PDA

View Full Version : Skillsystem...



Psychopath
19.09.2006, 21:20
Weiß scho einer wie das Skillsystem ist ob "Skilltree" oder ob man Bücher kaufen muss oda etwa so wie in Sacred das man Runen finden muss. Weiß einer was dazu?

In dem Trailer von vor 9 Monaten oda so hat man ja gesehen wie der "Nordmann" ne Feuerwand gezogen hat oder nen Feuerball abgeschossen hat und seine Waffe mit Eis verzaubert hat. Jeez frage ich mich nur warum nen Barb das kann :o

Jounk33
19.09.2006, 23:17
Müssen keine Fähigkeiten sein.
Das können auch magische Gegenstände bewerkstelligen.
Im Grunde aber bin ich für eine sehr offene Charakterbildung.
Bei Diablo stötre mich schon immer, dass das Skillsystem immer das selbe war.
Man sollte auch mal eine Mixtur zwischen Schlächter und Magier austesten können.

Gast
20.09.2006, 19:12
Ich glaub die Perfektion von Magie und Kampf ist der ägyptische Kampfmagier(darum heißt der ja auch Kampfmagier xD).
Vielleicht hat der nordische Barbar leichte magische Fähigkeiten(wer weiß, er kommt aus dem Norden, vielleicht hat jede Figur besondere magische Fähigkeiten aus der Heimat.) oder dergleichen. Oder es ist so, wie Jounk gesagt hatte, das es einfach nur magische Waffen sind.

Skillsystem würd ich auch ein schön individuelles haben, wo man seinen Char schön genau abstimmten kann....müssen uns einfach mal überraschen lassen^^

Silohtar
20.09.2006, 19:15
ich fände es gut wenn man mal verschiedene fähigkeiten lernen könnte. Über das System von Loki hab ich noch nichts gelesen oder gesehen, aber wahrscheinlich wird es wirklich allerlei verschiedene Gegenstaende mit solchen Eigenschaften geben. Das errrinnert mich auch irgentwie an Gothic, nr das die Steuerrung eine ganz andere sein wird, und wie in den Screens aussieht, auch die Grafik.

Psychopath
20.09.2006, 20:04
Ich hab was auf Gameswelt.de gefunden.


Der Spieler kann dabei die Helden jeder Mythologie wählen: einen nordischen Krieger, eine aztekische Schamanin, eine griechische Kriegerin und einen ägyptischen Magier. Alle haben Nahkampfangriffe und Unterstützungszauber. Zusätzlich können noch Begleiter beschworen werden, die dem Charakter im Kampf beistehen

Na das hört sich nett an sagt aba eigentlich immernoch nicht aus wie man den skillt...

€: Hab noch was auf PC-Action gefunden:


Jeder Krieger dient drei Göttern, die ihm Fertigkeiten verleihen - der nordische Held glaubt an Thor, Tyr und Odin, die ihm unter anderem Macht über Donner, Blitz, Magie und Eis verleihen; der Azteke kann drei Kreaturen beschwören und seine Gestalt wandeln

Nice 1 hört sich immernoch nett an. :)

Lazarus
21.09.2006, 10:09
Mir gefiel das Skillsystem von Titan Quest bis jetzt am besten. Ähnlich wie D2, aber man kann sich mehr spezialisieren, ist freier in der Entwicklung weil sich die einzelnen Fähigkeiten nicht mit dem Charakterlevel, sondern mit der Mastery freischalten.

Sacred versaut sich mit dem Runensystem eine Menge Potenzial, weil es dadurch, dass man jede Fähigkeit schon mit Level 1 haben kann, keine von grundauf starke/effektvolle Skills geben kann. Außerdem fällt damit ein wichtiger Motivationszweig weg. Ascaron hat schlicht und einfach keine Ahnung worauf es bei einem Action-RPG ankommt, das haben sie ja bereits mehrfach bewiesen.

Jedenfalls bin ich mir sicher dass Loki eher in Richtung D2-System gehen wird. Ich glaube nicht dass die Entwickler diesen Fehler begehen und ausgerechnet diesen Part grundsätzlich anders gestalten werden als im Vorbild D2, wo der Rest des Spieles doch eher darauf ausgelegt ist.

Silohtar
21.09.2006, 14:50
Für mich ists nur irgentwie schade das man nicht selber wählen kann an wen man glaubt(Götter), und ob man nicht doch lieber eine ägyptische kampfmagierin spielen kann, und überhaupt ein bisschen rum machen kann, mit den geschleshtern (nicht falsch verstehen, weiß auch nicht wieso ich an was anderes denke) :D

Außerdem finde ich den Namen dan etwas ungelungen, es muesste etwas wie "Bote der Götter" oder so was heißen, Loki ist ein nordischer Gott, und für eine schamanin nicht sehr tolll.

Wedan
21.09.2006, 15:41
Außerdem finde ich den Namen dan etwas ungelungen, es muesste etwas wie "Bote der Götter" oder so was heißen, Loki ist ein nordischer Gott, und für eine schamanin nicht sehr tolll.

Wenn Loki aber jetzt eine spezielle Rolle in der Story hat, dann ist der Name schon berechtigt, die Entwickler werden sich schon etwas dabei gedacht haben;) Ich hab schon mal gefragt warum es ausgerchnet Loki heißt, und nicht Seth o.ä., hier die Antwort:

Die Auswahl des Namens hat tatsächlich mit der Story zu tun - mehr möchte ich aber jetzt nicht dazu sagen

Mylady
21.09.2006, 18:37
Irgendwo habe ich mal ganz flüchtig über das Skillsystem gelesen. Das soll etwas mit den Gottheiten zutun haben. Die Punkte werden auf einen der Götter verteilt und der Gebrauch der Fähigkeiten erhöht diese. Wenn dann die Punkte voll sind, kann man zusätzliche Fähigkeiten wählen. so oder ähnlich habe ich das gelesen.

TV: Jeder der Helden kann drei seiner Götter dienen. Jeder Gott wiederum stattet den Helden mit 17 Fertigkeiten aus. Und: Jeder Gott hat einen eigenen Erfahrungs-Balken. Wenn der Spieler einem Gott dient, steigt nur der Erfahrungsbalken des jeweiligen Gottes. Wenn man ein Monster tötet, erhält man zwei Arten von Erfahrung: Die Erfahrung, mit der der Held seine eigenen Fertigkeiten ausbauen kann, und die des Gottes, mit der er die Stärke des göttlichen Beistands verbessern kann.
Ein Monster unter Einwirkung eines Zaubers von Thor zu töten, lässt den Thor-Balken ein wenig ansteigen. Ist er am Ende angekommen, lässt sich ein neuer Fertigkeitspunkt auf eine von Thors Fertigkeiten verteilen. Der Spieler kann zu jedem Zeitpunkt alle Punkt frei umverteilen, jedoch nur innerhalb des Gottes, unter dessen Zutun sie erworben worden sind.

Habe die zitierte Stelle gefunden, steht eigendlich hier im Forum zum lesen.;)

Psychopath
21.09.2006, 19:38
Hmmm aja ok hört sich interessant an... :D

Da fragt man sich aba nur wenn man dann in höhren Lvls mit dem Gott ist ob das dann nen bisschen lang dauert bis man einen Skillpunkt hat.
Das erinnert mich auch bisschen an Silkroad.Da hat man ja für jeden Gegner auch Erfahrung für den Charakter und Punkte zum skillen bekommen.

Mylady
21.09.2006, 21:21
Da fragt man sich aba nur wenn man dann in höhren Lvls mit dem Gott ist ob das dann nen bisschen lang dauert bis man einen Skillpunkt hat.
Wenn man das System vergleichen will, dann könnte das Oblivion oder DS in etwa gleich sein. Da wurde auch die Häufigkeit der benutzten Fähigkeiten mit einen Balken gezählt. Sobald der voll wahr stiegen die Fähigkeitspunkte. Könnte mir aber vorstellen, das da ein genereller Balken ansteigt und bei Vollen ein Punkt zum vergeben frei wird.
Aber man wird ja nicht nur eine einzige Fähigkeit zum Kampf einsetzen. Ob man damit alle Fertigkeiten auf`s höchste Niveau bekommt, glaub ich eher nicht. Vielleicht einzelne, aber nicht alle.

Psychopath
21.09.2006, 21:36
Ja...
mit dem alle auf voll kommt drauf an was die Entwickeln für LvLgrenze machn.
Glaub aba auch nicht das das utopisch hoch sein wird.
Vielleicht stand das irgendwo schon einmal wovon ich dann aber nichts weiss...
So LvL 100-150 würd eigentlich vollkommen ausreichen damit man Skillz hochgenug kriegt.

Und @ Lazarus: Bei dem Skillsystem von TQ war aber eine vorgegebene Punktezahl für Skillz da fand ich das von D2 besser wo man sich aussuchen konnte und man einen Skill auch auf 99 skillen konnte. (AAh so viel Skill in dem Satz)

Mylady
21.09.2006, 22:32
Ich nehme mal an, es wird auch Talente geben die nicht so unbedingt großes bewirken, mit anderen Worten vielleicht den einen oder anderen unnütz erscheinen.
Wie in der Info stand: jeder hat 3 Götter mit 17 Fertigkeiten die bis zur 25zigsten Stufe ausgebaut werden können.
Dazu müßte man mehr wissen über die Punkte die man letztendlich verteilen kann. So ist das schwer zu sagen, ohne Anhaltspunkt.

Lazarus
22.09.2006, 18:05
Und @ Lazarus: Bei dem Skillsystem von TQ war aber eine vorgegebene Punktezahl für Skillz da fand ich das von D2 besser wo man sich aussuchen konnte und man einen Skill auch auf 99 skillen konnte. (AAh so viel Skill in dem Satz)
Hä?
Zum einen hatte man in beiden Spielen immer eine vorgegebene Anzahl an Skillpunkten und zum anderen konnte man in D2 immer nur 20 Punkte in jedem Skill fest investieren. Nicht 99.

Mylady
22.09.2006, 21:30
Hä?
Zum einen hatte man in beiden Spielen immer eine vorgegebene Anzahl an Skillpunkten und zum anderen konnte man in D2 immer nur 20 Punkte in jedem Skill fest investieren. Nicht 99.
Das stimmt, bei 20 war Schluß. Es sei denn man hatte Items die zusätzliche Punkte auf die Fähigkeiten machten. Oder man hatte * Jamella * gemeint ist der Editor.

Uncle-Bin
22.09.2006, 21:53
Jupp, aber selbst mit den besten Sets war es doch wohl unmöglich auf ehrliche Weise zu solch einem Skillstand zu kommen. Ich habe ja lange und exsessiv D2LoD gezockt, aber nie auch nur ansatzweise einen Skill in die Nähe der 99 bekommen.

Ich würde mich ja sehr über ein Skillstatement von offizieller Seite freuen. Das es mit der Gunst der Göttern zugeht und welche ungefähren Richtungen man da zu erwarten hat, ist ja mehr doer minder klar, aber sonen richtigen Reim kann ich mir da nicht drauf machen.

Mylady
24.09.2006, 22:46
Jupp, aber selbst mit den besten Sets war es doch wohl unmöglich auf ehrliche Weise zu solch einem Skillstand zu kommen. Ich habe ja lange und exsessiv D2LoD gezockt, aber nie auch nur ansatzweise einen Skill in die Nähe der 99 bekommen.
Wenn Du es so lange gezockt hast, dann weist Du ja auch, das es Items gab die 1-3 Punkte auf alle Skills im Suffix machten. Damit konnst`e etwa bis 29 hoch kommen. Die 99 wurden nur durch schummel erreicht.
Im Info für LOKI steht, das die Levelgrenze bei 200 sein soll, geht man nun davon aus,
3 Götter mit 17 Fähigkeiten, die Fähigkeiten (so habe ich es irgendwo gelesen) kann man bis 25 steigern, bei jeden Aufstieg bekommt man 3 für stat und 3 für die Götter. Bin mir aber nicht ganz sicher, ob ich das richtig interprediert habe.

Lazarus
25.09.2006, 12:43
Jupp, aber selbst mit den besten Sets war es doch wohl unmöglich auf ehrliche Weise zu solch einem Skillstand zu kommen. Ich habe ja lange und exsessiv D2LoD gezockt, aber nie auch nur ansatzweise einen Skill in die Nähe der 99 bekommen.


Wenn Du es so lange gezockt hast, dann weist Du ja auch, das es Items gab die 1-3 Punkte auf alle Skills im Suffix machten. Damit konnst`e etwa bis 29 hoch kommen. Die 99 wurden nur durch schummel erreicht.
Es wäre vielleicht ganz interessant, zu testen wie hoch man einen SKill durch Items maximal bekommen kann. Nicht mehrere Skills, sondern möglichst einen bestimmten erhöhen. Ich denke 50-60 Punkte mit der optimalen Ausrüstung kann man da bestimmt rausholen.
Mein persönlicher Rekord lag bei 34 oder 35, meine ich. Vielleicht etwas höher, ich erinnere mich auch an 41, kann aber auch falsch sein. War mit 'ner Kälte-Sorc, die hatte auch ein paar Skiller im Inventar. Und eine nahezu perfekte Ausrüstung.

@Topic: Was mir in Sacred und Titan Quest beim SKillsystem überhaupt nicht gefallen hat, das war, dass man Stärke, Geschick, Leben und Mana nicht gezielt erhöhen musste sondern man alles nebenbei bekam indem man auf die Masterys gesetzt hatte. Ein Punkt in Stärke investiert ergab mehrere Punkte effektiv, etc...In Sacred erhöhten sich die Attributspunkte sogar durch Level-Up. Da gefiel mir das in D2 besser, da konnte man noch wirklich alles am Char selbst einstellen. Einen D2-Char richtig zu staten ist deutlich schwieriger als ihn vernünftig zu skillen. Und genau dieser, imo ziemlich wichtige Aspekt ging bei TQ und Sacred völlig verloren. Spiele scheinen alle immer anspruchsloser und einsteigerfreundlicher zu werden, aber macht ein solches Spiel noch Spaß wenn man seinen Char nicht verskillen bzw verstaten kann?
Man sollte imo immer die Wahl bei allem haben, und auch die Konsequenzen tragen müssen wenn man falsch wählt. Außerdem trägt es zur Wiederspielbarkeit bei. Wenn auch nicht im 100%ig positiven Sinne, wenn ich mir so überlege wie viele Dutzend D2-Chars ich in den Sand gesetzt habe...

Jounk33
25.09.2006, 13:28
Spiele scheinen alle immer anspruchsloser und einsteigerfreundlicher zu werden, aber macht ein solches Spiel noch Spaß wenn man seinen Char nicht verskillen bzw verstaten kann?
Man sollte imo immer die Wahl bei allem haben, und auch die Konsequenzen tragen müssen wenn man falsch wählt. Außerdem trägt es zur Wiederspielbarkeit bei. Wenn auch nicht im 100%ig positiven Sinne, wenn ich mir so überlege wie viele Dutzend D2-Chars ich in den Sand gesetzt habe...
Das kommt auf den Spieler an.
Die meisten, die ich kenne aber bekommen Frust, wenn sie im fortgeschrittenen Spiel einen Charakter verskillt haben, den sie tagelang spielten.
Mir geht es da wie Ihnen. Für mich ist das ein Anreiz gleich wieder ein neues Spiel mit einem anderen Char anzufangen.
Aber wie gesagt, sehen das die meisten anders und ich hoffe nicht, dass sich Dunkelkamesin Kuh diesbezüglich der Masse anschliesst.

Psychopath
25.09.2006, 17:38
Hab hier mal was aus nem Interview rausgefischt:

Der Nordmann:
- Thor : Großartiger Tank und Herrscher über den Donner!!! Der Himmel wird den Gegnern auf den Kopf fallen.
- Tyr : Meister der schweren Waffen und der Unterstützungszauber (ermöglicht unter anderem das Tragen von zweihändigen Waffen).
- Odin : Runen- und Eismagie

Die griechische Amazone:
- Artemis: Spezialisiert auf Bogen
- Athena: Spezialisiert auf Disken
- Ares: Aufstellen und entdecken von Fallen (Gift und Feuer). Da er über zwei verwobene Fertigkeitsbäume verfügt, ist der Ausbau seiner Fertigkeiten sehr taktisch. Bestimmte Fallen können zudem aus der Ferne ausgelöst werden, zum Beispiel über Pfeile oder Disken. Also sollte man aufpassen, wohin man tritt. ^^

Die aztekische Schamanin:
- Quetzalcoatl: beschwört 3 Kreaturen. Jede von ihnen hat einen eigenen Fertigkeitenbaum.
- Tezcatlipoca: Kann sich in Kreaturen verwandeln, und so die jeweiligen Fertigkeiten nutzen.
- Mictlantecuhlti: ermöglicht den Übertritt in die Geisterwelt (in etwa wie in „Soul Reaver“, der Spieler kämpft dann gegen die Seelen der Gegner, und nicht gegen ihre Körper).

Der ägyptische Magier:
- Ra: Gott des Feuers.
- Seth: Chaos- und Schattenmagie. Ermöglicht beispielsweise die Beschwörung der Armeen der Finsternis, das Erschaffen eines Schwarzen Loches. Mit seiner Hilfe kann man auch die schlimmsten Alpträume der Gegner heraufbeschwören.
- Horus: Ermöglicht göttliche Flüche, beispielsweise Erdbeben, Sandstürme und Sintfluten.


Na das hört sich alles ganz nett an wer sich das ganze Interview angucken will gibt es auf www.demonews.de

Mylady
25.09.2006, 23:11
@Topic: Was mir in Sacred und Titan Quest beim SKillsystem überhaupt nicht gefallen hat, das war, dass man Stärke, Geschick, Leben und Mana nicht gezielt erhöhen musste sondern man alles nebenbei bekam indem man auf die Masterys gesetzt hatte. Ein Punkt in Stärke investiert ergab mehrere Punkte effektiv, etc...In Sacred erhöhten sich die Attributspunkte sogar durch Level-Up. Da gefiel mir das in D2 besser, da konnte man noch wirklich alles am Char selbst einstellen. Einen D2-Char richtig zu staten ist deutlich schwieriger als ihn vernünftig zu skillen. Und genau dieser, imo ziemlich wichtige Aspekt ging bei TQ und Sacred völlig verloren. Spiele scheinen alle immer anspruchsloser und einsteigerfreundlicher zu werden, aber macht ein solches Spiel noch Spaß wenn man seinen Char nicht verskillen bzw verstaten kann?
Jedes Skillsystem hat sein `Für und Wider´ und auch seine Befürworter oder Gegner.
Da kann kein Spiel die richtige Mischung finden. Es sollte aber einfach und effektiv gehalten werden. Wenn da zu viele *Knöpfchen* zum schrauben sind, wird es unübersichtlich. Letztendlich kommt dann der eine oder andere Frust auf und es wird dann dem Spiel angelastet.
Aber ich glaube, das LOKI eine elegante Lösung dafür hat.
Die Fähig-oder Fertigkeiten werden durch deren Benutzung erhöht und bei vollen Balken gibts Punkte,die dann vergeben werden können. Die Stat`s erhöht man durch Punktevergabe nach dem Levelaufstieg.

Zami
24.10.2006, 10:31
Ich möchte nur darauf hinweisen, dass ich mich freuen würde wenn mein Kampfmagier fliegen (oder sowas ähnliches wie fliegen) lernen könnte. Ich finde ein anständiger Zauberer sollte sowas schon drauf haben ^^
Das war auch etwas, was mich in Sacred so aufgeregt hat. Ich hatte nen Kampfmagier, der die ärgsten Kreaturen schlachten konnte und über die verrücktesten Fähigkeiten verfügte, aber wenn er vor nem Fluss stand kam er nicht mehr weiter! Es gab keine Möglichkeit irgendwie über einen stink normalen Fluss zu kommen!! Als ob das lauter Nichtschwimmer wären. Vorallem war der Fluss meistens eher ein Bach und weniger breit als der Char groß..
Wenn man schon unbedingt "unüberwindbare" Grenzen machen will, sollte man diese irgendwie glaubwürdiger gestalen. Aber das ist eine andere Geschichte :D

Psychopath
24.10.2006, 21:37
Huh...
Der Magier konnt doch übern Fluss:*~Teleportation~*
und der Dunkelelf auch: ~*Mungo*~
die Dämonin mit Flugdämon
und der Barb mit Kampfsprung oder so

Naja jetzt fehlen noch welche aber is sowieso OT §nana

Zami
25.10.2006, 19:42
Auch wenn es OT ist, aber das kann ich nicht so stehn lassen: Auch mit teleportation kam man nicht über Fluss rüber. Auch nicht über/auf einen Berg oder sonst wohin, wo man nicht auch gehen konnte. Zumindest in der ungepachten war das so

Kong
25.10.2006, 20:25
Helau,

erst einmal ein paar Worte zu den gesehenen Skills im Video (das, wie ich nur immer wieder betonen kann, kein Trailer war, und auch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, sondern ein geleaktes Tech-Demo Video für die GDC im März): Die dort gezeigten Skills gehören nicht zum Barbaren, sondern wurden dort nur eingefügt, um die Effektqualität dieser sehr frühen Version zu demonstrieren.

Zum Skillsystem selbst, ohne zu viel im Thread gelesen zu haben (bin momentan ziemlich erkältet und habe mich jetzt mal eine halbe Stunde zum E-Mail-lesen vor den Rechner gequält): Wir werden das Skillsystem in kürze vorstellen.

Kurzer Abriss:

- Jeder Held verfügt über 3 unterschiedliche Skillbäume (also 12 insgesamt im Spiel).
- Jeder Skillbaum hat 17 Skills
- Alle für eine Gottheit erworbenen Skillpunkte können jederzeit frei umverteilt werden! Keine Extrakosten, kein Gang in die Stadt nötig, und nix!
- Die Skills definieren in nicht unbeträchtlicher Art die Spielweise. Beispielsweise verfügt die griechische Amazone über einen Bogen- und einen Diskus-Fernkampf-Tree, sowie über einen Fallen-Tree.
- Wieviele Skillpunkte man für die jeweiligen Trees bekommt hängt davon ab, welchen Wünschen der Götter man bisher gehuldigt hat, und welchen nicht.

Hust,
Georg

Zami
25.10.2006, 22:32
Danke dass du dich trotz gesundheitlichen Schwierigkeiten dennoch versuchst mit uns Wahnsinnigen zu kommunizieren (:
Leider hast du aber, bis auf die Amazonen-Trees, nix neues berichtet :D
Naja wenn du nochmal vorbeischaust könntest du ja eventuell genauer definieren was du mit "in Kürze2 meinst..
Wie dem auch sei, gute Besserung.
PS: Ich huste mit dir!