Seite 1 von 21 12345812 ... Letzte »
Ergebnis 1 bis 20 von 402
  1. #1
    Frau General Avatar von Rainbowdemon
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Windstad Manor
    Beiträge
    3.372
    Es ist soweit:

    durch Euer aller reges Interesse und Eure Mitarbeit ist es mir nun möglich, den 2.Thread zu unserem geliebten Nord zu eröffnen. und ich bin glücklich und stolz, dass er es so weit geschafft hat

    Für alle, die diesen Faden noch nicht kennen und den alten lesen oder auch nochmal stöbern möchten, Ihr findet ihn hier:

    http://forum.worldofplayers.de/forum...-Lovers-Thread


    Zur Feier des Tages möchte ich Euch heute als Erstes ein kleines Experiment präsentieren, das ich gestern Abend durchgeführt habe, und mit dessen Ergebnis ich sehr zufrieden bin. Die im Anschluss gezeigte Rüstung habe ich, seit ich SKYRIM spiele, zum allerersten Mal gefunden und habe sie gleich meinem Thorgrim verpasst, deswegen in diesem post ausnahmsweise nur ein Bild von Farkas

    [Bild: soey5qogxnp.jpg]
    Ich mag sonst den Krempel der Falmer überhaupt nicht, ich habs einfach mal versucht, und mein Dovahkiin gefällt mir wirklich gut in dem Teil...

    [Bild: fxroyrm9ka3c.jpg]

    [Bild: 3vrq9wj2p2bx.jpg]

    [Bild: prvi3s7neouv.jpg]

    Ich weiss, Myladies, die meisten von Euch mögen ihren Farkas lieber "oben ohne", aber der Orkhelm ist auch wirklich der einzige, der mir an ihm gefällt, er unterstreicht hervorragend seine ohnehin schon betörende Männlichkeit, ich finde dieses Bild unglaublich schön



    Kaum war ich durch die Tür am Ende der Treppe in den langen Gang getreten, an dessen Ende unser gemeinsames Zimmer lag, wurde ich von Najda Steinarm begrüsst. Sie hatte vor Kodlaks Tod keine Gelegenheit ausgelassen, an mir herumzunörgeln - sie könne noch immer nicht verstehen, warum Skjor mich überhaupt hereingelassen habe, sie müsse die Entscheidungen des Zirkels respektieren, auch, wenn sie ihr nicht gefielen und noch einige andere unfreundliche Bemerkungen hatte sie parat gehabt.

    Seit ich jedoch der neue Herold geworden war, hatte sich das kleine Biest um 180° gedreht und war nun übertrieben freundlich zu mir, ich trug es mit Fassung und tat mein Bestes, ihr gegenüber wenigstens höflich zu bleiben.
    Alle in Jorrvaskr wussten, dass Farkas und ich ein Paar waren, deshalb empfand ich es als regelrecht unverschämt, dass sich die junge Frau an mich drückte, nachdem sie das Amulett um meinen Hals entdeckt hatte.
    "Thorgrim, Ihr seid ein so aufregender und gut aussehender Mann, wenn Ihr mich wählt, ich würde Euch jeden Wunsch erfüllen." Sie sah mich an, legte ihre Arme um mich und versuchte, mich zu küssen, ich war wie vor den Kopf geschlagen ob dieser Dreistigkeit und konnte gar nicht so schnell reagieren, wie es notwendig gewesen wäre, denn genau in dem Moment, wo sie mir mit ihren Lippen näherkam, sah ich meinen Geliebten von hinten aus unserem Zimmer und uns entgegenkommen.

    Für einen kleinen Moment stand er vor uns, starr vor Schmerz bei der Szene, die sich ihm bot, während ich versuchte, mich aus der unerwünschten Umarmung freizumachen, doch die kleine Schlange klammerte sich an mir fest, als wolle sie eine Art Besitzrecht an mir geltend machen. "Farkas, Liebster," begann ich, wollte meinen Schatz nach der langen Trennung begrüssen, doch er murmelte nur heiser "So sehr liebst Du mich also, ich hätte es wissen sollen." Ein schrecklicher Schmerz stand in seinen Augen, der mir fast das Herz brach. Er riss sich demonstrativ die goldene Kette mit dem teuren Diamanten vom Hals, die ich selbst für ihn angefertigt und ihm geschenkt hatte, warf sie zu Boden und stürmte hinaus.

    Das kleine Luder, das noch immer an mir hing, trug ein teuflisches Grinsen auf den Lippen, mir wurde klar, dass das Ganze ein abgekartetes Spiel gewesen war, und nun war es mir wirklich gleichgültig, ob sie sich dabei verletzte oder nicht: ich stiess sie ärgerlich von mir, nahm die Kette an mich und folgte Farkas nach oben, um dieses furchtbare Missverständnis aufzuklären.

    TBC....
    Rainbowdemon ist offline Geändert von Rainbowdemon (19.03.2012 um 18:22 Uhr)
  2. #2
    Heldin Avatar von CKomet
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.848
    Wo hast du die Rüstung gefunden? passt so wirklich gut zu deinem Thorgrim. Ich habe die irgendwann auch mal gefunden, weis aber nicht mehr wo... und das war bei irgendeinem meiner 5 XboxAccounts...

    Wobei ich vermute die sind auch wohl zufallsgeneriert.

    Und gut das Nords 50% kälterresistent sind... ansonsten wäre es ja echt Folter die Jungs und Mädels so in den Knappen Rüstungen rumzuscheuchen.
    Ich denke Sowohl Akki als auch Vilkas, und wenn zwischendurch Farkas mal mitgenommen wird, lasse ich die lieber draussen lieber mit komplett geschlosseenen Rüstungen rumrennen. Sonst fange ich bei dem Anblick selbst noch an zu frieren *klapper*. Ausser auf dem Kopf, da gibts maximal einen Stirnreif :P

    (PS: Postfach ist wieder leer, so das PNs wieder ankommen können )
    CKomet ist offline
  3. #3
    Frau General Avatar von Rainbowdemon
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Windstad Manor
    Beiträge
    3.372
    Das ist eine Falmer-Rüstung und gefunden habe ich sie in
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    der Dwemer-Ruine Mzinchaleft, im Rahmen der Quest der Wiederbeschaffung von Mjolls Schwert Düsterkline
    aber ich glaube ebenso wie Du, dass diese Teile ebenso wie alle anderen Beutegegenstände zufallsgeneriert werden.

    Ich hatte sie allerdings gestern zum ersten Mal gefunden und wollte sie gleich an ihm ausprobieren, gefällt mir sehr gut an ihm, und ein echter Nord friert so leicht nicht, vor allem dann nicht, wenn er einen so heissen Kerl wie Farkas bei sich hat

    Nachher werde ich sie auch mal seinem Göttergatten überziehen, ich könnte mir vorstellen, dass er ebenfalls klasse darin aussieht.

    Und von wegen gut gerüstet: am Anfang findet man bei den Banditen nur diese luftigen Fell- oder Pelzrüstungen, sehr viel Schutz, ob vor Waffen oder auch......ähemm......neugierigen Blicken bieten die ja auch nicht gerade....

    Ganz sicher wirst Du sie irgendwann einmal da wiederfinden, wo es auch Falmer gibt, denen ich zwar am liebsten aus dem Weg gehe, aber ich hätt jetzt gerne noch so ein Teil für meinen Farkas....

    P.S.: Ja, ich habe meinen Briefkasten auch einmal etwas aufgeräumt.
    Rainbowdemon ist offline Geändert von Rainbowdemon (19.03.2012 um 18:15 Uhr)
  4. #4
    Heldin Avatar von CKomet
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.848
    so bin gerade dazu gekommen, madeien geschichte weiterzulesen. vorher war heute keine Zeit, bzw sie ja noch nicht da

    Was insgesammt etwas schade ist, das man zu den anderen Gefährten irdentwie keine sonderlich freundschaftlichen Gefühle aufbauen kann. nadja mochte ich auch von Anfang an nicht. Und so wie sie deinen Thorgrim da "verarscht" hat, passt irgendwie zu ihr :eek
    Rhia ist fast zu naiv, aber ansich diejenige die man noch am ehesten als Frreundin ansehen könnte. Athis ist auch ganz okay. Von Torvar halte ich absolut nichts... da frage ich mich selbst immer wie manden aufnahmen konnte .
    Aela ist wirklich schwer einzuschätzen. Sie kann freundlich sein aber auch ein Miststück... je nach Stimmung. Irgendwo vermisse ich das was ich bei den Mitgliedern der Diebesgilde so an Gefühl den einzelnen Leuten entgegen bringen konnte. So hätte es doch eher bei den Gefährten sein müssen, denn bei der Diebesgilde hätte ich eher Einzelgänger und Eigenbrödler erwartet.
    Nur Farkas sticht da ansich wirklich raus, als jemand den man wirklich gut leiden kann und muß.
    (ändert aber nichts daran, das Akki weiterhin Vilkas über alles liebt )

    dann auch gleich mal ein wenig weiter mit ihrer Geschichte bevor ich mich selbst weider in die Welt von Skyrim mit den beiden stürze.


    Diesmal war er Kodlak nicht so recht gelungen, sie zu beruhigen. Wie auch wo sein Herz von Trauer über Skors Tod schwer war. So schnell sie konnte lief sie zu den Ställen, wo Adelante untergebracht war und schwang sich auf ihren Rücken und strümte davon Richtung Rifton. Der kalte Wind pfiff ihr um die Ohren und ließ ihren Kopf langsam wieder klarer werden. Am Ritualstein machte sie halt und sah von dort rüber nach Weislauf. Ihre Trauer wich langsam einer großen Wut. Nur worauf war sie sich unschlüssig. Auf sich selbst, weil sie es nicht geschafft hatte zu bleiben und sich Vilkas und seinem Ausbruch zu stellen? Auf Vilkas, weil er nahe dran war sie zu schlagen? Wieder auf sich selbst, weil sie plötzlich an die Vergangenheit mit ihrem verstorbenen Mann erinnert wurde und die Angst die sie jedes Mal hatte, wenn er nur die Hand erhob? Da sollte sie doch längst drüber stehen. So saß sie da noch gut eine halbe Stunde auf Adelante, bevor sie weiterritt. In der gut befestigten Burg war es nicht leicht, sich durchzuschleichen, um an die Pläne zu gelangen. Sie versuchte aber so wenig Tote wie möglich zu hinterlassen. Dann kehrte sie langsam zurück nach Jorrvaskr.
    Als sie leise Mitten in der Nacht die Halle betrat, sah sie Viklas tief und fest auf einem Stuhl schlafen. Er wirkte so zerbrechlich als sie ihn so ansah. Sie beschloss ihn erst mal schlafen zu lassen und später mit ihm zu reden. Dann ging sie runter zu Aela um ihr die Beute zu bringen, die sie der Silbernen Hand abgenommen hatte. Sie sagte aber nichts davon, das sie die Meisten in der Festung am Leben gelassen hatte.
    Aela teilte ihr mit das Kodlak sie unbedingt sehen wollte. Ermahnte sie dann auch noch, nicht zuviel über ihr Treiben der letzten Zeit zu verraten. Akki ging schleunigst zu Kodlak, der sie scheinbar trotz der späten Stunde erwartet hatte. Als Kodlak sie auf die Taten der vergangene Tage ansprach konnte Akki nur wahrheitsgemäß antworten, und sagte auch das es ihr schwer fiele, einfach andere ohne sonderlich guten Grund zu töten. Kodlak freute sich darüber sehr, denn er hatte schon befürchtet, sie würde zu sehr gefallen am töten finden, was nicht zu den Gefährten passen würde. Dann erzählte er ihr den Grund warum er mit ihr sprechen wollte. Er schien eine Lösung gefunden zu haben, wie man sich vom Fluch des Bestienblutes reinigen könnte. Man müsse die Köpfe der Schluchtweiher Hexen holen. Je mehr er darüber erzählte, desto glücklicher wurde es Akki ums Herz. Sollte es wirkliche eine Chance geben, das Bestienblut loszuwerden? Kodlak schien überzeugt davon zu sein.
    In der Halle saß Vilkas immer noch schlafend auf dem Stuhl. Sollte sie ihn wecken und ihm alles erzählen? Was aber, wenn es letztendlich doch nicht klappen würde? Sollte sie ihm Hoffnungen machen, die wieder zerschlagen werden könnten?
    Nein, das wollte sie nicht, als ging sie alleine los.
    CKomet ist offline
  5. #5
    Frau General Avatar von Rainbowdemon
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Windstad Manor
    Beiträge
    3.372
    Fein, CKomet, da ich so völlig und ganz und gar auf seinen Bruder eingeschossen bin, finde ich es immer wieder interessant, zu lesen, dass jemand Vilkas tiefere Grfühle entgegenbringen kann, aber okay, wenn ich Probleme mit ihm habe, ist das mein Privatvergnügen, vielleicht wird ja auch Chef-Kotzbrocken Ancano nach einer illusionären Hochzeit ein netter Zeitgenosse? Oh nein, der nie!!!

    Ich hatte Farkas fast erreicht, der gerade durch die Eingangstür nach draussen lief. Die Methalle war um diese Zeit so gut wie leer, nur Aela sass in einer der dunklen Ecken auf einer Bank und warf mir einen ihrer undeutbaren Blicke zu. Ich lehnte es ab, mir jetzt hierüber Gedanken zu machen und rannte meinem Geliebten nach, der sich in Richtung des Stadttores von Weisslauf wandte.
    Er legte ein mörderisches Tempo vor, und ich hatte fast Mühe, ihm auf den Fersen zu bleiben.

    Es dämmerte bereits, und bei dem Tempo, in dem wir uns von der Stadt entfernten, hatte ich bereits Angst, ich könnte Farkas irgendwann aus den Augen verlieren, er rannte, als sei eine ganze Horde von Trollen hinter ihm her, und dann endlich, in der Nähe des westlichen Wachturmes, blieb er erschöpft stehen, lehnte sich an eine der zerstörten Mauern und begann, haltlos zu weinen.

    Ich ging langsam auf ihn zu, meinen stolzen Krieger so leiden zu sehen, erschütterte mich zutiefst. "Farkas, Liebster, das, was Du gesehen hast, war nicht das, wonach es ausgesehen hat." "Ach nein? Was habe ich denn gesehen? Du bist von Najda wie ein seit Langem vermisster Liebhaber begrüsst worden, nachdem Du fast zwei Wochen fort gewesen bist. Ich habe gesehen, wie sie Dich umarmt hat. Ich habe gesehen, wie sie Dich gerade küssen wollte, als ich plötzlich dazu kam. Und ich habe nicht gesehen, dass Du Dich sonderlich dagegen gewehrt hättest. Was kann man daran falsch verstehen? " Ich ging noch näher auf ihn zu, sah ihm tief in die Augen, die eine Flut von Tränen an seinen Wangen hinunterlaufen liessen und legte zärtlich meine Hand an seine Schläfe. Gerade wollte ich versuchen, ihm zu erklären, dass ich über ihre Aktion so ausser mir war, dass ich nicht sofort reagieren konnte, da trat er einen Schritt von mir zurück und schrie mich an. "Fass mich nicht an, Du......Flittchen!!! Mit wievielen Frauen oder Männern hast Du geschlafen unterwegs?? Hat Dir unsere Liebe so wenig bedeutet? Habe ich Dir so wenig bedeutet? War ich nicht gut genug im Bett? War Dir meine......Liebe......nicht gut genug? Wozu trägst Du dieses Amulett? Warum willst Du heiraten? Ich hatte gedacht, dass wir beide......"

    Es brach mir fast das Herz, ihn so reden zu hören. Mit der Beleidigung konnte ich umgehen, aber dass er so sehr an mir zweifelte, dass er es für möglich hielt, dass ich einen anderen Menschen begehren könnte, wo doch unsere Beziehung und unsere Liebe für uns beide etwas Heiliges gewesen war, das tat mir in der Seele weh.

    Noch einmal versuchte ich, vernünftig mit ihm zu reden, ich war der Verzweiflung nahe, ich konnte und wollte nicht zulassen, dass mir ein dummes Missverständnis und ein dummes, junges Mädchen mir meine grosse Liebe zerstörte. "Farkas, mein geliebtes Herz, bitte, bitte, hör mir doch zu......"

    "Ich will nichts mehr hören, es kommt ja doch nur Galle aus Deinem Mund!" Dann wurde seine Stimme langsam kraftlos, immer leiser, er litt furchtbare Qualen, ich spürte seinen Schmerz wie einen Stich in mein eigenes Herz. "Wie sehr habe ich es geliebt, wenn mich Deine warmen, weichen Lippen berührt haben am...." Plötzlich schüttelte er den Kopf, wie, um einen bösen Alptraum loszuwerden und sagte mir unter Tränen: "Ich bin fertig mit Dir, Drachenblut, die grosse Liebe....pah.....alles Lüge! Meinen Körper wollt Ihr alle, aber ich besitze auch ein Herz......und eine Seele.......aber das interessiert niemanden von Euch wirklich! Lass mich allein, ich will Dich nie mehr wiedersehen!"

    Er wandte sich von mir ab und stapfte ziellos in die Dunkelheit davon, aber noch wollte ich mich nicht geschlagen geben. Ich lief ihm nach, fast blind vor Tränen, bekam ihn am Arm zu fassen und wollte ihn zu mir drehen, da verpasste mir Farkas einen Hieb, der mich nach hinten schleuderte. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich war selbst ein kräftiger, durchtrainierter Krieger, aber wäre es hart auf hart gekommen, zu einem echten Kampf, ich hätte gegen Farkas nicht den Hauch einer Chance gehabt.

    "Farkas, bitte.....geh nicht," flehte ich ihn an, da drehte er sich endlich zu mir und stiess mich mit der flachen Hand auf die Brust von sich fort, ich flog nach hinten und spürte plötzlich einen schrecklichen Schmerz am Hinterkopf - dann wurde es dunkel.

    TBC.....

    Mittlerweile, meine Lieben, verbringe ich fast mehr Zeit mit Schreiben, als mit Spielen.....

    Aber da es so vielen unter Euch so viel Freude bereitet - und mir nebenbei natürlich auch, werde ich die Geschichte fortführen, aber ein anderes Mal. Morgen muss ich leider wieder schuften, deswegen ist hier erstmal wieder Schluss, habe heute mit meinem Süssen noch einges vor....... Ich möchte ihn z.B. auch einmal in die Falmer-Rüstung stecken, die ich noch nie vorher zusammen mit Arm- und Beinschienen gefunden habe......
    Rainbowdemon ist offline Geändert von Rainbowdemon (19.03.2012 um 22:25 Uhr)
  6. #6
    Wort-Spinner  Avatar von Dawnbreaker
    Registriert seit
    Feb 2012
    Ort
    Himmelsfeste
    Beiträge
    4.301
    In der Tat wenden sich einige Gefährten um 180 Grad, wenn man die Chefin wird.
    Erst beleidigen sie einen bei jeder Gelegenheit und dann kriechen sie einem in den ...................... Schuh.
    Ich habe mal Gas gegeben um die Quests endlich abzuschließen. Schließlich will ich Farkas ab sofort mitschleppen. Ich werde meinen Char Elin aber so anlegen, dass sie anfangs gar nicht begeistert von der Idee ist. Mein Char hat nun auch eine Vergangenheit, muss nur alles ins Reine schreiben.
    Auf Farkas wartet eine prunkvolle Rüstung, die Elin für ihn geschmiedet hat. Damit er im Kampf nicht gleich in den ersten 3 Sekunden aus den Latschen kippt und sie ihren Kram selber schleppen muss. Ja nee, is klar ...
    Dawnbreaker ist offline
  7. #7
    Frau General Avatar von Rainbowdemon
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Windstad Manor
    Beiträge
    3.372
    Ui - super, Hasenfuß - wir sind schon alle sehr gespannt darauf!!!!
    Rainbowdemon ist offline
  8. #8
    Waldläufer
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    154
    Zitat Zitat von Hasenfuß Beitrag anzeigen
    In der Tat wenden sich einige Gefährten um 180 Grad, wenn man die Chefin wird.
    Erst beleidigen sie einen bei jeder Gelegenheit und dann kriechen sie einem in den ...................... Schuh
    Das kann ich so nicht teilen. Es kommt nicht nur drauf an, was jemand sagt, sondern auch, wie er es sagt und da hat sich vor allem Frau Steinarm kein bisschen geändert. Wenn die einem sagt, sie sei froh, einen solchen Freund zu haben (oder wie dieser Spruch jetzt genau geht; weiß das jetzt nicht auswendig), klingt das vom Tonfall her nicht wirklich so, als würde sie einem was Nettes sagen wollen. Auch andere haben sich nicht wirklich großartig geändert. Sie akzeptieren einen halt als Herold. Aber das war es dann auch schon.

    Auch sonst sehe ich einiges anders. Ich denke da zB an Skjor, wo sich einige über seinen Welpenspruch aufregen. So nett, wie er den bringt, habe ich den eher als fürsorglich denn abkanzelnd empfunden. Dass er den Spruch allerdings immer noch bringt, wenn man längst zum Herold aufgestiegen ist, passt allerdings mal so gar nicht. Das sehe ich jedoch als schlampige Programmierung von Bethesda an.

    Überhaupt hätte man da einiges besser machen können bei der Charakterentwicklung. Da kommt vieles nicht unbedingt sehr glaubwürdig rüber. Aber ich will da nicht so kleinlich sein und sehe das auch eher als Kritik auf sehr hohem Niveau an.
    Lakritze ist offline
  9. #9
    Heldin Avatar von CKomet
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.848
    eine 180 Gradwanderung sehe ich auch nicht... jeder ist und bleibt so wie er/sie mehr oder weniger immer waren. das interpretiert aber ja jeder anders.

    Skor habe ich auch nie als absolutes Ekel gesehen... ich denke das kann man aus meiner Geschicht auch rauslesen.
    Er war nie beleidigend irgendwem gegenüber... selbst wenn er einem als Welpe angesprochen hat, war es nicht gehässigt gemeint, sondern entsprach einfach nur seiner sichtweise, die er zu dem Zeitpunt von einem hat. man ist halt ein noch unerfahrerner Krieger, der halt noch viel wird lernen müssen. Wobei er einen aber auch unterstützen würde. Und wenn man er lange genug gelebt hätte (damit meine ich jetzt nicht den Bug mit seiner manchmal vorkommenden unpassenden wiederauferstehung) hätte er einen später auch mit mehr Respekt behandelt, wenn man es verdient hätte. Davon bin ich fest überzeugt

    edit:
    *Fluch* *schimpf* *mecker* *motz*
    Also für morgen steht einrichten einer Screenshotgalerie auf meiner to do liste... das mit den einzelnthochladen geht mir ja sowas auf den Geist...


    Und wie man Vilkas mögen kann? nun schaut ihn euch doch einfach mal an... er kann so lieb schauen ... da kann man sich doch einfach nur in ihn vergucken
    [Bild: 20120319_akki_vilkas_01_k.jpg]
    oder wenn er mal einen etwas dreckigen witz erzählt :P
    [Bild: 20120319_vilkas01_k.jpg]
    aber irgendwie ist das eines meiner Lieblingbilder
    [Bild: 20120319_akki_vilkas_02_k.jpg]
    CKomet ist offline Geändert von CKomet (19.03.2012 um 23:17 Uhr)
  10. #10
    Moiraine Sedai
    Gast
    @Rainbowdemon: Hui, die Rüstung ist ja wirklich heiß. Ich glaube, ich habe sie auch schonmal in einer der Ruinen gefunden, sie aber Farkas nicht übergezogen. Werde ich nachholen, sobald ich nochmal eine gefunden habe. Hyzenthlay verscherbelt immer alle Rüstungen, die sie findetm, weil sie im Breezehome nicht so viel Platz hat. Ich muß doch einmal eine Kiste einrichten, in der ich nur Rüstungen sammle, damit ich Farkas auch mal mit anderen Rüstungen ausstatten kann. Ich vergesse immer, daß Nord ja eine Frostresistenz haben und denk mir immer: der Arme! Ich kann ihn draußen doch nicht so frieren lassen! Deswegen pack ich ihn immer gut ein!

    Nicht nur das Schreiben, sondern auch das Lesen hier bringt unheimlich viel Spaß! Vielen Dank Euch allen dafür!!!

    Ich bin zur Zeit auch mehr mit Schreiberei als mit Spielerei beschäftigt, daher habe ich auch kaum neue Screenshots von unseren Lieblingsehemann vorzuweisen. Momentan habe ich leider eher weniger Zeit, in Skyrim abzutauchen, ich hoffe, das wird bald wieder besser!

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Hyzenthlay wurde am nächsten Morgen durch das Zwitschern der Vögel geweckt. Die Sonnenstrahlen fielen durch das Dachfenster auf den neben ihr schlafenden Farkas. Sie schloß die Augen und erinnerte sich an die vergangene Nacht - ein Schauder durchlief ihren gesamten Körper. So etwas hatte sie noch nie erfahren und gefühlt. Und war da nicht ein goldenes Licht? Nein, das hatte sie sich wahrscheinlich nur eingebildet. Sie sah zur Seite und betrachtete den Nord neben ihr: sein Haar glänzte in der Sonne, seine Brust hob und senkte sich gleichmäßig beim Atmen. Sie betrachtete seinen muskulösen Körper und erinnerte sich an die sanften Berührungen seiner Hände, an das Feuer, das sie durchströmt hatte. Nach ihrer Flucht aus Valenwood und auf ihrer ziellosen Reise durch Cyrodiil und an den Grenzen zu Morrowind war sie mit mehreren Männern zusammengewesen, mußte sich aber auch gegen die Avancen manch eines Mannes erwehren. Eine junge Waldelfe ganz allein unterwegs - das schien für viele eine Ermutigung, sich ihr aufzudrängen und sich ihr aufzuzwingen. Aber sie wußte sich zu wehren! Und das hatte so mancher zu spüren bekommen.
    Nein, Farkas war ein ganz besonderer Mann. So jemanden hatte sie vorher noch nie kennengelernt. Es war schon seltsam, daß sie sich ausgerechnet in einen Nord so unsterblich verliebt hatte. Hatten ihre Eltern sie nicht immer vor diesen Wilden aus dem Norden gewarnt? Ihr Schauergeschichten über dieses unzivilisierte Volk erzählt, das Tiere an Götterschreinen opfere, wie wilde Bestien in den Kampf zog und auch nicht davor zurückschreckte, Frauen und Kinder zu schänden und zu töten? Und vielleicht gerade deswegen? Sie wußte es nicht, und es war ihr auch gleich. Für Farkas würde sie ihr Leben opfern. Er verdiente Respekt und Vertrauen, und das würde sie ihm immer entgegenbringen. Und sie würde dafür sorgen, daß auch die anderen Gefährten ihn als gleichwertigen Bruder betrachteten.

    Und auf einmal wußte sie, was sie tun mußte! Vorsichtig, um Farkas nicht zu wecken, setzte sie sich auf. Sie beugte sich über ihn und gab ihm einen sanften Kuß auf die Schläfe.
    Sie stand auf, zog sich leise ihre Rüstung an und nahm ihr Schwert und ihren Bogen. Sie ging nach unten, wusch ihr Gesicht in kaltem Wasser, legte sich ihr Schwert und ihren Bogen mit dem Köcher an. Leise öffnete sie die Tür und schaute auf die Straße. Obwohl die Sonne schon hell am Himmel stand, war es noch früh am Morgen. Die Sommersonnenwende stand vor der Tür, die Tage waren lang, die Sonne wärmte die Luft schon in den frühen Morgenstunden auf eine angenehme Temperatur. Trotz der frühen Stunde waren die Gefährten schon auf, da war sie sich sicher. Sie schloß leise die Tür und machte sich entschlossen auf den Weg nach Jorrvaskr!

    Als sie vor dem Eingangstor der Methalle stand, atmete sie einmal tief ein. Sie war nervös, aber sie war entschlossen, sich dieses Mal durchzusetzen. So öffnete sie das Tor und trat in die Halle. Wie sie geahnt hatte, saßen die Gefährten um die Feuerstelle am Tisch um ihr gemeinsames rituelles Frühstück zu sich zunehmen. Das Frühstück war immer der Moment, an dem neue Aufträge verteilt wurden oder Probleme besprochen wurde. Ein gemeinsames Ritual, das schon seit Jahren Bestand hatte.
    Zunächst bemerkten sie die Gefährten nicht, aber als sie vor den Tisch trat, schauten einige überrascht von ihrem Frühstück auf. Es wurde still in der Halle. Sie schaute jedem der Anwesenden einmal fest in die Augen. Als sie in die Augen von Aela blickte, spürte sie förmlich die Ablehnung, die die Kämpferin ihr entgegenbrachte.

    "Ich spreche heute als Euer Harbinger zu Euch! " Erstauntes Schweigen erfüllte die Runde. "Ja, ich bin Euer Herold! Kodlak hat mir dieses Amt überlassen und es ist an der Zeit, daß ein paar Dinge geklärt werden. Die letzten Wochen waren nicht einfach - nicht für mich und auch nicht für Euch. Ich stehe hier an Kodlaks Stelle und in einer Position, die ihr immer mit diesem liebenswerten vertrauenswürdigen Mann verbindet. Ich weiß, daß Ihr diesen Mann geliebt habt, was er Euch bedeutete und wie sehr ihr in vermisst. Ich habe ihn leider nur eine sehr kurze Zeit gekannt und kann daher Eure Gefühle für ihn nicht so teilen, wie ich es mir wünsche. Er hat mir sein Amt bei den Gefährten überlassen. Die Gründe dafür kenne ich nicht. Mir fällt es selbst schwer, seine Entscheidung nachzuvollziehen. Aber er hatte einen Grund und ich bin fest davon überzeugt, daß er genau wußte, was er tat. Ich habe wochenlang mit seiner Entscheidung gehadert, und habe häufig mit dem Gedanken gespielt, die Verantwortung von mir zu weisen. Aber das werde ich nicht tun!" Wieder schaute Hyzenthlay den Gefährten in die Augen.
    "Kodlak wollte, daß ich seine Stelle übernehmen, und das werde ich tun! Mit dem heutigen Tag bin ICH Euer Herold! Wenn es um Angelegenheiten in unserer Familie geht, besprecht Ihr sie mit mir! Wenn Ihr Fragen oder Zweifel an Aufträgen habt, kommt Ihr damit zu mir! Versteht mich nicht falsch: ich bin nicht Euer Anführer! Ich werde niemals über Eure Köpfe hinweg Dinge entscheiden, sondern sie immer mit Euch besprechen. Eure Ansichten sind mir wichtig. Wir sind Brüder und Schwestern und ich möchte, daß wir uns auch gegenseitig so behandeln. Die Stimme eines jeden von uns wiegt gleich und jeder hat das Recht, Dinge in Frage zu stellen und Zweifel zu äußern. Ich möchte, daß wir uns gegenseitig vertrauen können und daß jeder erkennt, welchen Wert die anderen in unserer Familie haben! Ich weiß, Ihr kennt mich noch nicht so gut und daher habt Ihr Zweifel daran, ob Ihr mir Vertrauen könnt oder nicht! Ich weiß auch nur wenig über Einige von Euch - aber ich vertraue Euch! Ich schätze jeden einzelnen von Euch als Schwester und Bruder, als Mensch, als Kämpfer, als Teil der Familie!"
    Wieder sah sie in die Runde und war überrascht, daß ihr auf einmal viele der Gefährten zulächelten. Und da wußte sie: darauf hatten sie gewartet. Sie hatten auf das Zeichen gewartet, daß sie bereit war, die Stelle als Herold zu übernehmen! Sie schaute zu Aela, aber dort sah sie kein Lächeln, das Gesicht der Jägerin war wie versteinert!
    "Ich mag eine Waldelfe aus Valenwood sein! Ich mag von weit hergekommen sein und mich mit den Bräuchen Eures Landes nicht so gut auskennen! Aber Skyrim ist jetzt auch meine Heimat! Seitdem ich hierher gekommen bin, habe ich viele Dinge gesehen, vieles erlebt und so manchen Kampf bestanden. Dies ist auch mein Land und auch wenn ich im Herzen immer eine Waldelfe bleiben werde, so werde ich doch diesem Land meinen Respekt erweisen, so wie es meine Heimat verdient! Talos sei mein Zeuge!
    Als ihre letzten Worte verklangen, fingen die Gefährten auf einmal an zu Klatschen und mit den Füßen auf den Boden zu stampfen. Sie pfiffen und johlten und hießen sie mit einem großen Radau willkommen. Nur Aela sagte nichts, sie saß still auf ihrem Stuhl und schaute Hyzenthlay mit einem steinernen Blick an. Als ihre Brüder und Schwestern sich wieder beruhigten, rief sie in die Runde: "Was ist mit Farkas? Du erzählst, daß wie alle gleich sind und unsere Ansichten gleich zählen, aber hier übergehst Du ihn! Vielleicht hast Du es gar nicht bemerkt, Harbinger, aber er ist überhaupt nicht hier! Du hälst hier eine Rede über die Gemeinschaft der Gefährten, aber achtest nicht einmal darauf, ob überhaupt alle hören können, was Du zu sagen hast! Ich finde, wir sollten auf Farkas warten und sehen, was ER dazu zu sagen hat, schließlich zählt seine Stimme ja wie alle anderen auch!"

    Hyzenthlay öffnete ihre Mund, um ihr zu antworten: sie wollte Aela sagen, daß sie sehr wohl wußte, wo Farkas sich gerade aufhielt. Daß Farkas es nicht nötig hatte, daß Aela ihn "in Schutz" nahm, daß sie die Heuchelei der Jägerin satt hatte, die Feindseligkeit, die sie ihr entgegenbrachte, daß sie sich zu den Thalmor scheren könne, wenn sie es nicht über sich bringen könnte, über die Rasse eines Wesens hinauszusehen. Gerade als sich die Worte in ihrem Mund formten, spürte sie auf einmal einen sanften Händedruck auf ihrer linken Schulter. Sie hatte gar nicht bemerkt, daß Farkas in die Halle getreten war. Wie lange er wohl schon dort stand? Hatte er alles mitgehört? Sie konnte nicht anders, sie hob ihre rechte Hand und drückte die seine sanft. Auf einmal spürte sie, wie sich ein riesiger Felsen von ihrem Herzen löste. Es tat so gut, jemanden an der Seite zu haben.

    "Ich stehe an ihrer Seite!" sagte Farkas laut und schaute Aela dabei direkt in die Augen. "Ich stehe an ihrer Seite! Bei den Gefährten als Bruder. Im Kampf als Partner! Im Leben als Mann und ... als Geliebter! Mein Platz ist von nun an Hyzenthlays Seite und ich werde aus Jorrvaskr ausziehen und mit ihr gemeinsam im Brisenheim wohnen!"

    Hyzenthlay sah, wie es Aela die Sprache verschlug und die Wut und Eifersucht in ihren Augen aufblitzen. Aela sprang von ihrem Stuhl auf, kam auf die beiden zu und zog Farkas am Arm von Hyzenthlay weg in eine Ecke der Halle. Die Waldelfin sah, wie Aela erregt auf Farkas einredete. "Aber sie ist eine Waldelfe... Du weißt, was das für Dich bedeutet... Du kannst doch nicht...".
    Plötzlich stand Vilkas vor ihr, lächelte sie an und nahm sie auf einmal ganz fest in die Arme. "Im Namen der gesamten Gefährtenfamilie heiße ich Dich von ganzem Herzen in unserer Familie willkommen! Ich freue mich sehr für Dich und Farkas, ich habe ihn noch nie so glücklich, so entschlossen gesehen. Es gibt Dinge, die wir besprechen müssen, Harbinger. Wir haben neue Aufträge erhalten, und ein Mittelsmann hat sich angeboten, uns Aufträge zu verschaffen. Es wäre gut für das Ansehen der Gefährten und würde uns mehr Arbeit verschaffen. "
    "Du hast recht, Vilkas, wir müssen einige Dinge besprechen! Laß die Gefährten nur erst zur Ruhe kommen, dann können wir uns zusammensetzen." Aus den Augenwinkeln sah sie, wie Aela weiterhin auf Farkas einredete, ihre Hände um seinen Hals legte, ihn zu umarmen versuchte. Farkas richtete sich auf, nahme ihre Hände von seinen Schultern und schob sie entschlossen von sich weg. Er drehte sich um, um zu Hyzenthlay zu gehen, als er von den anderen Gefährten umringt wurde, die ihm mit Fragen zu bombardieren schienen. Unwillkürlich mußte sie lächeln. Farkas war nie der Mittelpunkt in der Familie gewesen und auf einmal schienen ihn seine Brüder und Schwestern in einem ganz anderen Licht zu sehen!

    Auf einmal wurde sie zur Seite gerissen. Sie drehte sich um und schaute in Aelas zorniges Gesicht. "Farkas gehört MIR", zischte die Jägerin zornig. "Du hast KEIN Recht..."
    "Nein", antwortete Hyzenthlay mit fester Stimme, "Farkas gehört niemandem, außer sich selbst. Er entscheidet, an welcher Seite er stehen will, er ganz allein. Und er hat sich nicht für Dich entschieden! Du kannst ihn nicht haben!"
    Mit diesen Worten drehte sie sich um, drängelte sich durch ihre Geschwister, um sich neben Farkas zu stellen. Sie schlang ihren rechten Arm um seine Hüfte und schmiegte sich fest an ihn.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ohoh, diesmal ist es an mir, entsetzt die Augen aufzureißen und zu sagen: das ist ja sooo lang geworden. Das war gar nicht geplant. Aber wenn man einmal mit der Tipperei eingefangen hat, hat man seine Finger irgendwie nicht unter Kontrolle. Nervig ist nur eins: je häufiger man sich das dann noch durchliest, desto mehr Fehler findet man dann. Und das zu so später Stunde. Ich vergrab mich jetzt dann gleich ins Bett!

    Übrigens freue ich mich sehr, daß es unser dieser Thread über den tollsten Mann in Skyrim bereits in die zweite Runde geschafft hat (ich wußte ehrlich gesagt gar nicht, daß nach 20 Seiten dichtgemacht wird, aber ich bin ja noch neu *unschuldigguck* Was zumindest das Posten angeht ...). Ich hoffe sehr, daß es noch viele weitere Runden geben wird, daß viele schöne Geschichten erzählt werden, viele schöne Bilder gepostet werden und wir noch viele viele Stunden gemeinsam über unseren Lieblingsmann reden, diskutieren, lachen und schwärmen werden!

    ~ Moiraine
    Geändert von Moiraine Sedai (20.03.2012 um 02:19 Uhr)
  11. #11
    Heldin Avatar von CKomet
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.848
    Zitat Zitat von Moiraine Sedai;18569220


    Übrigens freue ich mich sehr, daß es unser dieser Thread über den tollsten Mann in Skyrim bereits in die zweite Runde geschafft hat (ich wußte ehrlich gesagt gar nicht, daß nach 20 Seiten dichtgemacht wird, aber ich bin ja noch neu *unschuldigguck* Was zumindest das Posten angeht ...:D).
    [SIZE=1
    ~ Moiraine [/SIZE]
    wieso 20 bei mir sind es 10 bzw ab der 11 ist der Thread voll ist halt Einstellungssache.

    Auf alle Fälle immer wieder ein willkommene Pausenlektüre hier zu lesen und die ganze problem zu erfahren, die halt auch andere mit ihrem Liebsten haben, bis sie irgend wann dann zusammenfinden.

    *und nun ab in eine blöde Besprechung... hoffendlich dauert die nicht zu lange* *seufz*
    CKomet ist offline
  12. #12
    Moiraine Sedai
    Gast
    Dann evtl. mit dem 400. Eintrag? Naja, ist ja auch egal, solange immer irgendwer drauf achtet ist's ja in Ordnung

    Was mich noch brennend interessiert, das fiel mir so die letzten Tage ein und ich mußt dann auch erst einmal überlegen: Wie alt schätzt Ihr Euren Held und Euren Farkas eigentlich ein?

    Da Hyzenthlay mit 16 Jahren von zu Hause ausgerissen ist und 10 Jahre durch die Gegend streifte, bis sie nach Skyrim kam, schätze ich sie auf 26 Jahre alt. Farkas war ein wenig schwieriger, aber mit seinem Hintergrund in meiner Geschichte schätze ich ihn so auf 30.

    Und die irgendwie kommen die Frauen in Jorrvaskr bei uns ja nicht so gut weg... Ich hab' mir Aela als Feindbild Nummer 1 ausgesucht, das hat einfach so schön gepasst... Mal schaun, was ich mir mit ihr noch so ausdenke und ob sie irgendwann vernünftig wird!

    ~ Moiraine
  13. #13
    Heldin Avatar von CKomet
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.848
    *grübel*

    Also Akki ist ca 21 als sie In Jorvasskr das erste Mal auftaucht.

    Die Zwillige würd ich auf ca 28/29 schätzen, Aela 35-38, Rhia hat ungefähr Akkis Alter, Nadja 3 jahre älter Torvar 28-32 , Skor 50-55, Kodlak Ende 60. Den Elfen Athis kann ich rein garnicht einschätzen

    das ist meine grobe Vorstellung der Gefährten

    Und was das schlecht weggkommen der anderen Frauen bei den Gefährten angeht angeht, bis auf Nadja stehe ich den meiten eigntlich recht neutral gegenüber, seit ich mit Akki spiele. Es gibt aber niemanden zur Zeit, den ich als Freundin ansehe würde. aber das geht mir mit den übrigen männlichen Gefährten genauso.
    Wie gesagt, das finde ich im prinzip etwas schade, weil da man ja mit seinen Schildbrüdern oder Schwestern auch gemeinsam losziehen sollte, gehört da für mich mehr vertrauen rein. das habe ich aber irgendwie ausser zu den beiden zwilligen maximal erstaunlicher weise wenn denn dann am meisten zu Aela. Da würde ich aber den meisten Mitgliedern der Diebesgilde eher vertrauen schenken. )auuser deren Chef :P
    CKomet ist offline Geändert von CKomet (20.03.2012 um 16:10 Uhr)
  14. #14
    Held
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Wetteraukreis
    Beiträge
    5.140
    Die Rüssi ist ja heiss, wusste gar nicht das es Falmerrüssis gibt.
    Da muss ich doch mal die Augen auf halten.
    Bianca ist offline
  15. #15
    Heldin Avatar von CKomet
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.848
    So es geht mal wieder ein wenig weiter mit der Geschichte von Akki. ich finde es irgendwie echt schwer, die Gefühle, die Akki hat, zu "papier" zu bringen.

    ------------------------------------------------

    Als Akki bei den Sällen ankam, entschloss sie sich bis zum Morgengrauen zu warten, bevor sie wieder loszog. So hatte Adelante auch ein wenig Zeit sich etwas auszuruhen und neue Kraft zu sammeln. So legte sich Akki ins Stroh neben ihr Pferd und schlief ein. Die ersten Sonnenstrahlen weckte sie und sie brach auf. Die erste Strecke legte sie zu Fuß zurück, um weiterhin ihr Pferd zu schonen und gleichzeitig auch wieder mal Kräuter und Pflanzen zu sammeln. Am frühen Nachmittag kam sie dann beim Schluchtweiherzirkel in dem die Hexen lebten an. Sie schlich sich in die Höhle und tötete einer nach der anderen mit Pfeil und Bogen. Danach schlug sie ihnen die Köpfe ab.
    In der Zwischenzeit war es dunkel geworden und ein Schneesturm kam auf. Sie beschloss mit Adelante bis zum Morgen zu warten um zurückzukehren, da das Gelände sehr unwegsam war und sie nicht riskieren wollte das ihrem treuen Tier sich die Beine brach. In dieser Nacht schlief sie das erste mal seit langem wieder gut und träumte davon wieder „normal“ zu sein. Fröhlich machte sie sich am Morgen dann auf nach Jorrvaskr zurückzukehren. Als sie Nahe der Stadt war, überkam sie dann plötzlich ein ungutes Gefühl. Sie spornte Adelante an um schnell nach hause zu kommen. Die Stimmung in der Stadt wirkte bedrückt, die Kinder, die sonst durch die Strassen tobten waren nicht zu sehen und auch der marktplatz war wie ausgestorben. Angst überkam sie. Als sie sich der Treppe, die hoch zur Methalle der Gefährten führte erreichte sah sie unten ein Haufen Leute stehen sowie Aela und Torvar, die bewaffnet und kampfbereit waren. Dann sah sie 3 Tote, die sie sofort als Mitglieder der Silbernen Hand erkannte. Aela sagt nur , das ihre Feinde es endlich gewagt hätten Jorrvaskr anzugreifen. Akki zog ihr Schwert und stürmte hoch. Was mag drinnen alles geschehen sein. Waren alle wohlauf? Drinnen bewachte Vilkas den Eingang. Als sie ihn sah, war sie erleichtert, aber sein Blick versprach nichts Gutes. Da sah sie hinter ihm Kodlak auf dem Boden liegen. Neben ihm knieten Farkas und Nadja. In dem Moment wusste Akki was los war. Sie stieß einen tierischen Schrei aus und wäre fast auf de Stelle zusammen gebrochen. Vilkas fing sie rechzeitig auf und wollte sie tröstend an sich drücken, aber sie riss sich gleich los und rannte, bzw stolperte mehr zu Farkas und Nadja und fiel neben den beiden auch auf die Knie wo sie dann in Tränen ausbrach. Schweigend, selbst mit Tränen in den Augen, die er versuchte zu unterdrücken, folgte Vilkas ihr uns stellte sich neben sie.
    Für Akki war eine Welt zusammengebrochen. Sie hatte den Alten wie einen Vater geliebt Er hatte ihr stets Mut zugesprochen, war stets für sie, genau wie für alle anderen da und nun war er fort. Sie fühlte sich wieder mal klein, alleine und hilflos.
    Nachdem eine gefühlte Ewigkeit vergangen war, spürte sie eine Hand auf ihrer Schulter. Sie dreht sich um und sah hoch, wobei ihr immer noch Tränen herunterliefen. In Vilkas Gesicht sah sie sowohl seine Trauer, als auch die unbändige Wut. „Ich werde Kodlak rächen und die Silberne Hand bluten lassen für das was sie hier getan haben. Keiner wird überleben.“ Dann drehte er sich um und ging. Eine große Furcht kam in Akki hoch. Sie wollte nicht noch jemanden verlieren, den sie sehr gerne hatte. Sie sprang auf und fing ihn an der Tür ab. „Ich werde euch begleiten.“ „Nein, ihr bleibt hier, das werde ich alleine machen.“ Sie sah das wilde gefährliche Funkeln in seinen eisgrauen Augen. Dieses Mal wich sie seinem Blick nicht aus. „Ich komme mit!“
    CKomet ist offline
  16. #16
    Frau General Avatar von Rainbowdemon
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Windstad Manor
    Beiträge
    3.372
    Tja, ich hatte selbst keine Ahnung davon, dass der erste Thread voll war, ich hätte sonst wohl bis zum St.-Nimmerleins-Tag dort weitergeschrieben.....CKomet erklärte mir dann, ab Post 400 sei wohl ein Thread voll wegen der "Nachbearbeitung" oder so etwas Ähnlichem, Server überlastet, irgend sowas. Jedenfalls eine tolle Sache, dass unserer soooo erfolgreich ist, danke Euch allen: unseren emsigen Schreiberlingen, die viel Zeit und viel Herzblut hier hineinstecken, und natürlich auch an all unsere treuen Leser, von denen ich wirklich gerne einmal einige kennenlernen, bzw. ein Lebenszeichen lesen würde.

    Und wie Du schon sagst, CKomet, die Gefährten mögen eine verschworene Gemeinschaft gewesen sein und als Ganzes gut funktioniert haben, aber nachdem mein Thorgrim Kodlak geworden war, wurde alles so ganz anders. Der regelrechte Hass zwischen ihm und Aela, der irgendwann eskalierte, weil Farkas sich für den Dovahkiin entschied, die offene Feindschaft der beiden anderen Damen und die ablehnende Haltung der männlichen Bewohner von Jorrvaskr machte es ihm schwer, seinen Schildbrüder- und Schwestern Sympathie oder gar freundschaftliche Gefühle entgegenzubringen.
    Diese Antipathie der Gefährten ihrem neuen Herold gegenüber führte schliesslich so weit, dass Aela die Stadt verliess, Vilkas viel gewann, aber auch verlor, und dass sich Thorgrim zu einem radikalen Schritt entschloss, der von seinem Geliebten jedoch mitgetragen wurde.
    Als mein Drachenblut sich dazu entschloss, Weisslauf den Rücken zu kehren und sich mit seinem Ehemann in Markarth niederzulassen, hatte er viele Diskussionen mit Farkas und noch mehr schlafloser Nächte hinter sich. Er fühlte sich ziemlich schlecht, haderte lange mit seinem Beschluss und fühlte sich als Verräter an Kodlak Weissmähne, der ihm die Obhut über die Gefährten überlassen und sie ihm anvertraut hatte. Von Zeit zu Zeit fühlte er sich nachträglich wie ein Eindringling, der mit seinem Auftauchen in Weisslauf so viele Dinge ins Rollen gebracht und verändert hatte, die nicht immer für alle Beteiligten angenehm waren, dachte darüber nach, ob es wohl ohne ihn einfach so weitergelaufen wäre in Jorrvaskr, ob der Alte und Skjor noch am Leben wären etc. Doch für einen der Gefährten war sein Erscheinen in Himmelsrand auf jeden Fall ein Segen gewesen: Farkas.
    Er war von einem traurigen, vereinsamten Menschen zu einem glücklichen Nord geworden, der akzeptiert und geliebt wurde, so, wie er war, und der endlich zeigen konnte, was wirklich alles in ihm steckte, und wessen er alles fähig war, der viel lachte und einen irrwitzigen Sinn für Humor erkennen liess. Für ihn war es eine Befreiung von unsichtbaren Ketten, denn ohne seinen Dovahkiin wäre er aus dem eintönigen Trott dort niemals herausgekommen.
    Dazu ein anderes Mal mehr.

    Zum Alter:

    Thorgrim ist, als er schliesslich die Wildnis verlässt, beim Diebstahl erwischt und nach Helgen gebracht wird, Ende 20. Als er als Geliebter von Farkas dessen ersten Geburtstag mit ihm feierte, wurden die Zwillinge gerade 30, Thorgrim ist also ein klein wenig jünger als sein Ehemann.
    Aela schätze ich auf Anfang 30, die beiden anderen "Damen" auf Mitte 20, den schrecklich nervtötenden Typen mit dem Ruder auf Anfang 40, Kodlak Weissmähne auf Anfang 60, Skjor auf etwa 40, ja, bei dem Dunmer in der Gruppe bin ich mir ebenfalls total unsicher.....

    Was Aela betrifft, so wird sie in der Geschichte meiner beiden Helden noch eine wichtige Rolle spielen, und wo ich z.B. Ancano verabscheue, so sehr hasse ich diese Frau, von Anfang an, und Thorgrim nimmt, nachdem die Questreihe der Gefährten beendet ist, auch keine Aufträge mehr von ihr an.

    Jaaaaa......diese Falmerrüstung war ein echter Glückstreffer. Die merkwürdigen - und wirklich hässlichen - Helme der blinden Schufte findet man ja relativ oft, aber die Rüstung, plus Armschienen, plus Stiefel, das war in dieser Zusammenstellung das erste Mal, alles an einem Falmer. Die sogenannten Stiefel sind eigentlich nur ein paar armselige Beinwickel, das wollte ich meinem Thorgrim dann doch nicht antun, zu dem Outfit hat er dann normale Stiefel von mir bekommen.

    Und ja, ich habe dieses Teil gestern auch mal meinem süssen Farkas übergezogen, seht selbst, ein echter Hingucker und eine weitere Bestätigung für den alten Spruch: Einen schönen Menschen entstellt nichts!!!!!

    [Bild: tn2q3di3swv.jpg]

    [Bild: zq62esazzasm.jpg]

    [Bild: 82h117otxidn.jpg]

    [Bild: 373lyz78uyg.jpg]
    Ich muss echt mal die Augen offen halten und kucken, dass ich noch so ein Teil finde, aber wenn ich jetzt losrenne, um eines zu finden, wird sowieso keins gedroppt, das passiert wahrscheinlich dann, wenn ich gar nicht dran denke.

    [Bild: tzo2niglhkq.jpg]
    Und hier nochmal eine schöne Nachtstimmung in Dämmerstern

    Ach ja, diesen screen wollte ich Euch auch unbedingt noch zeigen. Diese Hütte habe ich in der Nähe von Dunkelwasserkreuzung irgendwo in der Wildnis entdeckt. Der Eigentümer, der von dem herabstürzenden Baum erschlagen wurde und noch drinnen liegt hiess, und jetzt haltet Euch gut fest: Lorenz Glückspilz!!! Ich hab beinahe eine Rolle von meinem Stuhl in Richtung Katzenklo gemacht, so habe ich gelacht!!!!!

    [Bild: hzfxorhj6y6s.jpg]
    Rainbowdemon ist offline Geändert von Rainbowdemon (20.03.2012 um 21:53 Uhr)
  17. #17
    Heldin Avatar von CKomet
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.848
    ich versuche es noch mal zu erklären für alle die Mods mögen mich verbessern wenn ich Blödsinn schreibsel


    Also Zumindestes früher war es so (heute sind die Server und ihre Leistungen ja doch wesendlich besser geworden), das wenn man in zu großen Thread moderative Aktionen vornehmen mußte, wenn man sie zum beispiel splitten wollte/mußte, weil einige Beiträge besser in einen eigenen oder anderen Thread passten, halt die Belastung für die Server doch ziemlich hoch war und es sich dann auf die gesamte Performence des Forums ausgewirkt hat.
    ich finde selbst diese Regelung auch weiterhin klasse, so das ich sie auch jederzeit so weiterführen würde, weil es auch den Vorteil hat, das man irgendwie bei Suche nach bestimmten Dingen etwas schneller wiederfinden kann. (zumindestens galt das für die alte vB suche unter 3. irgendwas ... Die von der neuen Vorensoftware scheint ja da irgendwie nicht mehr so doll zu sein
    Ich denke auch, das es gerade für neue User angenehmer ist in einen Thread einzusteigen, der nicht schon 1000de von Beiträge hat, sondern "relativ" übersichtlich ist. Und es gibt ja auch viele alteingesessene Forenhasen, die meinen in Monsterthreads dann gerne mal drauf aufmerksam machen zu müssen, das man dieses oder jenes ja schon vor Xy Seiten mal gesagt hat Nicht gerade förderlich Neuen den Einstieg zu erleichtern

    edit:
    ich finde eigentlich das die gefährten eben nicht so eine verschworene Gemeinschft sind, wie sie hätten sein sollen...
    da hätte ich im spiel selbst doch ein wenig mehr erwartet. Das man dort wirklich mehr leute findet zu denen man vertrauen haben kann und mit den man gemeinsam losziehen möchte.
    CKomet ist offline Geändert von CKomet (20.03.2012 um 21:37 Uhr)
  18. #18
    Frau General Avatar von Rainbowdemon
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Windstad Manor
    Beiträge
    3.372
    Zitat Zitat von CKomet Beitrag anzeigen
    ich finde eigentlich das die gefährten eben nicht so eine verschworene Gemeinschft sind, wie sie hätten sein sollen...
    da hätte ich im spiel selbst doch ein wenig mehr erwartet. Das man dort wirklich mehr leute findet zu denen man vertrauen haben kann und mit den man gemeinsam losziehen möchte.
    Ich denke, Du könntest Recht haben.

    Wann immer man die Methalle betritt, sitzen die Gefährten schweigend irgendwo rum, einer in der Ecke, einer in der, einige draussen im Hof, andere halten sich in den Wohnquartieren auf. Bis auf Athis und Tolvar unterhält sich kaum mal jemand mit einer anderen Person, okay, Vilkas macht hin und wieder einen auf Lehrer, aber so gesehen wirken die Gefährten doch viel eher wie ein zusammengewürfelter Haufen, der sich im Grunde nicht viel zu sagen hat, eine Zweckgemeinschaft halt, genau wie der Zirkel.

    Da war doch die Kämpfergilde in OBLIVION ganz anders. Ich denke da vor allem an die Gildenmeisterin in Chorrol, Vilena Donton heisst sie, glaube ich. Sie sieht in den Kriegern eine Art Familie, und sogar der sarkastische Dunmer Modryn Oreyn tritt für seine Gruppe ein und sieht das Versagen eines Einzelnen als ein Problem für alle an.

    Trtzdem fühlt sich Thorgrim schuldig daran, dass die Gemeinschaft einige Zeit nach seinem Erscheinen auseinanderfällt.
    Rainbowdemon ist offline
  19. #19
    Moiraine Sedai
    Gast
    Huiuiui, diese Rüstung an Farkas ist ja mal richtig... (dafür gibt's jetzt irgendwie keinen passenden Smiley... *g*) Vor allen Dingen das Oberteil gefällt mir ja sowas von gut!!! Untenrum ist's vielleicht nicht ganz so perfekt, aber dafür macht das Oberteil das Ganze wieder wett. Also wenn ich das nächste Mal in einer Dwemer-Ruine unterwegs bin, werde ich mich ganz akribisch nach diesem Teil umschauen. Hyzenthlay nimmt ja sowieso immer alles mit und schaut in jede Ecke, ob da irgendwas liegt, das man mitnehmen kann.

    Besonders das dritte Bild gefällt mir SEHR gut. Sein Körper harmoniert total gut mit seiner Rüstung, Licht und Schatten fallen total richtig und seine Augen... Hab' ich schon mal erwähnt, daß dieser Mann umwerfende Augen hat???

    Aela ist bei mir auch so um die Anfang dreissig, älter kann ich sie mir nicht vorstellen. Ich weiß eigentlich gar nicht so genau, woher meine Antipathie gegen sie kommt. Wenn ich mir die ganzen Frauen bei den Gefährten so anschaue, dann springt sie mir gleich als Erstes ins Auge. Ich stelle sie mir als sehr starken Charakter vor, der sich einfach nimmt, was er will (oder es zumindest versucht). Und irgendwie passte es dann auch, daß sie Farkas für sich beanspruchen will (quasi als Pokal ins Regal stellen). Vielleicht war es auch der blöde Spruch, den man gleich als Erstes von ihr zu hören bekommt. Naja, jedenfalls hat sie jetzt ihre Rolle weg und muß mit dem leben, was ich daraus mache! Mal sehn, vielleicht bin ich ja irgendwann ganz nett zu ihr!
    Die anderen Mädels finde ich eigentlich auch ganz nett, sie sind aber nichts Besonderes, stechen durch nichts hervor. Und ich wenn ich jeden Tag gefragt werde: "I killed a bear yesterday. Did you kill anything?", dann frage ich mich schon wirklich: ähem, soll ich jetzt wirklich anfangen aufzuzählen??? Naja, dementsprechend wenige Gedanken habe ich mir über ihr Alter gemacht. Außer bei Tilma, der guten Seele - ich liebe diese Frau einfach! Sie ist ja auch sehr schwer einzuschätzen mit den ganzen Falten im Gesicht - aber immer dieses spitzbübische Glitzern in den Augen. Sicher auch so um die 60, aber in ihrem Innern mit Sicherheit erst Mitte 20!

    @CKomet: Danke für die Erklärung. Ist schon logisch, aber ich hatte weder auf die Seitenzahl noch auf die Postanzahl geachtet. Ich kenne es von einem anderen Forum zum Beispiel so, daß der Thread nach dem 300. Post automatisch dichtgemacht wird, man kann gar nicht weiterschreiben. Irgendwer schreibt dann aber rechtzeitig eine Umleitung.

    @Jorrvaskr: Gerade weil es mir auch immer komisch vorkam, daß die Gefährten getrennt in irgendwelchen Ecken saßen, sich kaum miteinander unterhielten oder keinen Sinn für Gemeinschaft erkennen ließen, habe ich mir überlegt, daß ich das irgendwie ändern muß. Schließlich sind sie eine Gemeinschaft von Brüdern und Schwestern, leben und kämpfen gemeinsam - da fehlte mir definitiv das Zusammengehörigkeitsgefühl. Schließlich sind sie ja auch in ganz Skyrim bekannt (Hyzenthlay wird zumindest in jeder Stadt oder in jedem Ort als "New Companion" angequatscht - sie spart sich dabei jeden Kommentar ) und haben irgendwie auch einen Ruf in der Bevölkerung.

    ~ Moiraine
    Geändert von Moiraine Sedai (20.03.2012 um 22:19 Uhr)
  20. #20
    Frau General Avatar von Rainbowdemon
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Windstad Manor
    Beiträge
    3.372
    Zitat Zitat von Moiraine Sedai Beitrag anzeigen
    Huiuiui, diese Richtung an Farkas ist ja mal richtig... (dafür gibt's jetzt irgendwie keinen passenden Smiley... *g*) Vor allen Dingen das Oberteil gefällt mir ja sowas von gut!!! Untenrum ist's vielleicht nicht ganz so perfekt, aber dafür macht das Oberteil das Ganze wieder wett. Also wenn ich das nächste Mal in einer Dwemer-Ruine unterwegs bin, werde ich mich ganz akribisch nach diesem Teil umschauen. Hyzenthlay nimmt ja sowieso immer alles mit und schaut in jede Ecke, ob da irgendwas liegt, das man mitnehmen kann.

    Besonders das dritte Bild gefällt mir SEHR gut. Sein Körper harmoniert total gut mit seiner Rüstung, Licht und Schatten fallen total richtig und seine Augen... Hab' ich schon mal erwähnt, daß dieser Mann umwerfende Augen hat???
    ~ Moiraine
    Yup, das ist echt ein feines Teil, ich hab noch mehr Bilder davon:

    [Bild: s998hsppka8l.jpg]

    [Bild: bsj9o1minwwv.jpg]

    [Bild: 8xaqrwap2qgb.jpg]

    Stimmt - er hat in der Tat wunderschöne Augen.....anfangs, das muss ich gestehen, waren mir diese extrem hellblauen Augen nicht so recht geheuer, doch nachdem ich meinen Farkas so kennengelernt habe, wie ich ihn jetzt kenne, hat sich das grundlegend geändert - ich sehe Treue, Entschlossenheit, Selbstbewusstsein und Stolz in ihnen, und eine tiefe und leidenschaftliche Hingabe an seinen Dovahkiin.

    Aela hat es sich bei mir, ähnlich wie Vilkas, von Anfang an verschissen. Diese fiese Bemerkung von ihr "Eishirn" fand ich schon ätzend, so redet man nicht mit einem Schildbruder. Egal, was sie als Mensch von ihm hält, Farkas ist ein guter und mutiger Krieger und ein ehrenhafter Mann, sie sollte ihm wenigstens mit Respekt begegnen.

    Und dann, etwas später, als die Geschichte mit der Silbernen Hand läuft, fragte mein Thorgrim seinen späteren Ehemann nach einem Job. Doch der meinte etwas zögerlich: "Aela hat gesagt, dass Ihr ihr gehört" etc.
    Das war ja wohl das Hinterletzte!! Dieses eingebildete, flachbrüstige Weibsbild, was bildet die sich eigentlich ein??? Ich gehöre ihr?? Das könnte ihr wohl so passen, einen so knackigen Kerl wie den Dovahkiin ihr eigen zu nennen!!! Pustekuchen!!! Thorgrim hat längst sein Herz an Farkas verloren. Sie hätte es ja auch ein bisschen weniger drastisch formulieren können, von wegen, sie hätte noch einen weiteren, wichtigen Auftrag für mich oder so.
    Diese Dame ist mir ein wenig zu überheblich für meinen Geschmack und scheint der Meinung zu sein, sie könne haben, wen und wann sie will...soooo schön ist sie nun wieder auch nicht, und ihre Kriegsbemalung finde ich einfach nur eklig!!!
    Schon der alte Kodlak Weissmähne erwähnte in seinem Tagebuch, dass die Tusse zu einzelgängerisch ist, sie wirkt wirklich so auf mich, dass sie einen Mann nur für das Bett braucht, ansonsten aber lieber allein bleibt. Pech für sie, dass nicht sämtliche Männer auf ihr Fingerschnippen warten....
    Rainbowdemon ist offline Geändert von Rainbowdemon (21.03.2012 um 00:01 Uhr)
Seite 1 von 21 12345812 ... Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •