PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eure Gesinnung in TOR?



Arcana
10.09.2011, 12:00
Hallo euch allen.

Da ich einen ähnlichen Thread bisher nicht gefunden habe: Mit welcher Gesinnung werdet ihr TOR spielen? Skrupelloser Jedi, zweifelnder Sith oder blümchenpflückender Schmuggler?

Ich gehe definitiv auf "Helle Seite"-Punkte-Jagd :D Postet euren Plan, damit ihr schon sehen könnt, mit wem in der Gruppe ihr wunderbare Diskussionen nach moralischen Flashpoint-Entscheidungen führen werdet ;)

Wer es noch nicht wusste hier im Zusammenhang mit der Gesinnung:
http://darthhater.com/2011/08/10/morality-gear/

Besonders interessant ist die Aussage, dass es auch sog. "graues Gear" speziell für neutrale Charaktere geben soll.

Grüße!

Arcana

Qahir
10.09.2011, 13:02
Na ich hoffe mal, dass es auch den grauen Mittelweg gibt.^^

Rashnu
10.09.2011, 14:17
Wenn ich die Zeit und Lust spüre, neben den geplanten Charakteren auch einen Jedi-Ritter zu spielen, wird der vermutlich keinem Bettler was abschlagen können, immer die Frauen und Kinder zuerst retten und an sich zuallerletzt denken - wenn das kleine T3-Unit es nicht für ihn macht, wird er über all den Weltenretterinstinkt vermutlich das Essen vergessen. §engel

Dieser Char wird wohl von meinen anderen schwer mit Geld und Ausrüstung alimentiert werden müssen, da er selbst nichts zusammenbekommt und alles hergibt. :dnuhr: Vermutlich muss der Schmuggler das alles herankarren. ;)

Der Botschafter entscheidet ganz klar nach meinem eigenen Kompass und bei den anderen werde ich mal schauen, ob ich da eine interessante Persönlichkeit reinprojizieren kann und wie die gestrickt sind.

Talon01
11.09.2011, 20:50
Welcome to the Dark Side....

max121185
11.09.2011, 22:19
Wie in jeden Spiel mit Entscheidungsfreiheiten: Böse bis zum geht nicht mehr! Diese Spielweise haben schon viele versucht, aber nur wenige halten es durch ;D

Arcana
12.09.2011, 10:21
Wie in jeden Spiel mit Entscheidungsfreiheiten: Böse bis zum geht nicht mehr! Diese Spielweise haben schon viele versucht, aber nur wenige halten es durch ;D


Zu der Aussage eine Anekdote:
Ein Kumpel von mir hat beim Erscheinen von Dragon Age 2 vollmundig getönt, wie böse er sein werde während ich der totale Blümchenpflücker sei :D
Nichtmal einen Tag nach Release schickt er eine Facebook-Nachricht, wie sehr ihm die Leute alle Leid tun würden, und spielt von da an als edler Held ;D Somit kann ich dir definitiv Recht geben!
Was mich SEHR interessieren würde: Wie entwickelt sich die Story eines Sith der hellen Seite? Würde ich gern mal ausprobieren, um die ganzen Bösen beim Imperium mit ausschließlich gutherzigen Entscheidungen zu nerven xD Gleichzeitig hätte ich Angst vor deren Zorn :D
Also: Wer traut sich das Experiment und berichtet mir dann? :D

Grüße,

Arcana!

Casadir
12.09.2011, 16:34
Zitat von max121185:
Wie in jeden Spiel mit Entscheidungsfreiheiten: Böse bis zum geht nicht mehr! Diese Spielweise haben schon viele versucht, aber nur wenige halten es durch ;D


Ja da geb ich Dir recht, das durchzuhalten tu ich mich auch schwer.
Von daher wird es bei mir wohl zwar viele Darkpoints geben aber hier und da werden wohl auch ein paar Helle dabei sein.



Zitat von Arcana:
Also: Wer traut sich das Experiment und berichtet mir dann?


Wieso traust du dich denn nicht selbst? Komm rüber zur Dunklen Seite...;)
(Sonst erfährst du auch nie wie gut die Kekse bei uns schmecken :p)

Arcana
12.09.2011, 18:46
Wieso traust du dich denn nicht selbst? Komm rüber zur Dunklen Seite...;)
(Sonst erfährst du auch nie wie gut die Kekse bei uns schmecken :p)


Niemals werde ich der Verlockung der Dunklen Seite der Macht erliegen! Nichtmal für Kekse, bei denen ich nicht weiß, ob sie am Ende doch schlecht schmecken :P Außerdem mag ich Blau lieber als Rot :o *Weiter den Helle-Seite-Erdbeerkuchen mampf*

Cruxa
12.09.2011, 19:42
Wie in jeden Spiel mit Entscheidungsfreiheiten: Böse bis zum geht nicht mehr! Diese Spielweise haben schon viele versucht, aber nur wenige halten es durch ;D

Das Durchhalten ist dabei tatsächlich ein großes Problem. Ich tue das meistens nicht, aber nicht, weil mir die Leute so leid tun würden, sondern vielmehr, weil es meistens Nachteile mit sich bringt. Begleiter verlassen einen oder schließen sich gar nicht erst an, Belohnungen fallen meistens spärlicher aus, und einige Quests kann man so theoretisch gar nicht machen. Demzufolge war die einzige Stelle, an der ich das bisher durchgehalten habe, auch diejenige, bei der ein bitterböses Verhalten nicht fehl am Platz wirkt, sondern stattdessen auch noch Vorteile mit sich bringt: Korriban. War in KotOR 1 sehr witzig, mein Char hatte sich auf den ersten 3 Planeten immer weiter in Richtung hell bewegt, und auf Korriban habe ich es dann sofort geschafft, ihn runter auf die Dunkle Seite zu ziehen, obwohl er eigentlich grau werden sollte. :D
Und da die Sith in TOR eine eigene Storyline bekommen werden, ist es wohl sehr wahrscheinlich, dass man durch Sith-typisches Verhalten keine Nachteile in Kauf zu nehmen hat. Zumindest auf Korriban wird die Atmosphäre ideal für einen Char sein, dem Mitleid und Gnade nicht mal dem Namen nach ein Begriff sind, und der einzig und allein seine eigene Macht und seinen Einfluss im Imperium im Sinn hat. Und genau so einen werde ich dann auch spielen, und hoffentlich auch bis zum Ende durchhalten. Und falls nicht: Charakterentwicklung ist auch nicht schlecht. ;)

Zum Thema "Heller Sith": Einer meiner Charaktere soll ein Sith-Krieger werden, der zwar dem Imperium absolut loyal ist, aber dennoch von der Gesinnung und Moralvorstellungen her eher grau, und der daher auch die meiste Zeit über helle Entscheidungen treffen wird. Das wird allerdings sehr lange dauern, bis ich zu dem mal komme. ;)

Mein eigentlicher Spielstil ohne Einfluss der Charakterstory ist übrigens grau. Immer schön egoistisch, und nur darauf achtend, was einem in der aktuellen Situation die größten Vorteile einbringt. Oder, wie es in Dungeons und Dragons so heißen würde: Chaotisch neutral. :D

s0ulshade
21.09.2011, 00:53
Falls es dazu kommt das ich Star Wars: The Old Republik spielen werde, wird es definitiv ein Jedi-Botschafter (Schatten) werden.
Die dunkle Seite ist einfach nicht mein Stil, und da es keine grauen Jedis wie Jolee Bindo geben wird, wird das wohl auf jedenfall meine erste Entscheidung sein, falls es dazu kommt.

die Imps haben Kekse
die Republik hat Kuchen

Geißel Europas
21.09.2011, 10:28
Sollte ich das spielen anfangen, auf jeden Fall für die Sith. Und dem entsprechend auch "dunkel", sprich ich werde so handeln das es der Großteil als böse ansieht. Spiele sowieso am liebsten auf der dunklen Seite, macht mir einfach mehr Spaß als immer der strahlend gute Held zu sein.

Dragvin
06.10.2011, 09:08
Ich werde ja als Schmuggler spielen, denke da gibt es nicht so extreme Unterschiede bei gut oder böse.

Meine Gesinnung werde ich danach richten wie ich persönlich da entscheiden würde, habe ich bisher fast immer gemacht und war zwar meistens mehr auf der "guten" Seite hatte aber auch viel Dreck an den Stiefeln.

Mal gucken wie das bei ToR wird, was ich da am Ende für ein Schmuggler werde.

Man kann ja auch besondere Rüstungsteile kaufen mit einer gewissen Anzahl an Punkten oder ?

Arcana
06.10.2011, 12:50
Man kann ja auch besondere Rüstungsteile kaufen mit einer gewissen Anzahl an Punkten oder ?


Wie das realisiert wird, würde mich auch mal interessieren. Also für die Helle oder Dunkle Seite Punktebeschränkungen für Ausrüstung einzuführen klingt einfach. Jedoch muss dann zum Beispiel bei Quests auch die Möglichkeit bestehen, sich Belohnungen mit einem Cap entsprechend der gespielten Seite zu wählen.
Wie es allerdings mit dem "grey gear" für neutrale Spieler aussieht: Da hätte ich gar keine Idee. Man sammelt ja keine "grey points" oder so. Außer man bekommt ein bestimmtes Intervall vllt ("Under 10 Light-/Darkside-Points"?).
Mal sehen was noch so an Informationen kommen. Spätestens im Dezember wissen wir es dann aber wohl^^

Grüße!

Dragvin
06.10.2011, 13:12
stimmt. bin auch sehr neugierig wie das bei den neutralen Chars gemacht wird.

Aber wie du schon schreibst. spätestens Ende Dezember wissen wir mehr.

Cruxa
06.10.2011, 13:20
Außer man bekommt ein bestimmtes Intervall vllt ("Under 10 Light-/Darkside-Points"?).

Genau das wird es wohl sein. So wurde es schließlich auch in KotOR gehandhabt: Stand der Charakter auf der hellen Seite, gab es einen hübschen blauen Hintergrund im Charakterbildschirm, für die Dunkle Seite einen roten. Dazwischen gab es jedoch ein recht großes Intervall, das grau gefärbt war und innerhalb dessen der Charakter auch nur einen grauen Hintergrund bekam, welcher nah an den Grenzen zu heller und dunkler Seite noch mit blauen oder roten Funken durchsetzt war. Nur wegen ein paar Entscheidungen für die eine oder andere Seite oder einem einzigen hellen Punkt steht man schließlich nicht von jetzt auf gleich auf der hellen Seite, dazu gehört schon etwas mehr.
Was mich mehr interessieren würde, wäre dann schon eher der Punkt, ob man für helle Ausrüstung auch die helle Seite maximiert haben muss, oder ob es bereits reicht, knapp aus dem Grau heraus gekommen und auf der hellen Seite zu stehen. Ich glaube und hoffe tendenziell eher letzteres, denn falls man für Ausrüstung ohne Ausnahme wirklich komplett auf einer Seite stehen muss, führt das nur zu Stereotypen und Punkte farmen, sowie dazu, dass man sich möglicherweise gezwungen fühlt, entgegen der Story und für die Ausrüstung einige Entscheidungen zu treffen. Und das wäre wohl ganz und gar nicht im Sinne des Erfinders. ;)

Revian
06.10.2011, 14:58
Naja, ich könnte mir schon vorstellen das man wie in Kotor Items haben wird die die Zugehörigkeit zur hellen oder dunklen Seite erfordern. Ich kann mich z.b. noch erinnern das es in Kotor für die dunkle Seite ein paar Handschuhe gab die man auf Korriban finden konnte die nur von Charakteren dunkler Gesinnung getragen werden konnten. Genauso gab es für helle Charaktere eine Robe die nur von ihnen getragen werden konnte. Diese Gegenstände waren ja aber auch ehr die Ausnahme als die Regel, zählten aber wohl definitiv mit zu den mächtigsten im Spiel.

Wäre also nicht abwägig das man sowas in der Art auch in SW:ToR wieder einführen wird. Frage wäre dann aber in welchem Umfang das der Fall wäre und wie mächtig die Items im Vergleich zur sonst erhältlichen Ausrüstung wären. Den wie Cruxa ja schon richtig angemerkt hat könnte es sonst dazu führen das wir eine menge Powergamer im Spiel haben werden die einfach nur Punkte für eine Gesinnung farmen um an entsprechende Items zu gelangen. Könnte also durchaus auch so sein das es Bioware solche Items mit Gesinnungsvorrausetzung aus dem Grund erst garnicht einbaut um eben das zu vermeiden.

Dragvin
06.10.2011, 15:10
falls es so sein wird :

beispiel ewige kammer, da dropt sagen wir mal T1 (um es mit WoW mal zu vergleichen) münzen die man gegen items tauschen kann.

Wenn es sein sollte das die Stats dieser T1 rüssi wegen dunkler oder heller seite unterschiedlich sein würden, würde es bestimmt viel ärger geben.

Wenn Sie es aber nu so machen das die Stats der Rüssi gleich sind (also egal ob hell, dunkel oder neutral) sondern nur das Aussehen anders ist sollte es kein Problem geben.

Wie gesagt, ein einfaches Beispiel nur.

Solange die Gesinnung nur das Aussehen der Rüstung beeinflußen kann sollte es keine Probleme geben, sobald es jedoch so sein sollte das sie gewisse Statsverbesserung haben wird es Ärger geben in einen MMO. Als beispiel die Handschue und die Robe die Revian erwähnt hat, das wäre dann ja schon spielentscheidend welche Gesinnung man hat.

Cruxa
06.10.2011, 15:37
Könnte also durchaus auch so sein das es Bioware solche Items mit Gesinnungsvorrausetzung aus dem Grund erst garnicht einbaut um eben das zu vermeiden.

Es gibt definitiv Items, die dunkle, helle oder neutrale Gesinnung voraussetzen, soviel ist sicher. Herzensgute Jedi-Ritter sollen schließlich keine uralten, korrumpierten Sith-Artefakte verwenden können. Dummerweise sind aber eben noch keine Details zum Umfang des Ganzen bekannt. Allerdings wird man es sich wohl so vorstellen können, dass es von den Werten her ähnliche Gegenstände auf beiden Seiten geben wird, so dass keiner benachteiligt wird. Bei den auf bestimmte Klassen limitierten Items funktioniert das schließlich auch, gehen wird es also schon. Dass es sich jedoch rein aufs Aussehen der Items auswirkt, halte ich für eher unwahrscheinlich. Ursprünglich sollte es beipielsweise auch so sein, dass hell gesinnte Charaktere keine roten Lichtschwerter verwenden können. Jetzt scheint es jedoch so, als wäre diese Limitierung wieder aufgehoben worden, da sie rein kosmetischer Natur ist, und stattdessen sind rote Lichtschwertkristalle eben für Jedi nur sehr schwer aufzutreiben. Ich denke also schon, dass sich die Items für helle und dunkle Seite in mehr als lediglich dem Aussehen unterscheiden, was sich allerdings nicht auf das Balancing generell auswirken sollte.

Wie gesagt, ich mache mir da mehr Gedanken darüber, wie sehr man auf einer Seite stehen muss, um bestimmte Ausrüstung nutzen zu können. So wie ich es gehört habe (sehr spekulativ, allerdings) ist die Gesinnung wohl in Zonen eingeteilt, also Light Side 1, Dark Side 3, und so weiter. Nun könnte man es beispielsweise so machen, dass einige Items auf Dark Side 1-3 limitiert sind, andere auf Light Side 4, und so weiter. Wäre ein Heidenaufwand an Balancing, aber definitiv schonmal fairer als ein System, in dem man helle oder dunkle Seite für die beste Ausrüstung kompromisslos gemaxt haben muss. So gäbe es für jede Gesinnung gleichwertige Ausrüstung, nur dass es eben tendenziell sehr lange dauert, bis man mal was passendes findet.

Corwin von Amber
07.10.2011, 13:46
Was die Items anbelangt, so hoffe ich doch sehr das BioWare da ein gut ausbalanciertes System entwickelt hat. Generell empfand ich bei KotOR die dunkle Seite als wesentlich stärker.

Zum Thema Gesinnung gehöre ich persönlich wohl auch zu den heroischen Typen, hatte bei KotOR jedenfalls immer Probleme die dunkle Seite durchzuspielen, weil mir die armen NPC's so leid getan haben. xD

Hoffe auch sehr das BioWare sich mit ihrem ersten MMO auch etwas von der doch teilweise recht übertriebenen schwarz-weiß-malerei distanziert. Natürlich lebt Star Wars von den klassischen Helden und Schurken, jedoch würde wohl auch ein Sith nicht gleich jeden hilfsbedürftigen Bauern ermorden, denke dazu wäre ihm seine Zeit viel zu kostbar. ^^

Arcana
07.10.2011, 14:07
Wie gesagt, ich mache mir da mehr Gedanken darüber, wie sehr man auf einer Seite stehen muss, um bestimmte Ausrüstung nutzen zu können. So wie ich es gehört habe (sehr spekulativ, allerdings) ist die Gesinnung wohl in Zonen eingeteilt, also Light Side 1, Dark Side 3, und so weiter. Nun könnte man es beispielsweise so machen, dass einige Items auf Dark Side 1-3 limitiert sind, andere auf Light Side 4, und so weiter. Wäre ein Heidenaufwand an Balancing, aber definitiv schonmal fairer als ein System, in dem man helle oder dunkle Seite für die beste Ausrüstung kompromisslos gemaxt haben muss. So gäbe es für jede Gesinnung gleichwertige Ausrüstung, nur dass es eben tendenziell sehr lange dauert, bis man mal was passendes findet.


Genau so ist es auch, wenn man mal auf diesen Screenshot (http://media.dhcdn.com/2011/06/7475/gsdiss16_2.jpg) schaut. Der kommt von der Darth Hater-Seite, die ich oben im ersten Post verlinkt habe. Es scheint sogar ein Light-Side-Set zu sein, sodass wir von einigen solcher Gegenstände ausgehen könnten.
Zum Thema Punktefarmen: Gab es nicht irgendwo die Meldung, dass man ähnlich wie bei KotoR 1 und 2 spezielle Boni bekommt, wenn man eine Seite maxed? Somit könnten wirklich viele versuchen, sich für eine Seite zu entscheiden und die durchzuleveln. In Dialogen wird ja auch, wenn man sich die Antwortmöglichkeiten anschaut, angezeigt, für welche Seite man mit der jeweiligen Antwort Punkte bekommt (finde die offizielle Quelle gerade nicht...). Zusammen mit der Crew-Fähigkeit Diplomatie dürfte man also so relativ entspannt an Punkte kommen.
Ich sehe jedoch ein Problem für die neutralen Spieler, da nicht gewiss ist, ob sie später einen Ausgleich für die Boni der anderen bekommen. In KotoR hatte man auch nicht viel von der grauen Seite, außer alle Mächte benutzen zu können und dafür mehr Machtpunkte zu bezahlen, als Spezialisten einer Seite.

Grüße!

Cruxa
07.10.2011, 14:39
Genau so ist es auch, wenn man mal auf diesen Screenshot (http://media.dhcdn.com/2011/06/7475/gsdiss16_2.jpg) schaut.

Genau den Screenshot hatte ich witzigerweise im Nachhinein auch entdeckt gehabt, als ich noch etwas genauer danach gesucht hatte. :D
Gibt mir wieder etwas Hoffnung, dass die besten Sets nicht auf reine Light und Dark Sider oder neutrale Spieler limitiert sind, sondern dass für wirklich jeden etwas dabei ist. Ich werde sicherlich auch Charaktere haben, die beispielsweise irgendwo in der Mitte der hellen oder dunklen Skala rumhängen, da ich sicherlich nicht am laufenden Band stereotype Entscheidungen treffen werde. Und es wäre sehr schade und in gewissem Sinne auch unlogisch, wenn man dann dafür bestraft werden würde, dass man sich über die Motive seines Charakters Gedanken macht und nicht einfach stupide Punkte farmt. Genau das möchte Bioware ja auch vermeiden, und ich hoffe inständig, dass sie das auch hinbekommen haben.


In Dialogen wird ja auch, wenn man sich die Antwortmöglichkeiten anschaut, angezeigt, für welche Seite man mit der jeweiligen Antwort Punkte bekommt (finde die offizielle Quelle gerade nicht...).

Die Option soll aber, zumindest meines Wissens nach, optional sein. Zumindest hoffe ich das, macht doch gleich viel mehr Spaß, wenn man nicht mit der Nase draufgestoßen wird. ;)


Ich sehe jedoch ein Problem für die neutralen Spieler, da nicht gewiss ist, ob sie später einen Ausgleich für die Boni der anderen bekommen. In KotoR hatte man auch nicht viel von der grauen Seite, außer alle Mächte benutzen zu können und dafür mehr Machtpunkte zu bezahlen, als Spezialisten einer Seite.

Da es ja sogar neutrale Ausrüstungssets gibt, gehe ich mal davon aus, dass sich ein eventueller Nachteil extrem in Grenzen halten wird. Auch spezielle Boni für das Maxen einer Seite müssen ja in die allgemeine Balance passen, und daher gehe ich davon aus, dass es wenn dann eher marginale Boni der Form halber sein werden.
Falls alle Stricke reißen kann man ja auch nach der Story noch Punkte farmen, sollte man bemerken, dass man als Neutralo auf absolut verlorenem Posten steht. Schließlich kann man Flashpoints unbegrenzt oft durchspielen und erhält dennoch jedes Mal Punkte für die getroffenen Entscheidungen, so wie ich das gehört habe. Ich fürchte nur, das dauert dann sehr, sehr lange. :D

max121185
07.10.2011, 21:31
Naja das "Böse" sein hat auch Nachteile, das stimmt schon. Ich wäre schön blöd wenn ich eine Quest ausschlagen würde nur weil ich die Antwort " Mach deinen Dreck selber!" wählen würde. Immerhin veliere ich dadurch die Nebenaufgabe was auch heißt keine Erfahrungspunkte und Belohnung. Auch zu meinen Begleitern muss ich in den meisten spielen immer nett sein, vorallem wenn ich eine Romanze mit ihnen haben will. Aber bei meinen Mitkämpfern finde ich das noch okay, immerhin müssen sie mir den rücken freihalten, und wenn ich ihnen dafür Honig ums Maul schmieren muss dann mach ich das auch.

Aber abgesehen von den zwei Punkten läuft das "Böse" sein ( obwohl ja nicht immer gut und böse gibt, sondern eher nur grau) doch ganz gut. Momentan spiele ich Jade Empires und bin voll und ganz auf dem Weg der geschlossenen Faust.

Cruxa
07.10.2011, 21:48
Aber abgesehen von den zwei Punkten läuft das "Böse" sein ( obwohl ja nicht immer gut und böse gibt, sondern eher nur grau) doch ganz gut. Momentan spiele ich Jade Empires und bin voll und ganz auf dem Weg der geschlossenen Faust.

Wobei das in Jade Empire aber zumindest für mein Emfpinden auch wesentlich besser umgesetzt war, als man es üblicherweise so findet. Der Weg der geschlossenen Faust war für mich immer eher mit Sozialdarwinismus oder auch Raubtierkapitalismus vergleichbar, als direkt mit dem destruktiven Handeln, das in den meisten Spielen so als "böse" verstanden wird. Es war einfach mehr eine eigenständige Philsophie, die auch anderes zuließ, als eben das erwähnte "Mach doch deinen Dreck selber!" Beispielsweise gab es da ja irgendjemanden, der ein wenig Geld zum Zurückzahlen von Schulden brauchte, und Hilfe gesucht hat. Wenn man diesem dann sinngemäß geantwortet hat, er sei selbst verantwortlich für seine Lage und soll jetzt gefälligst auch selbst zusehen, wie er da wieder rauskommt, hat man dafür ebenso viel Erfahrung bekommen wie für alle anderen Lösungsmöglichkeiten. Empfand ich auch damals schon als sehr angenehm, so macht die dunkle Seite gleich viel mehr Spaß. :D

Arcana
08.10.2011, 14:17
Die Option soll aber, zumindest meines Wissens nach, optional sein. Zumindest hoffe ich das, macht doch gleich viel mehr Spaß, wenn man nicht mit der Nase draufgestoßen wird. ;)




Der Spieler bekommt die Symbole nur angezeigt, wenn er mit der Maus über die Antwortmöglichkeiten fährt. Wird stattdessen mit der Tastatur die Antwortnummer gewählt, gibts auch keinen Hinweis. So wurde es in der Quelle erklärt. Wäre aber auch kein Grund, dass es nicht eine entsprechende Funktion in den Einstellungen geben könnte :)
Jade Empire habe ich nie gespielt aber das beschriebene Moralsystem hört sich doch echt prima an. In Spielen empfinde ich es mitunter als störend, wenn bestimmte Aktionen pauschal als "gut" oder "böse" gelten. Ist im wahren Leben auch nicht so.
Wenn ich jetzt an das Beispiel mit der Romanze als Jedi und den damit verbundenen "Dunkle-Seite-Punkte" denke fällt mir auch auf, dass bei einer eigentlich neutralen Macht ein Punktezuwachs zum Bösen beim Brechen des Kodex gibt, eigentlich (!) nicht passt... Wären doch also eigentlich "Kodex-Treue-Punkte" solang wir nicht sagen: Jedi-Kodex=Helle Seite^^
Wie man hieran aber vielleicht sieht, ist ein Moralsystem mit festen guten oder bösen Aktionen nicht gerade das einfachere xD Zur Entwarnung: Auch mit einem freieren Moralsystem würde ich dennoch meistens die klassisch "gute" Wahl treffen ;)

Grüße!

Cruxa
08.10.2011, 19:58
Der Spieler bekommt die Symbole nur angezeigt, wenn er mit der Maus über die Antwortmöglichkeiten fährt. Wird stattdessen mit der Tastatur die Antwortnummer gewählt, gibts auch keinen Hinweis. So wurde es in der Quelle erklärt.

Ja, ich glaube das war es auch, was ich mit optional meinte. Ich bin mir nicht sicher, ob man die Anzeige auch ganz deaktivieren konnte, aber zumindest für meinen Teil ist diese Umsetzung auch schon optional genug. Ich wähle die Antworten ohnehin meistens über die Nummern aus, und der Rest ist einfach nur Selbstbeherrschung, nicht doch einmal einfach die Punkte auszuspähen. ;)

Dragvin
08.10.2011, 20:33
bin sowieso mal gespannt wie das mit der gesinnung umgesetzt wird.

ein böser jedi ?

ein guter sith ?

mal gucken wie bioware das wirklich gut umsetzt.

Cruxa
08.10.2011, 21:37
mal gucken wie bioware das wirklich gut umsetzt.

Zumindest im Entwicklerwalkthrough Die Esseles (http://www.youtube.com/watch?v=E7BzS65orGI) haben sie es meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Dort ist ein "böser" Jedi einfach derjenige, welcher einige Menschen opfert, um dafür viele andere zu retten. Ein guter Jedi würde an dieser Stelle natürlich versuchen, alle Leute zu retten, dabei jedoch das Risiko eingehen, die ganze Mission damit zum Scheitern zu verurteilen und den Tod Tausender zu verschulden. Ein böser Jedi ist also jemand, der immer noch für die Freiheit und die Menschen der Republik kämpft, dem dabei jedoch jedes Mittel recht ist. Frei nach dem Motto "Der Zweck heiligt die Mittel", seien das nun Folter, Präventivschläge oder auch das Opfer einiger um viele zu retten.
Diese Haltung finde ich extrem gut umgesetzt, da sich ein "böser" Jedi hier immer noch deutlich von Dunklen Jedi und Sith abhebt. Er kämpft immer noch für die gute Sache, jedoch mit härteren Mitteln, als man sie unter normalen Umständen gutheißen könnte. Ich hoffe mal, das ist auch im restlichen Spiel so ähnlich umgesetzt.

Im Umkehrschluss wäre ein "guter" Sith dann also jemand, der gemäßigtere Mittel einsetzt und davon absieht, sinnlos zu töten, vielleicht sogar die Leute einfach mal laufen lässt, sollte ihm das keine Nachteile einbringen. Dennoch ist er natürlich immer noch ein Anhänger der dunklen Seite und des Imperiums, der bei Bedarf auch ohne Probleme zu drastischerern Maßnahmen greifen kann.

So oder so änhlich würde ich mir die Spanne vorstellen, in der man sich bewegen kann. Sie ist natürlich sehr begrenzt, das muss sie allerdings auch sein, da man die Fraktion schließlich nicht mehr wechseln kann. Und ein blümchenpflückender Sith, der keiner Fliege etwas zu Leide tun kann, würde auf Dromund Kaas auch reichlich deplatziert wirken. :D

NiGhTy_SD
10.10.2011, 03:40
Ich fänd es klasse, wenn man im Laufe der Geschichte bzw. zumindest in letzter Konsequenz am Ende der Hauptgeschichte für seine getroffenen Entscheidungen als Jedi dann zum Beispiel auch aus dem Orden ausgeschlossen werden kann oder sich selbst vom Orden abwendet und man den Weg eines Jolee Bindo wählt und zu einem grauen Jedi wird oder sogar den Weg eines Revan oder Malak wählt und sich vielleicht sogar trotz seiner ursprünglich guten Absichten der dunklen Seite anheim fallen lässt und dann sogar ein Sith wird. Dadurch gäbe es für mich einen größeren Anreiz bewusster und wohlüberlegter in schwierigen Situationen zu entscheiden. Wenn ich immer ein "Arschloch-Jedi" bin, sollte ich als Charakter auch meinen eigenen Weg reflektieren und überlegen, ob der Kodex des Jedi-Ordens mit meinen eigenen Wertevorstellungen noch im Einklang ist und wenn nicht, dann eben auch die Eier auf den Tisch zu packen und auszutreten.

Stain
10.10.2011, 08:55
Ich werde wohl den kleinen sadistischen Sith spielen, zumindest bei den Machtklassen.
Als Jedi/Schmuggler könnt ich mir gut vorstellen den etwas "zerstreuter" zu Spielen und so handeln wie ich es für richtig halte :)

Aber erst mal sehen wo hier die Grenzen von "hell" und "dunkel" liegen, damit meine ich wie extrem man gut oder böse handeln kann...
Denn selbst als der größte Abschaum des Universums könnte ich es nicht mit mir vereinbaren, kleine Babys zum Frühstück zu essen :D (obwohl das bei der Jugendfreigabe so oder so kaum ins dermaßen Abartige gehen würde)

Ansonsten:
Phase1 : Kekse sammeln!
Phase2 : ?
Phase3 : Profit! :D

Cruxa
10.10.2011, 17:13
Ich fänd es klasse, wenn man im Laufe der Geschichte bzw. zumindest in letzter Konsequenz am Ende der Hauptgeschichte für seine getroffenen Entscheidungen als Jedi dann zum Beispiel auch aus dem Orden ausgeschlossen werden kann oder sich selbst vom Orden abwendet und man den Weg eines Jolee Bindo wählt und zu einem grauen Jedi wird oder sogar den Weg eines Revan oder Malak wählt und sich vielleicht sogar trotz seiner ursprünglich guten Absichten der dunklen Seite anheim fallen lässt und dann sogar ein Sith wird.

Ich glaube nicht, dass das möglich sein wird, vor allem im Hinblick auf eventuelle AddOns, in denen die Story fortgesetzt werden soll. Wäre doch schade, wenn mit der Hauptstory schon alles vorbei wäre, so dass man dann auch ohne Konsequenzen zum Sith werden kann. ;)
Das Problem ist nun einmal, dass ein Wechseln der Fraktion in einem MMO im Gegensatz zu einem Singleplayerspiel kaum möglich ist, ohne gleich das komplette Balancing durcheinander zu bringen sowie Fortsetzungen unheimlich kompliziert werden zu lassen. Daher muss hier die grundsätzliche Gesinnung von Anfang an feststehen, und die Entscheidungen müssen sich in einem Rahmen bewegen, der es immer noch glaubwürdig sein lässt, dass man dennoch seiner Fraktion treu ist. Daher wird man wohl, selbst wenn man als Jedi grundsätzlich jeden dunklen Punkt mitnimmt, den es auch nur irgendwie gibt, dennoch niemals auf dem Level eines dunklen Jedi ankommen. Man ist dann eben ein Jedi mit moralisch fragwürdigen Entscheidungen, aber dafür wird man wohl nicht ausgeschlossen werden.
Was im übrigen natürlich schon zu einem gewissen Grad unlogisch ist. Ich stelle mir das in etwa vergleichbar mit den Methoden von Revan und Malak und ihren Gefolgsleuten in den Mandalorianischen Kriegen vor, allerdings bevor sie der dunklen Seite verfielen. Sie verteidigten die Republik und wollten die Unschuldigen beschützen, weshalb sie sich immer noch als Jedi sahen, wandten dabei jedoch Methoden der Mandalorianer an. Als der Großteil der Armee aus dem Krieg zurückkehrte, betrachteten sie sich selbst immer noch als Jedi, der Rat hingegen war davon nicht gerade begeistert. Letzten Endes wurden einige Befehlshaber verbannt und der Rest degradiert/stand unter Beobachtung. Zumindest letzteres könnte ich mir allerdings für TOR durchaus vorstellen. Trifft man ständig Entscheidungen entgegen dem Kodex, muss man wohl damit leben können, niemals ein Jedi-Meister zu werden und vom Rat ständig misstrauisch beäugt zu werden. ;)

NiGhTy_SD
10.10.2011, 19:58
Das Argument kann ich nachvollziehen, aber schade ist es schon. Ich hoffe einfach, dass es irgendeine geartete Konsequenz gibt für "absolut gut" oder "absolut böse", sodass es zumindest ein klein bisschen relevant ist, wie ich mich in Quests verhalte und entscheide. Eine Position im Jedi Rat oder der Rang eines Meisters wär dabei Belohnung genug. Immer ein Arsch sein und trotzdem den höchsten Prestige-Rang zu erhalten wär für mich witzlos. Ich bin auch gespannt, wie das bei den anderen Klassen ist. Ob man als Soldat vielleicht am Ende auch General oder sonst was wird und man im Spiel eigene Einheiten befehligen kann. Würde sich da ja anbieten.

Cruxa
11.10.2011, 00:03
Immer ein Arsch sein und trotzdem den höchsten Prestige-Rang zu erhalten wär für mich witzlos.

Da stimme ich auf jeden Fall uneingeschränkt zu, das wäre wirklich unglaubwürdig. Allerdings gibt es ja schon einige Einschränkungen, beispielsweise dass nicht jeder Sith automatisch irgendwann den Titel "Darth" erhalten wird, sondern dieser von den Entscheidungen und dem Verhalten des Spielers abhängig ist. Weist für mich also schon darauf hin, dass sich zumindest über diesen Punkt Gedanken gemacht und hoffentlich bewusst dafür entschieden wurde, nicht jedem alles hinterherzuwerfen, nur weil es eben ein MMO ist, in dem man im Zweifelsfalle eben nicht einfach neuladen kann. Einige Systeme wurden zwar schon wieder entfernt, wie beispielsweise die Möglichkeit, dass man sich mit Companions so sehr zerstreitet, dass sie zu Verrätern oder umgebracht werden, da es für die betroffenen Spieler zu zu großen Nachteilen führen kann. Aber ich denke, zumindest im kleinen wird man definitiv Auswirkungen bemerken, die auch über den unmittelbaren Moment der Entscheidung hinausgehen, auch wenn es vielleicht kein komplett alternatives Ende der Storyline gibt (oder vielleicht doch, man weiß ja nie ;)).

Rashnu
11.10.2011, 19:23
Ich bin auch sehr gespannt darauf, welche Voraussetzungen für das Führen von Titeln wie «Darth» oder «Master Jedi» erfüllt werden müssen.

Im Gegensatz zu anderen MMOs, die natürlich ebenfalls die dollsten Titel anbieten und in denen man nach einer Weile auch darin ertrinkt, interessiert es mich zum ersten Mal seit beinahe 10 Jahren wirklich ernsthaft, welche Titel meine Chars in SW:TOR erhalten und welche konkreten Auswirkungen das hat.

Dabei meine ich nicht nur irgendwelche Stat-Änderungen, die vielleicht damit einhergehen, sondern ob sich NPCs spürbar anders verhalten. Ein nicht zu unterschätzender Effekt hat die ständige Sprachausgabe in diesem MMO. Denn im Absatz weiter oben spielte ich auf Gothic 1 und vor allem Gothic 2 an, welches ebenfalls eine ständige Sprachausgabe hat und worin man vor allem als Magier von etlichen NPCs entsprechend tituliert wurde. In diesem Zusammenhang bin ich besonders gespannt darauf, ob einer meiner beiden Jedis eines Tages von den NPCs mit «Your Grace» angesprochen wird. Dann hat er es wohl geschafft. http://blutfeuer.com/smilies/foto.gif

Arcana
11.10.2011, 20:16
In diesem Zusammenhang bin ich besonders gespannt darauf, ob einer meiner beiden Jedis eines Tages von den NPCs mit «Your Grace» angesprochen wird. Dann hat er es wohl geschafft. http://blutfeuer.com/smilies/foto.gif


Hehe, ich erhoffe mir bei den Titeln kein Ausarten wie bei anderen MMORPGs. Bei WoW bekommt der Spieler ja fast für jede Kleinigkeit einen Titel (gefühlt). Nicht, dass du irgendwann als "Ultimativer Hochlord des Weißbrots" oder so bezeichnet wirst, Rashnu :)
"Your Grace" wäre schon nice :D Aber "Meister Jedi" reicht mir vollkommen xD

Grüße!

Cruxa
12.10.2011, 22:44
Denn im Absatz weiter oben spielte ich auf Gothic 1 und vor allem Gothic 2 an, welches ebenfalls eine ständige Sprachausgabe hat und worin man vor allem als Magier von etlichen NPCs entsprechend tituliert wurde.

"Magie zu Ehren" war wirklich immer schön zu hören. Auch in Morrowind, immerhin einem Spiel, das zu 99,9% mit Textausgabe arbeitet, sprechen einige NPCs den Spieler im Vorbeigehen an, und dabei ändern sich die Aussagen im Laufe der Zeit von "Wir beobachten Euch, Abschaum" zu "Dreifach gesegnet seiet Ihr, es ist mit eine Ehre". Das war zwar nur wenig, hatte aber einen umso größeren Einfluss auf die Atmosphäre. Wäre wirklich schön, so etwas auch in TOR zu haben.

NiGhTy_SD
13.10.2011, 00:27
Absolutes Dito! Erst wenn die Umwelt auf deine Entwicklung entsprechend reagiert, kommt wirklich Atmosphäre auf. Habt auch schöne Beispiele mit der Gothic und Elder Scrolls Reihe gebracht. Ehrlich gesagt war das aber auch schon immer einer meiner Kritikpunkte an der Knights of the Old Republic Reihe. Im ersten Teil warst du ein hochdekorierter Jedi und später der dunkle Lord der Sith, nach der Gedanken-Manipulation bist du aber für den Jedi-Rat auf Dantooine und all die anderen Charaktere nie über den Rang eines Padawan hinausgekommen. Teil 2 war noch schlimmer, da gab es gar keine Möglichkeit, überhaupt wieder den Jedi beizutreten und wurdest auch noch immer wieder darauf hingewiesen, dass du es nie mehr zu einem echten Jedi bringen wirst. Auf so etwas kann ich bei The Old Republic gut und gern verzichten.

Rashnu
13.10.2011, 00:34
"Magie zu Ehren"

Das ist ja nur ein allgemeiner Gruß. Ich dachte an direkte Anreden wie "Ehrwürdiger", was man nur als Magier zu hören bekam.

Wenn einem sowas ständig in die Ohren gesäuselt wird, wird es bestimmt nicht seine Wirkung verfehlen. Einfache Sith Warrior oder Inquisitoren werden ja womöglich schon ab Level 10 mit «My Lord» angeredet, auch wenn sie noch weit davon entfernt sind, vom Dunklen Rat wahrgenommen zu werden. Keine Ahnung, was den Jedis in dieser Phase geboten wird. Arcanas «Master»-Anrede könnte hinkommen, ob es darüber dann die Anrede «Master Jedi» geben wird, wie sie Obi-Wan zum Beispiel von den Erbauern der Klon-Armee hörte, werden wir sehen.

Palpatine hatte in den Filmen Abordnungen des Jedi-Rates, die er teilweise zusammen mit Senatoren empfing, im O-Ton mit «Your Graces» angesprochen. Ob und wann das ins Spiel übertragen wird, werden wir sehen. Ähnlich interessant wird es sein, die Veränderung der Anrede zu beobachten, die ein Sith-Spieler erfährt. Denn das «Mylord» kommt ja recht schnell und wenn man ein «Dark Lord» oder «Darth» geworden ist, wie ändert sich dann die Anrede? :o

Cruxa
13.10.2011, 14:58
Ehrlich gesagt war das aber auch schon immer einer meiner Kritikpunkte an der Knights of the Old Republic Reihe. Im ersten Teil warst du ein hochdekorierter Jedi und später der dunkle Lord der Sith, nach der Gedanken-Manipulation bist du aber für den Jedi-Rat auf Dantooine und all die anderen Charaktere nie über den Rang eines Padawan hinausgekommen. Teil 2 war noch schlimmer, da gab es gar keine Möglichkeit, überhaupt wieder den Jedi beizutreten und wurdest auch noch immer wieder darauf hingewiesen, dass du es nie mehr zu einem echten Jedi bringen wirst.

Allerdings muss man sagen, dass das in beiden Fällen auch kaum anders möglich gewesen wäre. Gerade in Teil 1 wollte der Jedi-Rat schließlich, dass Revan möglichst lange glaubt, ein einfacher Soldat mit bisher unentdeckter Machtbegabung zu sein, der eben gerade erst den Jedi beigetreten ist und daher kaum innerhalb von ein paar Monaten zum Meister befördert werden wird. Als die Zeit dafür gekommen gewesen wäre, waren die meisten Mitglieder des Rates dummerweise bereits tot, und man selbst hatte besseres zu tun, als andere Jedi zu suchen, wodurch die einzige Gelegenheit zu einem höheren Rang nach der Zerstöung der Sternenschmiede gewesen wäre. Und in Teil 2 gab es praktisch keinen Jedi-Orden mehr, in den man hätte zurückkehren können. Die einzige wirkliche Vertreterin war Atris, und die, ähm, war der Idee wohl etwas abgeneigt. :D

In TOR hingegen ist man tatsächlich (im Falle der Jedi) ein langjähriges Ordensmitglied mit gründlicher Ausbildung, das als unbeschriebenes Blatt in den Konflikt eingreift und daher genügend Raum hat, sich auch entsprechend zu entwickeln. Ich denke also, dass das hier durchaus mehr nach deinem Geschmack umgesetzt werden wird.
Allerdings finde ich persönlich es immer etwas unglaubwürdig, wenn ein Niemand innerhalb von ein paar Monaten mal eben sämtliche Ränge des Ordens durchläuft, ganze Armeen in die Schlacht führt und in der gesamten Galaxis bekannt ist. Gerade das fand ich an KotOR gut: Man war kein Überheld, sondern wurde immer noch relativ normal behandelt. Aber leider braucht man ja offenbar immer eine Heldenstory, um etwas wirklich episch gestalten zu können. Ich würde mir stattdessen einfach mal wünschen, ein ganzes Spiel lang ein normaler Typ zu sein, und nicht derjenige, auf den alle nur gewartet haben. ;)


Das ist ja nur ein allgemeiner Gruß. Ich dachte an direkte Anreden wie "Ehrwürdiger", was man nur als Magier zu hören bekam.

Schon klar, ich persönlich fand diese hochtrabenden Titel aber nie so besonders toll. Die allgemeinen Grüße haben immer mehr ein Gemeinschaftsgefühl vermittelt, und dazu geführt, dass man sich als Teil von etwas gesehen hat. Daher hat mich ein einfaches "Für Gomez" immer wesentlich mehr gefreut, und war mir als Zeichen der Ebenbürtigkeit bereits Respektsbekundung und Anerkennung genug. ;)


Ähnlich interessant wird es sein, die Veränderung der Anrede zu beobachten, die ein Sith-Spieler erfährt. Denn das «Mylord» kommt ja recht schnell und wenn man ein «Dark Lord» oder «Darth» geworden ist, wie ändert sich dann die Anrede? :o

Die Frage ist auch, in welchem Kontext die verschiedenen Anreden genau eingesetzt werden. Mit Level 10 wird man vielleicht von einfachen Soldaten mit "Mylord" angesprochen, von Sith-Meistern hingegen sicherlich nicht. Hierbei muss man auch immer im Hinterkopf behalten, dass in der Hierarchie der Sith Machtbegabte praktisch über allen anderen stehen, und selbst ein einfacher Schüler die meisten Offiziere bereits an Autorität überbietet. Das heißt jedoch noch lange nicht, dass man auch von den übrigen Sith-Lords als solcher akzeptiert wird.
Wenn mein Sith jedenfalls erstmal aus der Akademie raus und damit offiziell ein Adept der dunklen Seite ist, und ihn dann ein Soldat nicht mit "Mylord" ansprechen würde, würde der jedenfalls die Konsequenzen zu spüren bekommen. :p

Rashnu
13.10.2011, 18:01
Wenn mein Sith jedenfalls erstmal aus der Akademie raus und damit offiziell ein Adept der dunklen Seite ist, und ihn dann ein Soldat nicht mit "Mylord" ansprechen würde, würde der jedenfalls die Konsequenzen zu spüren bekommen. :p

Bedeutet das, du wirst einen männlichen Charakter spielen? ;) Oder denkst du, auch Sith-Frauen werden im Spiel mit «Mylord» angeredet? Ein nett langgezogenes «Ma'am» fände ich da passender. So muss ich die Königin auch immer anreden. :grinundwe

Cruxa
13.10.2011, 18:13
Bedeutet das, du wirst einen männlichen Charakter spielen? ;)

Tut es, wie auch das "ihn" schon sagt. Ich spiele generell meistens männliche Charaktere, es ist in den meisten Fällen einfach passender. Und außerdem will ich keinen Charakter, mit dem ich mich möglichst gut identifizieren kann, sondern lieber einen, den ich vergöttere. :D


Oder denkst du, auch Sith-Frauen werden im Spiel mit «Mylord» angeredet?

Das Witzige ist ja: Der offizielle Titel für weibliche Sith lautet tatsächlich ebenfalls "Lord". So ziemlich jede Sith lässt sich allerdings stattdessen mit "Lady" ansprechen, und das wäre auch die Anrede, die ich für einen weiblichen Sith bevorzugen würde. "Ma'am" klingt so furchtbar alt, da ist eine Sith-Lady doch gleich schon viel hübscher. :D

Revian
13.10.2011, 19:03
Eins steht fest, meine Sith-Agentin wird sicher keinen Sithlord mit "Lord" anreden. Die wird immer schön keck und frech den hohen Herren gegenüber werden, den Sie weiß was sie kann und will... :D

Cruxa
13.10.2011, 19:08
Die wird immer schön keck und frech den hohen Herren gegenüber werden, den Sie weiß was sie kann und will... :D

So was nennt man nicht mutig, so etwas nennt man respektlos und unbedacht. Sie wird schon sehen, was sie davon hat. Ein wenig Selbsteinschätzung hat noch niemandem geschadet. :o
Mein Sithagent wird das genaue Gegenteil von deiner sein: Clever und verschlagen, und immer darauf bedacht, sich mit den Lords gut zu stellen, um dann mit ihrem Vertrauen im Rücken unabhängig agieren zu können. Ich liebe Doppelspiele auf höchstem Niveau, aber so etwas funktioniert selbstverständlich nur, wenn man vorsichtig und bedacht handelt und niemals ein falsches Wort sagt. Deine Agentin klingt eher nach Schmuggler. :p

Revian
13.10.2011, 19:35
So was nennt man nicht mutig, so etwas nennt man respektlos und unbedacht. Sie wird schon sehen, was sie davon hat. Ein wenig Selbsteinschätzung hat noch niemandem geschadet. :o
Mein Sithagent wird das genaue Gegenteil von deiner sein: Clever und verschlagen, und immer darauf bedacht, sich mit den Lords gut zu stellen, um dann mit ihrem Vertrauen im Rücken unabhängig agieren zu können. Ich liebe Doppelspiele auf höchstem Niveau, aber so etwas funktioniert selbstverständlich nur, wenn man vorsichtig und bedacht handelt und niemals ein falsches Wort sagt. Deine Agentin klingt eher nach Schmuggler. :p

Ich glaube Valen würde dazu sagen:

"Oh schau mal Mami, ein Sith-Schosshündchen an der Leine seines Herren. §xlol

Komm hol Stöckchen..." :grinundwe

Rashnu
13.10.2011, 19:39
Deine Agentin klingt eher nach Schmuggler. :p

Mein Schmuggler muss wahrscheinlich Shylock genannt werden oder Mr. Fugger. Denn er wird sich gezwungen sehen, das nötige Kleingeld für die Republik-Truppe heranzuschaffen, was die beiden Jedis vermutlich nur mit vollen Händen ausgeben [können], ohne jemals ernsthaft daran zu denken, wo das alles herkommt. :p

Oder werden die Republik-Spieler immer gut die Gildenkasse füllen, damit die Jedis was zum Anziehen haben? §$p9

Cruxa
13.10.2011, 19:47
"Oh schau mal Mami, ein Sith-Schosshündchen an der Leine seines Herren. §xlol

Komm hol Stöckchen..." :grinundwe

Von mir aus, man mag es so sehen. :p
Ich weiß dann aber lieber, wann es klüger ist, auch mal den Mund zu halten. Der Vorteil, wenn man für die Republik arbeitet, ist eindeutig, dass man dort für Frechheiten allerhöchstens mal einen bösen Blick kassiert. Im Imperium kann einen das schnell mal den Kopf kosten, auch wenn das in TOR ja leider nicht möglich sein wird. Wäre aber auch mal ein nettes Feature, so in der Art von Gothic. Ich meinte dort beim ersten Dialog mit der Wache des Alten Lagers auch, ziemlich frech reagieren zu müssen, und wurde prompt darauf hingewiesen, wo genau mein Platz ist (im Staub nämlich :D). Wenn es in TOR in den ersten Leveln auch solche Reaktionen von ranghöheren NPCs gäbe, würden die meisten Spieler zweimal nachdenken, bevor sie die "coolste" Antwort wählen. :D


Oder werden die Republik-Spieler immer gut die Gildenkasse füllen, damit die Jedis was zum Anziehen haben? §$p9

Das macht mal schön alleine. Wer sich so moralisch geben will, muss auch bereit sein, dafür zu leiden. :p

s0ulshade
13.10.2011, 22:06
Oder werden die Republik-Spieler immer gut die Gildenkasse füllen, damit die Jedis was zum Anziehen haben? §$p9

von mir kriegt keiner was geschenkt ^^ selbst ist die/der Frau/Mann.
Für die Republik bücken? für mich gibt es da wohl eher kein großes für die Republik, eher ein für die Jedi, immer noch besser als für das Imperium oder für die Sith, für das Imperium oder sich für die Sith bücken, oje oje.
Vielleicht kann man da doch eher sich als grauer Jedi mit drang zur hellen Seite geben, mal sehen...


Das macht mal schön alleine. Wer sich so moralisch geben will, muss auch bereit sein, dafür zu leiden. :p

Moralisch, ja, aber dafür leiden? kannste knicken.

die dunkle Seite bietet der dunklen Seite einen Keks an?
§keks
Naa wer wird denn da gleich weinen? :D sind doch nur schreckliche und widerwärtige Kekse :p

Arcana
14.10.2011, 11:30
Das macht mal schön alleine. Wer sich so moralisch geben will, muss auch bereit sein, dafür zu leiden. :p


Pff... Wir Jedi brauchen euer Geld für unsere Klamotten auch gar nicht. Selbst in Lumpen UND n-a-c-k-t (!) sind wir in der Lage, jeden in den Staub zu schicken.
Und sollte dies nicht klappen laufen wir dank des geringen Zusatzgewichts blitzschnell davon xD

Schaut euch mal auf Youtube dieses Video (http://www.youtube.com/watch?v=pxMbI30KKJ0&feature=relmfu) vom Storybeginn des Schmugglers an und wie der Spieler von den frechen Antwortmöglichkeiten schwärmt.

Zum Ende der Anfangsstory:

Vor allem die Reaktion des Spielercharakters über sein geklautes Schiff finde ich schonmal sehr gut ;D

Grüße!

Cruxa
14.10.2011, 21:56
Schaut euch mal auf Youtube dieses Video (http://www.youtube.com/watch?v=pxMbI30KKJ0&feature=relmfu) vom Storybeginn des Schmugglers an und wie der Spieler von den frechen Antwortmöglichkeiten schwärmt.

Bei einem Schmuggler finde ich das auch vollkommen ok, und ich werde wahnsinnig gern so oft wie möglich darauf zurückgreifen. :D
Aber das werde ich eben nur deshalb, da man als Republikaner von seinen "Vorgesetzten" nichts zu befürchten hat und daher leicht eine dicke Lippe riskieren kann. Mein Gott, dann mögen sie einen halt nicht mehr so besonders, welchen ordentlichen Schmuggler interessiert das denn schon groß? Macht so etwas jedoch ein Imperialer gegenüber einem Sith-Lord, selbst so jemand hochrangiges wie beispielsweise Tarkin, dann ist schnell Schluss mit lustig und man eher tot als gedacht. Daher wäre es für mich persönlich einfach unglaubwürdig, wenn ich mir als kleiner, unwichtiger Agent alles erlauben könnte, ohne groß Konsequenzen befürchten zu müssen, wie es aus Gründen der Spielmechanik aber wohl leider umgesetzt sein wird.
Ich werde jedenfalls als Agent auf solche Antworten verzichten, und den Lords immer schön Respekt zollen. Schließlich arbeitet man aus voller Überzeugung für das Imperium, und besitzt auch den Ehrgeiz, in den Rängen möglichst weit aufzusteigen. Also Respekt wem Respekt gebührt, kann der eigenen Karriere nur zu Gute kommen. Alles andere grenzt meiner Meinung nach schon an Dummheit. :D

s0ulshade
14.10.2011, 22:43
Ich werde jedenfalls als Agent auf solche Antworten verzichten, und den Lords immer schön Respekt zollen. Schließlich arbeitet man aus voller Überzeugung für das Imperium, und besitzt auch den Ehrgeiz, in den Rängen möglichst weit aufzusteigen. Also Respekt wem Respekt gebührt, kann der eigenen Karriere nur zu Gute kommen. Alles andere grenzt meiner Meinung nach schon an Dummheit. :D

Na dann, do your part and serve for the imps! :rolleyes: :p

http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20070109022853/starwars/images/a/af/Do_your_part_to_Serve.jpg

NiGhTy_SD
15.10.2011, 01:05
Man könnte es ja auch so regeln, dass man bei andauernder großer Lippe einem Sith gegenüber als Imperialer Agent, der Sith einen durchaus irgendwann angreift und bewusstlos schlägt oder zumindest einmal kräftig zulangt, ohne zu töten und als Warnung einfach. Denn auch die meisten Sith bringen nicht einfach um, sie brauchen ja noch ihre Lakaien. Es reicht schon, wenn man andeutet, was einem passieren kann. Spieltechnisch ist so was auf jeden Fall machbar. Ich bin aber auch generell eher der Typ, der Spieler gern großen Freiraum lässt in ihren Aktionen, diese dann aber auch mit den Konsequenzen konfrontiert, die das Überschreiten von offensichtlichen Grenzen mit sich bringt. So ist einem der Charakter auch viel mehr wert und das Ganze bekommt erst seinen gewissen Reiz.

War übrigens auch bei Star Wars Galaxies sehr konsequent, aber meiner Meinung nach gut gelöst. Ein Jedi konnte nur 5 Mal 'wiederbelebt' werden, nachdem er in einem Kampf gestorben ist. Danach musste er von vorn beginnen, weil durch das Klonen des Charakters die Verbindung zur Macht immer schwächer wurde, bis das Band ganz riss. Dadurch ist man nicht gleich in jeder Stadt mit seinem Lichtdödel herumgerannt und hat geprahlt, obwohl sich Jedi zu der Zeit versteckt hielten. TOR spielt natürlich in einer ganz anderen Epoche, aber solch ein Spielprinzip reizt mich sehr.

Cruxa
15.10.2011, 22:16
Man könnte es ja auch so regeln, dass man bei andauernder großer Lippe einem Sith gegenüber als Imperialer Agent, der Sith einen durchaus irgendwann angreift und bewusstlos schlägt oder zumindest einmal kräftig zulangt, ohne zu töten und als Warnung einfach.

Eben genau das würde ich sehr toll finden. Wenn man will, kann man gern jeden respektlosen Tonfall anschlagen, den man will, muss dann allerdings auch bereit sein, die Konsequenzen dafür zu tragen. Wie bei dem schon genannten Beispiel aus Gothic, bei dem man von den Wachen dafür zu Boden geschlagen wurde, gerade mal einen Lebenspunkt übrig hatte und obendrein noch die Hälfte seines Geldes verloren hat. Das reicht ja schon, und tut sicherlich auch viel mehr weh, als ein einfacher Tod und Wiederbelebung. ;)


Denn auch die meisten Sith bringen nicht einfach um, sie brauchen ja noch ihre Lakaien.

Och, Vader war schon noch einer der gnädigeren Sith, und selbst der hatte einen bemerkenswerten Verschleiß an Offizieren. Ein kapitaler Fehler nach jahrelangem Dienst genügte da schon, bei den falschen Worten zur falschen Zeit hätte er dann wohl ebenfalls kurzen Prozess gemacht. Was nützen einem denn schon aufmümpfige Untergebene, auf deren Treue man sich nicht zu 100% verlassen kann? ;)


Ich bin aber auch generell eher der Typ, der Spieler gern großen Freiraum lässt in ihren Aktionen, diese dann aber auch mit den Konsequenzen konfrontiert, die das Überschreiten von offensichtlichen Grenzen mit sich bringt.

Kann ich so unterschreiben. Viele Möglichkeiten sind immer großartig, und je mehr spielerische Freiheit, desto besser. Nur sollten alle möglichen Antworten nicht auch zum gleichen Ergebnis führen, und man sollte dann auch bereit sein, die Konsequenzen für seine Aktionen zu tragen. Ich fände es extrem unglaubwürdig, wenn man als Imperialer Agent ständig verbal rebelliert, und dann dennoch Chef der Geheimdienste wird. Da haben die Sith-Lords doch sicher noch vertrauenswürdigere Leute. In dem Fall müsste man also damit leben, dass man zwar gern respektlos sein kann, dann allerdings auch nicht weit über den Rang eines einfachen Lakaien hinauskommen wird.
Und weils so schön war, noch einmal der Vergleich mit Gothic, das einfach eines der wenigen Spiele ist, das einem nicht gleich alles durchgehen lässt, nur weil man eben der Spieler ist. Gab man im Gespräch mit Gomez freche Antworten, hat dieser einen tatsächlich einfach umgebracht. War ein hübscher Schockeffekt. ;)
Also musste man einen früheren Save laden, und hat sich beim nächsten Gespräch mit ihm davor gehütet, allzu sarkastische Antworten zu geben und ist mit angemessener Vorsicht an die Sache rangegangen. :D