Ergebnis 1 bis 19 von 19

Cyberpunk 2077 - Sexismusvorwurf von The Chinese Room

  1. #1 Zitieren
    Moderator  Avatar von Dephinroth
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    City of Azure Fire
    Beiträge
    5.958
    Erstmalig müssen die Männer und Frauen von CD Projekt den Vorwurf von Sexismus über sich ergehen lassen. Das Entwicklerstudio The Chinese Room äußerte sich über Twitter, dass Cyberpunk 2077 dem Bild nach zu urteilen (gemeint ist die Dame aus dem bekannten Teaser) wohl mindestens genauso sexistisch werde wie The Witcher 3.
    Ob sich die Polen zu diesem Thema noch äußern werden, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.
    Das die Gender-Mainstream Bewegung zwischenzeitlich auch in der Gamer-Branche fußfassen konnte, um auch dort eine systematische Gesinnungsbelehrung vorzunehmen, ist vermutlich kein Geheimnis. Auch hier bleibt abzuwarten in wieweit sich der Konsument „belehren“ lassen möchte.
    Dephinroth ist offline

  2. #2 Zitieren

    Chef-Zauberer 
    Avatar von Sweil
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Wellington
    Beiträge
    7.244
    Hm, interessant. Ich hatte The Witcher ja immer als Vorbild fuer das Durchbrechen klassicher Frauenrollen und -bilder gesehen. Andererseits sind knapp bekleidete Damen immer ein leicht gefundenes Fressen fuer solche Kritik und oft auch irgendwie berechtigt (Ciris Bikini-Kettenhemd im Alternate Look DLC ist da keine Ausnahme).
    [Bild: TW3_Ev_04.jpg]
    »Jeder sollte einen Milgo zu Hause haben, denn er verursacht nur sehr geringe Kosten.«
    Sweil ist offline

  3. #3 Zitieren
    General Avatar von Liferipper
    Registriert seit
    Jun 2003
    Ort
    Dort, wo all die von mir verdammten Seelen ewige Qualen erleiden
    Beiträge
    3.039
    SJW-Trolle die 45564654165. §wayne
    Gestern gehorchten wir Königen und verneigten unsere Häupter vor den Imperatoren. Heute verneigen wir uns nur noch vor der Wahrheit.
    - Kahlil Gibran

    "Child pornography is great."
    Liferipper ist offline

  4. #4 Zitieren
    General Avatar von HerrFenrisWolf
    Registriert seit
    Jan 2009
    Ort
    Wolperting
    Beiträge
    3.811
    Ich bin auf dem Artikel angesprungen weil ich das Bild gesehen habe. Sprich Bild gesehen "Hö was?", Artikel Überschrift gelesen "aha Sexismus so so!".

    Mein Grundproblem ist halt warum sehen wir auf dem Bild eine Frau bei Aufnahmen für ein Spiel -> in Strapsen? Dabei dachte ich beim Überfliegen zu erst es wäre ein Bild zu Sprachaufnahmen, aber viel eher handelt es sich um Mocap für Gesichtsausdrücke usw.
    Wenn es sich tatsächlich um Aufnahmen für Gesischtsausnahmen handelt, steht natürlich weiterhin die Frage im Raum "Warum trägt die Dame Strapse?"

    Also wenn sie das nich gerade von sich aus tut um in die Rolle zu kommen ( welche das auch immer ist? ), wie z.B. Steven Ogg der in Unterwäsche Trevor Phillips eingesprochen hat, hab ich da kein Problem. Aber wenn das Bild einfach nur als Eyecatcher gemacht wurde, versteh ich das es da draußen Menschen gibt die das für Kritikwürdig halten.
    HerrFenrisWolf ist offline

  5. #5 Zitieren
    Moderator  Avatar von Dephinroth
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    City of Azure Fire
    Beiträge
    5.958
    Zitat Zitat von HerrFenrisWolf Beitrag anzeigen
    Ich bin auf dem Artikel angesprungen weil ich das Bild gesehen habe. Sprich Bild gesehen "Hö was?", Artikel Überschrift gelesen "aha Sexismus so so!".

    Mein Grundproblem ist halt warum sehen wir auf dem Bild eine Frau bei Aufnahmen für ein Spiel -> in Strapsen? Dabei dachte ich beim Überfliegen zu erst es wäre ein Bild zu Sprachaufnahmen, aber viel eher handelt es sich um Mocap für Gesichtsausdrücke usw.
    Wenn es sich tatsächlich um Aufnahmen für Gesischtsausnahmen handelt, steht natürlich weiterhin die Frage im Raum "Warum trägt die Dame Strapse?"

    Also wenn sie das nich gerade von sich aus tut um in die Rolle zu kommen ( welche das auch immer ist? ), wie z.B. Steven Ogg der in Unterwäsche Trevor Phillips eingesprochen hat, hab ich da kein Problem. Aber wenn das Bild einfach nur als Eyecatcher gemacht wurde, versteh ich das es da draußen Menschen gibt die das für Kritikwürdig halten.
    Dieses Bild wurde von mir bewusst gewählt, weil eben gerade die Strapse den Mitarbeiter/-innen von The Chinese Room sauer aufstießen (soweit meine Information über die Kritik)
    Das eigentliche Ergebnis der Aufnahme war dann dieses hier:

    [Bild: jpg]
    Dephinroth ist offline

  6. #6 Zitieren

    Chef-Zauberer 
    Avatar von Sweil
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Wellington
    Beiträge
    7.244
    Natürlich war für Bekleidung für die Aufnahme nötig, eben um das gezeigte Artwork zu erstellen. Das man das in seiner Darstellung und ohne Zusammenhang als sexistisch bewerteten kann, kann ich verstehen. Da folgt auch CDPR nur den gängigen Werbegepflogenheiten.

    Interessanterweise hat Gamespot das Bild gar nicht im ursprünglichen Artikel verwendet, sondern ausschließlich auf Twitter angehängt um mehr Klicks zu bekommen. DAS ist in der Tat Sexismus pur. (Allerdings eben nicht von CDPR)
    [Bild: TW3_Ev_04.jpg]
    »Jeder sollte einen Milgo zu Hause haben, denn er verursacht nur sehr geringe Kosten.«
    Sweil ist offline

  7. #7 Zitieren
    Ritter Avatar von Jere
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    1.314
    Zitat Zitat von Dephinroth Beitrag anzeigen
    Erstmalig müssen die Männer und Frauen von CD Projekt den Vorwurf von Sexismus über sich ergehen lassen.
    Also mit diesem Teil des Posts hab ich ein kleines Problem. Es wurde doch schon bei Witcher 3 über die doch etwas gewagten Outfits der Damen gesprochen. Triss zum Beispiel, die in ihrem DLC Outfit so gar nicht untertauchen könnte. Bei Ciri frag ich mich auch jedes mal wieso die ständig mit dem offenen Knopf rumrennen muss. Da wurden letztes Jahr ja doch einige Diskussionen im Netz geführt.
    Probleme sind dazu da, damit einem die Arbeit nicht Langweilig wird.
    Jere ist offline

  8. #8 Zitieren
    Moderator  Avatar von Dephinroth
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    City of Azure Fire
    Beiträge
    5.958
    Zitat Zitat von Jere Beitrag anzeigen
    Also mit diesem Teil des Posts hab ich ein kleines Problem. Es wurde doch schon bei Witcher 3 über die doch etwas gewagten Outfits der Damen gesprochen. Triss zum Beispiel, die in ihrem DLC Outfit so gar nicht untertauchen könnte. Bei Ciri frag ich mich auch jedes mal wieso die ständig mit dem offenen Knopf rumrennen muss. Da wurden letztes Jahr ja doch einige Diskussionen im Netz geführt.
    Hat mich auch schon gewundert, dass nicht schon eher welche darauf angesprungen sind
    Dephinroth ist offline

  9. #9 Zitieren
    banned
    Registriert seit
    Apr 2016
    Beiträge
    46
    Sexismus ist Kunst und hat in keinster Weise irgendetwas mit "Diskriminierung der Frau" zutun, falls man hierauf hinaus wollte.
    Knickebein ist offline

  10. #10 Zitieren
    Knight Commander Avatar von Phael
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.347
    The Chinese Room sollte vielleicht zuerst mal ein gutes Spiel entwickeln, bevor sie die Klappe aufreißen. Oder besser gesagt: Sie sollten überhaupt mal was entwickeln, was man als Spiel bezeichnen kann. Dann besteht vielleicht die Chance, dass man sie ernst nimmt.
    Phael ist offline

  11. #11 Zitieren
    Moderator  Avatar von Dephinroth
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    City of Azure Fire
    Beiträge
    5.958
    Zitat Zitat von HerrFenrisWolf Beitrag anzeigen

    Also wenn sie das nich gerade von sich aus tut um in die Rolle zu kommen ( welche das auch immer ist? ), wie z.B. Steven Ogg der in Unterwäsche Trevor Phillips eingesprochen hat, hab ich da kein Problem. Aber wenn das Bild einfach nur als Eyecatcher gemacht wurde, versteh ich das es da draußen Menschen gibt die das für Kritikwürdig halten.
    Auch wenn das Model sich in Unterwäsche präsentierte, um als Eyecatcher zu fungieren, liegt zumindest nach meiner Auffassung kein Sexismus vor (vermutlich gibt es für diese Begrifflichkeit mehr als 100000 Definitionen). Denn auch in diesem Fall, tat sie es sicher "von sich aus" und nicht weil CDPR sie etwa dazu zwangen.
    Die Sexismuskeule wird mir, gerade in der heutigen Zeit, etwas zu schnell geschwungen. Selbstverständlich gibt es dazu auch andere Meinungen.
    Dephinroth ist offline

  12. #12 Zitieren
    General Avatar von HerrFenrisWolf
    Registriert seit
    Jan 2009
    Ort
    Wolperting
    Beiträge
    3.811
    Zitat Zitat von Dephinroth Beitrag anzeigen
    Auch wenn das Model sich in Unterwäsche präsentierte, um als Eyecatcher zu fungieren, liegt zumindest nach meiner Auffassung kein Sexismus vor (vermutlich gibt es für diese Begrifflichkeit mehr als 100000 Definitionen). Denn auch in diesem Fall, tat sie es sicher "von sich aus" und nicht weil CDPR sie etwa dazu zwangen.
    Die Sexismuskeule wird mir, gerade in der heutigen Zeit, etwas zu schnell geschwungen. Selbstverständlich gibt es dazu auch andere Meinungen.
    Ich habe mit dem Bild kein Problem, genauso wenig wie ich z.B. mit den Klamotten von Triss oder Yennefer in Witcher 3 kein Problem hatte. Aber ich kann durchaus verstehen dass die Darstellung von Frauen in Dessous oder das Zeigen viel nackter Haut des weiblichen Körpers im Kontext von Computerspielen Kritik provozieren kann... im Einzelfall wie hier oder auch an der ganzen Branche.
    Ich rede jetzt nicht von Kritik Marke... "Frauen die nicht mindestens von der Kniescheibe bis zum Ellenbogen bedeckt sind, sind automatisch unschicklich."
    Mich tangiert so etwas in den meisten Fällen nicht, aber ich lege auch nicht besonders viel Wert auf "sexy Polygonweibchen".

    Vor kurzem habe ich auch wieder über die ganze Gamergatedebatte nachgedacht, Anita Saarkesian im Speziellen. Mir war die Frau in ihren Videos nicht gerade sympathisch und ich fand vieles über einen Kamm geschert, aber der Shitstorm der darauf folgte war hochnot peinlich. Dazu muss man noch nicht einmal irgendwelche Vergewaltigungsdrohungen usw. anführen, youtube ist voll von Videos einzelner Youtuber die sich zu diesem Zeitpunkt auf Saarkesian einschossen und alles Mögliche zerpflückten und ins Lächerliche zogen was sie daraufhin machte. Das fand ich sogar anfangs unterhaltsam, aber im Rückblick ekelt mich das eigentlich an.
    Die Leute haben sich praktisch persönlich angegriffen gefühlt und versuchten auf einer persönlichen zumindest aber penetranten Ebene zurückzuschießen, vernetzten sich mit anderen und betrieben im Grunde nichts weiter als ein sinnloses Bashing. Aus dieser Hinsicht dachte ich, ich mag Sarkeesian jetzt nicht zustimmen, aber meinen Standpunkt repräsentieren diese Youtuber definitiv auch nicht.

    Man muss sich diesen Sexismusvorwurf gegenüber CDProject sicher nicht unbedingt zu Herzen nehmen und jetzt gepfefferte Briefe nach Polen schreiben, aber das Ganze direkt als fehlgeleitetes Bashing irgendwelcher "Social Justice Warriors" abzutun ist mir auch ein wenig kurzsichtig.

    So gesehen erschließt sich mir dieser Vorwurf ( gerechtfertigt oder nicht ) auch eher als Symtpom eines größeren Problems, bzw. Ausdruck einer wichtigeren Debatte die ja durchaus geführt wird.
    HerrFenrisWolf ist offline

  13. #13 Zitieren
    Moderator  Avatar von Dephinroth
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    City of Azure Fire
    Beiträge
    5.958
    Gerade was the Witcher betrifft, die Literaturvorlage gibt es her, möchte ich von eher selbstbewussten Frauen sprechen (um das Wort Emanzipiert zu vermeiden). Von einer Benachteiligung ohne gerechtfertigten Grund (denn nichts anderes ist Diskriminierung; Sexismus bedeutet Diskriminierung aufgrund des Geschlechts), konnte ich bisher noch nichts erkennen. Und das in einer dem Mittelalter angelehnten Fantasy-Welt. Wie es sich bei CP entwickeln wird, werden wir wohl zu etwas späteren Stunde erfahren können. Wer weiß welch dystopisch-sexistische Welt uns dort erwarten wird

    In der heutigen Zeit sind Sexismusvorwürfe oftmals einem schlampig benutzten Vokabular zuzuschreiben. Sobald Frau aufreizend präsentiert wird und Vordenker dieser (künstlerischen) Darstellung Männer sind, folgt sogleich der hysterische Aufschrei aus diversen Gender Mainstream Lobbys, welche die Moral scheinbar mit Löffeln gefressen haben. Diese im Gegenzug nicht selten den Mann zu entmannen versuchen, doch das ist eine andere Baustelle, der man sich wohl eher im Politik-Forum widmen sollte.

    Zum Thema YT-Bashing: HerrFenrisWolf, da stimme ich dir absolut zu. Dies ist ein bedauernswertes und bedenkenswertes Phänomen unserer Zeit. Überhaupt werden die meisten Themen bloß noch emotional und nicht objektiv diskutiert. Alles findet auf der persönlichen Ebene statt. Nicht wie in unserem beschaulichen CP-Forum
    Dephinroth ist offline

  14. #14 Zitieren
    Ritter
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    1.808
    und wer ist bitte "the chinese room"?
    irgendwelche Strategen die versuchen Aufmerksamkeit zu erhaschen indem sie erfolgreichere Entwickler mit irgendwelchen populärkritikpunkten zu kritisieren um selber dadurch irgendwie überhaupt auch nur bekannt zu werden.
    Cherusker ist offline

  15. #15 Zitieren
    Moderator  Avatar von Dephinroth
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    City of Azure Fire
    Beiträge
    5.958
    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    und wer ist bitte "the chinese room"?
    irgendwelche Strategen die versuchen Aufmerksamkeit zu erhaschen indem sie erfolgreichere Entwickler mit irgendwelchen populärkritikpunkten zu kritisieren um selber dadurch irgendwie überhaupt auch nur bekannt zu werden.
    Dachte ich auch direkt. Von ihnen stammt der Titel "Amnesia: A Machine for Pigs". Bei Amnesia hatte es bei mir klick gemacht, wegen Amnesia: The Dark Descent. The Chinese Room lieferten somit einen (wenn auch indirekten) Nachfolger für dieses Spiel. Ebenso konstruierten sie ein oder zwei Mods für Half-Life 2. Somit können sie sich nicht einmal mit der linken Arschbacke von CDPR messen, was ihnen jedoch nicht das Recht auf berechtigte Kritik abspricht.
    Jetzt müssen wir nur noch auf eine berechtigte Kritik warten.
    Dephinroth ist offline

  16. #16 Zitieren
    Drachentöter Avatar von KillaRiku
    Registriert seit
    Jun 2010
    Ort
    Ort
    Beiträge
    4.935
    Es ist nunmal so, dass Sexismus genau wie Rassismus, Behindertenfeindlichkeit, Transgenderfeindlichkeit und was weiß ich noch alles ein Teil unserer Welt ist. Und wenn CD Project sich ein Blatt vor den Mund nehmen würde und solche Elemente rausnehmen oder garnicht erst einbauen würden, wäre die Atmosphäre von dem Spiel nicht annähernd so gut und "realistisch". Dadurch, dass sie reale Probleme in ihre Spiele einbauen und das ganze dann mit gutem writing unterstützen, kann man sich viel leichter in die Geschichten der einzelnen Personen hineinversetzen.
    Und wenn dann mal eine leicht bekleidete Lady auftaucht ist das auch nicht so schlimm und ich wette, dass das Bild im Kontext auch viel mehr Sinn ergeben dürfte. Aber anhand eines Bildes zu sagen, das gesamte Spiel sei sexistisch ist schon ein wenig weit hergeholt.
    Ich warte immernoch auf den Tag an dem Chinese Room ein Spiel rausbringt, was eine emotionale Achterbahn ist, wie die Spiele von CD Project.
    KillaRiku ist offline

  17. #17 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von -EDI-
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    SSV Normandy SR-2
    Beiträge
    2.374
    Diese Prüderie ist ja kaum auszuhalten
    -EDI- ist offline

  18. #18 Zitieren
    Provinzheld
    Registriert seit
    Mar 2003
    Beiträge
    222
    Zitat Zitat von HerrFenrisWolf Beitrag anzeigen
    Man muss sich diesen Sexismusvorwurf gegenüber CDProject sicher nicht unbedingt zu Herzen nehmen und jetzt gepfefferte Briefe nach Polen schreiben, aber das Ganze direkt als fehlgeleitetes Bashing irgendwelcher "Social Justice Warriors" abzutun ist mir auch ein wenig kurzsichtig.
    Da es sich bei "Social Justice Warrior" inzwischen um den Lieblingsbegriff buchstäblicher Nazis in den USA handelt – der ein gruselig entmenschlichtes Feindbild umfasst – sollte von diesem Wort ohnehin gänzlich Abstand gewonnen werden.

    Ich stimme dir zu, dass The Chinese Room kein Recht hatte, diese Kritik in dieser Form anzubringen. Und das nicht nur, weil CDPR über GOG der Publisher von The Chinese Room ist (Wie kann man denn bitte so offenkundig die Hand beißen, die einen füttert ... ?). Sondern, weil "sexistisch" nicht zum allumfassenden Schlagwort verkommen darf. Ein einsilbiges Aburteil, Jahre vor Erscheinen, ist einem solchen Projekt nicht angemessen.

    Sexistische Stereotypen waren in The Witcher Teil der Vorlage (und mit "sexistischer Stereotyp" sind die politischen Machtspiele der verführerischen Zauberinnen noch sehr gut umrissen). Ob es dadurch besser oder schlechter wird, sei dahingestellt. CDPR ist hier stets in die Vollen gegangen (wobei ich das nur auf Grundlage von Teil 1 und 2 sage, für den dritten muss ein neuer Rechner her. ).

    Von Cyberpunk 2077 haben wir bislang nicht viel gesehen. Wir haben einen einzelnen Trailer, in dem eine halbnackt-vollvercyberte hübsche Frau mit wallendem Haar in Zeitlupe beschossen und schließlich – hallo Dominanzfantasie – von einem einzelnen Mann überwältigt wird. Schließlich landet sie, gehirngewaschen und kurzgeschoren, im Night City Police Department.

    Ich glaube, das ist für das Cyberpunk-Universum noch irgendwo angemessen, aber viel klarer kann der Griff in die ausgeleierte Witcher-Schublade auch wieder nicht sein, oder? Ich kann nur hoffen, dass das nicht das Ende der CDPR-Vision für Cyberpunk ist. Ob das polnische Studio in der Lage ist, die Vielfalt von Zukunftsvisionen umzusetzen, die für ihre Regierung der blanke Horror wäre, müssen sie noch unter Beweis stellen. Was Science Fiction wirklich bedeutet, was Punk wirklich bedeutet: Ob CDPR da einen Hauch der Ahnung hat, ist angesichts des ersten Trailers noch vollkommen offen.

    Die Zweifel an sich sind also durchaus berechtigt. Fans und Kritiker dürfen diese Zweifel gerne äußern! Andere Spieleentwicker haben die Klappe zu halten.
    Vainamoinen ist offline Geändert von Vainamoinen (12.05.2016 um 12:20 Uhr)

  19. #19 Zitieren
    General Avatar von HerrFenrisWolf
    Registriert seit
    Jan 2009
    Ort
    Wolperting
    Beiträge
    3.811
    Zitat Zitat von Vainamoinen Beitrag anzeigen

    Ich stimme dir zu, dass The Chinese Room kein Recht hatte, diese Kritik in dieser Form anzubringen. Und das nicht nur, weil CDPR über GOG der Publisher von The Chinese Room ist (Wie kann man denn bitte so offenkundig die Hand beißen, die einen füttert ... ?). Sondern, weil "sexistisch" nicht zum allumfassenden Schlagwort verkommen darf. Ein einsilbiges Aburteil, Jahre vor Erscheinen, ist einem solchen Projekt nicht angemessen.
    Mir war gar nicht bewusst, dass ich das geschrieben hätte.
    Ich finde deine Beobachtung was den Trailer angeht interessant. Siehst du so weit habe ich noch nie über einen einzelnen Rendertrailer nachgedacht.

    Ich finde es z.B. interessant dass es Debatten gibt wie "Warum zeigt Charakter XY als Siegespose nicht mehr ihren geilen Knackarsch?" oder "Warum hat Sylvanas Windrunner inzwischen mehr Klamotten an als vorher?"... und dann wird mit Begriffen wie Zensur und Prüderie um sich geworfen bzw. halt einfach nur emtional beleidigt... ?
    Warum? Geht einem Spiel dadurch sein Mehrwert verloren? Verteidigt man damit irgendjemandes Freizügigkeit?
    Was ist das höhere Ziel wenn man für eine bauchfreie, untote, Elfe eintritt? Gibt es eines oder fühlt man sich insgeheim um Eyecandy gebracht?

    Klar gibt es Menschen die echt seltsame Vorstellungen mit Feminismus oder soziale Gerechtigkeit verbinden, aber warum das Gejammer heutzutage wären alle so furchtbar politisch korrekt? In 90% der Fälle die ich jemanden über "political correctnes" jammern höre, sagt dieser danach direkt was ziemlich menschenverachtendes. Tut es wirklich so weh einen Moment darüber nachzudenken was man zu jemandem sagt?
    HerrFenrisWolf ist offline

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •