Page 15 of 20 « First ... 48111213141516171819 ... Last »
Results 281 to 300 of 391
  1. #281
    Schwertmeister Sturmschütze's Avatar
    Join Date
    Mar 2012
    Location
    Ettlingen
    Posts
    710
    @ JED88, sry für den späten Post, Prüfungen stehen bald vor der Tür, da bleibt nicht viel Zeit, ab Pfingsten hab ich aber wieder massig Zeit!

    Orlock wandte den Kopf. Wo war er? Wo war Johnson? Langsam realisierte er, wo er sich befand. Im Huerta-Krankenhaus, in einem der Patientenzimmer mit der Nr. 34, so jedenfalls der Wandaufdruck gegenüber von ihm. Aber, warum war er hier? "Hmm...ist jemand hier?" stotterte Orlock und wie auf ein Zeichen öffnete sich die Tür und ein Salarianer trat hin durch. "Endlich, ich dachte wir müssen Sie noch wecken. Bevor sie fragen, ihr Vorgesetzter, ein...Sgt. Genris hat die Kosten übernommen, naja eher die Allianz bezahlen lassen. Man hat sie nach einer scheinbar heftigen Auseinandersetzung im Purgatory hier her bringen lassen. Glück, das sie ihre Rüstung an hatten, sonst würden Sie jetzt womöglich in einer Zelle der C-Sec hocken." er konnte sich ein Kichern nicht verkneifen. "Was ist daran so lustig, Herr Doktor...? Was haben Sie denn noch für Neuigkeiten für mich?" zischte Orlock den Salarianer an, den der ein wenig zusammen zuckte. "Nun, eine gewisse Noria Tessa hat nach Ihnen geschaut, Sie gehört zum Personal, falls sie es genau wissen wollen. Ihr Vorgesetzter hat Ihnen bis, Moment...morgen frei gegeben. Sonst eigentlich nichts, ah, doch, ziehen sie ihre Sachen an, wir haben noch weitere Patienten die auf ein Zimmer warten. Ihre Waffe können sie an der Rezeption abholen. Guten Tag." mit einem weiteren Anflug von Heiterkeit verließ der Salarianer den Raum. Orlock stand auf und zog sich die Rüstung wieder an, langsamer als sonst, sein Kopf pochte, wenn er sich schnell bewegte. Mit behutsamen, langsamen Schritten verließ er das Zimmer, noch einmal ließ er den Blick durch das spartanisch eingerichtete Zimmer schweifen. Nein, er hatte nichts vergessen. Als er den Gang hinunter lief, schaute er in jedes Zimmer, in der Hoffnung die Asari wieder zusehen, die scheinbar nach ihm geschaut hatte. Allerdings waren die meisten Zimmer bis auf den Patienten selbst in seinem Bett leer. Kurz vor dem Ende des Ganges viel ihm ein Turianer in einem der Zimmer auf. Die Ärztin oder was auch immer Sie für einen Dienstgrad innerhalb des Krankenhauses bekleidete, wirkte nicht sehr efreut darüber, das der Patient mitten im Raum stand. "Hmm, ich bin grad sowieso nicht im Dienst..." nuschelte er vor sich hin und lief den Gang bis runter zur Rezeption. Nachdem er seine Waffe überprüft und geschultert hatte, fiel ihm ein das er Johnson mal kontaktieren sollte. Mit einem kühlen Getränk in der linken Hand und der rechten Hand am Kommunikator ließ er sich auf die große Coach im Eingangsbereich sinken. "Hallo Johnson, tut mir leid das ich einfach so weg war, mir gehts mittlerweile aber besser, naja bis auf das Pochen meines Kopfes! Ich weis auch nicht mehr was genau passiert ist, scheinbar wurde ich im Purgatory K.O. geschlagen und war hier über mehrere Tage inhaftiert, also hier im Huerta-Krankenhaus. Ich bleibe noch, habe bis morgen frei bekommen, wollte mal nach einer flüchtigen Bekannten schauen, wenn du Lust hast, kannst du gerne vorbeikommen, andernfalls, sehen wir uns wieder in unserem Quartier, machs gut, Orlock Ende...oh und bevor ich es vergesse, gib Genris Bescheid das ich wieder wach bin und...richte ihm ein Danke von mir aus." er ließ den Kommunikationsknopf wieder los, nahm den Helm ab und genoß das Getränk und wartete auf Noria Tessa, die er hier abpassen wollte, sollte Sie vorbei kommen oder heim gehen...

    Sturmschütze is offline

  2. #282
    Provinzheld
    Join Date
    Apr 2011
    Location
    Gefangen in der Langeweile
    Posts
    265
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Quote Originally Posted by Sturmschütze View Post
    Orlock wandte den Kopf. Wo war er? Wo war Johnson? Langsam realisierte er, wo er sich befand. Im Huerta-Krankenhaus, in einem der Patientenzimmer mit der Nr. 34, so jedenfalls der Wandaufdruck gegenüber von ihm. Aber, warum war er hier? "Hmm...ist jemand hier?" stotterte Orlock und wie auf ein Zeichen öffnete sich die Tür und ein Salarianer trat hin durch. "Endlich, ich dachte wir müssen Sie noch wecken. Bevor sie fragen, ihr Vorgesetzter, ein...Sgt. Genris hat die Kosten übernommen, naja eher die Allianz bezahlen lassen. Man hat sie nach einer scheinbar heftigen Auseinandersetzung im Purgatory hier her bringen lassen. Glück, das sie ihre Rüstung an hatten, sonst würden Sie jetzt womöglich in einer Zelle der C-Sec hocken." er konnte sich ein Kichern nicht verkneifen. "Was ist daran so lustig, Herr Doktor...? Was haben Sie denn noch für Neuigkeiten für mich?" zischte Orlock den Salarianer an, den der ein wenig zusammen zuckte. "Nun, eine gewisse Noria Tessa hat nach Ihnen geschaut, Sie gehört zum Personal, falls sie es genau wissen wollen. Ihr Vorgesetzter hat Ihnen bis, Moment...morgen frei gegeben. Sonst eigentlich nichts, ah, doch, ziehen sie ihre Sachen an, wir haben noch weitere Patienten die auf ein Zimmer warten. Ihre Waffe können sie an der Rezeption abholen. Guten Tag." mit einem weiteren Anflug von Heiterkeit verließ der Salarianer den Raum. Orlock stand auf und zog sich die Rüstung wieder an, langsamer als sonst, sein Kopf pochte, wenn er sich schnell bewegte. Mit behutsamen, langsamen Schritten verließ er das Zimmer, noch einmal ließ er den Blick durch das spartanisch eingerichtete Zimmer schweifen. Nein, er hatte nichts vergessen. Als er den Gang hinunter lief, schaute er in jedes Zimmer, in der Hoffnung die Asari wieder zusehen, die scheinbar nach ihm geschaut hatte. Allerdings waren die meisten Zimmer bis auf den Patienten selbst in seinem Bett leer. Kurz vor dem Ende des Ganges viel ihm ein Turianer in einem der Zimmer auf. Die Ärztin oder was auch immer Sie für einen Dienstgrad innerhalb des Krankenhauses bekleidete, wirkte nicht sehr efreut darüber, das der Patient mitten im Raum stand. "Hmm, ich bin grad sowieso nicht im Dienst..." nuschelte er vor sich hin und lief den Gang bis runter zur Rezeption. Nachdem er seine Waffe überprüft und geschultert hatte, fiel ihm ein das er Johnson mal kontaktieren sollte. Mit einem kühlen Getränk in der linken Hand und der rechten Hand am Kommunikator ließ er sich auf die große Coach im Eingangsbereich sinken. "Hallo Johnson, tut mir leid das ich einfach so weg war, mir gehts mittlerweile aber besser, naja bis auf das Pochen meines Kopfes! Ich weis auch nicht mehr was genau passiert ist, scheinbar wurde ich im Purgatory K.O. geschlagen und war hier über mehrere Tage inhaftiert, also hier im Huerta-Krankenhaus. Ich bleibe noch, habe bis morgen frei bekommen, wollte mal nach einer flüchtigen Bekannten schauen, wenn du Lust hast, kannst du gerne vorbeikommen, andernfalls, sehen wir uns wieder in unserem Quartier, machs gut, Orlock Ende...oh und bevor ich es vergesse, gib Genris Bescheid das ich wieder wach bin und...richte ihm ein Danke von mir aus." er ließ den Kommunikationsknopf wieder los, nahm den Helm ab und genoß das Getränk und wartete auf Noria Tessa, die er hier abpassen wollte, sollte Sie vorbei kommen oder heim gehen...


    Johnson hatte ein paar Nachforschungen angestellt, er hatte sich Informationen über das Ende des US Militärs, die Allianz und ein paar andere Dinge besorgt und war, seiner Meinung nach, bereit nun den Botschafter zu sprechen, da war nur immer noch das Problem mit seiner Erreichbarkeit. Als Johnson sich auf den Weg nach Hause machte, bemerkte er eine Nachricht von Orlock. Nachdem er sie abgehört hatte änderte er schnell den Kurs, anstatt zum Quartier, ging er nun zur Kaserne um Sgt. Genris für Orlock zu kontaktieren, er wäre sowieso sein erster Anlaufpunkt in Sachen Botschafter gewesen. Als er in der Kaserne ankam ging er in das Büro des Sergeants, doch er war nicht dort. Johnson fragte den nächstbesten C-SEC-Beamten:
    "Wissen sie wo Genris ist?"
    "Der ist vor ungefähr 20 Minuten gegangen, wohin weis ich aber nicht."
    Johnson nickte wieder kurz und ging auf den Übungsplatz, wo er einen Turianer, den er inzwischen etwas besser kannte, um etwas bat.
    "Hey Veron, du hast doch heute Nachtschicht, könntest du Genris, wenn er zurückkommt, ausrichten das ich ihn sobald wie möglich sprechen will. Ach... und sag ihm auch, dass Orlock morgen wieder zum Dienst erscheint."
    "Gut, mach ich"
    Johnson war sich nicht sicher ob er er jetzt noch zum Krankenhaus gehen sollte, immerhin war es schon recht spät, außerdem wusste er nicht einmal wo es war. Er entschied sich zum Quartier zu gehen und Orlock vielleicht noch anzurufen...
    JED88 is offline

  3. #283
    Waldläufer Rush Vakarian's Avatar
    Join Date
    Apr 2012
    Location
    Kaon, Cybertron
    Posts
    159
    Ranus "Rush" Vallgorian

    "Das unangenehme Gefühl ist verständlich, wenn man eine Magensonde trägt. Jedoch sollten sie auch von der Notwendigkeit dieser Maßnahme
    wissen, was einen komatösen Status angeht..."
    , antwortete ihm der Salarianer mürrisch, als er nach den Verletzungen im Bauch- und Brustbereich
    sah und dabei ein paar Einträge tippte. "Sie werden wohl noch ein paar Tage unter Beobachtung bleiben müssen. Wir konnten zwar alle Splitter
    entfernen, jedoch sind ein paar Wunden noch zu frisch, als dass Sie bereits wieder vollständig belastet werden könnten. Ich denke, ich
    brauche der Sache nicht noch weiter Nachdruck verleihen, Mister Vallgorian. - Und da wäre dann noch eine Sache zum Unfall selbst, um die
    sich aber die C-Sicherheitsabteilung kümmern wird. Stellen Sie sich auf eine Befragung zum Unfallhergang ein."

    Unfallhergang, Befragung, C-Sicherheit - das waren nicht gerade die Worte, die Rush in den Moment gerne hören wollte. Jedoch kam sein nun
    völlig verwunderter Blick eher daher, dass er absolut keine Ahnung hatte, wovon der Doktor gerade sprach. "... Spli...-tter? Aber...",
    bekam er gerade so heraus, als er seinen fragenden Blick an die junge Arzthelferin wandte. "Wa... Was meinen Sie mit "Splitter", Doktor?
    Warum eine Befragung??"
    Sein Blick sprang zwischen dem medizinischen Personal hin und her, während er weiterhin krampfhaft versuchte, seine
    Erinnerungen an jenen Vorfall zu finden. Die junge Dame versuchte ihn ein wenig zu beruhigen, als sie sachte seinen Arm ergriff, um ihn von der
    angelegten Infusion zu befreien. "Sie wurden von Palaven hierher verlegt, da hier auf der Citadel ein höherer medizintechnischer Standard
    herrscht. Ich kann Ihnen leider nur sagen, was die Akten mir sagen, Mister Vallgorian. Sie hatten einen Unfall mit komatösen Ausgang und
    wurden mit zahlreichen Schrapnellen, sowie drei Brüchen eingeliefert, welche nur notdürftig versorgt waren. Die Splitter stammten von einer
    ungeklärten Explosion - dazu die Befragung, von welcher der Doktor eben sprach. Außerdem ist noch zu klären, wie Sie in den Besitz ihrer
    Wa~"
    - weitersprechen konnte die leider nicht, denn ein eintreffender Notfall ließ sie abrupt verstummen. Rush konnte den beiden nur
    hinterherschauen, was ihm jedoch noch immer keine Antwort auf seine Fragen lieferte. Er konnte sich zwar an eine Explosion, nicht aber
    an das, was vorher passiert war, erinnern. Als ihm dann aber wieder der letzte Satz der Dame in den Sinn kam, wurden seine Augen schlagartig
    groß und reflexartig griff er nach hinten auf seinen Rücken, wo er etwas anzutreffen erhoffte - seine beiden M-77. Ihm war bewusst, dass
    es nur darum gehen konnte - denn legal war deren Besitz schließlich nicht. Es war dann leichte Panik, die seinen Kopf von der einen auf die
    andere Seite peitschen ließ, um sich hektisch umzuschauen. Nichts. Keine Waffen, die "zufällig" auf einem Tisch lagen, nein. Natürlich nicht.
    Das letzte, was er nun gebrauchen konnte, war die Konfrontation mit dem Gesetz. Diese Angst war es dann auch schließlich, welche ihn etwas
    völlig Unüberlegtes tun ließ: Er drehte sich auf die Seite und versuchte mit einem Satz das Krankenbett zu verlassen. Dass seine Beine jedoch
    nach so langem Liegen anderes zu tun hatten, als sein Körpergewicht, plus das Gewicht seiner Panzerung zu tragen, bedachte der voreilige
    Turianer in diesem Moment nicht. Das Gleichgewicht nach vorne verlierend, griff er nach der Bettkante und suchte nach Halt, als ihn, halb
    über dem Bett kauernd, ein heftiger Schwindel ereilte. Mit einem kurzen Stöhnen krachte er auf seine Knie und versuchte mit allem, einen
    kompletten Sturz nach vorne zu verhindern...
    Rush Vakarian is offline Last edited by Rush Vakarian; 01.05.2012 at 23:21.

  4. #284
    Mueslischleuder  Luceija's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Location
    Köln, DE
    Posts
    8,083
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Quote Originally Posted by Thanatos Sepultura View Post
    Es brauchte viel bis Thanatos schrie, doch als Vhan ihm den Arm herumriss, wusste er, dass sie ihn soeben ausgerenkt hatte. Erneut lag er wieder am Boden. Keuchend stand er auf, sein linker Arm hing nutzlos herunter und schmerzte bei jeder Bewegung. „Kämpfe du Nichtsnutz“, sagte die Stimme. Der Turianer betrachtete das Monster ihm gegenüber, für welches er Verantwortung hatte. Was hatte er getan? Mit Schmerz verzehrtem Gesicht presste er den linken Arm an seinen Körper, bis er ihn wieder eingerenkt hatte. Sein Blick verschwamm wieder kurz, doch die Stimme forderte ihn sie erneut anzugreifen. Seine abgeflaute Wut, sein Katalysator erwachte wieder. 'Kämpfe... kämpfe gegen die Stimme. Töte den Puppenspieler.' Mit ganzer Kraft wendete sich Sepultura zu Vourn. Jeder Schritt kostete ihn Mühe, brachte ihn fast um den Verstand. Die unfertige Essenz hatte auch seine Vorteile. Arkes baute sich demonstrativ vor seinem Meister auf. Aber je näher er sich Vourn näherte desto stärker wurde die Kontrolle. Verzweifelt sank er auf die Knie und wartete auf Vhans Todeshieb. Den hatte sie sich verdient...
    Er zeigte dem Drell sein letztes Raubtierlächeln, hoffte, dass dieser ihn verstand. 'Wirst mich nicht bekommen' Arkes blickte den Turianer nur erzürnt an.


    Auch Siebenunddreissig schnaubte und atmete schwer, als sie den Turianer "einholte" und hinter ihn lief. Der fremde Geist der in ihr lag hatte die Hülle deutlich unterschätzt. Bei allem was sie nun konnte, so geschwächt war sie trotz allem und wenn der Körper irgendwann nachgab, dann war auch Vourns neu gewonnenes Spielzeug nicht viel mehr wert als die vielen Leichen auf dem Haufen, den er erst vor kurzem entsorgen lies. Früher oder später würde er eine Alternative finden müssen, wie er sie am Leben und bei Kräften hielt.
    "Er wird dich nicht bekommen, Outcast. Wir bekommen dich. Und wenn die Zeit reif ist...schälen wir dir deine Haut von den Knochen und tragen sie über unserer...damit du nicht länger...nach Turianer stinkst." Nach den ausgesprochenen, eiskalten Worten lief sie etwas näher zu Thanatos und trat ihm dann - so hilflos wie er dort kniete - voller Wucht und durch Biotik unterstützt gegen die Schläfe. Das sollte zumindest mal sein K.O. bedeuten.

    Das war das erste Mal, dass Luceija in ihrem Inneren selbst zu lachen begann. Er hatte es verdient...jedes bisschen davon.
    Luceija is online now

  5. #285
    Waldläufer Thanatos Sepultura's Avatar
    Join Date
    Feb 2012
    Location
    Omega - Mietskaserne
    Posts
    168
    Der Hieb traf ihn so stark, dass Outcast beinahe augenblicklich weg war. Endlich war er von seiner Hülle befreit. Er roch den schwarzen, körnigen Sand, der vom Meerwasser durchtränkt war, horchte nach dem Schilf, welches leicht im Wind wehte. Mit der Hand griff Than nach dem Sand und liess ihn durch seine Hand rieseln. Palaven, er würde den Planeten vermissen. Sein Bruder planschte im Meer und benahm sich wie ein Kleinkind, obwohl er doch bereits 12 Jahre zählte. Genervt schüttelte der grosse Bruder den Kopf, musste aber auch gleichzeitig über den Wirrkopf schmunzeln. Die Waisenanstalt war ganz in der Nähe. Nur ab und zu durften sie ans Meer. Ob sein Bruder zurecht kam, hier, ganz allein? Sie hatten nur sich. Morgen um die Zeit würde er eingezogen sein. Doch man sprach nicht darüber. Gefühle zeigen war nicht schicklich. Besonders nicht vor den anderen Waisen. Sein Bruder grinste zu ihm hinüber und hielt einen Fisch in der Hand. Er war schon immer der Wildere von den beiden gewesen. „Eros verdammt! Schmeiss ihn wieder rein, bevor jemand uns sieht!“ Er freute sich auf das Militär. Endlich konnte er die Weiten des Alls erkunden. Und wie man ihm sagte, die versprochene Ehre erlangen. Mit etwas Glück würde er sogar die Clan-Markierung der Waisenanstalt loswerden und einem anderen beitreten. Vielleicht sogar seinen eigenen Clan gründen? 'Naja, immer noch besser als ein Bareface zu sein', dachte er vergnügt.


    Ein älterer Turianer lag auf dem Boden, ein Bareface, aus dessen Nase, Mund und Schläfe leise das Blut rann. Seelenruhig schwirrte er in seinen Träumen, wollte die Realität nicht mehr sehen.
    Thanatos Sepultura is offline Last edited by Thanatos Sepultura; 02.05.2012 at 01:17.

  6. #286
    Nerd  Forenperser's Avatar
    Join Date
    Sep 2008
    Location
    Irgendwo da draußen.....
    Posts
    26,057
    Zufrieden kichern klatschte er laut in die Hände.
    "Sehr schön. Sehr, sehr schön! Tihihihihi!"
    Und nun war es an der Zeit.
    "Vikus, hier ist alles bereit. Sag mir, welche Ziele hattest du eben gemeint?"
    "Wir haben eine Gruppe Flüchtlinge lokalisiert, die vor circa einer Stunde auf dem Planeten gelandet ist. Höchstwahrscheinlich entlaufene Leibeigene batarianischer Sklavenhändler."
    "Wirklich? Wirklich? Oh, das ist ja perfekt. Hahahaha, das ist gut."
    Er konnte sein Glück kaum fassen.
    Doch bevor er weitere Anweisungen gab ging er zum am Boden liegenden Outcast, welcher scheinbar bewusstlos war.
    "Aufstehen, du Nichtsnutz."
    Zu sehen wie er sich in diesem Zustand quälen musste seinen Befehl auszuführen erfüllte sein krankes Herz mit Freude.
    "Nun, meine Diener, ihr solltet beide einen Schritt zur Seite tun."
    Alle Anwesenden stellten sich an den Rand des Raumes, und im nächsten Moment wurde klar wieso.
    "Schick ihn hoch Vikus!"
    Die Gefühle, die ihn überwältigten, als sich der Mittelteil des Bodens öffnete und das wunderschöne Gerät langsam von unten emporfuhr konnte er gar nicht beschreiben.
    Die äußere Hülle war größtenteils unverändert aus der großen Geth-Kanone, welche sie für den Bau gebraucht hatten, entnommen, allerdings war der Lauf entfernt worden und mit einem spiralförmigem Etwas ersetzt worden, welches von kleinen Blitzen umhüllt war.
    Ebenso war an der Seite eine aus durchsichtigem Material gebaute Steuereinheit angebracht worden, in welchem der Vikus, sein Chef-Ingenieur selbst, saß.
    "Der Lichtbringer ist einsatzbereit, Meister!"
    "Seht nur.......seht ihn euch an! Vollkommenheit.....Schönheit....."
    Vourn war völlig hin und weg.
    Auch sein Drell-Diener war von der schieren Imposanz der Waffe beeindruckt.
    Forenperser is offline

  7. #287
    Schwertmeister Sturmschütze's Avatar
    Join Date
    Mar 2012
    Location
    Ettlingen
    Posts
    710
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Johnson hatte ein paar Nachforschungen angestellt, er hatte sich Informationen über das Ende des US Militärs, die Allianz und ein paar andere Dinge besorgt und war, seiner Meinung nach, bereit nun den Botschafter zu sprechen, da war nur immer noch das Problem mit seiner Erreichbarkeit. Als Johnson sich auf den Weg nach Hause machte, bemerkte er eine Nachricht von Orlock. Nachdem er sie abgehört hatte änderte er schnell den Kurs, anstatt zum Quartier, ging er nun zur Kaserne um Sgt. Genris für Orlock zu kontaktieren, er wäre sowieso sein erster Anlaufpunkt in Sachen Botschafter gewesen. Als er in der Kaserne ankam ging er in das Büro des Sergeants, doch er war nicht dort. Johnson fragte den nächstbesten C-SEC-Beamten:
    "Wissen sie wo Genris ist?"
    "Der ist vor ungefähr 20 Minuten gegangen, wohin weis ich aber nicht."
    Johnson nickte wieder kurz und ging auf den Übungsplatz, wo er einen Turianer, den er inzwischen etwas besser kannte, um etwas bat.
    "Hey Veron, du hast doch heute Nachtschicht, könntest du Genris, wenn er zurückkommt, ausrichten das ich ihn sobald wie möglich sprechen will. Ach... und sag ihm auch, dass Orlock morgen wieder zum Dienst erscheint."
    "Gut, mach ich"
    Johnson war sich nicht sicher ob er er jetzt noch zum Krankenhaus gehen sollte, immerhin war es schon recht spät, außerdem wusste er nicht einmal wo es war. Er entschied sich zum Quartier zu gehen und Orlock vielleicht noch anzurufen...


    Sie war nicht mehr erschienen, oder täuschte er sich? Seine Armbanduhr verriet ihm allerdings das es schon mehr als spät war und außer der Spätschicht an der Rezeption, welche aus einem gelangweilt dreinblickenden Menschen und einer amüsiert wirkeden Asari bestand die lachend über Komlink redete. War das Noria? Er stand auf und stellte sich vor Sie an den Tresen, Sie wies ohne groß auf ihn zu achten auf ihren Kollegen der nun angelaufen kam. "Abend, was kann ich für Sie tuhen?" er nickte in die Richtung der Asari. "Ist das Noria? Noria Tessa?", "Nein, Sie arbeitet intern, also nicht hier draußen, das ist Mara. Warum? Haben Sie Beschwerde einzureichen oder so etwas in der Art?" er schüttelte den Kopf und nickte dankend. "Äh doch, eine Frage habe ich noch, wann fängt Sie hier an und wann endet ihre Schicht?" Der Mann musste lächeln "Ah, verstehe schon, naja Sie fängt realtiv früh an und ihre Schicht endete...vor ein paar Minuten. Um genau zu sein vor 39 Minuten." Er wies auf die Coach "Wenn Sie noch 5 Stunden warten, wird sie hier sein, ich werd Sie dann wecken." er drehte sich weg und lief auf den Getränkespender zu. "Auch einen? Kühl richtig?" er nickte stumm und schaltete seinen Kommunikator an. "Johnson? Ich bleibe über Nacht hier, ich muss morgen mit jemand wichtigem reden. Geben Sie der Schichteinteinteilung bescheid das ich gegen 0530 wieder im Quartier bin, Danke, ich werde ihnen dann alles erklären, falls sich Ihnen also bis dato Fragen ergeben, stellen Sie sie mir morgen, Orlock out....Sgt.Genris, Sir, ich werde morgen wieder ab 0530 meinen Dienst antreten, sollte etwas sein, ich bin im Eingangsbereich des Huerta-Krankenhauses, Orlock out." er ließ die Hand sinken und nahm nun das Getränk entgegen. "Also, Kumpel, dann erzählen sie mal was Sie an dieser Noria finden, Mara ist doch auch super..." die Asari schenkte beiden ein müdes Lächeln als Sie ihren Namen hörte und räusperte sich darauf "Ähm, wenn ihr Beiden nichts dagegen habt, würde ich mich eurem Gespräch anschließen...ist sowieso gerade nichts los, außerdem würde ich gerne mitreden wenns um mich geht!" das würde eine schlaflose aber interessante Nacht werden, zumindest stellte sich Orlock darauf ein...

    Sturmschütze is offline

  8. #288
    Waldläufer Thanatos Sepultura's Avatar
    Join Date
    Feb 2012
    Location
    Omega - Mietskaserne
    Posts
    168
    Than befand sich in seiner Traumwelt. Nur die Hülle sah, folgte und führte aus. Sein Geist war tief verschlossen um weiteren Schaden zu vermeiden. Die Hülle sah nur, aber sie realisierte nicht. Der ehemalige Schiffsmeister hätte ehrfürchtig bei dem imposanten Geschütz gestarrt. D01 hingegen schwieg, gleichgültig stand die Marionette da, die Hände hinter dem Rücken verschränkt. Sein glasiger Blick betrachtete alles und nichts.
    Thanatos Sepultura is offline

  9. #289
    Kämpfer Peravel's Avatar
    Join Date
    Feb 2012
    Location
    in guten Händen
    Posts
    343
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)

    "Wo auch immer er ist, im Bad ist er nicht!"
    Und darüber war Leif, bei aller Freundschaft, sehr froh, als er in sein Zimmer stapfte und in Kartons wühlte. Ein Handtuch, eine Hose....Nach einigen Minuten fand sich immer ein Exemplar dessen, was er brauchte.
    Froh pfeifend verlies er sein Zimmer mit alledem wieder und ging in das gegenüberliegende Badezimmer.
    "Wir zwei Süßen sehen uns dann hoffentlich später beim Doppeldate. Single-Male, Sam, Single-Malt, Leif.", meinte er zwinkernd zum Jüngeren und schloss die Tür hinter sich.


    So nett die Idee mit dem Spaziergang auch war, die Bar ging vor. Und das gab Sam auch sofort an Leif weiter, bevor er im Badezimmer verschwand.
    "Besser früher als später."
    Auf den scharfen Blick von Henrietta, der sofort folgte - wohlgemerkt für ihre Verhältnisse scharf, nennen wir es also "kuschlig scharf" - , entgegnete er nur Schulter zuckend und mit einem unschuldigen Lächeln "Tut mir Leid, aber der Mann kann einfach sehr überzeugend sein."
    Sam sollte sich ebenfalls langsam auf den Weg machen. Natürlich nicht zu Leif ins Badezimmer, dafür aber in Leifs eigenes Zimmer, um sich umzuziehen.
    "Wenn die Damen erlauben, würde ich mir jetzt sehr gerne etwas frisches und eventuell nicht ganz so feuchtes anziehen. Ich bin vermutlich gerade nasser als unser Freund da drin unter der Dusche." Er deutete auf seine immer noch völlig durchnässte Kleidung.
    "Ähm." Setzte er fort und kratzte sich am Hinterkopf, so wie er es immer tat, wenn er verlegen war. "Bitte versteht das nicht falsch, ich würde wirklich gerne mit euch spazieren gehen. Aber ehrlich gesagt ist mir heute nicht mehr danach. Ich will mich diesen Abend lieber hinsetzen und mich etwas an der Bar entspannen." Auf einmal wurde er von seinem Magen unterbrochen, der laut zu knurren begann. "Ach verdammt und gegessen hab ich auch noch nichts. Ich denke ich würde unterwegs unter den Tisch fallen. Aber ich verspreche, wir holen das nach. Einverstanden?" Mit erwartungsvollem Blick schaute er abwechselnd Lea und Sasa an.

    Peravel is offline

  10. #290
    Provinzheld
    Join Date
    Apr 2011
    Location
    Gefangen in der Langeweile
    Posts
    265
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Quote Originally Posted by Sturmschütze View Post
    Sie war nicht mehr erschienen, oder täuschte er sich? Seine Armbanduhr verriet ihm allerdings das es schon mehr als spät war und außer der Spätschicht an der Rezeption, welche aus einem gelangweilt dreinblickenden Menschen und einer amüsiert wirkeden Asari bestand die lachend über Komlink redete. War das Noria? Er stand auf und stellte sich vor Sie an den Tresen, Sie wies ohne groß auf ihn zu achten auf ihren Kollegen der nun angelaufen kam. "Abend, was kann ich für Sie tuhen?" er nickte in die Richtung der Asari. "Ist das Noria? Noria Tessa?", "Nein, Sie arbeitet intern, also nicht hier draußen, das ist Mara. Warum? Haben Sie Beschwerde einzureichen oder so etwas in der Art?" er schüttelte den Kopf und nickte dankend. "Äh doch, eine Frage habe ich noch, wann fängt Sie hier an und wann endet ihre Schicht?" Der Mann musste lächeln "Ah, verstehe schon, naja Sie fängt realtiv früh an und ihre Schicht endete...vor ein paar Minuten. Um genau zu sein vor 39 Minuten." Er wies auf die Coach "Wenn Sie noch 5 Stunden warten, wird sie hier sein, ich werd Sie dann wecken." er drehte sich weg und lief auf den Getränkespender zu. "Auch einen? Kühl richtig?" er nickte stumm und schaltete seinen Kommunikator an. "Johnson? Ich bleibe über Nacht hier, ich muss morgen mit jemand wichtigem reden. Geben Sie der Schichteinteinteilung bescheid das ich gegen 0530 wieder im Quartier bin, Danke, ich werde ihnen dann alles erklären, falls sich Ihnen also bis dato Fragen ergeben, stellen Sie sie mir morgen, Orlock out....Sgt.Genris, Sir, ich werde morgen wieder ab 0530 meinen Dienst antreten, sollte etwas sein, ich bin im Eingangsbereich des Huerta-Krankenhauses, Orlock out." er ließ die Hand sinken und nahm nun das Getränk entgegen. "Also, Kumpel, dann erzählen sie mal was Sie an dieser Noria finden, Mara ist doch auch super..." die Asari schenkte beiden ein müdes Lächeln als Sie ihren Namen hörte und räusperte sich darauf "Ähm, wenn ihr Beiden nichts dagegen habt, würde ich mich eurem Gespräch anschließen...ist sowieso gerade nichts los, außerdem würde ich gerne mitreden wenns um mich geht!" das würde eine schlaflose aber interessante Nacht werden, zumindest stellte sich Orlock darauf ein...


    Johnson machte sich nach seiner Schicht wieder auf den Weg zur Kaserne, um Sgt. Genris zu sprechen, doch als er dort ankam war Genris wieder ausgeflogen. Johnson sagte leicht aufgebracht zu sich selbst:
    "Was zur Hölle treibt dieser Kerl den ganzen Tag?!?"
    Glücklicherweise war niemand in der Nähe, der das hätte hören können. Er stürmte aus dem Gebäude und entschloss sich seine Informationen aus erster Hand zu holen. Wenn ihm niemand helfen würde, würde er eben selbst herausfinden wie er an den Botschafter herankommt. Er ging ins Präsidium, suchte nach dem Ort an dem er vor ein paar Tagen versuchte einem Termin für ein Treffen auszumachen und sah sich um. Er wusste wo das Büro des Botschafters ist und dass er dort so ohne weiteres nicht hinkommen würde, also suchte er nach einer geeigneten Position, von der aus er das Büro im Blick hatte. Er dachte, dass vielleicht ein Balkon oder ein Raum auf der anderen Seite des Sees, den es im Präsidium gab geeignet sei, einerseits wäre er gut um den Botschafter zu beobachten und nicht zu sehr aufzufallen, andererseits würde er vielleicht zu lange brauchen um zurück zu kommen, falls der Botschafter sein Büros verlassen würde. Er machte sich auf den Weg zu den Treppen die weiter nach oben führten und dachte er würde eventuell einen Lagerraum oder etwas ähnlich ruhiges finden, doch soetwas war hier oben schwer zu finden...
    JED88 is offline

  11. #291
    Mueslischleuder  Luceija's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Location
    Köln, DE
    Posts
    8,083
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Quote Originally Posted by Forenperser View Post
    Zufrieden kichern klatschte er laut in die Hände.
    "Sehr schön. Sehr, sehr schön! Tihihihihi!"
    Und nun war es an der Zeit.
    "Vikus, hier ist alles bereit. Sag mir, welche Ziele hattest du eben gemeint?"
    "Wir haben eine Gruppe Flüchtlinge lokalisiert, die vor circa einer Stunde auf dem Planeten gelandet ist. Höchstwahrscheinlich entlaufene Leibeigene batarianischer Sklavenhändler."
    "Wirklich? Wirklich? Oh, das ist ja perfekt. Hahahaha, das ist gut."
    Er konnte sein Glück kaum fassen.
    Doch bevor er weitere Anweisungen gab ging er zum am Boden liegenden Outcast, welcher scheinbar bewusstlos war.
    "Aufstehen, du Nichtsnutz."
    Zu sehen wie er sich in diesem Zustand quälen musste seinen Befehl auszuführen erfüllte sein krankes Herz mit Freude.
    "Nun, meine Diener, ihr solltet beide einen Schritt zur Seite tun."
    Alle Anwesenden stellten sich an den Rand des Raumes, und im nächsten Moment wurde klar wieso.
    "Schick ihn hoch Vikus!"
    Die Gefühle, die ihn überwältigten, als sich der Mittelteil des Bodens öffnete und das wunderschöne Gerät langsam von unten emporfuhr konnte er gar nicht beschreiben.
    Die äußere Hülle war größtenteils unverändert aus der großen Geth-Kanone, welche sie für den Bau gebraucht hatten, entnommen, allerdings war der Lauf entfernt worden und mit einem spiralförmigem Etwas ersetzt worden, welches von kleinen Blitzen umhüllt war.
    Ebenso war an der Seite eine aus durchsichtigem Material gebaute Steuereinheit angebracht worden, in welchem der Vikus, sein Chef-Ingenieur selbst, saß.
    "Der Lichtbringer ist einsatzbereit, Meister!"
    "Seht nur.......seht ihn euch an! Vollkommenheit.....Schönheit....."
    Vourn war völlig hin und weg.
    Auch sein Drell-Diener war von der schieren Imposanz der Waffe beeindruckt.


    Gleichsam zu Thanatos, der zu Vourns Linken stand, stand auch Siebenunddreissig neben ihrem Meister, die Hände verschränkt auf dem Rücken und mit einem glasigen, nichtssagenden Blick in Richtung des Lichtbringers. Fast so, als wären die beiden niemals in einem gegensätzlichen Kampf gefangen gewesen. Sie standen hier wie ein Team. Eine Einheit, die Vourn schützte während dieser Händeklatschend da stand und man das Leuchten regelrecht aus seinen Augen ziehen konnte. Er hatte nun seine Marionetten. Seine Sklaven.
    Und das, obwohl die gemeinsam eine Chance gegen ihn gehabt hätten. Aber nichts davon geschah. Kein eigener Wille kam zu seinem Ziel. Und so starrte Siebenunddreissig auf den "Lichtbringer", dessen Funktion ihr nicht bekannt war.
    Luceija is online now

  12. #292
    Nerd  Forenperser's Avatar
    Join Date
    Sep 2008
    Location
    Irgendwo da draußen.....
    Posts
    26,057
    Unter dem Visier unsichtbar lächelnd beobachtete er wie sein treuer Techniker die Maschine hochfuhr.
    Das biotische Surren das von ihr ausging war von unbeschreiblicher Schönheit.
    "Funktioniert alles? Kann er die Essenz verarbeiten?"
    "Ja, Meister. Bereits einen mickrigen Mililiter kann er in zehntausende von kleinen Molekülen zersetzen, in die Atmosphäre einführen und damit mehrere Dutzend Seelen in euer Licht führen!"
    Er konnte sein Glück kaum fassen.
    "Ist es möglich.....kann er das auch über weite Strecken?"
    " Theoretisch, ja. Mithilfe unserer modularen Verstärkersonden wäre es uns möglich seine Feuerkraft bis in andere Sternensysteme zu lenken."
    Nun konnte er sich nicht mehr zurückhalten und es began vor Freude und Rührung zu schluchzen.
    Freude darüber dass sein Traum eines perfekten Universums unter seiner Führung endlich wahr werden würde.....und Rührung darüber wie treu ihm seine Kinder doch waren.
    "Doch zuerst.....lass uns seine Macht unter Beweis stellen. Hast du die Koordinaten der Flüchtlinge, hihihi?"
    "Ja Meister. Feuerbereit in 3.....2....1."
    "Tu es!"
    Das Surren des Lichtbringers wurde lauter und lauter.
    Und plötzlich öffnete sich auch die hohe Decke des Komplexes mit lautem Getöse.
    Das Wasser wurde nur durch die äußerst starken kinetischen Barrieren zurückgehalten.
    Das Surren war mittlerweile auf die Lautstärke eines startenden Großschiffes angeschwollen und schließlich entlud sich die ganze Macht der Maschine in einem lauten Knall und einem gleißen hellen Lichtstrahl, der aus der spiralförmigen Feuervorrichtung kam.
    Vourn musste die Augen zumachen, so hell war dieses herrliche Licht.
    "Bestätige Verteilung der Essenz-Moleküle in korrekter Ziel-Position."
    Komisch.
    Er spürte überhaupt nichts. Alles war wie vorhin.
    Bis auf -
    "Nnnnnnn - NIAAAAAAARGH!"
    Wieder spürte er wie die Macht der Biotik ihn duchströmte.
    Doch anders als beim Einnehmen seiner Essenz.
    Keine Schmerzen.
    Er spürte sie. Hörte sie.
    Ihre Geister schrien, ihre Körper waren jetzt nichts mehr als seine Spielzeuge......und die Macht, die er ihnen verliehen hatte, strömte auch durch ihn.
    Ja, sie alle teilten ihre neu gewonnene Macht mit ihm, weil er ihr Puppenspieler war.
    Seine Essenz hatte die Macht über sie.
    Der Raum begann leicht zu beben, denn auch die Infrakstruktur bekam es sichtbar mit dass die ohnehin schon gewaltige biotische Macht sich locker um das zwanzigfache vergrößert hatte.
    "Seht ihr nun......"
    Er erhob sich wieder.
    "Dies ist die Geburt.....einer Gottheit!"
    Das unernste, gackernde war bei diesen Worten seiner Stimme völlig gewichen.
    Forenperser is offline

  13. #293
    Koettbullar-Prinzessin  AeiaCarol's Avatar
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    London, Stockholm, Palermo
    Posts
    5,041
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Quote Originally Posted by Forenperser View Post
    Das Mädchen war anscheinend von der immer noch auf sie gerichteten Waffe eingeschüchtert und sprach überhaupt nichts.
    "Verdammt, geht das nicht schneller?!"
    Beyo war gereizt.
    Verängstigt.
    Was auch immer, jedenfalls ging gerade alles zu langsam.
    "Ganz ruhig. So hilfst du ihr auch nicht. Es wird alles gut werden....."
    Vielleicht. Vielleicht auch nicht.
    Sie hatten nur die letzten (wahrscheinlich mittlerweile veraltete) Koordinaten des Schiffes.
    "Aber es ist besser als nichts. Und du hast jemanden bei dir der stark genug ist ein ganzes Polizeipräsidium zu vernichten."
    So ging es in seinem Kopf eine ganze Weile hin und her.
    Wenn sie doch nur schon da wären.....


    Terissa öffnete ruckartig die blauen Augen. Ihr war unklar, wie viele Stunden sie im Schneidersitz auf dieser viel zu harten Pritsche im hinteren des Shuttles verbracht hatte. Obwohl ihre Meditation gestört war von den lauten Geräuschen des Antriebes, war ihr irgendwie jegliches Zeitgefühl abhanden gekommen.
    Ob der Turianer im Cockpit vorn nach wie vor gut auf ihre "Geisel" aufpasste, wollte sie gleich überprüfen.
    Nach schon wenigen Schritten stand die Asari im Rücken der beiden.
    "Wie lange sind wir mittlerweile genau unterwegs?"
    AeiaCarol is online now

  14. #294
    Waldläufer Rush Vakarian's Avatar
    Join Date
    Apr 2012
    Location
    Kaon, Cybertron
    Posts
    159
    Die Tatsache, dass ihm kurzzeitig die Augen zufielen, machte die Situation nicht gerade angenehmer. Jedoch schaffte er es tatsächlich,
    nicht gänzlich nach vorne über zu stürzen. Rush fing sich und nach einem Moment der leichten Orientierungslosigkeit stämmte sich der
    2,14m große Turianer wieder zurück auf seine Beine. Noch während er sich den Kopf hielt, murmelte er etwas davon, dass er es nicht immer
    so schnell und überstürzt angehen sollte und schüttelte darauf wegen sich selbst leicht den Kopf.
    Er wollte raus. Er wollte Antworten. Er wollte wissen, was passiert war - und er wollte seine Pistolen zurück. Eine Befragung passte dem
    Jungspund daher nun überhaupt gar nicht. Was sollte er außerdem berichten? Die Fragen in seinem Kopf rissen nicht ab und er sehnte sich
    nach Ruhe. Als er dann langsam einen Fuß vor den anderen setzte und dabei stark zur Seite schwankte, spürte er auch, was der Arzt ihm eben
    noch zu erklären versucht hatte: Seine Wunden wollten von einem frühzeitigen Verlassen des Krankenhauses nichts wissen und machten dies durch
    einen pulsierenden Schmerz deutlich. Abhalten ließ er sich davon jedoch nicht, denn die Verwirrung, die leichte Panik vor der Befragung und
    das unwohle Gefühl, hier im Krankenhaus zu sein, waren einfach stärker, als der Schmerz in seinem Körper. Wie in Zeitlupe öffnete er die
    Zimmertür und schaute hinaus auf den Gang. Dabei versuchte er so normal wie möglich zu wirken, um nicht noch mehr Aufmerksamkeit auf sich
    zu lenken. Er hielt sich ein paar Sekunden am Türrahmen fest, als er dann den Schritt wagte und sein Zimmer verließ. Es herrschte reger
    Betrieb und sein Blick wanderte unruhig hin und her. Keine Spur des salarianischen Arztes, keine Spur der jungen Arzthelferin. Letzteres war
    schade, aber leider hatte er keine Wahl. Zumindest erkannte er nun, dass er auf der Citadel sein musste. Er erinnerte sich an das, was er hinter
    der Glasfassade sah; Wenn auch nur dunkel, da sein letzter Besuch eine schiere Ewigkeit her war. Er hoffte, dass er in dem regen Treiben einfach
    seinen Besitz abholen und dann leise das Krankenhaus verlassen konnte - Naivität sei dabei seiner Unerfahrenheit verschuldet.
    Sichtlich verbissen konzentrierte er sich auf jeden einzelnen Schritt und wich jeder Person größtmöglich aus, was jedoch wohl nur noch
    mehr Aufmerksamkeit erregte. Wo erlangte er seinen Besitz wieder? Diese Frage brannte ihm gerade am meisten auf dem Sprachorgan und er
    war nur zu sehr versucht, einfach jemanden danach zu fragen.
    Dann aber zuckte der Turianer leicht zusammen, als sein Blick auf einen Soldaten in einer bräunlich gefärbten Rüstung fiel, den er in
    seiner Verwirrung gänzlich falsch für einen Officer der C-Sicherheit hielt. Er wusste nicht warum, aber er spürte, dass Ärger drohte.
    Während er den Soldaten einfach nur mit großen Augen anstarrte, machte Rush ein paar Schritte rückwärts, bis er dann unglücklicherweise
    mit dem Rücken genau vor ein besetztes Krankenbett stieß...
    Rush Vakarian is offline

  15. #295
    Nerd  Forenperser's Avatar
    Join Date
    Sep 2008
    Location
    Irgendwo da draußen.....
    Posts
    26,057
    Aktiv hatte er gar nicht darauf geachtet, also sah er auf die digitale Borduhr.
    "Über 24 Stunde." antwortete er dann.
    An Schlaf hatte er noch gar nicht gedacht, dafür war er zu aufgeregt.
    "Kann.....kann ich eine kurze Pause machen?"
    "Nein! Weiterfliegen!"
    Sie konnten es nicht riskieren noch mehr Zeit zu verlieren, vor für sie nicht.
    Er spürte nahezu wie schlecht Luci es gerade gehen musste.
    Man konnte es eine innere Bindung nennen.
    Forenperser is offline

  16. #296
    Koettbullar-Prinzessin  AeiaCarol's Avatar
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    London, Stockholm, Palermo
    Posts
    5,041
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Quote Originally Posted by Forenperser View Post
    Aktiv hatte er gar nicht darauf geachtet, also sah er auf die digitale Borduhr.
    "Über 24 Stunde." antwortete er dann.
    An Schlaf hatte er noch gar nicht gedacht, dafür war er zu aufgeregt.
    "Kann.....kann ich eine kurze Pause machen?"
    "Nein! Weiterfliegen!"
    Sie konnten es nicht riskieren noch mehr Zeit zu verlieren, vor für sie nicht.
    Er spürte nahezu wie schlecht Luci es gerade gehen musste.
    Man konnte es eine innere Bindung nennen.



    Irritiert sah die Asari zwischen den beiden her. 24 Stunden? So lange kam es ihr bei Weitem nicht vor und sie hatte mit einer Zeitspanne von ein oder zwei Stunden gerechnet als sie die Augen geöffnet hatte. Dabei tat ihr das steuernde Mädchen fast ein wenig Leid, als der Turianer sie anfuhr.
    "Hörmal Superman, wenn du sie nicht pausieren lässt, fliegt sie uns noch auf direktem Weg ins Schaschliknirvana. Dann wird es nicht's mit der Rettung deiner Kleinen."
    AeiaCarol is online now

  17. #297
    Burgherrin Giarra's Avatar
    Join Date
    Aug 2011
    Location
    Bayern
    Posts
    1,149
    Sie nickte widerstrebend und gab die Leine langsam frei, nachdem sie die Wicklung um ihre Hand gelöst hatte. Seufzend über die Unprofessionalität des Volus schritt sie zu ihm hin und zischte ihn an
    '' Verhalten Sie sich nur noch auffälliger, dann können wir den Stoff noch an einen anderen verkaufen - Sie werden sofort geschnappt mein Lieber. ''
    Wieso besorgte er sich überhaupt einen derartigen Stoff, wenn er sich doch fast den Anzug vollsch... Sie nahm sich zurück. Er war der Kunde, der Kunde war König, der Kunde zahlte sehr viel Geld. Und irgendwo her musste die Asche ja gekommen sein - wer wusste, vielleicht spielte diese Knutschkugel nur eine Rolle und in Wahrheit war er der abgebrühteste Kerl auf der Citadel. Za wollte vorsichtiger sein ... denn an diese starken Mittel kam man auch nicht als Außenstehender, deswegen musste der Volus auch mindestens einen starken Boss haben.
    '' Aber ich will Ihnen nicht reinreden. Hier sind die Päkchen, es wird bar bezahlt, aber das wurde Ihnen ja mit Sicherheit gesagt ''
    Stumm nickte der Mann, wäre ein Alien ohne Anzug gewesen - er hätte in Strömen seine Klamotten voll geschwitzt. Sie erhielt mit einem schwachen Druck ein großes Bündel Credits und übergab auch das letzte Päckchen. Schnell wie eine Ratte flitzte der Volus in sein skycar und rauschte davon.
    '' Viel Spaß damit! Nicht zu viel auf eimal nehmen! ''
    rief sie mit ihrer kratzigen Stimme hinterher und hörte nur noch laut und deutlich das Rauschen, das pfeifen des skycar-Antriebs.
    Kopfschüttelnd ging sie zu Ten zurück und übernahm wieder die Leine von ihrer kleinen Varrenaldy. Diese freute sich wie ein Schneekönig und fetzte mit einer für ihre Masse unglaublichen Geschwindigkeit wischen Ten und Za hin und her.
    Za konnte sich das Lachen schließlich nicht verkneifen und grinste bis über beide Ohren, als ihr Implantat wieder ausfiel.
    Die ganze Welt wurde in einen schwarzen Vorhang getaucht.
    Panisch ließ sie die Leine fallen, schlug sich die Hände vors Gesicht und blieb wie ein Opossum in Schockstarre stehen als das Bild sich langsam, mit vernehmbaren Surren und Klackern wieder herstellte.
    “Wir müssen einräumen, daß der Mensch mit allen seinen hohen Eigenschaften noch immer in seinem Körper den unauslöschlichen Stempel seines niederen Ursprungs trägt.”
    ''Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand.''
    - Charles Darwin (1809 - 1882)
    Giarra is offline

  18. #298
    Schwertmeister Sturmschütze's Avatar
    Join Date
    Mar 2012
    Location
    Ettlingen
    Posts
    710
    @ Rush Vakarian
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Die Tatsache, dass ihm kurzzeitig die Augen zufielen, machte die Situation nicht gerade angenehmer. Jedoch schaffte er es tatsächlich,
    nicht gänzlich nach vorne über zu stürzen. Rush fing sich und nach einem Moment der leichten Orientierungslosigkeit stämmte sich der
    2,14m große Turianer wieder zurück auf seine Beine. Noch während er sich den Kopf hielt, murmelte er etwas davon, dass er es nicht immer
    so schnell und überstürzt angehen sollte und schüttelte darauf wegen sich selbst leicht den Kopf.
    Er wollte raus. Er wollte Antworten. Er wollte wissen, was passiert war - und er wollte seine Pistolen zurück. Eine Befragung passte dem
    Jungspund daher nun überhaupt gar nicht. Was sollte er außerdem berichten? Die Fragen in seinem Kopf rissen nicht ab und er sehnte sich
    nach Ruhe. Als er dann langsam einen Fuß vor den anderen setzte und dabei stark zur Seite schwankte, spürte er auch, was der Arzt ihm eben
    noch zu erklären versucht hatte: Seine Wunden wollten von einem frühzeitigen Verlassen des Krankenhauses nichts wissen und machten dies durch
    einen pulsierenden Schmerz deutlich. Abhalten ließ er sich davon jedoch nicht, denn die Verwirrung, die leichte Panik vor der Befragung und
    das unwohle Gefühl, hier im Krankenhaus zu sein, waren einfach stärker, als der Schmerz in seinem Körper. Wie in Zeitlupe öffnete er die
    Zimmertür und schaute hinaus auf den Gang. Dabei versuchte er so normal wie möglich zu wirken, um nicht noch mehr Aufmerksamkeit auf sich
    zu lenken. Er hielt sich ein paar Sekunden am Türrahmen fest, als er dann den Schritt wagte und sein Zimmer verließ. Es herrschte reger
    Betrieb und sein Blick wanderte unruhig hin und her. Keine Spur des salarianischen Arztes, keine Spur der jungen Arzthelferin. Letzteres war
    schade, aber leider hatte er keine Wahl. Zumindest erkannte er nun, dass er auf der Citadel sein musste. Er erinnerte sich an das, was er hinter
    der Glasfassade sah; Wenn auch nur dunkel, da sein letzter Besuch eine schiere Ewigkeit her war. Er hoffte, dass er in dem regen Treiben einfach
    seinen Besitz abholen und dann leise das Krankenhaus verlassen konnte - Naivität sei dabei seiner Unerfahrenheit verschuldet.
    Sichtlich verbissen konzentrierte er sich auf jeden einzelnen Schritt und wich jeder Person größtmöglich aus, was jedoch wohl nur noch
    mehr Aufmerksamkeit erregte. Wo erlangte er seinen Besitz wieder? Diese Frage brannte ihm gerade am meisten auf dem Sprachorgan und er
    war nur zu sehr versucht, einfach jemanden danach zu fragen.
    Dann aber zuckte der Turianer leicht zusammen, als sein Blick auf einen Soldaten in einer bräunlich gefärbten Rüstung fiel, den er in
    seiner Verwirrung gänzlich falsch für einen Officer der C-Sicherheit hielt. Er wusste nicht warum, aber er spürte, dass Ärger drohte.
    Während er den Soldaten einfach nur mit großen Augen anstarrte, machte Rush ein paar Schritte rückwärts, bis er dann unglücklicherweise
    mit dem Rücken genau vor ein besetztes Krankenbett stieß...


    Er schaute auf, seine Beiden Gesprächspartner beendeten die Diskussion und schauten in die Richtung aus der das Geräusch gekommen war. "Hey Sie, was machen Sie den hier draußen?" fragte der männliche Angestellte den er mittlerweile unter dem Namen Markus kannte, den verwirrt drein blickenden Turianer. Er antwortete nicht sondern starrte Orlock an. Der stand auf und nickte dem Turianer zu "Ich habe sie gestern Mittag schon einmal gesehen, Sie...waren doch der Turianer der in seinem Zimmer stand, mit dieser Ärztin, oder wer auch immer das war, was machen sie hier draußen? Habe Sie eine Erlaubnis zum Verlassen des Krankenhauses? Sind sie bewaffnet?...und wer Sind SIE?", der Turianer wirkte nun noch verwirrter, ja fast schon verloren aber wer wusste warum er hier war? "Hey, verstehen Sie mich? Verdammt was ist denn bloß mit Ihnen los?" Die Asari machte einen Schritt neben Orlock und hielt ihn davon ab seine Mattock zu ziehen, wie es bei routinierten Kontrollen von zwielichtigen oder merkwürdigen Personen die Regel verlangte, zum Schutz verstand sich. "Also höre Sie, der Private will ein paar Anwtorten, genau wie wir, Sie können nicht einfach abhauen aber Sie können sich mal her setzen, dann reden wir mal über ihr Problem..." "...genau aber schön langsam, nichts hektisches mein Freund." Er ließ sich auf die Coach fallen und klopfte mit der behandschuhten Hand auf einen Platz neben sich, gegenüber von Ihm ließ sich die Asari nieder, der Mensch blieb am Tresen und verfolgte das Geschehen sichtlich nervös aus sicherer Entfernung. Der Turianer schlurfte zu Ihnen herüber un ließ sich, ein wenig entfernt von Orlock auf die Coach sinken. "Na dann, lassen Sie mal hören was Sie zu ihrer Verteidigung zu sagen haben..." Orlock verschränckte die Arme und war sichtlich gespannt, zumindest war eines sicher, die Zeit würde nun noch interessanter werden bis hoffentlich Noria eintraf...nun ja, diese Mara war ja auch nicht schlecht...

    Sturmschütze is offline

  19. #299
    Frau General BlackShial's Avatar
    Join Date
    Nov 2010
    Location
    in der Wirklichkeit
    Posts
    3,104
    Nai’Fayla nar Kirreyh

    Einen Scheiß würde sie tun!
    Nicht nach diesem Morgen, nicht nach solch einem Erwachen. Murrend krabbelte sie auf allen Vieren vom Bett herunter, einfach um dem Schwindelgefühl zu entgehen das sie noch immer heimsuchte. Obwohl sie wusste das ihr ‘Bettruhe’ sicher besser getan hätte, schmiss sie sich förmlich auf den Batarianer und packte ihn mit beiden Händen am Kragen.
    “Das macht es sogar noch schlimmer!”
    Hysterisch fing sie an ihn zu schütteln, oder versuchte es zumindest. Der Typ war für ein Vierauge ein echt verdammt dicker Brocken ...
    “Ich will wegen deine Gelüste nicht an einer pisseligen Erkältung sterben müssen, klar?!”
    Als sie realisierte was sie da eigentlich tat, lies sie sofort von ihm ab und lies sich auf der Stelle nach hinten fallen. Nervös blickte sie auf ihre zittrigen Hände.
    Es war nicht wirklich die Angst davor das er sich an ihr vergriff, zumal sie so etwas ohnehin nie zulassen würde, egal wie schlecht es ihr ging. Mehr jedoch die Tatsache das er ihr einfach viel zu nahe kam und noch immer atmete.
    Nähe war schlecht, egal auf welche Art und Weise. Weder tat sie ihr gut, noch würde daraus jemals etwas gutes entstehen ...
    Allein der Gedanke, dass sie ihn für diese Annäherung nicht versuchte umzubringen machte ihr Angst. Am Ende würde sie ... würde sie in diesem Batarianer noch ein gleichberechtigtes Lebewesen sehen oder sogar ... viel schlimmer noch, einen Vertrauten ...

    _______________________________

    Sayuri Henrietta Himemiya

    Lächelnd, mit einem unterdrückten Lacher, nickte die Halbjapanerin Sam-kun zu.
    “Ist vielleicht keine schlechte Entscheidung Leif-kun besser nicht allein zu lassen.”
    Was wohl sonst durchaus der Fall gewesen wäre. Ob der Staff Commander aber vielleicht doch schon in der Bar war?
    Den Gedanken abschüttelnd, drehte sich die junge Frau zu Lea-san.
    “Dann wohl nur wir beide wie es scheint.”
    Den Blick gen Lea gewand machte Henrietta einen Schritt auf die Treppe zu, drehte sich dann aber noch ein letztes Mal zu dem Neuen herum.
    “Und ja, das sollten wir. Ich würde mich freuen.”

    _______________________________

    Guesarie ‘Jezz’ Linyria (P-NPC)

    “Auf dem Kieker?”
    Sie musste lachen, laut und ausgelassen. Oh bitte, ernsthaft?
    “Als würde mich auch nur im Geringsten interessieren was die Turianerin von mir hält! Ich mache mein Ding und solange sie ihr Ding schön von meinem Cockpit fernhält, werden wir uns alle mehr als prächtig verstehen.”
    Schade. Wäre sicher lustig geworden zusammen mit dem kleinen, menschlichen Großmaul den Sauhaufen etwas auf zu mischen. Nicht das sie ihre Hilfe brauchte dafür, so etwas konnte sie mehr als gut auch allein ...
    Provokativ griff sie nach einer weiteren Zigarette und zündete sich diese an.
    “Das gilt natürlich auch für dich und den Quarianer da drüben.”

    "You want to know why I keep fighting? It's simple: Because I love the silence."
    BlackShial is offline

  20. #300
    Nerd  Forenperser's Avatar
    Join Date
    Sep 2008
    Location
    Irgendwo da draußen.....
    Posts
    26,057
    "Sei still!"
    Sie hatten keine Zeit für sowas!
    Sie mussten weiter, sie.....
    Er seufzte. Die Asari hatte Recht.
    "Ich...ich kann dir zeigen wie man es fliegt. Ist....ganz einfach."
    "Zeig's ihr!"
    Denn er spürte plötzlich auch wie lange er wach geblieben war und dass er dringend eine Portion Schlaf brauchte.
    Und zwar eine sehr große......

    Carten
    "Denk halt was du willst."
    Seine Kopfschmerzen wurden langsam etwas besser und auch ihre Stimme klang nciht mehr so extrem laut.
    "Und jetzt lass mich los."
    Er befreite sich aus ihrer Umklammerung und ging dann aus dem Raum.
    Zwar hatte er selbstverständlich keine Dusche in seinem Jäger, aber er fühlte sich gerade sowas von verschwitzt und auf jegliche andere Arten nicht frisch dass ihm das Waschbecken in der kleinen Abstellkammer auch genügte.
    Forenperser is offline

Page 15 of 20 « First ... 48111213141516171819 ... Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •