PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problemchen beim Bücherlesen...



Hirni
06.03.2006, 21:48
OK, ich bin nicht allzu oft hier im Literaturforum, aber für mein Problem ist das hier wohl der geeignetste Ort, denke ich :D

Ich lese gerne, und auch viel (Wenn ich denn mal dazu komme. Seitdem ich arbeite ist das nicht so oft der Fall, leider.), das Problem ist dann aber, dass es nicht lange dauert, und ich einschlafe, bzw. ziemlich schnell müde werde. Das Buch, der Text, Artikel, was auch immer, kann noch so spannend sein, meistens ist es so, dass ich nach ner guten halben Stunde weg bin, eingeschlafen oder wie man es auch nennen möchte :D
So kommt man natürlich mit den Büchern nicht allzu schnell voran, leider. Es ist auch egal, wieviel ich am Tag gemacht habe, also, ob ich hart arbeiten war, oder eher den ganzen Tag gefaulenzt habe. Sobald ich dann Abends ein Buch in die Hand nehme, knacke ich nach ner guten Halben Stunde (Manchmal früher, manchmal später. Das varriert) weg.
Kennt ihr da Wege, wie ich das verhindern kann? Sollte ich vielleicht nicht direkt im Bett, eingemummt in der Bettdecke, lesen (Obwohl das ja eigentlich am gemütlichsten ist :D )? Habt ihr das auch, oder etwas ähnliches, wenn ja, wie geht ihr dagegen vor? Wenn nein, was für Tipps könnt ihr geben?
Freue mich auf gute Ratschläge, damit ich in nächster Zeit endlich mit den 3 nächsten Bändern von Necroscope fertig werde :D
(Wie gesagt, die Bücher können noch so spannend sein, was bei der Story definitiv der Fall ist, daran kann es also nicht liegen ^^)

Aahja, Tageszeit ist Abends. Tagsüber kann ich einfach nicht so gut abschalten und mich richtig ins Buch reinversetzen, weshalb ich teilweise dann die Stellen doppelt und dreifach lesen muss...

Sergej Petrow
06.03.2006, 21:58
Denke, Du hast die Lösung schon erwähnt: Nicht im Bett lesen. Ich mache es mir immer schön im Schaukelstuhl gemütlich. Lesen ist zwar auch Entspannung, allerdings eben auch etwas aktives. So habe ich jedenfalls keine Probleme damit :)
Wenn ich im Bett lese, geht mir das aber genauso. Zwei, drei Seiten und man wird schläfrig. Da ist mir dann schon mehr als einmal das Buch aus der Hand gefallen.:D

Alex Denton
06.03.2006, 22:15
Hm...das ist natürlich ein ziemlich schwieriges Problem.

Also vielleicht solltest du es dir nicht zu gemütlich machen....okay klingt komisch, aber könnte helfen. Ich schlaf nicht so schnell beim lesen ein, aber ich hab das Problem das ich nicht aufhören kann. Ich muss einfach immer weiterlesen und ärger mich machmal dann später sogar...weil ich zu wenig schlaf hatte. :D Also wenn ich dann schließlich müde werde vom lesen, dann leg ich machmal das buch auf den Fußboden und häng mein Kopf über die Bettkante und les weiter. Weil so schläft man recht schlecht ein. :D (obwohl ich bin schon ma kurze eingeschlafen, aber bin schnell wieder aufgewacht auch war ich viel zu müde um zu lesen) Okay mein bett ist nur 30 cm hoch, aber mann kann das buch ja auch wo drauf legen. Aber vorsicht zu lang geht das auch nicht...das blut läuft einem in den kopf. Ich geb ja zu es ist eine ziemlich komisch Idee.

Ägir
06.03.2006, 23:01
Das Problem kenn ich nur zu gut, da haben selbst die spannensten Bücher keine Chance.



Mein Tipp:

Du musst was essen oder trinken während du liest :D
Da kann das Bett noch so gemütlich sein, wenn du irgendwelche Chips, nen Kaffee oder sonst was hast, was du dir nebenbei reinstopfen kannst, bleibst du wach.
Musst halt immer für Nachschub sorgen, also wenn du abends liest würd ich eher koffeinfreie Sachen konsumieren.

Geht bei mir jedenfalls super §ugly
Ausserdem gut gegen Untergewicht^^

Adecius
07.03.2006, 12:11
Ich wünschte bei mir wärs so, das ich einschlafen würd^^
Ich geh, wie diese woche, nach der spätschicht meist erst so um 2 ins bett, dann denk ich, ach, les ich halt noch bisl. Aber einmal angefangen, kann ich nicht aufhören. Entweder mich fesselt das Buch so, oder ich werd wieder richtig WACH ^^

Bramazur
07.03.2006, 16:05
Ich habe bei mir selbst festgestellt, dass wenn ich in einer liegenden position lese (sprich:bett, sofa) sehr schnell müde werde.
Wenn ich allerdings beim lesen sitze (sessel, stuhl) kann ich länger lesen.
Vielleicht funktioniert das bei dir auch.

Mfg Bramazur:D

Hutgard
08.03.2006, 22:55
mach es dir nicht zu warm un d zu gemütlich. da kannst dann selbst im bett lesen aber halt ohne decke und mit leicht geöffnetem fenster ( nur halt nicht aufmachen wenns draußen stürmt und der wind orkanstärke erreicht ) :cool:

.earnur
13.03.2006, 20:11
vieleicht solltest du neben den oben genannten ratschlägen auch zwischendurch (=alle 20 minuten) aufstehen und irgendetwas anderes tun, wie zb: kurz zum pc gehen (oder einen ausgedehnten mondschein-spaziergang bei -10° machen ;) )

MaJoBi
13.03.2006, 21:28
vieleicht solltest du neben den oben genannten ratschlägen auch zwischendurch (=alle 20 minuten) aufstehen und irgendetwas anderes tun, wie zb: kurz zum pc gehen (oder einen ausgedehnten mondschein-spaziergang bei -10° machen ;) )
Naja, das finde ich persönlich ned so toll! Aber wenn's dir gut tut, warum nicht!? Aber an den Pc zu gehen ist meiner Meinung nach immer sehr gefährlich! Wenn ich das mache bleib ich meistens daran kleben! Besser finde ich den tipp mit der frischen Luft, so mache ich das zumindest und es klappt bisweilen sehr gut!