PDA

View Full Version : Hellgate in der Gamestar



Ursor
11.11.2007, 14:03
In der neuen Gamestar gibt es wieder mal einen Bericht zu Hellgate: London und auf der DVD ein Video. Was haltet ihr von der Wertung die Gamestar Hellgate gab und könnt ihr ihnen in den Kritik Punkten zustimmen.

Gamestar meinte das sie nicht genau wissen was sie von Hellgate halten sollen. Einerseits greift die Suchtspirale total zu, es macht einfach Spaß noch bessere Rüstungen zu suchen und noch ein Level aufzusteigen auserdem gefallen ihnen die Klassen da sie sich sehr von einander unterscheiden. Andererseits finden sie das die Sprecher viel zu unmotiviert sind, die Dungeons viel zu ähnlich und die Quests großteils langweilig sind.

Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren.

P.S.: Bitte keine Kommentare wie "Gamestar sind doch Idioten", kam beim Witcher doch sehr häufig.

Tim Andersson
11.11.2007, 14:31
ich pflichte gamestar im grunde bei. sie haben alles gute angesprochen, was mich auch fesselt. leider ist es wirklich so, dass mich die sprecher nerven. die labern meiner meinung nach nur schrott, welcher oft gar nichts mit der situation zu tun hat. außerdem hätten sie die quest "vorlesen" lassen können und mit dem entsprechenden untertitel. das lesen wird dann doch manchmal zu lästig und man klickt es weg.
die quest sind wirklich sehr ähnlich. in jeder stationen gibt es questgeber, die sagen, dass man ihnen 10 sachen von monster bringen soll oder das man einen speziellen gegner töten soll. das kann man mal machen, aber nicht in der station.
das monster sehe ich jetzt nicht so, aber ok.

neubebfof
11.11.2007, 14:43
Gamestar meinte das sie nicht genau wissen was sie von Hellgate halten sollen. Einerseits greift die Suchtspirale total zu, es macht einfach Spaß noch bessere Rüstungen zu suchen und noch ein Level aufzusteigen auserdem gefallen ihnen die Klassen da sie sich sehr von einander unterscheiden. Andererseits finden sie das die Sprecher viel zu unmotiviert sind, die Dungeons viel zu ähnlich und die Quests großteils langweilig sind.

Ich kenne zwar den Bericht nicht, aber das klingt für mich doch nach einem sehr guten Eindruck. Da es ein Action-RPG ist, sind "Töte X Monster", "Bring X Gegenstände" Quests die einfachsten, die sich implementieren ließen. Zumal sie meist dazu dienen, den Spieler in noch nicht erforschte/freigeschaltene Gebiete zu schicken. Es gibt aber auch andere Quests, die ganz und gar nicht diesem Schema entsprechen, sondern durchaus interessant und stimmig sind (zB Templertrupp). Nichtsdestoweniger ist die Bewertung der Qualität von Subquests in einem ARPG meiner Meinung nach sekundär - hätte man Diablo 2 danach bewertet, hätte es vermutlich nicht mal eine 80er Wertung bekommen.

Die Sprachausgabe interessiert mich persönlich wenig, zumal es in dem Spiel ums Schnetzeln und um die Entwicklung des Chars geht und nicht darum, Gespräche zu führen.

Es gibt Wiederholungen beim Dungeondesign, aber auch das ist mir wurscht. Manchmal ist eine Map sehr klein, in einem anderen Spiel dieselbe riesengroß. Mit dem Patch sind nun auch Änderungen der Lichtverhältnisse hinzugekommen, die so manche Map zappenduster werden lassen. Und schließlich handelt es sich bei vielen Maps um Tunnelsysteme, Wartungsräume und zerstörte Straßenabschnitte, die sich eben ähneln. Es gibt aber auch Parks, ausgetrocknete Flussbette, gigantische Höllenlevel (die ein wenig an den Baustil der Zwerge in Moria erinnern), Museen, Häuserschluchten mit engen Gassen, "Seelenmaps", uvm. Das Erreichen dieser Orte ist allerdings häufig vom Fortschritt in der Hauptquest abhängig.

Ich rate dir daher, das Spiel selbst auszuprobieren. Mir gefällt es jedenfalls sehr gut, trotz genannter Wiederholungen.

Mylady
11.11.2007, 16:57
Die Meinung des einzelnen Mitarbeiters ist meiner Meinung nach auch nur subjektiv zu betrachten. Manche Bewertungen, auch von anderen Spielen, kann man nicht immer nachvollziehen.

hätte man Diablo 2 danach bewertet, hätte es vermutlich nicht mal eine 80er Wertung bekommen.
Manche Kritikpunkte hätten auch auf dem im Zitat besagten Game zutreffen können. Nur war da 800x600 und kein 3D, die Levels sahen sich auch recht ähnlich. Und wenn man die Medien aufmerksam verfolgt, tun sich die Studios auch recht schwer damit einen neuen Teil zu produzieren. Angeblich stand die Fertigstellung unmittelbar bevor, wurde aber wieder eingestampft. Ob dann bei Erscheinen dann wieder so ein "Hammerspiel" bei rauskommt ist noch ungewiss. Nur finde ich es immer Schade, das bekannte Studios schon mal ein *plus-plus* bei der Wertung garantiert ist.

Ursor
11.11.2007, 17:23
Ich rate dir daher, das Spiel selbst auszuprobieren. Mir gefällt es jedenfalls sehr gut, trotz genannter Wiederholungen.

Auf das wollte ich gar nicht hinaus, mich hat nur interessiert ob die Kritik gerechtfertigt ist oder ob sie Blösinn labern. Ich für meinen Teil kauf mir Hellgate fix, muss nur noch zum Saturn kommen. ^^ (Ja Re'on ich hab das Geld schon zusammen.:D)

Ich persönlich lese zwar die Tests in den Magazinen aber wenn ich ein Game möchte kaufe ich es mir auch. Auch wenn es einem Magazin mal nicht gefällt.

Aber thx für den Rat. ;)

Re'on
11.11.2007, 18:18
(Ja Re'on ich hab das Geld schon zusammen.)


So langsam glaube ich, die These, Österreicher können Hellsehen ,stimmt den genau das wollte ich jetzt fragen:D
Was die Kritikpunkte von GameStar anbelangt, das wird schon stimmen (hab die neue Ausgabe vor Rom nicht gekauft und bin jetzt noch nicht dazu gekommen)aber letzten Endes kann eine Wertung nie den genauen Spielspaß wiedergeben, allen voran solange nicht, wie man Grafik in die Wertung miteinbezieht.

Diablo
11.11.2007, 19:54
So ungern, ich es zugebe, sie haben Recht.
Bis auf das Quest- und Leveldesign, die eine einzige Katastrophe sind, finde ich nicht, dass der Spielspaß irgendwie beeinträchtigt werden.

Dank Rafft
12.11.2007, 17:08
letzten Endes kann eine Wertung nie den genauen Spielspaß wiedergeben, allen voran solange nicht, wie man Grafik in die Wertung miteinbezieht.
Würdest du heute BG auf einem 21" TFT mit einer maximalen Auflösung von 640x480 spielen?
Ich sehe die Grafik zwar nicht als schwerwiegendes Wertungskriterium an, aber sie entscheidet doch einen gewissen Teil des Spielspaßes, da die Atmosphäre eines Spiels mit Hilfe einer realistischeren Grafik gesteigert werden kann.
Warum wollen so viele Spieler Crysis spielen? Alle Leute, die mir bisher ein Statement zu diesem Spiel gaben, bezogen sich auf die Grafik.
Man lässt sich doch gerne von Äußerlichkeiten blenden.


So ungern, ich es zugebe, sie haben Recht.
Bis auf das Quest- und Leveldesign, die eine einzige Katastrophe sind, finde ich nicht, dass der Spielspaß irgendwie beeinträchtigt werden.
In der Ursprungsversion fällt mir die Grafik teilweise sehr negativ auf. Nicht, weil die Texturen sehr schlicht wirken oder die Effekte sehr mager sind, sondern weil die daraus resultierende Performance extrem bescheiden ist.
Darauf hat sich mMn auch GS bezogen, was ich sehr gut nachvollziehen kann.