Ergebnis 1 bis 7 von 7

Informationsverarbeitung - was ist das?

  1. #1 Zitieren
    Auserwählter Avatar von Thorus92clp
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Cloppenburg
    Beiträge
    6.825
     
    Hey Leute,

    kann mir einer bitte schnell sagen, worum es sich bei dem Fach Informationsverarbeitung handelt? Im Internet finde ich nichts brauchbares...

    Danke schon mal in vorraus...

    Thorus
    Thorus92clp ist offline

  2. #2 Zitieren
    Burgherrin Avatar von Proviant
    Registriert seit
    Mar 2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.342
     
    Worum gehts denn?

    Erstens: es geht um die Wahrnehmung von Information im Gehirn: Sinneseindrücke, Gedächtnis und so spielen eine Rolle (Bio)
    Zweitens: Man wandelt Rohdaten in brauchbare Daten um oder filtert die Daten nach bestimmten Kriterien, Mustern oder Prioritäten (Informatik)
    Als Beispiel seien hier die Datenbanken genannt. Da hast du echte Papier-Bestelllisten und muss die Listen in den PC so übertragen, dass dieser sie sortieren und verarbeiten kann. Manche Sachen kann man gar nicht oder nur schwer in die Datenbank übertragen. Dass ein Schüler eine DVD nur eine Woche ausleihen kann, ein Lehrer aber 3 Monate, ist für die Datenbank äußerst problematisch.

    Letztendlich ist der Hauptgedanke folgender: über die ganzen Daten, die egal wo herum schwirren, kann ich nicht Herr werden. Also schneide ich unwichtiges und langweiliges ab, stelle die Daten anders dar. Das ist Informationsverarbeitung.
    Proviant ist offline

  3. #3 Zitieren
    Auserwählter Avatar von Thorus92clp
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Cloppenburg
    Beiträge
    6.825
     
    Zitat Zitat von Proviant Beitrag anzeigen
    Worum gehts denn?

    Erstens: es geht um die Wahrnehmung von Information im Gehirn: Sinneseindrücke, Gedächtnis und so spielen eine Rolle (Bio)
    Zweitens: Man wandelt Rohdaten in brauchbare Daten um oder filtert die Daten nach bestimmten Kriterien, Mustern oder Prioritäten (Informatik)
    Als Beispiel seien hier die Datenbanken genannt. Da hast du echte Papier-Bestelllisten und muss die Listen in den PC so übertragen, dass dieser sie sortieren und verarbeiten kann. Manche Sachen kann man gar nicht oder nur schwer in die Datenbank übertragen. Dass ein Schüler eine DVD nur eine Woche ausleihen kann, ein Lehrer aber 3 Monate, ist für die Datenbank äußerst problematisch.

    Letztendlich ist der Hauptgedanke folgender: über die ganzen Daten, die egal wo herum schwirren, kann ich nicht Herr werden. Also schneide ich unwichtiges und langweiliges ab, stelle die Daten anders dar. Das ist Informationsverarbeitung.
    Ok, erstmal danke.

    Informationsverarbeitung soll ein Fach an einer Schule sein, zu der ich vielleicht wechsle. Ich schätz mal da kommt der zweite Punkt eher in Frage.

    Hat denn einer schon mal Erfahrungen damit gemacht?
    Thorus92clp ist offline

  4. #4 Zitieren
    Burgherrin Avatar von Proviant
    Registriert seit
    Mar 2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.342
     
    Zitat Zitat von Thorus92clp Beitrag anzeigen
    Ok, erstmal danke.

    Informationsverarbeitung soll ein Fach an einer Schule sein, zu der ich vielleicht wechsle. Ich schätz mal da kommt der zweite Punkt eher in Frage.

    Hat denn einer schon mal Erfahrungen damit gemacht?
    Kommt halt daraus an, ob dir eine bestimmte Note wichtig ist und was du später machen willst Der Bereich ist riesig und als Informatikstudent hat man (bzw. ich) einiges zu tun ^^
    Proviant ist offline

  5. #5 Zitieren
    Auserwählter Avatar von Thorus92clp
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Cloppenburg
    Beiträge
    6.825
     
    Also dieses Informationsverarbeitung ist in Fachrichtung Wirtschaft angelegt...

    Und nen gute Notedurchschnitt will ich auf jeden Fall in meinem Abitur haben.
    Thorus92clp ist offline

  6. #6 Zitieren
    Burgherrin Avatar von Proviant
    Registriert seit
    Mar 2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.342
     
    Zitat Zitat von Thorus92clp Beitrag anzeigen
    Also dieses Informationsverarbeitung ist in Fachrichtung Wirtschaft angelegt...

    Und nen gute Notedurchschnitt will ich auf jeden Fall in meinem Abitur haben.
    Umso besser. Dann kommt ein Teil von BWL dazu. Geschäftsprozesse aufstellen, Kostenkontrolle, kaufmännische Methoden, Personalführung (wenn man Glück hat).

    Hast du die Möglichkeiten mit jemand zu sprechen, der's schon gemacht hat? Fragestellung: wie ist der Durchschnitt z.b. im Vergleich zu Mathe?
    Proviant ist offline

  7. #7 Zitieren
    Auserwählter Avatar von Thorus92clp
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Cloppenburg
    Beiträge
    6.825
     
    Zitat Zitat von Proviant Beitrag anzeigen
    Umso besser. Dann kommt ein Teil von BWL dazu. Geschäftsprozesse aufstellen, Kostenkontrolle, kaufmännische Methoden, Personalführung (wenn man Glück hat).

    Hast du die Möglichkeiten mit jemand zu sprechen, der's schon gemacht hat? Fragestellung: wie ist der Durchschnitt z.b. im Vergleich zu Mathe?
    nee, hab keine Möglichkeit
    Danke
    Thorus92clp ist offline

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •