Page 1 of 8 12345 ... Last »
Results 1 to 20 of 142
  1. #1 Reply With Quote
    Fee aDe Leeyara's Avatar
    Join Date
    Nov 2009
    Location
    Wunderland
    Posts
    17,305
    Hier geht diese Diskussion in die zweite Runde.
    Leeyara is offline
  2. #2 Reply With Quote
    Legende Dukemon's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Location
    Tevinter
    Posts
    7,882
    Die Magier können nicht nach Freiheit schreien und gleichzeitig genau die Dinge tun, wegen denen die normalen Menschensie fürchten. So funktioniert das nicht. Die Magier müssen der Welt beweisen, dass sie vertrauenswürdig sind, und dazu gehört auch, dass sie keine Blutmagie verwenden.
    Ich bin von Orsinos Handlungen nicht begeistert, aber ich kann nachvollziehen das er als letzter Magier des Zirkels ebenfalls zur Blutmagie greift um sich zu retten oder zumindest so viele Templer mit in den Tod zu nehmen wie möglich. Letzteres finde ich sogar gut. Aber auf der Magierseite kommt eben die Schwäche von DA2 wieder vor. Im Krieger/Schurken Durchgang hat Orsino noch seine beste Verzauberin und den Champion auf seiner Seite, und die Feinde vom Champion neigen häufig zum frühen Ableben. Selbst im Magier Durchgang hat Orsino mit dem Champion eine beträchtliche Chance doch noch zu überleben.
    Dukemon is online now
  3. #3 Reply With Quote
    E.Nigma  Codebreaker's Avatar
    Join Date
    Feb 2011
    Location
    Kirkwall
    Posts
    5,329
    Und mit Blutmagie kann versuchen den GW Zustand zurück zu setzen, der Kirche den Mittelfinger zeigen, Connor retten, zum GW werden um die Welt vor der Dunklen Brut zu retten, habe ich etwas vergessen?
    genau Dukemon
    Hauptsache man zeigt der Kirche den Mittelfinger

    ich find die Kirche in DA jetzt auch nicht super
    aber Blutmagier nur um gegen die Kirche zu rebellieren?
    Codebreaker is offline Last edited by Codebreaker; 14.08.2011 at 12:36. Reason: Hauptsache
  4. #4 Reply With Quote
    Dea
    Join Date
    Sep 2008
    Location
    Direkt hinter dir!
    Posts
    10,643
    Orsino opfert aber all diese Magier, aus denen er seinen neuen super attraktiven Ernterkörper baut... die hätte alle vielleicht überleben können, aber Orsino ist ja so ein Idiot und denkt NUR AN SICH SELBST.
    Und auf Magierseiten ergibt seine Verwandlung noch viel weniger Sinn - die Templer wollen Blutmagie, dann gebe ich sie ihnen... was eine TOLLE Logik.
    Andauril is offline
  5. #5 Reply With Quote
    Legende Dukemon's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Location
    Tevinter
    Posts
    7,882
    Quote Originally Posted by Karateka View Post
    genau Dukemon
    habsache man zeigt der Kirche den Mittelfinger

    ich find die Kirche in DA jetzt auch nicht super
    aber Blutmagier nur um gegen die Kirche zu rebellieren?
    Warum nicht? Macht wenigstens Spaß. Ein paar Templer töten ist immer eine Befriedigung.

    Orsino opfert aber all diese Magier, aus denen er seinen neuen super attraktiven Ernterkörper baut... die hätte alle vielleicht überleben können, aber Orsino ist ja so ein Idiot und denkt NUR AN SICH SELBST.
    Und auf Magierseiten ergibt seine Verwandlung noch viel weniger Sinn - die Templer wollen Blutmagie, dann gebe ich sie ihnen... was eine TOLLE Logik.
    Mein ich ja. Mit dem Champion hat er eine beträchtliche Chance ohne Blutmagie durchzukommen. Das ist eben die Schwäche von DA2. Hauptsache kämpfen.^^
    Dukemon is online now
  6. #6 Reply With Quote
    Dea
    Join Date
    Sep 2008
    Location
    Direkt hinter dir!
    Posts
    10,643
    Ich glaube übrigens kein Stück, dass Orsino in der Galgenburg in die Ende getrieben und umstellt während der Auflösung das erste Mal Blutmagie benutzt hat.
    Dieses Ernter-Ding ist auf jeden Fall schon höhere, kompliziertere Blutmagie, kein Anfänger kriegt sowas hin.
    Orsino hat die Blutmagie im stillen Kämmerlein sicher schon jahrelang heimlich betrieben und es würde mich nicht wundern, wenn er sie heimlich auch anderen Magiern im Zirkel beigebracht hätte...

    Damit trägt er beträchtliche Mitschuld daran, dass Meredith den Druck auf die Magier so erhöht hat.

    In jeden Fall hat Orsino als Erster Verzauberer komplett versagt.
    Andauril is offline
  7. #7 Reply With Quote
    Provinzheldin -Kirika-'s Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Location
    Amaranthine
    Posts
    216
    Quote Originally Posted by Anhthu
    Grace wurde lediglich zur Abscheulichkeit, in meinen Augen, durch 3 Faktoren:
    1. Den Tod eines geliebten Menschen
    2. Eine zermürbene Flucht die nichts gebracht hat da sie ja wieder zu einem Zirkel gebracht wurde.
    3. Sie war frei und wurde wieder zurück gebracht, nichts ist schlimmer als zu wissen wie es sein kann Frei zu es aber nicht mehr ist.
    Sie wird labil und ist somit ein leichtes Opfer für Geister und die Situation in Kirkwall macht das ganze auch nicht besser.
    Nur ist ihr die Freiheit, die Templer, die Kirche und der Zirkel am ende ziemlich egal, sie will nur Hawke zur strecke bringen. Gut man könnte Argumentieren das sie am ende schon eine Abscheulichkeit war und das ganze daher rührt. Einzig Decimus Tod scheint sie dahin getrieben zu haben, sie sagt ja auch "Decimus hatte recht" aber ich glaube kaum dass ihre Gefühle für ihren liebsten jemals so groß waren, denn sonst hätte sie einen riesen Aufstand gemacht als man ihn getötet hat. Da hat Andauril schon recht ^^ Decimus kann Grace nichts mehr beibringen, aber ohne Blutmagie und ihren Lehrer kommt Grace mit ihrer ganzen Situation allein nicht klar und schiebt Hawke jegliche Schuld dafür in die Schuhe.
    Also: Symptom vllt., aber nicht eindeutig.

    Quote Originally Posted by Anhthu
    Bei Orsino bin ich mir nicht ganz sicher.
    Er,sowie der ganze Zirkel, liet Jahre unter zu strengen Hand der Templer da staut sich schon einiges zusammen.
    Dann kommt noch das Meredith das Recht der Auflösung ausgesprochen hat,
    er saß wie ein Tier in der Ecke und grif auf eine extrem Gefährliche aber mächtige Magie zurück. Wenn ich ehrlich bin versteh ich ihn und müsste lügen wenn ich sage das ich nicht dasselbe gemacht hätte.
    Er verurteilt doch selbst Blutmagie und lehnt sie ab, zumindest offiziell. Orsino unterstütz Quentin mit Necromantiebüchern und Wissen, im gegenzug bekommt er seine Forschungsergebnisse und bezeichnet Quentin als seinen Freund und damit ist Orsino nicht besser als ein durchtriebener Magister, denn diese sind genau so pragmatisch. Um sich in einen Ernter zu verwandeln muss Orsino die Blutmagie schon gut beherrschen, dh. dass er die ganze Zeit schon ein hinterlistiges spiel getrieben hat, mal davon abgesehen das seine Verwandlung wenn man auf Seiten der Magier spielt, an diesem Punkt überhaubt garkeinen Sinn ergibt. Deshalb kann man ihn mit Huon, Evelina und Decimus nicht auf eine Stufe stellen (nebenbei weiss man über Decimus auch zu wenig, um ihn als Opfer oder seine Blutmagie als Symptom einzuordnen).

    Quote Originally Posted by Andauril
    Blutmagie wird hauptsächlich von Dämonen gelehrt - Dämonen sind böse

    Die Verbindung zwischen Blutmagie und Dämonen sollte nicht außer Acht gelassen werden in der Diskussion. Nur, weil einige wenige Blutmagie aus Büchern oder von anderen Blutmagiern erlernen, ist der dämonische Pakt noch immer die gängstigste Methode.
    Es wird vermutet das es die gängiste Methode ist, denn in Tevinter, wo der größte Anteil der Blutmagier vorhanden ist, glaube ich kaum dass dort der größte Teil auf Dämonenpakte zurück greift.
    Das Blutmagier ein besonderes Ziel für Dämonen darstellen unterzeichne ich, aber dass sie anfälliger für Damonen sind - ist anzweifelbar, aber ich bin lernfähig ich habe da noch keine exakte Erläuterung gelesen die aufzeigt, wie Dämonen von Blutmagiern, Magiern und nicht Magiern besitz ergreifen, sondern bisher lediglich Indizien.

    Wo ich mich Frage, ob die Götterdrachen oder die Dämonen die Blutmagie zu erst beherrschten? Denn Dämonen können Magiern Blutmagie beibringen, aber in DA wird unter anderem gesagt, dass die alten Götterdrachen den Menschen die Blutmagie gebracht und gelehrt haben, dass steht dann aber mit der Geschichte der Kirche im Widerspruch, die Sagt das die Geister des Nichts die ersten Kinder des Erbauers waren. Könnte mir das bitte jemand erklähren? ^^

    Quote Originally Posted by Andauril
    Und ich denke, man kann davon ausgehen, dass Blutmagie den Körper entstellt, wenn man sich Orsinos Augen kurz vor seiner Verwandlung in den Ernter oder Huons Augen ansieht. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass Blutmagie den Geist verdreht und schwächt und süchtig macht.
    Huon und Orsino haben beide in diesen Momenten Blutmagie angewandt, dass könnte genau so gut auch nur eine temporäre Begleiterscheiung bei Blutmagieanwendung sein und andere Blutmagier scheinen, wenn sie grade nicht mit Blutmagie um sich werfen, garkeine physischen veränderungen oder Merkmale zu haben die auf Blutmagie schließen ließe. Von daher bleibt das im Moment noch nur eine Annahme wie viele andere Argumente hier im Thread(egal ob pro oder kontra), da du es ja gern mit SW und seiner Dunklen Seite der Macht vergleichst ^^

    Quote Originally Posted by Andauril
    Die Magier können nicht nach Freiheit schreien und gleichzeitig genau die Dinge tun, wegen denen die normalen Menschensie fürchten. So funktioniert das nicht. Die Magier müssen der Welt beweisen, dass sie vertrauenswürdig sind, und dazu gehört auch, dass sie keine Blutmagie verwenden.
    Da vernachlässigst du aber die Tatsache, dass alle Magier Individuen sind. Es wird immer Magier geben, die eine andere Meinung haben oder auf Blutmagie nicht verzichten wollen. Da die Dämonen den Magiern Blutmagie lehren können, würde auch kein Verbot oder ähnliches helfen. Blutmagie wird immer da sein und es wird auch immer Magier geben die sie anwenden, einzig eine Kontrolle über ihre Anwendung würde da weiterhelfen.
    Da stellt sich jetzt die Frage welches das kleinere Übel ist, die Kontrolle oder das Verbot und die damit verbundenen Konsequenzen (Dämonenpakte/Umgang mit Dämonen/Beeinflussung durch Dämonen).
    Wenn man schon verlangt das sich die Magier beweisen müssen, würde dies auch heißen das sich die nicht Magier beweisen müssten, um eine Vertrauensbasis und eine Einigung zu finden.

    Quote Originally Posted by Demon Stone
    Bin mal gespannt wie lange die Diskussion noch geht, die argumente haben sich schon zum 3ten mal wiederholt
    Da hier jede/jeder seine eigene Meinung hat und die Argumente, Theorien, Thesen und Aspekte anders gewichtet, könnte/wird die Diskussion ewig weiterlaufen ^^ und niemand kann verlangen das der/die Gegenüber die eigenene Meinung übernimmt, nur weil man sie selbst für Richtig oder die einizig Wahre ansichtsweise hält.

    Quote Originally Posted by Dukemon View Post
    Warum nicht? Macht wenigstens Spaß. Ein paar Templer töten ist immer eine Befriedigung.
    Nur sind die Templer nicht der Feind

    Quote Originally Posted by Andauril View Post
    In jeden Fall hat Orsino als Erster Verzauberer komplett versagt.
    /sign
    "Wer Rechtschreibfehler, Wortspiele oder Eindeutig, Zweideutige Andeutungen findet, darf sie gern der Pausenaufsicht melden."
    -Kirika- is offline Last edited by -Kirika-; 14.08.2011 at 14:10.
  8. #8 Reply With Quote
    Waldläufer Anhthu's Avatar
    Join Date
    Jan 2010
    Posts
    177
    Quote Originally Posted by Andauril View Post
    @Anhthu: Du hättest deine Menschlichkeit, das, was dich ausmacht, geopfert, um frei zu sein? Denn genau das Orsino getan, als er sich in den Ernter verwandelt hat.
    In der Situation von Orsino welche Freiheit bitte?
    Aufgeben und sich töten lassen oder beim Versuch Wiederstand zu leisten sterben? Für mich wäre die Wahl auf lezteres gefallen ohne wenn und aber.

    Richtig Grace beherschte die Blutmagie schon als man sie gertoffen hatte aber sie hat keinen damit schaden wollen sondern wollte nur ihre Freheit und nicht mal das wurde ihr gegönnt. Sie wurde gejagt und wieder in einen Zirkel gesteckt.
    Und das die Zirkel so wie sie jetzt nicht funktionieren wissen wir alle.

    Dämonen sind lediglich Geister, stell sie dir als eine Art Bakterie vor einige schaden uns andere sind helfen uns.

    Und wieso muss man als Magier bitte beweisen das man die Freiheit verdient hat? Warum muss man überhaup jemanden was beweisen um seine angeborene Freiheit ausleben zu können? Sind sie weniger Wert als andere, haben sie es nicht verdient ein ganz normales Leben zu führen, ohne ständig auf der Fluch zu sein oder unter den strengen Blicken der Templer ausgesetzt zu werden.
    Anhthu is offline
  9. #9 Reply With Quote
    E.Nigma  Codebreaker's Avatar
    Join Date
    Feb 2011
    Location
    Kirkwall
    Posts
    5,329
    Quote Originally Posted by Dukemon View Post
    Warum nicht? Macht wenigstens Spaß. Ein paar Templer töten ist immer eine Befriedigung.
    wenn das deine Meinung ist dan frag ich mich was dan dein Problem mit Anders ist?

    er rebelliert ja gegen die Kirche und ihre Templer wie man nur kann
    das einzige was noch fehlt ist Blutmagie und das er Elthina den Mittelfinger zeigt
    Codebreaker is offline
  10. #10 Reply With Quote
    Dea
    Join Date
    Sep 2008
    Location
    Direkt hinter dir!
    Posts
    10,643

    Magier sind nicht weniger wert als jedes andere Individuum, aber von dem größten Teil der Bevölkerung werden sie als Gefahr angesehen, weil sie im Gegensatz zu 80 % der Bevölkerung mit einer Macht geboren worden, die für die meisten Menschen unverständlich ist und die sie zum Ziel heimtückischer Dämonen macht. Ein Magier, der austickt, kann sehr viel größeren Schaden anrichten als ein gewöhnlicher Wahnsinniger/Krimineller.

    Aus großer Macht erwächst auch große Verantwortung. Die Magier müssen den Ottonormalbürgern zeigen, dass sie mit dieser Macht verantwortungsbewusst umgehen können, damit sie von der Gesellschaft akzeptiert werden und nicht als Gefahr abgestempelt im Zirkel landen.

    Wenn die Magier amoklaufend, mit aufgeschlitzten Pulsadern durch die Gegend rennen und Dämoenn beschwören, bestätigen sie damit nur jedes einzelne Vorurteil, dass Ottonormalbürger gegen sie hat, und zeigen den Templern gleichzeitig, dass sie recht damit haben, die Magier einzusperren und streng zu bewachen.

    Sie verbessern ihre Situation dadurch überhaupt nicht, im Gegenteil.

    Es geht nicht darum, ob sie weniger wert sind, sondern darum, dass sie akzeptiert werden. Und sie werden sicher nicht akzeptiert, wenn sie sich wie geistesgestörte Verbrecher verhalten. Die Macht, über die die Magier verfügen, unterscheidet sie nunmal von den normalen Leuten - macht sie aber nicht schlechter.

    Die Gesellschaft kann sich nicht ändern, wenn die Magier sich selbst auch nicht ändern. Die Magier müssen den normalen Leuten zeigen, dass die Angst vor ihnen unbegründet ist.

    Und das schaffen sie nun mal nicht, wenn sie ständig Blutmagie als letzten Ausweg aus ihrer Lage sehen und Morde im Namen ihrer persönlichen Freiheit begehen. Wenn die Magier mit dem Mist niemals angefangen hätten, könnten die Magier alle bereits frei sein und ihr Leben so führen, wie sie es wollen.

    Blutmagie ist nicht die Lösung des Problems, sondern die Ursache (zusammen mit der Gefahr, eine Abscheulichkeit zu werden, aber darauf muss man Magier vorbeireiten, daher auch mein Vorschlag vom Zirkel als Schule statt als Gefängnis).

    Grace entführt Hawkes Bruder/Schwester/Lebensgefährten/Freund aber auch dann, wenn Hawke ihr zur Freiheit verholfen hat, und brüllt "Der Champion muss sterben!" Sie hat Hawke am Anfang nur deswegen nicht geschadet, weil sie gesehen hat, was Hawke mit Decimus gemacht und hat nicht dasselbe Schicksal erleiden wollte. Sie heuchelt ihm ins Gesicht und bedroht ihn (wenn er Magier ist) sogar einmal. Grace ist beileibe kein Opfer.

    Dämonen sind Geister, aber böse Geister. Und mit dem Bösen geht man keinen Pakt ein. Ein Dämon wird dich eines Tages immer betrügen. Die wollen immer irgendetwas, meistens deinen Körper besetzen, um den Schleier zu durchschreiten und im Diesseits Chaos und Zerstörung anzurichten.

    Eine Regelung, die die Blutmagie in reguliertem Maße erlaubt (also ohne den ganzen Gehirnverdreh-Dämonenbeschwörungs-andere-Leute-opfer-Scheiß) ist sicher wirkungsvoller, als sie einfach zu verbieten. Wäre dann ein bisschen wie in den Niederlagen, wo man in den Coffeeshops ja geringe Mengen Marihuana kaufen und konsumieren kann, und das völlig legal... (aber nur, weil man es da darf, ist Marihuana trotzdem nicht minder schädlich).
    Andauril is offline Last edited by Andauril; 14.08.2011 at 14:41.
  11. #11 Reply With Quote
    Provinzheld Malavon's Avatar
    Join Date
    Oct 2008
    Location
    Bronzezitadelle, Avernus
    Posts
    251
    Alles schön und gut, aber sich andauernd den "Ottonormalbürgern" beweisen zu müssen kann halt auch neicht die Lösung sein. Vorallem hat man sowieson den Anschein, als wäre es den Leuten egal. Due bist nunmal Magier, also suspekt und die Kirche und die Templer machen ihr übriges um dieses Bild noch zu forcieren.

    "Aus großer Macht....blablabla"; muss für die Templer und die Kirche genauso gelten, wie für Magier auch. Vorallem, da Templer und Kirche weit mehr Menschenmaterial aufbringen können, als alle Zirkelgefängnisse zusammen.

    Un ein normaler Irrer kann genauso viel Schaden anrichten.

    Beispiel?

    Denerim besteht zum Großteil aus Holzgebäuden mit vereinzelten Steinelementen. Ich zünde ein Haus an und die ganze Stadt brennt. London 1666?

    Weiters, auch normale Menschen können von Dämonen beseelt werden, ja sogar Tote (Wiedergänger hallo!), nur sind Magier einfach ein wenig empfänglicher dank ihrer Verbindung zum Nichts.

    Blutmagie als solches ist weder gut und böse, es ist der Anwender, der entscheidet wie er sie nutzt. Es ist das selbe Prinzip wie in Star Wars mit der Macht, in D&D mit der Nekromantie, oder im realen Leben mit Waffen. Leider Luzifers wird in der modernen Gesellschaft gerne ein Sündenbock gesucht also sagt man, Blutmagie tötet, Nekromantie tötet, Waffen töten, aber wenn man sich nur ein einziges mal ehrlich Gedanken machen würde, würde man erkennen, dass hinter all dem vermeintlichen Bösen ein einfacher Mensch steht.
    ...and the earth was without form and void...
    Malavon is offline
  12. #12 Reply With Quote
    Dea
    Join Date
    Sep 2008
    Location
    Direkt hinter dir!
    Posts
    10,643
    Ich hab nie gesagt, Blutmagie sei böse. Ich hab das böse wenn, dann in Anführungszeichen gesetzt...

    Blutmagie kann nicht böse sein, denn sie hat keinen eigenen Willen.

    Aber sie ist gefährlich, mit einem hohen Preis verbunden und die meisten bekannten blutmagischen Praktiken sind widernatürlich und falsch.

    Natürlich ist es der Mensch, der dahinter steht, der sie "böse" macht. Denn der Mensch hat einen Willen.
    Tatsache ist, dass Blutmagie es einem Magier erlaubt, sehr schnell sehr viel an Macht dazu zu gewinnen. Und Macht verändert den Menschen, und nicht selten korrumpiert sie ihn. Also korrumpiert Blutmagie den Menschen. Er kann sich nicht an das Gewicht dieser Macht gewöhnen, da er viel zu schnell viel zu viel Macht erlangt.
    Die wenigsten Magier lassen sich von der Möglichkeit, das, was sie in Jahren oder gar Jahrzehnten des Studiums und des Übens erlernen und trainieren müssten, in ein paar Tagen oder Wochen - also praktisch sofort - zu erhalten, nicht verführen. Warum sich jahrelang damit plagen, wenn man es sofort und viel einfacher bekommen kann?
    Aber zu schnelle und zu große Veränderungen lassen dem Menschen keine Zeit, sich daran zu gewöhnen und sich damit ausseinander zu setzen.
    So ein enorm schneller Machtansatz ist einfach nicht gesund.
    Das sieht man an den Magistern in Tevinter.

    Die Magiern müssen vor allem der Kirche und den Templern zeigen, dass sie falsch liegen und der Zirkel überflüssig. Sie überzeugen die Kirche und die Templer nicht davon, dass sie normale Menschen mit einem Recht auf Freiheit sind, wenn sie genau die Dinge tun, die die Kirche und die Templer als böse und gefährlich ansehen. Dadurch tragen sie nur dazu bei, dass sich ihre Situation verschlimmert.

    Und natürlich muss "Aus großer Macht erwächst große Verantwortung" für alle gelten, für jeden König, Magier, Magister, Prinz, Fürst, jede Göttliche, Ehrwürdige Mutter, Oberste Klerikerin, für jeden Knight Commander. Loghain z.B. hat seine Macht missbraucht und dadurch hunderte oder gar tausende in den Tod geschickt. Ser Alrik hat seine Macht über die Magier missbraucht, um diese zu Besänftigten zu machen, und zwar ohne jeden Grund (nicht, dass es irgendetwas gäbe, was die Besänftigung entschuldigen würde) und sich damit über den Kopf von Elthina, der Göttlichen und Meredith hinweg gesetzt.
    Aber nur, weil auch normale Leute ihre Macht missbrauchen, gibt das den Magiern noch lange nicht das recht dazu.
    Andauril is offline Last edited by Andauril; 14.08.2011 at 15:18.
  13. #13 Reply With Quote
    Legende Dukemon's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Location
    Tevinter
    Posts
    7,882
    Magier müssen niemanden etwas beweisen. Sie haben das gleiche Recht wie alle anderen auch. Magier sind genauso Menschen.

    wenn das deine Meinung ist dan frag ich mich was dan dein Problem mit Anders ist?

    er rebelliert ja gegen die Kirche und ihre Templer wie man nur kann
    Weil ich vielleicht was gegen Massenmorde und Terroristen habe?
    Außerdem ist Anders im Glauben das er den Magiern hilft, das Gegenteil ist aber der Fall. Außerdem belügt er meinen Hawke über die Jahre, nutzt die Romanze aus um von der Straße in ein schickes Haus zu ziehen wo die Templer in schwerer finden können, wirft Hawke vor ein Heuchler zu sein und das er nie ein Zirkelmagier war im Sinne von "Ihr habt kein Recht das rüber zu urteilen". Anders macht es mir nicht schwer ihn zu verurteilen und nicht zu mögen.
    Da gucke ich mir lieber noch mal die Hulkfilme an. Die machen auch noch Spaß.

    Aber nur, weil auch normale Leute ihre Macht missbrauchen, gibt das den Magiern noch lange nicht das recht dazu.
    Die normalen Leute lassen den Magiern nun mal nur sehr wenige Wege offen und das man lieber Kämpfend untergeht in Thedas sollte man in DAO bereits begriffen haben.
    Was Ser Alrik noch getan hat besänftigte Magierinnen zu missbrauchen. Ich mein welche Frau mit Verstand findet an dem Typen gefallen?
    Dukemon is online now Last edited by Dukemon; 14.08.2011 at 15:22.
  14. #14 Reply With Quote
    Drachentöter
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    4,810
    Quote Originally Posted by -Kirika- View Post
    Wo ich mich Frage, ob die Götterdrachen oder die Dämonen die Blutmagie zu erst beherrschten? Denn Dämonen können Magiern Blutmagie beibringen, aber in DA wird unter anderem gesagt, dass die alten Götterdrachen den Menschen die Blutmagie gebracht und gelehrt haben, dass steht dann aber mit der Geschichte der Kirche im Widerspruch, die Sagt das die Geister des Nichts die ersten Kinder des Erbauers waren. Könnte mir das bitte jemand erklähren? ^^
    Der Mythos der Schöpfung verläuft ungefähr so. Als erstes erscheint der Erbauer im Nichts. Ob er jetzt das Nichts erschaffen oder das Nichts ihn erschaffen hat ist da nicht ganz deutlich.

    Der Erbauer errrichtet im Zentrum des Nichts eine goldene Stadt als Herrschersitz, mit Fahnen die ohne Wind von seinen Türmen flattern und Strassen die mit Musik geflaster sind.

    Danach erschafft der Erbauer die Geister, seine Erstgeborenen, welche wie er die Macht haben alle Gedanken im Nichts wirklichkeit werden zu lassen. Der Erbauer ist gespannt was seine Kinder mit dieser Schöpfungskraft alles erschaffen werden. Doch das sie bereits in einer Geistwelt leben, wo er das Paradies in der goldenen Stadt geschaffen hat, äffen sie seine Werke nur nach. Warum/Wie etwas neues erschaffen, wenn man bereits alle erdenkliche Wunder in der goldenen Stadt hat?

    Der Erbauer wird daraufhin zornig auf seine Erstgeborenen, nimmt einige Geister und schleudert sie durch den Schleier ihn die wirkliche Welt. Worauf sie zu sterblichen Wesen werden, welche keine Schöpferkraft besitzen, in einer rohen Wirklichkeit leben, wo sie um ihre Exitstenz jeden Augenblick kämpfen müssen. Und zur Freude des Erbauers werden seine so geschaffenen Zweitgeborenen so kreativ und einfallsreich, wie er es sich von seinen Erstgeborenen gewünscht hat.
    Da aber auch die Zweitgeborenen ihren Ursprung im Nichts haben, kehren ihre Seelen jede Nacht im Schlafe, oder zum Zeitpunkt ihres Todes, ins Nichts zurück (Mit Ausnahme der Zwerge welche vom Stein "geboren" wurden, deshalb keine Verbindung zum Nichts haben und so auch keine Magie nutzen können).

    Die Erstgeborenen verstehen nicht, warum der Erbauer sich zu Gunsten seiner Zweitgeborenen von ihnen abgewandt hat, und beginnen verzweifelt die Sterblichen nachzuäffen in der Hoffung die Aufmerksamkeit ihres Schöpfer wiederzuerlangen. Allerdings verstehen sie nicht, was sie durch den Schleier von der Welt der Sterblichen zu sehen bekommen, und dementsprechend zentriert und ungenau sind ihre Versuche die Sterblichen und ihre Welt, ihre Gefühle, ihre Taten nachzuäffen.
    Dabei werden neidische oder fehlgeleitete Geister zu Dämonen, welche sich von den negativen Seiten des menschlichen Wesens ernähren. Es gibt auch Geister welche aus purer Eifersucht Sterbliche Schaden zufügen wollen, aus Strafe dafür dass der Erbauer sie ihnen bevorzugt hat.
    Ob sie von Anbeginn ihrer Schöpfung den Sterblichen bereits Blutmagie beibrachten ist nicht bekannt, wohl aber möglich...

    Die Sterblichen führten ein Normandenleben, bestenfalls gab es einige erste bescheidene Siedlungen. Eben weil der Erbauer ihnen nichts schenkte und wollte dass sie alles selber erschaffen.
    Dann tauchten die Gottdrachen der alten Tevinter auf und lehrten diesen Volk die Blutmagie, brachten ihnen die ersten Hochkultur, und zeigten den Tevinter wie sie ein Reich aufbauen konnten, mit welchen sie alle bekannten Völker Thedas unterwerfen konnten.
    Die Gottdrachen hatten die Gabe per Gedanken mit den Menschen über weite Entfernungen zu kommunzieren, erschienen ihnen in Träumen und Visonen, selbst wenn sie sich den Menschen nicht körperlich offenbarten.
    Natürlich nahmen die Tevinter das Wissen der alten Gottdrachen bergierig auf. Wer würde zögern, wenn er die Möglichkeit hat sein bescheidenes Leben als Siedler oder Normade auszutauschen gegen ein Leben in Luxus in Zivilisation?
    Und schon bald waren die Mythen über den Erbauer abgeschafft und/oder vergessen und die Gottdrachen zur neuen, einzigen Religion des Reiches Tevinter geworden.
    Zwar gab es noch Barbarenvölker, aber auch sie hatten den Glauben an einen Erbauer, der ihnen sowieso nicht zur Seite stand, abgelegt zu Gunsten von Götzen, Geister und Dämonen, von welchen sie sich eher Beistand erhofften.

    Das ging solange weiter bis Andraste mit ihren Kult erschien...

    Eine von Andrastes Lehren heisst: "Finster und Verrucht sind jene, welche die Gabe des Erbauer genommen (sprich Magie anwenden) und sie gegen seine Kinder richten (mit Magie also Menschen schaden zufügen).

    Die erste Göttliche überlegte lang, wie diese Worte zu deuten sind. Schließlich kamm sie zu den Entschluss, dass alle Magier welche direkt oder indirekt Menschen Schaden zufügen Sünder sein müssen. Und da Blutmagie zwangsläufig einen Mensch Schaden zufügt, selbst wenn der Blutmagier nur sich selber zu Ader lässt, erklärte sie jede Blutmagie für Sünde gegenüber den Erbauer. Die Vorkommnisse um die Magierlord im alten Tevinter haben dabei bestimmt ihren Anteil gehabt, um die erste Göttliche in diesen Entschluss zu stärken.
    Schließlich hatten diese bereits bewiesen wie gefährlich der Einsatz von Blutmagie sein kann. Die Magierlords und das alte Tevinter hatten nicht nur hunderte wenn nicht tausende Menschenleben für den Einsatz von Blutmagie gefordert, durch Blutmagie wurde auch das Paradies, die goldene Stadt im Nichts, für alle Zeiten verdorben und für die Seelen der Sterblichen unbetretbar gemacht.
    maekk03 is online now Last edited by maekk03; 14.08.2011 at 15:43.
  15. #15 Reply With Quote
    Dea
    Join Date
    Sep 2008
    Location
    Direkt hinter dir!
    Posts
    10,643
    Es wäre schön, wenn die Magier niemandem etwas beweisen müssten, und natürlich sind sie Menschen die ein Recht auf ihre Freiheit haben sollten...

    aber die Realität sieht eben anders aus und die ist selten gerecht. Die Kirche denkt, sie sind gefährlich und müssen weggesperrt werden, und bla blubb. Das ist ungerecht, aber...

    Du sagst doch selbst, dass Anders' Anschlag auf die Kirche den Magiern nicht hilft. Glaubst du, dass Blutmagie es dann tut?

    Die echte Veränderung muss im Kopf, im Denken, passieren, bevor Taten folgen können. Und wie ändert man die Meinung der Leute (Kirche, Templer, Sucher, normale Leute)? Man zeigt ihnen, dass sie falsch liegen mit ihrer Meinung.

    Eine gewalttätige Revolution wird nur unnötig Tote auf beiden Seiten fordern und den Magiern auch nicht helfen, im Gegenteil, vielleicht herrschen deswegen ja eines Tages überall in Thedas qunariähnliche Zustände, in denen den Magiern die Münder zugenäht werden und man sie in Ketten legt.
    Andauril is offline
  16. #16 Reply With Quote
    Provinzheld Malavon's Avatar
    Join Date
    Oct 2008
    Location
    Bronzezitadelle, Avernus
    Posts
    251
    Viel anders ist es jet7zt auch schon nicht, auch wenn dies nur metaphorisch gesehen werden kann.


    Magiern wurde schon lange "der Mund zugenäht" und auch wenn ihre "Ketten" unsichtbar sind, so sind sie vorhanden.

    Das Blutmagie gefährlich ist, steht ja außer Frage, aber sie ist nicht minder gefährlich als Entropische oder elementare Magie. Ich behaupte sogar, dass diese Magiearten weit gefürchterer sein sollten, da sie "erlaubt sind und wirklich Massensterben verursachen können.

    Beispiel?

    Feuersturm/Gewitter aufn Marktplatz zur Vormittagszeit und es sterben sicher viele Menschen.

    Das was BLutmagie so abstrakt und unnatürlich macht, ist ihre subtile Art Dinge zu beeinflussen. Den Feuerball, der das Haus in Asche verwandelt sieht man, aber man weiß nie genau ob der Ehemann von alleine aus sein Kind vergealtigt und seine Frau lebendig gehäutet hat, oder ob er unter dem Einfluss der Blutmagie stand.

    Und ich denke, wenn man die Kirche und die Templer sich so anschaut, könnte es leicht sein, dass sie einen Schuldigen dafür unter den Magiern finden.

    Es gibt, vorallem in der Comicszene viele "dunkle" Helden/Antihelden, die dunkle Magie benutzen oder "Feuer mit Feuer" vergelten, aber sie driften nie ab und genauso ist es auch in Thedas.

    Nur weil die Hauptbösewichte im Spiel oft Blutmagie einsetzten, heißt es nicht, dass dies alle Magier tun. Wenn ich meine Familie durch Blutmagie retten kann und dadurch mein Erscheinungsbild, was ja schon als "Argument" gebracht wurde, opfere, tue ich das ohne zu zögern.

    Jede Tat fordert einen gewissen Preis und der Preis ist bei Blutmagie oft hoch, aber manchmal muss er eben bezahlt werden, für ein größeres Ganzes.

    Abschließend noch:

    BLutmagie ist gefährlich,ok. Waffen jeglich Art sind in Thedas frei tragbar, verwendbar. Ein Jeder Vollidiot kann mit einer Axt seinem Mitmenschen die Köpfe spalten, aber im Gegensatz zu Magiern, werden diese "Waffenträger" nicht eingesperrt und "dauergetestet" auf ihre Loyalität.
    ...and the earth was without form and void...
    Malavon is offline
  17. #17 Reply With Quote
    Ritter Demon Stone's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Location
    Rheinland-Pfalz
    Posts
    1,179
    Mal aus reiner neugier gefragt also bitte nich persönlich nehmen.
    Wird diese Diskusion nich langsam ermüdent ? es kommen eigentlich keine bis kaum neue argumentationen mehr, sondern es wiederholt sich alles ständig ?

    Würde mich mal interessieren,
    ich für meinen teil diskutiere nich mehr mit das sich alles im Kreis dreht
    http://fc00.deviantart.net/fs70/i/2011/180/a/5/ashley__s_return_by_jcros-d3kfdte.jpg
    Demon Stone is offline
  18. #18 Reply With Quote
    Provinzheld Malavon's Avatar
    Join Date
    Oct 2008
    Location
    Bronzezitadelle, Avernus
    Posts
    251
    Nun ja, was erwartest du bei solch einem Thema?

    Es ist stark polarisierend.

    Viele Themen hier, alleine in diesem Forum drehen sich im Kreis und dennoch füllen sie Seiten um Seiten um Seiten, und komischerweise fällt es da niemandem auf.

    Alleine bei den ganzen Fan-Threads.

    Es posten Leute, dass sie Charakter XYZ mögen und schon kommen mindestens doppelt so viele und posten, ja aber XYZ macht dies und jenes und ist deswegen nicht gut^^

    Da ist eine Diskussion wie hier schon um einiges sinnvoller.
    ...and the earth was without form and void...
    Malavon is offline
  19. #19 Reply With Quote
    General Jedi-Meister's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    Jedenfalls nicht in deiner Nähe
    Posts
    3,215
    Über ein totales Verbot von Blutmagie können wir uns ja unterhalten wenn auch die Templer aufhören sie zu verwenden. Ich finde das von der Kirche nähmlich etwas heuchlerisch.
    DIESE SPOILER NICHT LESEN!
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Sag ma, kannst du nicht lesen?


    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Mann, was ist an "Diese Spoiler nicht lesen!" nicht zu verstehen?
    Jedi-Meister is offline
  20. #20 Reply With Quote
    Provinzheld Malavon's Avatar
    Join Date
    Oct 2008
    Location
    Bronzezitadelle, Avernus
    Posts
    251
    Da muss ich Jedi-Meister zustimmen.

    Ich denke mir er spielt auf die Phylakterien der Magier an.

    Nichts anderes ist es ja, Blutmagie in ihrer reinsten Art.
    ...and the earth was without form and void...
    Malavon is offline
Page 1 of 8 12345 ... Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •