das aber keine Gamer Karte.


Warum ist sie eigentlich keine Gamer Grafikkarte. Mit was muss man den bitteschön arbeiten, damit eine Grafikkarte um 3100€ nötig ist? Und warum ist sie so teuer wenn es keine Gamer Grafikkarte ist?

Morrich
15.12.2015, 23:21
Diese Grafikkarten sind für andere Anwendungen wie CAD, massives Multi Monitoring usw. gedacht. Deren GPUs unterscheiden sich in Aufbau und Ausstattung von den Consumer Grafikkarten und bieten somit für die speziellen Anwendungen entsprechend mehr Leistung.

Solche Karten werden in Workstations, Supercomputern und ähnlichen Systemen eingesetzt.

Zankro
15.12.2015, 23:23
Warum ist sie eigentlich keine Gamer Grafikkarte. Mit was muss man den bitteschön arbeiten, damit eine Grafikkarte um 3100€ nötig ist? Und warum ist sie so teuer wenn es keine Gamer Grafikkarte ist?

CAD/CAM/CAE, Animation, Visualisierung, Simulation etc
Gerade beim Konstruieren von Bauteilen in Räumlicher 3D Ansicht braucht man solche Grafikkarten, aber nicht nur da, es gibt etliche Berufe wo man solche Karten braucht.

Grafikkarten werden nicht nur zum Spielen genutzt, soviel sollte klar sein.

foobar
16.12.2015, 12:38
Warum ist sie eigentlich keine Gamer Grafikkarte. Mit was muss man den bitteschön arbeiten, damit eine Grafikkarte um 3100€ nötig ist? Und warum ist sie so teuer wenn es keine Gamer Grafikkarte ist?

Das sind Karten für Profi-Anwendungen. Der Grafikchip auf solchen Karten ist meines Wissens sogar der gleiche wie bei Gamer-Karten. Da eine eigene Fertigung für aufzuziehen wäre viel zu teuer.

Aber die Karte trägt eine spezielle Kennung. Anhand dieser kann ein passender Treiber dann Spezialfunktionen freischalten, auf die normale Leute keinen Zugriff haben. Beispielsweise Linien mit Hardware-Antialiasing oder 10 Bit Farbtiefe. Außerdem gibt es - ebenfalls schweineteure - Grafik-Workstations, deren Hersteller dann alle Komponenten (darunter auch die Profikarte und ihren Treiber) sorgfältig getestet und zertifiziert haben. Dadurch erhält man oft besseren Support und reduziert das Risiko von Produktionsausfällen, die im Unternehmensumfeld schnell ein mehrfaches dessen kosten können, was man für eine CAD-Workstation abdrücken muss.

Man zahlt also für die Zertifizierung und den auf CAD-Anwendungen optimierten Treiber und den Zugang zu Spezialfunktionen. Zum Spielen sind solche Karten nicht wirklich geeignet.

mainclain
16.12.2015, 13:13
Man zahlt also für die Zertifizierung und den auf CAD-Anwendungen optimierten Treiber und den Zugang zu Spezialfunktionen. Zum Spielen sind solche Karten nicht wirklich geeignet.

Naja, aber nur aufgrund des Preises. Zumindest was ich bei den Nvidia Modellen gelesen hab, gab es Hardware-Technisch keinen Unterschied zwischen Titan X und Quadro M6000.

Die Quadro M6000 hatte, wie du erwähnt hast, nur durch bessere Treiber geglänzt ( im Bereich von CAD anwendungen ), aber es schien Spielemäßig auch (fast?) gleichauf zu sein.
Und da hier das Preis-/Leistungs-Verhältnis außer acht gelassen wurde.... :p

Morrich
16.12.2015, 13:43
Das sind Karten für Profi-Anwendungen. Der Grafikchip auf solchen Karten ist meines Wissens sogar der gleiche wie bei Gamer-Karten.

Im Grunde ja, aber oftmals findet sich dann ein anderes BIOS auf den Karten, welches hier und da noch vorhandene, bei den Consumerkarten aber deaktivierte Teile der GPU freischaltet.

Bei AMD haben die FirePro Karten afaik eine deutlich höhere Double Precision Leistung als die Consumer Karten.

foobar
16.12.2015, 15:37
Im Grunde ja, aber oftmals findet sich dann ein anderes BIOS auf den Karten, welches hier und da noch vorhandene, bei den Consumerkarten aber deaktivierte Teile der GPU freischaltet.

Wie's aktuell aussieht, weiß ich nicht. Aber es hat mal eine Zeit gegeben, da hat man nur das selbe BIOS mit anderen PCI-IDs aufflashen müssen und schon hat der Treiber die Karte als Quadro oder FireGL erkannt und die entsprechenden Funktionseinheiten freigeschaltet.

Theoretisch könnte es natürlich sein, dass die Anbieter, um die Ausbeute zu erhöhen, bei der Fertigung entsprechend selektieren. Also dass ein Chip, bei dem im AA-Lines- oder Double-Precision-Rechenwerk ein Fehler ist und der ansonsten einwandfrei funktioniert, dann eben in eine Gamerkarte wandert, wo er diesen Kram nicht braucht. Da hätte man mit dem o.g. Eingriff dann natürlich auf Dauer Probleme.

Multithread
16.12.2015, 21:36
Zumindest bei AMD ist es so das die FirePro Karten auf die Gleichen GPU Chips setzen wie die Gamer Karten. Bei NV gibt es da teilweise unterschiede, wohl auch wieder bei der nächsten Gen.
Was oftmals anders ist, ist die Platine und der Kühler. Lautstärke spielt da keine rolle, wohl aber zuverlässigkeit (gibt auch viele Passive Modelle die im Server Airflow eingebunden werden).
Und die Taktraten sind meist niedriger, da die Workstationanwendungen die Karten besser auslasten als Spiele.

Bart Simpson
16.12.2015, 21:37
Also werden solche Grafikkarten unter anderem beim Programmieren von Spielen genutzt also wo es dann zum erstellen von 3D Modellen geht? Oder liege ich da falsch?



Habe mir des Spaßes halber ein Video auf YouTube angesehen wo sie diese Grafikkarte in GTA 5 getestet haben wie sie so abschneidet. 1080p auf den höchsten Einstellungen, 17 - maximal 30 FPS, man merkts dass diese Karten nicht fürs gaming gedacht sind.§ugly

Multithread: Ja, ich glaube die Taktrate bei der FirePro liegt mei 915 oder 950Mhz wenn ich mich recht erinnere.

Multithread
16.12.2015, 21:40
Zb. ja. Wobei gerade in der Spieleentwicklung 'normale' Gamerkarten öfters mal Titan oä. Modelle) zum Einsatz kommen, da die ganze Software bereits darauf ausgelegt ist.


Ist nur ein Treiberproblem, mit dem richtigen Treiber dürfte das fast genausogut wie mit ner Gamer Karte laufen.

SkoiL
17.12.2015, 22:04
Das man bei Ebay dafür noch 250 Euro bekommt, erschtaunt mich etwas. Neu kostet die Rechnerische Hälfte der Leistung nämlich keine 200 Euro mehr und dann ist das ohne DualGPU probleme.


Ich hab für meine GTX 660 OC auch noch 127€ bekommen und die hatte grade mal 2gb vram, gut war aber auch das beste Modell aber Garantie usw. war alles weg.
War selber erstaunt, dass ich noch so viel für die Karte bekommen habe.

Morrich
17.12.2015, 23:10
Ebay halt. Da gibt genug uninformierte Laien, die nen Haufen Geld für Hardware ausgeben.

Mein PhenomII X6 1090T wird da aktuell sogar teilweise noch für über 100€ gehandelt. Dabei hab ich meinen schon vor mehr als einem Jahr gebraucht für 85€ bekommen.

SkoiL
18.12.2015, 18:07
Ebay halt. Da gibt genug uninformierte Laien, die nen Haufen Geld für Hardware ausgeben.

Mein PhenomII X6 1090T wird da aktuell sogar teilweise noch für über 100€ gehandelt. Dabei hab ich meinen schon vor mehr als einem Jahr gebraucht für 85€ bekommen.

Naja die Hardware-Preise sind auch ziemlich angestiegen.

Wenn ich bedenke, dass ich vor fast 2 Jahren nicht ganz 200€ für meinen i5 4690-k ausgegeben habe und er jetzt 245€ kostet wundert mich das kaum.

Ich mein, wann kauft man sich denn bitte Hardware und sie ist nach 2 Jahren teurer als zu dem Zeitpunkt, als man sie gekauft hat. §ugly
normalerweise isses andersrum.

Mir soll's recht sein hab n ordentliches Schnäppchen gemacht :D

Morrich
19.12.2015, 00:06
Naja die Hardware-Preise sind auch ziemlich angestiegen.

Wenn ich bedenke, dass ich vor fast 2 Jahren nicht ganz 200€ für meinen i5 4690-k ausgegeben habe und er jetzt 245€ kostet wundert mich das kaum.


Wir sprechen hier aber nicht um irgendwelche halbwegs aktuelle Intel Ware. Der X6 1090T ist mehrere Jahre alt und im Grunde nicht mehr sonderlich beliebt. Auch gibt es ihn nicht mehr als Neuware zu kaufen, mit der man irgendeinen Vergleich ziehen kann.

Dass Intel CPUs später teils deutlich teurer werden, ist normal. Das kennt man.

Aber wenn man sich mal anschaut, zu welchen Spottpreisen ein PhenomII X4 heute verramscht wird, sind über 100€ für nen X6 ne echte Hausnummer.

SkoiL
19.12.2015, 10:29
Wir sprechen hier aber nicht um irgendwelche halbwegs aktuelle Intel Ware. Der X6 1090T ist mehrere Jahre alt und im Grunde nicht mehr sonderlich beliebt. Auch gibt es ihn nicht mehr als Neuware zu kaufen, mit der man irgendeinen Vergleich ziehen kann.

Dass Intel CPUs später teils deutlich teurer werden, ist normal. Das kennt man.

Aber wenn man sich mal anschaut, zu welchen Spottpreisen ein PhenomII X4 heute verramscht wird, sind über 100€ für nen X6 ne echte Hausnummer.

stimmt auch wieder.

Alle Ehre AMD bei ihren Grafikkarten aber wie du schon sagst schafft sich heute keiner mehr für nen anständigen Desktop PC ne AMD CPU an und für nen x6 so viel Geld ist schon arg übertrieben.

AMD sollte mal mit CPU's zu potte kommen, aber ich denke die können sich ruhig auf den "Konsolen ausruhen" ich denke da wird ordentlich Geld geflossen sein. Überhaupt verkauft sich gerade die ps4 ja sehr gut.

Morrich
20.12.2015, 23:46
Alle Ehre AMD bei ihren Grafikkarten aber wie du schon sagst schafft sich heute keiner mehr für nen anständigen Desktop PC ne AMD CPU an und für nen x6 so viel Geld ist schon arg übertrieben.

AMD sollte mal mit CPU's zu potte kommen, aber ich denke die können sich ruhig auf den "Konsolen ausruhen" ich denke da wird ordentlich Geld geflossen sein. Überhaupt verkauft sich gerade die ps4 ja sehr gut.

1. Würde ich so nicht sagen. Durch die zunehmende Optimierung von Spielen auf Mehrkern CPUs haben die ollen Phenoms nochmal eine schöne Renaissance erlebt.
Ich jedenfalls kann Spiele wie Witcher 3 ohne Probleme mit der CPU zocken. Da macht halt nur die GPU irgendwann zu.

2. AMD ist ja mit "Zen" nach eigener Aussage mehr als im Zeitplan. Bisher war das kolportierte Erscheinungsdatum "Ende 2016". Mittlerweile haben aber einige Mainboard Hersteller schon für "Anfang 2016" entsprechende AM4 Mainboards in Aussicht gestellt.
Und kein Hersteller verkauft ein Dreiviertel Jahr vorher ein Mainboard, wenn es keine CPUs dazu gibt. Das wäre verschwendete Lagerkapazität (und die ist teuer).
Wenn wir also viel, viel, viel Glück haben, könnte es schon eher neue AMD CPUs geben.

3. An den Konslenchips macht AMD offenbar nicht wirklich viel gut. Die Marge ist da sehr gering. Die ganze Sache wird sich erst in späteren Jahren bemerkbar machen. Konsolen werden ja teils über 6-8 Jahre verkauft.

Phael
21.12.2015, 01:23
Mittlerweile haben aber einige Mainboard Hersteller schon für "Anfang 2016" entsprechende AM4 Mainboards in Aussicht gestellt.
Und kein Hersteller verkauft ein Dreiviertel Jahr vorher ein Mainboard, wenn es keine CPUs dazu gibt. Das wäre verschwendete Lagerkapazität (und die ist teuer).
Wenn wir also viel, viel, viel Glück haben, könnte es schon eher neue AMD CPUs geben.
Ich bilde mir ein, mal gelesen zu haben, dass die neuen APUs zwar schon den AM4-Sockel haben werden, aber noch auf Bulldozer basieren werden.

Morrich
21.12.2015, 14:55
Ich bilde mir ein, mal gelesen zu haben, dass die neuen APUs zwar schon den AM4-Sockel haben werden, aber noch auf Bulldozer basieren werden.

Auf "Bulldozer basiert nix mehr". Höchstens auf "Excavator", welcher zwar eine Weiterentwicklung ist, aber doch deutlich verbessert wurde. Da ist die Leistungsaufnahme sehr viel kleiner geworden.

Eine Schande, dass es gerade im Notebook Bereich kaum Geräte mit "Carrizo" APU gibt. Denn die Teile sind wirklich effizient und leistungsstark. Da kann Intel mit seinem "U" Krempel einpacken.

SkoiL
28.12.2015, 15:06
1. Würde ich so nicht sagen. Durch die zunehmende Optimierung von Spielen auf Mehrkern CPUs haben die ollen Phenoms nochmal eine schöne Renaissance erlebt.
Ich jedenfalls kann Spiele wie Witcher 3 ohne Probleme mit der CPU zocken. Da macht halt nur die GPU irgendwann zu.

2. AMD ist ja mit "Zen" nach eigener Aussage mehr als im Zeitplan. Bisher war das kolportierte Erscheinungsdatum "Ende 2016". Mittlerweile haben aber einige Mainboard Hersteller schon für "Anfang 2016" entsprechende AM4 Mainboards in Aussicht gestellt.
Und kein Hersteller verkauft ein Dreiviertel Jahr vorher ein Mainboard, wenn es keine CPUs dazu gibt. Das wäre verschwendete Lagerkapazität (und die ist teuer).
Wenn wir also viel, viel, viel Glück haben, könnte es schon eher neue AMD CPUs geben.

3. An den Konslenchips macht AMD offenbar nicht wirklich viel gut. Die Marge ist da sehr gering. Die ganze Sache wird sich erst in späteren Jahren bemerkbar machen. Konsolen werden ja teils über 6-8 Jahre verkauft.

1. Ja klar, da hast du recht, wenn man aber widerrum bedenkt, dass erst jetzt die Gamedesigner/Hersteller drauf gekommen sind die cores der cpu richtig zu nutzen, ist das einfach mal wieder der Beweis wieviel in Richtung Konsole optimiert wird und nicht andersrum.

2. Bin darüber garnicht im Bilde über die aktuelle Entwicklung der CPU's da ich ja vor knapp 2 Jahren? erst auf Haswell umgestiegen bin und mein q6600 bis dahin mit ein bisschen OC auch noch ordentlich geleistet hat. Denkst du darüber nach wenn Xen kommt deine Hardware mal wieder auf den neusten Stand zu bringen? Und wieviel FPS packst du denn beim Witcher mit deinen Specs?

3. Bist du dir da sicher? Ich meine die ps4 ist und wird noch richtig ordentlich verkauft, die XONE haengt da zwar um einiges hinterher aber ist ja Jacke wie Hose.

Alles in allem bin ich gespannt, wann AMD mal wieder "Das Ding" rausbringt, also wirklich was Neues, was wirklich mit Intel konkurrieren kann. Und die Graka's waren ja leider auch nur rebrands der alten, was aber noch vollkommen in Ordnung geht, da die 390 schon ordentlich leistet bei mir. Habe vorher mal Ryse Son Of Rome angeschmissen alles auf volle Pulle mit AA und ca 100-120 FPS rausbekommen und das Game ist Grafisch schon sehr gut.

Beim Witcher hatte ich nur in Novigrad unter 60FPS mit der r390, aber in dem Game hat sie ordentlich geschuftet, das hat man an der Abwärme gemerkt.

Morrich
28.12.2015, 21:41
Ich warte ja nur auf Zen. Selbst wenn das jetzt nicht der absolute Hammer wird, werde ich dann auf jeden Fall mein System mal wieder runderneuern. Dann hat der X6 auch schon so viel Zeit aufm Buckel, dass es für neuere Spiele dann wohl wirklich mal Zeit wird.

In Witcher 3 hab ich ohne Gameworks Effekte bei mittleren bis hohen Einstellungen (Optionen die mir ganz offensichtlich keine grafische Verbesserung bescheren, stelle ich nicht auf hoch, weils nur sinnlos Leistung kostet) ca. 45 FPS.
Liegt aber mehr an der limitierenden Grafikkarte als an der CPU.

Allerdings spiele ich dank DPS in WQHD Auflösung und nicht nur in FullHD.

Dass AMD mit den Custom CPUs in den Konsolen pro Stück keinen großen Gewinn macht, ist bekannt. Wie sollten sie auch? Eine einzelne PS4 bekommt man für um die 300-350€. Da ist alles dabei. Also kann die CPU die Konsolenhersteller nicht viel kosten. Ergo ist die Marge da klein und nur über die Menge kommt das Geld rein.

Der Gewinn liegt bei den Konsolendeals für AMD aktuell nicht vorrangig im Geld, sondern eher in der Tatsache, dass sie da jetzt schon zwei Füße in der Tür haben und somit ihre "Custom SoC" Schiene auf ein solides Fundament gestellt haben.
Die neue Nintendo Konsole soll ja gerüchtehalber auch auf AMD Hardware setzen.
So hätte man dann schon den dritten großen Abnehmer für diese Art der CPU. Und auch andere Gerätehersteller sollen stark interessiert sein bzw. haben schon entsprechende Aufträge an AMD erteilt.

AMD schafft sich da gerade einen Absatzmarkt, der so von noch keinem anderen Hersteller bedient wird. Intel, und die ganzen ARM Hersteller haben zwar sicher auch viele potentiell passende Chips im Angebot, aber wirklich genau nach Kundenwunsch entworfene Chips eben nicht. Da ist AMD jetzt Vorreiter (wie schon so oft) und kann sich hoffentlich ein neues Standbein schaffen.

Die Ausgliederung der Grafiksparte in die "Radeon Technologie Group" ist aus meiner Sicht auch eine schlaue Sache gewesen. So muss man nicht mehr versuchen alles direkt in einem Unternehmen geregelt zu bekommen, sondern teilt die Kompetenzen genau abgesteckt auf gewisse Teilgebiete auf, auf die sich die jeweiligen Entwickler dann fokussieren können.

Dennoch bleibt "Zen" die Hauptsache. Wenn diese Desktop Architektur floppt, dann heißt es für AMD wohl "gute Nacht John Boy". Wird sie hingegen konkurrenzfähig, dann wird es mit AMD sicher wieder bergauf gehen. Allerdings auch nur dann, wenn sie es nicht so machen, wie aktuell im Grafikkartenbereich und sich preislich der Konkurrenz angleichen.
Denn ob gut oder weniger gut, ob Intel oder AMD, ich kann und werde für eine Mainstream CPU (was Core i5 ja bspw. ist) keine 200€ oder mehr ausgeben.
Mein Limit sind 150€. Mehr geht einfach nicht. Wenn mir AMD zu diesem Maximalpreis was gutes liefert, dann bin ich sofort dabei.