Page 1 of 2 12 Last »
Results 1 to 20 of 39

Gimp Grundlagen Tutorial

  1. #1
    Kreativitätsmonster  Sister of mercy's Avatar
    Join Date
    Oct 2005
    Location
    ...und so wandelte er auf dunklen Pfaden, vernahm er dort der Toten klagen. Da schrie er laut gen Himmel empor, "schicke nicht deine Geister vor"
    Posts
    9,699
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=6d7a675958626177576474366d37583877784f6362617374696f6e5f7267622e6a7067]
    (Achtung: Dieser Thread enthält viele Grafiken zur Veranschaulichung. Lass ihn besser erst zuende laden, bevor du darin browst.)

    Willkommen im Grundlagentutorial zu Gimp.
    Hier werden dir in erster Linie die Grundwerkzeuge des Werkzeugkastens erklärt.
    Weitere Tutorials zu einzelnen Filtern und diversen Funktionen werden nach und nach folgen.


    Mit einem klick auf das jeweilige Werkzeug wirst du zum Tutorial geführt.
    [Bild: fenster oben.png]
    [Bild: viereckige%20auswahl.png][Bild: elliptische auswahl.jpg][Bild: lasso.jpg][Bild: zauberstab.png]
    [Bild: farbauswahl.png][Bild: magnetische schere.jpg][Bild: vordergrundauswahl.jpg][Bild: pfade.png]
    [Bild: pipette.png][Bild: lupe.jpg][Bild: massband.jpg][Bild: verschieben.png]
    [Bild: ausrichten.png][Bild: zuschneiden.jpg][Bild: drehen.jpg][Bild: skalieren.png]
    [Bild: scheren.png][Bild: perspektive.jpg][Bild: spiegeln.jpg][Bild: 49HDFYztext.png]
    [Bild: farbeimer.png][Bild: Farbverlauf.jpg][Bild: stift.jpg][Bild: pinsel.png]
    [Bild: radiergummi.png][Bild: Spruehpistole.jpg][Bild: tinte.jpg][Bild: klonen.png]
    [Bild: heilen.png][Bild: perspektivisch klonen.jpg][Bild: weichzeichnen.jpg][Bild: wischfinger.png]
    [Bild: abwedeln.png][Bild: leerteil.png]
    [Bild: Fenster unten.png]

    F.A.Q.s:
    Dialoge
    Brushes
    Fonts
    C4Ds

    Zur Erklärung der gängigsten Dateiformate:
    Formatkunde

    Wir bitten dich, keine Fragen in diesem Thread zu stellen. Für Fragen steht dir das allgemeine Grafikforum gern zur Verfügung.

    Die einzelnen Tutorials sind Eigentum der jeweiligen Autoren und der World of Players.
    Kopieren, ohne Erlaubnis des Autors und der zuständigen Moderation, ist nicht erlaubt.
    Sister of mercy is offline Last edited by Sister of mercy; 09.06.2010 at 16:34.

  2. #2
    Ehrengarde ephimetheus's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Posts
    2,583
    Auswahl - Allgemeines

    Die Auswahl bietet dir die Möglichkeit die zu bearbeitenden Bildbereiche auszuwählen. Mit einer Auswahl kannst du Teile eines Bildes oder einer Ebene Kopieren, löschen, oder mit einer Farbe oder einem Farbverlauf füllen. Die Auswahl ermöglicht dir also gezielt Bereiche deines Bildes oder Ebene zu bearbeiten und nicht ausschließlich das gesamte Bild. Eine Auswahl in GIMP wird durch eine Art Ameisenstraße, die sich (je nach Einstellung) im Uhrzeigersinn um die jeweilige Auswahl bewegt.

    Beispiel:
    [Bild: 3kVd3xkEyIO5HCCpaudhP4XK17tBdQYauswahl1.jpg]
    Hierbei handelt sich um eine Rechteckige Auswahl (Dazu später mehr)
    Der ausgewählte Bereich befindet sich in der Mitte, und kann nun beliebig bearbeitet werden. (Tipp: Um die Auswahl "umzudrehen", also den äußeren Bereich auszuwählen, klicke auf Auswahl->Invertieren, Beispiel)

    Auswahlen können beliebige Formen haben.


    Neu ab GIMP 2.4 ist außerdem die Möglichkeit, Auswahlen im Nachhinein noch einmal zu verändern. Klickt man bei aktiviertem Auswahlwerkzeug auf die Auswahl, so erscheinen an deren Eckpunkten Quadrate. Nun kann man horizontal, vertikal und diagonal die Auswahl verändern. Dies ist nur bei Rechtecken und Elliptischen Auswahlen sinnvoll, da bei anders geformten Auswahlen die individuelle Forum verloren geht.


    Verschiedene Auswahlmodi (Alle Auswahltechniken):

    Aktuelle Auswahl ersetzen - Erstellt eine neue Auswahl, eine eventuell vorhandene Auswahl wird verworfen. (Standart)

    Zur Aktuellen Auswahl hinzufügen (Shift) - Fügt den neu ausgewählten Bereich der aktuellen Auswahl hinzu. Dies kann ein zusammenhängender oder ein separater Bereich sein.

    Von der aktuellen Auswahl abziehen (Strg) - Zieht den neu ausgewählten Bereich der aktuellen Auswahl ab.

    Auswahlschnittmenge bilden - (Shift+Strg) - Nur die Überlappung des alten und des neu ausgewählten Bereiches wird ausgewählt.





    Die Rechteckige Auswahl dient, wie der Name schon sagt dazu, einen Rechteckigen Bereich eines Bilder auszuwählen. Klicke dazu zunächst auf das Icon in der Werkzeugpalette. Nun klickst du an die Stelle, an der ein Eckpunkt deiner Auswahl sein soll, und ziehst bei gedrückter linker Maustaste die Auswahl über den Bereich den du auswählen möchtest. Sobald du die Maustatse loslässt, verwandelt sich die durchgezogene Linie um die Auswahl in die oben erwähnte "Ameisenlinie".

    Diese Auswahl lässt sich durch zuvoriges Auswählen diverser Optionen noch weiter anpassen.

    Die Checkbox Kanten glätten ermöglicht es, beim Füllen von Auswahlen, automatisch abgeschwächte Pixel der jeweiligen Farbe so an Rundungen zu setzen dass sie hinterher bei 100% Zoom nicht eckig und franselig aussehen. Diese Option ist bei einer einfachen Rechteckigen Auswahl nicht wählbar, da keine Rundungen auftreten.


    Kanten ausblenden zeichnet beim Füllen einer Auswahl eine Art Schein von der Auswahl nach außen hin mitzuzeichnen (So zum Beispiel). Dies lässt sich über den Schieberegler "Radius" regeln. (Je mehr desto stärker der Schein) Außerdem rundet diese Option das Rechteck je nach Stärke ab.

    Abgerundete Ecken ermöglicht es ein Rechteck mit Rundungen statt Ecken auszuwählen. Klick dazu einfach auf Abgerundete Ecken und wähle anschließend einen Radius. Hier ist ein wenig ausprobieren gefragt, um einen Radius zu finden, welcher ein Abgerundetes Rechteck nach deiner Vorstellung erzeugt.

    Eine weitere Option ist Aus der Mitte aufziehen. Diese Option ermöglicht es, anstatt Auswahlen von einer Ecke in die andere zu ziehen, die Werte einer Auswahl durch wegbewegen des Cursors von der Mitte direkt zu verwenden.
    Beispiel: Klicke nachdem du Aus der Mitte aufziehen aktiviert hast auf einen Punkt in deinem Bild und bewege die Maus bei gedrückter linker Maustaste. Du wirst sehen, dass wenn du die Maus nach rechts bewegst, die Auswahl in beide Seiten gleichmäßig breiter wird. Dies funktioniert auch vertikal.

    Auch ist es möglich, bestimmte Parameter einer Auswahl im Voraus festzulegen. Klicke dazu auf Fest und wähle aus dem Dropdownmenü daneben einen Parameter. Zur Auswahl stehen:
    • Seitenverhältnis - Zeichnet eine Auswahl mit einem zuvor definierten Seitenverhältnis. Das Verhältnis kann im Format Breite : Höhe eingegeben werden (z.B. 1:1)
    • Breite - Legt die Breite fest, die die Auswahl haben soll. Mit dem Cursor kann nur noch die Höhe verändert werden.
    • Höhe - Legt die Höhe fest, die die Auswahl haben soll. Mit dem Cursor kann nur noch die Breite verändert werden.
    • Größe - Legt sowohl Höhe als auch Breite fest. Die Auswahl kann nur noch verschoben, nicht aber in der Größe verändert werden. Dieser Parameter kann im Format Höhe x Breite angegeben werden. (z.B. 100x100 für 100 Pixel mal 100 Pixel)


    Die nächste Option ist Hervorheben, diese hebt die aktuelle Auswahl optisch hervor. (Beispiel)

    Zusätzlich können alle Werte (X Koordinate, Y Koordinate, Höhe und Breite) noch einmal durch Eingabe von Zahlen exakt definiert werden.

    ephimetheus is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:57.

  3. #3
    Ehrengarde ephimetheus's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Posts
    2,583

    Die Elliptische Auswahl ermöglicht Auswahlen, in kreis- bzw elliptischer Form. Klicke dazu zunächst auf das Icon in der Werkzeugpalette. Nun klickst du an die Stelle, an der ein Eckpunkt deiner Auswahl sein soll, und ziehst bei gedrückter linker Maustaste die Auswahl über den Bereich den du auswählen möchtest.
    Sobald du die Maustatse loslässt, verwandelt sich die durchgezogene Linie um die Auswahl in die oben erwähnte "Ameisenlinie".

    Diese Auswahl lässt sich durch zuvoriges Auswählen diverser Optionen noch weiter anpassen.

    Die Checkbox Kanten glätten ermöglicht es, beim Füllen von Auswahlen, automatisch abgeschwächte Pixel der jeweiligen Farbe so an Rundungen zu setzen dass sie hinterher bei 100% Zoom nicht eckig und franselig aussehen. Diese Option ist bei der Elliptischen Auswahl besonders wichtig, da so eine höhere Qualität des Bildes erzielt werden kann

    Kanten ausblenden zeichnet beim Füllen einer Auswahl eine Art Schein von der Auswahl nach außen hin mitzuzeichnen (Beispiel). Dies lässt sich über den Schieberegler "Radius" regeln. (Je mehr desto stärker der Schein)

    Eine weitere Option ist Aus der Mitte aufziehen. Diese Option ermöglicht es, anstatt Auswahlen von einer Ecke in die andere zu ziehen, die Werte einer Auswahl durch wegbewegen des Cursors von der Mitte direkt zu verwenden.
    Beispiel: Klicke nachdem du Aus der Mitte aufziehen aktiviert hast auf einen Punkt in deinem Bild und bewege die Maus bei gedrückter linker Maustaste. Du wirst sehen, dass wenn du die Maus nach rechts bewegst, die Auswahl in beide Seiten gleichmäßig breiter wird. Dies funktioniert auch vertikal.

    Auch ist es möglich, bestimmte Parameter einer Auswahl im Voraus festzulegen. Klicke dazu auf Fest und wähle aus dem Dropdownmenü daneben einen Parameter. Zur Auswahl stehen:

    • Seitenverhältnis - Zeichnet eine Auswahl mit einem zuvor definierten Seitenverhältnis. Das Verhältnis kann im Format Breite : Höhe eingegeben werden (z.B. 1:1)
    • Breite - Legt die Breite fest, die die Auswahl haben soll. Mit dem Cursor kann nur noch die Höhe verändert werden.
    • Höhe - Legt die Höhe fest, die die Auswahl haben soll. Mit dem Cursor kann nur noch die Breite verändert werden.
    • Größe - Legt sowohl Höhe als auch Breite fest. Die Auswahl kann nur noch verschoben, nicht aber in der größe verändert werden. Dieser Parameter kann im Format Höhe x Breite angegeben werden. (z.B. 100x100 für 100 Pixel mal 100 Pixel)


    Die nächste Option ist Hervorheben, diese hebt die aktuelle Auswahl optisch hervor.
    (Beispiel)

    Zusätzlich können alle Werte (X Koordinate, Y Koordinate, Höhe und Breite) noch einmal durch Eingabe von Zahlen exakt definiert werden.
    ephimetheus is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:57.

  4. #4
    Ehrengarde ephimetheus's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Posts
    2,583

    Die Freie Auswahl ermöglicht es, Bereiche eines Bildes auszuwählen, ohne an eine bestimmte Form gebunden zu sein. (Rechteck, Ellipse) Die Freie Auswahl wird sozusagen Freihand definiert. Ein Klick auf das Icon akiviert die Freie Auswahl, und du kannst nun den Auszuwählenden Bildbereich mit der Maus umfahren.

    Achtung: Die Freie Auswahl beendet nicht geschlossene Auswahlen automatisch.

    Aus [Bild: upload.cgi?a=show&file=6672656568616e64312e6a7067&big=1&bild=1] wird [Bild: upload.cgi?a=show&file=6672656568616e64322e6a7067]

    aber aus
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=6672656568616e64315f77726f6e672e6a7067] wird [Bild: upload.cgi?a=show&file=6672656568616e64325f77726f6e672e6a7067]

    Auch hier gibt es ein paar Optionen:

    Die Checkbox Kanten glätten ermöglicht es, beim Füllen von Auswahlen, automatisch abgeschwächte Pixel der jeweiligen Farbe so an Rundungen zu setzen dass sie hinterher bei 100% Zoom nicht eckig und franselig aussehen. Diese Option ist bei der freien Auswahl nützlich, da häufig Rundungen vorkommen.

    Kanten ausblenden zeichnet beim Füllen einer Auswahl eine Art Schein von der Auswahl nach außen hin mitzuzeichnen (Beispiel). Dies lässt sich über den Schieberegler "Radius" regeln. (Je mehr desto stärker der Schein)

    ephimetheus is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:57.

  5. #5
    Ehrengarde ephimetheus's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Posts
    2,583

    Der Zauberstab ermöglicht es, einen zusammenhängenden Bereich der Farbe nach zu wählen. Dazu klickst du zuerst auf das Icon und dann auf den Bereich. Nun ist dieser ausgewählt.

    Diverse Optionen:

    Die Checkbox Kanten glätten ermöglicht es, beim Füllen von Auswahlen, automatisch abgeschwächte Pixel der jeweiligen Farbe so an Rundungen zu setzen dass sie hinterher bei 100% Zoom nicht eckig und franselig aussehen. Diese Option ist beim Zauberstab nützlich, Um das Ergebnis zu verbessern

    Kanten ausblenden zeichnet beim Füllen einer Auswahl eine Art Schein von der Auswahl nach außen hin mitzuzeichnen (Beispiel). Dies lässt sich über den Schieberegler "Radius" regeln. (Je mehr desto stärker der Schein)

    Transparente Bereiche auswählen aktiviert das neben Farben auch Transparenz ausgewählt werden kann.

    Vereinigung prüfen
    Ja was bewirkt das eigentlich?

    Der Schieberegler Schwelle legt fest, wie groß der Farbunterschied sein muss, damit der Zauberstab die Auswahl an dieser Stelle weiterführt. (Je mehr desto mehr andere Farben werden in der zusammenhängenden Fläche akzeptiert)

    Auswählen nach:

    • Zusammensetzung
    • Rot
    • Grün
    • Blau
    • Farbton
    • Sättigung
    • Wert


    ephimetheus is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:57.

  6. #6
    on the road again  Wolf's Avatar
    Join Date
    Nov 2006
    Posts
    5,854

    Mit diesem Tool könnt ihr mit alle Pixel mit ähnlicher Farbe aufeinmal auswählen. Im gegensatz zum Zauberstab werden hier nicht alle zusammenhängenden Pixel ausgewählt sondern alle die sich auf dem Bild befinden

    Ich fange mal mit diesem Bild hier an


    Ich klicke nun mit dem Tool auf einen der dunklen Pixel des Gesichts. Jetzt werden alle gleichen und ähnlich farbigen Pixel ausgewählt

    Kanten glätten Hier werden schräge Kanten geklättet sodass sie bei erneutem Füllen nicht pixlig wirken.

    Modus Erklärt sich von selbst

    Kanten ausblenden Hier werden die Kanten ausgeblendet um einen weichen Übergang zu erhalten, ähnlich wei bei normalen Auswahlen

    Tranzparente Bereiche auswählen Hier werden mit einem Klick auf die Transparenz wird jede andere Tranzparenz oder Halbtranzparent ausgewählt

    Vereinigung prüfen Wenn die eine Ebene halbtransparent ist, oder nicht den Modus Normal hat, entstehen ja logischerweise bestimmte Mischfraben. Wenn Vereinigung Prüfen an ist, reagiert das Tool auf diese Mischfarben, also es reagiert auf die Farben das Gesamtbildes. Wenn Vereinigung Prüfen aus ist, reagiert das Tool nur auf die tatsächliche Farbe der ausgewählten Ebene.


    Schwelle Mit der Schwelle legt ihr fest wie unterschiedlich die Farbe bei den Pixeln sein darf. Bei 0,0 werden nur absolut gleichfarbige Pixel ausgewählt. Bei 100 so gut wie alle.

    Auswählen nach Damit legt man fest, womit die Änhlichkeit, nach der ausgewählt wird, berechnet wird. Soll der ähnliche Bereich ähnlich rot, blau oder grün sein, soll er eine ähnliche Sättigung, oder einen ähnlichen Wert haben, oder soll die Gesamtheit ähnlich sein?

    Wolf is offline Last edited by Fayara; 05.02.2010 at 11:20.

  7. #7
    Legende Decon's Avatar
    Join Date
    Feb 2007
    Posts
    7,615
    Die magnetische Schere


    Allgemeines
    Die "Magnetische Schere", auch "Intelligente Schere" genannt, ist ein Auswahlwerkzeug, das die verschiedenen Eigenschaften der "Freien Auswahl" sowie dem "Pfadwerkzeug" vereint. Man definiert Kontrollpunkte, zwischen denen sich eine Linie entlang der Kanten eines auszuschneidenden Objekts bildet. So kann man bei einem genügend hohen Kontrast schnell zu einem guten Ergebnis kommen.


    Einstellungen
    Die angezeigten Einstellungsmöglichkeiten der Schere stimmen weitesgehend mit denen anderer Auswahlwerkzeuge überein. Unter "Modus" wird festgelegt, wie mit bereits bestehenden Auswahlen verfahren werden soll. Die Funktion "Kanten Glätten" lässt zu, dass die Auswahl nicht nur direkt an Pixelgrenzen verläuft, sondern auch halbe Pixel durch Transparenz imitiert werden. "Kanten Ausblenden" bewirkt einen Transparenzübergang an den Grenzen, hier kann unter "Radius" eingestellt werden, um wie viel Kanten ausgeblendet werden sollen. Nur die "Interaktive Umrandung" ist ausschließlich bei der "Magnetischen Schere" verfügbar. Durch sie kann man erreichen, dass es sozusagen eine Vorschau der Linie gibt, die zwischen zwei Punkten gezogen wird und nicht nur ein einfacher Strich angezeigt wird. Auch wenn es etwas mehr Ressourcen verbraucht ist es empfehlenswert, diese Option immer zu aktivieren, da sie ein einfacheres Arbeiten ermöglicht.

    [Bild: jcnHrDkFXyd2gimp1.png]
    Einstellungsmöglichkeiten bei der "Magnetischen Schere"


    Anwendung
    Das Vorgehen beim Auswählen ist einfach. Nachdem man die oben genannten Einstellungen seinen Wünschen angepasst hat, setzt man seinen ersten Punkt auf der Kante des auszuschneidenden Objekts. Dieser kann danach nicht mehr verschoben werden sondern bleibt fest an seinem Platz. Nun arbeitet man sich in möglichst kleinen Schritten um das Objekt herum. Dazu drückt man zunächst die linke Maustaste und hält sie, so sieht man, durch das Fadenkreuz angezeigt, wo der nächste Kontrollpunkt gesetzt werden kann. Hat man diesen einmal fehlplatziert, kann man ihn einfach noch einmal verschieben. Auch wenn man einmal einen Punkt zu wenig gesetzt hat kann man diesen durch einen Klick auf die Linie einfügen.

    [Bild: SEgimpi.png]
    Arbeitsschritte beim Ausschneiden mit der "Magnetischen Schere"

    Hat man das gesamte Objekt umrandet, so muss man nur noch auf seinen Startpunkt klicken. An der Schere erscheint ein Ringsymbol. Wenn nun eine geschlossene Linie vorliegt, mit der man zufrieden ist, ist der letzte Schritt, in die Mitte des Umrandeten zu klicken, und schon hat es sich in eine Auswahl verwandelt. Es ist häufig der Fall, dass nun noch einzelne Stellen per Hand nachbearbeitet werden müssen.
    Decon is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:57.

  8. #8
    Kreativitätsmonster  Sister of mercy's Avatar
    Join Date
    Oct 2005
    Location
    ...und so wandelte er auf dunklen Pfaden, vernahm er dort der Toten klagen. Da schrie er laut gen Himmel empor, "schicke nicht deine Geister vor"
    Posts
    9,699
    Die Vordergrundauswahl


    Allgemeines
    Die Vordergrundauswahl ist ein intelligentes Auswahlwerkzeug und ähnelt entsprechend dem Zauberstab, der Auswahl nach Farbe und der magnetischen Schere. Sie kann bei Bildern mit weniger komplizierten Formen und passenden Kontrasten angewandt werden, um Objekte zu extrahieren.

    Einstellungen
    Einige der Werkzeugeigenschaften stimmen mit denen der anderen Auswahlwerkzeuge überein, so etwa der Modus. Dieser bestimmt, ob entweder eine ganz neue Auswahl erstellt wird, eine eventuell bestehende Auswahl zur neu erhaltenen addiert oder von dieser subtrahiert wird oder zu guter Letzt, ob die Schnittmenge der beiden gebildet wird. Zudem können Kanten geglättet oder ausgeblendet werden. Die anderen Einstellungsmöglichkeiten werden bei Anwendung näher beleuchtet.

    Anwendung
    Möchte man einen Vordergrund auswählen, muss zunächst die grobe Form vorgegeben werden. Dies geschieht, indem man lose um das Objekt herum zeichnet, ohne auf Feinheiten zu achten. Die Umsetzung entspricht der freien Auswahl. Hat man einen zusammenhängenden Bereich ausgewählt, so erscheint der Hintergrund in der Farbe, die unter der Einstellung Vorschaufarbe gesetzt wurde.

    Anschließend muss man mit einem Pinsel mit entsprechend eingestellter Größe über die Farben malen, die in der Vordergrundauswahl enthalten sein sollen. Die Farbempfindlichkeit kann ebenso eingestellt werden, was hilfreich sein kann, wenn man monochrome Bilder bearbeitet.


    Alles, was anschließend in ursprünglicher Farbe dargestellt wird, wird hinterher Teil der Auswahl sein. Ist man mit dieser Vorschau zufrieden, muss man nur noch Eingabe drücken und man erhält die Auswahl.
    Wenn man möchte, kann so etwa der Hintergrund entfernt werden.

    [Bild: bild5.png]
    Originally by AF-Photography | http://www.flickr.com/photos/archetypefotografie/3753851979/ | Some rights reserved


    Autor: Thyrak

    Sister of mercy is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:58.

  9. #9
    on the road again  Wolf's Avatar
    Join Date
    Nov 2006
    Posts
    5,854

    Das Pfadtool ist eine erweiterte Funktion der Auswahl bei der ihr genau bestimmen könnt wie diese verläuft. Das läuft folgendermaßen ab:

    Ihr wählt "Desing" und setzt grobe Punkte an markante Stellen der Figur die ihr Auswählen wollt. Umrahmt so die ganze Figur.


    Dann wählt ihr "Bearbeiten" oder haltet Strg gedrückt. Ihr könnt nun auf jede der Verbindungen zwischen den Punkten klicken und einen neuen Ankerpunkt und somit eine Kurve ziehen. Passt damit die Form genau auch die Figur an.


    Jetzt könnt ihr eine Auswahl erstelle in dem ihr entweder den passenden Button wählt oder Enter drückt.

    Ausserdem könnt ihr den Pfad mit einer Farbe nachziehen, wenn ihr z.B. etwas umrahmen wollt. Hierfür klickt ihr einfach auf "Pfad nachziehen":

    Linienbreite Hier legt ihr fest wie breit die Nachgezogene Linie ist

    Vollfarbe Wenn das ausgewählt ist wird der Pfad in der aktuellen Vordergrundfarbe nachgezogen

    Muster Hier wird der Pfad mit dem aktuellen Muster nachgezogen

    Linienstil Hier könnt ihr verschiedene Anfangs- bzw. Verbindungs- oder Linienarten auswählen die eigentlich alle so aussehen wie abgebildet

    Mit Malwerkzeug nachziehen Hier werden andere Werkzeuge zum Nachziehen verwendet. Die jeweiligen Eigenschaft lest ihr bitte beim betreffenden Werkzeug nach

    Soweit zum Pfadtool

    Wolf is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:58.

  10. #10
    on the road again  Wolf's Avatar
    Join Date
    Nov 2006
    Posts
    5,854


    Hotkey: O

    Mit der Farbpipette kann man Farben aus dem geöffneten Bild übernehmen, indem man mit der Spitze auf den passenden Pixel oder Bereich des Bilde klickt. Hierbei hat man mehrere Modi zur Verfügung.
    Man kann die Abtastgröße, also den Bereich aus den die Farbe gewählt wird, ändern. Hier wird dann die häufigste Farbe übernommen. Gut um die richtige Farbe der Typo einer Signatur zu finden. Außerdem kann man bestimmen, ob die Farbe als Vordergrund- oder Hintergrundfarbe genutzt werden soll. Die Farbe wird dann im Farbendialog übernommen, und kann weiter verwendet werden. Man kann allerdings auch Farben direkt aus dem Desktop übernehmen, indem man das Pipettensymbol im Farbendialog drückt.

    [Bild: upload.cgi?a=show&file=67696d7066617262706970706574652e706e67]

    Man muss allerding nach jeder Farbwahl dieses Symbol erneut wählen. Trotzdem ist es extrem hilfreich falls man z.B. ein Tutorial nachbaut und eine entsprechende Farbe braucht

    Wolf is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:58.

  11. #11
    Drachentöterin da_irga's Avatar
    Join Date
    Mar 2007
    Location
    Niederbayern
    Posts
    4,609
    Vergrößerung (Lupe)
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=4c7570652e6a7067]
    (Z)

    Mit der "Lupe"(Vergrößerung) könnt ihr das Bild, welches ihr gerade bearbeitet,
    vergrößern oder verkleinern ohne das Bild an sich zu verändern. Diese Funktion dient allein der besseren und genaueren Bearbeitung.

    Dazu aktiviert ihr einfach das Werkzeug und klickt die Stelle im Bild an, die ihr vergrößert haben möchtet.
    Standardmäßig ist die Lupe im GIMP-Fenster nur auf "Vergrößern" eingestellt.
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=62696c64362e6a7067]

    Mit "Verkleinern" seid ihr in der Lage, das Bild wieder in Normalgröße zu bringen, oder das Bild noch weiter zu verkleinern, um einen besseren Überblick zu bekommen.

    Mit der Option "Fenstergröße automatisch anpassen", könnt ihr das gesamte Bild der Vergrößerung/Verkleinerung anpassen.
    Beispiel
    150% / 50%
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=306362696c64342e6a7067] / [Bild: upload.cgi?a=show&file=65354e654359336a4475526e324d4c5969536762696c64352e6a7067]

    Die Prozentzahlen findet ihr im unteren Fensterrand, sie verändern sich je nach Vergrößerung des Bildes.
    Je größer die Zahl umso größer wird das Bild dargestellt und umgekehrt.
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=7a654f62696c64332e6a7067]

    Wenn ihr auf die Zahl klickt erscheinen mehr Prozentzahlen. Das sind die standard Stufen bei der Vergrößerung.
    Ihr könnt so auch ohne das Werkzeug die Vergrößerung bestimmen.
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=62696c64392e6a7067]

    Bei "Weitere" könnt ihr genau bestimmen, wie groß oder wie klein die Vergrößerung sein soll.
    Ihr könnt es entweder per Hand eingeben, oder ihr gebt mit Hilfe einer Division die Vergrößerung an.
    Beispiel :
    3 : 14 = 21%
    14 : 3 = 467%
    Dabei rutscht das Komma immer zwei Stellen nach hinten.
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=503537753030653662696c6431302e6a7067]

    Drückt einfach STRG und dreht das Mausrad vor, um das Bild zu vergrößern und zurück, um das Bild zu verkleinern.

    25600% und -% sind dabei die jeweiligen maximalen Grenzen für Vergrößerung und Verkleinerung.
    ein Pixel in der Ansicht von 256000%
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=6862696c6431312e6a7067]

    Ebenso ist es möglich mit der Maus auf das Feld zu gehen(ohne klicken)wo die Prozente stehen und das Mausrad dementsprechend zu drehen. allerdings könnt ihr euch nur innerhalb der vorgegebenen Standardwerten bewegen.


    Sicher kommt es auch mal vor, dass ihr vor lauter "Vergrößern" und "Verkleinern", besonders beim "Vergrößern", nicht mehr wisst wo ihr genau im Bild seid, um irgendeine Stelle auszubessern.
    Dazu gibt es unten rechts im Fenster ein kleines Kreuz. Haltet dieses Kreuz geklickt und es erscheint ein Miniaturabbild von dem Orignalbild.
    Mit dem kleinen Rahmen könnt ihr euch im Bild schneller fortbewegen als mit den Scrollbalken.
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=504338636d4841525662696c6431322e706e67]

    Autor: EnjoSha

    da_irga is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:58.

  12. #12
    on the road again  Wolf's Avatar
    Join Date
    Nov 2006
    Posts
    5,854
    [CENTER]Maßband

    Mit dem Maßband kann man (wer hätte das gedacht) Strecken abmessen. Das klingt jetzt langweiliger als das Tool eigentlich ist.

    Man klickt einmal auf das Bild und zieht dann einen Linie zu einem zweiten Punkt. Unten im Bild wird dann die Strecke angezeigt und sogar der Winkel, falls die Strecke nicht waagrecht oder senkrecht ist.

    Jetzt hat man die mehrere Möglichkeiten.

    1. Man misst eine neue Strecke
    2. Man hält Umschalt gedrückt: Dann kann man eine neue Strecke messen ohne dass die andere verschwindet
    3. Man hält Alt/Strg gedrückt: Damit kann man mit einem Klick auf einen der Endpunkte eine Hilfslinie anzeigen lassen. Diese Hilflinien sind, meiner Meinung nach, recht hilfreich. Bei Alt wird eine vertikale, bei Strg eine horizontale Hilfslinie erzeugt.


    Info Fenster verwenden

    Mit dieser Funktion wird ein neues Fenster mit den Messdaten geöffnet.


    Und zum Schluss noch ein kleines Beispiel:
    [Bild: massand.jpg]



    Wolf is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:58.

  13. #13
    Legende Decon's Avatar
    Join Date
    Feb 2007
    Posts
    7,615
    [CENTER]Verschieben
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=766572736368696562656e2e6a7067]

    Das Verschieben Werkzeug bietet euch die Möglichkeit, das Bild ansich oder Bildteile einfach zu verschieben. Durch drücken von "M" geht das ganze ein wenig schneller.
    Durch das verschieben, wird das Bild aus der Ebene geschoben kann jedoch wieder im kompletten Zustand zurückgeschoben werden, da es hinter der Ebene noch verweilt.

    [Bild: xmen3poster.jpg]

    [Bild: UFC8QcdDQseEBbsp.jpg]
    Decon is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:58.

  14. #14
    on the road again  Wolf's Avatar
    Join Date
    Nov 2006
    Posts
    5,854

    Mit dem Ausrichten-Tool habt ihr die einfache Möglichkeit verschiedenen Ebene an anderen oder des Bildes auszurichten. Das ermöglich z.B genaue mittige Platzierungen, die manuell nur sehr schwer zu erreichen sind.

    Wählt im Ebenedialog die Ebene an die ihr ausrichten wollt und klickt mit dem Tool einmal darauf. Es sollten in den Ecken kleine Kästchen erscheinen:

    Realtiv zu Hier wählt ihr aus zu welchem Objekt , sei es ein Pfad oder die erste Ebene, die aktive Ebene ausgerichtet wird.

    Mit den Symbolen könnt ihr nun Die Ebene ausrichten. Diese erklären sich wohl von selbst.

    Versatz Hier bestimmt ihr wie viel Pixel die Ebene neben der ausgewählten Position ausgerichtet wrd. Ich erkläre das an einem Beispiel:

    Ich habe eine neu eingefügte Ebene in die Mitte ausgerichtet. Sie liegt nun ganz genau mit ihrer Mitte auf der Mitte der Ebene darunter.


    1.

    2.

    Jetzt mache ich das ganze nochmal nur mit Versatz 20


    Obwohl ich beidemal die beiden Mittigen Buttons gedrückt habe liegt die Ebene mit Verstaz deutlich neben der Mitte der unteren Ebene. Nähmlcih genau 20px.

    Ich hoffe das war einigermaßen verständlich

    Wolf is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:58.

  15. #15
    on the road again  Wolf's Avatar
    Join Date
    Nov 2006
    Posts
    5,854
    [CENTER]Zuschneiden (Slice)
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=736c6963652e6a7067]


    Mit dem Zuschneiden Tool werden Ebenen auf eine von euch vorgelegt Größe beschnitten. Sie werden dabei nicht skaliert sondern es werden sozusagen die Ränder weggeschnitten

    Klickt auf die Stelle, die Später euer linkes Eck sein soll und zieht das Fenster genau wie die Auswahlen über das Bild. Das was nach dem zuschneiden bleibt wir hierbei in normaler Farbe, das weggeschnittene dunkel angezeigt.


    Hier wird nur die aktuell im Ebendialog ausgewählte, Ebene beschnitten

    Vergrößerung zulassen
    Hier könnt ihr das Fenster einfach über die Ebenegrenze hinausziehen

    Aus der Mitte aufziehen
    Hier wird der Punkt den ihr beim ziehen des Rechtecks anklickt zum Mittelpunkt der späteren Ebene. Dementsprechend ändert sich auchdie Aufziehart

    Fest
    Hier könnt ihr das Rechteck mit festgelgten Einstellungen ziehen

    Seitenverhältniss
    Das Seitenverhältniss bleibt immer das selbe wie im Originalbild

    Position/Größe

    Die hier eingetragenen Angaben werden direkt auf das Bild übertragen. Wählt ihr bei Position z.B 100/100 wird das Rechteck genau bei diesen Koordinaten angefangen

    Hervorheben

    Ist nicht aktiviert, wird das Weggeschnittene nicht verdunkelt

    Hilfslinien

    Keine:
    Hier werden keine Hilfslinien angezeigt

    Mittellinien
    [Bild: zuschneiden3.png]

    Drittelregel
    [Bild: Zuschneiden4.png]

    Goldener Schnitt
    [Bild: zuschneiden5.png]


    Automatisch schrumpfen


    Wenn ihr das aktiviert und es scharfe Kanten im auszuschneidenden Bild gibt, wird das Rechteck des Zuschneiden-Werkzeugs automatisch an diese Linien angepasst. Wenn ihr beispielsweise ein schwarzes Rechteck auf einem weißen Hintergrund habt, und es ausschneiden wollt, müsst ihr mit dem Zuschneiden-Werkzeug nur grob ein Rechteck um das schwarze Rechteck ziehen, dann wird das Werkzeug automatisch an die Linien des schwarzen Rechteckes angelegt.

    Wolf is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:58.

  16. #16
    on the road again  Wolf's Avatar
    Join Date
    Nov 2006
    Posts
    5,854

    Mit dem Drehen-Tool lassen sich, wie wohl einige wenige schon vermuten , Ebenen, Auswahlen oder Pfade drehen.

    Klickt hierzu einfach auf das Objekt das ihr drehen wollt. Wenn ihr es per Hand drehen wollt haltet die Maustaste gedrückt und bewegt die Maus Das Objekt dreht sich dann um einen angezeigten Punkt der sich auch verschieben lässt. Wenn ihr die "Strg" gedrück haltet dreht sich das Objekt konstant um 15°.
    Während des drehens wird schon in einer Vorschau das Objekt nach dem Drehen angezeigt.

    Sobald man gedrückt hat erschient ein Fenster indem ihr einen Fesstehen Drehwinkle festlegen könnt. Desweiteren lässt sich hier auch die Position des Mittelpunktes bestimmen. Beides ist auch per habd verstellbar

    Hier sollte man grundsätzlich die Option "Normal (Vorwärts)" nutzen. Die Option "Korrigieren" ist schlecht umgesetzt
    und bringt keine nennenswerten Vorteile. Der zu bearbeitende Teil wird durch diese Option nur extrem verzerrt.

    "Interpolation":
    Bei der Interpolation kann man auch von einer Art Weichzeichner reden.
    Wenn man "Keine" Interpolation wählt, wird die Perspektive nicht mit weichen, sondern harten Kanten transformiert.
    Das ist bei Schriften oftmals von Vorteil, da sie mit Interpolation sehr sehr weich
    (je nachdem, wie stark man verzerrt) umgesetzt und somit ofmals unleserlich werden.
    Kubische, Lineare und Sinc Interpolation etwickelt allerdings im Gegensatz
    zu nicht vorhandener Interpolation, keinen pixeligen Treppeneffekt.

    "Vorschau":
    -Umriss: Bei dieser Vorschau wird lediglich der Umriss des Teils, welchen es zu verzerren gilt, gezeigt.
    Die Veränderung wird nicht direkt angezeigt.
    So wird die Veränderung erst dann sichtbar, sobald man die Transformation bestätigt.

    -Raster: Wirkt im Prinzip wie "Umriss", nur das hier in dem Umriss ein Raster erstellt wird,
    mit welchem man Anhaltspunkte ansteuern kann.
    Das kann hilfreich und präzise sein, aber man sieht auch hier nicht auf Anhieb, wie sich das Bild verzerrt.

    -Bild: Meist als Standard gesetzt, sieht man hier direkt am Bild,
    wie die Veränderung in etwa nach annahme der Transformation aussehen wird.

    -Bild und Raster: Hier wird wieder ein Raster erstellt, welches zur Ausrichtung nach Anhaltspunkten dient.
    Anbei wird auch hier am Bild sichtbar,
    wie die Veränderung in etwa nach Annahme der Transformation aussehen wird.

    "Anzahl der Rasterlinien" wirkt entgegengesetzt zum "Abstand der Rasterlinien",
    aber bewirkt im Prinzip fast selbiges.
    So gesehen kann man die Standardeinstellung nutzen,
    da man durch verändern dieser Option keine wirklichen Vorteile bezieht.
    -Die Raster können, sobald man eine der beiden Rasterfunktionen angewählt hat,
    mit dem Schieber verändert werden.

    "15°"

    Hiermit dreht sich das Objekt konstant um 15°. Halten der Strg Taste ergibt das selbe ohne dass man ständig hin und her klicken muss

    Wolf is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:59.

  17. #17
    Ehrengarde ephimetheus's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Posts
    2,583

    Das Skalieren Werkzeug ermöglicht es ein Bild, eine Ebene, Auswahlen oder Teile davon nach belieben zu vergrößern oder zu verkleinern. Generell muss man beim Skalieren beachten das im Gegensatz zum Verkleinern von Pixelbildern das Vergrößern immer mit einer schlechteren Qualität verbunden ist. Pfade können allerdings auch vergrößert werden ohne Qualität einzubüßen.

    Skalieren geschieht folgendermaßen:

    Das Bild bzw. die zu bearbeitende Ebene ist aktiv, bei einer vorhandenen Auswahl befindet diese sich im Bereich der aktiven Ebene. (Daran zu erkennen das die "Ameisen" sich bewegen). Nun klickst du einfach nachdem du das Werkzeug mit einem Klick auf das Icon ausgewählt hast auf den zu skalierenden Bereich. Nun kannst du einen der Eckpunkte von der Mitte wegziehen, um das Bild zu vergrößern, oder zur Mitte hinziehen um es zu verkleinern. Es ist auch möglich nur eine horizontale oder eine vertikale Seite des Bildes von der Mitte weg oder zu ihr hinzuziehen.

    Es gibt diverse Optionen für das Skalieren Werkzeug:

    Richtung hat zwei Möglichkeiten, zum einen Normal (Vorwärts). Dies ist der Standart, und skaliert wenn aktiviert das Bild exakt auf die Dimension die in der Vorschau zu sehen ist.
    Zum Anderen gibt es Korrigierend (Rückwärts). Hierbei wird das Bild exakt in die jeweils andere Dimension skaliert.




    Interpolation beim Skalieren von Bildern müssen immer wieder Pixel ergänzt oder abgezogen werden. Beim Vergrößern müssen nach und nach einzelne Pixel hinzugefügt werden, damit sich die Bildgröße ändert. Um eine möglichst hohe Qualität zu gewährleisten, werden die Pixel farblich an ihre Nachbarn angepasst. Zusätzlich werden je nach Algorithmus noch andere Faktoren zur berechnung der zu ergänzenden Pixel einbezogen. Beim Verkleinern müssen Pixel ausgelassen werden. Um auch hier das Bild nicht zu verzerren oder Unscharf zu machen, müssen die Pixel passend entfernt werden.
    Es gibt verschiedene Interpolationsarten:
    • Keine - keine Interpolation, schlechteste Qualität.
    • Linear - einfache Interpolation, schlechte Qualität, dafür schnell auch bei größeren Bildern
    • Kubisch - mittlere Interpolation, akzeptable Qualität, vertretbare Geschwindigkeit.
    • Sinc (Lanczos 3) - beste Interpolation, beste Qualität, dafür je nach Größe und Hardware rechen- und zeitintensiv.


    Ein paar Beispiele:
    Original:
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=7363616c655f6f72672e6a7067]

    Keine Interpolation / Lineare Interpolation

    [Bild: upload.cgi?a=show&file=7363616c655f6e6f6e652e6a7067] [Bild: upload.cgi?a=show&file=7363616c655f6c696e6561722e6a7067]

    Kubische Interpolation / Interpolation mit Lanczos

    [Bild: upload.cgi?a=show&file=7363616c655f6b7562697363682e6a7067] [Bild: upload.cgi?a=show&file=7363616c655f6c616e637a6f732e6a7067]


    Wie man sieht wirkt das mit Lanczos skalierte Bild allenfalls noch etwas verschwommen, weißt jedoch keinerlei Pixelige Abstufungen wie in den Bildern, die ohne oder mit linearer Interpolation skaliert wurden, auf. Deshalb ist beim skalieren, auch beim verkleinern immer zum Lanczos Algorithmus zu raten.




    Beschneidung bietet Möglichkeiten nur bestimme Bereiche zu skalieren:

    • Anpassen
    • Beschneiden
    • Auf Ergebnis beschneidenabstürzt
    • Auf Seitenverhältnis beschneiden



    Vorschau gibt diverse Möglichkeiten zum anzeigen des Ergebnisses vor dem eigentlichen Skalieren vor:

    • Umriss - Zeigt die Umrisse des zu skalierenden Bildes
    • Raster - Zeigt ein Raster auf der Fläche des zu skalierenden Bilder an
    • Bild - Zeigt das Bild selbst in einer einfach gerenderten Vorschau an
    • Bild und Raster - Zeigt das Bild und ein Raster auf diesem an



    Verhältnis beibehalten bewirkt, wenn aktiviert, dass wenn man die Ecken zum skalieren verschiebt, die vertikalen und horizontalen Werte automatisch so verändert werden, dass das Seitenverhältnis des Ergebnisses dasselbe wie das des Ausgangsbildes ist. Sehr nützlich um zum Beispiel verzerrte Motive für Signaturen zu vermeiden.




    Modi:

    Ebene Skaliert nur die aktuelle Ebene. Um das ganze Bild zu skalieren, verwende Bild->Bild skalieren im Bilddialog

    Auswahl - skaliert nur die aktuelle Auswahl, NICHT deren Inhalt. Dies lässt sich in GIMP 2.4 einfacher direkt mit dem Auswahlwerkzeug erreichen.

    Pfad - Skaliert den aktiven Pfad auf eine beliebige Größe. Praktisch zum Beispiel um vektorisierte Bilder zu vergrößern, da das Skalieren von Pfaden, egal ob nach oben oder nach unten, im Gegensatz zum Skalieren von Pixelbildern, verlustfrei geschieht.

    ephimetheus is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:59.

  18. #18
    Kreativitätsmonster  Sister of mercy's Avatar
    Join Date
    Oct 2005
    Location
    ...und so wandelte er auf dunklen Pfaden, vernahm er dort der Toten klagen. Da schrie er laut gen Himmel empor, "schicke nicht deine Geister vor"
    Posts
    9,699
    Scheren


    Mit dem Schere-Tool kann man Auswahlen, Ebenen oder Pfade scheren, also transformieren, Dabei wird eine Seite verschoben, man kann z.B ein Rechteck zu einem Trapez scheren.
    Man kann so z.B sehr leicht Schräge Linien erstellen, was mit der normalen rechteckigen Auswahl nicht geht.


    [Bild: EXfRjtJAextbq3zE5p9scheren.jpg]

    Richtung; Interpolation; Beschneidung; Vorschau: Diese Einstellungen wurden bereits bei anderen Auswahlwerkzeugen erklärt.

    Dialogfenster "Scheren" (erscheint bei Benutzung des Werkzeugs)

    X: Verschiebnung der oberen zur untern Achse

    Y: Verschiebung der linken zur rechten Achse


    Autor: Wolf
    Sister of mercy is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:59.

  19. #19
    Kreativitätsmonster  Sister of mercy's Avatar
    Join Date
    Oct 2005
    Location
    ...und so wandelte er auf dunklen Pfaden, vernahm er dort der Toten klagen. Da schrie er laut gen Himmel empor, "schicke nicht deine Geister vor"
    Posts
    9,699
    [CENTER]Perspektive
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=7065727370656b746976652e6a7067]
    (Shift + P)

    Das Werkzeug "Perspektive" ist dazu da, eine Auswahl oder die zu dem Zeitpunkt aktive Ebene, durch Verschieben der vier Eckpunkte zu verzerren.
    So lassen sich beispielsweise Sätze so transformieren, das sie in einem schrägen Weitengrad stehen.

    Beispiel:

    [Bild: upload.cgi?a=show&file=7468652047696d7020747574207065727370656b7469766520312e6a7067&big=1&bild=1]

    [Bild: upload.cgi?a=show&file=7468652047696d7020747574207065727370656b7469766520322e6a7067&big=1&bild=1]

    [Bild: upload.cgi?a=show&file=7468652047696d7020747574207065727370656b7469766520332e6a7067&big=1&bild=1]

    Hier sind auchnoch mehrere Werkzeugeinstellungen möglich:
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=4c4a3238386963346469616c6f67207065727370656b746976652e6a7067&big=1&bild=1]

    "Transformation":

    -Die erste Option legt fest, das man einen Grafischen Teil verändern kann.

    -Die zweite Option legt fest, das man eine erstellte Auswahl verändern kann.

    -Die dritte Option legt fest, das man Pfade (welche mit dem Pfadwerkzeug erstellt wurden) verändern kann.

    "Richtung":
    Hier sollte man grundsätzlich die Option "Normal (Vorwärts)" nutzen. Die Option "Korrigieren" ist schlecht umgesetzt
    und bringt keine nennenswerten Vorteile. Der zu bearbeitende Teil wird durch diese Option nur extrem verzerrt.

    "Interpolation":

    Bei der Interpolation kann man auch von einer Art Weichzeichner reden.
    Wenn man "Keine" Interpolation wählt, wird die Perspektive nicht mit weichen, sondern harten Kanten transformiert.
    Das ist bei Schriften oftmals von Vorteil, da sie mit Interpolation sehr sehr weich
    (je nachdem, wie stark man verzerrt) umgesetzt und somit ofmals unleserlich werden.
    Kubische, Lineare und Sinc Interpolation etwickelt allerdings im Gegensatz
    zu nicht vorhandener Interpolation, keinen pixeligen Treppeneffekt.

    "Vorschau":
    -Umriss: Bei dieser Vorschau wird lediglich der Umriss des Teils, welchen es zu verzerren gilt, gezeigt.
    Die Veränderung wird nicht direkt angezeigt.
    So wird die Veränderung erst dann sichtbar, sobald man die Transformation bestätigt.

    -Raster:
    Wirkt im Prinzip wie "Umriss", nur das hier in dem Umriss ein Raster erstellt wird,
    mit welchem man Anhaltspunkte ansteuern kann.
    Das kann hilfreich und präzise sein, aber man sieht auch hier nicht auf Anhieb, wie sich das Bild verzerrt.

    -Bild:
    Meist als Standard gesetzt, sieht man hier direkt am Bild,
    wie die Veränderung in etwa nach annahme der Transformation aussehen wird.

    -Bild und Raster: Hier wird wieder ein Raster erstellt, welches zur Ausrichtung nach Anhaltspunkten dient.
    Anbei wird auch hier am Bild sichtbar,
    wie die Veränderung in etwa nach Annahme der Transformation aussehen wird.

    "Anzahl der Rasterlinien"
    wirkt entgegengesetzt zum "Abstand der Rasterlinien",
    aber bewirkt im Prinzip fast selbiges.
    So gesehen kann man die Standardeinstellung nutzen,
    da man durch verändern dieser Option keine wirklichen Vorteile bezieht.
    -Die Raster können, sobald man eine der beiden Rasterfunktionen angewählt hat,
    mit dem Schieber verändert werden.

    Sister of mercy is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:59.

  20. #20
    on the road again  Wolf's Avatar
    Join Date
    Nov 2006
    Posts
    5,854


    Hotkey: Umschalt+F

    Das Spiegeln-Werkzeug ist im Grunde recht einfach zu beschreiben. Wenn man mit dem Werkzeug auf das Bild klickt wird es horizontal gespiegelt, bei drücken und halten der Strg-Taste wird das Bild vertikal gespiegelt.

    [CENTER]
    Ausgangsbild
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=374a68616c6f73696767677479706f2e706e67]

    Horizontal gespiegelt
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=68616c6f686f72697a6f6e74616c2e706e67]

    Vertikal gespiegelt
    [Bild: upload.cgi?a=show&file=68616c6f76657274696b616c2e706e67]


    Wolf is offline Last edited by Sister of mercy; 01.02.2010 at 08:59.

Page 1 of 2 12 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •